You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

41

Wednesday, January 30th 2019, 10:11am

Hallo Allerseits

Lange ist es her, seit den letzten aktiven Arbeiten an der Drehscheibe. Das Projekt ist aber nicht vom Tisch, lediglich wurden die Prioritäten eher auf den Bau der Anlage gelegt.
Da wir nun aber die Ebene 1 am errichten sind, kann es auch allmählich wieder mit dem Drehscheibenbau weiter gehen.
Aktuell wurde die Platte für den Lokschuppen und die Drehscheibe montiert. Nach der provisorischen Platzierung der Platte konnte der genaue Standort für die Grube ermittelt und ausgesägt werden.
Nächster Schritt: Das Getriebe und Gestänge für den Handantrieb montieren. Dazu muss ich mir aber noch Gedanken machen.
Ein Zahnrad, eine Schnecke und eine Kardanwelle mit Achse liegen schon mal parat für Versuche. Kennt jemand einen Ort, wo es Kurbelräder (Handräder) gibt?
Habe bis anhin noch nichts gescheites im Netz gefunden. Danke schon mal im Voraus für Tipps. :thumbsup:

Ich werde euch auf dem laufenden halten.



Gruss aus den ungemütlichen Basel
Michi
ao4w has attached the following files:
  • IMG_3382.JPG (136.15 kB - 445 times downloaded - latest: May 3rd 2020, 3:11pm)
  • IMG_3383.JPG (137.94 kB - 370 times downloaded - latest: May 3rd 2020, 3:11pm)
  • IMG_3384.JPG (137.09 kB - 338 times downloaded - latest: May 3rd 2020, 3:11pm)
  • IMG_3385.JPG (136.84 kB - 368 times downloaded - latest: May 3rd 2020, 3:11pm)
  • IMG_3386.JPG (137.42 kB - 337 times downloaded - latest: May 3rd 2020, 3:11pm)
  • IMG_3387.JPG (135.8 kB - 360 times downloaded - latest: May 3rd 2020, 3:11pm)

27 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Rollo (30.01.2019), 98 1125 (30.01.2019), Stephan (30.01.2019), heizer39 (30.01.2019), nullowaer (30.01.2019), Alfred (30.01.2019), Thomas Kaeding (30.01.2019), Wolleschlu (30.01.2019), holger (30.01.2019), JACQUES TIMMERMANS (30.01.2019), jbs (30.01.2019), Robby (30.01.2019), Regelspur (30.01.2019), rainer 65 (30.01.2019), Meinhard (30.01.2019), Altenauer (30.01.2019), HüMo (30.01.2019), Baumbauer 007 (30.01.2019), Udom (30.01.2019), Holsteiner (31.01.2019), Onlystressless (31.01.2019), Modellbahn39 (31.01.2019), Nikolaus (01.02.2019), bvbharry47 (14.04.2020), Reinhold (15.04.2020), diesel007 (16.04.2020), Wopi (23.04.2020)

Wolleschlu

Oberfahrdienstleiter

(549)

Posts: 252

Location: Leingarten

Occupation: Werkzeugmacher

  • Send private message

42

Wednesday, January 30th 2019, 11:22am

Handräder

Horido Michi

Schau mal im Internet unter Norelem, Ganter oder Kipp nach. Die führen unter Handräder verschieden Typen in unterschiedlichen Größen. Wird eine tolle Drehscheibe.

Mit freundlichen Grüßen

Wolle

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (30.01.2019), ao4w (30.01.2019), Baumbauer 007 (30.01.2019), Udom (30.01.2019), HüMo (30.01.2019), Rheingold (31.01.2019)

7-Kuppler

Oberheizer

(88)

Posts: 348

Location: Bärliner RAW

  • Send private message

43

Wednesday, January 30th 2019, 5:29pm

Ja aber Hallo Wolle
Bei Ganter bleibt wohl kein Wunsch offen.
Eine Drehscheibe mit einem manuellen Handrad zu bewegen ist in 0 ne tolle Idee.
Sind doch die zu verschmerzenden Toleranzen um einiges Größer als in den kleinen Maßstäben.
Vielleicht noch ein kleiner Tip:
Unter der Scheibe sollte sich, gerade in so großem Maßstab, ein ordentliches Ballastgewicht befinden.
Verhindert doch ein solches, eventuelles ruckeln, grad beim anfahren oder bremsen!
Ordentlich Masse wird auch simuliert, wichtig zumindest im Leerlauf ...
Beste Grüße aus dem Bärliner RAW,
Dirk

