Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Hans-Peter Weigel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 394

Wohnort (erscheint in der Karte): Nuernberg

Beruf: selbständig

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 29. Januar 2017, 21:34

Lieber Hans-Heinrich,
liebe Mit-0er,

@ hein
wie recht du hast! Wiiie recht du hast. Aber offenbar findest du das immer, das auf der Straße liegende Geld, gell. Ich geh da immer leer aus - weil du schon da warst! :D :(

Aber es gibt ja zum Glück auch eineges Positives. So die Bewertungen und Benachrichtigungen oder Kommentare für die ich herzlich danke sage. Auch die vielen Klicks zeigen mir, dass Ihr meine Beiträge gerne verfolgt. Herzlichen Dank dafür. Mich freunt das und es spornt mich an... Hoffe, dass euch der Weiterbau auch weiter interessiert...

Liebe Grüße
Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Hans-Peter Weigel« (30. Januar 2017, 20:16)


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nuller Neckarquelle (30.01.2017), Umsteiger (26.02.2017), BTB0e+0 (02.05.2017)

  • »Hans-Peter Weigel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 394

Wohnort (erscheint in der Karte): Nuernberg

Beruf: selbständig

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 1. Februar 2017, 22:22

index.php?page=Attachment&attachmentID=26215Liebe Mit-0er,

gestern habe ich meine Lieferung Gleise für die Schmalspurbahn bekommen und meinen Bahnhof ergänzt. Dabei ist ein Problem aufgetreten,das ich schon mal hatte und wo ich mir nicht ganz im Klaren bin wie ich es löse, weil ich kaum Ahnung von Elektrik habe.

Wenn ihr euch die Bilder anseht, dann werdet ihr vielleicht sofort erkennen, was ich meine. Auf dem Bild mit dem Überblick über den Bahnhof seht ihr meinen Stpppelhopser vor einer Weiche stehen. Solange diese Weiche auf Links gestellt ist, ist alles o.K.( Bild 2 ), sobald ich die Weiche aber auf rechts ( gerade aus ) abzweigend stelle, fährt keine Lok mehr. Ich möchte aber gerne diese "selbstdenken Weichen nutzen, weil ich bei der Schmalspurbahn weiterhin analog fahren möchte. Der Grund ich müßte weit über 1000 € in die Hand nehmen um meine Eigenbauloks zu digitalisieren und das Geld stecke ich lieber in die Anlage, als in Decoder. Ich würde mich freuen, wenn mir jemand von euch zeigen und sagen, oder besser schreiben und zeichnen könnte, wie ich ich das Problem lösen kann, denn ich will an der Weiche noch einen Anschließer anbauen... Meine erste Idee war die, das Gleis mit der Weiche komplett Isolieren und über zwei Kabel mit dem Trafo direkt zu verbinden. Um dann aber vor dem Bahnhofsgebäude auch einen Zug halten lassen zu können müsste ich einseitig, über einen dazwischen gesetzten Schalter, Fase oder Masse trennen können. Ich hoffe aber, dass es noch eine bessere, einfachere Lösung gibt mit Isolierverbindern. Was meint Ihr? Über eine Antwort würde ich mich freuen.

So und hier die Bilder dazu.

Herzlichst

Peter Weigel
»Hans-Peter Weigel« hat folgende Dateien angehängt:
  • IMG_4247.5.jpg (129,14 kB - 612 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. September 2018, 13:11)
  • IMG_4249.5.jpg (136,78 kB - 343 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. September 2018, 13:11)
  • IMG_4248.5.jpg (131,14 kB - 269 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. September 2018, 13:11)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hans-Peter Weigel« (1. Februar 2017, 22:29)


Es haben sich bereits 12 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (01.02.2017), Hein (02.02.2017), Meinhard (02.02.2017), HüMo (02.02.2017), Nuller Neckarquelle (02.02.2017), JACQUES TIMMERMANS (02.02.2017), Altenauer (02.02.2017), Wolleschlu (02.02.2017), Udom (02.02.2017), gabrinau (07.03.2017), BTB0e+0 (20.03.2017), 98 1125 (07.01.2018)

Hein

Bahngeneraldirektor

(1 123)

Beiträge: 1 128

Wohnort (erscheint in der Karte): Heidenau

Beruf: Straßenbaumeister

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 2. Februar 2017, 05:15

Isolierung

Moin Hans Peter.

