You are not logged in.

Faulenzer

Oberheizer

(47)

  • "Faulenzer" started this thread

Posts: 448

Location: Weiden / Oberpfalz

  • Send private message

1

Saturday, December 28th 2013, 4:00am

Faulenzer's kleine Basteleien

Hallo,

hier mal die ersten Ergebnisse meiner ersten Versuche mit Messing und Lötkolben. In naher Zukunft möchte ich ein Modell eines Portalkrans erstellen der bei uns hier zum Ent- und Beladen in Betrieb ist. Als Material kommen Messingprofile, Messing- und Polystyrolplatten zum Einsatz.

Nun aber erstmal zu den beiden ersten Testmodellen:

1) Kohlebansen bestehend aus U-Profilen bei denen 4 Stück zu Ecken aneinander gelötet wurden. Dabei wollte ich einfach testen wie das Lötzinn zwischen den Profilen läuft (s. Profile ganz links auf dem 1. Bild) und wie fest die Verbindung dann ist. Das Ergebnis hat mich komplett überzeugt. Das Löten ging einfach und flüssig von Hand. Schnell noch 2 H-Profile abgelängt und schon können die "Bretter" (bestehend aus gefrästen 2mm Polystyrol) eingeschoben werden. Bild vom fertigen Modell wird nachgereicht.

2) Ein "Mehrzweckgeländer" um Gefahr von meinen Figuren abzuwenden. Das Geländer kann am Bahnsteig oder auch als Reeling am Kran verwendet werden. Dabei wollte ich vor allem feststellen welcher Durchmesser der Drähte einen "realistischen" Eindruck vermittelt.

Und dann noch ein kleiner Tipp: Gerade bei so kleinen Bauteilen ist eine "Dritte-Hand" von Vorteil. Allerdings lassen sich die Krokoklemmen oft nicht richtig festziehen und drehen sich immer wieder weg. Das kann man ganz leicht verhindern in dem man die Hülsen mit Kabelresten und reichlich Lötzinn (s. Bild 4) ausfüllt. Schon quetschen sich diese nicht mehr zusammen und die Klemmen halten bombenfest.

So nun die Bilder. Hoffe es gefällt.

Gruß
Stefan
Faulenzer has attached the following files:
  • SAM_1847.JPG (91.69 kB - 313 times downloaded - latest: Jan 4th 2019, 12:28am)
  • SAM_1849.JPG (109.15 kB - 275 times downloaded - latest: Jan 4th 2019, 12:29am)
  • SAM_1850.JPG (98.15 kB - 233 times downloaded - latest: Jan 4th 2019, 12:29am)
  • SAM_1862.JPG (106.01 kB - 233 times downloaded - latest: Jan 4th 2019, 12:29am)

This post has been edited 1 times, last edit by "Faulenzer" (Dec 29th 2013, 5:22am) with the following reason: Tipp für "Dritte Hand" hervorgehoben


18 registered users and 2 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (28.12.2013), isiko (28.12.2013), Udom (28.12.2013), Signum (28.12.2013), Joyner (28.12.2013), koefschrauber (28.12.2013), Heinz Becke (28.12.2013), Didier78 (28.12.2013), wasi (28.12.2013), BR96 (28.12.2013), Nuller Neckarquelle (28.12.2013), Holsteiner (28.12.2013), JACQUES TIMMERMANS (28.12.2013), DVst HK (28.12.2013), lok-schrauber (28.12.2013), gabrinau (28.12.2013), Martin Zeilinger (29.12.2013), 98 1125 (06.06.2017)

moba-tom

Bahndirektor

(780)

Posts: 1,651

Location: Münster

  • Send private message

2

Saturday, December 28th 2013, 9:26am

Hallo Stefan,

fein gebaut, nette Fingerübungen!

Gestatte mir bitte einen Hinweis:
das Geländer "schreit" förmlich nach einem Mittelpfosten! Ich stelle mir gerade vor, wie ein KInder auf den unteren Holm klettert und ein bisschen wippt... das nimmt ihm die Stange sicher übel :rolleyes:

Weiter so, Gruß
Thomas
ARGE-Mitglied Nr. 1875
Meine Anlage: Bischofsheim in den 60ern

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Faulenzer (28.12.2013)

Faulenzer

Oberheizer

(47)

  • "Faulenzer" started this thread

Posts: 448

Location: Weiden / Oberpfalz

  • Send private message

3

Saturday, December 28th 2013, 2:40pm

Hallo Thomas,

da fällt mir doch glatt ein dass ich noch gar keine Kinder habe :P

Aber Du hast natürlich Recht, eine Mittelstange fehlt definitiv.

Werde mir jetzt dann mal noch Bilder vom Kran beschaffen.

