You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Tuesday, November 3rd 2015, 5:43pm

Ein Kohlenbansen für Brennstoff-Handel Baule

Hallo zusammen,

ich möchte hier die Beiträge über den Bau meines Kohlenbansens aus der Rubrik "Was gerade auf meinem Arbeitstisch liegt" zusammen fassen, damit der interessierte Leser nicht alle Seiten des Fadens durchsuchen muss ...



Doch nun zum eigentlichen Bau des Kohlenbansen :

Beitrag von
Donnerstag, 16. Januar 2014, 10:26

Der Brennstoff-Handel Paul Baule, der an der Ladestraße in Blesewitz angesiedelt ist, benötigt nicht nur einen Lagerschuppen sondern selbstverständlich auch einen Bansen für Kohle, Briketts und Koks ...


... diesen Bansen, mit vier Gefachen, bastel ich gerade aus 2mm-Balsaholz-Brettchen und Resten von 3x3mm-Kiefernleisten :




Links ist der Lagerschuppen zu sehen, daneben die Rückwand des Bansen und diverse Teile der Zwischenwände.

Die Wände und Stützpfosten sollen aus Beton sein und bekommen nach der Fertigstellung einen Anstrich mit Heki-Betonfarbe.

Dachträger und Sparren werden aus Ms-U- und H-Profilen hergestellt und die Dacheindeckung wird mit MS-Wellblech von Conrad-Elektronik ausgeführt.


Um die Tore
vom Lagerschuppen im geöffneten Zustand darzustellen, habe ich diese aus schmalen Furnierholz-Streifen neu angefertigt.

"Meister, wo soll denn nun das Fass mit dem Schmierfett hin ???" :




Die "Reste" der Inneneinrichtung (diverse Fässer, Kisten, Flaschen und Regale) kommen dann demnächst.


Tschüß aus Leese

Frank-Martin

Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!!

This post has been edited 1 times, last edit by "Baumbauer 007" (Nov 5th 2015, 11:59am)


24 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Robby (03.11.2015), Alemanne 42 (03.11.2015), Rollo (03.11.2015), Altenauer (03.11.2015), Wopi (03.11.2015), Der Teufel (03.11.2015), JACQUES TIMMERMANS (03.11.2015), pgb (03.11.2015), Tom (03.11.2015), 1zu0 (03.11.2015), Staudenfan (03.11.2015), Ben Malin (03.11.2015), Geiswanger (04.11.2015), Beginner (04.11.2015), Holsteiner (04.11.2015), bvbharry47 (04.11.2015), BTB0e+0 (05.11.2015), Theresa (05.11.2015), Udom (05.11.2015), Dieter Ackermann (15.11.2015), gabrinau (15.11.2015), Nils (15.11.2015), Jürgenwo (02.12.2015), 98 1125 (29.05.2017)

2

Tuesday, November 3rd 2015, 5:53pm

Beitrag von Samstag, 18. Januar 2014, 18:42

'n Abend zusammen,

heute habe ich ein Wenig beim Kohlen-Bansen für den Brennstoffhandel weiter gebastelt.

Zuerst habe ich die Rück- und Seitenwände mit Sekundenkleber-Gel rechtwinklig auf ein passendes Stück 3mm-Styrodur geklebt :




Damit sich das Styrodur beim Trocknen des Klebers nicht verzieht, habe ich anschließend die "Ecken" mit Gewichten beschwert.

So sieht's dann ohne die Gewichte aus. Die Lücke, unten in der einen Zwischenwand, wird später vom Kohlenhaufen verdeckt (das Balsaholz-Brettchen war ein Reststück) :



Nach dem Trocknen des Klebers kam der Farbauftrag mit "Heki Straßenfarbe-Beton" und nach dem Trocknen der Farbe habe ich probehalber die "Sparren" und "Dachträger" aufgelegt.
Selbstverständlich müssen die Messing-Profile noch auf die richtige Länge geschnitten werden. Im Hintergrund rechts liegt das Messing-Wellblech für die Dacheindeckung :




Das war's erst mal wieder von dieser Baustelle ...


