You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Wednesday, December 19th 2012, 8:28pm

Hinterberg: der Güterschuppen.

Hallo zusammen,

vor zwei Jahren war es zuerst das Hinterberger Empfangsgebäude, das ich baute.
Und dann fing ich mit dem Güterschuppen an. Eine Fachwerkwand mit den Schuppentoren schaffte ich. Dann verließ mich die Lust.

Vor ungefähr einem Jahr baute ich weiter und war dann " im Groben " fertig. Auch wieder mit den Nerven.
Man glaubt ja nicht, wieviel Arbeit in so einem Schuppen steckt, wenn man alles selbst macht.
Es ist ja auch kein kleiner. Immerhin gut 60 Zentimeter.

Nun gab es im Herbst die dritte Bauphase.

Vor dem Einbau wollte ich den nun fast fertigen Schuppen jetzt noch einmal auf dem Arbeitstisch fotografieren.#

[/url][/img]


Die Gesamtansicht



[/url][/img]


Hier der erst 1928 angebaute Gepäck- und Expressgutbereich. Wie hier verfügt der gesamte Güterschuppen über eine Inneneinrichtung.
Die ist natürlich von außen nicht gut zu erkennen, aber gab es da nicht vor kurzem einen Thread über die dunklen Seiten unseres Hobbys?


[/url][/img]

Laderampe und Güterhalle.


[/url][/img]

Der Anbau hat ein nobleres Schieferdach erhalten.
Das habe ich nach der von Tom (Holzeisenbahner)
hier im Forum vorgestellten "ZickzackScherenMethode" gebaut.
Herzlichen Dank dafür noch einmal an Tom, auch dafür, dass er nicht von dem Arbeitsaufwand geschrieben hat...


[/url][/img]



So, jetzt muss der Güterschuppen wieder auf die Anlagenplatte. Dort steht er dann in einem besseren Licht und kann dann besser fotografiert werden.


Viele Grüße

Norbert

15 registered users and 2 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

hot (19.12.2012), Udom (19.12.2012), Didier78 (19.12.2012), gabrinau (19.12.2012), Bodenbahner (19.12.2012), Setter (19.12.2012), E94281 (19.12.2012), jk_wk (19.12.2012), Apollo (20.12.2012), Nauki (20.12.2012), Doc (29.12.2012), Nuller Neckarquelle (29.12.2012), jmdampf (29.12.2012), schmidb (30.12.2012), 98 1125 (23.06.2017)

Didier78

Lokführer

(171)

Posts: 499

Location: 35039 Marburg

  • Send private message

2

Wednesday, December 19th 2012, 8:57pm

Hallo Norbert,

schön zu sehen, dass die langwierigen Bau- und Wartephasen keine negativen Spuren hinterlassen und du uns deinen sehenswerten Güterschuppen doch noch präsentieren kannst! Aber wie heißt es so schön: was uns nicht umbringt...

Eine Frage als angehender Gebäudebauer: wie hast du die Gefache deines Fachwerks ausgefüllt? Ich habe das ganze bei meinem Erstlingswerk mit Forex ausgefüllt, was eine Heidenarbeit war wegen der ganzen Schnippelei; wäre dankbar für eine praktikablere Lösung.

Ich bin auf jeden Fall schon gespannt wie du den Schuppen in deine Anlage integrierst!

Gruß, Dirk.

3

Wednesday, December 19th 2012, 9:25pm

Fach - Werk

Hallo Dirk,

das Fachwerk ist, wie so Vieles in meiner Modellbauerei, nur angetäuscht.
Die Mauer besteht aus einer 10 mm Styroporplatte. Schön mit dicker weißer Abtönfarbe angestrichen und dann kommt das "Fachwerk" aus schiefergrau gestrichenen Holzstäbchen darauf. Da sich diese gerne verziehen, ist stellenweise mit "Fugenfüller" nachzuarbeiten. Das ist bei mir dann Ponal Express und noch einmal weiße Abtönfarbe.
Die wenigen Eckbalken sind natürlich aus "richtigen" Balken.

