You are not logged in.

  • "Rainer" started this thread

Posts: 210

Location: Grafschaft

Occupation: Pensionär

  • Send private message

1

Sunday, December 9th 2012, 2:33pm

Landstrasse in Kopfsteinpflaster - mal nicht geritzt

Hallo in´s Land,
heute möchte ich auch ein mal eine Bastelei vorstellen: eine Landstraße in Kopfsteinpflaster-Ausführung.

Die Ritz-Methode habe ich natürlich ausprobiert, habe aber nicht den großen Erfolg erzielt.
In Köln auf der Messe habe ich dann Kopfsteinpflaster in Spur 1 entdeckt, welches mir auch genau passend für unsere Spur erschien - nämlich als Landstraße.
Allerdings gab es nur eine Pflasterplatte, die ich dann auch erworben habe. Zudem war das Material für mein Vorhaben sehr scharfkantig und mit viel zu tiefen Fugen versehen, Kurven gab es nicht.

Nun zum Bau:
Ich habe ein Stück Straße mit einem doppelten Randstein versehen, indem ich alles aus der Platte herausgeschnitten und neu zusammengesetzt habe und dann in Silikon abgeformt.
In Bild 5 kann man gut erkennen, wie die Form dann aussah - sehr exakt winklig mit sehr tiefen Fugen. Diese dann erhältlichen Resin-Rohlinge, die ich daraus gefertigt habe, wurden dann von mit weiterbehandelt.
Ich habe "verfugt", Kurven mit zwei verschiedenen Radien und eine Kreuzungserweiterung gebaut und wieder verfugt, bis ich mit dem Ergebnis zufrieden war (siehe weitere Bilder). Diese dann "fertigen" Element wurden wiederum abgegossen
und ich erhielt vier verschiedene Formen, in denen ich Resin-Straßenstücke
in der Stärke von ca. 3-5 mm abgiesse .
Aus diesen Straßenstücken, die ich natürlich mehrfach herstellen kann, wird nun eine Landstraße, einen Platz etc. erstellt - und ich bin mit dem Ergebnis zufrieden. Zur Verfeinerung kann ich später noch Gullys, Hydrantenabdeckungen ... aus dem Zubehörhandel einsetzen - aus dem dünnen Resin lässt sich der benötigte Platz gut und schnell herauschneiden.

Vielleicht gefällt dem einen oder anderen diese Art Straßenbau auch - über Kommentare, vielleicht auch Verbesserungsvorschläge, freue ich mich.

mit netten Grüssen aus der verschneiten Eifel
Rainer


Rainer has attached the following files:
  • P1050413.jpg (144.25 kB - 488 times downloaded - latest: Mar 1st 2019, 7:33am)
  • P1050417.jpg (132.08 kB - 326 times downloaded - latest: Mar 1st 2019, 7:33am)
  • P1050418.jpg (131.85 kB - 286 times downloaded - latest: Mar 1st 2019, 7:33am)
  • P1050420.jpg (131.08 kB - 268 times downloaded - latest: Mar 1st 2019, 7:33am)
  • P1050422.jpg (133.15 kB - 287 times downloaded - latest: Mar 1st 2019, 7:33am)

Posts: 1,319

Location: Ettlingen

Occupation: Pensionär (ehem. Bundesbahn-Beamter)

  • Send private message

2

Sunday, December 9th 2012, 3:02pm

Hallo Rainer,
vielen Dank für deinen Erfahrungs- und Baubericht sowie die eingestellten Fotos! Nach den Fotos ... 413 und ... 417 zu urteilen, wirkt das Ergebnis sehr realistisch! Wenn du allerdings noch das "Einheitsgrau" mit entsprechenden Farbtupfern auflockern würdest, könntest du das Ergebnis noch mal entscheidend verbessern. Noch etwas - du hast geschrieben, dass das "Kölner Material" für die Spur 1 gewesen sei - hast du zu Hause eine Konversion auf 1:43,5 bzw. 1:45 vorgenommen? das kann man an Hand der Fotos nicht eindeutig erkennen.
Viel Erfolg weiterhin und beste Grüsse
Dieter