Tschüß aus Leese

Frank-Martin

Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!!

28 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Hein (03.11.2015), Alemanne 42 (03.11.2015), Rollo (03.11.2015), Altenauer (03.11.2015), Wopi (03.11.2015), Der Teufel (03.11.2015), JACQUES TIMMERMANS (03.11.2015), pgb (03.11.2015), lok-schrauber (03.11.2015), Tom (03.11.2015), E94281 (03.11.2015), 1zu0 (03.11.2015), Staudenfan (03.11.2015), Ben Malin (03.11.2015), Beginner (04.11.2015), Bodo (04.11.2015), Maik R. (04.11.2015), heizer39 (04.11.2015), Holsteiner (04.11.2015), bvbharry47 (04.11.2015), BTB0e+0 (05.11.2015), Theresa (05.11.2015), Udom (05.11.2015), Dieter Ackermann (15.11.2015), gabrinau (15.11.2015), Thomas Kaeding (16.11.2015), Jürgenwo (02.12.2015), 98 1125 (29.05.2017)

3

Tuesday, November 3rd 2015, 5:57pm

Beitrag von Samstag, 18. Januar 2014, 22:34

Hallo Zusammen,

... die erste Fummelei bei der Dachkonstruktion, mit verbrutzelten Fingern, ist geschafft. ;)

Die Ms-H-Profile der "Dach-Sparren" habe ich mit Sekundenkleber-Gel auf den Stützpfeilern aus "Beton" fixiert, um danach die Ms-U-Profile der Dachträger darauf zu Löten.

Nachdem meine Finger wieder abgekühlt waren, habe ich gleich mal 'ne Stellprobe an der Ladestraße gemacht. Und kaum ist der Kohlebansen vor Ort, wird auch schon der erste Kohlewagen zugestellt :




Die Tssd von BEMO war übrigens mein Weihnachtsgeschenk und läuft hervorragend. :thumbsup:

Nun muß ich mich erstmal in einem gut 100 Jahre alten Lehrbuch von Adolf Opderbecke schlau lesen, wie genau eine Dacheindeckung mit Wellblech ausgeführt wird ?( :whistling:


Tschüß aus Leese

Frank-Martin

Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!!

25 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Rollo (03.11.2015), Altenauer (03.11.2015), Der Teufel (03.11.2015), KlaWie (03.11.2015), JACQUES TIMMERMANS (03.11.2015), pgb (03.11.2015), Tom (03.11.2015), E94281 (03.11.2015), 1zu0 (03.11.2015), Ben Malin (03.11.2015), Beginner (04.11.2015), Maik R. (04.11.2015), Holsteiner (04.11.2015), Alemanne 42 (04.11.2015), bvbharry47 (04.11.2015), BTB0e+0 (05.11.2015), HüMo (05.11.2015), Theresa (05.11.2015), Udom (05.11.2015), Dieter Ackermann (15.11.2015), gabrinau (15.11.2015), Thomas Kaeding (16.11.2015), Wopi (16.11.2015), Jürgenwo (02.12.2015), 98 1125 (29.05.2017)

Hein 2

Bahngeneraldirektor

(1,315)

Posts: 1,227

Location: Heidenau

Occupation: Straßenbaumeister

  • Send private message

4

Tuesday, November 3rd 2015, 6:02pm

Hallo Frank Martin.

Da kommst du nach fast zwei Jahren mit deinem Kohlebansen um die Ecke, aber gerade noch rechtzeitig. Ich Überlege auch schon seit Tagen wie ich meine Ortsgüteranlage zu ende gestallte. Kohlenhandel- Holzhandel - kleine Fabrik usw. Dein Betrag kommt gerade rechtzeitig. Bau mal schön dann kann ich mir etwas abschauen denn das sieht sehr Vielversprechend aus was du da bis jetzt erstellt hast, genau nach meinem Geschmack. :thumbsup:

Gruß Hein
Ich baue nach dem Grundsatz " meine Anlage wird nie fertig " :thumbup:

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (03.11.2015), Tom (03.11.2015)

5

Tuesday, November 3rd 2015, 6:04pm

Beitrag von Sonntag, 19. Januar 2014, 22:57

Das heiße Blechdach, ohne Katze ...

