You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Michael B.

Oberlokführer

(154)

  • "Michael B." has been banned
  • "Michael B." started this thread

Posts: 565

Occupation: Lokführer DB Regio

  • Send private message

1

Tuesday, April 7th 2015, 1:37pm

Kleine Laderampe als Anbau für meinen Güterschuppen.

Hallo zusammen,

ich hoffe jeder hatte ein paar schöne und erholsame Ostertage.

Hier ein kleines Projekt, da ich zu meinem eigentlich Projekt nicht komme, bzw erst das Wetter unter aller Sau war um am Vorbild Maß zu nehmen...jetzt ist das Wetter schön...nur meint die Grippe mich jetzt auszunocken, also muss die Bahnmeisterei St.Vith noch bis nächste Woche warten.

Naja nicht ganz.....hab noch Bastelkram aus anderen Projekten und Pflastersteine sind bei ASOA schnell nachbestellt, also kann ich wenigstens etwas machen...Klo ist ja in der Nähe..

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/l…2inlt5r04ew.jpg

So die schwarze Fläche wird jetzt komplett mit Pflastersteinen eingedeckt...frei nachdem Motto " warum einfach....wenn es auch kompliziert geht"...weil kompliziert mehr Spaß macht und man etwas individuelles bekommt...hatte erst an eine Plastersteinplatte gedacht (real modell) aber dann tue ich mir das lieber an.




So sieht das Ganze im Anfangsstadium aus....warte auf Nachschub...und dann geht es weiter...Stein für Stein...

Die Mauern sind aus Strukturplatten...hatte da noch Reste, die sich wunderbar dafür geeignet haben. Die Rampe kann 2 G10 Wagen aufnehmen.

Später wird das Ganze eingefärbt und mit feinen Sand verfugt. Zum Abschluss noch einmal mit Puderfarben die Struktur hervorheben.

In diesem Sinne

MFG

Michael
Zuhause in H0 , 0 und 1....es gibt keinen idealen Maßstab...nur den richtigen Maßstab für das passende Thema.... :D

This post has been edited 2 times, last edit by "Michael B." (Apr 7th 2015, 1:47pm)


16 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (07.04.2015), 0und2 (07.04.2015), Ben Malin (07.04.2015), Holsteiner (07.04.2015), JACQUES TIMMERMANS (07.04.2015), Udom (07.04.2015), Husbert (07.04.2015), HüMo (07.04.2015), Nuller Neckarquelle (07.04.2015), Meinhard (07.04.2015), nullowaer (07.04.2015), pgb (08.04.2015), BTB0e+0 (08.04.2015), gabrinau (12.04.2015), Tom (13.04.2015), 98 1125 (02.06.2017)

Heinz Becke

Lokomotivbetriebsinspektor

(86)

Posts: 1,030

Location: 93057 Regensburg

Occupation: Dipl.-Ing. (FH), Pensionär, Rentner

  • Send private message

2

Tuesday, April 7th 2015, 3:45pm

Hallo Michael,

tolle Idee, aber mir erscheinen doch optisch die Abstände zwischen den einzelnen Pflastersteinen als zu groß. Wenn die Fuge mal im Modell 1 mm ist, so ist das in der Realität 45 mm.

Oder täuscht das Foto?
Grüße aus Regensburg

Heinz ;)

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

HüMo (07.04.2015), BTB0e+0 (08.04.2015)

Michael B.

Oberlokführer

(154)

  • "Michael B." has been banned
  • "Michael B." started this thread

Posts: 565

Occupation: Lokführer DB Regio

  • Send private message

3

Tuesday, April 7th 2015, 4:26pm

Hallo Heinz,

das mag auf den Foto täuschen...der Abstand mag hin und wieder größer sein, allerdings in der Regel unter einem Millimeter. Ich gebe aber zu bedenken, dass auch eine Güterrampe nicht eine Flaniermeile ist :D . Durch das verfugen, erreicht man eine bessere optische Wirkung, dann fallen selbst große Spalten kaum noch auf. :thumbup:

MFG

Michael
Zuhause in H0 , 0 und 1....es gibt keinen idealen Maßstab...nur den richtigen Maßstab für das passende Thema.... :D

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

HüMo (07.04.2015), Heinz Becke (07.04.2015), BTB0e+0 (08.04.2015)

HüMo

Bahngeneraldirektor

(1,832)

Posts: 1,257

Location: Penzberg

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

4

Tuesday, April 7th 2015, 4:31pm

Hallo Heinz & Michael

habe für meine Laderampen zwei verschieden Abstände gewählt:
- der eine Teil schön ordentlich mit konstanter Fugengröße ist sehr dicht gepflastert mit ca. 2000 Steinchen;
- der andere "alte" Teil sehr verwittert und mit großen und unregelmäßigen Abständen mit ca. 1500 Steinchen; dazwischen auch Ausbesserungen mit Teer.

