Sie sind nicht angemeldet.

[DB Regelspur] Neues aus Groß-Reken

HüMo

Bahngeneraldirektor

(1 751)

  • »HüMo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 223

Wohnort (erscheint in der Karte): Penzberg

Beruf: Ruhestand

  • Nachricht senden

321

Mittwoch, 30. Januar 2019, 18:48

Ein echter Hingucker

Hallo liebe Spur 0er
Jeder weiß, dass aus Groß-Reken nur berichtet wird, wenn etwas Außergewöhnliches passiert. Ein Zug ist entgleist, jemand hat die Wahl verloren, der Museumsverein bekommt mehr Geld oder es wird ein neuer Film gedreht und die Filmcrew belagert den Bhf.

Heute also war „Großkampftag“ in Groß-Reken: großes Dampflokfahren vor dem neuen Lokschuppen, auf der Drehscheibe und den restlichen 24 qm der MoBa-Anlage (ich frage mich nur wo die eigentlich sind??). Fast 5 Stunden vergingen wie im Flug. Da war keine Zeit für Knipsen und Filmen. Jeder hatte mit seinem Smart Control voll zu tun.

Aber zwischen all den schönen Dampf- und Dieselloks und den vielen Wagen, tauchte immer mal wieder ein sich hochreckendes Signalärmchen auf, das die allg. Aufmerksamkeit auf sich zog.
Ein liegendes Formsignal auf einem R 20 der Bahnmeisterei zusammen mit Umlenk- und Seilrollen für die Drahtseilzüge, einem Kompressor, ein paar alten Acetylenflaschen, ein paar alten Schwellen und so einiges mehr. Alles mehr oder weniger aus der Bastel- und Restekiste. Und ein echter Hingucker. Man kann das alles so nicht einfach fertig kaufen. Man kann nur aus Bildern und Berichten lernen, nachmachen, sich die Teile zusammen suchen und die Fantasie auch manchmal etwas spielen lassen.
Hier eine paar Schnappschüsse unseres Fotografen nach dem großen Fahrereignis:



















Wie würde es noch im Märchen heißen: wenn es nicht gestorben ist, winkt das Ärmchen immer noch. Und ganz sicher. Das lebt und winkt erstmal weiter. Bis es dann evtl. einer neuen Idee weichen muss.
Und so wünsche ich jetzt allen: frohes Nachmachen, Ändern, Verbesseren. Vielleicht wird noch sehr viel mehr daraus.
Und damit alles Gute und viele Grüße
Hendrik

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HüMo« (30. Januar 2019, 18:54)


Es haben sich bereits 61 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hexenmeister (30.01.2019), schmidb (30.01.2019), Max54 (30.01.2019), heizer39 (30.01.2019), asisfelden (30.01.2019), Gaerlind (30.01.2019), Hannah Josephine Dippe (30.01.2019), gerdi1955 (30.01.2019), Vogtländer (30.01.2019), LeoLinse (30.01.2019), heiner (30.01.2019), DirkausDüsseldorf (30.01.2019), Udom (30.01.2019), 98 1125 (30.01.2019), pekay (30.01.2019), bahnboss (30.01.2019), Altenauer (30.01.2019), Wolleschlu (30.01.2019), Robby (30.01.2019), Scooter (30.01.2019), JanSp0 (30.01.2019), moba-tom (30.01.2019), Menz (30.01.2019), Nils (30.01.2019), Diredare (30.01.2019), lokführer (30.01.2019), Modellbahnspezi (30.01.2019), Rainer Frischmann (30.01.2019), Wolli (30.01.2019), Allgaier A111 (30.01.2019), Husbert (30.01.2019), nozet (30.01.2019), JACQUES TIMMERMANS (30.01.2019), Thomas Kaeding (30.01.2019), minicooper (30.01.2019), VT 98 (30.01.2019), Alfred (30.01.2019), jbs (30.01.2019), bvbharry47 (31.01.2019), E94281 (31.01.2019), Rainer S. (31.01.2019), Berner_Baer (31.01.2019), blb59269 (31.01.2019), Meinhard (31.01.2019), Holsteiner (31.01.2019), Baumbauer 007 (31.01.2019), NYCJay (31.01.2019), Setter (31.01.2019), Staudenfan (31.01.2019), diesel007 (31.01.2019), Klaus vom See (31.01.2019), Onlystressless (01.02.2019), Canadier (01.02.2019), Rollo (08.02.2019), Stephan (08.02.2019), Wopi (08.02.2019), sh 2 (08.02.2019), Richtprellbock (22.02.2019), Alemanne 42 (22.02.2019), gabrinau (23.02.2019), Peter Kapels (15.03.2019)