... weil die gerade auf meinem Schoß liegt und mich so vom basteln abhält :whistling: .


Hallo zusammen,

ich wusste gar nicht, wie viele verschiedene Wellblech-Sorten, in den unterschiedlichsten Maßen, es gibt ?( .
Da gibt es verschiedene Wellenbreiten und Wellenhöhen und die unterschiedlichsten Plattenmaße.

Ich habe heute die ersten zwei Messing-Wellblechplatten zerschnitten und mich dabei für ein Vorbild-Maß von 200cm lang, bei einer Breite von 125cm entschieden. Das passte am besten zum gewählten Abstand der Dachträger ;) .

Die ersten Bleche sind aufgenietet, nein natürlich gelötet, genietet hat man vor gut hundert Jahren beim Vorbild. Die Bleche habe ich außerdem, vorbildmäßig im Verbund verlegt, da das eine höhere Festigkeit ergibt (beim Vorbild).




Die Lötpunkte obendrauf werden jeweils mit der nächsten Blechplatte überdeckt und sind beim fertigen Dach nicht mehr zu sehen.

Hier die verlegten Wellblech-Platten in Großaufnahme :




Ich denke das ergibt später ein vom Wind ordentlich durchgerütteltes Dach, wo auch schon mal die eine oder andere Ecke wieder gerichtet wurde... allerdings sehe ich jetzt auf dem Foto, dass ich eine Platte mit der Schnittkannte nach unten aufgelötet habe.

Na ja, - das fällt nach dem Lakieren in Rost-rot/braun hoffentlich nicht mehr auf :whistling: .


Tschüß aus Leese

Frank-Martin
Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!!

28 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

ledier52 (03.11.2015), Rollo (03.11.2015), Altenauer (03.11.2015), Wopi (03.11.2015), Der Teufel (03.11.2015), KlaWie (03.11.2015), JACQUES TIMMERMANS (03.11.2015), pgb (03.11.2015), lok-schrauber (03.11.2015), Tom (03.11.2015), E94281 (03.11.2015), 1zu0 (03.11.2015), Ben Malin (03.11.2015), Beginner (04.11.2015), Bodo (04.11.2015), Maik R. (04.11.2015), Holsteiner (04.11.2015), Alemanne 42 (04.11.2015), bvbharry47 (04.11.2015), BTB0e+0 (05.11.2015), Theresa (05.11.2015), Udom (05.11.2015), Dieter Ackermann (15.11.2015), gabrinau (15.11.2015), Nils (15.11.2015), Thomas Kaeding (16.11.2015), Jürgenwo (02.12.2015), 98 1125 (29.05.2017)

Rollo

Bahngeneraldirektor

(1,468)

Posts: 1,688

Location: Nordsachsen

  • Send private message

6

Tuesday, November 3rd 2015, 6:08pm

Hallo Frank-Martin,

ich begrüße Deinen Entschluß, die Baubeschreibung nochmals als Extra-Beitrag zu bringen. So ist es für Nachbauer einfacher, sich an deinem Bauwerk zu orientieren.

Mit freundlichen Grüßen
Roland

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (03.11.2015), bvbharry47 (04.11.2015), BTB0e+0 (05.11.2015)

7

Tuesday, November 3rd 2015, 6:08pm

Beitrag von Freitag, 24. Januar 2014, 11:59

Hallo zusammen,

damit ich nicht sooo viel feine Kohle und Briketts im Bansen verstauen muß, habe ich aus Styrodur-Resten passende "Einsätze" für die Fächer geschnitzt :




Vor dem Bansen liegen die "Schnitz"-Werkzeuge :

Ein Cuttermesser mit neuer Klinge und diverse Speckstein-Raspeln aus dem Baumarkt.