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Wolleschlu (30.01.2019), heizer39 (30.01.2019), Udom (30.01.2019), Altenauer (30.01.2019), HüMo (30.01.2019), ao4w (31.01.2019)

44

Thursday, January 31st 2019, 7:55am

@Hallo Dirk

Das ist eine gute Idee. An so was habe ich noch gar nicht gedacht. Weiss aber auch noch nicht, ob es für mein Empfinden wirklich nötig ist.
Aber das werden die ersten Versuche schnell mal zeigen.


@Hallo Wolle

Danke für die Inputs. Da gibt es ja mächtig Auswahl. Da werde ich sicherlich fündig.




Gruss aus dem leicht verschneiten Basel
Michi

45

Thursday, January 31st 2019, 10:41am

Und hier der direkte Link zu den Handrädern und Kurbeln von Ganter:

https://www.ganter-griff.de/de/produkte/…ern-und-Kurbeln

Gruß, Claus

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

moba-tom (31.01.2019), Thomas Kaeding (31.01.2019), ao4w (31.01.2019), Regelspur (31.01.2019), Altenauer (31.01.2019), Udom (31.01.2019)

7-Kuppler

Oberheizer

(88)

Posts: 348

Location: Bärliner RAW

  • Send private message

46

Thursday, January 31st 2019, 7:21pm

Jo Michi
Sehr gern!
Dafür ist doch so eine Plattform da, sich auch gegenseitig zu helfen.
Da ich ja auch Erfahrungen mit dem Zangeln von Drehscheiben und einer Drehschiebebühne habe, kann ich Dir nur empfehlen ein entsprechendes Ballastgewicht zu verzangeln.
Wenn gewünscht, zeige ich gern auch ein paar Bilder, wenn auch in deutlich kleinerem Maßstab.
Beste Grüße also auc dem Bärliner RAW,
Dirk

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (31.01.2019), ao4w (07.01.2020)

47

Friday, March 22nd 2019, 10:38pm

Liebe Forumianer

Der Frühling ist mittlerweile eingezogen. Das schöne Wetter zieht einem raus in den Garten. Trotzdem möchte ich mein Hobby weder im Frühling noch im Sommer an den Nagel hängen.
So widme ich mich im Moment wieder etwas vermehrt der Drehscheibe. Aktuell dem Handantrieb. Bis auf ein kleines Detail ist dieser nun fertig. Ich hoffe, er hält auch dem harten Anlageneinsatz stand. Mit 6 kg Hantelgewichten dreht sich die Bühne jedenfalls schon mal problemlos. :D

Wie immer habe ich darauf geachtet, möglichst alles aus dem Baumarkt oder Modellgeschäft (Conrad) zu beschaffen. Da ich keine Drehbank oder CNC Fräsmaschine besitze. Was ich jedoch habe, ist ein alte Ständerbohrmaschine, wie es diese heute noch so um die 200 Euro gibt. Sämtliche Kugellager, Zahnriemen und Zahnriemenscheiben usw. sind von Conrad.
Die Welle beim Handrad ist ein Buchenrundstab. Die Lagerschalen sind auch aus Buche. Da nicht alle Bauteile mit den benötigten Innendurchmessern erhältlich waten, habe ich diese mittels Hülsen angepasst. So zu sehen bei Bild 2 und 3.

Wie das alles zusammen kommt, habe ich versucht mit Bilder festzuhalten.

Anbei findet ihr noch ein Video wie nun alles läuft: Drehscheibe Antrieb


Wenn ihr genaueres Wissen wollt, dann einfach fragen.



