You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

kh_riefer

Schrankenwärter

(24)

Posts: 63

Location: Köln (Schäl Sick)

  • Send private message

21

Saturday, August 27th 2016, 8:32am

Fenster für Krakow (u.a.)

....Oder wie machst Du die Verglasung bei deinen Fenstern?


Die wird einfach innen drauf geklebt. Für die weitere Detaillierung nach innen hin könnte man natürlich ein weiteres Teil F innen auf die Verglasung kleben. So weit werden wir aber den Aufwand vermutlich nicht treiben.
Es wäre auch mit wenig Mehraufwand möglich, Fenster oder Türen in geöffnetem Zustand darzustellen. Man sollte aber berücksichtigen, dass das eine willkommene Einladung für sechs- und achtbeinige potenzielle Hausbesetzer darstellt!

Karl Heinz

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (27.08.2016), Altenauer (27.08.2016), moba-tom (28.08.2016)

22

Saturday, August 27th 2016, 10:27am

Korrekte Fenster für den Bahnhof Krakau und für Selbstbauer

Hallo Karl Heinz,

das mit den kleinen Mehrfüsslern ist natürlich ein gutes Argument. Ich frage mich nur wie macht das z. B. Eckhard mit seiner großen feststehenden Anlage auf der auch geöffnete Gebäude stehen z. B. der Güterschuppen in Beitrag 489 oder andere Anlagenbetreiber.

Gruß Alfred

Andreas1968

Unregistered

23

Saturday, August 27th 2016, 11:16am

Liebe Gemeinde,

ich habe gerade Spinnenbabies von drei verschiedenen Arten bekommen, die sich aufgrund ihrer kleinen Größe frei bewegen, so auch auf meiner MoBa.
Was sollen sie schon anrichten? Randalieren werden sie wohl nicht ;)
Hat man damals nicht gesagt: "hast du Spinnen im Haus, hast du ein sauberes Haus"?

Grüße vom "Spinnenvater" ;)


P.S: mein "Fensterproblem" ist gelöst: einfach den dünnen Querholm durch einen 3mm Holm ersetzen und einen 1mm Holm raufkleben! Fahre nach dem Essen gleich mal zu Modulor :D

HüMo

Bahngeneraldirektor

(1,857)

Posts: 1,275

Location: Penzberg

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

24

Saturday, August 27th 2016, 1:35pm

Völlig Off Topic (es sein denn, man schließt das Fenster :) )

Hallo Andreas

schön für Dich mit dem Fenster, unschön ist allerdings die Sache mit den Spinnen.

Da geht der Schuss nach hinten los: Spinnen sind natürlich gute Indikatoren für anderes Ungeziefer (das Feuchtigkeit liebt). Nicht umgekehrt. Sonst würden sie ja da nicht leben (können). Und sie bleiben natürlich nur dort, wenn es Futter im Überangebot gibt. Sonst "wandern" sie aus.

Du solltest also wirklich aufpassen, dass Deine MoBa nicht irgendwann zu einem recht lebhaften (und ekeligen) Biotop wird.
Und das nicht in 1:45 sonder in 1:1 ;) :) .

Beste Grüße

Hendrik

6 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Hein (27.08.2016), Altenauer (27.08.2016), minicooper (27.08.2016), Regelspur (27.08.2016), BTB0e+0 (28.09.2016), bvbharry47 (17.10.2016)

Andreas1968

Unregistered

25

Saturday, August 27th 2016, 7:35pm

ich habe fertisch...

Liebe Gemeinde,

welches Fenster sieht jetzt besser aus?

(die Fenster sind nur mit Tesafilm fixiert, noch nicht befeilt!)




