You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

7-Kuppler

Schaffner

(17)

  • "7-Kuppler" started this thread

Posts: 232

Location: Bärliner RAW

  • Send private message

1

Tuesday, August 1st 2017, 12:07am

Den Arnstädter Bekohlungskran in Spur 0, Interesse?

Hallo Spur 0 Gemeinde

Auf anraten, unter anderem im Stummiforum, hab ich mich hier angemeldet.

Seit Jahren recht aktiv, was den Modellbau mit selbst konsruierten Neusilberätzbausätzen angeht, habe ich unter anderem den Kibri Horb Kran in zwei Maßstäben neu erschaffen.
Es handelt sich um Bausätze in den Maßstäben 1:120 und 1:87.

Die Begeisterung der Modellbauer war so groß daß sie mir geraten haben ihn auch in Spur 0 anzubieten, was ich hiermit tun möchte, sofern Intersse besteht.

Hier hoffentlich ein Link zu meinen "Zangeleien": https://www.stummiforum.de/viewtopic.php…rt=575#p1545373



Durch Zufall bin ich auch an Zeichnungen des ehemaligen Bekohlungskrans im Arnstädter BW gekommen.
Ich habe ihn mir zum Vorbild für die Umsetzung, zuallererst in meinem favorisierten Maßstab 1:120, ausgesucht weil er so wundervoll klein ist und somit optimal in mein kleines BW passt. Schließlich beträgt der Achsstand nur 3500 mm.


Was meint Ihr, wären die Sachen was für Euch, oder ist der Tip eher übers Ziel hinausgeschossen?

Beste Grüße in die Runde aus der "halben Rotunde",

Dirk

This post has been edited 3 times, last edit by "7-Kuppler" (Aug 6th 2017, 10:59pm)


26 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (01.08.2017), Allgaier A111 (01.08.2017), Scooter (01.08.2017), us train (01.08.2017), Jimknopf58 (01.08.2017), frankdigi (01.08.2017), Baumbauer 007 (01.08.2017), stoomtrein (01.08.2017), HüMo (01.08.2017), Locutus (01.08.2017), Toto (01.08.2017), gabrinau (01.08.2017), Altenauer (01.08.2017), nullerjahnuic60 (01.08.2017), 98 1125 (01.08.2017), BR 64 106 (01.08.2017), Nick (01.08.2017), Udom (01.08.2017), Jürgenwo (01.08.2017), klaus.kl (01.08.2017), Axel-K (02.08.2017), BTB0e+0 (02.08.2017), PASSAT66 (03.08.2017), Beardiefan (03.08.2017), Canadier (04.08.2017), Modellbahn39 (16.12.2017)

Allgaier A111

Bahndirektor

(705)

Posts: 1,134

Location: Winsen/Aller

  • Send private message

2

Tuesday, August 1st 2017, 3:10am

Moin
Sieht wirklich Hammermässig geil aus Dein Kran die frage ist wo bewegt man sich preislich?
Micha

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (01.08.2017), BTB0e+0 (02.08.2017), Canadier (04.08.2017)

moba-tom

Bahndirektor

(779)

Posts: 1,640

Location: Münster

  • Send private message

3

Tuesday, August 1st 2017, 8:27am

Hallo Dirk,

ein Bockkran ist immer ein reizvolles Motiv. Ich finde es daher super, wenn es da etwas Neues geben würde. Dein H0-Modell sieht super aus, interessant wäre der Preis für Spur 0.

Momentan kenne ich "nur" das sehr schöne Modell von Viessmann , das wäre sicher die Messlatte für ein neues Modell (394 €). Außerdem das gelaserte Modell von Jaffa (72 €).

Zu dem avisierten Bekohlungskran kann ich leider kein BIld finden. Ev. ist das nur für angemeldete Mitglieder sichtbar!?