Grüsse aus dem frühlingshaften Basel
Michi
ao4w has attached the following files:
  • IMG_3627.JPG (135.21 kB - 152 times downloaded - latest: May 3rd 2020, 3:11pm)
  • IMG_3651.JPG (136.26 kB - 135 times downloaded - latest: May 3rd 2020, 3:11pm)
  • IMG_3652.JPG (134.47 kB - 131 times downloaded - latest: May 3rd 2020, 3:11pm)
  • IMG_3653.JPG (135.99 kB - 129 times downloaded - latest: May 3rd 2020, 3:11pm)
  • IMG_3654.JPG (134.78 kB - 119 times downloaded - latest: May 3rd 2020, 3:11pm)
  • IMG_3666.JPG (131.69 kB - 123 times downloaded - latest: May 3rd 2020, 3:11pm)
  • IMG_3667.JPG (135.07 kB - 122 times downloaded - latest: May 3rd 2020, 3:11pm)
  • IMG_3801.JPG (134.21 kB - 120 times downloaded - latest: May 3rd 2020, 3:11pm)
  • IMG_3802.JPG (136.84 kB - 118 times downloaded - latest: May 3rd 2020, 3:11pm)
  • IMG_3822.JPG (135.79 kB - 142 times downloaded - latest: May 6th 2020, 6:55pm)
  • IMG_3823.JPG (137.49 kB - 151 times downloaded - latest: May 3rd 2020, 3:11pm)
  • IMG_3824.JPG (138 kB - 171 times downloaded - latest: May 3rd 2020, 3:11pm)

24 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

HüMo (22.03.2019), Onlystressless (22.03.2019), DiRo (22.03.2019), Hexenmeister (22.03.2019), Thomas Kaeding (23.03.2019), Holsteiner (23.03.2019), pekay (23.03.2019), Baumbauer 007 (23.03.2019), E94281 (23.03.2019), jbs (23.03.2019), nullowaer (23.03.2019), 98 1125 (24.03.2019), Altenauer (24.03.2019), heizer39 (24.03.2019), Alfred (24.03.2019), Meinhard (26.03.2019), Udom (26.03.2019), Schorsch2 (01.04.2019), Hans-Georg (15.04.2020), Reinhold (15.04.2020), henry (15.04.2020), diesel007 (16.04.2020), Wopi (23.04.2020), Bodo (29.04.2020)

48

Friday, March 22nd 2019, 10:57pm

@Onlystressless: also absolut 100% spielfrei ist es nicht, aber nahezu. Jedenfalls reicht es , um einen gleichmässigen Lauf der Bühne zu haben und auch ein genaues Anfahren auf ein probehalber gelegtes Gleis ist möglich.

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

HüMo (23.03.2019), Baumbauer 007 (23.03.2019), nullowaer (23.03.2019), Altenauer (24.03.2019), Meinhard (26.03.2019), Udom (26.03.2019)

49

Tuesday, April 14th 2020, 9:24am

So, lieber Thread-Verfolger

Lange ist es her, seit hier was berichtet wurde. Dies ist aber nicht wegen mangelnder Disziplin, sondern weil einfach nicht weiter gebaut wurde. Ich wollte erst den Gleisanschluss an die Drehscheibe erstellen, bevor er hier weiter geht. Dies ist aber mittlerweile geschehen, und so kann nun auch an der Scheibe weiter gearbeitet werden.






Ich habe dies gleich auch zum Anlass genommen, um ein paar noch nicht so gute Lösungen zu verbessern. So wurde beispielsweise ein zweites Lager bei der Antriebswelle eingebaut. Dies soll der Antriebswelle eine bessere Führung bieten. Sie kann so weniger bis gar nicht mehr wackeln.





Auch die Räder, welche auf der Kreisförmig angeordneten Schiene laufen werden nochmals in Angriff genommen. Ich hatte diese erst aus normalen Wagenräder hergestellt. Ich hatte Kugellager eingebaut. Aber da alles nur mit der Bohrmaschine gemacht wurde und nicht auf einem Drehbank, war halt immer eine kleine Unwucht vorhanden. Wenn man es wusste, hat man es gesehen beim Drehen der Bühne. Diese "wippte" dann leicht. Nun nehme ich Kugellager. Da es keine passenden gibt, habe ich zwei Stück ineinander geklebt.





