You are not logged in.

Mike2012

Unregistered

1

Tuesday, August 28th 2012, 10:19pm

Holzbalkentechnisches Giebel-Detail gesucht...

hallo,

für die Überschrift viel mir nichts passenderes ein. Ich komme mit dem Anbau meines Bahnhofes nicht so recht weiter. Ich bin auf der Suche nach Infos über die Balkenstruktur von so einem Giebel. Es geht hauptsächlich um die Rundung knapp unter dem Dach:

Diese Art der Gibel gab es an den Bahnhöfen der Rennsteigstrecke um 1920. Später wurden wie es aussieht alle Gibel und fast alle großen Fenster durch andere nicht so schöne ersetzt.
Eine schöne Postkarte hat noch Gleimo auf seiner Homepageseite:
http://www.gleimo.de/projekte/rennsteigb…%fctzerbach.php
Gibt es so einen Giebl noch in Natura? Dieser Art des Bahnhofes wurde auch in anderen Ländern Deutschlands damals (nach-)gebaut. Vielleicht kennt jemand von Euch so eine Front?

Gruß
Mike

almi

Schrankenwärter

(19)

Posts: 143

Location: Brennberg bei Regensburg

Occupation: Kraftfahrer und Modellbauer

  • Send private message

2

Tuesday, August 28th 2012, 10:45pm

Hallo!

Schau dir mal den Bahnhof Heimersheim an! Habe ihn gerade gegoogelt, da gibts schöne Bilder!

Im Spassbahn - Forum hat ihn einer für Gartenbahn gebaut!

Vielleicht hilft dir das ja weiter, ist so ähnlich.

Gruß,

Alex
Gebäudebauer aus Leidenschaft

www.almibahn.de

Posts: 1,319

Location: Ettlingen

Occupation: Pensionär (ehem. Bundesbahn-Beamter)

  • Send private message

3

Tuesday, August 28th 2012, 11:39pm

Hallo Mike,
da hast du dir einen schönen Bahnhof zum Nachbau ausgesucht - gratuliere!
Zunächst - es handelt sich bei dem Gebäude eindeutig um einen Bau aus der Jugenstil-Epoche, worauf ja auch deine Zeitangabe "um 1920" hinweist. Ich will hier aber nicht auf (bau-) kunstgeschichtliche Details eingehen - dazu findest du eine Fülle von Artikeln und Bildbeispielen sowohl in der einschlägigen Literatur als auch im Internet.
Der von dir angesprochene Halbrundbogen aus Holz war zu jener Zeit nicht einmal selten - er wurde vor allem in waldreichen Gegenden in Kleinstädten gebaut, während in grösseren Städten meist steinerne Bögen bevorzugt wurden.
Die Holzbögen bestanden aus mehreren Lagen Balken, die -vereinfacht ausgedrückt- seitlich in der Schräge (parallel zur Dachneigung) und oben waagrecht miteinander verbunden wurden (Prinzip 'Nut und Feder'). Nachdem die Zimmerleute den kompletten Halbrundbogen (provisorisch) zusammen gefügt hatten, wurde die Rundung gesägt.
Zusätzlich wurden die Balken dann unten (links und rechts), oben in der Mitte und dazwischen (Achtelbogen) mit eisernen Manschetten geklammert, die häufig noch eine hölzerne Verkleidung hatten, so wie anscheinend bei deinem Gebäude. Du solltest also kein Problem haben, diesen schönen Bogen stilgerecht nachzubauen.
Im ungünstigsten Fall besuchst du einfach mal einen Zimmerei-Betrieb.
Viel Erfolg und beste Grüsse
Dieter

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

US-Werner (28.08.2012), Nuller Neckarquelle (29.08.2012), stoomtram (30.08.2012), Stromburg (12.09.2012)

Mike2012

Unregistered

4

Wednesday, August 29th 2012, 9:33am

Hallo Alex,
das ist mir ja schon fast peinlich. Ich wollte die Strecke vom Ahrtal schon lange nachbauen. Wir waren auch vor einigen Jahren da. Nur wir hatten da mehr die Augen auf die Landschaft. Wir wollten (jetzt wollen) im Herbst ein längeres Wochenende dort in der Nähe verbringen. :)

Hallo Dieter,
danke für ausführliche Informationen zum Bau. Dann werde ich mich in den nächsten Tagen mal an die Konstruktion wagen.