Gruß
Thomas
ARGE-Mitglied Nr. 1875
Meine Anlage: Bischofsheim in den 60ern

8 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

HüMo (01.08.2017), Altenauer (01.08.2017), heizer39 (01.08.2017), 98 1125 (01.08.2017), Baumbauer 007 (01.08.2017), BTB0e+0 (02.08.2017), Beardiefan (03.08.2017), Canadier (04.08.2017)

TTorsten

Lokführer

(376)

Posts: 142

Location: Nettetal

Occupation: Flugzeugtechniker

  • Send private message

4

Tuesday, August 1st 2017, 11:55am

Hallo Dirk,

ich kenne Deine Zangeleien ja aus dem TT-Board und bin davon begeistert, obwohl sie für mich wegen des Spurwechsels nicht mehr in Frage kommen. Die Schuppentore sind wohl die Messlatte dessen, was momentan in TT machbar ist.
Daher würde der Kran sicher auch in Spur Null ein Erfolg, wenn Du damit preislich deutlich unter dem von Thomas verlinkten "Viessmann"-Kran bleiben kannst. Wobei der Schritt von TT zu Null ein seeehr großer ist!
Viele Kleinstserienhersteller in Spur Null lassen ihre potentiellen Kunden an der Entwicklung und Konstruktion der Modelle im Forum teilhaben (so wie Du es im TT-Board tust). Ich denke das wäre auch hier für Dich eine gute Lösung und gleichzeitig Werbung.

Viel Erfolg in der neuen Spur
Torsten

8 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (01.08.2017), Altenauer (01.08.2017), HüMo (01.08.2017), moba-tom (01.08.2017), Zahn (01.08.2017), BTB0e+0 (02.08.2017), Canadier (04.08.2017), 98 1125 (12.02.2018)

7-Kuppler

Schaffner

(17)

  • "7-Kuppler" started this thread

Posts: 232

Location: Bärliner RAW

  • Send private message

5

Tuesday, August 1st 2017, 8:56pm

Konditionen und Machbares

Hallo Leute

Vielen Dank erst einmal für die Beteiligung, das Interesse sowie die Anerkennung!

Bei mindestens 20 ernstgemeinten Interessenten, ließe ich mich "breitschlagen" den Kran in 0 zu realisieren.

Zu dem dankenswerterweise verlinktem Viessmann Kran.
Dieser ist mit weit weniger Details ausgestattet als der meine!
Im 0 wird es meinen Kran z.B. mit zu öffnenden Fenstern und Türen geben und außerdem ein geätztes Wellblechdach und ein geätztes Fundament.
So lässt er sich besser von unten nach oben bauen, benötigt aber
natürlich weitaus mehr Platz auf den Ätzplatinen was sich dann wiederum
im Preis niederschlägt!

Ferner sind kleinste Teile, wie z.B. der Kranhaken mehrfach auf der Platine vorhanden.
So "darf" sich auch einmal ein Kleinstteil ins Nirvana der Werkstatt verflüchtigen ohne daß es zum Baustop kommt.


Zum Preis:
Erbitte ich Kontaktaufnahme per PN!



Zum Bekohlungskran, hier hoffentlich eine PDF - Datei:



... und hier hoffentlich ein Vorbild Bild:






Auch ihn könnte es in 0 geben, und auch hier bräuchte ich mindestens 20 Bestellungen.
Unter dem wirds nichts werden, die Entwicklungskosten wären einfach zu hoch!

Hoffe geholfen zu haben und verbleibe mit Grüßen aus dem Bärliner RAW,

Dirk

This post has been edited 1 times, last edit by "7-Kuppler" (Aug 1st 2017, 9:12pm)


14 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (01.08.2017), Baumbauer 007 (01.08.2017), 98 1125 (01.08.2017), Staudenfan (01.08.2017), Udom (01.08.2017), moba-tom (01.08.2017), E94281 (01.08.2017), Axel-K (02.08.2017), BTB0e+0 (02.08.2017), Meinhard (02.08.2017), 1zu0 (02.08.2017), PASSAT66 (03.08.2017), Canadier (04.08.2017), Hans-Georg (16.12.2017)

Posts: 67

Location: Durmersheim

  • Send private message

6

Tuesday, August 1st 2017, 9:46pm

Nabend

Beide Teile würden mir gefallen, kommt nur auf den Preis an.......

Würden zu meinem geplanten BW passen.