This post has been edited 1 times, last edit by "Dieter Ackermann" (Dec 9th 2012, 8:28pm)


  • "Rainer" started this thread

Posts: 210

Location: Grafschaft

Occupation: Pensionär

  • Send private message

3

Sunday, December 9th 2012, 3:29pm

Hallo Dieter,
ich habe die "Steinchen" quasi neu zusammengesetzt; für die Kurven musste ich ja auch über die gesamte Strassenbreite eine Art "dreieck" einsetzen, um zum gewünschten Radius des Pflasters zu kommen.
Die Fotos zeigen immer noch nur das "Rohmaterial".
Nun habe ich die Silikonformen fotografiert und die ersten zwei Resinabdrücke werden gerade hart.
Sobald ich das Endergenis habe. stelle ich noch ein paar Fotos ein.
Ausserdem wird die Straße natürlich noch farblich nachbehandelt - zur Zeit ist sie ganz schwarz.
Evtl. mache ich die Straße in dem Grau der Fugen, dann ist das Nachbehandeln vielleicht einfacher.
Gruss Rainer
Rainer has attached the following files:
  • P1050423.jpg (47.28 kB - 231 times downloaded - latest: Mar 1st 2019, 7:33am)
  • P1050424.jpg (48.7 kB - 205 times downloaded - latest: Jan 3rd 2019, 10:18pm)

11 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

moba-tom (09.12.2012), gabrinau (09.12.2012), E94281 (09.12.2012), Nuller Neckarquelle (09.12.2012), Dieter Ackermann (09.12.2012), Udom (09.12.2012), pgb (10.12.2012), Joyner (13.12.2012), Bob Stevens (13.12.2012), Apollo (13.12.2012), 98 1125 (23.06.2017)

  • "Rainer" started this thread

Posts: 210

Location: Grafschaft

Occupation: Pensionär

  • Send private message

4

Sunday, December 9th 2012, 7:56pm

So, jetzt habe ich die ersten Resin-Abgüsse vorliegen.
Sie sind allerdings noch nicht farblich endbehandelt, aber man kann schon gut den Endzustand der Straße erkennen.
Zum Größenvergleich noch einmal mit zwei PKW im Begegnungsverkehr.
Die Fahrbahnbreite beträgt 11 cmm ohgne Randsteine, das entspricht 4,95 , inkl. Randsteine sind es 12,5 cm, also 5,60 m im richtigen Leben.
Gruß Rainer

Rainer has attached the following files:
  • P1050425.jpg (121.68 kB - 220 times downloaded - latest: Jan 3rd 2019, 10:18pm)
  • P1050427.jpg (140.71 kB - 225 times downloaded - latest: Jan 3rd 2019, 10:18pm)
  • P1050428.jpg (140.39 kB - 253 times downloaded - latest: Jan 20th 2019, 8:43pm)

10 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Nuller Neckarquelle (09.12.2012), gabrinau (09.12.2012), Dieter Ackermann (09.12.2012), Udom (09.12.2012), KalleNord (09.12.2012), E94281 (09.12.2012), pgb (10.12.2012), klaus.kl (12.12.2012), Joyner (13.12.2012), 98 1125 (23.06.2017)

  • "Rainer" started this thread

Posts: 210

Location: Grafschaft

Occupation: Pensionär

  • Send private message

5

Wednesday, December 12th 2012, 11:10pm

Hallo,
heute kann ich drei Fotos der "fertigen" Straße einstellen, auf der man ganz gut erkennen kann, wie wenig erhaben die Pflastersteine noch sind.
Dadurch erscheint die Strasse ziemlich realistisch.
Das erste Foto zeigt den nicht behandelten Rohling in grauer Farbgebung, das zweite und dritte Foto zeigt bereits eine leichte Endbehandlung eines grauen und eines dunkelgrauen Rohlings.
....aber mit der Endbehandlung experimentiere ich noch ein wenig!

