You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Hein

Unregistered

41

Tuesday, November 26th 2013, 7:35pm

Hallo Alex.

War ja auch nur etwas Spasshaft gemeint, ich weis doch das du das alles hinbekommst, und mit deinen Fenstern bin ich wirklich Zufrieden es hat immer alles gepasst.

Ich werde jetzt den Rechteckschuppen für die Drehscheibe planen und den schon angefagenen auf zwei Schuppen verkürzen und den dann für die E.Loks verwenden.

Gruß Hein

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (30.06.2017)

almi

Schrankenwärter

(19)

Posts: 143

Location: Brennberg bei Regensburg

Occupation: Kraftfahrer und Modellbauer

  • Send private message

42

Wednesday, November 27th 2013, 6:07pm

Hallo Hein,

das hatte ich auch so aufgefasst! :D :thumbsup:

Gruß,

Alex
Gebäudebauer aus Leidenschaft

www.almibahn.de

1 registered user and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (30.06.2017)

Hein

Unregistered

43

Wednesday, November 27th 2013, 7:23pm

Hallo Leute.

Ich bin ja nun vor lauter Ungeduld schon mal mit dem Neuaufbau der Drehscheibe angefangen.Die muß nun erstmal fertiggestellt werden um die Schuppengleise verlegen zu können.Die kleine Modellpflege sieht nun so aus das auf der alten Blechdrehscheibe ein Holzturm entsteht und unter der Brücke eine ganze Holzplatte eingebaut wird die den neuen Grubenboden aufnimmt.Soweit erstmal die Planung.

[img]http://i.imagebanana.com/img/ikpz4baa/001.jpg [/img]

Nun habe ich aber mal eine Frage an die Elekriker und Digitalleute unter uns.

Man macht sich ja Gedanken um die Elektrik.Die Bühnensteuerung erfolgt über einen alten Märklintrafo und hat die Anschlüsse die auch dafür vorgesehen sind. Den Bahnstrom für das Brückengleis speise ich ja aus der Lenz Zentrale.Das funktioniert auch alles problemlos.Ich möchte aber ein Kehrschleifenmodul für die Umpolung einsetzten das ja am Bahnstrom zwischengeschaltet wird , auch kein Problem. Meine Unsicherheit besteht darin , ich habe ja nun zwei Nullleiter , einmal Märklintrafo für die Bühnensteuerung und einmal Bahnstrom für das Brückengleis aus der Lenzzenrale . Da nun beide Nullleiter an der Bühne angeschlossen sind ( Blech ) gibt es da ein Problem wenn das Kehrschleifenmodul eingebaut ist . es sind dann ja zwei Nullleiter aus verschiedenen Trafos angeschlossen.Oder mache ich mir da einfach zu große Sorgen das es einen Kurzschluß gibt.



Die vier linken Anschlüße sind die für die Bühnensteuerrung und die zwei rechten für dan Bahnstrom..

Kann ja sein das jemand etwas dazu sagen kann.

Gruß Hein

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

gabrinau (27.11.2013), Dieter Ackermann (28.11.2013), Altenauer (30.06.2017)

isiko

Lokomotivbetriebsinspektor

(265)

  • Send private message

44

Wednesday, November 27th 2013, 8:18pm

Achtung: Problem

Moin Hein,

zwar kenne ich die Märklindrehscheibe resektive deren Verdrahtung nicht, aber das hört sich für mich an, als wenn Du selbst Zweifel hast. Wenn ich die richtig verstehe, wird die Märklindrehscheibe mit der normale 50 Hz Wechselspannung betrieben. Das Bühnengleis, bei Märklin ebenfalls 50 Hz und der selbe Trafo nutzt das Blechgehäuse als gemeinsamen Null-Leiter. Das geht mit dem Digitalstromkreis auf keinen Fall zusammen. Das kann nicht gut gehen. Du musst die also noch einen zweiten Schleifring basteln.

Gruß, Ian

2 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Dieter Ackermann (28.11.2013), Altenauer (30.06.2017)

Hein

Unregistered

45

Thursday, November 28th 2013, 6:53am

Hallo Ian.

