You are not logged in.

Michael B.

Oberlokführer

(154)

  • "Michael B." has been banned
  • "Michael B." started this thread

Posts: 565

Occupation: Lokführer DB Regio

  • Send private message

1

Tuesday, May 17th 2016, 4:34pm

Ladestrasse in Krakow

Hallo zusammen,

heute mal wieder einen kleinen Baubericht von meiner Anlage. Die "Großbaustelle" in Krakow neigt sich dem Ende. Den letzten Feinschliff bekommt sie noch in den nächsten Tagen.

Die Zutaten dafür waren Heki Styrudorplatten und das Plaster von CH Kreativ was ich uneingeschrängt empfehlen kann.

Der Aufbau erfolgte wie folgt. Hekiplatten dienten als Fundament, worauf die CH Kreativ Matten später mit dem hauseignen Kleber verklebt wurden. Die Hekiplatten wurden in zwei Lagen verarbeitet und mit Ponalleim verklebt. Das Zeug läßt sich bekanntlich wunderbar scheinden.

Dies gilt auch für die Matten. Hier reicht eine scharfe Schere und man kann sie sogar an der Tischkreissäge bearbeiten. Die Matten bestehen im Aufbau aus einem Trägermaterial und dem Pflaster was eine steinähnliche Struktur hat. Verkleben lassen sie sich spielend und der Kleber ist nachdem aushärten durchsichtig.

CH Kreativ hat sich bei meinen Bestellungen als sehr vorbildlich erwiesen, dass muss auch mal erwähnt werden. Die Gesamtkosten beliefen sich auf ca 130 Euronen für die Straße. Die Gesamtlänge beträgt ca 270m.

Die Randsteine sind aus dem Auhagenprogramm und der Plastiksteg unter den Steinen wird einfach abgesägt, dann noch etwas mit der Pfeile bearbeiten und gut ist.

Ich würde mir jederzeit die Matten wieder holen. An einigen Verschnittstücken werde ich mal ein wenig mit Farben arbeiten um eine Alterung hinzubekommen. Im Grunde kann man die Straße auch so belassen, dass ist bekanntlich eine Geschmacksfrage.



Köf rangiert auf der Ladestr. Hier werden Wagen zum Molkereigleis rangiert. Ich kann eine Zuglänge von vier Wagen und der Köf auf der Ladestr rangieren ohne die Schuppenzufahrt zu blockieren.



Ladestr und Gleisanschluss. Dadurch ist der Schuppen von beiden Seiten mit Gleisen angebunden...die Historiker in Krakow wissen den Grund...im ersten Weltkrieg sollte die Leistungsfähigkeit gesteigert werden, so munkelt man :P .



Ladstr. von Schuppen aus gesehen. Links das Gleis was am Anlagenrand liegt, ist das künftige Ladegleis für die Molkerei. Im Hintergrund die beiden Lokschuppen, davor eine 44er und eine 94er. Die 94er ist als Reservelok eingeteilt, die 44er säuselt vor sich her.



mal aus der Gegenrichtung.Hier stehen die Wagen auf dem Anschlussgleis, der Molkerei. Es handelt sich um Kühlwagen der Firma Lenz. Hier sieht man uch schön die Gleisanlagen von Krakow...dazu das Treiben auf dem Bahnhof, es scheint Sonntag zu sein. Eine 86er steht am Bahnsteig und wartet den Zug aus Jammertal ab. Im Güterbreich ist es dagegen sehr ruhig um nicht zu sagen tote Hose.

Viel Spaß, vielleicht kann der Beitrag dem einen oder anderem ein wenig helfen. Ein wenig wird die Ladestr noch verlängert auf ca 3m. und am Ende mündet sie in einer Seitenladerampe. Diese Teilstrück wird als nächstes erstellt. Mir sind die Nutzgleislängen wichtig. Hierbei kann man auch noch schön mit den Wagen tricksen, siehe der Klappdeckelwagen der Bauart Wuppertal, die wirken einfach gefällig. Ein so ein Wagen auf einem Abstellgleis von ca 1,80m hat für mich einfach was. Nix ist überladen und bis auf Anschlag zugestellt.