Grüße
Andreas

This post has been edited 1 times, last edit by "Andreas1968" (Aug 28th 2016, 2:22am)


13 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Michael B. (27.08.2016), Frank Schürmann (27.08.2016), Regelspur (27.08.2016), glaserbub (27.08.2016), HüMo (27.08.2016), JACQUES TIMMERMANS (28.08.2016), Altenauer (28.08.2016), ARMAND (28.08.2016), heizer39 (28.09.2016), BTB0e+0 (28.09.2016), Waldemar (14.10.2016), gabrinau (15.10.2016), bvbharry47 (17.10.2016)

Andreas1968

Unregistered

26

Wednesday, September 28th 2016, 5:42pm

Werte Spur 0 Gemeinschaft,

heute habe ich wieder ein Liefe
rung von Shapeways erhalten. Unter anderem waren Fenster für den PAULO Haltepunkt "Kaiserweg" in der Lieferung.
Hier die Vergleichsbilder:


Original PAULO-Fenster

geändertes Fenster in der geschlossenen Ausführung (noch ohne Verglasung)

geändertes Fenster in der offenenn Ausführung (noch ohne Verglasung)
Ups, ich muss die Blumenpracht noch etwas richten...

Ich denke, gerade im "Sommer" (und die meisten Themen spiegeln diese Zeit ja wieder) sind geöffnete Fenster einfach authentischer.

Grüß
Andreas

17 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (28.09.2016), Husbert (28.09.2016), JACQUES TIMMERMANS (28.09.2016), HüMo (28.09.2016), BTB0e+0 (28.09.2016), 1zu0 (28.09.2016), nullowaer (28.09.2016), lok-schrauber (28.09.2016), E69 (28.09.2016), Altenauer (29.09.2016), Meinhard (30.09.2016), Ruhrbahner (01.10.2016), Udom (04.10.2016), Waldemar (14.10.2016), Dieter Ackermann (14.10.2016), gabrinau (15.10.2016), bvbharry47 (17.10.2016)

27

Wednesday, September 28th 2016, 5:55pm

Hallo Andreas,

ich kenne diese zweiflügeligen Fenster eigentlich nur so, dass sie nach außen aufgehen. Und zum Dauerlüften wurden die Fensterflügel mit dem *Bückeburger Ruder* gesichert. :whistling:


Tschüß aus Hannover

Frank-Martin
Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!!

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (28.09.2016), BTB0e+0 (28.09.2016)

Andreas1968

Unregistered

28

Wednesday, September 28th 2016, 6:39pm

Hallo Frank-Martin,

ich kenne nur Fenster die man nach innen öffnet. Nur Kneipentüren gehen nach außen auf :rolleyes: :D


Gruß
Andreas

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

BTB0e+0 (28.09.2016), Altenauer (29.09.2016), Baumbauer 007 (29.09.2016), Rheingold (30.09.2016), bvbharry47 (17.10.2016)

Zahn

Lokomotivbetriebsinspektor

(251)

Posts: 640

Location: Berlin

  • Send private message

29

Wednesday, September 28th 2016, 6:50pm

Moin Ihr Lieben.

Wenn man Fenster hat, die wie hier mit Fensterläden versehen sind, so müssen die Glasfenster natürlich nach innen öffnen.
Sonst könnte man ja die Fensterläden nicht von innen schließen oder öffnen.

Selbsterklärend... ;-) Hingucken, verstehen und staunen.

Liebe Grüße, Matthias

9 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

HüMo (28.09.2016), BTB0e+0 (28.09.2016), JACQUES TIMMERMANS (29.09.2016), bvbharry47 (29.09.2016), Altenauer (29.09.2016), Baumbauer 007 (29.09.2016), lok-schrauber (30.09.2016), Rheingold (30.09.2016), Rollo (14.10.2016)

30

Wednesday, September 28th 2016, 7:49pm

Hallo,

Fensterläden ... klar, habe ich doch glatt übersehen, wohl weil es die bei uns nicht gibt. :whistling:


Tschüß aus Hannover

Frank-Martin
Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!!

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Zahn (29.09.2016), BTB0e+0 (29.09.2016), Altenauer (30.09.2016), bvbharry47 (17.10.2016)

jaffa

Lokomotivbetriebsinspektor

(189)

Posts: 341

Location: Gehrden

Occupation: Grafikdesigner, Modellbauer

  • Send private message

31

Thursday, September 29th 2016, 10:40pm

Hallo miteinander ...