Ich kann es nicht so genau erkennen, aber hast du die beiden Gleisenden die vom Herzstück abgehen ab Isoliert ? Sonst erzeugst du einen Kurzschluss beim stellen der Weiche. Ich mache das bei jeder Peco Weiche. Stromeinspeisung nach der Isolierung neu anschließen

Gruß Hein
Die Private Seite ist aus Datenschutzgründen von mir gelöscht worden, sicher ist sicher.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Hein« (2. Februar 2017, 06:13)


Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Meinhard (02.02.2017), Nuller Neckarquelle (02.02.2017), Altenauer (02.02.2017), Udom (02.02.2017), heizer39 (03.02.2017)

Wolli

Bahnhofsvorsteher

(643)

Beiträge: 1 136

Wohnort (erscheint in der Karte): 24629 Kisdorf

Beruf: Ruhestand

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 2. Februar 2017, 09:57

Weichenherz polarisieren

Hallo Peter,

ich kenne das Problem von den PECO-N-Weichen. Wahrscheinlich musst Du das Weichenherz polarisieren!

Kleines Beispiel in diesem Film:
https://www.youtube.com/watch?v=w8_jVqeGNhY

Benutzt Du eine Stellstange, dann kann an dieser ein Umschalter angebaut werden, der das Herzstück von "+" auf "-" umschaltet und umgekehrt.
Falls Du einen Antrieb eingebaut hast, dann prüfe mal die Möglichkeit, ob dieser Anschlüsse für eine Polarisierungsumschaltung hat.

Hier sind die Anschlüsse erklärt:
http://www.bernd-raschdorf.de/herzstueck.htm

Googel einfach mal bisschen.

Viele Erfolg!
Wolli
Gruß, Wolli ---> wünsche allen HP1 !

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wolli« (2. Februar 2017, 10:07) aus folgendem Grund: Schaltung eingefügt


Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (02.02.2017), Udom (02.02.2017), Hein (02.02.2017), Nuller Neckarquelle (03.02.2017), heizer39 (03.02.2017), Beginner (04.02.2017), BTB0e+0 (20.03.2017)

25

Donnerstag, 2. Februar 2017, 23:09

Hallo Peter,

wenn ich auf dein letztes Bild schaue, dann ist der Schienenverbinder da am Herzstück einer aus Metall (gelber Kringel).

Ja - das geht halt gar nicht. :pinch:

Hinter jedes Herzstück gehört ein Isolierverbinder (auf beiden Seiten) - oder ne Lücke.

hoffe geholfen zu haben.

dry
»dry« hat folgende Datei angehängt:
  • Kurzschluss.jpg (119,3 kB - 264 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. September 2018, 13:11)

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nuller Neckarquelle (03.02.2017), Udom (03.02.2017), jbs (03.02.2017), Beginner (04.02.2017), gabrinau (07.03.2017), BTB0e+0 (20.03.2017)

  • »Hans-Peter Weigel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 394

Wohnort (erscheint in der Karte): Nuernberg

Beruf: selbständig

  • Nachricht senden

26

Freitag, 3. Februar 2017, 17:23

Liebe Mit-0er,
danke! Habe verstanden. werde alle Herzstücke noch isolieren. danke für den Hinweis.

Liebe Grüße

Peter

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BTB0e+0 (20.03.2017)

  • »Hans-Peter Weigel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 394

Wohnort (erscheint in der Karte): Nuernberg

Beruf: selbständig

  • Nachricht senden

27

Samstag, 25. Februar 2017, 13:30

Liebe Mitnuller,

im Moment geht es eher langsam voran. Austelleungen fordern vollen Einsatz. aber ein wenig Ausgestaltung hat mich doch etwas weiter gebracht.