Links, mit der blauen Pappe, sind zwei Großpackungen mit 4-Zoll und 7-Zoll-Briketts von Kotol.

Als nächstes werden die Styrodur-Einsätze schwarz bemalt und dann eine dünne Schicht Kohle oder Briketts aufgeleimt ...


Tschüß aus Leese

Frank-Martin

Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!!

21 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (03.11.2015), Wopi (03.11.2015), Der Teufel (03.11.2015), KlaWie (03.11.2015), JACQUES TIMMERMANS (03.11.2015), pgb (03.11.2015), Tom (03.11.2015), E94281 (03.11.2015), 1zu0 (03.11.2015), Ben Malin (03.11.2015), Beginner (04.11.2015), Maik R. (04.11.2015), Holsteiner (04.11.2015), Alemanne 42 (04.11.2015), bvbharry47 (04.11.2015), BTB0e+0 (05.11.2015), Theresa (05.11.2015), Udom (05.11.2015), gabrinau (15.11.2015), Jürgenwo (02.12.2015), 98 1125 (29.05.2017)

8

Tuesday, November 3rd 2015, 6:13pm

Beitrag von Mittwoch, 29. Januar 2014, 13:35

Wellblech

Moin zusammen,

es liegt zwar nicht direkt auf meinem Arbeitstisch, hat aber mit der Bastelarbeit zu tun ;) .

Um den Mai 1990 war ich berufsbedingt mehrere Monate im Zuckerwerk Uelzen tätig und in der Freizeit wurde selbstverständlich auch das Umfeld des Bahnhofs fotografiert. Es existieren auch noch mehrere Fotos von den werkseigenen Lokomotiven ...

... aber nun zum Foto um das es eigentlich geht. Damals, ja - das ist auch schon wieder 23 Jahre her, stand im Bahnhof diese Wellblech-Baracke :




Mir ist aufgefallen, dass die Blechplatten der Giebelwand etwa die gleiche Größe haben, wie meine Platten für das Dach des Kohlebansen. Für mich interessant ist natürlich die schöne, rostige Färbung, in allen möglichen Schattierungen.

Ob ich das bei dem Wellblech-Dach des Kohlebansen wohl auch nur annähernd so hinbekomme ?(


Tschüß aus Leese

Frank-Martin

Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!!

19 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (03.11.2015), hannes 610 (03.11.2015), Wopi (03.11.2015), KlaWie (03.11.2015), JACQUES TIMMERMANS (03.11.2015), pgb (03.11.2015), Tom (03.11.2015), E94281 (03.11.2015), Ben Malin (03.11.2015), Husbert (04.11.2015), Holsteiner (04.11.2015), Alemanne 42 (04.11.2015), bvbharry47 (04.11.2015), BTB0e+0 (05.11.2015), Theresa (05.11.2015), Udom (05.11.2015), gabrinau (15.11.2015), Jürgenwo (02.12.2015), 98 1125 (29.05.2017)

9

Tuesday, November 3rd 2015, 6:17pm

Beitrag von Mittwoch, 5. Februar 2014, 11:29

Wellblechdach, etc ...

Hallo zusammen,

das Wellblechdach ist fertig zusammen gelötet, aus fünf "Sparren", fünf "Dachträgern" und 62 Wellblechplatten :




Anschließend habe ich die Dachkonstruktion mit grauer Grundierung aus der Sprühdose grundiert und nach dem Trocknen mit "Revell-Emailfarben" lakiert.

Für die Oberseite habe ich ein dunkles graugrün gemischt, die Unterseite blieb hellgrau und die Sparren und Träger bekamen einen Farbanstrich in einem kräftigen blau :




Die Styrodur-Einsätze habe ich mit einer hochpigmentierten Abtönfarbe von "CAPAROL" schwarz angemalt und nach dem Trocknen der Farbe mit Sekunden-Kleber-Gel in den Gefachen fixiert. Als Nächstes habe ich die Betonwände mit stark verdünntem schwarz gealtert.