Grüßle aus BaWü

Uwe

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (01.08.2017)

7-Kuppler

Schaffner

(17)

  • "7-Kuppler" started this thread

Posts: 232

Location: Bärliner RAW

  • Send private message

7

Tuesday, August 1st 2017, 10:36pm

Hallo Uwe

Na dann könnte Dir auch folgendes gefallen:










































Es handelt sich hier um einen kombinierten Schlacke - Bekohlungskran, inkl. der Schlackehunte.
Realisiert in 1:120 in 0,20 mm NS und 1:87 in 0,30 mm NS, könnte es dieses "Ding" auch in 0 geben.
Aus Filigrangründen würde ich aber sämtliche 0 Modelle ebenfalls in 0,30 er Neusilberblech machen.
Wichtig gerade bei den Nietennachbildungen.
Und da ich keinen finanziellen Zwängen unterlegen bin, habe ich auch dieses Modell so dicht am Vorbild konstruiert wie es nur irgend ging.
Macht den Bausatz zwar sehr vielteilig, aber so sind sämtliche Knotenbleche realisiert worden, der Kranfuss ist drehbar gelagert, kann wahlweise angetrieben werden, und in 0 ginge sogar ein auf - und ab des Huntes ,eventuell sogar ein hin - und her der Katze.

Bei allgemeinem Interesse an meinen "Zangeleien", empfehle ich die bereits oben verlinkte Stummiseite.
Fangt am besten einfach vorne an unbd arbeitet Euch durch!
Da könnt Ihr gern schauen aus welchem "Holz" meine Modelle geschnitzt sind!

Eventuell findet Ihr die Modelle, wie z.B. das Rohrblasgerüst, den Heizstand und die diversen Schuppentore, angepasst natürlich an einen Großserienschuppen, ebenfalls interessant und wollt ein entsprechendes Modell umgesetzt haben.

Eine Plattform dafür steht ja nun zur Verfügung.

Grüße also aus dem Bärliner RAW,

Dirk

13 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

HüMo (01.08.2017), E94281 (01.08.2017), 98 1125 (01.08.2017), us train (02.08.2017), JACQUES TIMMERMANS (02.08.2017), Axel-K (02.08.2017), Baumbauer 007 (02.08.2017), BTB0e+0 (02.08.2017), Udom (02.08.2017), 1zu0 (02.08.2017), Meinhard (02.08.2017), PASSAT66 (03.08.2017), Canadier (04.08.2017)

merzbahn

Rangiermeister

(40)

Posts: 258

Location: Münster

  • Send private message

8

Tuesday, August 1st 2017, 10:49pm

Hallo Dirk,
wow, großes Kino!
Bezüglich Deiner Frage nach den Vorbestellungen und des Preises:
Bevor ich Dir jetzt ein PN schicke, könntest Du hier einen Preisrahmen schicken, so von bis?
Dann hätten alle Teilnehmer den Durchblick und bei allem weiteren was geschrieben wird, besteht Klarheit.
Zur Preiskalkulation, lieber etwas mehr, als im Nachgang nach oben korrigieren.
Ich denke, es wird auch jeder gut nachvollziehen können, daß es Dein Erstlingswerk in 0 ist und Kleinserien kosten nun mal etwas.
Grüße aus Münster, Stefan

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

moba-tom (02.08.2017), Canadier (04.08.2017), BTB0e+0 (26.09.2017)

7-Kuppler

Schaffner

(17)

  • "7-Kuppler" started this thread

Posts: 232

Location: Bärliner RAW

  • Send private message

9

Tuesday, August 1st 2017, 11:16pm

Hallo Stefan

Nun, stimmt ja so nicht daß ich mein Debüt in 0 gebe:


















Vor Jahren trat ein Bekannter eines meiner besten Freund an ihn heran und fragte ihn ob er ein selbst gebautes Tiplate KÖ 2 Modell motorisieren könnte.
Er hat es nicht geschafft und eben mich gefragt.
Habe dann nach längerem überlegen angenommen und das Modell motorisiert, musste zwar neu lackiert werden, hat ihm aber sehr zugesagt.

Bei dem Umbau habe ich dann erkannt daß das Maschienchen sich "recht leicht" mit der CNC - Fraäse herstellen lässt, habe eine Technologie entwickelt dünnes Blech auf meiner Fräse zu spannen und zu bearbeiten und rausgekommen ist eben jenes gezeigte Modell in drei Exemplaren.
Zwei Stück waren weg bevor ich angefangen hatte und das dritte Modell steht als Hochzeitsgeschenk für meine Frau in unserer Wohnzimmervitrine.