Gruss aus der Eifel
Rainer
Rainer has attached the following files:
  • P1050429.jpg (122.21 kB - 208 times downloaded - latest: May 2nd 2019, 10:04pm)
  • P1050430.jpg (135.62 kB - 221 times downloaded - latest: Jan 12th 2019, 4:45pm)
  • P1050431.jpg (128.4 kB - 247 times downloaded - latest: Jan 12th 2019, 4:45pm)

9 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

klaus.kl (12.12.2012), Geiswanger (12.12.2012), Joyner (13.12.2012), Bob Stevens (13.12.2012), moba-tom (13.12.2012), lok-schrauber (13.12.2012), Udom (13.12.2012), minicooper (13.12.2012), 98 1125 (23.06.2017)

US-Werner

Schaffner

(12)

Posts: 140

Location: 20535 Hamburg

  • Send private message

6

Thursday, December 13th 2012, 12:02am

Moin Rainer,

Du gibst Dir ja wirklich viel Mühe mit den Pflasterplatten, nur nach meinem subjektivem Geschmack sind die Fugen zu breit, im wirklichen Leben würden einzelne Steine bei Belastung umkippen. Oder hast Du ein reales Vorbild genommen? Habe eben mal die Fugenbreite des Kopfsteinpflasters nebenan gemessen, das waren max. 3 cm.

Anbei noch ein Foto von meiner alten DB-Anlage, die Pflastersteine wurden aus einem Rest Küchenfußbodenbelag geschnitten, lackiert und mit sehr feiner dunkler Erde verfugt.

Gruss
Werner
US-Werner has attached the following file:
  • Pflaster.jpg (59.77 kB - 277 times downloaded - latest: Jan 20th 2019, 8:43pm)

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

lok-schrauber (13.12.2012)

  • "Rainer" started this thread

Posts: 210

Location: Grafschaft

Occupation: Pensionär

  • Send private message

7

Thursday, December 13th 2012, 2:35pm

Hallo Werner,
ich habe die Straße mehr nach dem subjektiven Befinden gemacht.
Es kann sicherlich sein, dass die Fugen, wenn man sie denn genau umrechnet, ein wenig zu breit sind - aber ich habe auch vorher Fotos von alten Straßen ausgewertet, auf denen durchaus solch breite Fugen zu erkennen waren.
.....wie gesagt - alles Geschmacksache !
Gruss
Rainer

der noergler

Lokomotivbetriebsinspektor

(243)

Posts: 927

Location: 66583 Spiesen

Occupation: Mountain worker im Ruhestand

  • Send private message

8

Thursday, December 13th 2012, 2:44pm

hallo zusammen

Also das legendäre Kopfsteinpflaster lag nicht immmer so sauber und schön wie es heute eingebracht wird !!!
Hier mal ein paar Fotos verlinkt .


http://us.123rf.com/400wm/400/400/edu197…g-verwendet.jpg


http://www.neuepresse.de/var/storage/ima…ArtikelQuer.jpg



http://us.123rf.com/400wm/400/400/dmylak…te-pflaster.jpg



http://us.123rf.com/400wm/400/400/ronyzm…hintergrund.jpg



Gruß
Jürgen
wer mich als Freund hat , braucht keine Feinde :D

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

US-Werner (13.12.2012), Udom (13.12.2012), minicooper (13.12.2012)

9

Thursday, December 13th 2012, 4:49pm

Hallo Rainer,

mir gefallen deine Pflaster schon ganz gut. Bin eher der Typ, dass ich die sogar noch unregelmässiger schön finde.

Aus meinen Urlauben auf Rügen hier mal drei Fotos:

Wer in Putbus vom Bahnhof hoch zum Circus läuft, sieht folgende Straße auch heute noch:



Und wer dazu eine rustikale Hofeinfahrt wünscht: bitte schön:



Bekannterweise hat Rügen so einige schöne Alleen und auch noch viel Kopfsteinpflaster.