Beiträge: 15

Wohnort (erscheint in der Karte): Ritterhude

Beruf: Rentner, gelernter Fernmeldemonteur, danach Serviceleiter Fernsprechanlagen

  • Nachricht senden

322

Freitag, 8. Februar 2019, 12:54

Hallo Hendrik,
Du hast nicht nur eine wunderschöne Anlage, die auch noch perfekt im Detail ist, sondern kannst auch richtig gut filmen und fotografieren! Dein Film mit der Anlagen- Rundfahrt hat mich ermutigt so etwas auch zu machen. Habe leider keine Hero 4 (ist aber ein guter Tipp), mit meiner alten Panasonic DV-Kamera geht es zwar auch, aber ich komme da nicht mit durch einen Tunnel. Der Beitrag mit dem Fuchs war köstlich! Danke.
schöne Grüße
Reinhard

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HüMo (08.02.2019), minicooper (08.02.2019), jbs (08.02.2019), Altenauer (08.02.2019), bvbharry47 (08.02.2019), Richtprellbock (22.02.2019), Canadier (17.03.2019)

HüMo

Bahngeneraldirektor

(1 751)

  • »HüMo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 223

Wohnort (erscheint in der Karte): Penzberg

Beruf: Ruhestand

  • Nachricht senden

323

Freitag, 8. Februar 2019, 13:23

Filmen und mehr

Hallo Reinhard
besten Dank für das Lob. Freut mich sehr, dass es dir gefällt.
Solche "Fuchsgeschichten" o.ä. fallen mir immer beim täglichen Spaziergang ein. Man merke: nicht nur der Rücken bleibt dabei beweglich - der Kopf auch; wenn auch so manch Skurriles dabei herauskommt :).

Bzgl. Kamera: da gibt es inzwischen sehr gute Kameras zu merklich günstigerem Preis: z.B. von Rollei, Sony oder gebrauchte ältere Heros. Wichtig wäre evtl. das einige Kameras über Wlan direkt das Bild auf ein Smartphone übertragen können. Dann bist du - falls gewünscht - live dabei.
Oder du nimmst halt deine DV Kamera und brichst kurz vor dem Tunnel ab, startest nach dem Tunnel neu und schneidest "Schwarz" dazwischen. Es sei denn, die Stimmung in deinem Tunnel ist ganz toll Geisterbahn-ähnlich und ein "sehenswerter Horrortrip":):).
Beste Grüße
Hendrik

Es haben sich bereits 13 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jbs (08.02.2019), Altenauer (08.02.2019), heizer39 (08.02.2019), nullowaer (08.02.2019), minicooper (08.02.2019), Wolleschlu (08.02.2019), bvbharry47 (08.02.2019), 98 1125 (09.02.2019), diesel007 (09.02.2019), Udom (10.02.2019), Wedebahner (19.02.2019), Richtprellbock (22.02.2019), Canadier (17.03.2019)

Beiträge: 35

Wohnort (erscheint in der Karte): Bern

  • Nachricht senden

324

Freitag, 8. Februar 2019, 14:35

Ich habe mir gerade ein paar Filme auf Deinem YouTube-Kanal angeschaut.
Jetzt gehe ich los und kaufe mir einen Hut, damit ich ihn ziehen kann - die reine Augenweide!