Zu den Preisen:

Werde ich erst kalkulieren wenn ich überzeugt bin daß es hier nicht nur Lippenbekenntnisse gibt.
Habe ich zu oft in anderen Foren erlebt.

Ein Beispiel werde ich aber nennen können:

Der oben zuletzt gezeigte Schlacke Kohlekran Bausatz hat in TT 35,00 "Kohlestücke"
und in H0 75,00 "Kohlestücke" an "Betriebsmitteln" verbraucht,
da aber der Platzbedarf in 0 etwa doppelt so groß ist wie in H0 ...... immer zuzüglich Montage DVD und versichertem Versand.


meint der 7 - fach gekuppelte Bärliner,

Dirk

This post has been edited 1 times, last edit by "7-Kuppler" (Aug 2nd 2017, 7:18am)


13 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (01.08.2017), Scooter (02.08.2017), us train (02.08.2017), JACQUES TIMMERMANS (02.08.2017), Altenauer (02.08.2017), merzbahn (02.08.2017), Locutus (02.08.2017), Axel-K (02.08.2017), BTB0e+0 (02.08.2017), Udom (02.08.2017), 1zu0 (02.08.2017), PASSAT66 (03.08.2017), Canadier (04.08.2017)

bahnindianer

Schrankenwärter

(37)

Posts: 98

Location: 68526 Ladenburg

Occupation: freier Kameramann und Cutter > bald Rentner

  • Send private message

10

Wednesday, August 2nd 2017, 8:36am

Hallo,

ich empfinde es schon als sehr schade, wenn ich keinen ungefähren Preis erfahren kann, das macht mir persönlich eine Entscheidung sehr schwer wenn nicht gar unmöglich.

Gehe ich aber mal von Deinem letzten Statement aus so läge der Preis z.B. bei dem genannten Modell aus der Baugröße TT bzw. H0. bei etwa doppelter Platinengröße etwa bei den vierfachen Wert. Doppelt so groß bedeutet ja was als Beispiel in H0 10 x 10 cm Fläche benötigt würde in Spur 0 ja 20 x 20 cm Fläche verbrauchen und wäre damit in etwa 4x so groß und damit 4x so teuer wie in H0.

Damit wäre das Modell zwar noch nicht außerhalb eines machbaren Preisrahmens, läge aber schon deutlich im höheren Segment. Bleibt nur noch die Frage was kostet dann die zusätzliche Montage-DVD und wie ist das Teil konstruiert und wie lässt es sich bauen. Ich stelle als Gegenstück nur mal Moog's Gartenlaube für ca. 200,-- Euronen mit Antrieb und allem in den Raum. Wo ist dann ein möglicher Preis von 300,-- Euro für Deinen Schlacke-/Kohlekran einzuordnen. Eine Frage die ich so mir selbst nicht beantworten kann. Ich habe keine Ahnung wie ist das Teil konstruiert, ich kenne keine Fertigungsinstruktionen, bin ich in der Lage als durchschnittlicher Löter so etwas überhaupt auf die Beine zu stellen?

Unser Freund Jaffa geht da schon einen anderen Weg. Der baut zunächst einmal so ein Teil, beseitigt Kinderkrankheiten und stellt den Prototypenbau zunächst einmal vor. Somit kann jeder sehen ob das Modell seinen Bastelfähigkeiten entspricht. Natürlich ist das gelasert und nicht geätzt was die Sache fehlerhafter Einzelteile noch einmal etwas vereinfacht.

Nicht das ich Deine Absicht in schlechtes Licht rücken will oder Deine Seriosität bezweifeln möchte aber für mich sind einfach zu viele Fragezeichen in Deiner löblichen und gut gemeinten Absicht auch etwas für unsere Baugröße zu tun. Vielleicht kannst Du ja doch noch ein paar Details zu Deinen Konstruktionsprinzipien herausgeben, z.B. über die Art wie so ein Modell von den teilen her aufgebaut ist. Würde mich und bestimmt auch andere freuen.

Ich könnte mir schon vorstellen so ein Modell zu erwerben wenn es denn meinen bastlerischen Fähigkeiten entspricht. Es gibt aber auch gewisse "No-goes" wie z.B. geätztes Wellblech, das mag in N, TT oder H0 noch gut aussehen aber in Spur 0 wahrscheinlich nicht mehr. da gibt es bessere und preiswertere Alternativen bereits am Markt.

