You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Betriebsleitung der NauKb

Lokomotivbetriebsinspektor

(479)

  • "Betriebsleitung der NauKb" started this thread

Posts: 416

Occupation: Dipl.-Ing.

  • Send private message

1

Tuesday, January 22nd 2013, 11:55am

Neues aus Stargard, Dummys

Hallöchen,

geht es euch auch so, daß ihr ein tolles Gebäude seht, kauft und zusammenbaut, um dann auf der Anlage oder dem Modul festzustellen, daß es wohl doch nicht das Richtige ist. Dann wird krampfhaft ein Notplatz für dieses Gebäude gesucht, der häufig auch nicht besser als der Erste ist. Also kommt das Gebäude ersteinmal in den Schrank und ein zweites wird gekauft, daß auch nicht ganz den Vorstellungen entspricht.
Im Folgenden zeige ich euch wie ich es halte, zumal ich meine Gebäude selbst herstelle, was natürlich neben dem Pikunären auch temporäres strapaziert.
Ich habe die Wahl zwischen zwei Lokschuppen, die einen angebauten Wasserturm haben müssen, aber doch recht klein wirken sollen. Die entsprechenden Objekte der Begierde werden aus der einschlägigen Fachliteratur einfach hochkopiert. Weiter geht es mit der Bilderklärung.

Bild 1 zeigt die im Baumarkt für 1,57€ gekauften MDF 3mm Teilchen. So gerade und rechtwinklige Schnitte wie im Baumarkt bekomme ich gar nicht hin.

Bild 2 zeigt, wie der Lokschuppen entsprechend des Vorbildes aussehen müßte. Er steht jedoch zu nah an der Außenkante. Es besteht die Gefähr am Dach des Turmes hängen zu bleiben. Links der Kohlenbansen.

Bild 3 wirkt gleich viel entspannter. Der Turm ist auf die andere Seite gewandert.

Bild 4, und fertig.

Bild 5 zeigt den alternativen Lokschuppen. Er wirkt mit seinen zwei Fenstern so kurz wie der andere auf Bild 2. Der Wasserturm schmeichelt den Schuppen jedoch nicht gerade.

Bild 6 zeigt den Blick aus anderer Richtung.

Bild 7 wie Bild 6. Man sieht auch ganz gut, wie das Gaswerk durch die Bäume verdeckt werden.

Fazit:
Ich werde wahrscheinlich den ersten Schuppen mit seinem filigranen Wasserturm nehmen. Der Schuppen wird auf zwei Fenster reduziert und der Turm mittig hinten rangesetzt. Dies entspricht nicht mehr den Original im Bf Gardelegen, aber ich baue ja auch den Bf Daber. In Rathenow stand ein ähnlicher Typ. Den Kohlenbansen ( das ist der kleine Holzschuppen )kann ich hingegen direkt übernehmen. Also billiger, geht es glaube ich nicht seine Vorstellungskraft durch Dummys zu unterstützen.


Gruß von der
Betriebsleitung der Naugarder Kleinbahn


http://naugarderkleinbahn.jimdo.com

18 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Waldemar (22.01.2013), US-Werner (22.01.2013), Dieter Ackermann (22.01.2013), DVst HK (22.01.2013), klaus.kl (22.01.2013), almi (22.01.2013), Setter (22.01.2013), Udom (22.01.2013), Nuller Neckarquelle (22.01.2013), Joyner (22.01.2013), 0-PS (22.01.2013), Nauki (22.01.2013), E94281 (22.01.2013), tokiner (22.01.2013), Holzeisenbahner (22.01.2013), Didier78 (24.01.2013), gabrinau (24.01.2013), 98 1125 (23.06.2017)

Posts: 1,319

Location: Ettlingen

Occupation: Pensionär (ehem. Bundesbahn-Beamter)

  • Send private message

2

Tuesday, January 22nd 2013, 12:20pm

Hallo Betriebsleiter,
vielen Dank für die Schilderung deiner Überlegungen, unter welchen Gesichtspunkten du an deinen Gebäudebau heran gehst - irgendwie legst du ja so etwas wie ein "Ausschlussverfahren" zu Grunde. Die Bildbeispiele tun ein Übriges, um den Gedankengang nachzuvollziehen. Grossartig!
Beste Grüsse
Dieter

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Norbert (22.01.2013)

moba-tom

Bahndirektor

(772)

Posts: 1,612

Location: Münster

  • Send private message

3

Tuesday, January 22nd 2013, 1:18pm

Hallo Betriebsleiter,

diese Modelle vom Modell sind eine wichtige Entscheidungshilfe bei der richtigen Wahl und Platzierung von Gebäuden. Du hast es sehr eindrucksvoll aufgezeigt! Ich nutze diese Dummys auch sehr gerne, um die optimale Größe und Lage festlegen zu können.