MFG

Michael
Zuhause in H0 , 0 und 1....es gibt keinen idealen Maßstab...nur den richtigen Maßstab für das passende Thema.... :D

This post has been edited 3 times, last edit by "Michael B." (May 17th 2016, 4:57pm)


34 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (17.05.2016), errel (17.05.2016), Hein (17.05.2016), Franky (17.05.2016), 1zu0 (17.05.2016), bvbharry47 (17.05.2016), Tom (17.05.2016), Norbert (17.05.2016), Thomas Kaeding (17.05.2016), ChristianU (17.05.2016), blb59269 (17.05.2016), Udom (17.05.2016), ledier52 (17.05.2016), Meinhard (17.05.2016), Onlystressless (17.05.2016), heizer39 (17.05.2016), Scooter (17.05.2016), Joyner (17.05.2016), Wopi (17.05.2016), JACQUES TIMMERMANS (17.05.2016), lok-schrauber (17.05.2016), fwgrisu (17.05.2016), Baumbauer 007 (17.05.2016), HüMo (17.05.2016), Rollo (17.05.2016), BTB0e+0 (18.05.2016), Spurwechsler (18.05.2016), Holsteiner (18.05.2016), nullowaer (19.05.2016), 0-DR-Bahner (26.09.2016), nullerjahnuic60 (26.09.2016), Staudenfan (27.09.2016), Canadier (27.09.2016), 98 1125 (23.04.2018)

Scooter

Oberheizer

(17)

Posts: 367

Location: Eitorf

Occupation: LKW-Busfahrer-Feuerwehrmann a. D.

  • Send private message

2

Tuesday, May 17th 2016, 7:02pm

@Michael:

Dein Bericht zu dem CH Kreativ-Pflaster kommt wie gerufen. :-)
Ich tendiere auch dazu mit diesem Pflaster zu bauen.
Preis-Leistungsverhältnis dürfte gut sein!?

Wie tief ist Deine Anlage?

Gruss
Helmut
ECHTE LIEBE: BVB!

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

BTB0e+0 (18.05.2016), Canadier (27.09.2016)

Michael B.

Oberlokführer

(154)

  • "Michael B." has been banned
  • "Michael B." started this thread

Posts: 565

Occupation: Lokführer DB Regio

  • Send private message

3

Tuesday, May 17th 2016, 7:24pm

Hallo Helmut,

also ich bin damit sehr zufrieden, was ch Kreativ anbietet, wohlgemerkt es ist immer der persönliche Eindruck und was man bezahlen will.

Meine Anlage hat eine max. Tiefe von 1m. Diese findet sich im Bahnhof Krakow wieder. Ansonsten liegt sie bei 70 bis 80 cm.

Der Grund ist der, die Anlage will auch gewartet werden und gesäubert werden, dazu muss man bedenken, dass wir alle nicht jünger werden. Deswegen habe ich diese max Tiefe gewählt. Auch die Weichen sind alle manuell schaltbar. Bei so einer Nebenbahn fährt eh nur ein Zug und darauf liegt das Augenmerk. Hier sehe ich alle Details an den Modellen, ansonsten verliert sich doch vieles. Weniger ist eben mehr, dass gilt auch für die Fläche. Will man die Anlage vernüftig begrünen ( mininatur,Polak,MBR oder die Bäume selber bauen) dann sollten man auch bedenken was der Quadratmeter am Ende kostet und eben Zeit bindet. Nun ich denke, wenn wir Modelle kaufen, von denen wir mit Fug und Recht sagen können, dass sie sehr fein gemacht sind, dann sollte auch das Umfeld stimmen, deswegen die gringe Tiefe.