Mit bewundernden Grüssen vom
Berner Bär
Chris

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wolleschlu (08.02.2019), bvbharry47 (08.02.2019), HüMo (08.02.2019), Udom (10.02.2019), Richtprellbock (22.02.2019), 98 1125 (22.02.2019), Canadier (17.03.2019)

Der Beitrag »Kohle: haben – oder nicht haben: darum geht es hier« von »HüMo« (Freitag, 22. Februar 2019, 14:00) wurde vom Autor selbst gelöscht (Freitag, 22. Februar 2019, 14:00).

HüMo

Bahngeneraldirektor

(1 751)

  • »HüMo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 223

Wohnort (erscheint in der Karte): Penzberg

Beruf: Ruhestand

  • Nachricht senden

326

Freitag, 22. Februar 2019, 14:08

Kohle: haben – oder nicht haben: darum geht es hier

Hallo liebe Spur 0 Bw-ler
In den letzten Wochen scheint mir hier im Forum eine Art „Banseritis“ ausgebrochen zu sein.
Das ist einfach nicht zu übersehen: alle bauen einen Bansen. Heiner und Hannes 610 haben jeder einen gebaut. Pekay und Altenauer auch. Und auch Husbert hat Bilder von einem schönen Selbstbau gezeigt. Zwar hat er noch keine Kohle  - aber die kommt bestimmt noch. Und ich möchte nicht wissen, wer gerade jetzt noch einen Bansen bastelt, ohne dabei hier im Forum große Aufmerksamkeit zu erregen wünscht :).

Aber woher kommt das? Hat das was mit der Kohlerationierung zu tun oder mit absehbarem Kohlenmangel wenn all die vielen schönen neuen Dampfer fahren sollen, die man ja auch nicht so einfach auf E-Antrieb oder Brennstoffzellen umstellen kann - und das auch keinesfalls möchte :). Naja, das werden wir hier in der geforderten Kürze wohl auch nicht lösen können.
Jedenfalls wurde ich ein wenig nervös. Wenn alle Kohle wollen und alles schon dafür vorbereiten – dann will ich auch Kohle haben. Und zwar viel Kohle :).
Und da habe ich auch einen Bansen gebastelt. Frei nach Vorbildern aus der sehr informativen Spezialausgabe „Lokstationen“ vom Eisenbahn Journal (https://shop.vgbahn.info/eisenbahn-journ…onen-_3704.html).

Hier nun mein Ergebnis:
Natürlich hatte ich mich nicht rechtzeitig genug mit den alten Holzschwellen eingedeckt, bevor PAULO seinen Verkauf und die Produktion einstellte. Und die Schwellen von H0-fine haben immer die Aussparung für die Kleineisen – waren also auch nicht wirklich für eine Bansenwand geeignet.

Schließlich fand ich MDF-Leisten in einer meiner Bastelecken, die ich auf Schwellenmaß zuschnitt (mit dem tollen Fohrmann Seitenschneider: https://www.fohrmann.com/de/spezial-seit…-gussteile.html). Der schneidet bei mir übrigens fast alles; und das auf das Genaueste. Von Pappe über Papier, Styrodur und Holz bis hin zu Messinggussbäumen; seinem eigentlich Einsatzgebiet.
Eingefärbt wurden die MDF-Schwellenimitate mit braunem Acryllack von Mamiya und Gunze. Die Wandstützen sind H-Profile aus Messing. Eingefärbt mit Rostfarbe von Revell und MIG. Der Bansenkern wurde aus Styrodur geschnitten und geglättet mit Moltofill, da nur sehr wenig Kohle als Deckschicht eingesetzt werden sollte. Verwendet wurde ein kleiner Teil der Lenzkohle von der BR 50. Für den Kohlestaub habe ich die Kohle mit der Zange zerdrückt. Verklebt wurde die Kohle mit Busch-Schotterkleber (https://www.busch-model.info/000007593.3?c=10910).

Gealtert wurde die Bansenwand mit „Dark-Wash“ von MIG (für den dunklen Kohlenrand an der Holzwand) und mit der Patinafarbe von REAL-Modell (https://www.real-modell.de/product_info.…euk10te62k1mi82) sowie der Schienenfarbe von Wenz (https://wenz-modellbau.eshop.t-online.de…Products/wm0290). Glänzende Klebestellen oder zu stark glänzender Kohlenstaub wurden mit Revell-Mattlack auf Kunstharzbasis überstrichen.

