You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

moba-tom

Bahndirektor

(779)

Posts: 1,640

Location: Münster

  • Send private message

21

Wednesday, May 3rd 2017, 9:25am

@Hein:
.............lieber MDF Holz oder verleimte Tischlerplatten, alles andere ist Murks.

Gruß Hein
Kann das sein, dass Du nicht MDF- sondern Multiplex-Platen meintest? Die verwende ich überwiegend und bin sehr zufrieden hinsichtllich Haltbarkeit, Verarbeitung und Gewicht. MDF wiederum ist viel zu schwer bei ausreichender Tragfähigkeit.

Spanplatte ist in meinen Augen für unsere Zwecke absolutes "no go"!

@Peter:
Ich fürchte, nur die wenigsten haben eine Auswahl beim Raum für ihr Hobby! Wie immer im Leben: man muss mit dem zurecht kommen, was man hat!

Gruß
Thomas
ARGE-Mitglied Nr. 1875
Meine Anlage: Bischofsheim in den 60ern

7 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Spur0-Peter (03.05.2017), heizer39 (03.05.2017), Udom (03.05.2017), Altenauer (03.05.2017), 98 1125 (03.05.2017), HüMo (03.05.2017), Beginner (06.05.2017)

Max54

Lokführer

(179)

Posts: 337

Location: Dortmund

Occupation: Rentner

  • Send private message

22

Wednesday, May 3rd 2017, 12:30pm

Hallo,

etwas zu meinen Mobaraum.

Es ist ein ehemaliger Öltankraum, rundum Beton.
In der Decke sind die Rohre der Fussbodenheizung, ich habe im Sommer wie im Winter Interessanter weise immer 24C°.
Nur eben die Luftfeuchte schwankt, sieht aber so aus als ob ich sie mit den Entfeuchter in den Griff bekommen habe.

Auch habe ich keine Verzug an den 5 Deckeln, die ich über meine Schattenbahnhof habe, noch an der einfachen Klappbrücke, da passt alles 100%.

Anbei davon noch zwei Bilder .

Gruß Jürgen
Max54 has attached the following files:
  • deckel.jpg (53.95 kB - 645 times downloaded - latest: Aug 18th 2019, 8:03pm)
  • klapp.jpg (75.07 kB - 575 times downloaded - latest: Aug 18th 2019, 8:03pm)

10 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

HüMo (03.05.2017), Altenauer (03.05.2017), heizer39 (03.05.2017), Udom (03.05.2017), Nordmann (03.05.2017), Beginner (06.05.2017), Wopi (10.05.2017), BTB0e+0 (10.05.2017), nullerjahnuic60 (21.11.2017), Thomas Kaeding (04.12.2017)

moba-tom

Bahndirektor

(779)

Posts: 1,640

Location: Münster

  • Send private message

23

Wednesday, May 3rd 2017, 2:12pm

Hallo Peter,

MICH musst Du nicht überzeugen. Ich stimme Dir voll und ganz zu: der Raum muss passen oder passend gemacht werden.

Anders sehe ich das beim Fenster. Sofern anders für gute Belüftunf gesorgt ist, ist ein Fenster für mich überflüssig, ja sogar störend:
  • Es lässt Tageslicht rein, wenn man es am wenigsten braucht. Dies kann zu ungewollten Verfärbungen (Ausbleichungen) von Häuser, Fahrzeugen und vor allem Grünzeug führen.
  • Eine zusätzliche Raumbeleuchtung ist ohnehin erforderlich, schließlich baut und fährt man ja mal abends.
  • Das Fenster kostet Geld für Herstellung uind Pflege.
  • Außerdem stellt es in der Wand eine (Einbruch-)Schwachstelle dar. Ein nicht unwesentlicher Punkt für mich...
  • Und last but not least kann es bei tiefliegenden (Keller-)Fenstern zu Wassereinbrüchen kommen.
Ich habe mich daher bei meinem neuen Anlagenraum gegen ein Fenster im Keller entschieden und den Raum maschinell entlüftet. Ein kleiner Ventilator sorgt für ausreichend Luftaustausch.
Optimal wäre sicher eine Art "Atelier" wie es Künstler oft haben, mit indirektem Licht durch ein Oberlicht oder von der Nordseite :rolleyes:

Und Du hast auch recht, dass Multiplex kein geeignetes Mittel gegen schlechtes Raumklima ist ^^

Viel Spaß beim Bauen,
Gruß
Thomas
ARGE-Mitglied Nr. 1875
Meine Anlage: Bischofsheim in den 60ern

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (03.05.2017), HüMo (03.05.2017), Beginner (06.05.2017), BTB0e+0 (10.05.2017), nullerjahnuic60 (21.11.2017)

Hein

Bahngeneraldirektor

(1,287)

Posts: 1,215

Location: Heidenau

Occupation: Straßenbaumeister

  • Send private message

24

Wednesday, May 3rd 2017, 6:19pm

Recht.

Hallo Thomas.

Da hast du natürlich Recht. Bin leider ein Straßenbauer und kein Holzwurm. Trotzdem bin ich der Meinung das man für solche Arbeiten vernünftiges Baumaterial verwenden soll. Das verziehen tritt natürlich auch bei anderen Holzarten auch auf aber aus meiner Sicht nicht so dramatisch wie Bei Presspanplatten.

jedem da seine.

Gruß Hein
Ich baue nach dem Grundsatz " meine Anlage wird nie fertig " :thumbup:

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

98 1125 (03.05.2017), HüMo (03.05.2017), heizer39 (03.05.2017), moba-tom (03.05.2017), Altenauer (06.05.2017)

BTB0e+0

Bahngeneraldirektor

(853)

Posts: 1,394

Location: Mittelfranken

Occupation: Psychotherapeut

  • Send private message

25

Friday, December 22nd 2017, 10:44am

Hallo Peter,

Schön und gut, aber zu dem gebogenen Draht im Radius nach dem Gleis - oder hab ich das falsch verstanden? Dazu aus H0 Erfahrung: ich erinnere mich, dass ich ganz am Anfang meiner Mobakarriere auch Drähte nach Gleisradius angelegt habe. Sieht auch bei grossen Radien m. E. absolut spielzeughaft und bescheuert aus, dann noch bei der Baugrösse 0 - da fällt das dann so richtig ins Auge. Wenn Du schreibst Du könntest damit leben - o. k., dies ist auch nur ein Hinweis. Ansonsten gilt die Devise: Jeder wie er will.

Schöne Bastelweihnachten und viel Erfolg beim Oberleitungsbau ...
Gruss
Robert
BTB0e+0

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (22.12.2017)

werkzeugmacher

Lokomotivbetriebsinspektor

(376)

Posts: 647

Location: Mettmann

  • Send private message

26

Saturday, December 30th 2017, 10:52pm

Hallo,

irgendwie sehen Deine Bilder seltsam aus, zumindest auf meinem iPad.

Gruß

Christoph
Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

Fahrabend jeden dritten Freitag im Monat ab 19:00 - Gäste sind herzlich wilkommen

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Zahn (02.01.2018)

mattes56

Fahrdienstleiter

(429)

Posts: 961

Occupation: Diplom Ingenieur Elektrotechnik

  • Send private message

27

Saturday, December 30th 2017, 11:05pm

Hallo Peter,

irgendwas ist beim reduzieren der Bildergröße schief gegangen - zu wenig farben und extrem pixelig - aber das nur Nebenbei.

Zu Deinem Bau:
Das verschwenken von Haupt und Nebenstrecke ist sicherlich gut, nach dem schmalen Bereich vor dem Arbeitsplatz.

Aber warum hast Du denn dort die Stützmauer hingeklebt - die erschlägt ja optisch alles und bringt auch keine weitere Tiefenwirkung.
Als Anregung:
Setze dort ein Brett in Braun oder schwarz - so wie Deine Restlichen Anlagenkanten - bis ca 2 cm über dem Gleisniveau der Schmalspur.
Und von der Schmalspur. Dort deutest Du zum Betrachter hin eine Böschung nach oben an.
Das bietet zwei Vorteile:
1) eine gewisse Absturzsicherung
2) die Landschaftsentwicklung setzt sich fort - von der Regelspur steigt es an zur Schmalspur und dann weiter nach oben angedeutet.