Viele Grüße

Norbert

3 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

gabrinau (19.12.2012), stefan_k (19.12.2012), Didier78 (19.12.2012)

Hein

Unregistered

4

Wednesday, December 19th 2012, 10:31pm

Hallo Norbert .

Das mit dem Fachwerk werde ich mir mal schön merken.Sonst muß ich sagen , wirklich schöner Schuppen .Mit den zwei Jahren Bauzeit könnte fast die WNF ihre Hände im Spiel gehabt haben.

Schöne Weihnachten wünscht

Hein

5

Thursday, December 20th 2012, 12:02am

Historischer Ausflug

Hallo Hein,

ich weiß gar nicht, was Du gegen Deine WNF hast. Wenn ich Deine Berichte verfolge, dann muss eigentlich bei Dir ständig so gearbeitet werden, dass Rauch aus dem Kellerfenster kommt.
Mein Güterschuppen ist halt so ein Spontanprojekt aus dem Jahr 2010.
Und Spontanität will halt - besonders im Sauerland - gut überlegt sein, woll?

Hier mal ein Bild aus dem Frühjahr 2010:

[/url][/img]

Das Empfangsgebäude ist im Rohbau, der Güterschuppen hat gerade als einzelne Wand das Licht der Welt erblickt.
Die Gleise von Hinterberg sind eher noch ein Verlegespiel.


[/url][/img]

Auf diesem Bild, das fast genau ein Jahr alt ist, steht in Hinterberg schon alles an seinem richtigen Platz.
Aber der Güterschuppen hat sich kaum verändert. Lediglich eine Laderampe habe ich der traurigen Wand gegönnt, damit sie nicht immer umfällt.
Soweit der Ausflug ins Historische.

So, und nun wünsche ich auch Dir und allen anderen Spur Nullern eine frohe Weihnacht und eine baldige Ankunft roter Weihnachtsfahrzeuge
(wenn denn beim Christkind bestellt...)

Viele Grüße

Norbert

5 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

gabrinau (20.12.2012), Udom (20.12.2012), Nauki (20.12.2012), Doc (22.12.2012), Holzeisenbahner (29.12.2012)

6

Sunday, December 23rd 2012, 5:42pm

vor Ort

Hallo zusammen,

so, der Güterschuppen steht jetzt an Ort und Stelle und deshalb noch ein paar Bilder vom Gesamtbild.



[/url][/img]


[/url][/img]


[/url][/img]



Jetzt muss ich noch die gesamte Beleuchtung in dieser Ecke des Bahnhofs anschließen und dann gibt es noch ein paar Nachtaufnahmen.

Aber erst mal kommt jetzt Weihnachten und hoffentlich die V 60.



Frohes Fest wünscht

Norbert

15 registered users and 2 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

gabrinau (23.12.2012), Udom (23.12.2012), Apollo (23.12.2012), Setter (23.12.2012), Joyner (23.12.2012), almi (23.12.2012), lok-schrauber (23.12.2012), Didier78 (23.12.2012), moba-tom (23.12.2012), asisfelden (23.12.2012), Waldemar (24.12.2012), Nauki (26.12.2012), Nuller Neckarquelle (29.12.2012), Holzeisenbahner (29.12.2012), 98 1125 (23.06.2017)

7

Saturday, December 29th 2012, 2:41pm

Hallo zusammen,

nachdem ich Hinterberg bei Nacht schon an anderer Stelle ("Frust mit Beleuchtung") gezeigt habe, möchte ich hier der Vollständigkeit halber noch ein Bild des Güterschuppens hinzufügen.


[/url][/img]




Jetzt ist der Bahnhof Hinterberg also weitgehend fertig.
Ich habe in den letzten 2 Jahren 5 Bauwerke selbst gebaut (Empfangsgebäude, Stellwerk, Bahnsteig, Lokschuppen und Güterschuppen).
In H0 wäre mir das nie passiert und ich hätte nie gedacht, dass es so viel Spaß macht und dass ich überhaupt die Ausdauer dafür besitze.
Darum kann ich nur heftigst zum Gebäudeselbstbau einladen.
Individueller geht es nicht und es ist ein schönes "Schöpfergefühl", das sich beim Rundumblick einstellt.