Dazu kommt, dass man beim rangieren noch überall hinkommt.

Viele vergessen, was die Anlage am Ende auch für eine Unterhaltung erfordert, dass endet dann oft im Abriss oder Frust, dass eine zieht das andere nach.

Ich fahre recht viel und muss einmal im Monat die Gleise säubern, dabei komme ich überall gut ran und muss mich nicht verrenken oder ausrenken, alles kein Problem.

MFG

Michael
Zuhause in H0 , 0 und 1....es gibt keinen idealen Maßstab...nur den richtigen Maßstab für das passende Thema.... :D

13 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (17.05.2016), Scooter (17.05.2016), errel (17.05.2016), heizer39 (17.05.2016), Onlystressless (17.05.2016), Baumbauer 007 (17.05.2016), HüMo (17.05.2016), Udom (18.05.2016), BTB0e+0 (18.05.2016), Tom (18.05.2016), Meinhard (18.05.2016), Canadier (27.09.2016), 98 1125 (23.04.2018)

Michael B.

Oberlokführer

(154)

  • "Michael B." has been banned
  • "Michael B." started this thread

Posts: 565

Occupation: Lokführer DB Regio

  • Send private message

4

Monday, September 26th 2016, 3:05pm

Hallo zusammen,

hier noch ein kleiner Baubericht, von der Ladestr. in Krakow. Ich hatte noch vor die Ladestr. etwas zu verlängern und das Ganze dann in einer Laderampe ausklingen zu lassen, dass bringt noch ein wenig mehr Abwechslung in den Rangierbetrieb.










Ladestr. in der Gesamtlänge

Baumaterial....Holz, MDF Mauerverkleidung von Faller ( Bruchstein) der Belag wird in Kopfsteinpfaster gehalten...und fertig ist die Rampe. Nutzlänge 60 cm.

MFG

Michael......

ja bin in der letzten Zeit Baufaul...und auch was Mobafaul...kommt Zeit kommt Rat.
Zuhause in H0 , 0 und 1....es gibt keinen idealen Maßstab...nur den richtigen Maßstab für das passende Thema.... :D

20 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

jbs (26.09.2016), HüMo (26.09.2016), 0-DR-Bahner (26.09.2016), heizer39 (26.09.2016), Scooter (26.09.2016), nullowaer (26.09.2016), errel (26.09.2016), Holsteiner (26.09.2016), Udom (26.09.2016), isiko (26.09.2016), Altenauer (26.09.2016), BTB0e+0 (26.09.2016), JACQUES TIMMERMANS (26.09.2016), Wopi (26.09.2016), nullerjahnuic60 (26.09.2016), Settle (26.09.2016), Staudenfan (27.09.2016), Canadier (27.09.2016), Meinhard (29.09.2016), 98 1125 (23.04.2018)

Posts: 256

Location: Berlin

Occupation: Berufskraftfahrer und gelernter Tischler

  • Send private message

5

Monday, September 26th 2016, 3:50pm

Mich erstaunt doch was in Spur 0 auf 1 Meter tiefe machbar ist.
Aufjedenfall eine sehr schöne Wahl eine Anlage mit vielen Rangier Möglichkeiten zu wählen. :thumbsup:
Gruß Matze

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

BTB0e+0 (27.09.2016), Canadier (27.09.2016)

Michael B.

Oberlokführer

(154)

  • "Michael B." has been banned
  • "Michael B." started this thread

Posts: 565

Occupation: Lokführer DB Regio

  • Send private message

6

Monday, September 26th 2016, 7:32pm

Hallo Matze

eine kleine Ergänzung oder Neudeutsch update:

Die Tiefe von einem Meter ist voll und ganz ausreichend. Ich habe bewußt die Ladegleise nach vorne gelegt, dass ist ein Gesetz bei mir. Der Grund ist ganz einfach, die Personenzüge bleiben in der Wagenreihung im Grunde unverändert, da ich nur Donnerbüchsen habe, was soll da ein durchtauschen bringen. lach!