Ich baue dazu den Korpus aus Graupappe o.ä., das reicht für den räumlichen Eindruck. Beim Empfangsgebäude habe ich mit Hilfe des Pappkameraden festgestellt, dass das geplante Gebäude überhaupt nicht an die Dachschräge passt, es bleibt kein Bahnsteig übrig:


Besser war dann ein flaches Gebäude:


Über den (bis heute unvollendeten ;) ) Bau des Lokschuppens und dessen Pappmodell hatte ich mal hier im Schnellenkamp-Forum berichtet.

Lass uns bitte weiter an Deinen Planspielen teilhaben, sieht interessant aus! Danke!

Gruß
Thomas
ARGE-Mitglied Nr. 1875
Meine Anlage: Bischofsheim in den 60ern

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (22.01.2013), gabrinau (24.01.2013)

Posts: 338

Location: Brtnice (Pirnitz) Tschechien

Occupation: Fernfahrer, Servicetechniker, Rentner und wieder Werkzeugschlosser

  • Send private message

4

Tuesday, January 22nd 2013, 1:31pm

Hallo !

Zwar nicht so schoene, aber sehr hilfreiche Maketten hatte Ich auch benutzt.



Gruesst

Vladimír :)

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (22.01.2013), moba-tom (22.01.2013), gabrinau (24.01.2013)

tokiner

Bahnhofsvorsteher

(528)

Posts: 1,202

Location: Neustadt am Rübenberge

  • Send private message

5

Tuesday, January 22nd 2013, 11:08pm

Hallo Betriebsleiter,

mir gefällt der Lokschuppen in der erstgezeigten Ausführung mit dem Wasserturm-Anbau-Türmchen.

Ich könnte mir sowas auch für meinen Endbahnhof vorstellen.

Wäre es möglich, von Dir mal die auf Papier ausgedruckten7kopierten Gebäudeansichten bzw. Wandteile zu bekommen?

Vielleicht eingescannt oder per Post gegen Poroerstattung?

Das Wäre wirklich Prima!

Gruß

Thoralf

Betriebsleitung der NauKb

Lokomotivbetriebsinspektor

(479)

  • "Betriebsleitung der NauKb" started this thread

Posts: 416

Occupation: Dipl.-Ing.

  • Send private message

6

Thursday, January 24th 2013, 2:21pm

Neues aus Stargard, Dummys 2

hallöchen,

nett, daß ihr eure kleinen Geheinmisse preisgabt. Meinen Idee das Thema Dummy einzustellen ging jedoch an eine ganz andere Adresse. Nämlich an die Kollegen, die zwar ein Modul bauen wollen, aber sich noch mangels Kenntnis oder Erfahrung nicht so richtig trauen. Also ran an den Speck. Wie ihr seht, habe ich mich wieder umentschieden und den Lokschuppen wie im Original zusammengebaut. Das Schuppengleis mußte dazu etwas verschwenkt werden.
Zur Frage der Zeichnung kann ich nun kundtun, daß auch ich nur die kleine Zeichnung aus dem aktuellen Buch " Die Kleinbahnnen der Altmark" vom Verlag Bernd Neddermeyer VBN habe. Ich kann dieses Buch, wie auch daß aus den gleichen Verlag erschienenden " Osthavelländische Eisenbahn " nur empfehlen. Das ist Kleinbahn pur und voll mit Zeichnungen und vielen Bildern. Genau das Richtige für unsere Zwecke. Siehe z.B. Kohlenbansen!!


Gruß von der
Betriebsleitung der Naugarder Kleinbahn

http://naugarderkleinbahn.jimdo.com



2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (24.01.2013), gabrinau (24.01.2013)