Der Stall hat sein Dach bekommen, Die Scheune wurde mit Stroh- und Heuballen gefüllt. Die Jungs vom Huberbauer nutzen ihre freizeit trotzfehenden Netztes zu einem schnellen Basketballspiel und der Felsen wurde weiter begrünt. Die schmalspurgleise wurden zum Teil geschottert und drauf geachtet, dass die Loks nicht stottern und die Weichen sich schalten lassen... Aber es muss noch viel weiter passieren.... und dem will ich nachspühren....
»Hans-Peter Weigel« hat folgende Dateien angehängt:
  • IMG_4378.5.jpg (86,1 kB - 305 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. September 2018, 13:11)
  • IMG_4379.5.jpg (100,49 kB - 290 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. September 2018, 13:11)
  • IMG_4386.5.jpg (84,83 kB - 258 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. September 2018, 13:11)
  • IMG_4387.5.jpg (94,12 kB - 268 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. September 2018, 13:11)
  • IMG_4389.5.jpg (108,18 kB - 274 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. September 2018, 13:12)

Es haben sich bereits 20 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hein (25.02.2017), Altenauer (25.02.2017), isiko (25.02.2017), jbs (25.02.2017), heizer39 (25.02.2017), HüMo (25.02.2017), Wolleschlu (25.02.2017), Martin Zeilinger (25.02.2017), nullowaer (25.02.2017), Udom (25.02.2017), JACQUES TIMMERMANS (26.02.2017), Nuller Neckarquelle (26.02.2017), Holsteiner (26.02.2017), Meinhard (06.03.2017), Wopi (06.03.2017), gabrinau (07.03.2017), Alemanne 42 (07.03.2017), BTB0e+0 (20.03.2017), Thomas Kaeding (28.04.2017), 98 1125 (07.01.2018)

  • »Hans-Peter Weigel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 394

Wohnort (erscheint in der Karte): Nuernberg

Beruf: selbständig

  • Nachricht senden

28

Montag, 6. März 2017, 18:02

Hallo Liebe Mitnuller,
schon länger habe ich hier kein Lebenszeichen von mir gegeben. Das lag daran, dass ich einen größeren Schritt weiterkommen wollte und euch nicht jede Kleinigkeit zeigen wollte. Aber ich denke nun lohnt es sich, die neuesten Bilder mit den früheren zu vergleichen...

Viel Spaß mit den Bildern

Herzlichst
Peter Weigel

Und nun seht selbst:
»Hans-Peter Weigel« hat folgende Dateien angehängt:
  • IMG_4401.5.jpg (96,55 kB - 262 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. September 2018, 13:12)
  • IMG_4403.5.jpg (83,93 kB - 233 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. September 2018, 13:12)
  • IMG_4404.5.jpg (106,91 kB - 221 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. September 2018, 13:12)
  • IMG_4410.5.jpg (96,99 kB - 213 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. September 2018, 13:09)
  • IMG_4412.5.jpg (95,93 kB - 205 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. September 2018, 13:12)
  • IMG_4421.5.jpg (121,2 kB - 223 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. September 2018, 13:12)
  • IMG_4422.5.jpg (86,86 kB - 201 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. September 2018, 13:12)
  • IMG_4428.5.jpg (100 kB - 203 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. September 2018, 13:12)

Es haben sich bereits 22 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jbs (06.03.2017), HüMo (06.03.2017), heizer39 (06.03.2017), Hein (06.03.2017), Zahn (06.03.2017), Meinhard (06.03.2017), Wopi (06.03.2017), Rollo (06.03.2017), Altenauer (06.03.2017), rainer 65 (07.03.2017), gabrinau (07.03.2017), Nuller Neckarquelle (07.03.2017), Holsteiner (07.03.2017), Alemanne 42 (07.03.2017), nullowaer (07.03.2017), JACQUES TIMMERMANS (08.03.2017), Udom (09.03.2017), Nordmann (09.03.2017), DVst HK (19.03.2017), BTB0e+0 (20.03.2017), Thomas Kaeding (25.04.2017), 98 1125 (07.01.2018)

  • »Hans-Peter Weigel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 394

Wohnort (erscheint in der Karte): Nuernberg

Beruf: selbständig

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 19. März 2017, 23:09

Hallo Mitnuller,

zu den letzten Bildern hab ich noch einige ergänzende Anmerkungen. Der Gehweg wurde aus 2 mm starken Polystyrolplatten gefräst. Dazu hab ich nur wenige 1/10 mm tief die Oberfläche der plkatten graviert und anschließend mit sogenanntem Granitspray aus dem Baumarkt lackiert. Nun sehen sie aus wie die Betonplatten, mit denen die Fußwege geplättelt werden.