Hier wird nur ein Loktausch oder das Umsetzen ein wenig Kuppelei mit sich bringen. Da ich bei meinen Kiss Loks den "paul " verwende, dass ist ein Adapter von ndetail, ist das kuppeln damit total easy. Hin und wieder bei einer neuen Lok ein wenig Übung aber dann geht es.

Rangiert wird also vorne, da will ich nicht erst Yoga machen müßen um das entspannt hinzubekommen, oder danach ins Massagestudio gehen, eben solche Dinge beachte ich lieber vorher. Nix ist nerviger als ständig über der Anlage zu hängen und am Ende noch Lampen oder Signale abzuräumen, mit dem Ergebnis, dass diese dann mehr oder minder Schrott sind. Wie schnell ist man unbedacht irgendwo hängen geblieben!?Pulloverärmel sind da ein der Feind Nummer 1 bei solchen Aktionen. Nebenbei bemerkt, man wird bekanntlich nicht jünger und wenn man lange Spass an seiner Anlage haben will, so denke ich, sollte man sich im BauElan etwas "bremsen," als nachher den Rangierbetrieb einzustellen, weil man eben danach zu einrenken muss.

Diesen Grundsatz wende ich bei allen Maßstäben an. Gerade plane ich in 1 einen Bahnhof und staune nicht schlecht was da auf 80 cm geht, einen Teilausschnitt zeichne ich mal im Maßstab 1:1 das macht die Sache anschaulicher. Nein man sollte sich immer vor Augen halten, die Anlage will gepflegt werden und rangieren soll nicht zur "Qual" werden. Dazu stehen für mich die Details im Vordergrund, die machen nur bei einer geringen Tiefe etwas her.

Jetzt kann ich insgesamt acht Wagen am Schuppen, der Aussenrampe vom Schuppen und an der Laderampe bearbeiten, dazu noch hier und da einen Güterwagen, dass reich mir vollkommen. :D Noch zuer Ergänzung, die Randsteine sowohl von der Ladestr als auch die von der künftigen Rampe, sind aus dem Auhagenprogramm, da werden die für HO angeboten im Bahnsteigsbereich. Es handelt sich dabei um Kunstoffstreifen, unter diesen befindet sich ein Kunstroffsteg, den säge ich mit der Kreissäge weg und gut ist.

Danke an alle die jenigen denen es Gefällt und für die Grünen. ;) :rolleyes:

MFG

Michael
Zuhause in H0 , 0 und 1....es gibt keinen idealen Maßstab...nur den richtigen Maßstab für das passende Thema.... :D

This post has been edited 3 times, last edit by "Michael B." (Sep 26th 2016, 7:54pm)


16 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Scooter (26.09.2016), errel (26.09.2016), Wopi (26.09.2016), jbs (26.09.2016), 0-DR-Bahner (26.09.2016), heizer39 (26.09.2016), HüMo (26.09.2016), Baumbauer 007 (26.09.2016), Nordmann (27.09.2016), Udom (27.09.2016), Altenauer (27.09.2016), BTB0e+0 (27.09.2016), Holsteiner (27.09.2016), Canadier (27.09.2016), Meinhard (29.09.2016), 98 1125 (23.04.2018)

Posts: 256

Location: Berlin

Occupation: Berufskraftfahrer und gelernter Tischler

  • Send private message

7

Monday, September 26th 2016, 8:57pm

Jetzt musste ich schon ein wenig schmunzeln beim Lesen deines Beitrages. :D

Durch aus Punkte die jeder nach vollziehen kann.

Wie gesagt, finde das Klasse was du hier gezaubert hast, da bleibe ich aufjedenfall dran.
Gruß Matze

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Nordmann (27.09.2016), Michael B. (27.09.2016), Altenauer (27.09.2016), BTB0e+0 (27.09.2016), Canadier (27.09.2016)