Das stimmt, 50 Hz Wechselstrom.


Die Bühnensteuerung habe ich auch damit angeschlossen und für den Bahnstrom zwei zusätzliche Kabel angelötet und die werden von der Lenz Zentrale gespeist.Der Plusleiter bis auf die Brücke ist ja isoliert von der Blechscheibe und hat einen eigenen Schleifring.Der Nullleiter ist aber die Blechscheibe und wird nun aber von zwei unterschiedlichen Trafos beaufschlagt . ??????????

Von links betrachtet ist 1. Masse 2.linkssteuerung 3.Motorstrom 4. Rechtssteuerung, die beiden rechten Kabel sind mit der Lenz Z. verbunden und rotes Kabel Plus das isoliert über einen Schleifring auf die Brücke geht und weis eben der Nullleiter angelötet and die Blechscheibe.


[img]http://i.imagebanana.com/img/1e5ogr74/003.jpg [/img]
Also muß der Nullleiter für das Bühnengleis isoliert auf die Brücke gelangen, entweder über einen zusätzlichen Schleifring oder mit einer Bohrung durch die mitte nach oben. Einen neuen Schleifring zu bauen ist sehr Aufwendig :wacko: und mit einer Bohrung wird wohl nicht klappen. :wacko: Das schöne an dieser Verdrahtung war ja das ich den Strom für das Gleis einfach vom alten Brückengleis abnehmen konnte.

Um jetzt große Umbaumaßnahmen an der Scheibe zu vermeiden bleibt eigentlich nur noch die Möglichkeit die Motorsteuerung auch über die Lenz Zentrale zu schalten.Das habe ich schon versucht , Motor läuft aber nicht???????? :wacko: Auch mit einem separaten Gleichstromtrafo habe ich es versucht, Motor Läuft links wie rechts herum aber die Bühneneinrastung geht dann nicht.??????? :wacko:

Also hier ist guter Rat teuer. ?( ?( ?( Heute gibt es doch die genialsten Möglichkeiten was die Schaltungen angeht, aber sunne blöde Drehscheibe aus den 60 igern bekommt man nicht zum laufen.

Gruß Hein

This post has been edited 2 times, last edit by "Hein" (Nov 28th 2013, 9:07am)


2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Staudenfan (28.11.2013), Altenauer (30.06.2017)

nozet

Unregistered

46

Thursday, November 28th 2013, 8:21am

Hallo Hein,

Die Drehscheibe ist baugleich mit der alten Fleischmanndrehscheibe.
Ich hatte sie mal mit Gleichstrom betrieben. Als Schalter hatte ich den
Fleischmanndrehschalter verwendet.

http://www.fleischmann.de/de/product/466…4/products.html

Hier findest du einen Anschlussplan:
http://alte-modellbahnen.xobor.de/t14736…rehscheibe.html

1 registered user and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (30.06.2017)

19tiger60

Schrankenwärter

(11)

Posts: 127

Location: Weinheim

Occupation: Beamter

  • Send private message

47

Thursday, November 28th 2013, 2:10pm

Hallo Hein,

wir haben für unsere Drehscheibe auch eine alte Märklindrehscheibe als Antrieb genutzt. Um diese über die Lenz Zentrale steuern zu können, baue einfach einen ganz normalen Lok-Decoder in die Drehscheibe ein, somit kannst du sie digital steuern. Funktioniert einwandfrei, nur müssen wir noch das Problem mit der Verriegelung lösen, damit die Drehscheibe auch da anhällt wo sie soll.



Gruß Jürgen
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Auch unterwegs in den Spurweiten 1 und H0

1 registered user and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (30.06.2017)

isiko

Lokomotivbetriebsinspektor

(265)

  • Send private message

48

Thursday, November 28th 2013, 7:01pm

Drehscheibe

Moin Hein,


das mit deiner Drehscheibe ist kniffelig. Die äussere Schaltung der Drehscheibe habe ich verstanden. Was komplizierter ist, ist die "Black Box", also der Antrieb im Drehscheibenhäuschen und der Schalter. Hier kann ich im Moment nur Annahmen treffen.