Alte Plakate von „Bild“ und „Handelsgold“ (aus dem Internet verkleinert) habe ich im Wasser-Ponalgemisch „eingeweicht“ und dann auf und zwischen die Holzleisten gedrückt. Plakatrisse und Dreck wurden mit Pinzetten, Nadeln und Puderfarben im und auf dem noch feuchten Papier einritzt bzw. aufgetragen.










Das Fließband ist ein Metallbausatz von Weinert (https://www.modellbahnshop-lippe.com/pro…in_produkt.html). Und der wunderschöne Bekohlungskran mit 3-Rad-Hunten stammt von Hofmanns Modellbau (https://www.hofmanns-modellbau.de/bekohl…an-set-371.html). Diese 3-Rad-Hunten brauchen keine Schienen, sondern werden recht mühsam direkt auf dem Boden geschoben/gezogen.
Der Wasserkran stammt von Hansen Trains (https://www.hansen-trains.de/).












Die beiden letzten Bilder zeigen auch, dass das ganze Arrangement von Bansen, Schuppen und Gleiszufahrten im Schuppenvorfeld noch im relativ frühen „Versuchsstadium“ einer Stellprobe ist. Erst wenn die Zu- und Abfahrten bzw. die Verbindung zur Drehscheibe fixiert sind, werden auch die anderen Gleise ihre endgültige Lage finden.

Dazu vielleicht auch noch ein Hinweis: ich bin mehrfach gefragt worden, warum die Holzplatte unter den Gleisen so glänzt, als sei sie nass oder ölig. Ich benutze hier zusammengeklebte Overheadprojektorfolien zwischen Gleis und Grundplatte. So lassen sich auch recht große zusammengesteckte „Gleisbäume“ ganz leicht rutschend über die Folie (und das Holz) verschieben und die Gleislagen austesten. Erst wenn alle Gleisverbindungen stehen, wird dann die Folie weggezogen, die Schwellen „verhaken“ sich rutschfest in Holz und Farbe und die Gleise werden dann endgültig auf den Holzplatten mit Schräubchen fixiert.

So – und damit haben wir in Groß-Reken jetzt auch unseren Bansen – und unsere Kohle. Sollen doch alle anderen sehen wo sie bleiben. Wir jedenfalls haben hier vorgesorgt. Ihr glaubt gar nicht, wie beruhigend das Gefühl ist :).

Ich sitze jetzt hier mit gefalteten Händen über dem Bauch und genieße den Blick auf den Bansen – und höre gerade so ganz nebenbei im Radio etwas über steigende Preise am Ölmarkt. Ein Ölembargo der OPEC kommt mir da in den Sinn. Das kennen wir eigentlich ja in Groß-Reken noch gar nicht. Wir sind ja hier erst im Sommer 1969. Aber man sollte da doch mal was tun. Eine richtig große Vorrats- und Zapfstelle für unsere Dieselloks in schweren Zeiten hier gleich rechts vom Schuppen……..

Und damit erstmal bis bald. Es bleibt spannend. Ich werde weiter berichten.
Viele Grüße
Hendrik

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HüMo« (22. Februar 2019, 14:53)