Wenn man die Beiträge hier im Forum verfolgt, dann ist leider mein Eindruck, dass das Interesse an solchen Bauberichten nicht sehr groß ist.
Austausch und Diskussion findet nur zu ganz anderen Themen (z.B. Fahrzeuge rauf und runter) statt.

Und die Zahl derer, die auch über ihre Bauprojekte berichten, ist sehr gering und wird, im Verhältnis zur Zahl der Mitglieder, immer geringer.
Das macht das Forum in letzter Zeit etwas uninteressant und leider auch nervig.
Ich finde das schade, weiss aber auch, dass sich ein besseres Themenspektrum nicht herbeidiskutieren läßt und ich weiss auch, dass das andere wieder ganz anders sehen. Also bitte über meine Meinung gar nicht erst aufregen.

Mal gespannt, was das nächste Jahr so bringt.
Ich sag dann mal Tschüß und guten Rutsch an alle.
Zum Schluss noch ein Nachtbild vom Bahnhof mit der immernoch fehlenden V 60.



[/url][/img]


14 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

gabrinau (29.12.2012), US-Werner (29.12.2012), Setter (29.12.2012), Didier78 (29.12.2012), Bahnheiner (29.12.2012), minicooper (29.12.2012), Wolli (29.12.2012), Ben Malin (29.12.2012), isiko (29.12.2012), Spurwechsler (29.12.2012), Udom (29.12.2012), jk_wk (29.12.2012), Holzeisenbahner (29.12.2012), 98 1125 (23.06.2017)

Kleinbahnfreund

Unregistered

8

Saturday, December 29th 2012, 3:16pm

Hallo Norbert,

ich kann mich da voll und ganz anschließen. Ich habe in den zurückliegenden Jahren mit meinen 0-Schmalspur-Aktivitäten die wunderbare Erfahrung gemacht, dass in 1:45 die Eigeninitiative nicht nur schwer gefragt ist, wenn man sein Wunschgebäude auf die Beine stellen will, sondern dass es einen großen Spaß macht und v.a. auch für mittelmäßig Begabte (da zähle ich mich mal dazu) auch absolut machbar ist. ^^

Deswegen freu ich mich über Beiträge wie Deine. Sowas hebt eine Anlage aus dem Einerlei heraus - oder heißen unsere Anlagen alle Lenzingen/Nullhausen/Krakow? (Sorry, wenn ich jetzt damit jemandem auf die Schienen getreten haben sollte)

Die Neue-Modelle-Runtermachen-Diskussionen genauso wie die seitenlangen Was-ich-auf-jeden-Fall-noch-alles-kaufen-können-muss-Threads erinnern mich doch sehr an HalbNull-Foren. ?(
Schade, die Spur0 hat soviel Potential und ich bin sicher die meisten ihrer Anhänger auch.

So das war jetzt alles eher OT, aber Du hast mir da die Vorlage geliefert und ich wollte das schon länger mal loswerden.
Ich gehe wieder an den Basteltisch an mein aktuelles Selbstbauprojekt und wenn ich da weiter bin, dann zeige ich der Gemeinde auch gerne mal was her.

Liebe Grüße und weiterhin viel Spaß in Hinterberg
Michael

6 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Norbert (29.12.2012), gabrinau (29.12.2012), moba-tom (29.12.2012), Holzeisenbahner (29.12.2012), Dieter Ackermann (29.12.2012), jk_wk (30.12.2012)

BahnMichel

Rangiermeister

(29)

Posts: 177

Location: Braunschweig

  • Send private message

9

Saturday, December 29th 2012, 6:34pm

Hallo Norbert,

deine allgemeinen Einschätzung über das Forum und Bauberichte im speziellen kann ich nur zustimmen. Das einzige was man machen kann, ist selbst Bauberichte schreiben und wie du jetzt gemacht mal die "Untätigen" anschubsen. Es muss auch nicht immer eine hochdetaillierter umfangreicher Bericht sein, denn der geht ja auch von der Bastelzeit ab.