Fakt ist, dadurch das Märklin eben eine Wechselstrombahn ist, habe die Konstrukteure "gespart" wo es nur geht. Und so, wie Du die Verdrahtung bislang vorhast, geht es nicht.


1. Der einfachste Weg für Dich wäre auf eine Drehrichtung zu verzichten und die so freigewordene Schleifbahn zur Versorgung des 2. Gleises der Bühne zu nutzen.
2. Möglicherweise hilft auch der Umbau des Motors auf Gleichstrombetrieb weiter. Dafür gibt es Umbausätze. Auch dann wäre eine Schleifbahn frei.
3. Du versorgst die Gleise der Drehbühne durch Schleifer von den jeweiligen Schienenabgängen, dann wäre aber die Stromversorgung beim Drehen unterbrochen.
4. Du schickst mir die Drehscheibe samt Schalter und ich versuche sie dir umzubauen. Weil dann könnte ich die Schaltung komplett nachvollziehen. Dafür bräuchte ich aber ein bisschen Zeit, weil ich ja gerade baue und jetzt über die Weihnachtsferien die Elektrik in meinem (echten) Haus installieren wollte.


Herzlichen Gruß,
Ian

2 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

schmidb (29.11.2013), Altenauer (30.06.2017)

Hein

Unregistered

49

Thursday, November 28th 2013, 8:33pm

Hallo Ian.

Erstmal recht herzlichen Dank das du dir wirklich Gedanken zur Steuerung der Drehscheibe gamacht.Da haste wirklich recht, das es sehr gniffelig ist.Da sonst hier jedes kleinste Detail an Modellen zerpflückt wird habe ich mich schon gewundert das sehr wenig Antworten kamen.

Aber macht nichts.

Der einfachste Weg wird wohl dein Vorschlag 1 sein, wo ich auf eine Drehrichtung verzichten muß , das ist für mich nicht schlimm.Ich hatte ja gestern geschrieben das der Einsatz eines Gleichtromtrafos zur Steuerung der Bühne nicht geht, stimmt aber nicht. Ich habe es heute nochmal probiert und siehe da, es geht.Nach wie vor sind aber zwei Nullleiter angeschlossen.Einmal Digital und einmal Trafo Gleichstrom.Aber das Märklin Steuerpult funktioniert auch mit dem einrasten der Bühne.

[img]http://i.imagebanana.com/img/omm9lfwo/005.jpg [/img]

Jürgen schickt mir jetzt noch einen Gleichrichter wo ich von Wechselpannung auf Gleichspannung umschalten kann, aber das scheint nicht das Problem zu sein denn mit einem Gleichstromtrafo läuft die Scheibe jetzt ja auch.Oder gibt es beim Dauerbetrieb dann irgendwelche Probleme wegen der beiden unterschiedlichen Nullleiter.

Jedenfalls werde ich deine Vorschläge mal alle überdenken und gegebenfalls ausprobieren, aber der erste scheint mir am einfachsten in der Umsetztung.

Erstmal recht herzlichen Dank für deine Mühe.

@ Jürgen.

Danke für deine Info, ist auch nicht schlecht umgesetzt , aber wie Ihr selbst festgestellt habt müßt Ihr das Problem mit den einrasten auch noch lösen.Das sollte schon funktionieren .Denn sonst, meine ich ist der ganze Aufwand nicht nötig und man kann gleich eine Scheibe mit Motor selbst bauen.Was auch nicht schlimm ist.

Gruß Hein

This post has been edited 1 times, last edit by "Hein" (Nov 28th 2013, 8:45pm)


2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

minicooper (03.12.2013), Altenauer (30.06.2017)

BahnMichel

Rangiermeister

(29)

Posts: 178

Location: Braunschweig

  • Send private message

50

Friday, November 29th 2013, 8:28am

Hallo Hein,

zu deinem Problem mit dem gemeinsamen Null- oder auch Rückleiter habe ich gelesen, dass man durchaus verschiedene Spannungen zusammenschalten kann. Die Trafos müssen nur an der selben Steckdose bzw. der selben Sicherung im Haus hängen. Ob es tatsächlich Einschränkungen bei bei "Digitalstrom" gibt, kann ich aber nicht sagen, vielleicht solltest du ein neues Thema dazu eröffnen um die Experten hier darauf aufmerksam zu machen.
Vielleicht ist es ja doch alles ganz einfach, aber so richtig kann ich es mit meinem Halbwissen nicht einschätzen.