Auch die Bühne wird nochmals überarbeitet. Sie ist mir mal aus den Händen gefallen und die ganzen geklebten Messingprofile sind abgefallen. Sekundenkleber scheint da zu wenig Haltekraft gehabt zu haben. Aber dazu dann erst im nächsten Bericht.




Grüsse aus Basel
Michi

28 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

98 1125 (14.04.2020), bvbharry47 (14.04.2020), carla10 (14.04.2020), Meinhard (14.04.2020), jbs (14.04.2020), JACQUES TIMMERMANS (14.04.2020), Rollo (14.04.2020), minicooper (14.04.2020), koefschrauber (14.04.2020), Fritze (14.04.2020), Hexenmeister (14.04.2020), Rainer Frischmann (14.04.2020), Altenauer (14.04.2020), ha-null (14.04.2020), Udom (14.04.2020), Frank Schürmann (14.04.2020), nozet (14.04.2020), Onlystressless (14.04.2020), Holsteiner (15.04.2020), BW-Nippes (15.04.2020), HüMo (15.04.2020), Baumbauer 007 (15.04.2020), Hans-Georg (15.04.2020), Reinhold (15.04.2020), henry (15.04.2020), heizer39 (16.04.2020), diesel007 (16.04.2020), Wopi (23.04.2020)

50

Wednesday, April 15th 2020, 8:27am

...und es geht gleich weiter mit dem Bau...

Ich versuche eine Art "flexibles" Untergestell zu bauen. Das heisst, es sollen Drehpunkte eingerichtet werden, so dass die Kugellager immer Kontakt zur Schiene haben. Ihr könnt dies auf dem dritten Bild erkennen.







Heute oder Morgen wird dann wenn möglich noch die zweite Seite gebaut. Und dann hoff ich, bald mal die erste Lok wenden zu können. Dazu fehlt aber noch der Stromanschluss....doch dass ist dann nur noch eine Kleinigkeit.


Grüsse aus dem Homeoffice
Michi

20 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

98 1125 (15.04.2020), BW-Nippes (15.04.2020), kurzer (15.04.2020), Max54 (15.04.2020), JACQUES TIMMERMANS (15.04.2020), HüMo (15.04.2020), koefschrauber (15.04.2020), Baumbauer 007 (15.04.2020), Udom (15.04.2020), jbs (15.04.2020), Altenauer (15.04.2020), Hans-Georg (15.04.2020), Hexenmeister (15.04.2020), Reinhold (15.04.2020), henry (15.04.2020), heizer39 (16.04.2020), Holsteiner (16.04.2020), diesel007 (16.04.2020), Meinhard (16.04.2020), Wopi (23.04.2020)

51

Wednesday, April 15th 2020, 9:51am

Danke, a04w, für das Teilhabenlassen am Bau Deiner Drehscheibe.

Aber bei Deiner Drehscheibe darf keiner am Grubenrand stehen, wenn die Bühne dreht. Der würde glatt von den Füßen geholt werden. Ich habe beim Vorbild noch keine Drehscheibe gesehen, wo die Schienenprofile der Bühne frei schwebend über den Grubenrand hinaus ragen. Änderst Du das noch?

Freundlicher Gruß
EsPe

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

ao4w (15.04.2020), Altenauer (15.04.2020)

52

Wednesday, April 15th 2020, 10:40am

Aber bei Deiner Drehscheibe darf keiner am Grubenrand stehen, wenn die Bühne dreht. Der würde glatt von den Füßen geholt werden. Ich habe beim Vorbild noch keine Drehscheibe gesehen, wo die Schienenprofile der Bühne frei schwebend über den Grubenrand hinaus ragen. Änderst Du das noch?

Hallo EsPe

Die Schienenprofile sind noch nicht abgelängt. Ich möchte erst die Bühne fertig ausgerichtet in der Grube haben, bevor ich die Profile kürze und diese am Ende noch zu kurz geraten.



So, noch ein kleiner Nachtrag:

Die Aufnahme für den Kapselschleifring ist auch gefertigt. Jetzt fehlt noch eine Hülse, welche über der Schleifring und das Holzprofil geschoben wird. So dass dann beides sauber zusammen hält.