Beim Bahnübergang habe ich zwischen den Gleisen 1,5 mm starkes Polystyrol verarbeitet und vor dem Einbau grau lackiert.

Mit einem weißen Lackstift von Edding habe ich auf der Straße die Mitellinie aufgezeichnet.

Die Einfassung der Baumscheibe wurde nach der "Pflanzung des Baums" mit gesiebter Erde eingestreut und darauf dann die Bodendeckung gesetzt. Die kanaldeckel sind noch graubraun nachzuarbeiten.

Entlang der Auffahrt zur Rampe des Landhandels wurde noch ein selbstgefräßter Zaun gesetzt. Die Figuren wurden bis auf eine oder 2 gestiftet und dann auf dem gehsteig platziert. Inzwischen gehen die Bauvorbereitung mit der Aufstellung der Komoden für den Unterbau auf der gegenüberleigenden Seite weiter....Mehr davon demnächst.

Und so sehen meine neuen Kraftfahrer in die Fahrzeuge eingesetzt aus... Mein Ziel ist es, in jedem "fahrenden Fahrzeug" auch einen Fahrer sitzen zu haben. Es sieht einfach besser aus....

Herzlichs
Peter Weigel
»Hans-Peter Weigel« hat folgende Dateien angehängt:
  • IMG_4433.5.jpg (75,12 kB - 154 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. September 2018, 13:12)
  • IMG_4434.5.jpg (56,06 kB - 140 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. September 2018, 13:12)
  • IMG_4432.5.jpg (79,01 kB - 138 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. September 2018, 13:12)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Hans-Peter Weigel« (19. März 2017, 23:15)


Es haben sich bereits 15 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

DVst HK (19.03.2017), heizer39 (20.03.2017), Wolleschlu (20.03.2017), HüMo (20.03.2017), JACQUES TIMMERMANS (20.03.2017), Nuller Neckarquelle (20.03.2017), gabrinau (20.03.2017), Altenauer (20.03.2017), E69 (20.03.2017), Udom (20.03.2017), BTB0e+0 (20.03.2017), nullowaer (21.03.2017), Wopi (25.04.2017), Thomas Kaeding (25.04.2017), 98 1125 (07.01.2018)

  • »Hans-Peter Weigel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 394

Wohnort (erscheint in der Karte): Nuernberg

Beruf: selbständig

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 25. April 2017, 13:53

Liebe Mit-0er und Freunde,

mal wieder was von mir zu meiner neuen Anlage. Im Moment arbeite ich an einer Fußbodenschlucht und der Weiterführung auf der anderen Zimmerseite. Die Schlucht ruht auf Rollen und ist mit 0,5 cm in der Draufsicht leicht trapezförmig gearbeitet. Damit kann ich das Teil gut rein und rausfahren und es zentriert sich selbst. Die Brücke wird eine Steinbogenbrücke und entsteht im Selbstbau aus Polystyrol. Ursprünglich hatte ich angedacht, zwei getrennte Brücken für die Schmalspur und die Normalspur aufzubauen. Doch aufgrund der Näher beider Gleise zu einander habe ich mich für eine gemeinsam genutze Brücke entschieden.

nachdem der Korpus weitgehend im Rohbau fertig ist, wird nun die eigentlichen Brücke von oben nach unten gebaut und dann die geländegestaltung von unten nach oben.

Evtl. werde ich noch eine Straßenbrücke einbauen. Man wird sehen...

Herzlichst

Peter Weigel
»Hans-Peter Weigel« hat folgende Dateien angehängt:
  • IMG_4439.5.jpg (91,5 kB - 234 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. September 2018, 13:10)
  • IMG_4608.5.jpg (94,89 kB - 213 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. September 2018, 13:10)
  • IMG_4609.5.jpg (86,2 kB - 221 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. September 2018, 13:10)
  • IMG_4610.5.jpg (94,98 kB - 224 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. September 2018, 13:10)