MfG Micha

1 registered user and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (30.06.2017)

Hein

Unregistered

51

Friday, November 29th 2013, 2:14pm

Hallo Leute.

Problem ist gelöst und Ian hatte vollkommen Recht. Auch wenn meine verkabelung momentan funktioniert ist das nur eine Momentaufnahme und spätestens beim einbau des Kehrschleifenmoduls würde das ganze nicht mehr laufen.

Ich hatte zusätzlich noch Kontakt mit einer Fachfirma und die haben mir das alles auch bestätigt.

Ich werde jetzt den von Ian vorgeschlagenen Tipp ( nutzung nur einer Drehrichtung ) nehmen, denn das ist der einfachste Weg die Scheibe weiterhin zu nutzen und umzubauen.Der Digitalstrom wird dadurch isoliert an das Bühnengleis gelangen und für die Steuerung des Motors kann ich den alten Wechselstromtrafo von Märklin verwenden.Es besteht dann keine Verbindung zwischen den beiden Stromquellen.

Jetzt geht auch bei mir das Licht an und ich weis jetzt warum die erste Drehscheibe zuletzt nicht mehr lief. 8o .

Jetzt mal frisch ans Werk und die kleinen Fehlerquellen beseitigen.

An alle recht herzlichen Dank die sich bemüht haben den Fehler zu finden.

Gruß Hein

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Dieter Ackermann (29.11.2013), Altenauer (30.06.2017)

Hein

Unregistered

52

Saturday, November 30th 2013, 11:50am

Moin Moin.

Einfach mal ein kleiner Zwischenbericht und ein paar Bilder vom Einbau der Drehscheibe in das Rollsegment.Die Bühne läuft tadellos und macht keine Mucken mehr.Der Aufbau des Bühnengleises erfolgte diesmal anders damit ich einen gleichmäßigen und durchgehenden Grubenboden bekomme.Bei der alten Version war das auch ein Grund mit, warum sie nicht Zufriedenstellend lief.

Genauso habe ich diesmal darauf geachtet das ich es alles wieder demontieren kann ohne was zu Beschädigen.

[img]http://i.imagebanana.com/img/fbqbkso5/001.jpg [/img]

Die Bühne hat zwei Stützräder aus dem Baumarkt bekommen.


Der Grubenboden ist jetzt durchgehend und dadurch ist das Motorgeräusch auch erheblich leiser geworden.

Die Ausgestalltung der Drehscheibe erfolgt aber später.Zuerst möchte ich die Gleisanlagen im BW fertigstellen.

Gruß Hein

19 registered users and 2 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

der noergler (30.11.2013), Setter (30.11.2013), Norbert (30.11.2013), Dieter Ackermann (30.11.2013), gabrinau (30.11.2013), Joyner (30.11.2013), Udom (30.11.2013), Didier78 (30.11.2013), Holsteiner (30.11.2013), DirkausDüsseldorf (30.11.2013), Martin Zeilinger (30.11.2013), Ben Malin (30.11.2013), Horia (01.12.2013), Baumbauer 007 (02.12.2013), JACQUES TIMMERMANS (02.12.2013), minicooper (03.12.2013), Nuller Neckarquelle (03.12.2013), 98 1125 (05.06.2017), Altenauer (30.06.2017)

Hein

Unregistered

53

Monday, December 2nd 2013, 6:47pm

Hallo.