Es haben sich bereits 44 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

pekay (22.02.2019), Thomas Kaeding (22.02.2019), nozet (22.02.2019), jbs (22.02.2019), Alfred (22.02.2019), Stephan (22.02.2019), JM-HH (22.02.2019), gerdi1955 (22.02.2019), Baumbauer 007 (22.02.2019), lokführer (22.02.2019), Husbert (22.02.2019), Allgaier A111 (22.02.2019), asisfelden (22.02.2019), Onlystressless (22.02.2019), Vogtländer (22.02.2019), Wolleschlu (22.02.2019), Richtprellbock (22.02.2019), 98 1125 (22.02.2019), Wopi (22.02.2019), minicooper (22.02.2019), Max54 (22.02.2019), Alemanne 42 (22.02.2019), Rollo (22.02.2019), Andy P. (22.02.2019), diesel007 (22.02.2019), Rainer Frischmann (22.02.2019), Wolli (22.02.2019), VT 98 (22.02.2019), bvbharry47 (22.02.2019), E94281 (22.02.2019), Holsteiner (23.02.2019), gabrinau (23.02.2019), Klaus vom See (23.02.2019), Udom (23.02.2019), Altenauer (23.02.2019), Lokkie (23.02.2019), JACQUES TIMMERMANS (23.02.2019), Meinhard (23.02.2019), heizer39 (24.02.2019), Hexenmeister (24.02.2019), jörg (25.02.2019), Peter Kapels (15.03.2019), james (16.03.2019), Canadier (17.03.2019)

HüMo

Bahngeneraldirektor

(1 751)

  • »HüMo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 223

Wohnort (erscheint in der Karte): Penzberg

Beruf: Ruhestand

  • Nachricht senden

327

Freitag, 15. März 2019, 16:54

Aus dem Hehl keinen Hehl machen

Hallo liebe Spur 0er
Diesmal bin doch aufgeregt und etwas unsicher, wie ich es am besten ausdrücke. Denn ich möchte verhindern, dass aus dem Hehl ein Hehl gemacht wird. Oder anders gesagt: es soll ganz sicher kein Hehl aus dem Hehl gemacht werden.

Und damit jetzt nicht alle ganz konfus werden, hier nochmal ganz langsam und in neuerem Deutsch: ich habe gestern früh den wunderschönen ETA 515 von Hehl (-Modelbahnen) in unserem neuen Schuppen gesehen. Und das soll keinesfalls ein Geheimnis bleiben. Darüber muss ich unbedingt hier kurz berichten.

Noch bevor überhaupt alle Anschlussgleise zu unserem neuen Schuppen verlegt sind, befand sich heute ganz früh morgens schon der ETA 515 auf dem Schuppengleis 2 über der Grube. Und die war „hell“ erleuchtet.
Bei meinem morgendlichen Spaziergang rund um den Schuppen erfuhr ich dann, dass ein paar Halterungen für die Akkumulatorentröge verstärkt werden müssten. Das sind ja immerhin fast 22 t, die da unter dem ETA hängen. Die ziehen ganz schön. Und wir hier im Schuppen hätten die einzige freie Grube weit und breit, wo solche Arbeiten schnell und fachmännisch erledigt werden können. Mit Wasserauffüllen und Nachladen der Akkus.
Jawohl, da wurde ich doch gleich ganz stolz auf uns hier in Groß-Reken.








Dann aber kam für mich der große Schreck: beim Rundgang merkte ich, dass das schöne Hehl Modell vom ETA in 1:43,5 doch um einiges zu lang für den Schuppen ist. Immerhin noch 3 cm länger als meine BR 50 Kab-Tender von Lenz.
Und damit haben wir den Salat: die Tore lassen sich keinesfalls schließen.
Jetzt ist es jedenfalls zu spät. Der Schuppen steht da und wird nicht mehr verlängert. Ist ja sowieso ein Schuppen für Dampfloks. Da muss der lange ETA den Kopf bzw. die Füße eben draußen lassen.

Umso besser konnte ich dafür dann das Hin-und-Her bei der Diskussion der Fachleute beobachten. Wieder was über Elektroantriebe gelernt. Und das schon vor 50 Jahren :).








Am frühen Abend dann verließ der ETA ganz langsam unseren Schuppen und rollte Richtung Münster. Ein wirklich schöner Anblick.