Vieleicht liest hier Jaffa mit, da hat er gleich wieder ein 0-Produkt. Korrekte Zeichnungen zu Holzfenstern kann ich gern bereit stellen.

Jaffa war im Urlaub und hat nur ab und zu vorbegeschaut ... liest jetzt aber wieder kontinuierlicher mit. So etwas zu lasern, ist natürlich kein Problem. Karton 0,2 und 0,3 mm für einen mehrschichtigen Aufbau ... da Krakow ja für einige ein Thema ist, kann ich gerne einen Prototypen machen und dann etwas zum Preis sagen. Dazu wäre notwendig (da ich den Bahnhof nicht habe), dass mit jemand eine exakt vermaßte Vektorgrafik zur Verfügung stellt.
Zu der Grafik von Karl-Heinz habe ich ein/zwei Fragen:



Weiterhin kann man die Wetterschenkel unten an den Flügeln erkennen sowie einen weiteren, der auf dem Kämpferholz aufgesetzt ist.
Will man solche Fenster einigermaßen vorbildgerecht nachbilden, ist es mit einem einfachen, gefrästen oder gelaserten Teil nicht getan. Man sollte zumindest die Tiefenstaffelung von Flügelrahmen, Schlagleiste und Blendrahmen zeigen; auch die Wetterschenkel sollten nicht fehlen. Das könnte so aufgebaut sein:



Die Teile dazu könnte man fräsen, lasern oder aus Metall ätzen lassen. Eine Materialstärke von 0,3 bis 0,4 mm wäre weitgehend maßstäblich. Anhaltspunkt für die diskutierte Kostenfrage: Bei dem letztgenannten Verfahren kann man pro Fenster mit etwa 5€ rechnen.

Ich würde zwei Teile »F« lasern, zwischen die die Fensterfolie geklebt würde. Weshalb kann die Schlagleiste »S« nicht gleich gemeinsam mit dem Rahmen »B« aus einem Stück gelasert werden? ... dass man jeweils an den Stellen, wo die Schlagleisten an »B« angrenzen, einen kleinen Schnitt graviert, würde doch eigentlich ausreichen. Dass »W« gesondert aufgesetzt werden muss, versteht sich ... dafür könnte man Montagenasen/-schlitze vorsehen.
Wie aber werden die Fenster in den Wandausschnitten befestigt? Müsste nicht »F« ein wenig Futter drumherum bekommen, damit man das Fenster problemlos hinten den Ausschnitt kleben kann? ... oder denke ich da zu sehr in den mir vertrauteren kleinen Maßstäben?

Gruß --- Jürgen

Meine Serviceseiten für Modellbahner und Modellbauer:
moba-trickkiste.de
Mein Lasercut-Shop: Jaffas-Moba-Shop.de


14 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

HüMo (29.09.2016), JACQUES TIMMERMANS (29.09.2016), BTB0e+0 (29.09.2016), E94281 (29.09.2016), 1zu0 (29.09.2016), Baumbauer 007 (29.09.2016), heizer39 (30.09.2016), Husbert (30.09.2016), Altenauer (30.09.2016), Meinhard (30.09.2016), oppt (30.09.2016), Udom (04.10.2016), gabrinau (15.10.2016), bvbharry47 (17.10.2016)

kh_riefer

Schrankenwärter

(24)

Posts: 63

Location: Köln (Schäl Sick)

  • Send private message

32

Friday, September 30th 2016, 10:21am

... dass man jeweils an den Stellen, wo die Schlagleisten an »B« angrenzen, einen kleinen Schnitt graviert.....

Hallo Jürgen,
da ist nichts gegen einzuwenden. Der "eingravierte Schnitt" sollte allerdings so breit bemessen sein, dass er auch nach einem eventuellen Einpinseln mit Farbe noch wahrnehmbar bleibt und nicht zuläuft.