Deine Stützmauer bewirkt das genaue Gegenteil - man fragt sich warum da so ein Damm ist, der nach vorn höher abgestützt wird als nach hinten.

Nur so ein Denkanstoß

Matthias
Die hohe Kunst im Leben ist es, die eigenen Träume aus den Steinen zu bauen, die einem in den Weg gelegt werden.

Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (30.12.2017), BTB0e+0 (02.01.2018)

BTB0e+0

Bahngeneraldirektor

(853)

Posts: 1,394

Location: Mittelfranken

Occupation: Psychotherapeut

  • Send private message

28

Tuesday, January 2nd 2018, 2:34pm

Hallo Mobahner, hallo Peter,

so finde ich das sehr kreativ: Schon einen "gewisser Plan" haben, aber genügend "Luft" um Situationen sich auch entwickeln zu lassen. Ich denke, dass so wie Du Deine Anlage baust, was Gutes dabei rauskommt bzw. schon rausgekommen ist.

Bsonders gefällt mir das Dreischienengleis mit Versschwenkung, Ausfädelung und sonstigen Besonderheiten (wie könnte das bei einem 0e ler + 0 er wie mir auch anders sein :P ?)

Das mit der Mauer finde ich absolut o. k. - trotzdem finde ich es gut, wie sich Matthias mit den Gegebeheiten auseinander setzt. Schliesslich lebt das Forum ja vom Austausch.

Der blaue Schmalspurzug: Hast Du den selbst umlackiert oder gibt es "so etwas" in blau zu kaufen? Wahrscheinlich habe ich mal wieder was nicht mit gekriegt!? Steht auf der Lok wirklich "SWEG" (das wäre dann ja "Südwestdeutsche Eisenbahn Gesellschaft = Jagsttal) - was dem Ganzen keinen Abbruch tun würde - oder habe ich mich da verlesen?

Haueffä, hau di nei Bedä! (However, mach weiter so, Peter!)
Gruss
Robert
BTB0e+0

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (02.01.2018), nullowaer (02.01.2018), Altenauer (02.01.2018)

BTB0e+0

Bahngeneraldirektor

(853)

Posts: 1,394

Location: Mittelfranken

Occupation: Psychotherapeut

  • Send private message

29

Wednesday, January 3rd 2018, 4:57am

@ Peter

Hi Peter,

einen Grünen kann ich Dir momentan nicht geben, aber an dieser Stelle ein fettes Kompliment machen.

Jaaaaa - kann das sein, dass ich irgendwo in Vorforumszeiten diese Anlage und diese (herrlichen) Eigenbaufahrzeuge schon mal im NET gesehen habe. Ich glaube schon mich richtig zu erinnern. Tolle Sache, das Ganze. Allerdings war da der junge Mann (Nachwuchstalent?) mit den markanten Zahnlücken noch nicht präsent. Das gibt dem Ganzen erst die richtige Würze ;) !
Gruss
Robert
BTB0e+0

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (03.01.2018), Altenauer (03.01.2018)

BTB0e+0

Bahngeneraldirektor

(853)

Posts: 1,394

Location: Mittelfranken

Occupation: Psychotherapeut

  • Send private message

30

Sunday, January 7th 2018, 2:47pm

Hallo Peter,

will Dich nur auf etwas aufmerksam machen, weil jetzt eine Änderung evtl. noch möglich wäre.