Und jetzt kann ich lange mit mir diskutieren: säge ich ein Loch hinten in den Schuppen, baue ich „sexy“ geformte vorgewölbte Tore, die dann auch schließbar wären, oder lasse ich das einfach so. Immer in der Hoffnung, dass der ETA da sowieso nie wieder bei uns im Schuppen Einkehr halten wird. Das war ein wirklich einmaliges Ereignis. Und ich war dabei!!!
Und damit beste Grüße und bis bald
Hendrik

P.S. Das ETA 150/515 Messing-Modell in 1:43,5 stammt von Hehl Modellbahnen in Buchloe. Es lebt auf „großem Fuße“; d.h. die LÜP ist 54 cm und der durchfahrbare Minimalradius beträgt 1500 mm, da das weitere Ausschwenken der Drehgestelle durch die versenkten Einstiegstreppen hinter den Türen vorn und hinten verhindert wird.

Es haben sich bereits 53 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

98 1125 (15.03.2019), gabrinau (15.03.2019), heiner (15.03.2019), Fahrkartenknipser (15.03.2019), Spur0-Team (15.03.2019), KlaWie (15.03.2019), Tom (15.03.2019), Husbert (15.03.2019), Wolleschlu (15.03.2019), Klaus vom See (15.03.2019), asisfelden (15.03.2019), Altenauer (15.03.2019), stefan_k (15.03.2019), DirkausDüsseldorf (15.03.2019), Thomas Kaeding (15.03.2019), Scooter (15.03.2019), rainer 65 (15.03.2019), Robby (15.03.2019), jbs (15.03.2019), jörg (15.03.2019), bvbharry47 (15.03.2019), minicooper (15.03.2019), StEAG (15.03.2019), Vogtländer (15.03.2019), Rollo (15.03.2019), fredduck (15.03.2019), Baumbauer 007 (15.03.2019), Peter Kapels (15.03.2019), Max54 (15.03.2019), diesel007 (15.03.2019), pekay (15.03.2019), Rainer Frischmann (15.03.2019), JM-HH (15.03.2019), E94281 (15.03.2019), Setter (15.03.2019), Udom (15.03.2019), Alfred (15.03.2019), Nils (15.03.2019), Hein (16.03.2019), Rainer S. (16.03.2019), Gert-Jan (16.03.2019), Holsteiner (16.03.2019), Elmar64 (16.03.2019), ha-null (16.03.2019), JACQUES TIMMERMANS (16.03.2019), Wopi (16.03.2019), Martin Zeilinger (16.03.2019), Hexenmeister (16.03.2019), Meinhard (16.03.2019), Spurwechsler (17.03.2019), Canadier (17.03.2019), Alemanne 42 (17.03.2019), koefschrauber (17.03.2019)

7-Kuppler

Schaffner

(18)

Beiträge: 200

Wohnort (erscheint in der Karte): Bärliner RAW

  • Nachricht senden

328

Freitag, 15. März 2019, 18:08

Man Hendrik
Das ist ja eine überaus zauberhafte Art Neuzugänge vorzustellen.
Dann hast Du auch noch schöne Impressionen gepostet, herzlichen Glückwunsch zum Neuzugang also,
ich freue mich für Dich!

Grüße aus dem Bärliner RAW,
Dirk

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bvbharry47 (15.03.2019), HüMo (15.03.2019), Altenauer (16.03.2019), Canadier (17.03.2019)

DirkausDüsseldorf

Lokomotivbetriebsinspektor

(206)

Beiträge: 478

Wohnort (erscheint in der Karte): Düsseldorf

Beruf: Kaufmännischer Angestellter

  • Nachricht senden

329

Freitag, 15. März 2019, 18:16

..."Saft" für den Steckdosen IC ...

Hallo Hendrik,

das ist ja ein schöner Neuzugang in Deinem BW Schuppen. Gratuliere!

Wenn Du für den auch als "Akkublitz" betitelten ETA 515 ein Außengleis finden solltest wo er sich den "Saft" für die Akkus reinziehen kann, dann findest Du hier Vorlagen für eine stilechte Ladestation: LINK zu Drehscheibe Online Auf dem ersten Foto freilich steht einer in einer Halle, darunter aber im Freien.

So macht das gleich was her und könnte ein weiterer Blickfang sein.