Gruss
Michi

21 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

EsPe (15.04.2020), Onlystressless (15.04.2020), Baumbauer 007 (15.04.2020), Udom (15.04.2020), jbs (15.04.2020), Altenauer (15.04.2020), Max54 (15.04.2020), Hans-Georg (15.04.2020), Hexenmeister (15.04.2020), Alfred (15.04.2020), nozet (15.04.2020), Reinhold (15.04.2020), 98 1125 (15.04.2020), henry (15.04.2020), heizer39 (16.04.2020), Holsteiner (16.04.2020), Rollo (16.04.2020), diesel007 (16.04.2020), JACQUES TIMMERMANS (16.04.2020), Meinhard (16.04.2020), Wopi (23.04.2020)

Reinhold

Oberheizer

(88)

Posts: 298

Location: Hamburg

Occupation: Privatier, früher Statiker

  • Send private message

53

Wednesday, April 15th 2020, 10:19pm

Hallo Michi,

sieht gut aus, dein Drehscheibenantrieb mit dem Handrad! Ich bin aber mal gespannt, wie du damit so auf die Dauer zufrieden bist. Ich habe soeben den Antrieb meiner Kitwood Hill Drehscheibe rausgeworfen und baue einen Steppermotor samt Steuerung von Digitalzentrale ein. Nicht, dass der Antrieb nichts taugt, aber es stimmt einfach nicht, dass die manuelle Ansteuerung der Gleise kein Problem sei, nicht in Spur 0. Vielleicht ist das ja mit händischer Kurbel noch etwas anders, aber du wirst sicher darüber berichten, ich bin jedenfalls gespannt.

Gruß, Reinhold

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

ao4w (16.04.2020), Udom (16.04.2020)

54

Thursday, April 16th 2020, 7:27am

Hallo Reinhold

Wir haben lange überlegt, ob elektrisch oder Handbetätigung das Bessere ist für uns. Schlussendlich haben wir uns für manuell entschieden, da man dann einerseits mal noch was von Hand machen kann. Andererseits ist dann die Umpolung des Drehgleises einfacher zu bewerkstelligen. Um die genaue Position zu bekommen und ein wegdrehen während dem befahren zu verhindern, ist ja noch eine Verriegelung angedacht. Da bin ich aber noch im Unklaren, wie ich das Teil bauen / herstellen soll, welches den Riegelbolzen aufnimmt.

Grüsse aus den morgendlichen Basel
Michi

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Rollo (16.04.2020), 98 1125 (16.04.2020), Baumbauer 007 (16.04.2020), Udom (16.04.2020), Altenauer (16.04.2020), Reinhold (16.04.2020)

Reinhold

Oberheizer

(88)

Posts: 298

Location: Hamburg

Occupation: Privatier, früher Statiker

  • Send private message

55

Thursday, April 16th 2020, 2:18pm

Hallo Michi,

ich wollte das Problem des Entgleisens bei nicht ganz korrekter Stellung der Drehbühne ebenfalls mit einer Verriegelung lösen, was aber nur z. T. gelungen ist. Die Verriegelung über offen liegenden Riegeln, Umlenkgestänge und Ansteuerung durch elektronischen Viessmann-Weichenantrieb macht schon etwas her und funktioniert auch. Der Weichenmotor ist aber zu schwach, um den Riegel auch mal gegen einen Reibungswiderstand ins Schloss zu drücken. Man muss sich vorstellen, dass da in der Regel ein paar Kilo gedreht werden müssen! Werde ich evtl. nochmal mit einem kräftigen Servoantrieb umrüsten. Kopfschmerzen bereitet mir auch die Genauigkeit der gegenüber liegenden Schlösser, das habe ich noch nicht gelöst. Ein weiteres Problem ist, dass der Scheibenantrieb bei verriegelter Bühne abgeschaltet werden muss, weil bei einer Fehlbedienung garantiert irgendetwas kaputt geht. Das mag aber bei manuellem Antrieb kein Problem sein; ich werde die Verriegelung möglicherweise nur noch als Attrappe herumfahren.