Gruß Georg
Bau einer Anlage in Spur 0

12 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Locutus (02.08.2017), 98 1125 (02.08.2017), Altenauer (02.08.2017), heizer39 (02.08.2017), us train (02.08.2017), Meinhard (02.08.2017), Regelspur (02.08.2017), moba-tom (02.08.2017), fahrplaner (03.08.2017), Canadier (04.08.2017), BTB0e+0 (26.09.2017), Hans-Georg (16.12.2017)

7-Kuppler

Schaffner

(17)

  • "7-Kuppler" started this thread

Posts: 232

Location: Bärliner RAW

  • Send private message

11

Wednesday, August 2nd 2017, 7:12pm

Hallo Georg

Siehste, eben drum schlage ich es nur vor.
Daß es ein Wellblech in 0 gibt entztog sich z.B. meiner Kenntnis.
Komprimiert es doch den benötigten Platz. Immerhin beträgt allein diese benötigte Fläche in 0 etwa 343,00 x 122,00 mm.
Ups, somit würde es eh nicht auf eine 300 x 200 mm Platine passen.
Die Fundamentplatte mit ca 223 mm Länge schon.

Es gäbe aber noch die Möglichkeit einer etwas größeren Platine von 400,00 x 300,00 mm.
Drucken und Ätzen kosten hier je etwa je 70 Teuronen.

Zu den entstehenden Kosten:

Das Drucken einer Platine von 300 x 200 mm kostet mich etwa 45Teutonen, das Ätzen einer Platine, ebenfalls ca, 45 Teutonen.
Beides macht eine professionelle Firma und allein die Kosten für den ersten Kran belaufen sich somit, für mich, zwischen 270 und 360 Teuros.
Sicher, das Drucken der Folien fällt nur 1 x an, allerdings lohnt sich der Aufwand bei nur ein paar Modellen nicht.
Da z.B. erwartungsgemäß 3 - 4 Platinen für ein Modell des Horb Krans in 0 benötigt werden, kann man es sich selbst ausrechnen was allein die Ätzung kostet, nähmlich ca. 135 - 180 Teutonen.
Und da ist noch keine Stunde berücksichtigt die ich zum umkonstruieren brauche.
Hat doch die Entwicklungszeit des Horbkrans in TT allein ca.200 h verbraucht.
Die Anpassungen für den Horbkran für die Spur H0 etwa 35 h.
Also werden die Anpassungen von H0 zu 0 etwa 70 Stunden brauchen, sind es doch bis zu doppelt so viele Platinen auf denen nach der Anpassung alle Teile neu angeordnet und verbunden werden müssen.

Zum Montageaufwand.

Die meisten Teile haben Montagehilfen in Form von, sagen wir mal, Nut und Feder, somit lassen sie sich recht einfach positionieren.
Die Knotenbleche allerdings müssen freiliegend verlötet werden, ergeben ich doch sonst kein reellen Spaltmaße.
Auch in 0 würde ich den Kran in 0,30 mm hartem Neusilber machen, ergibt sich daduch doch ein unglaublich filigranes und dennoch extrem stabiles Konstrukt.
Das Echo der Leute war jedenfalls durchweg positiv nachdem alle ca. 400 Teile montiert waren.

Der versicherte Versand, inkl. der Montage DVD, schrittweises fotografieren der einzelnen Arbeitsschritte, kostet pauschal 10 Teuronen wenn ein gewisses Gewicht nicht überschritten wird.

Und genau so wie Jaffa es in Eurem Maßstab macht, mache ich es in meinem, nähmlich in 1: 120 aus Spaß an der eigenen Freude.
Allerdings überwiegend in Ätztechnik, ist es doch die nach m.M. einzige Technologie um solcherlei technische Modelle auch nur annähernd vorbildnah nachzuempfinden.
Wenn ich allein an all die Knotenbleche mit den unzähligen Nietennachbildungen denke ...
Ich sollte es Euch, nach Meinung einiger Mitstreiter in anderen Foren, zuallererst nur anbieten, mehr nicht.

Für die Löter unter Euch noch ein Anhang.
Dieser Stellt eine der beiden Platinen dar:





Nun denn, beste Grüße aus dem Bärliner RAW,

Dirk

PS: Was meint Ihr denn zu meiner Tinplate Kö?

