You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

asisfelden

Lokomotivbetriebsinspektor

(835)

  • "asisfelden" started this thread

Posts: 199

Location: 98673 Eisfeld

Occupation: Orthopädiemechaniker

  • Send private message

1

Saturday, February 24th 2018, 8:28pm

Figurenherstellung oder 3D Druck auf thüringisch

Hallo Spur0-Freunde !
3D Druck und Computerzeichnungen sind schon faszinierend – wenn man es denn kann,und nicht
wie ich,vollkommen hilflos dem Medium gegenüber treten muß.
Was bleibt einem also übrig,möchte man etwas erschaffen,was es so nicht auf dem Markt gibt
und von dem man nicht weiß,ob man es ohne Hilfe hinbekommt ?
Einfach mal ausprobieren !
Für einen Freund,der wohl hauptsächlich und nachhaltig für meinen dauerhaften Befall mit
dem Spur 0-Virus verantwortlich ist,suchte ich nach einem kleinen

Geschenk.Das,was es werden sollte und von dem ich mir erhoffte,daß es ihm eine
Freude bereitet,gab es so nicht im Handel.
Ja,man hätte es scannen,lasern,berechnen,konstruieren und gedönsen können – aber ich wollte
es jetzt und ohne großen Schnickschnack.
Also 3D auf thüringisch : Dreßel-Draht-Dentalgips
Wie mache ich eine Spur 0-Figur ohne viel Ahnung oder: Die Geburt des Karl Kolben
Wir erinnern uns: Karl Kolben war Lokomotivführer auf der Werrabahn und lebte in Eisfeld,wo
er sich auch dafür verantwortlich zeigte,die Denkmalstatue hierher zu überführen.
Wie wir später auf den Fotos sehen werden,hatte er Nerven aus Drahtseilen,eine Haut wie
Alabaster und war aus einem ganz besonderem Holz geschnitzt – dem Dentalgipsholz.
Man munkelt sogar,Wolfhard Bätz,das Urgestein von Lokführer auf der Sonneberger BR 95,hatte
für Karl Kolben in früheren Jahren als Heizer Kohlen geschippt.
Karl Kolben war es eines Tages leid,einmal in der Woche die Zinkbadewanne zu nutzen. Als
letzter die Restwärme, des von der ganzen Familie benutzten Badewassers, genießen
zu dürfen.So lies er sich in eine andere Bahndirektion versetzen.Dort hatte der
Fortschritt schon Einzug gehalten und das Lokpersonal fand wunderbare sanitäre
Anlagen nach Dienstschluß vor.
Möge der kantige,knurrige Eigenbrödler dort willkommen sein.
Also markant sollte Karl aussehen.Ein paar Jahre hat er schon auf dem Buckel und der Oberkörper
ist schon gestaucht, von den vielen Jahren auf den stampfenden Dampfrössern.
(Ein Schelm,wer dabei denkt,ich hätte die Figur einfach nicht besser hinbekommen…)



Die Erschaffung begann mit den erwähnten Drahtseilnerven.Oder war es mehr ein Skelett ?



Dann den Dentalgips (mein Alabaster war mir in diesem Fall nicht hart genug) so
anrühren,daß die Konsistenz reicht,um ihn mit einem Pinsel Schicht für Schicht auftupfen zu können.



Das geht erstaunlich leicht von der Hand.Herausgekommen ist nun ein Gebilde,welches sich
für die Darstellung eines „Herr der Ringe“ – Orks ganz gut eignet.
Unser Karl soll allerdings keinen erschrecken (nun gut,das ist Ansichtssache – schließlich
wird er im Adamskostüm dargestellt werden),deshalb wird vorsichtig mit einem Skalpell oder ähnlichem geschabt und gekratzt.



Dann kann auch schon die Bemalung erfolgen und wenn der Karl nach seinem Bad getrocknet ist,wird er sich in seinen Zug setzen
und seiner neuen Heimat entgegenstreben.
Viele Grü0e,Stephan







43 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

98 1125 (24.02.2018), Rainer Frischmann (24.02.2018), DVst HK (24.02.2018), Allgaier A111 (24.02.2018), Udom (24.02.2018), heizer39 (24.02.2018), Hagen Lohmann (24.02.2018), DirkausDüsseldorf (24.02.2018), jbs (24.02.2018), fahrplaner (24.02.2018), Hexenmeister (24.02.2018), HüMo (24.02.2018), Rollo (24.02.2018), Alfred (24.02.2018), E94281 (25.02.2018), Wolleschlu (25.02.2018), Hein (25.02.2018), Thomas Kaeding (25.02.2018), Bahnheiner (25.02.2018), Ciccio (25.02.2018), JACQUES TIMMERMANS (25.02.2018), nullowaer (25.02.2018), Altenauer (25.02.2018), Wopi (25.02.2018), Ulf Haußen (25.02.2018), Staudenfan (25.02.2018), jmdampf (25.02.2018), Jürgenwo (26.02.2018), ARMAND (28.02.2018), Max54 (02.03.2018), Baumbauer 007 (02.03.2018), Waltershausen (02.03.2018), Diredare (03.03.2018), gerald1810 (03.03.2018), jk_wk (03.03.2018), Nils (04.03.2018), Ingo Blok (05.03.2018), Lutz Friedrich (06.03.2018), jaffa (08.03.2018), Skimble69 (16.03.2018), NYCJay (16.03.2018), Spurwechsler (16.03.2018), mümü (16.03.2018)

DVst HK

Bahngeneraldirektor

(1,844)

Posts: 671

Location: Kreiensen

Occupation: After work party

  • Send private message

2

Friday, March 2nd 2018, 9:15pm

Verstärkung der Lokmannschaften

Lieber Stefan,

von der Werra-Bahn ins Leinetal und gleich unter die Dusche :D

Nachdem der Karl bei klirrender Kälte im Bw Kreiensen ankam, hatte der Personalbeamte ein Einsehen und den Karl zum Auftauen gleich unter die Dusche geschickt. Da fühlt er sich sauwohl und genießt den ungewohnten Luxus. Ein Kommissionszimmer ist ihm auch schon zugewiesen worden, da kann er die nächsten Wochen wohnen, bis er eine neue Bleibe gemietet hat.