Es haben sich bereits 20 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

JACQUES TIMMERMANS (25.04.2017), Holsteiner (25.04.2017), bvbharry47 (25.04.2017), jbs (25.04.2017), HüMo (25.04.2017), heizer39 (25.04.2017), Bodo (25.04.2017), Wopi (25.04.2017), ao4w (25.04.2017), Udom (25.04.2017), Thomas Kaeding (25.04.2017), Altenauer (25.04.2017), Meinhard (25.04.2017), BTB0e+0 (26.04.2017), nullowaer (26.04.2017), gabrinau (26.04.2017), Hein (27.04.2017), DVst HK (28.04.2017), Beginner (30.04.2017), 98 1125 (07.01.2018)

  • »Hans-Peter Weigel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 394

Wohnort (erscheint in der Karte): Nuernberg

Beruf: selbständig

  • Nachricht senden

31

Freitag, 28. April 2017, 11:19

Liebe Mit-0er,

der Rohbau der Brücke ist nun soweit abgeschlossen, dass daran gedacht werden ann, das ganze in die Fußbodenschlucht einzupassen. doch zuvor noch ein Bild vom Vertigen eigentlichen Viadukt ohne Pfeiler. Wie habe ich das Modell estellt?

Die Seiten der Bögen sind aus 3 mm Polystyrolplatten ausgefräst und die Ecksteine sind gleich auf der Fräse mit graviert worden. Auf diese Außenseiten habe ich innen gleiche Teile aufgesetzt. Die Bögen wurden hier um 1,5 mm stärke der Platten, die die Bögen bilden, größer gefräst.

Nach dem Zusammenbau der Seitenteile wurden Spanten für die Innenbreite der Bücke am Fuß der Bögen und im Scheitelpunkt gefertigt und die Seitenteile mit den Spanten verklebt. Nachdem diese über Nacht gut trocknen konnten, wurden dann die Platten zur Verkleidung der Bögen eingebaut. Aufgrund der Querspanten im Firstbereich der Bögen konnte ich mir weitere Längsspanten mit Bögen sparen. Die Bogenweite entspricht einem Pfeilerabstand von 10 m. Die im Moment eingeklemmten Bretter sorgen für ein spannugfreies Abbinden des Klebstoffs und werden nach dem Trocknen wieder entfernt.

Lackierung:

Im Moment sind die Teile noch unlackiert. Bestens bewährt haben sich aber beim Bau von Gebäuden für die Fassadengestaltung sogenannte Granitsprays. Sin sind für die Gestaltung von Dekoartikeln gedacht und habften auf allen untergründen ohne Vorbehandlung, auch ganz hervorragend auf Polystyrol.

Mit zwei Dosen etwas dunkleren (grauen) Sprays werde ich die Fassade der Brücke lackieren. Nach dem Trocknen wird das Ganze sehr realistisch nach behauenen Natursteinen aussehen. Bilder werde ich nachliefern...
Nach dem Trocknen des Lacks kann dann morgen die Verfungung gemacht werden...

Nun viel spaß beim Nachbau der Brücke.

Herzlichst

Hans-Peter Weigel
»Hans-Peter Weigel« hat folgende Dateien angehängt:
  • IMG_4611.5.jpg (86,57 kB - 202 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. September 2018, 13:10)
  • IMG_4613.5.jpg (117,36 kB - 120 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. September 2018, 13:10)
  • IMG_4614.5.jpg (114,3 kB - 125 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. September 2018, 13:10)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Hans-Peter Weigel« (28. April 2017, 16:35)


Es haben sich bereits 20 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

H3x (28.04.2017), DVst HK (28.04.2017), jbs (28.04.2017), Wolleschlu (28.04.2017), Thomas Kaeding (28.04.2017), Zahn (28.04.2017), bvbharry47 (28.04.2017), Holsteiner (28.04.2017), Udom (28.04.2017), Altenauer (28.04.2017), 1zu0 (28.04.2017), HüMo (28.04.2017), Frank Schürmann (28.04.2017), nullowaer (29.04.2017), gabrinau (29.04.2017), Wopi (29.04.2017), BTB0e+0 (30.04.2017), Beginner (30.04.2017), Bodo (01.05.2017), 98 1125 (07.01.2018)

  • »Hans-Peter Weigel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 394

Wohnort (erscheint in der Karte): Nuernberg

Beruf: selbständig

  • Nachricht senden

32

Samstag, 29. April 2017, 17:45

Liebe Mit-0er,

zunächst mal ein herliches Dankeschön für eure Kommentare und eure Punkte. :love:

nun bin ich schon etwas weiter... :thumbsup:

Zunächst habe ich die Brücke zusammengebaut und eingesetzt. Mit etwas Granitspray wurden dann die Übergänge zwischen Pfeilern und Bögen nachgespritzt und trocknen gelassen.