Nun bekamen alle Gefache ihre Kohle ... das zweite von links bekam die grobe Kohle und alle anderen einen "Überzug" mit feiner Kohle. Die beiden rechten Gefache bekommen noch eine Lage mit jeweils anderen Briketts von Kotol.

Da ich noch Lampenschirme gefunden habe, wird in jedem Fach noch eine Hängeleuchte installiert.

Hier die Einzelteile in Großaufnahme mit Wilhelm Lannemann als Größenvergleich :




Die Lampenschirme werden innen weiß und außen schwarz lakiert und dann mit den Drähten der Mikro-Lämpchen an einem der Dachträger aufgehängt ... wird bestimmt 'ne schöne Fummellei ...

Anschließend werde ich mich dann an der Alterung des Daches versuchen.


Tschüß aus Leese

Frank-Martin

Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!!

25 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (03.11.2015), klaus.kl (03.11.2015), Der Teufel (03.11.2015), Wopi (03.11.2015), KlaWie (03.11.2015), JACQUES TIMMERMANS (03.11.2015), pgb (03.11.2015), lok-schrauber (03.11.2015), Tom (03.11.2015), E94281 (03.11.2015), Ben Malin (03.11.2015), Beginner (04.11.2015), ledier52 (04.11.2015), Bodo (04.11.2015), Maik R. (04.11.2015), Holsteiner (04.11.2015), Alemanne 42 (04.11.2015), bvbharry47 (04.11.2015), BTB0e+0 (05.11.2015), Theresa (05.11.2015), Udom (05.11.2015), Dieter Ackermann (15.11.2015), gabrinau (15.11.2015), Jürgenwo (02.12.2015), 98 1125 (29.05.2017)

10

Tuesday, November 3rd 2015, 6:20pm

Beitrag von Donnerstag, 6. Februar 2014, 18:18

Hallo zusammen,

heute habe ich die Oberseite vom Wellblech-Dach mit Rost versehen ...

natürlich kein echter Rost sondern REVELL Aqua-Color-Rost und Kremer-Pigmente in Rost hell, -mittel und -dunkel und zum Schluß noch ein wenig Kremer-Pigmente in schwarz :




Die Rost-Pigmente habe ich einzeln mit der Rost-Farbe auf der Glasplatte gemischt und mit einem kleinen Haarpinsel vorsichtig in Richtung der Wellen aufgetragen.

Zuerst hell, dann mittel, anschließend dunkel und zum Schluß ein Wenig schwarz. Wenn morgen die Farbe gut durchgetrocknet ist, dann kommt noch ein Überzug mit LUKAS-Sprühfilm, matt. Mal sehen, wie das Wellblech-Dach dann aussieht ...

... und dann kommt die Unterseite mit den Dachträgern und Sparren an die Reihe.


Tschüß aus Leese

Frank-Martin

Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!!

This post has been edited 1 times, last edit by "Baumbauer 007" (Nov 4th 2015, 8:34am)


26 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (03.11.2015), klaus.kl (03.11.2015), Der Teufel (03.11.2015), Wopi (03.11.2015), KlaWie (03.11.2015), JACQUES TIMMERMANS (03.11.2015), pgb (03.11.2015), lok-schrauber (03.11.2015), Tom (03.11.2015), E94281 (03.11.2015), Ben Malin (03.11.2015), Beginner (04.11.2015), Husbert (04.11.2015), Michael B. (04.11.2015), heizer39 (04.11.2015), Holsteiner (04.11.2015), Alemanne 42 (04.11.2015), bvbharry47 (04.11.2015), Theresa (05.11.2015), Udom (05.11.2015), Dieter Ackermann (15.11.2015), gabrinau (15.11.2015), 0-Bahner (15.11.2015), Nils (15.11.2015), Jürgenwo (02.12.2015), 98 1125 (29.05.2017)

11

Tuesday, November 3rd 2015, 6:23pm

Beitrag von Dienstag, 11. Februar 2014, 10:25

Hängeleuchten für den Kohlebansen

Moin zusammen,

die vier Hängeleuchten für die Gefache des Kohlenbansen sind mit REVELL Aquacolor lakiert und die Mikrolämpchen eingefädelt :




Nun muß ich die Mikrolämpchen mit einem kleinen Tropfen Sekundenkleber fixieren und dann überlegen, wie ich die Leuchten an dem Dachträger anbringe ...