Und beides wirkt sehr schön. Also entscheiden muss dann jeder selbst, abhängig vom Geschmack und der Umgebung.





Viele Grüße

Hendrik

20 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Allgaier A111 (07.04.2015), Nuller Neckarquelle (07.04.2015), ledier52 (07.04.2015), Michael B. (07.04.2015), nullowaer (07.04.2015), JACQUES TIMMERMANS (07.04.2015), BR96 (07.04.2015), lok-schrauber (07.04.2015), E94281 (07.04.2015), Udom (07.04.2015), pgb (08.04.2015), klaus.kl (08.04.2015), BTB0e+0 (08.04.2015), Ben Malin (08.04.2015), Holsteiner (08.04.2015), Alemanne 42 (08.04.2015), gabrinau (12.04.2015), Pjotrek (12.04.2015), Tom (13.04.2015), 98 1125 (02.06.2017)

Michael B.

Oberlokführer

(154)

  • "Michael B." has been banned
  • "Michael B." started this thread

Posts: 565

Occupation: Lokführer DB Regio

  • Send private message

5

Tuesday, April 7th 2015, 5:18pm

Hallo Hendrik,

danke für deine Bilder. Ich sehe dir ist stimmiger Modellbau wichtig, dazu die details....eine Augenweide. Im übrigen möchte ich ergänzen, das eine Ladestr. oder auch Laderampe im laufe der Jahrzente Frost,Regen,Hitze und Erdabsackungen unterlegen ist...das führte damals auch zu Verwerfungen und Absackungen im Pflasterbelag. Du in meiner Rampe hantiere ich mal mit zwei verschiedenen Steingrößen...Randsteine finden sich mitten im Pflasterbelag, die sind was größer...verbaut wurde was da so herumlag :thumbsup: .

So sieht sowas fertig aus...auf meinen 1er Diorama...was da für ne Straße (bessere Feldweg)taugt, das staugt in 0 für ne Laderampe/str. allemal.

War mein erstes Werk mit diesen Steinen...im Grunde will man nur noch so bauen. Man kann natürlich die Steine noch bearbeiten in ihrer Höhe, dazu in den Styrodur Vertiefungen einarbeiten, dass zusammen ergibt herrliche Schlaglöcher :thumbsup: .







So sieht dann meine Rampe am Ende auch aus.....wobei ich einzelne Steine noch hervorheben will.

Die Arbeit ist zwar mit Aufwand verbunden aber man hat ein Unikat am Ende.Erstmal Zwangspause...keine Steine mehr :sleeping:

MFG

Michael
Zuhause in H0 , 0 und 1....es gibt keinen idealen Maßstab...nur den richtigen Maßstab für das passende Thema.... :D

This post has been edited 1 times, last edit by "Michael B." (Apr 7th 2015, 5:26pm)


24 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Meinhard (07.04.2015), Alemanne 42 (07.04.2015), 1zu0 (07.04.2015), nullowaer (07.04.2015), HüMo (07.04.2015), JACQUES TIMMERMANS (07.04.2015), Altenauer (07.04.2015), BR96 (07.04.2015), fwgrisu (07.04.2015), lok-schrauber (07.04.2015), E94281 (07.04.2015), Udom (07.04.2015), pgb (08.04.2015), klaus.kl (08.04.2015), Husbert (08.04.2015), BTB0e+0 (08.04.2015), Holsteiner (08.04.2015), Han_P (11.04.2015), Roter Brummer (12.04.2015), gabrinau (12.04.2015), Pjotrek (12.04.2015), Joyner (12.04.2015), Tom (13.04.2015), 98 1125 (02.06.2017)

Michael B.