Was den Polwechsel der Schienenstromversorgung angeht, ist nach meiner Erfahrung ein Kehrschleifenmodul unabdingbar. Diese Module sind ja z. T. recht teuer wie ich finde, ich habe ein verhältnismäßig günstiges von Dietz, funktioniert wunderbar! Ich wollte die Geldausgabe unbedingt vermeiden, musste aber mit meiner "russischen" Polwechselmethode Lehrgeld bezahlen. Dazu hatte ich die Kupferschleifringe mittig geteilt und über Kreuz wieder zusammengelötet. Das ging auch nur, weil die vier Gleisanschlüsse direkt gegenüber liegen und funktionierte leidlich. Dabei muss aber das Gleis beim Drehen abgeschaltet werden, was den Nachteil hat, dass bei dem gedrehten Fahrzeug Geräusch und Licht erstmal ausgeht und die Fahrtrichtung nicht immer ganz sicher ist; ist alles viel zu umständlich. Das Dietz-Kehrschleifenmodul ist bei mir demnächst frei, weil die Drehscheibensteuerung (gerade bestellt, kostet auch lumpige 150 Euronen) eine eigene Umschaltung enthält. Falls Interesse besteht, nenne ich dir mal einen Preis dafür.

Wie du siehst, Probleme über Probleme, ein paar hast du ja auch schon kennen gelernt. Ich war aber nicht bereit, mal so eben zweieinhalb Mille für eine perfekte Drehscheibe abzudrücken.

Gruß, Reinhold

p.s.: Den alten Antrieb habe ich auch noch abzugeben ... ;)

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

ao4w (16.04.2020), Altenauer (16.04.2020), Meinhard (16.04.2020), Udom (16.04.2020)

Posts: 204

Location: Kelkheim

  • Send private message

56

Thursday, April 16th 2020, 2:53pm

Hallo Zusammen,
Ein weiteres Problem ist, dass der Scheibenantrieb bei verriegelter Bühne abgeschaltet werden muss, weil bei einer Fehlbedienung garantiert irgendetwas kaputt geht. Das mag aber bei manuellem Antrieb kein Problem sein; ich werde die Verriegelung möglicherweise nur noch als Attrappe herumfahren.


Wie wäre es hier eine Rutschkupplung einzubauen - vielleicht erinnert sich noch jemand wie das seinerzeit Märklin bei seiner "Blech"-Drehscheibe damals gelöst hatte ... !? - das müsste mit ein Paar Dichtgummis, ein paar Achsen/Gewindestange und einer Druckfeder eigentlich nachzubauen sein.

VG, Stefan

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

ao4w (16.04.2020), Reinhold (16.04.2020), Udom (16.04.2020)

57

Thursday, April 16th 2020, 2:58pm

Hallo Reinhold

Jaja, es werden sicherlich noch einige Probleme auf mich zu kommen. Aber gerade das macht es ja schlussendlich spannend. Es ist auch eine Herausforderung, das gesteckte Ziel von 500.- einzuhalten. Daher möchte ich möglichst viel selber bauen und nur die Dinge zukaufen, welche für mich technisch nicht umsetzbar sind...bedingt durch Wissen oder Maschinenpark. Auch das Ziel, möglichst mit Baumarkt-Komponenten zu bauen verfolge ich so gut es geht. Bis jetzt musste ich nur die Lager, Handkurbel und das Übersetzungsgetriebe anderweitig kaufen. (Abgesehen vom Servo und Servoansteuerung, das sind normale MoBa Komponenten).
Könnte aber gut sein, dass da noch mehr von "extern" geholt werden muss. Vor allem was die Bühnengestaltung betrifft. Aber mal schauen. Jetzt erst mal das "Gerüst" fertig stellen und die Bühne mal für ihren ersten Einsatz vorbereiten.

Werde dann wieder mal ein Video davon machen und hier verlinken.