Ein Etappenziel ist erreicht, die letzten Meter Gleise sind im Bahnhof verlegt und warten nun auf den E. Anschluß.Jedenfalls sind alle acrobatischen und schweißtreibenden Arbeiten abgeschlossen.Als letztes wurden die Segmente für das Bw hergestellt.Jetzt ist es so das alle noch nicht fertiggestellen Landschaftselemente und Häuser abnehmbar sind und eine Ausgestalltung am Arbeitstisch gemacht werden kann.Es ist garnicht so einfach das alles beim Bau zu berücksichtigen, das alles später immer wieder erreichbar ist.



Die Drehscheibe hat nun fünf Gleisabgänge bekommen wobei vier mit einem Lockschuppen überbaut werden.



Der E-Lockschuppen ist um ein Schuppenfach verkürzt worden und erhält auch nur den dazugehörigen Fahrdraht Das ganze BW wird nicht mit Fahrleitungen zugehängt.



Die Drescheibe hat zwei Zuhfahrtsgleise an der die Schlackengrube und der Bekohlungskran untergebracht werden.Das Schlackenwagengleis ist leider nur über die Drehscheibe erreichbar.



Eine schöne Woche wünscht

Hein

This post has been edited 5 times, last edit by "Hein" (Dec 3rd 2013, 5:16am)


28 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

wasi (02.12.2013), Didier78 (02.12.2013), Meinhard (02.12.2013), der noergler (02.12.2013), Dieter Ackermann (02.12.2013), Baumbauer 007 (02.12.2013), 094 (02.12.2013), isiko (02.12.2013), Setter (02.12.2013), gabrinau (02.12.2013), Holzeisenbahner (02.12.2013), Ben Malin (02.12.2013), JACQUES TIMMERMANS (02.12.2013), Joyner (02.12.2013), Martin Zeilinger (03.12.2013), Norbert (03.12.2013), Holsteiner (03.12.2013), jk_wk (03.12.2013), Udom (03.12.2013), DVst HK (03.12.2013), minicooper (03.12.2013), errel (03.12.2013), Nuller Neckarquelle (03.12.2013), Peter (04.12.2013), SchmidtC (04.12.2013), DirkausDüsseldorf (05.12.2013), 98 1125 (05.06.2017), Altenauer (30.06.2017)

Hein

Unregistered

54

Tuesday, December 3rd 2013, 6:06pm

Hallo Leute.

Es ist glaube ich mal der Zeitpunkt gekommen, mich bei euch rechtherzlich für die netten Kommentare,Bewertungen, und entstandenen Freundschaften zu Bedanken.
Es ist ja nicht immer normal wenn jemand eine Dauerberiselung mit Berichten betreibt das auch alle damit einverstanden sind und dieses für Gut heißen.jedenfalls kann ich an den Zugriffen und Bedankungen/ Bewertungen erkennnen , das ein Interesse daran besteht.Darüber freue ich mich sehr.

Ich hoffe das der ein oder andere auch einen Nutzen aus meiner Bastelleidenschaft ziehen konnte und das würde mich noch mehr freuen wenn ich dazu Beigetragen habe. Ich konnte jedenfall vieles für mich vereinahmen was Ihr Berichtet und hier Vorgestellt habt.

Jedenfalls habe ich ein Etappenziel nach einandhalb Jahren Spur Null erreicht und nun kann es mit den Feinheiten losgehen. Material habe ich ja nun schon fürs nächste halbe Jahr genug gebunkert und alles wartet darauf auch mal begonnen zu werden.

Also , ihr werdet mich einfach nicht los :rolleyes: .

Einen schönen Grüß aus dem Keller in Heidenau wünscht,

Hein

This post has been edited 2 times, last edit by "Hein" (Dec 3rd 2013, 7:08pm)


16 registered users and 4 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

almi (03.12.2013), minicooper (03.12.2013), Didier78 (03.12.2013), Baumbauer 007 (03.12.2013), Setter (03.12.2013), Nuller Neckarquelle (03.12.2013), der noergler (03.12.2013), Martin Zeilinger (03.12.2013), Dieter Ackermann (03.12.2013), Ben Malin (03.12.2013), Meinhard (04.12.2013), Holsteiner (04.12.2013), SchmidtC (04.12.2013), DirkausDüsseldorf (05.12.2013), 98 1125 (05.06.2017), Altenauer (30.06.2017)

