You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Oli S.

Fahrgast

(10)

  • "Oli S." started this thread

Posts: 28

Location: Büchen

  • Send private message

1

Thursday, October 11th 2012, 11:39am

Mauerwerk und Pfeiler, suche Tip(p)s

Hat Jemand eine Idee, wie ich die Felder einer Fachwerkwand mit Ziegeln auffüllen kann? Das präzise Sägen aus Mauerwerkstafeln fällt mir irgendwie schwer. Das Puzzeln mit einzelnen Ziegeln wäre zwar denkbar, ist aber eine richtige Sisyphusarbeit. Schwer tue ich mich auch mit dem Herstellen von gemauerten Pfeilern. Die ineinander fassenden Ecken bei gelasertem Mauerwerk (z.B. Bünnig Modellbau) sind zwar sicher gut gemacht, aber ganz ehrlich, ich habe eine saubere Ziegelecke, der man später ihre Herkunft nicht mehr ansehen kann, noch nicht hinbekommen.
Wer kann mir helfen? Danke für evtl. Ideen, Oli S.

2

Thursday, October 11th 2012, 12:19pm

Skalpell !?!

Hallo Oli S.

Heki-H0 Ziegelsteinplatten (passen optisch besser :!: ) aufs Fachwerk legen /Anzeichnen und
mit dem Skalpell (Teppichmesser weniger geeignet weil große und zu bewegliche Klinge)
zeitlassend
dem Fachwerk bzw. den Linien folgen, ein Stahllineal ist da sehr hilfreich.

Mit ZEIT und GEDULD sind gute ERGEBNISSE erreichbar :!:

Die gelaserten Mauerwerke lassen sich sehr gut verarbeiten :thumbup:

Grüße aus dem Süden
Siegfried

moba-tom

Bahndirektor

(778)

Posts: 1,633

Location: Münster

  • Send private message

3

Thursday, October 11th 2012, 12:28pm

Hallo Oli,

ich habe mal Fachwerk mit Polystyrol-Mauerwerkplatten aufgefüllt, das war OK. Ich habe es allerdings nicht gesägt sondern mit dem Cutter geritzt und dann gebrochen, die Kante leicht nachgefeilt (Schmirgelpapier).



Das Vermauern einzelner Steine ist für mich kein Weg, ich kriege da keine saubere horizontale Fuge hin. Dauert auch zu lange...

Mit gelaserten Eckverbindungen habe ich auch schon gekämpft... hier hilft - wie so oft - nur Geduld!

Denkbar ist auch die Verwendung von Heki-Dur-Platten (o.ä.). Die lassen sich mit leichtem Druck in die Felder einpassen, das erleichert die Ausbildung der Anschlussfugen. Erfahrungen dazu habe ich aber keine (in Spur 0).

Viel Erfolg beim Mauern,
Gruß Thomas
ARGE-Mitglied Nr. 1875
Meine Anlage: Bischofsheim in den 60ern

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Signum (11.10.2012)

4

Thursday, October 11th 2012, 12:56pm

Hallo Leute,
ich würde mit Gips die Fachwerkfläche ausfüllen.Mit feinem Schmigelleinen die Fläche glatt
schleifen.Dann mit einer Nadel die Backsteine einritzen.Mit Aquarellfarben anmalen.
Ist zwar aufwendig,sieht aber gut aus.
Herstellung der Reisnadel ist auch einfach.0,7mm Minenbleistift und eine Stecknadel.
MfG,
P.J.

Oli S.