Gruss
Michi

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Max54 (16.04.2020), Altenauer (16.04.2020), Reinhold (16.04.2020), Udom (16.04.2020)

Reinhold

Oberheizer

(88)

Posts: 298

Location: Hamburg

Occupation: Privatier, früher Statiker

  • Send private message

58

Thursday, April 16th 2020, 6:48pm

Hallo Stefan,

Wie wäre es hier eine Rutschkupplung einzubauen - vielleicht erinnert sich noch jemand wie das seinerzeit Märklin bei seiner "Blech"-Drehscheibe damals gelöst hatte ... !? - das müsste mit ein Paar Dichtgummis, ein paar Achsen/Gewindestange und einer Druckfeder eigentlich nachzubauen sein.


wenn ich daran denke, dass der Schlupf bei einem zentrischen Antrieb mit das größte Problem beim Ansteuern der Gleise ist, weiß ich nicht, wie man das mit einer Rutschkupplung realisieren kann. Für mich wäre der ideale Drehscheibenantrieb der über angetriebene Laufräder, die rutschen bei einer Verriegelung durch. Aber das Anfahren der Gleise müsste mit irgendwelchen Anschlägen passieren, das wäre wieder etwas für Tüftler und Erfinder! Ich hätte schon Ideeen, aber wer möchte soetwas realisieren?

Ich habe mal eine hölzerne (Western-)Drehscheibe im Maßstab 1:64 mit einer umlaufenden Zahnstange gebaut. Mit Drehpoti ließen sich die Gleise händisch perfekt anfahren, Schlupf gegen Null! Wenn meine derzeitigen Aktivitäten unbefriedigend verlaufen, werde ich dieses Prinzip erneut umsetzen!

Gruß Reinhold

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (16.04.2020), C_h_o_p_i_n (17.04.2020), ao4w (20.04.2020)

Posts: 276

Location: Berlin

Occupation: Dipl.Ing. selbstständig, Batteriegroßhandel und Modellbahnherstellung

  • Send private message

59

Friday, April 17th 2020, 7:25am

Drehscheibenantrieb,Verriegelung,Rutschkupplung

Hallo Drehscheibenbetreiber,
bei vielen Drehscheiben in unserer Baugröße wird oft ein Zentralantrieb über den Drehzapfen eingesetzt.Warum nicht wie beim Vorbild über die Laufrollen?
Selbst Fleischmann hatte es in den 50er Jahren bei den HO Drehscheiben so gelöst.(Eine solche haben wir bei unserem 0e Schattenbahnhof in Betrieb)
Ich habe ja vor einigen Jahren eine Drehscheibe in 1:32 und später in 1:45 mit Martin Schauer konstruiert( Die Spur 0 Drehscheibe gibt es jetzt von Real-Modell) die mittels kleiner Getriebemotoren über je eine Laufrolle die Bühne antreibt.Das funktioniert sehr gut.Und durch die Verriegelung mittels Servo ist eine Fahren von oder auf die Bühne problemlos möglich.Auch ich habe damals bei den Spur I Drehscheiben die Umpolung der Bühnengleise mittels eigener Umpolautomatik gelöst.(Kehrschleifenelektronik)


Grüße aus Berlin
Michael Schulz
Michael Schulz
Batteriegroßhandel und Modellbahnherstellung
Müggelseedamm 70
12587 Berlin
030 56700837
http://schulzmodellbahnen.de
schulzmodellbahnen[at]gmx.de

14 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (17.04.2020), JACQUES TIMMERMANS (17.04.2020), HüMo (17.04.2020), Altenauer (17.04.2020), Baumbauer 007 (17.04.2020), Meinhard (17.04.2020), jbs (17.04.2020), Onlystressless (17.04.2020), Reinhold (18.04.2020), Bundesbahner (19.04.2020), ao4w (20.04.2020), 98 1125 (23.04.2020), Wopi (23.04.2020), Bodo (29.04.2020)

Posts: 204

Location: Kelkheim

  • Send private message

60

Friday, April 17th 2020, 7:58am

Und da wäre ...

... über die Laufrolle auch gleich die "Rutschkupplung" mit dabei.

ich teile die Verwunderung über die "Zentralantriebe in Drehscheibenmitte" ... die Kräfteverhältnisse sind doch ganz andere wenn man an die "Hebel" denkt.


Grüße,
Stefan

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

ao4w (20.04.2020), Thomas Kaeding (27.04.2020)