Für Schmalspur o. k., aber ist die Gerade im "S" für Vollspur nicht ein bisschen (zu) kurz? Nicht dass Du dann eine lauftechnisch böse Überraschung erlebst, wenn Du mal mit langem Rollmaterial durch fährst. Vielleicht ist es auch nur die Perspektive der Aufnahme, welche die Gerade optisch sehr kurz erscheinen lässt. Abgesehen davon - würde sich die S Kurve etwas länger gezogen nicht ein bisschen dynamischer in das Gesamtbild einfügen - wenigstens auf die Vollspur bezogen?
Gruss
Robert
BTB0e+0

This post has been edited 2 times, last edit by "BTB0e+0" (Jan 7th 2018, 2:57pm)


1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (07.01.2018)

hemygon

Hilfsbremser

(11)

Posts: 32

Location: Innsbruck

Occupation: Medizinischer Einkäufer

  • Send private message

31

Friday, April 13th 2018, 12:27pm

Hallo Peter,

tolle Anlage, toller Hintergrund :) Da bleib ich dran.

LG Gerhard

  • "Hannah Josephine Dippe" has been banned

Posts: 43

Location: Tornesch

Occupation: im Ruhestand

  • Send private message

32

Tuesday, April 30th 2019, 6:16am

Dass das Schwellenmaß und die Profilstärke der Schiene geringfügig anderes ist, stört mich nicht und wird, wenn die Weiche eingebaut ist, kaum mehr auffallen

Guten Morgen Peter

und herzlich willkommen im verpönten Kreis der PECO-Benutzer. Du kannst ohne Gewissenbisse auch das Flexgleis verbauen, denn die feinen Unterschiede zu deutschem Gleismaterial fallen ncht auf, da in freier Natur durch Steine, Laub, Äste und Müll verdeckt.

index.php?page=Attachment&attachmentID=43231 index.php?page=Attachment&attachmentID=43232

Auf dem linken Bild führt das Gleis nach Uetersen, auf dem rechten zum Bahnhof Tornesch. Die Trasse verläuft paralell zur Uetersener Straße in Tornesch. Die Schwellen sind an den Seiten dünner und das Schienenprofil ist geklammert.

Viel Spaß beim preisgünstigen Gleisbau und freundliche Grüße aus Tornesch

Hannah Josephine
HAL 9000: "I'm sorry Dave, I'm afraid I can't do that"

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (30.04.2019), Udom (30.04.2019), heizer39 (30.04.2019)

urmel64

Unregistered

33

Tuesday, April 30th 2019, 9:06am

Das Problem bestand ja nicht in teurerem oder günstigerem Gleisbau sondern darin, dass überhaupt Gleisbau möglich ist!
Doppelkreuzungsweiche, Bogenweichen, alles gefühlt seit Jahren nicht lieferbar.
Da ist es doch schön wenn man endlich etwas vollenden kann um auch mal Betrieb zu machen.

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (30.04.2019), Udom (30.04.2019), Wedebahner (01.05.2019)

Rollo

Bahngeneraldirektor

(1,416)

Posts: 1,631

Location: Nordsachsen

  • Send private message

34

Tuesday, April 30th 2019, 7:53pm

Hallo Peter,
bei Peco gibt es die Bogenweiche aber nur als Code-124-Gleis. Deren Profil ist 0,7mm niedriger als das Profil der Lenzgleise. So einfach Lenzschienenverbinder anlöten geht da nicht, dann hast Du am Schienenkopf einen Absatz von 0,7mm (was die Loks sicher mühelos schaffen, aber den Preiserlein in den Waggons Kopfschmerzen bereiten wird). Aber es geht oben auch glatt, ich verbaue auch Code-124 Gleise und Weichen mit Code-143-Dreiwegweichen von Kesselbauer. Ich lasse einfach die Schienenverbinder weg und schließe die Weichen nur elektrisch an. Der Höhenunterschied der verschiedenen Gleise wird über den Unterbau gelöst.

Frohes Schaffen wünscht allen Gleisbauern
Roland

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Robby (30.04.2019), Hannah Josephine Dippe (01.05.2019), Altenauer (01.05.2019), Udom (01.05.2019)

Rollo

Bahngeneraldirektor

(1,416)

Posts: 1,631

Location: Nordsachsen

  • Send private message

35

Tuesday, April 30th 2019, 10:19pm

Hallo Peter,
jetzt bin ich aber erstaunt. Du schreibst, der Unterschied liegt in der Höhe der Schwellen und stellst ein Bild ein, wo man deutlich sieht, das die Schienenprofile unterschiedlich hoch sind.