Hier mal eine aus der Gegend um das Jagdschloß Granitz, die vor allem durch große Unebenheiten glänzt. Eine Radarfalle brauchts da nicht, da eher die Achse schlapp macht :D :



In diesem Sinne: Weiter machen. :D
Alles über die Baureihe 64: http://www.br64.de

Mein Videokanal bei YouTube: http://www.youtube.com/user/modelrailroadgermany

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

der noergler (13.12.2012), Udom (13.12.2012), minicooper (13.12.2012), BahnMichel (13.12.2012), Bob Stevens (15.12.2012), Nuller Neckarquelle (15.12.2012)

10

Thursday, December 13th 2012, 5:27pm

Hallo

Alte Landstraßen sahen in meiner Jugendzeit (fünfziger/sechsziger Jahre ;( ) so nicht aus. (tut mir Leid, Rainer) Das heutige Kopfsteinpflaster muß ja in der Regel keine schwere LKW's mehr tragen und kann lockerer verlegt werden. Ein paar Beispiele von früher:

...

Bert
Das und weiteres auch auf meiner WEB-Seite : hier klicken : . . http://lenzstein.jimdo.com/

moba-tom

Bahndirektor

(774)

Posts: 1,613

Location: Münster

  • Send private message

11

Friday, December 14th 2012, 11:09pm

Hallo Bert,
Das heutige Kopfsteinpflaster muß ja in der Regel keine schwere LKW's mehr tragen und kann lockerer verlegt werden.
Da möchte ich Dir aber widersprechen. Kopfsteinpflaster gehört heute zwar nicht mehr zu den alltäglichen, gebräuchlichen Straßenbelägen, das stimmt. Aber wenn es an exponierter Stelle neu verlegt wird, muss es selbstverständlich die Lasten auch aus schweren LKWs aufnehmen können. Das ist - wie alles bei uns - in Normen vorgegeben. "Locker" verlegtes Pflaster ist sicher mangelhaft!

Die vielen Bilder in diesem Beitrag zeigen: es gibt nicht DAS Kopfsteinpflaster! Auch hier gilt und galt immer: es gibt nichts, was es nicht gibt! Wie bei der Bahn! ;)

Also, erlaubt ist, was gefällt! Richtig schönes Pflaster kann man hier sehen (meine Meinung)...

Gruß
Thomas
ARGE-Mitglied Nr. 1875
Meine Anlage: Bischofsheim in den 60ern

3 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Setter (15.12.2012), Bob Stevens (15.12.2012), Nuller Neckarquelle (15.12.2012)

  • "Rainer" started this thread

Posts: 210

Location: Grafschaft

Occupation: Pensionär

  • Send private message

12

Saturday, December 15th 2012, 12:02am

Hallo Thomas,
Du hast vollkommen recht - erlaubt ist, was gefällt.
Das Pflaster ganz ohne Fugen gefällt mir überhaupt nicht - solch ein Vorbild ist mir auch nicht bekannt - das hieße nämlich, dass schon zu damaliger Zeit alle Steine exakt die gleichen Maße gehabt hätten - das war allenfalls bei Holzpflaster (verlegt in Werkstatätten, da z.B. saugfähig für Öl) der Fall.
Pflastersteine, vor allem die aus Basalt, kamen aber aus einem Bruch und waren durchaus unterschiedlich breit und/oder lang.

Durchaus interessant für mich ist aber das eine oder andere Beispiel, welches hier aufgeführt ist.
Wenn meine erste Straße gebaut ist, werde ich auch noch den Endszustand hier einstellen.

Gruß aus der Eifel
Rainer

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Setter (15.12.2012)

Hein

Unregistered

13

Saturday, December 15th 2012, 7:13am

Hallo Miteinander.

Hier mal etwas Pflasterkunde.Ich hoffe Ihr könnt es lesen denn mein Scanner funktioniert momentan nicht.



Also ,Ihr müßt beim Natursteinpflaster erstmal die Steingrößen unterscheiden

Großpflaster 14 auf 14 und 14 auf 24 cm
Kleinpflaster 10 auf 12 cm
Mosaikpflaster 4 auf 5 cm

Der Verband für Straßen wird in der Regel nur im Reihenverband oder Diagonalverband aber auch Polygonal hergestellt und es wird überwiegend Großpflaster verwendet.