Einbau:
Im Original dürfte eine übliche Einbausituation - gegen einen Viertelanschlag - vermutlich so aussehen (Horizontalschnitt):



daraus ergibt sich, dass nicht das Teil F (= Flügelrahmen), sondern das Teil B (= Blendrahmen) aussen herum ggf. breiter gemacht werden muss, um eine ausreichend breite Klebefläche zu haben.
Als Anhaltspunkt für die Bemessung der Ansichtsbreiten hänge ich eine Schemazeichnung an, aus der Du die Dimensionen früher üblicher Fensterprofile entnehmen kannst.

Anhang:
index.php?page=Attachment&attachmentID=23432

Karl Heinz

11 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

JACQUES TIMMERMANS (30.09.2016), Baumbauer 007 (30.09.2016), Michael Fritz (30.09.2016), Altenauer (30.09.2016), oppt (30.09.2016), jaffa (30.09.2016), BTB0e+0 (30.09.2016), E94281 (30.09.2016), Udom (04.10.2016), gabrinau (15.10.2016), bvbharry47 (17.10.2016)

Andreas1968

Unregistered

33

Friday, September 30th 2016, 11:24am

Hallo Jürgen (Jaffa),

da ich gerade sowieso am Bau von "Krakow" bin, könnte ich dir die gesammten verschiedenen Fenster als Muster einmal zusenden.


Klasse wäre es, wenn man einige Fenster "öffnen" könnte, die fensterflügen wie bei einigen auch die Oberlichter. Ich denke, dass würde "Leben" in die Bude bringen.
Bei meinem Haltepunkt weiter oben habe ich die Fensterflügel ja auch geöffnet dargestellt und es sieht (gerade im "Sommer" viel natürlicher aus als wenn alle Gebäude auf der MoBa immer nur geschlossene Fenster vorweisen.

Ahhh.. und wenn du dann eh schon dabei wärst, die Türen könnte man sicher auch besser darstellen und vielleicht so konzepieren, dass man sie auch offen darstellen könnte!?

Gruß
Andreas

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (30.09.2016), BTB0e+0 (30.09.2016), Udom (04.10.2016), gabrinau (15.10.2016), bvbharry47 (17.10.2016)

jaffa

Lokomotivbetriebsinspektor

(189)

Posts: 341

Location: Gehrden

Occupation: Grafikdesigner, Modellbauer

  • Send private message

34

Friday, September 30th 2016, 8:36pm

Dankeschön, Karl Heinz, für die zusätzlichen Erläuterungen.
Damit sind für mich alle grundsätzlichen technischen Fragen geklärt.

Und es ist natürlich auch kein Problem, Andreas, aus den dann vorhandenen Konstruktionszeichnungen Varianten abzuleiten, die es ermöglichen, geöffnete Fenster darzustellen. Sobald ich konkrete Maße habe (und weiß wieviele Fenster welchen Typs benötigt werden), könnte es in die Konstruktions- und Testphase gehen ... verglichen mit einer kompletten Konstruktion eines Gebäudes ist das ja eher eine Fingerübung.

Zum Thema Türen kann ich erst etwas sagen, wenn ich mehr Informationen über Soll-Zustand (Vorbildfotos) und Ist-Zustand (vorhandener Bausatz) habe.

Gruß --- Jürgen

P.S.: Andreas, du bekommst gleich eine PN

Meine Serviceseiten für Modellbahner und Modellbauer:
moba-trickkiste.de
Mein Lasercut-Shop: Jaffas-Moba-Shop.de


5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (30.09.2016), BTB0e+0 (30.09.2016), 1zu0 (30.09.2016), Altenauer (01.10.2016), bvbharry47 (17.10.2016)

Andreas1968

Unregistered

35

Friday, September 30th 2016, 10:24pm

Hallo Jürgen und alle anderen Interessierten!

Ich finde es klasse, wie das Forum sich seit kurzem weiter entwickelt! So macht dass richtig Spaß und so sollte es auch sein! :thumbsup:

"Einer für alle - alle für Einen!" :D

Grüße aus Berlin
Andreas


P.S.: Fenster gehen morgen an Jürgen raus.