Gruß
Mike

Mike2012

Unregistered

5

Wednesday, August 29th 2012, 1:06pm

Hallo Michael,

im Netz bin ich leider nicht so fündig geworden. Habe aber Zimmermann-Foren gefunden: Da werde ich eventl. die Frage auch mal stellen - oder bei Restauratoren!

Mein Bahnhof kommt ursprünglich aus Thüringen. Den einen Plan, den ich habe, stammt von ca. 1905! :) Das Foto soll doch schon 1904 entstanden sein :) :) Und der Bahnhof steht in einem waldreichen Gebiet!!!! :) :) :)

Dann werde ich mich auch mal im Bergischen umschauen...

Gruß und Danke
Mike

Posts: 1,319

Location: Ettlingen

Occupation: Pensionär (ehem. Bundesbahn-Beamter)

  • Send private message

6

Wednesday, August 29th 2012, 4:02pm

Hallo Mike,
ich habe dir eine PN mit einer Skizze geschickt.
Beste Grüsse
Dieter

Mike2012

Unregistered

7

Wednesday, August 29th 2012, 11:10pm

nicht schlecht. Da komme ich schon recht gut weiter mit Euren Antworten. Hier in Solingen könnte ich dagegen ganz tolle Klinkerhäuser fotografieren oder schöne Fasaden mit Schiefer verkleidet... ^^

Gruß
Mike

Bahnschwelle

Schrankenwärter

(42)

Posts: 40

Location: 33330

  • Send private message

8

Thursday, August 30th 2012, 8:49am

Hallo Mike,

versuch es beim Googlen auch mal mit dem Wort "Freigebinde" , bei den Ergebnissen (3190) ist in der ersten Reihe ein Bild von einem ähnlichen
Giebel und im 4. Ergebniss findest Du einen Hinweis auf Literatur (Holzbau:Fachwerk-,........) dort kann man etwas darüber nachlesen z.B. Formen und Konstruktionen.

Michael hat ja schon auf zwei Fachbegriffe hingewiesen, füge den halt noch hinzu, da er in meinem Beruf sehr geläufig ist.

Vielleicht hilft es Dir ja etwas weiter.

Gruss Achim

1 guest thanked already.

Mike2012

Unregistered

9

Thursday, August 30th 2012, 9:39am

Hallo Michael,
mir ist auch eingefallen, dass es in SG ja so einige Direktoren gab, die sich um die vorletzte Jahrhundertwende so einige Schmuckstücke bauen ließen. Die stehen aber nicht immer direkt am Straßenrand. Da könnten tatsächlich solche Giebel sein.

Hallo Achim,
die vorher genannten Fachbegriffe sind zwar richtig, aber in Google gab es kaum was passendes. Mit Deinem Stichwort "Freigebinde" werde ich mal auf die Suche gehen.

Gruß
Mike

Mike2012

Unregistered

10

Tuesday, September 11th 2012, 8:31pm

ein bischen geht es weiter, bevor ich nächste Woche für 2 Wochen nicht da bin. Einen ähnlichen Giebel habe ich zugeschickt bekommen:


Da mein Zeichenprogramm auch wieder geht, werde ich dann im Oktober mal anfangen was zu zeichnen!

Gruß
Mike

Mike2012

Unregistered

11

Friday, September 21st 2012, 12:33pm

bin jetzt im Schwäbischen und werde dieses Jahr nicht mehr nach Thüringen kommen. Aber hier gibt es auch frei tragende Giebel, aber nicht so ganz, wie ich mir das Vorstelle bzw. Dieter es mir beschrieben hat:






Ich werde jetzt mal mich auf die Suche begeben, Giebel zu finden, die aus mehreren NICHT GEBOGENEN Leisten aufgebaut sind. Die Bögen sind da ausgesägt!