55

Tuesday, December 3rd 2013, 7:46pm

Moin Hein,
da kann ich nur Staunen, was sich in den paar Wochen, seit unserem letzten Besuch bei euch, alles in dem Nebenraum von deinem Bierkeller geändert hat. Wie du weißt, habe ich in den letzten Tagen zuerst im Südwesten die Nuller besucht, und am Samstag war ich bei dem MEC Tarp e.V- zu Gast. Bei beiden Gruppen wurde ich auf deine Räumlichkeiten angesprochen, und was sich da alles so tut. Aber alle haben ein kleines Problem damit, sich die Räumlichkeiten deiner 2,5 Moba-Räume vorzustellen. Ich glaube, du hattest vor geraumer Zeit einmal eine Skizze der Räume eingestellt. Kannst du eventuell nochmal eine Skizze der Räume, mit einer schematischen Darstellung, wo was sich so ungefähr befindet, uns Zeigen? Bei deinem enormen "ÄNDERUNGSTEMPO" wäre es für alle die, die noch nie in deinem Moba - Keller waren, sehr hilfreich.
Gruß Heiko

2 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Meinhard (04.12.2013), Altenauer (30.06.2017)

Didier78

Lokführer

(171)

Posts: 499

Location: 35039 Marburg

  • Send private message

56

Tuesday, December 3rd 2013, 8:31pm

Servus Hein!

Du hast, wie ich finde, für dein kombiniertes Dampf-, Diesel- und E - Lok BW eine schöne Lösung gefunden. Ein Rechteckschuppen im Anschluss an die Drehscheibe ist nicht alltäglich und passt meiner Meinung sehr gut in deine Planung einer eher kleineren BW-Anlage. Die Anordnung der Kleinbekohlung zwischen den beiden Zufahrtsgleisen gefällt mir auch gut, genauso wie die Tatsache dass das Schlackewagengleis nur über die Drehscheibe zu erreichen ist - das verspricht doch einige Rangierbewegungen mehr!

Interessant finde ich auch, dass du aus der ersten Konstruktion deiner Märklin Drehscheibe deine Lehren gezogen hast und das ganze Projekt neu aufgezogen hast. Die Unterkonstruktion der neue Drehscheibe macht wirklich einen durchdachten und handwerklich gut umgesetzten Eindruck! Ich bin gespannt wie es weitergeht...

Und was deine Berichte hier im Forum angeht: die gehören für mich dazu wie die Mayo zu den Fritten - also möchte ich dich auch nicht in deinem Tatendrang bremsen und freue mich immer wieder über Bericht aus der Nordheide!

Gruß, Dirk.

This post has been edited 1 times, last edit by "Didier78" (Dec 3rd 2013, 8:38pm)


2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

almi (03.12.2013), Altenauer (30.06.2017)

Hein

Unregistered

57

Wednesday, December 4th 2013, 5:45am

Hallo und guten Morgen Zusammen.

@ Dirk .

Es freut mich das du wie ich auch mit dem jetzt gebauten zufrieden bist. Mir gefällt es jetzt wirklich besser und ich habe die Abrissaktion nicht bereut.

@ Heiko.

Ein neuer Plan, alles kein Problem sowas habe ich doch fertig in der Schublade liegen. Dieser ist mal irgendwann und vor langer Zeit entstanden.Ich habe ihn blos nicht wiedergefunden. Hätte ich gleich danach gebaut wären mir einige Abrissaktionen erspart geblieben. :whistling:



Die obere Ebene habe ich mal gelb unterlegt und die untere in rot. Alles was Berge und Hintergrundlandschaft betrifft ist in grün unterlegt.Ist auch alles nicht Maßtäblich und dient nur zur Orientierung.Der Bahnhof in der untere Ebene ist natürlich noch nicht hergestellt sondern nur die Ringstrecke.Sie ist im Keller 2 auch nur bei den Punkten 6 und 7 sichtbar und wurde zugunsten des BW,s und Hauptbahnhofes überbaut.Unterhalb des Bw,s beginnt auch die Steigungsstrecke die im Keller 1
wieder herauskommt und die Verbindung zur oberen Ebene herstellt.