In die rollbare Schlucht wurde nun auf einer Seite unter der Brücke ein Brett eingebaut. Darauf wurde mit Acrylkleber die Korkrindenfelsen angeklebt und anschließend einige größere Ritzen zunächst mit weiteren zurechtgebrochenen Rindenstücken aufgefüllt und dann kleine Lücken mit Fließ und keinen Büschen geschlossen. Ich denke die Bilder sprechen für sich selbst... ;)

Nun werde ich noch eine weiteres solches Brett einbauen um weitere Rindenfelsen einbauen zu können... Auf diese Weise entstehen sehr natürlich wirkende Übergänge. Die Rinde dafür hole ich mir bei Gartendehner oder Obi in der Terrarienabteilung. Er ist bedeutend Billiger, als im Modellbahnhandel. Vor allem bei den hier benötigten Mengen zahlt sich das aus... ;)

Ich hoffe Ihr habt weiter Spaß daran, den Bau der Fußbodenschlucht zu beobachten.

Herzlichst

Peter Weigel
»Hans-Peter Weigel« hat folgende Dateien angehängt:
  • IMG_4615.5.jpg (137,84 kB - 195 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. September 2018, 13:10)
  • IMG_4616.5.jpg (144,18 kB - 178 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. September 2018, 13:11)
  • IMG_4617.5.jpg (96,09 kB - 181 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. September 2018, 13:11)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hans-Peter Weigel« (29. April 2017, 17:55)


Es haben sich bereits 21 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jbs (29.04.2017), Hein (29.04.2017), heizer39 (29.04.2017), Wolleschlu (29.04.2017), HüMo (29.04.2017), JACQUES TIMMERMANS (29.04.2017), Hagen Lohmann (29.04.2017), gabrinau (29.04.2017), bvbharry47 (29.04.2017), DVst HK (30.04.2017), BTB0e+0 (30.04.2017), rainer 65 (30.04.2017), Holsteiner (30.04.2017), Altenauer (30.04.2017), Beginner (30.04.2017), nullowaer (30.04.2017), Nils (01.05.2017), Wopi (01.05.2017), Rollo (01.05.2017), Udom (02.05.2017), 98 1125 (07.01.2018)

  • »Hans-Peter Weigel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 394

Wohnort (erscheint in der Karte): Nuernberg

Beruf: selbständig

  • Nachricht senden

33

Montag, 1. Mai 2017, 09:20

Liebe Mit-0er,

offenbar seit Ihr seit ein paar Tagen abgetaucht, oder? Ein Glück, dass ich auch mit mir selbst Zwisprache halten kann. Ist nur etwas einseitig. Man bekommt immer die gleichen Antworten. Das ist auf Dauer schon etwas eintönig... sei´s drum.

In der Schlucht steckt schon viel Arbeit. aber es geht voran. Ich brauch aber noch Kork... Na ja, morgen ist das lange Weeeeeekend ja vorbei,ei,ei,ei! Dann kann man noch was holen. Wobei die eine Seite bis auf die Straße einigermaßen fertig ist... 8)

Mal sehen, ob ich heute noch zu was komme....

Herzlichst
Peter
»Hans-Peter Weigel« hat folgende Datei angehängt:
  • IMG_4619.5.jpg (100,55 kB - 195 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. September 2018, 13:11)

Es haben sich bereits 15 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gabrinau (01.05.2017), Nils (01.05.2017), Wolleschlu (01.05.2017), bvbharry47 (01.05.2017), JACQUES TIMMERMANS (01.05.2017), Wopi (01.05.2017), Bodo (01.05.2017), heizer39 (01.05.2017), Altenauer (01.05.2017), Norbert (01.05.2017), Beginner (01.05.2017), BTB0e+0 (02.05.2017), Udom (02.05.2017), Holsteiner (02.05.2017), 98 1125 (07.01.2018)

wgura

Schrankenwärter

(14)

Beiträge: 232

Wohnort (erscheint in der Karte): 3032 Eichgraben / Österreich

Beruf: Pensionist

  • Nachricht senden

34

Montag, 1. Mai 2017, 11:01

hallo hans Peter!