Gruß
Stefan

Faulenzer

Oberheizer

(47)

  • "Faulenzer" started this thread

Posts: 448

Location: Weiden / Oberpfalz

  • Send private message

4

Saturday, December 28th 2013, 8:58pm

Das nächste Projekt

Hallo,

nachdem heute nochmal Material geholt wurde kann es ans nächste Projekt gehen: Ein kleiner Verladekran

Anbei die Bilder vom Original wobei ich beim Modell wohl natürlich abweichen muss. Mal sehen ob meine Fräse mit Messing zurecht kommt. Der Kran ist schon ganz schön in die Jahre gekommen ich glaube nicht das er noch eingesetzt wird. Auch die am Gelände befindlichen Gebäude sind leergeräumt. Das macht aber den Nachbau einfacher :D (Man beachte den Baum im Bild 4).

Gruß
Stefan
Faulenzer has attached the following files:
  • SAM_1903.JPG (92.38 kB - 152 times downloaded - latest: Apr 28th 2017, 7:45pm)
  • SAM_1905.JPG (125.23 kB - 129 times downloaded - latest: Apr 28th 2017, 7:45pm)
  • SAM_1930.JPG (122.57 kB - 129 times downloaded - latest: Apr 28th 2017, 7:45pm)
  • SAM_1931.JPG (107.17 kB - 134 times downloaded - latest: Jan 17th 2017, 9:47am)

7 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (28.12.2013), Martin Zeilinger (28.12.2013), gabrinau (28.12.2013), Didier78 (28.12.2013), JACQUES TIMMERMANS (29.12.2013), Baumbauer 007 (29.12.2013), 98 1125 (06.06.2017)

Faulenzer

Oberheizer

(47)

  • "Faulenzer" started this thread

Posts: 448

Location: Weiden / Oberpfalz

  • Send private message

5

Saturday, December 28th 2013, 11:10pm

Überarbeitetes Geländer

Hallo,

hier nun das überarbeitete und kinderfreundliche Geländer.

Und jetzt an den Kran ;(

Gruß
Stefan
Faulenzer has attached the following file:

9 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

moba-tom (28.12.2013), Didier78 (28.12.2013), BTB0e+0 (29.12.2013), JACQUES TIMMERMANS (29.12.2013), gabrinau (29.12.2013), Nuller Neckarquelle (29.12.2013), Holsteiner (29.12.2013), Udom (29.12.2013), 98 1125 (06.06.2017)

Faulenzer

Oberheizer

(47)

  • "Faulenzer" started this thread

Posts: 448

Location: Weiden / Oberpfalz

  • Send private message

6

Sunday, December 29th 2013, 5:19am

Kohlebansen

Hallo,

nachdem die CNC Fräse wieder in Betrieb genommen wurde habe ich gleich mal die Bretter für den Kohlebansen aus 2mm 1mm Polystyrol ausgefräst und mal mit den schwarz lackierten Pfosten von oben (Bild 1) zusammengesteckt. Jetzt noch die Bretter braun lackiert und mit dem Messer ein paar Masern einritzen dann könnte es passen. Ich finde das sieht gant passabel aus oder?

Jetzt wo das Polystyrol schon eingespannt ist werde ich wohl gleich noch ein paar Fenster und Türen fräsen. Aber erstmal zeichnen :rolleyes:

Gruß
Stefan
Faulenzer has attached the following files:

This post has been edited 1 times, last edit by "Faulenzer" (Dec 29th 2013, 8:06pm)


8 registered users and 2 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

Martin Zeilinger (29.12.2013), JACQUES TIMMERMANS (29.12.2013), gabrinau (29.12.2013), Didier78 (29.12.2013), Nuller Neckarquelle (29.12.2013), Holsteiner (29.12.2013), Udom (29.12.2013), 98 1125 (06.06.2017)

Martin Zeilinger

Bahnhofsvorsteher

(532)

Posts: 735

Location: A1010 Wien

  • Send private message

7

Sunday, December 29th 2013, 7:05am

Servus Stefan,
nachdem die CNC Fräse wieder in Betrieb genommen wurde habe ich gleich mal die Bretter für den Kohlebansen aus 2mm Polystyrol ausgefräst und mal mit den schwarz lackierten Pfosten von oben (Bild 1) zusammengesteckt. Jetzt noch die Bretter braun lackiert und mit dem Messer ein paar Masern einritzen dann könnte es passen. Ich finde das sieht gant passabel aus oder?

Schaut meines Erachtens mehr als passabel aus! - Aber warum tust Du Dir diese Arbeit mit dem Fräsen der Bretter an?

Im Modellbaufachhandel gibt es um wenig Geld Holzleisten in den unterschiedlichsten Dimensionen, die nur noch mit der Säge auf Maß zu bringen und zu beizen wären.
So habe ich z.B. bei diesem Projekt 2x5 mm Kiefernleisten, die unterschiedlich gebeizt wurden, verbaut.