Kopfschüttend
Roland

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Werkelburger (01.05.2019)

Gronk

Hilfsbremser

(10)

Posts: 19

Location: Zürich

  • Send private message

36

Tuesday, April 30th 2019, 11:01pm

Hallo Roland

Ich denke, da bist du dem Bildwinkel zum Opfer gefallen.
Wenn du genau guckst, siehst du, dass die Schienen leicht versetzt aufeinander treffen. Man muss nur die Schwellen der Weiche mit den Schwellen des Anschlussgleises vergleichen, dann sieht man, dass die Schwellen des Anschlussgleises höher sind.

Freundliche Grüsse
Simon

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

HüMo (01.05.2019), Hannah Josephine Dippe (01.05.2019)

  • "Hannah Josephine Dippe" has been banned

Posts: 43

Location: Tornesch

Occupation: im Ruhestand

  • Send private message

37

Wednesday, May 1st 2019, 6:05am

Guten Morgen in die Runde,

auf Bild drei (rechts) seht Ihr doch ganz deutlich, dass die Profile in der Höhe sauber verlaufen und dass LENZ-Schwellen quadratisch im Querschnitt sind, was sie von den PECO-Schwellen unterscheidet. Der Unterschied spielt nach dem Einschottern keine Rolle mehr.

Am Rande bemerkt:

Auf allen Gartenbahnsegmenten verzichte ich auf Schienenverbinder und versorge jedes Gleisstück, die Weichenprofile, die Weichenzungen und das Herzstück separat mit Fahrstrom. Da ich mich bei den Lokomotiven für Modelle mit Pufferbausteinen entschied, kann die Versorgung der Herzstücke entfallen.

Zu guter letzt die rein kaufmännische Sicht der Dinge:

LENZ Flexgleis 914,4 mm = 19,95 € | PECO Flexgleis 914,4 mm = ca. 7,20 €,
LENZ Einfache Weiche = 99,50 € | PECO Einfache Weiche = ca. 47,50 €.

Freundliche Grüße aus Tornesch

Hannah Josephine
HAL 9000: "I'm sorry Dave, I'm afraid I can't do that"

PAVEL

Fahrgast

(10)

Posts: 3

Location: ZITAU

  • Send private message

38

Wednesday, May 1st 2019, 6:23am

Guten Morgen in die Runde,
Wo kann man billig Peco Code 124 in Deutschland kaufen?

MfG Pavel

  • "Hannah Josephine Dippe" has been banned

Posts: 43

Location: Tornesch

Occupation: im Ruhestand

  • Send private message

39

Wednesday, May 1st 2019, 7:17am

Wo kann man billig Peco Code 124 in Deutschland kaufen?

Guten Morgen Pavel,

Nirgendwo -
der deutsche Handel kalkuliert in der Regel mit einem gross profit >= 45 %: Aus 1 € Einstandspreis werden somit 1,45 € Verkaufspreis. PECO-Gleismaterial kostet bei uns somit ungefähr das Doppelte, als in England (UK). :evil:

Freundliche Grüße aus Tornesch

Hannah Josephine
HAL 9000: "I'm sorry Dave, I'm afraid I can't do that"

gerdi1955

Oberheizer

(67)

Posts: 287

Location: Spielfeld

  • Send private message

40

Wednesday, May 1st 2019, 7:37am

Hallo

bei Hatton`s in GB kostet ein 12er Pack Flexgleise code 124 75,-- Pfund zuzüglich Porto.
Man bleibt trotzdem bei einem Preis von unter 100 Euro.

hier der Link

https://www.hattons.co.uk/stocklist/1000…aleandtype.aspx
:P Liebe Grüße aus der Steiermark :P

Gerhard



Vorsicht - Das Licht am Ende des Tunnels könnte ein Zug sein

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Hannah Josephine Dippe (01.05.2019), heizer39 (01.05.2019), HüMo (01.05.2019)