Sie sind nicht angemeldet.

[DB Regelspur] Mühlenhagen-Bahnhof

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Hannah_outdoor

Schrankenwärter

(35)

  • »Hannah_outdoor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 82

Wohnort (erscheint in der Karte): Tornesch Deutschland

Beruf: Rentnerin

  • Nachricht senden

1

Montag, 9. Juli 2018, 13:54

Mühlenhagen-Bahnhof

Moin,

zur Zeit entsteht der Bahnhof für den kleinen Ort Mühlenhagen in Ost-Holstein. Des geringen Passagieraufkommens wegen kommt er mit einer kleinen Schalter-, Wartehalle und dem Anbau für Stückgut / Reisegepäck aus. Im rechten Flügel befindet sich die Mühlenklause. Ein einfacher Klinkerbau mit "Tornescher Pfanne" fürs Dach.

Die Klinkermauern entstanden aus farblich passendem Presskarton, in den die Fugen mit korrektem Versatz eingeschnitzt wurden. Die Fensterrahmen und Türen/Tore sind aus Karton, die Verglasung aus Overheadfolie. Die Vorhänge in der Kneipe sind aus echtem Stoff, die Speisekarte kommt aus dem Laserdrucker und die Front des Zigarettenautomaten entstand aus einem alten, passend skaliertem Foto. Für die Konstruktion des Vorbaus musste Kieferholz-Quadratstab 5 mm herhalten.

index.php?page=Attachment&attachmentID=36558 index.php?page=Attachment&attachmentID=36559 index.php?page=Attachment&attachmentID=36560

Der Schalter und die Bänke in der Halle sind von Aussen leider nicht zu sehen, das bringt der Zoom der LEICA nicht.

Nun muss noch das Dach gedeckt werden. Im Handel verfügbare Dachplatten sehen eher bescheiden aus und sind mir zu teuer, insbesondere des Verschnitts wegen.

So nahm ich an einer Dachpfanne des Nachbarn Maß und begutachtete die Dächer der umliegenden Häuser. Die Lösung: Pfannenstreifen aus Karton mit aufgegklebten Rundungen, ausgeschnitten aus vorhandenem Wellkarton (2 mm - Raster). Diese werden überlappend auf das vorbereitete Dach aufgeklebt.

index.php?page=Attachment&attachmentID=36564 index.php?page=Attachment&attachmentID=36562 index.php?page=Attachment&attachmentID=36563

Ausser Geduld, Fertigkeit im Umgang mit Lineal, Cutter und Schere und Plakat-, bzw. Wellkarton bedarf es Nichts weiter. Hier die kleine Dachdeckerwerkstatt auf meinem Balkon:

index.php?page=Attachment&attachmentID=36565

Fortsetzung folgt - bis dahin dachdeckerische Grüße aus dem Hohen Norden

Hannah
»Hannah_outdoor« hat folgende Datei angehängt:
  • Dach_decken.JPG (43,76 kB - 77 mal heruntergeladen - zuletzt: 17. Juli 2018, 09:54)

Es haben sich bereits 19 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Holsteiner (09.07.2018), heizer39 (09.07.2018), 98 1125 (09.07.2018), Ludmilla1972 (09.07.2018), HüMo (09.07.2018), AFG (09.07.2018), oppt (09.07.2018), jbs (09.07.2018), nurmitleser (09.07.2018), Baumbauer 007 (09.07.2018), Meinhard (09.07.2018), Joyner (09.07.2018), Alfred (09.07.2018), isiko (09.07.2018), Udom (09.07.2018), Wolleschlu (09.07.2018), Zahn (10.07.2018), Altenauer (11.07.2018), Lutz Friedrich (17.07.2018)