Damit du n icht Sebstgespräche führen musst hier mein komentar zu deiner Anlage . ich finde sie ganz toll. Besonders deine anleitungen. Weitermachen !!!

Gruß Werner

P.S.: Sehen uns auf der JHV der ARGE Spur 0 in Baden

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bvbharry47 (01.05.2017), Altenauer (01.05.2017), BTB0e+0 (02.05.2017)

Max54

Rangiermeister

(70)

Beiträge: 188

Wohnort (erscheint in der Karte): Dortmund

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

35

Montag, 1. Mai 2017, 12:30

Hallo Hans Peter,

auch ich verfolge was du so machst :-)

Besonders deine Fahrbare Schlucht, den ich habe so etwas ähnliches gebaut, nur gehen da 3 Gleise im Bogen in verschiedenen
Ebenen drüber. Mich Interessiert dann wenn du fertig bist, ob du das links und rechts an den Anschlüssen zur Anlage hin Verzug durch Änderung der Luftfeuchtigkeit bekommst. ( Sind dann aber schon lang Zeit Erfahrungen ) Habe ich auch etwas, aber zum Glück keine Entgleisungen :-)

Gruß Jürgen

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (01.05.2017), Altenauer (01.05.2017), bvbharry47 (01.05.2017), BTB0e+0 (02.05.2017), Udom (02.05.2017)

  • »Hans-Peter Weigel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 394

Wohnort (erscheint in der Karte): Nuernberg

Beruf: selbständig

  • Nachricht senden

36

Montag, 1. Mai 2017, 15:22

Hallo Werner,
hallo Max,

schön von euch zu hören. :thumbsup: Danke für diene Ermutigung lieber Werner. Ich mache weiter! Dakannst du G...Nein, bitte keine Gift drauf nehmen, sonst kanst du die weiteren Ausführungen nicht verfolgen und das wäre traurig und schade!! ;) :(

Ich bin selbst gespannt, ob sich da was verzieht, aber bisher passt alles(noch). Vielleicht deshalb, weil ich beim Kleben nur Ponal für die Schenkel auf dem Basisbrett zum Verkleben genommen habe. Alles andere werde ich mit braunem, grauem und farblosem Aryl kleben. Zumindest was die Korkrinde angeht. Das läßt eine gewisse Elastizität zu. Die Brücke selbst ist an den Wangen nur verschraubt und nicht verklebt. Ich werde nach dem Einschottern sehen, ob sich dann der gefürchtete Verzug einstellt. Schau mer mal...

Max, gibt es Bilder von deiner Brücke? Das würde mich doch sehr interessieren. Kannst mir auch mit PN antworten. Das würde ich mir gerne ansehen. Auch würde mich intersseren wann sich der Verzug bei deinem Bauwerk eingestellt hat. Erst nach Fertigstellung, oder schon vorher. Und was für Materiel und welche Stärken hast du eingesetzt? Ist der Raum gleichmäßig temperiert? All das hat einen Einfluss auf das Verziehen. Ich habe 22mm Preßspan (Schrankschiebetür) verwendet als Grundplatte und aus dem Schrank auch das große Ablagefach, das ist auch so stark. Und zwei andere, ähnlich starke Bretter auf der rechten Seite. Der Raum ist beheizt und entsprechend als Zimmer nutzbar.

Mal so viel zum Thema Verzug.

Herzlichst
Peter

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Max54 (01.05.2017), HüMo (01.05.2017), Altenauer (01.05.2017), bvbharry47 (01.05.2017), BTB0e+0 (02.05.2017), Udom (02.05.2017), 98 1125 (07.01.2018)

Rollo

Bahngeneraldirektor

(1 109)

Beiträge: 1 348

Wohnort (erscheint in der Karte): Nordsachsen

  • Nachricht senden

37

Montag, 1. Mai 2017, 15:29

Hallo Peter,

der Kork als Felsen wirkt nicht einmal schlecht. Auch die Brücke mit ihren hohen Pfeilern kommt da gut zur Geltung. Nur diese Weihnachtsbäume in der Felswand, die passen da nicht so gut. Vielleicht kannst Du sie durch Sträucher ersetzen?