Oberlokführer

(154)

  • "Michael B." has been banned
  • "Michael B." started this thread

Posts: 565

Occupation: Lokführer DB Regio

  • Send private message

6

Tuesday, April 7th 2015, 8:49pm

Hallo Jacques,

das Landschaftsmaterial ist reines H0 Material. Heki Laub als Bodendecker geht für 0 und 1, genauso auch das Gras....Baumlaub nehme ich auch aus den H0 Bereich für 0 und 1...die natur kennt keinen Maßstab...ich will ihr auch keinen bei mir geben!

MfG

Michael
Zuhause in H0 , 0 und 1....es gibt keinen idealen Maßstab...nur den richtigen Maßstab für das passende Thema.... :D

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

BTB0e+0 (08.04.2015), Udom (08.04.2015)

Michael B.

Oberlokführer

(154)

  • "Michael B." has been banned
  • "Michael B." started this thread

Posts: 565

Occupation: Lokführer DB Regio

  • Send private message

7

Wednesday, April 8th 2015, 6:21am

Hallo zusammen,

danke für den Zuspruch von euch ich bin schon etwas geschmeichelt. Nun noch etwas zur Erläuterung, wenn man mit so einer Arbeit anfängt, dann wundert man sich, was da für eine Menge von diesen Steinen draufgehen. Auch denkt man hin und wieder...naja ob das was am Ende wird. Zugegeben ich hab mich da einfach reingestürzt. Die Anregung stammt aus einem Sonderheft des 012 Express die frühen 50er Jahre, dort ist Kopfsteinpfaster in Perfektion verlegt aber auch im Net findet man sehr schöne Bilder dazu. Ich dachte, mit dem kleinen Weg kann man nix falsch machen. Abgesehen kann man wunderbar entspannen bei der Arbeit. Inwischen werde ich alle meine noch zu bauenden Rampen so gestalten...ob ich die Ladestr mir allerdings gebe...von ca 3 m Länge, dass weiß ich noch nicht.

MFG

Michael
Zuhause in H0 , 0 und 1....es gibt keinen idealen Maßstab...nur den richtigen Maßstab für das passende Thema.... :D

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

BTB0e+0 (08.04.2015)

HüMo

Bahngeneraldirektor

(1,832)

Posts: 1,257

Location: Penzberg

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

8

Wednesday, April 8th 2015, 8:20am

Hallo Michael

mein Freiladegleis hat total eine Länge von 3,50m. Und das mit Steinchen zu füllen - bei mir waren es 3500 - treibt einen nahezu in den Wahnsinn. Ich habe deshalb auch asphaltierte Bereiche dazwischen gebaut, um mal ferig zu werden und um das Ganze etwas aufzulockern.

Hier ist ein Drittel fertig: Der lange Weg zum kleinen BW

Ich habe allerdings in anderen Bereichen auch sehr gute Erfahrungen mit den Resinplatten von Real-Modell gemacht. Die kamen leider erst später in den Verkauf. Sie lassen sich wunderschön altern und bearbeiten.

Siehe hier: Der lange Weg zum kleinen BW

Schwierig und sehr filigran sind die Platten von Vampisol, da sie auch leicht zerbrechen und die Fugenritzen nur sehr schwach ausgeprägt sind. Siehe hier die Bilder vom Bhf.-Vorplatz (weiter unten): Groß-Reken und sein Bahnhof

Ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß und Muße beim "Steinekloppen".

Beste Grüße

Hendrik

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Michael B. (08.04.2015), BTB0e+0 (08.04.2015), E94281 (08.04.2015)

Michael B.

Oberlokführer

(154)