Die Bauarbeiten ruhen erstmal bis zum Wochenende, muss ja auch noch mal Arbeiten.

Bis demnächst.

Gruß Hein

This post has been edited 1 times, last edit by "Hein" (Dec 4th 2013, 6:51am)


24 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

wasi (04.12.2013), Didier78 (04.12.2013), Andy P. (04.12.2013), Meinhard (04.12.2013), der noergler (04.12.2013), Norbert (04.12.2013), Holzeisenbahner (04.12.2013), US-Werner (04.12.2013), minicooper (04.12.2013), Udom (04.12.2013), Joyner (04.12.2013), Ben Malin (04.12.2013), JACQUES TIMMERMANS (04.12.2013), Holsteiner (04.12.2013), Baumbauer 007 (04.12.2013), almi (04.12.2013), Martin Zeilinger (04.12.2013), Nuller Neckarquelle (04.12.2013), Staudenfan (04.12.2013), SchmidtC (04.12.2013), DirkausDüsseldorf (05.12.2013), DVst HK (06.12.2013), 98 1125 (05.06.2017), Altenauer (30.06.2017)

09Stier

Unregistered

58

Wednesday, December 4th 2013, 12:07pm

Hallo Hein in dein BW würde ich den Kohlenbansen größer machen so das du mit der Köf II und ein Kohlenwagen von der Drehscheibe rein fahren kannst ;) .


Gruß
Thorsten

1 registered user and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (30.06.2017)

59

Wednesday, December 4th 2013, 7:12pm

Moin Hein,
danke für die schnelle Bearbeitung meines Wunsches. Hatte ich auch nicht anders erwartet. Jetzt haben wir alle, vorläufig*, den vollen Durchblick, und können nun erahnen, was ihr "3" da in letzter Zeit erschaffen habt. Ich freue mich schon auf unseren nächsten Besuch bei euch.
Gruß Heiko


* vorläufig = bis zur nächsten "GROSSEN" Umbauaktion!!!!

This post has been edited 2 times, last edit by "Nuller Neckarquelle" (Dec 5th 2013, 4:36pm)


1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (30.06.2017)

Hein

Unregistered

60

Sunday, December 8th 2013, 3:09pm

Hallo .

Ich habe dann mal etwas weitergearbeitet an der kleinen Baustelle im Keller.Zuerst musste ich noch den Tunneleingang etwas neu ausrichten und das Gelände dadurch verändern.Das Element wurde etwas verdreht eingebaut weil sich die Gleisführung geändert hatte, auch das dritte Tunnelportal wurde nicht mehr benötigt.Die Bäume und der Bewuchs ist neu aufgearbeitet worden.Die Fichten und die Laubbäume sind zum selbstbau von Heki und haben eine Größe von 18 bis 22 cm.


Das rechte Element wird auch noch angepasst und neu aufgearbeitet.




Diese Anlagenecke muß nun erstmal hergestellt werden damit die Modulplatte für die beiden Lockschuppen mit dem Anlagentisch verschraubt werden kann.

Schönen 2.Advent wünscht



Hein

This post has been edited 2 times, last edit by "Hein" (Dec 19th 2013, 7:43am)


22 registered users and 2 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (08.12.2013), Peter (08.12.2013), Setter (08.12.2013), Nuller Neckarquelle (08.12.2013), Joyner (08.12.2013), DirkausDüsseldorf (08.12.2013), Norbert (08.12.2013), Didier78 (08.12.2013), gabrinau (08.12.2013), Ben Malin (08.12.2013), almi (08.12.2013), Staudenfan (08.12.2013), Holsteiner (08.12.2013), der noergler (08.12.2013), Meinhard (08.12.2013), Alfred (08.12.2013), JACQUES TIMMERMANS (08.12.2013), Udom (08.12.2013), Holzeisenbahner (08.12.2013), BTB0e+0 (14.12.2013), 98 1125 (05.06.2017), Altenauer (30.06.2017)