Und weil Gießen (und Buseck nicht weit davon) vor uns liegen, lasse ich auch den LINK zum Giessener Anzeiger noch da.
Viele Grüße,
Dirk :)

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

minicooper (15.03.2019), bvbharry47 (15.03.2019), HüMo (15.03.2019), Altenauer (15.03.2019), 98 1125 (15.03.2019), Udom (15.03.2019), Canadier (17.03.2019)

7-Kuppler

Schaffner

(18)

Beiträge: 200

Wohnort (erscheint in der Karte): Bärliner RAW

  • Nachricht senden

330

Freitag, 15. März 2019, 19:57

Phantastisch werter Namensvetter Dirk
Nun kann er seinem Kraftpaket immer genügend Input anbieten.
So muss ein Mobaforum sein, helfen und ( gehelft ) werden.
Liebe Grüße aus dem Bärliner RAW,
Dirk

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

DirkausDüsseldorf (15.03.2019), HüMo (15.03.2019), Canadier (17.03.2019)

HüMo

Bahngeneraldirektor

(1 751)

  • »HüMo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 223

Wohnort (erscheint in der Karte): Penzberg

Beruf: Ruhestand

  • Nachricht senden

331

Freitag, 15. März 2019, 22:26

ETA, Strom und Schuppen

Liebe Freunde
Nun ist ja der ETA ja nicht gerade neu in Groß-Reken. Aber eure ehrliche Bewunderung zeigt mir doch, dass man ihn hier viel zu selten sieht. Nur immer kurz beim Zwischenhalt auf seiner Pendelstrecke Dorsten-Münster.

Im Lokschuppen aber war er jetzt wirklich das erste Mal. Und dann gleich das Problem mit der Größe:
@ jbs/Johann: die BR 50 Kab-Tender mit 51 cm geht gerade in den Schuppen. Längeres geht nicht, wegen der angebrachten Knaggen, der Inneneinrichtung im Schuppen und der Toraufhängung.

@ Dirk: ganz herzlichen Dank für den schönen DSO-Link zu den Ladesäulen. Daran hatte ich wirklich noch gar nicht gedacht. Gerade ist die kleine Tankstelle für die Klvs und Kleinloks neben dem Dampflokschuppen fertig geworden (werde ich demnächst mal zeigen). Aber für den ETA hatte ich bisher noch nichts vorgesehen. Der wurde bisher immer im Bw Münster geladen. Und das ist außerhalb meiner MoBa-Anlage :). Wieder eine sehr gute Idee vom Forum für eine kleine Bastelei aus der Restekiste. Das freut mich richtig.

Und da mich ein paar Bilderfans gebeten haben – hier nochmals 3 Bilder vom ETA als PmG bei seiner Einfahrt und dem Halt in Groß-Reken. Wie sich manche erinnern, stammen die Fotos aus dem Bericht über den DoBü-Einsatz in Groß-Reken.








Und damit sage ich noch mal Dank an alle und wünsche ein schönes Wochenende und viele Grüße
Hendrik

P.S. Und für Filmfans vom ETA hier noch ein paar Videolinks aus Groß-Reken:
https://youtu.be/TrewdJD3sn0 gleich in der Anfangssequenz
https://youtu.be/D4alCiw5Rgg ab 4:29

Es haben sich bereits 36 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bvbharry47 (15.03.2019), Alfred (15.03.2019), Scooter (15.03.2019), Nils (15.03.2019), Martin Zeilinger (15.03.2019), carla10 (16.03.2019), minicooper (16.03.2019), nozet (16.03.2019), Rainer S. (16.03.2019), bahnboss (16.03.2019), Allgaier A111 (16.03.2019), Klaus vom See (16.03.2019), Onlystressless (16.03.2019), 98 1125 (16.03.2019), heiner (16.03.2019), Holsteiner (16.03.2019), Udom (16.03.2019), Fahrkartenknipser (16.03.2019), Wolleschlu (16.03.2019), ha-null (16.03.2019), Rainer Frischmann (16.03.2019), JACQUES TIMMERMANS (16.03.2019), Wopi (16.03.2019), Altenauer (16.03.2019), Peter Kapels (16.03.2019), gabrinau (16.03.2019), james (16.03.2019), Hexenmeister (16.03.2019), Thomas Kaeding (16.03.2019), Meinhard (16.03.2019), Stephan (16.03.2019), Baumbauer 007 (16.03.2019), Spurwechsler (17.03.2019), Canadier (17.03.2019), Alemanne 42 (17.03.2019), VT 98 (18.03.2019)