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (01.10.2016), BTB0e+0 (01.10.2016), Zahn (14.10.2016), bvbharry47 (17.10.2016)

jaffa

Lokomotivbetriebsinspektor

(189)

Posts: 341

Location: Gehrden

Occupation: Grafikdesigner, Modellbauer

  • Send private message

36

Friday, October 14th 2016, 9:14pm

Nach einer kleinen Sendepause melde ich mich wieder. Heute hatte ich Ruhe, ein Originalfenster vom Bausatz Krakow zu vermaßen und zu zeichnen. Zunächst habe ich mir das große Fenster vorgenommen, die mittlere Fenstergröße wäre im Prinzip genauso. bei der kleinsten Fenstergröße hätte das halbkreisförmige Oberlicht, das sich nicht öffnen lässt, weder Schlagleiste noch Wetterschenkel. Es könnte bei den kleinsten Fenster allerdings auch sein, dass die nur aus einem Flügel bestehen und gar nicht geteilt sind ... dann würde also auch die Schlagleiste entfallen. Wer weiß mehr?

Hier die Konstruktionszeichnung:

Im Prinzip ist hier genau das gezeichnet, was Karl Heinz im Posting #18 gezeigt und beschrieben hat ... nur mit den exakten Krakow-Maßen. Und dass sich das Ganze jetzt im Stadium einer laserbaren Datei befindet ... außerdem enthält es noch eine Realisierungsidee für zu öffnende Fenster: Bei dem dritten Bild (Fensterflügel/starr) sind noch die Orientierungslinien für Mauerausschnitt und Blendrahmen enthalten, im Bild ganz rechts (Fensterflügel für Öffnung) habe ich die weggelassen, damit man die grünen Linien besser sieht. Diese grünen Linien werden im Gegensatz zu allen anderen Linien nicht durchgeschnitten, sondern nur «graviert« ... also oberflächlich geritzt. Mit einem Skalpell könnte man also den oder die Flügel, die geöffnet werden sollen, nach dem »Verglasen« mittig, oben und unten aufschneiden, die äußere grüne (Knick-)Linie wird nicht geschnitten. Wenn die Fensterfolie nicht breiter ist als die äußeren grünen Linien, sollte sich der Fensterflügel an dieser Knicklinie sauber nach innen öffnen lassen.

In den nächsten Tagen werde ich einen Test machen, hier noch einmal über das Ergebnis berichten, bevor Andreas ein Testmuster für die Überprüfung am Originalbausatz bekommt.

Gruß --- Jürgen

Meine Serviceseiten für Modellbahner und Modellbauer:
moba-trickkiste.de
Mein Lasercut-Shop: Jaffas-Moba-Shop.de


13 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Rollo (14.10.2016), Zahn (14.10.2016), HüMo (14.10.2016), 1zu0 (15.10.2016), E94281 (15.10.2016), gabrinau (15.10.2016), JACQUES TIMMERMANS (15.10.2016), Baumbauer 007 (15.10.2016), Altenauer (15.10.2016), Udom (15.10.2016), Döppenauer (15.10.2016), Dieter Ackermann (16.10.2016), bvbharry47 (17.10.2016)

Rollo

Bahngeneraldirektor

(1,416)

Posts: 1,631

Location: Nordsachsen

  • Send private message

37

Friday, October 14th 2016, 9:28pm

Hallo Jürgen,

das werden nun schon schöne Fenster. Etwas dick erscheinen mir noch die Sprossen in den Fensterflügeln. Bei Holzfenster waren sie 25mm dick, also in 0 ca. 0,5mm. Geht das zu machen?