Jetzt stehen erst einmal Fahrten zur Streckenkenntnis an und ein bisschen Büffeln im Regelwerk West. Und wenn das alles gelaufen ist, wird ihm eine der P achten zugwiesen, da kennt er sich anscheinend ganz gut mit aus - Hauptsache die Maschinen werden irgendwann hierher überführt.... Solche Fachleute wie Karl Kolben sind hier in der Diaspora herzlich willkommen.






Die Figur des Karl Kolben ist Dir wahrlich gut gelungen, ein "Wurstkessel" wie er im Buche steht. Herzlichen Dank für dieses schöne Geschenk! :thumbup:
Eckhard

PS: wenn hier grüne Punkte vergeben werden sollten, dann bitte an den Erschaffer des Karl Kolben.

25 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Staudenfan (02.03.2018), heizer39 (02.03.2018), fahrplaner (02.03.2018), asisfelden (02.03.2018), HüMo (02.03.2018), 98 1125 (02.03.2018), bvbharry47 (02.03.2018), Baumbauer 007 (02.03.2018), Waltershausen (02.03.2018), Hexenmeister (03.03.2018), Meinhard (03.03.2018), goe (03.03.2018), Udom (03.03.2018), Husbert (03.03.2018), Stromburg (03.03.2018), Altenauer (03.03.2018), JACQUES TIMMERMANS (03.03.2018), Diredare (03.03.2018), Wopi (04.03.2018), Nils (04.03.2018), Wolli (04.03.2018), Locutus (05.03.2018), Betriebsleitung der NauKb (05.03.2018), Düdo (08.03.2018), Skimble69 (16.03.2018)

jaffa

Lokomotivbetriebsinspektor

(189)

Posts: 337

Location: Gehrden

Occupation: Grafikdesigner, Modellbauer

  • Send private message

3

Friday, March 16th 2018, 10:50am

Meinen »Grünen« zum thüringischen 3D-Druck-Verfahren habe ich ja bereits abgeliefert.

Weil es hier so schön passt, würde ich gerne das »niedersächsische 3D-Druckverfahren« ergänzen: Auch hier ist die Basis ein Drahtgerüst. Allerdings dünnerer, nur 0,3 mm starker Messingdraht, der gezwirbelt und geflochten und anschließend verlötet bereits ein gewisses Volumen ergibt. Das Gerippe wird dann weiter mit Lötzinn »angefüttert«. Wenn ausreichend Volumen erzeugt ist, wird mit Fräsern gedremelt und mit Feile wieder abgetragen, um die endgültige Form und die Strukturen in der Oberfläche zu erzeugen. Auf diese Weise habe ich den Adler für ein Denkmal auf der BAE erzeugt.



Der Vogel hat eine Spannweite von 35 mm, hat also nicht ganz die stattliche Figur von Karl Kolben.

Ich sehe als Vorteil des niedersächsischen Verfahrens, dass man bei der Weiterarbeit immer noch Feinkorrekturen durch Biegen vornehmen kann; allerdings ist es schwieriger Volumen wie bei Karl Kolben zu erzeugen. Möglicherweise wäre aber auch eine Kombination beider Methoden denkbar.

Gruß --- Jürgen

Meine Serviceseiten für Modellbahner und Modellbauer:
moba-trickkiste.de
Mein Lasercut-Shop: Jaffas-Moba-Shop.de

This post has been edited 1 times, last edit by "jaffa" (Mar 16th 2018, 11:20am) with the following reason: Rechtschreibfehler


22 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Locutus (16.03.2018), jbs (16.03.2018), fahrplaner (16.03.2018), Altenauer (16.03.2018), heizer39 (16.03.2018), 98 1125 (16.03.2018), Hexenmeister (16.03.2018), asisfelden (16.03.2018), 0-DR-Bahner (16.03.2018), Alfred (16.03.2018), Baumbauer 007 (16.03.2018), Staudenfan (16.03.2018), holger (16.03.2018), bvbharry47 (16.03.2018), HüMo (16.03.2018), Udom (16.03.2018), JACQUES TIMMERMANS (16.03.2018), jmdampf (16.03.2018), E94281 (17.03.2018), TTorsten (17.03.2018), Wopi (18.03.2018), DVst HK (18.03.2018)

Staudenfan

Bahngeneraldirektor

(1,153)

Posts: 1,662

Location: Neusäß-Westheim

Occupation: Milchmann

  • Send private message

4

Friday, March 16th 2018, 12:54pm

"Plastische Chirugie"

....... dieser Beitragsbaum hier ist absolut spitze! Da kann man noch richtig was lernen und mitnehmen.

Da sage ich doch mal heftigst D A N K E !!!

:thumbsup:
Gruß Thomas

" Damit das Mögliche entsteht,muss immer wieder das Unmögliche versucht werden" Hermann Hesse

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

asisfelden (16.03.2018), Altenauer (16.03.2018), 98 1125 (16.03.2018), bvbharry47 (16.03.2018), HüMo (16.03.2018), heizer39 (16.03.2018)