... vielleicht bekommen die Mikrolämpchen auch noch einen Überzug mit leicht verdünntem weiß, um die Illusion von Quecksilberdampflampen (Bulleneier ;) ) zu erzeugen.


Lampenschirme nur mal so, zum Größenvergleich :



Links Spiegelreflektoren für 5mm-LED, aus Kunststoff-Spritzguss und rechts die von mir verwendeten, aus Aluminium gedrehten, Lampenschirme aus der Modellbahn-Sparte, vermutlich von Conrad-elektronik :whistling: .


Tschüß aus Leese

Frank-Martin

Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!!

This post has been edited 1 times, last edit by "Baumbauer 007" (Nov 3rd 2015, 6:28pm)


26 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

klaus.kl (03.11.2015), Hein (03.11.2015), Der Teufel (03.11.2015), Wopi (03.11.2015), Altenauer (03.11.2015), KlaWie (03.11.2015), JACQUES TIMMERMANS (03.11.2015), pgb (03.11.2015), lok-schrauber (03.11.2015), Meinhard (03.11.2015), Tom (03.11.2015), Ben Malin (03.11.2015), ledier52 (04.11.2015), Bodo (04.11.2015), Umsteiger (04.11.2015), heizer39 (04.11.2015), minicooper (04.11.2015), Holsteiner (04.11.2015), Alemanne 42 (04.11.2015), bvbharry47 (04.11.2015), BTB0e+0 (05.11.2015), Udom (05.11.2015), Dieter Ackermann (15.11.2015), gabrinau (15.11.2015), Jürgenwo (02.12.2015), 98 1125 (29.05.2017)

12

Tuesday, November 3rd 2015, 6:42pm

Hallo zusammen,

als Abschluss dieses Bauberichts, gibt es noch ein Foto vom fertig, eingebauten Kohlebansen des Brennstoff-Handel Paul Baule an der Ladestraße im Bahnhof Blesewitz der Röder-Thal-Bahn:






Tschüß aus Leese

Frank-Martin

Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!!

This post has been edited 1 times, last edit by "Baumbauer 007" (Nov 3rd 2015, 6:52pm)


53 registered users and 2 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (03.11.2015), Der Teufel (03.11.2015), Wopi (03.11.2015), Werkelburger (03.11.2015), Altenauer (03.11.2015), errel (03.11.2015), KlaWie (03.11.2015), Toto (03.11.2015), JACQUES TIMMERMANS (03.11.2015), pgb (03.11.2015), AFG (03.11.2015), jk_wk (03.11.2015), Br86fan (03.11.2015), klaus.kl (03.11.2015), Thomas Kaeding (03.11.2015), Meinhard (03.11.2015), Ruhrbahner (03.11.2015), Tom (03.11.2015), E94281 (03.11.2015), asisfelden (03.11.2015), 1zu0 (03.11.2015), tokiner (03.11.2015), Ben Malin (03.11.2015), Robby (04.11.2015), Beginner (04.11.2015), jbs (04.11.2015), Husbert (04.11.2015), My 1101 (04.11.2015), rainer 65 (04.11.2015), Maik R. (04.11.2015), Michael B. (04.11.2015), Spur0-Team (04.11.2015), Umsteiger (04.11.2015), minicooper (04.11.2015), Holsteiner (04.11.2015), Ziegelei-Fan (04.11.2015), Hein (04.11.2015), Setter (04.11.2015), V80 (04.11.2015), Alemanne 42 (04.11.2015), bvbharry47 (04.11.2015), DirkausDüsseldorf (04.11.2015), Onlystressless (04.11.2015), BTB0e+0 (05.11.2015), Axel-K (05.11.2015), HüMo (05.11.2015), Theresa (05.11.2015), Udom (05.11.2015), wilfmolz (15.11.2015), gabrinau (15.11.2015), Joyner (17.11.2015), Jürgenwo (02.12.2015), 98 1125 (29.05.2017)