Viel Erfolg beim Fräsen der Türen und Fenster!

Grüße aus Wien
Martin
Neues über unsere Spur 0-Projekte findet man auch auf unserer Facebook-Seite

This post has been edited 1 times, last edit by "Martin Zeilinger" (Dec 29th 2013, 7:12am)


9 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

JACQUES TIMMERMANS (29.12.2013), gabrinau (29.12.2013), Didier78 (29.12.2013), Nuller Neckarquelle (29.12.2013), Holsteiner (29.12.2013), Udom (29.12.2013), Dieter Ackermann (02.01.2014), Pjotrek (02.01.2014), 98 1125 (06.06.2017)

Signum

Lokführer

(179)

Posts: 453

Location: Braunschweig

  • Send private message

8

Sunday, December 29th 2013, 7:30am

Warum kein Holz?

Hallo Stefan,

da gebe ich Martin völlig Recht, warum nicht echtes Holz (Holzleisten)?
Die Holzleisten mit etwas Beize behandeln und schon wäre die Bretter fertig. :)
Das würde weniger Arbeit machen und sehr Vorbild gerecht rüber kommen.
Gruß Signum oder auch Thomas
Ich habe keine Macken, das sind Special Effects

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

gabrinau (29.12.2013), Holsteiner (29.12.2013)

FrankB

Rangiermeister

(98)

Posts: 192

Location: Herten

  • Send private message

9

Sunday, December 29th 2013, 8:46am

Ich hätte da noch einen Tipp, da ist die Anschaffung des Holzes fast kostenlos.
Zum großen gelben M gehen, einen Kaffee bestellen und reichlich von den Holz Löffel (Stäbchen) mit nehmen. :rolleyes:
Wünsche immer Spaß beim basteln :thumbup:


Gruß Frank

5 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

gabrinau (29.12.2013), Nuller Neckarquelle (29.12.2013), Holsteiner (29.12.2013), Wolleland (29.12.2013), Pjotrek (02.01.2014)

AliSpur0

Rangiermeister

(67)

Posts: 137

Location: 33619 Bielefeld

Occupation: Bankster

  • Send private message

10

Sunday, December 29th 2013, 11:13am

Drahtdurchmesser

Hallo Faulenzer,

verräts Du uns noch die Durchmesser der Drähte (oder habe ich das irgendwo übersehen) ?

Danke und Gruß aus Bielefeld

Stephan

Faulenzer

Oberheizer

(47)

  • "Faulenzer" started this thread

Posts: 448

Location: Weiden / Oberpfalz

  • Send private message

11

Sunday, December 29th 2013, 12:51pm

War doch nur ein Test

Hallo,

alles Holz dass bei mir zu finden ist ist Dicker als 2mm und außerdem wollte ich ausprobieren ob ich überhaupt in der Lage bin Polystyrol zu fräsen und zu lackieren. Ist also mehr ein Übungsprojekt. Die ersten Versuche endeten auch damit dass der Fräser die Polystyrolfäden aufgewickelt statt abgeführt hat und wie eine Zuckerwatte aussah.

Deshalb noch ein Tipp: Den Fräser bekommt man wieder sauber indem man einfach ein Stück Holz oder Alu leicht gegen ihn drückt. Mit hoher Drehzahl erwärmt sich der Kunststoff wieder und läßt sich so abstreifen bis die Zähne wieder sichtbar werden und dann durch das Opferholz sich wieder selbst putzen. Funktioniert einwandfrei! Bei größeren Verschmutzungen könnte man das Plastik noch abbrennen aber aufpassen, Brandgefahr!

Ich musste die Drehzahl sehr niedrig einstellen dann gings. Ja, ich bin ein absoluter Anfänger in allen Bereichen! Meine Hilfslosigkeit und Ungeschick muss ich mit dem Einsatz von schweren Maschinen kompensieren :D .

@Stephan: Die Drähte sind 0,8 und 0,5mm.

Gruß
Stefan

5 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Nuller Neckarquelle (29.12.2013), Baumbauer 007 (29.12.2013), Dieter Ackermann (02.01.2014), Pjotrek (02.01.2014), 98 1125 (06.06.2017)

Faulenzer

Oberheizer

(47)

  • "Faulenzer" started this thread

Posts: 448

Location: Weiden / Oberpfalz

  • Send private message

12

Thursday, January 2nd 2014, 9:21am

Häuschen für die Waage

Hallo,

vor dem Kran steht ein kleines Häuschen für die Schienenwaage. Das habe ich letzthin mit vermessen und versucht mal als Karton nachzubauen. Da kein Laser zur Hand war habe ich den Karton mal schnell in die Fräse eingespannt.