  • "Michael B." has been banned
  • "Michael B." started this thread

Posts: 565

Occupation: Lokführer DB Regio

  • Send private message

9

Wednesday, April 8th 2015, 9:09am

Hallo Hendrik,

das glaub ich dir gerne, die Idee mit Asphalt das Ganze zu "verkürzen" macht durchaus Sinn. Na noch bin ich ja noch nicht soweit, bis die Ladestr. kommt, vergehen noch Wochen. Mir ging das nur gestern durch den Kopf wo ich mit der Rampe angefangen habe. Resinplatten von Real hab ich in dem anderen Bahnhof verwerkelt. Die sind gut und ihr Geld wert, eben die Kopfsteinplasterplatten. Mit Vampisol kenn ich mich nicht aus, nach deiner Beschreibung müßte man wohl die gaaaanzen Fugen etwas nachritzen...ok! Na Steinekloppen muss ich zum Glück nicht auch noch...die sind Fertig aber verlegen. Hoffe die kommen heute...gesundheitlich wird es besser, dann kann ich wenistens was machen. Hendrik bei solchen arbeiten ist es ratsam die Steine nicht zu zählen...um wie du schreibst nicht im Wahn zu enden....mir wird das aber noch ein paar mal bevorstehen..ist ja nicht mein letztes Projekt..grins.

MFG

Michael
Zuhause in H0 , 0 und 1....es gibt keinen idealen Maßstab...nur den richtigen Maßstab für das passende Thema.... :D

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

BTB0e+0 (08.04.2015), HüMo (08.04.2015)

Michael B.

Oberlokführer

(154)

  • "Michael B." has been banned
  • "Michael B." started this thread

Posts: 565

Occupation: Lokführer DB Regio

  • Send private message

10

Sunday, April 12th 2015, 5:17pm

So nachdem die ganzen Steine verarbeitet und erstmal eingefärbt sind, sieht das Ganze jetzt so aus...die Rampe dient der Schuppenerweiterung um ein Zusatzgleis ebenfalls an den Schuppen anzubinden. Erstanstrich ist erfolgt, die Steine werden noch vereinzelt farblich abgesetzt.





MFG

Michael 8)
Zuhause in H0 , 0 und 1....es gibt keinen idealen Maßstab...nur den richtigen Maßstab für das passende Thema.... :D

17 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

gabrinau (12.04.2015), holger (12.04.2015), HüMo (12.04.2015), fwgrisu (12.04.2015), Pjotrek (12.04.2015), koefschrauber (12.04.2015), Ben Malin (12.04.2015), Joyner (12.04.2015), JACQUES TIMMERMANS (12.04.2015), klaus.kl (12.04.2015), Geiswanger (12.04.2015), Baumbauer 007 (12.04.2015), Tom (13.04.2015), Holsteiner (13.04.2015), Udom (13.04.2015), pgb (14.04.2015), 98 1125 (02.06.2017)

Posts: 440

Location: 63110 Rodgau (Home of the Monotones)

  • Send private message

11

Sunday, April 12th 2015, 5:29pm

Bitte nicht böse sein ...

... aber der Sinn deiner Rampe erschließt sich mir nicht ganz.
Von der Rampe in den Schuppen geht es nicht.
Ebenerdig auf Rampe geht es nicht.

Bleibt die Rampe als Umladefläche auf LKW, aber dann könnte man kleinlicherweise auch direkt umladen, ohne Rampe.

Bestimmt habe ich etwas übersehen ...
entgleisungsfreie Grüße
Hans-Jürgen alias urmel64

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Michael B. (12.04.2015)

Husbert

Oberfahrdienstleiter

(360)

Posts: 805

Location: Husby

Occupation: Rentner

  • Send private message

12

Sunday, April 12th 2015, 5:29pm

Hallo Michael,
Lohn der Kleinarbeit - eine tolle Rampe! Wie kommt man darauf?
Gruß
Husbert

Michael B.

Oberlokführer

(154)

  • "Michael B." has been banned
  • "Michael B." started this thread

Posts: 565

Occupation: Lokführer DB Regio

  • Send private message

13

Sunday, April 12th 2015, 5:37pm

Hallo Husbert,

danke für die Anerkennung.

tja wie kam ich darauf? Es war im Grunde so, ich wollte dem Ladegleis einen sinnvollen Nutzen zukommen lassen. Die Länge beträgt ca 1,0 m (Nutzgleislänge). Da es unmittelbar am Schuppen endet, dacht ich mir, du machst die Kapazität des Schuppens dadurch größer. Zumal LKWs auch direkt ihre Güter dort umschlagen können, ohne den Plunder durch den Schuppen zu schleppen...eventuell eben auch Viehzeug. Eine seperate Laderampe bekommt der Bahnhof noch, diese befindet sich dann am Freiladegleis.

MFG

Michael
Zuhause in H0 , 0 und 1....es gibt keinen idealen Maßstab...nur den richtigen Maßstab für das passende Thema.... :D

Michael B.