MfG Micha

(ich habe übrigens 100% meiner 1:45 Projekte hier vorgestellt 8) :D ist aber auch bei erst einem Projekt keine Kunst 8o )

1 registered user and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

jk_wk (30.12.2012)

isiko

Lokomotivbetriebsinspektor

(252)

  • Send private message

10

Saturday, December 29th 2012, 6:46pm

Moin Norbert,

dein Baubericht ist Gold wert und ein wichtiger Beitrag für das Forum. Und ich gebe dir recht, die Diskussionen über Fahrzeuge sind schon manchmal ziemlich anstrengend und irgendwann auch langweilig.

Da ich leider noch nicht unter die Spur 0 - Bautätigen gegangen bin (erst muss mein eigenes Haus stehen) kann ich leider noch keine eigenen Baubeiträge liefern. Freue mich aber ungemein über Berichte, wo ich die Möglichkeiten der Spur 0 so richtig und staunend miterleben kann. So als bald ex Spur N - Bahner eine völlig neue Welt für mich.

Herzlichen Gruß und komm gut ins neue Jahr,
Ian

jk_wk

Oberlokführer

(149)

Posts: 514

Location: Wermelskirchen

  • Send private message

11

Saturday, December 29th 2012, 6:52pm

Hallo Nobert,

dein Eindruck ist sicher nicht falsch.

Ich bin zu einer Zeit zur Spur 0 gestoßen, als es keine (für mich bezahlbare) Alternativen zum Selbst (Um-)bau gab. Leider habe ich zu dieser Zeit keine Bauberichte geschrieben. Da ich seit Jahren in einem Wartezustand "herümdümpel" (bis der neue Keller fertig ist und ich wieder bauen kann, wird es noch einige Zeit dauern) habe ich in den letzten Jahren auch nichts gebaut, was ich (mit einigen Ausnahmen, wie meine RiPoLi-Umbauten) vorstellen könnte.

Umso mehr freue ich mich über solche Bauberichte, wie du sie einstellst. Dieser Selbstbau ist für mich das Salz in der "Spur 0 -Suppe". Und auch viele von denen, die heute noch den Neuheiten nachrennen, werden hoffentlich diesen Zauber des Selbstbauens selbst erleben und uns daran teilhaben lassen. Man darf die Hoffnung nicht aufgeben, viele, die durch den Umstieg von einer der "Mainstream"-Baugrössen erst umdenken müssen, werden sich weiter entwickeln.
Gruß

Jürgen (K)

es gibt ein Leben neben der Spur-0


1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Holzeisenbahner (29.12.2012)

12

Saturday, December 29th 2012, 7:57pm

Hallo noch mal,

zunächst einmal vielen Dank für die Antworten, die meine knappen Worte im Prinzip fabelhaft ergänzen.

Was aus Euren Darstellungen deutlich wird: es geht (auch bei der Spur 0) nicht um Perfektion sondern um Herzblut. Wer also ständig nach Perfektion sucht, wird nichts zustandebringen und scheitern. Herzblut ist ein endliches Material, man muss also Entscheidungen treffen und Kompromisse schließen können.
Und manchmal muss man als Nuller auch vorher noch das Haus oder den Keller bauen, in dem "die Null" stattfinden soll.

Aber Null fängt schon da an, wo man die Startpackung mal auf dem Wohnzimmertisch aufbaut.
Schon da kann sie alle vorherigen Modellbahnversuche in den Schatten stellen.
Meine Frau jedenfalls war als Nichtmodellbahnerin absolut begeistert.

Man muss zu dem stehen, was man mit seinen Mitteln bauen kann. Zumeist kann es anderen viel mehr Anstöße geben, als man denkt.
Man muss mal den Mut fassen, hier was zu veröffentlichen. Auch wenn es nicht so perfekt ist, es steht zumindest ein Konzept und eine Idee dahinter, die vielleicht in einem Leser das "Modellbahnkopfkino" anlaufen lässt.