Es fehlen noch das Dach, Tür und Fenster sowie der Anstrich. Denke ich werde das Häuschen mal von einen Bekannten Lasern lassen damit die Kanten nicht so ausgefranzt sind. Es ist mal wieder ein Test um die Theorie (Zeichnung) in die Praxis (Modell) umzusetzen. Die nachfolgenden geplanten Gebäude werden ja wesentlich filigraner und komplexer werden. Außerdem brauche ich noch einen etwas dickeren Karton oder kann mir jemand sagen wie man das Holz nennt aus dem die Weihnachtsanhänger gelasert sind (es gibt da so ein spezielles Sperrholz mit einen Harz. Ist recht erlastisch und stabil - so wie die SNM Bausätze) und wo man das bekommt?

Im Original ist das Gebäude geräumt und wird nicht mehr benutzt. Das macht den Nachbau des Interieurs einfacher.

Irgendwie kommt mir das Häuschen etwas klein vor, vielleicht muss ich mich erst noch an den Maßstab gewöhnen.

Gruß
Stefan
Faulenzer has attached the following files:
  • Waage Original.JPG (128.47 kB - 80 times downloaded - latest: Jan 17th 2017, 9:48am)
  • Wagge 1.JPG (43.07 kB - 91 times downloaded - latest: Jan 17th 2017, 9:48am)
  • Waage 2.JPG (78.46 kB - 90 times downloaded - latest: Jan 17th 2017, 9:48am)

9 registered users and 2 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

Nuller Neckarquelle (02.01.2014), Udom (02.01.2014), Didier78 (02.01.2014), minicooper (02.01.2014), E94281 (02.01.2014), Holsteiner (02.01.2014), Pjotrek (02.01.2014), Baumbauer 007 (02.01.2014), 98 1125 (06.06.2017)

moba-tom

Bahndirektor

(780)

Posts: 1,651

Location: Münster

  • Send private message

13

Thursday, January 2nd 2014, 9:58am

Hallo Stefan,

sieht vielversprechend aus, Dein Test... bin gespannt, wie das gelaserte Haus aussieht!
...Irgendwie kommt mir das Häuschen etwas klein vor, vielleicht muss ich mich erst noch an den Maßstab gewöhnen...
Ich glaube, die Größe passt! Es wird deutlich besser, wenn das Häuschen auf dem geschotterten Niveau, also Oberkante Schwelle, sitzt!

Noch ne Frage: warum lässt Du das lasern, wenn Du das Häuschen doch schon fertig hast? Brauchst Du mehrere?

Gruß
Thomas
ARGE-Mitglied Nr. 1875
Meine Anlage: Bischofsheim in den 60ern

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Faulenzer (02.01.2014)

Faulenzer

Oberheizer

(47)

  • "Faulenzer" started this thread

Posts: 448

Location: Weiden / Oberpfalz

  • Send private message

14

Thursday, January 2nd 2014, 11:49am

HalloThomas,

ich bin immer noch auf der Suche nach einen stabileren Material. Am liebsten wäre mir 2mm von diesem Lasermaterial. Polystyrol geht natürlich auch. Wie geschrieben hatte ich einfach mal Fotokarton genommen ca. 300g, also 0,38mm Dicke. Einen stärkeren Karton konnte ich noch nicht auftreiben. Eine Alternative könnte sein 2 Kartons zusammen zu kleben. Aber dann nehme ich wohl trotzdem lieber Polystyrol.

Zufällig bin ich heute nochmal vorbeigefahren und das Häuschen ist auch in real wirklich nicht gerade groß. Du hast recht, es braucht noch ein Fundament. In CorelDraw hatte ich die Skalierung auf 1:45 eingestellt und dann mit Originalmaße gearbeitet. Geht wirklich einfach von Hand, deshalb hätte es mich auch schon gewundert wenn ich mich da vertan hätte.

Wegen der Stückzahl, ja ich hatte da schon vor mal mehrere zu machen (Bastelbogen) für regionale Nuller. Vor allem dann bei den Häusern wird es wohl Massenware werden mit jeweils kleineren Veränderungen.

Gruß
Stefan

2 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

moba-tom (02.01.2014), Baumbauer 007 (02.01.2014)

nozet

Unregistered

15

Thursday, January 2nd 2014, 12:10pm

Hallo Stefan,

Hast du schon mal an Balsaholz gedacht?
Das gibt es in unterschiedlichen Stärken und
lässt sich leicht verarbeiten.

Posts: 6

Location: Lingen

Occupation: Rentner

  • Send private message

16

Thursday, January 2nd 2014, 2:41pm

Hallo Stefan,

MDF Platten bekommen Sie bei:
dekomaier.info
ab 1.0mm aufwärts

Gruß Lothar Meels
IG Spur1 Münster

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Faulenzer (02.01.2014), Dieter Ackermann (02.01.2014), Baumbauer 007 (02.01.2014), Udom (02.01.2014), 98 1125 (06.06.2017)