Fahrgast

(10)

  • "Oli S." started this thread

Posts: 28

Location: Büchen

  • Send private message

5

Thursday, October 11th 2012, 1:47pm

Danke für die Antworten! Mit Gips habe ich es schon versucht, ich bekomme (auf eine größere Fläche) einfach nicht einen gleichmäßigen Ziegelverbund hin und schon gar nicht den von mir bevorzugten Kreuzverbund. Es sieht eher so aus, als habe der besoffene Lehrling ohne Ausicht des Gesellen gemauert und das zum ersten Mal in seinem Leben!. Die Platten klappen bei mir ganz gut, solange es keine schrägen Fachwerkfelder sind.
Und Pfeiler???? Fragt sich Oli S.

moba-tom

Bahndirektor

(778)

Posts: 1,633

Location: Münster

  • Send private message

6

Thursday, October 11th 2012, 2:44pm

Hallo Oli,

Pfeiler hab ich bisher so gemacht:
Grundlage waren die Mauerecken von Heljan... die haben eine 45 Grad-Gehrung:


Links: die Vorderseite
Rechts: so lege ich die Teile aneinander, trage Klebstoff auf die abgeschrägten Bereiche...


... dann werden beide Teile auf einen Klebstreifen gelegt, einfach ohne Lücke zusammen geklappt und wie auf dem Foto fixiert.
Danach hat man eine perfekte 90 Grad-Ecke! Die angeformten kleinen Schenkel habe ich abgetrennt (Cutter).

Da ich diese Pfeiler als Eckverstärkungen (Mauervorlagen) verwendet habe, habe ich die Fugen an der Seite mit der Roco-Bastelsäge ergänzt.

Das Prinzip klappt auch bei anderen 90-Grad-Verbindungen, vorausgesetzt, man hat eine saubere 45-Grad-Gehrung hergestellt (schleifen oder sägen).

Gruß
Thomas
ARGE-Mitglied Nr. 1875
Meine Anlage: Bischofsheim in den 60ern

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Nauki (12.10.2012)

Oli S.

Fahrgast

(10)

  • "Oli S." started this thread

Posts: 28

Location: Büchen

  • Send private message

7

Thursday, October 11th 2012, 4:07pm

Hallo Thomas,
ich habe mir die auch bestellt, aber mir sagen weder die Ziegelgröße, noch der Verband zu. Außerdem will ich ja 4 saubere Ecken haben, wenn ich einen Mauerwerkspfeiler bauen will. Oli S.

moba-tom

Bahndirektor

(778)

Posts: 1,633

Location: Münster

  • Send private message

8

Thursday, October 11th 2012, 4:31pm

Hallo Oli,

ach so! Mauerpfeiler gibts bei Zapf-Modell gelasert... die 45-Grad-Ecke funktioniert auch bei 4-seitigen Pfelern ;)

Du hast recht, die Steingröße der Heljan-Platten stimmt nicht, der Verband ist wohl auch ne Erfindung der Dänen! Das Gesagte gilt sicher auch bei "richtigen" Steinen, z.B. von Addie...

Viel Erfolg,
Gruß Thomas
ARGE-Mitglied Nr. 1875
Meine Anlage: Bischofsheim in den 60ern

mfb

Unregistered

9

Friday, October 12th 2012, 7:33pm

Hat Jemand eine Idee, wie ich die Felder einer Fachwerkwand mit Ziegeln auffüllen kann? Das präzise Sägen aus Mauerwerkstafeln fällt mir irgendwie schwer. Das Puzzeln mit einzelnen Ziegeln wäre zwar denkbar, ist aber eine richtige Sisyphusarbeit. Schwer tue ich mich auch mit dem Herstellen von gemauerten Pfeilern. Die ineinander fassenden Ecken bei gelasertem Mauerwerk (z.B. Bünnig Modellbau) sind zwar sicher gut gemacht, aber ganz ehrlich, ich habe eine saubere Ziegelecke, der man später ihre Herkunft nicht mehr ansehen kann, noch nicht hinbekommen.
Wer kann mir helfen? Danke für evtl. Ideen, Oli S.
Hallo Oli,

ich habe die Gefache mit Ziegelsteinkarton von Faller ausgefüllt.

Viele Grüße
Robert
mfb has attached the following file: