You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Betriebsleitung der NauKb

Lokomotivbetriebsinspektor

(507)

  • "Betriebsleitung der NauKb" started this thread

Posts: 422

Occupation: Dipl.-Ing.

  • Send private message

1

Monday, October 13th 2014, 4:35pm

neues aus Stargard: Wasserversorgung

Freunde des Flügelrades,

der eine oder andere letzte Leser meiner Homepage wird sich beim Bild 1 schon gefragt haben, welcher Schwachmatikus eigentlich für den Kleinbahnhof Stargard einen Wasserkran geplant hat. Der große Wasserturm im Bw bedient ausschließlich die Krane der DRG. Wo bitte ist dann aber der Wasserturm im Stargarder Kleinbahnhof zum Speisen des spirgligen Wasserkränchen? Fehlanzeige: Also mußte er zum neuen Stolz der Betriebsleitung, zum Lokschuppen Daber verlegt werden. Denn der hat einen Wasserturm.
Die permanent mit Geldsorgen bedachten Klbn. haben dann ganz gern auf billige Lösungen zurückgegriffen. Mehr dazu in meiner Homepage unter Veröffentlichungen/ Wasser marsch.
Doch die Naugarder Kleinbahn hatte einen kleinen Überschuß, der flugs in daß auf Bild 2 veröffentlichte Unikum investiert wurde. Das Teil nennt man übrigens Tiefbrunnen und wurde promt von der Altmärkischen Kleinbahn abgekupfert und im Bhf. Badel aufgestellt!!! Das Ding stand dort bis in die 70er Jahre, also richtig etwas für die Epoche 4 Freunde.
Doch zurück zum Vorbild. Im Brunnen sitz der Motor, der über einen im links stehenden Kasten befindlichen Schalter auch in Gang gesetzt wird. Aus praktischen Gründen mußte ich eine Kabelerdverlegung zum Empfangsgebäude machen, obwohl ein Freileitung natürlich realistischer ist, aber auch in Handbereich liegt.
Für den, der gerade den Modelleisenbahner12/78 nicht zur Hand hat, folgt ein Schnellrezept.
Aufgemerkt nun also denn: 3mm Ms- Rundstab bei 60mm um 90° knicken, und nach weiteren 30mm um 15° knicken. Rest wird wie auf dem Bild händisch geformt. 6 kleine Rohrenden absägen und als Flansche auf den Rohling löten. Nun kommt's: 30cm Schaltlitze entmanteln, 4 Einzeladern herausnehmen und verdrillen. Anschließend um den geschwungenen Teil, der vorher verzinnt wurde herumwickeln und bei kleiner Flamme verlöten.
Den Rest brauche ich wohl nicht mehr beschreiben.


Gruß von Eurer
Betriebsleitung der
Naugarder Kleinbahn

Fast hätte ich vergessen, auf das abfließende Wasser am Rohrende hinzuweisen.



Bild 1


Bild 2


Meine hoooompätzsch: http://naugarderkleinbahn.jimdo.com

21 registered users and 3 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

Holsteiner (13.10.2014), JACQUES TIMMERMANS (13.10.2014), Dieter Ackermann (13.10.2014), Staudenfan (13.10.2014), TTorsten (13.10.2014), Martin Zeilinger (13.10.2014), koefschrauber (13.10.2014), Nuller Neckarquelle (13.10.2014), holger (13.10.2014), Meinhard (13.10.2014), BTB0e+0 (13.10.2014), Baumbauer 007 (13.10.2014), Ben Malin (13.10.2014), Hagen Lohmann (14.10.2014), DRG (14.10.2014), E94281 (14.10.2014), Udom (14.10.2014), lok-schrauber (14.10.2014), DVst HK (16.10.2014), micha750 (22.10.2014), 98 1125 (05.06.2017)

Betriebsleitung der NauKb

Lokomotivbetriebsinspektor

(507)

  • "Betriebsleitung der NauKb" started this thread

Posts: 422

Occupation: Dipl.-Ing.

  • Send private message

2

Tuesday, October 14th 2014, 9:02am

Hallo Hein,

schau mal auf den Ausfluß. Da siehst du auch das Restwasser, wie es zum Gleis läuft.


Deine
Betriebsleitung

3 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Staudenfan (14.10.2014), Baumbauer 007 (14.10.2014), Holsteiner (14.10.2014)