Mein Hinterberg ist weit von der Perfektion entfernt.
Als Spur Nuller bin ich mit knapp 3 Jahren ein ziemlicher Frischling.
Aber das Herzblut ist da und ich baue wie ein Berserker.
Manchen hier im Forum geht es auch so. Die sind für mich sehr inspirierend.
Anderen wünsche ich einfach mal, dass ihr Haus oder ihr Eisenbahnkeller bald fertig wird. Auf deren Berichte freue ich mich schon

Und manche schreiben weit entfernt vom Herzblut.
Da spürt man was ganz anderes: Überdruss.
Und da hilft dann auch das schönste neue Modell nicht mehr.

Ich wünsche allen "Nullern blutenden Herzens" (schwulst!)

ein gutes Jahr 2013!






und
den anderen natürlich auch!

Norbert

3 registered users and 2 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

Didier78 (29.12.2012), Holzeisenbahner (29.12.2012), jk_wk (30.12.2012)

Spurwechsler

Lokomotivbetriebsinspektor

(527)

Posts: 440

Location: Hoyerswerda

  • Send private message

13

Saturday, December 29th 2012, 8:01pm

Hallo Norbert,
da auf meine Anlage erstmal die Gleisrotte genug Arbeit hat, ist der Gebäudebau bzw. Selbstbau im Moment bei mir noch nicht so gefragt. Bis auf die Garage vom Null-Magazin und 1Stangelgebäude war da noch nicht viel bei mir, hatte sie aber beide eingestellt. Da ich aber einiges, wie Güterschuppen oder Lagerhaus selbst bauen will und muß, bin ich froh , daß es Leute wie Dich gibt von denen man sich was abschauen kann. Es gibt eben die, die super Loks haben wollen und die, die eben ihr Augenmerk auf das Umfeld der Gleise legen. Denen der Weg das Ziel ist. Zu letzteren zähle ich mich eigentlich. Ich hoffe wir sehen noch so einiges von Dir.
Einen guten Rutsch und Gruß aus Sachsen
Klaus

1 guest thanked already.

Posts: 189

Location: 57462 Olpe

Occupation: Erdbeerpflücker

  • Send private message

14

Saturday, December 29th 2012, 8:23pm

Und Du hast es doch geschafft...

Hallo Norbert und alle Selbstbauer!

Mit deinem Beitrag hast Du es doch geschafft eine Diskussion über den Selbstbau "anzuzetteln" :D. Auch ich betrachte mit einem resignierenden Kopfschütteln wie sich manche Threads in gewisser Regelmäßigkeit entwickeln. Aber dort geht's eher um persönliche Meinungen und Befindlichkeiten - ich schrieb an anderer Stelle bereits, dass ich mich da komplett raushalte und den (Spiel-)Platz gerne für jene frei mache, die sich gegenseitig die Köpfe einschlagen möchten... Ich glaube es liegt daran, dass es einfacher und weniger zeitaufwendig ist 50 Beiträge zu formulieren, in denen man seine eigene Meinung kundtut und diese verteidigt, als im Gegensatz dazu ein eigenes Selbstbauprojekt auf die Beine zu stellen und dieses ansprechend zu präsentieren.

Norbert Du hast es selbst an der ein oder anderen Stelle festgestellt und beschrieben, dass ein Selbstbauprojekt sehr viel Phantasie, Eigeninitiative und natürlich eine große Portion Ausdauer benötigt. Und ich fürchte dass eben dieses Engagement nicht von jedem erbracht werden kann/will! Viele "Spur-Wechsler" sind es leider gewohnt in Windeseile eine Materialschlacht "perfekt aus der Schachtel" zu präsentieren - aber das ist nicht der Maßstab an dem ICH mich messen möchte. Ich habe mich für die Spur Null entschieden, GERADE WEIL ich hier sehr viel SELBSTBAUEN kann - besonders im Gebäude- und Landschaftsbau. Ich freue mich über jedes erhältliche Fertigprodukt - das bedeutet aber nicht, dass ich dieses zu 100% genauso einsetzten werde wie es der Hersteller vorgesehen hat. Ich "metzgere" auch gern Bausätze oder Modelle und als "Modellbahn-Frankenstein" komponiere ich dann aus unterschiedlichen Zutaten etwas komplett Neues 8o .