Mit freundlichen Grüßen
Roland

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

jaffa (14.10.2016), Baumbauer 007 (15.10.2016), Altenauer (15.10.2016), Udom (15.10.2016), Dieter Ackermann (16.10.2016), bvbharry47 (17.10.2016)

jaffa

Lokomotivbetriebsinspektor

(189)

Posts: 341

Location: Gehrden

Occupation: Grafikdesigner, Modellbauer

  • Send private message

38

Friday, October 14th 2016, 9:53pm

Stimmt Roland, die Sprossen sind zu dick!
0,5 mm sind technisch kein Problem. Die exakten Maße sollten wir an der Stimmigkeit des Prototypen diskutieren.
Wichtig ist ja auch noch die Materialstärke. Ich vermute, dass 0,2 mm für eine ausreichende Tiefenwirkung zu wenig ist. Ich werde wohl Tests mit 0,3 und 0,4 mm Material machen.

Gruß --- Jürgen

Meine Serviceseiten für Modellbahner und Modellbauer:
moba-trickkiste.de
Mein Lasercut-Shop: Jaffas-Moba-Shop.de


5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (15.10.2016), Altenauer (15.10.2016), Udom (15.10.2016), Dieter Ackermann (16.10.2016), bvbharry47 (17.10.2016)

Andreas1968

Unregistered

39

Friday, October 14th 2016, 10:52pm

Hallo Jürgen,

ich klatsche mir gerade wie ein Kleinkind freudig in die Hände so wie es die Kinder früher vorm Weihnachtsbaum gemacht haben ;o)

Danke!

Gruß Andreas

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

bvbharry47 (17.10.2016)

jaffa

Lokomotivbetriebsinspektor

(189)

Posts: 341

Location: Gehrden

Occupation: Grafikdesigner, Modellbauer

  • Send private message

40

Monday, October 17th 2016, 9:57am

Ich habe einen ersten Test gemacht. Als Referenz füge ich noch einmal das Fassadenfoto vom Orischinoal ein:



Und hier die dazu passenden gelaserten Fenster immer im Vergleich zu den Fenstern des Bausatzes ... großes Fenster EG:


... mittleres Fenster OG:

... kleines Fenster Dachgeschoss:


Gelasert habe ich mit 0,3 mm starkem Karton. Mit dem Ergebnis bin ich noch nicht 100-prozentig zufrieden: Materialstärke und Maße sind für mich recht stimmig, aber ...
1. für die Montage der Wetterschenkel denke ich mir noch eine Alternative aus (abgesehen davon ist er beim kleinsten Fenster nicht breit genug). Das Einstecken in einen Schlitz ist nicht vernünftig handhabbar und wird nicht sauber.
2. Bei dem weißen Karton fallen die dunklen Schneideränder natürlich optisch sehr viel stärker ins Gewicht als bei getönten Materialien. Das erhöht zwar die Plastizität und dreidimensionale Wirkung der Fenster, gibt aber in Verbindung mit den leichten Rußspuren auf der Oberfläche einen Abzug in der B-Note. Verglichen mit den Plastikfenstern des Bausatzes habe ich den Eindruck eines alten Holzfensters, an dem schon viele Dampfloks vorgefahren sind, und dass dringend mal wieder einen Anstrich gebrauchen könnte. Wer also »neue« Fenster in seinen Bahnhof Krakow einbauen möchte, käme ums Airbrushen nicht herum.

Ich werde jetzt noch einen zweiten Test mit den veränderten Wetterschenkeln machen und dabei dann auch die geöffnete Variante montieren.

Soweit erst einmal für heute --- Gruß --- Jürgen

Meine Serviceseiten für Modellbahner und Modellbauer:
moba-trickkiste.de
Mein Lasercut-Shop: Jaffas-Moba-Shop.de


18 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

JACQUES TIMMERMANS (17.10.2016), Baumbauer 007 (17.10.2016), heizer39 (17.10.2016), bvbharry47 (17.10.2016), Husbert (17.10.2016), HüMo (17.10.2016), Thomas Kaeding (17.10.2016), lok-schrauber (17.10.2016), Zahn (17.10.2016), Staudenfan (17.10.2016), nullowaer (17.10.2016), Meinhard (17.10.2016), Udom (17.10.2016), fwgrisu (17.10.2016), Holsteiner (17.10.2016), Altenauer (17.10.2016), Tom (17.10.2016), Michael Fritz (17.10.2016)