Wenn Kleinpflaster zum Einsatz kommt wird dieser überwiegend imSchuppen- Segmentbogen und Bogenverband oder Polygonalverband versetzt.

Mosaikpflaster kommt eigentlich nur in Gehwegen zum Einsatz und wird wie Kleinpflaster im Bogen Schuppen und Polygonalverband gesetzt.

Das sogenannte Katzenkopfpflaster ( überwiegend in Norddeutschland verlegt ) ist ein Rundlingsstein zw. 15 bis 25 cm .Wir nennen das immer wilden Verband denn die Steine werden mit möglichst kleinem Fugenbild versetzt so das Große und kleine Steine verwendung finden, liegt immer am Steinsetzer wie gut erdas macht.

Das das frühere Plaster den heutigen Verkehr nicht mehr standhält liegt nicht am Pflasterstein sondern am Unterbau.Damals wurden die Steine nur in Pflastergrand gesetzt und auf einen stabilen Unterbau wurde damals nicht so sehr geachtet.Heute wird der Naturstein wie auch andere Fahrbahndecken mit einem entsprechenden Unterbau aus Schottertragschichten und Frostschutzsanden versehen .

Für die Modellbahn kommt eigentlich nur die Nachbildung von Großpflaster oder Rundlingspfalster in Frage, überwiegend Reihenverband oder Diagonalverband.Ein Großpflasterstein von 14 auf 24 cm ist demnach in Null 0,3 auf 0,5 cm groß .Wer gibt nun freiwillig zu das seine Steine zu Groß sind ? Den Unterbau stellen wir ja anders her. :D

Schönen Tag noch beim Pflastern.Ich hoffe es hilft euch ein wenig weiter. :thumbup:

Gruß Hein

This post has been edited 11 times, last edit by "Hein" (Dec 15th 2012, 9:33am)


16 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

KlaWie (15.12.2012), Udom (15.12.2012), Bob Stevens (15.12.2012), Spur0-Peter (15.12.2012), Martin Zeilinger (15.12.2012), BahnMichel (15.12.2012), E94281 (15.12.2012), Bahnheiner (15.12.2012), peterj. (15.12.2012), Nuller Neckarquelle (15.12.2012), Setter (15.12.2012), US-Werner (15.12.2012), ha-null (15.12.2012), fahrplaner (15.12.2012), Andi (15.12.2012), Dieter Ackermann (17.12.2012)

moba-tom

Bahndirektor

(774)

Posts: 1,613

Location: Münster

  • Send private message

14

Saturday, December 15th 2012, 9:27am

Hallo Hein,

gute und hilfreiche Beschreibung vom Meister, danke!
Mit der Umrechnung hast Du Dich etwas vertan... die Steine müssen 3 bis 5 mm groß sein. Diese Größe kriegt man ja auch viele Platten und auch als Einzelsteine.

Gruß
Thomas
ARGE-Mitglied Nr. 1875
Meine Anlage: Bischofsheim in den 60ern

Hein

Unregistered

15

Saturday, December 15th 2012, 9:34am

Hallo Thomas.

Hast Recht , habe das eine m gegen ein c ausgetauscht.

Gruß Hein

  • "Rainer" started this thread

Posts: 210

Location: Grafschaft

Occupation: Pensionär

  • Send private message

16

Saturday, December 15th 2012, 6:19pm

Hallo Hein,
danke, dass Du mich ein wenig entlastest!
Auch nach meiner Umrechnung ist für Großpflaster 3-5 mm die richtige Größe - und die habe ich auch auf meinem Pflaster!
Die Fugen habe ich dann nach Gefühle gesetzt - aber auch hier meine ich, dass in erster Linie der Gesamteindruck stimmig sein sollte.
Soimit bin ich jetzt wieder ein bißchen beruhigt - so falsch war es ja dann doch nicht!

Gruss
Rainer


P.S.: gerne sende ich dem Interessierten Modellbauer auch mal ein Muster

1 guest thanked already.