Leider mangelt es mir derzeit massiv an eben dieser Zeit für die Modellbahnerei - daher gibt's auch derzeit keine aktuellen Beiträge aus dem Diggetal. Dennoch lese ich alle "echten Baubeiträge" mit großem Interesse und bin dankbar für die Inspiration die ich daraus ziehen kann. Daher mein Appell an alle: Auch wenn das Feedback nicht so groß ist wie bei den "Streit-Threads", hört bitte auch im neuen Jahr nicht damit auf eure TOLLEN BASTELBEITRÄGE einzustellen! :thumbsup:

In diesem Sinne: Herzblut voraus!
Tom

3 registered users and 2 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

Didier78 (29.12.2012), jmdampf (29.12.2012), jk_wk (30.12.2012)

Didier78

Lokführer

(171)

Posts: 499

Location: 35039 Marburg

  • Send private message

15

Saturday, December 29th 2012, 10:47pm

Guten Abend zusammen,

"Der Selbstbau ist das Salz in der Spur0-Suppe" - so oder so ähnlich ist mir dieser Ausspruch schon an einigen Stellen hier im Forum begegnet. Ich hab mittlerweile, nach dem einen oder anderen Bastelprojekt, auch festgestellt dass in dieser Aussage viel Wahrheit drinsteckt. Nur leider ist Zeit mitunter ein knappes Gut und die Zeit zum Basteln sowieso, geschweige denn die Zeit um das Geschaffene in Form eines Bauberichtes hier zu präsentieren.
Meine Zeit für unser schönes Hobby ist leider auch sehr begrenzt, ansonsten würde ich auch basteln wie ein "Berserker" und die Ergebnisse im Interesse eines Regen Erfahrungsaustausches hier präsentieren wollen... Das Wenige, was ich zustande bringe zeige ich hier gerne und versuche auf diese Weise meinen Teil dazu zu leisten, was ich an anderer Stelle hier schon vielfach erfahren habe: Ideen und Anregungen für mein modellbahnerisches Dasein zu finden!
Ich kann es irgendwie auch nachvollziehen, dass die Zahl der Bauberichte gemessen an den Diskussionsbeiträgen (V60-Thread mittlerweile 8 Seiten) irgendwie im Hintertreffen ist. Umso wertvoller sind deshalb die Berichte, die mit Bildern untermauert die Entstehung eines Gebäudes, einer Anlage, eines Fahrzeuges, etc dokumentieren, die teilweise auch ständig ergänzt und weiter gepflegt werden.
Gut, dass es Mitglieder in diesem Forum gibt, die uns alle in dieser Form an Ihren Projekten teilhaben lassen: denn auch das Auge ißt bekanntlich mit und der Spur0er lebt nicht vom Geschriebenen alleine.
Daher möchte ich an dieser Stelle ein großes Dankeschön all denen aussprechen, die diesem Forum mit ihren Berichten Leben einhauchen und gleichzeitig andere, die sich vielleicht noch nicht an diese Thematik herangetraut haben dazu ermutigen, uns alle auch an Ihren Projekten teilhaben zu lassen - wir alle können nur davon profitieren! :thumbsup:

Auch ich sage "Ja" zum Herzblut! :)

Gruß, Dirk.

2 registered users and 2 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

Holzeisenbahner (29.12.2012), jk_wk (30.12.2012)

moba-tom

Bahndirektor

(778)

Posts: 1,633

Location: Münster

  • Send private message

16

Saturday, December 29th 2012, 11:15pm

Herzblut

Hallo an meine Vorredner,

ihr sprecht mir aus der Seele, danke! Besser hätte ich es auch nicht ausdrücken können!

Also, Freunde, baut und zeigt es uns!

Gruß
Thomas
ARGE-Mitglied Nr. 1875
Meine Anlage: Bischofsheim in den 60ern