Oberlokführer

(154)

  • "Michael B." has been banned
  • "Michael B." started this thread

Posts: 565

Occupation: Lokführer DB Regio

  • Send private message

14

Sunday, April 12th 2015, 5:41pm

Hallo Hans Jürgen,

nee bin nicht böse,

du hast ja auch garnicht so unrecht. Man kann nur von aussen an die Rampe (Gleisseite Schuppen), dass stimmt, die Umladetätigkeit von LKW in den Wagen trifft auch zu...Ich hab die Rampe einfach genutzt um das Ladegleis etwas ansprechender zu machen. Zumal man jetzt auch größere Ladegüter, die nicht witterungsempfindlich sind dort be und entladen kann...oder sperrige Güter eben. Eben nich alles durch den Schuppen schleppen....fiktiv kann die Rampe an den Schuppen angebunden sein...das Ding ist ja nur ein halber Schuppen...leigt das Tor eben auf den nicht vorhandenen Teil :rolleyes: .

MFG

Michael
Zuhause in H0 , 0 und 1....es gibt keinen idealen Maßstab...nur den richtigen Maßstab für das passende Thema.... :D

This post has been edited 4 times, last edit by "Michael B." (Apr 12th 2015, 5:52pm)


1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

pgb (14.04.2015)

HüMo

Bahngeneraldirektor

(1,832)

Posts: 1,257

Location: Penzberg

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

15

Sunday, April 12th 2015, 6:24pm

Hallo Michael

dumme Frage: was spricht denn dagegen, den Schuppen an der Seite durch ein Tor zu öffnen? Ein Fenster ist da doch schon. Warum nicht den Durchlass aufbrechen und verbreitern?

Nur so 'ne Idee; oder die Baustelle dafür nur andeuten; oder die Laderampe an einer Seite mit Schräge versehen; oder ..., oder....
Hauptsache Du hast eine gute Geschichte dazu, die Dich (und andere) zufrieden stellt.

Viele Grüße

Hendrik

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Michael B. (12.04.2015), pgb (14.04.2015)

Michael B.

Oberlokführer

(154)

  • "Michael B." has been banned
  • "Michael B." started this thread

Posts: 565

Occupation: Lokführer DB Regio

  • Send private message

16

Sunday, April 12th 2015, 6:29pm

Hi Hendrik,

stimmt so könnte man es auch machen....werd ich mir mal Gedanken drüber machen...erstmal steht die Bahnhofsmeisterei St. Vith an, die wollte ich eh schon in Angriff nehmen..die Rampe war so einen Idee, die mir kam, wo ich noch mit meiner dicken Erkältung zutuen hatte und immer das WC in der Nähe haben musste, wollte auch nicht unproduktiv sein...lach..naja das kommt dann dabei raus.grins. Gestern war das Wetter gut...also ab nach St.Vith...Maße nehmen und Bilder machen...ENDLICH kann ich damit anfangen, aber über eure Ideen mach ich mir mal Gedanken.

Aber danke euch allen für euer Lob und die Ideen.

MFG

Michael
Zuhause in H0 , 0 und 1....es gibt keinen idealen Maßstab...nur den richtigen Maßstab für das passende Thema.... :D

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

HüMo (12.04.2015)

NYCJay

Oberheizer

(188)

Posts: 275

Location: Asperg, Württ.

Occupation: freier Arbeiter

  • Send private message

17

Sunday, April 12th 2015, 9:13pm

Hallo zusammen,
als kleine Anregung zeigt das Foto das Tor an der Stirnseite des
württembergischen Güterschuppens in Markgröningen.

Grüße Jay, the K.
NYCJay has attached the following file:
  • image.jpg (61.11 kB - 63 times downloaded - latest: Apr 1st 2019, 3:52pm)
The Keithville & Lake Erie RR - Serves the Steel Centers

11 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Heinz Becke (12.04.2015), Michael B. (12.04.2015), KlaWie (12.04.2015), HüMo (12.04.2015), Pjotrek (12.04.2015), JACQUES TIMMERMANS (12.04.2015), Tom (13.04.2015), Holsteiner (13.04.2015), Udom (13.04.2015), pgb (14.04.2015), 98 1125 (02.06.2017)