Mit freundlichen Grüßen
Roland

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Husbert (01.05.2017), HüMo (01.05.2017), Altenauer (01.05.2017), bvbharry47 (01.05.2017), 98 1125 (01.05.2017), BTB0e+0 (02.05.2017), Zahn (02.05.2017)

Max54

Rangiermeister

(70)

Beiträge: 188

Wohnort (erscheint in der Karte): Dortmund

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

38

Montag, 1. Mai 2017, 16:15

Hallo Peter,

Holz ist 19 mm Spanplatte, Verzug hat sich erst nach Fertigstellung eingestellt.
Ist ein Kellerraum, Luftfeuchte im Sommer ca. 60, Winter 20 %.
Bin da jetzt 1 Jahr am Testen, und wenn man vorsichtig alles einschiebt, geht es, wenn es auseinander geht, kann schon mal ein Spalt von ca, 2 mm entstehen, aber alle Lok und Wagen schaffen des .

Hier mal zwei Bilder.

Gruß Jürgen
»Max54« hat folgende Dateien angehängt:
  • brücke 2.jpg (49,3 kB - 159 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. September 2018, 13:11)
  • k 1.jpg (87,29 kB - 171 mal heruntergeladen - zuletzt: 11. September 2018, 13:11)

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HüMo (01.05.2017), Altenauer (01.05.2017), heizer39 (01.05.2017), bvbharry47 (01.05.2017), BTB0e+0 (02.05.2017), Udom (02.05.2017), Holsteiner (02.05.2017), Wopi (06.05.2017)

  • »Hans-Peter Weigel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 394

Wohnort (erscheint in der Karte): Nuernberg

Beruf: selbständig

  • Nachricht senden

39

Montag, 1. Mai 2017, 20:20

Hallo Roland,
hallo Jürgen,

Lieber Roland, ich versatehe deine Anmerkung richtig, aber die Bäume sind jetzt erst mal so gepflanzt und werden Bäume bleiben. Ob Sie SO bleiben ist eine andere Frage... Und Sträucher sind erst mal genug in die Wand gesetzt. Damit will ich mein Werk nicht verteidigen, das brauche ich nicht, sondern nur einen anderen "Blickwinkel" versuchen zu öffnen. Mir ist das Gesamtbild wichtig. Und da muss man einfach auch zur Kenntins nehmen, dass es in solchen Wänden immer wieder auch kleine Bäume gibt, die nicht unbedingt total zerzaust sind. Ich habe mich zusätzlich auch an vielen Bildern in verschiedenen Medien (Filmen, Büchern, www) orientiert. im Moment passt es so (für mich) Nacharbeiten der Bäume kann ja noch passieren und ist auch angedacht. Aber gemach, was mit Rom passierte wissen wir doch auch alle....

Lieber Jürgen, deine Konstruktion ist Interessant und könnte m.E. eine Nachjustierung erlauben. Wobei ich schon denke, dass das Hauptproblem mit der Luftfeuchte in Zusammenhang steht... Interessant aber ich deine unterschiedliche Gleisführung. Das gefällt mir sehr!

Herzlichst
Peter

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BTB0e+0 (02.05.2017), Udom (02.05.2017)

Max54

Rangiermeister

(70)

Beiträge: 188

Wohnort (erscheint in der Karte): Dortmund

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

40

Montag, 1. Mai 2017, 20:53

Hallo Peter,

das Nachjustieren musste ich mit den 4 x 10mm Gewindestangen so Planen, weil der Boden sehr uneben ist, das hat auch gut geklappt. Für dieses Jahr, ich baue ja erst seit März 2016 in diesen Keller, habe ich mir Luftentfeuchter zugelegt. Bis jetzt liegt die Feuchte bei ca. 28%, und ich stelle nicht mehr so einen großen Verzug fest.

Gruß Jürgen

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (01.05.2017), BTB0e+0 (02.05.2017), Udom (02.05.2017)