Allgaier A111

Oberbahnhofsvorsteher

(614)

Beiträge: 1 061

Wohnort (erscheint in der Karte): Winsen/Aller

  • Nachricht senden

332

Samstag, 16. März 2019, 07:37

Moin Hendrik

Also ich find Deine Fotos so unheimlich Realistisch,gerade habe ich das Foto der 24 mit dem Hein und der Lokmannschaft welches Du mir zum Thema „Heinz“ gepostet hast mal in absoluter Ruhe angesehen ,das ist so perfekt gestochen scharf das man wirklich meint es wäre die Realität!!!

Das ist auch ein Punkt den ich an Deiner Anlage absolut Top finde Alles absolut Alles ist genauso patiniert wie es in der Realität nach gutem aber gepflegtem Gebrauch aussehen würde ,da spiegelt sich Dein Perfektionismus richtig gut wieder.

Ich glaube ich muss mal den Bodensee besuchen

Micha(Fan)

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Klaus vom See (16.03.2019), HüMo (16.03.2019), Altenauer (16.03.2019), Canadier (17.03.2019)

Beiträge: 301

Wohnort (erscheint in der Karte): Friedrichshafen

Beruf: Eisenbahner

  • Nachricht senden

333

Samstag, 16. März 2019, 08:45


.
.
.
Ich glaube ich muss mal den Bodensee besuchen

Micha(Fan)


Das ist grundsätzlich immer eine gute Idee. Aber ich denke Hendriks ANlage wirst Du da nicht sehen, da er in Penzberg lebt!

Am Bodensee kannst Du Dir höchstens meine Baustelle ansehen... :D
Es grüsst Euch mit einem Zp1

Klaus
:)

Projekte:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HüMo (16.03.2019), Canadier (17.03.2019)

HüMo

Bahngeneraldirektor

(1 751)

  • »HüMo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 223

Wohnort (erscheint in der Karte): Penzberg

Beruf: Ruhestand

  • Nachricht senden

334

Samstag, 16. März 2019, 10:36

Bodensee & Oberbayern

Also Micha
auf in den Süden :).
Schön ist es in beiden Ecken. Aber wir haben hier den größeren.....Berg. Die Zugspitze.
Kann man fast mit ein bisschen Strecken von "Groß-Reken" aus sehen.
Und bei Klaus ist das sicher auch gut. Da muss ich bei meinem nächsten Urlaub am Bodenseee auch mal vorbei schauen.
Also bis dann und beste Grüße
Hendrik

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Klaus vom See (16.03.2019), Altenauer (16.03.2019), Canadier (17.03.2019)

jbs

Bahnhofsvorsteher

(189)

Beiträge: 854

Wohnort (erscheint in der Karte): Uelvesbüll

Beruf: Dipl. Ing. (Privatier)

  • Nachricht senden

335

Samstag, 16. März 2019, 12:38

Im Lokschuppen aber war er jetzt wirklich das erste Mal. Und dann gleich das Problem mit der Größe:
@ jbs/Johann: die BR 50 Kab-Tender mit 51 cm geht gerade in den Schuppen. Längeres geht nicht, wegen der angebrachten Knaggen, der Inneneinrichtung im Schuppen und der Toraufhängung.

Moin Hendrik,
wollte mit dem Grünen noch einen kleinen Scherz zur Maßstabsdiskussion anbringen: "natürlich passt ein 1:43,5 Modell nicht in einen 1:45 Schuppen". Blöd nur, dass auch ein 1:45 Modell des ETA nicht reingepasst hätte. Shit happens.

Viele Grüße,
Johann

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HüMo (16.03.2019), Udom (16.03.2019), Canadier (17.03.2019)

Ähnliche Themen