SH Nuller

Oberbahnhofsvorsteher

(773)

Posts: 1,238

Location: Kleines Dorf nähe Rendsburg am Nord Ostsee Kanal

Occupation: Oberbrandmeister a.d.

  • Send private message

13

Wednesday, November 4th 2015, 10:41am

Hallo Frank- Martin, deine Kohlenhandlung wird genau so toll, wie deine Bäume.

Gruß Micha :thumbsup:

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (04.11.2015), BTB0e+0 (05.11.2015)

Michael B.

Oberlokführer

(154)

  • "Michael B." has been banned

Posts: 565

Occupation: Lokführer DB Regio

  • Send private message

14

Wednesday, November 4th 2015, 12:58pm

Hi Frank,

klasse Projekt!!! Top umgesetzt, die ganze Szene wirkt einfach nur real und glaubwürdig. Toller Modellbau, den du uns hier wieder zeigst. Die Bauvortschritte sind sind schön ojektiv, dazu die Gestaltung des Daches! Optisch ein Highlight.


MFG

Michael
Zuhause in H0 , 0 und 1....es gibt keinen idealen Maßstab...nur den richtigen Maßstab für das passende Thema.... :D

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (04.11.2015), BTB0e+0 (05.11.2015), Dieter Ackermann (15.11.2015)

Ziegelei-Fan

Schrankenwärter

(17)

Posts: 55

Location: Jena

Occupation: Dipl.-Ing.(FH) , Versandleiter

  • Send private message

15

Wednesday, November 4th 2015, 3:06pm

Hallo,

auch von mir ein großes Lob für Deine Arbeit! :thumbsup:

Da hast Du Dir aber viel Mühe mit dem ganzen Messing gegeben! Respekt!

Lg aus Jena

Ziegelei-Fan Remo

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (04.11.2015), BTB0e+0 (05.11.2015)

Posts: 1,319

Location: Ettlingen

Occupation: Pensionär (ehem. Bundesbahn-Beamter)

  • Send private message

16

Sunday, November 15th 2015, 1:14pm

Zum Werden eines ungewöhnlichen Kohlebansens ...

Hallo Frank-Martin,

wenn ich auch erst mit einiger (dem Wirken an und auf der 'Moranbahn' geschuldeten) Verspätung deinen Baubericht über den Leesener Brennstoffhandel entdeckt habe - ganz grosses Kompliment, vor allem mit Blick auf die sicher ziemlich zeitraubende Gestaltung des Dachs mit Messing-Wellblech!

Ich finde es bei solch aufwändig gestalteten Bauwerks-Teilen nur immer sehr schade, wenn man später nach der (hervorragend gelungenen!) Bemalung in Richtung Alterung resp. Verrostung kaum noch etwas von der vorausgegangenen Arbeit sieht: das Dach ist nach hinten, also vom Betrachter weg geneigt, damit man auch die innen angebrachten Lampen sehen kann. Aber was will man machen, wie sich entscheiden - solche Fragen sind immer so etwas 'wie die Wahl zwischen Pest und Cholera' ...

Dennoch - mit dem Kohlebansen hast du einen weiteren schönen Akzent auf deine Anlage gesetzt und - nicht zu vergessen - durch die Zusammenfassung der früher etwas 'verstreuten' Einzelbeiträge einen schönen Baubericht 'aus einem Guss' zur Verfügung gestellt, der sicher den Einen oder Anderen zum Nachbau anregen wird.

Mit den besten Grüssen
Dieter

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (15.11.2015), HüMo (15.11.2015), Altenauer (15.11.2015), BTB0e+0 (16.11.2015)