16 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (02.08.2017), HüMo (02.08.2017), fredduck (02.08.2017), Udom (02.08.2017), 98 1125 (02.08.2017), Regelspur (02.08.2017), Altenauer (02.08.2017), E94281 (02.08.2017), Alfred (02.08.2017), Baumbauer 007 (02.08.2017), Allgaier A111 (03.08.2017), Staudenfan (03.08.2017), PASSAT66 (03.08.2017), Toto (03.08.2017), BTB0e+0 (04.08.2017), Canadier (04.08.2017)

bahnindianer

Schrankenwärter

(37)

Posts: 98

Location: 68526 Ladenburg

Occupation: freier Kameramann und Cutter > bald Rentner

  • Send private message

12

Thursday, August 3rd 2017, 10:24am

Hallo Dirk,

ich möchte gerne noch ein paar Bemerkungen zu Deiner sehr umfangreichen und für mich sehr guten Antwort hinzufügen.

Habe ich das mit Deiner "Nut- und Federtechnik" so richtig verstanden. Es gibt Anätzungen in die andere Bauteile Quasi versenkt werden und danach mit Hilfe von Lötlehren befestigt zu werden? Damit ist aber keine genaue Positionierungshilfe gegeben? Oder sehe ich das richtig, wenn ich z.B. bei den Teilen links oben die Nasen und die Löcher als passgenaue Positionierhilfen und als zuerst zu verlötende Fixierlötungen erkenne. Ist dieses System so durchgängig und habe ich dies auch richtig bei den Kohlehunten so erkannt. leider kann ich das nicht genau beurteilen da immer nur die Vorderseite abgebildet ist und man nicht sehen kann ob es sich um Durch- oder Anätzungen handelt.

Du solltest Dich sofern Du Interesse zum Bau von Spur 0 Modellen hast vorab schon mal etwas am markt informieren was es da so am Fertigteilen gibt. Somit muss das Rad nicht noch einmal erfunden werden.

Was z.B. Knotenbleche betrifft so würde ich persönlich aus meiner Erfahrung als ca. 50-facher Entwickler von Ätzplatinen in verschiedensten Baugrößen einen völlig anderen Weg wählen. Ich würde die Nieten für Knotenbleche nur als Durchätzung in diesem und im darunter liegenden Teil darstellen und diese mit den am Markt erhältlichen Micro-Nieten beschicken. Zum einen ist dadurch ein exakter Sitz gewährleistet und es wird auch noch ein bombenfester Sitz garantiert. das funktioniert z.B. auch so bei dem Austauschrahmen für die Rivarossi 80er prima. Angeätzte Nieten ab Baugröße 0 aufwärts sehen immer verwaschen aus und sind meist erst nach einer Sandstahlung recht ansehlich. Die Nieten kann man als Bausatzanbieter ja auch wie im Fall des Lokrahmens gleich mit anbieten.

Was das Thema Spaltmaße betrifft möchte ich gar nichts weiteres dazu sagen. Nur passt solche "Mäusemelkerei" für mich nicht ganz zu den notwendigen Kompromissen im Modellbau.

Größter Kritikpunkt ist für mich jedoch deine beharrliche Weigerung einen Preisrahmen zu nennen der sich doch meines Erachtens recht einfach errechnen lässt.

Konstruktion = geschätzter Aufwand an Arbeitszeit mal Stundensatz. Du selbst gibst da in Deiner Antwort ja schon gewisse Größen vor.

Ätzfilme und Platinen-Herstellung = voraussichtlicher Materialaufwand mal Fremdkosten

Bauanleitung = geschätzter Aufwand an Arbeitszeit mal Stundensatz

Fremdmaterial wie z.B. Nieten = Fremdkosten + Aufschlag für Logistik

Korrekturen an der Ausführung und Konstruktion = Erfahrungswert aus der Vergangenheit bei der Erstellung der bisherigen Bausätze.

Vorbild- und Materialrecherche = geschätzter Aufwand an Arbeitszeit mal Stundensatz

Daraus lässt sich doch meines Erachtens schon einmal ein Preis von bis errechnen. Natürlich bedingt dies eventuell auch unnötige Arbeit von Dir als Vorleistung. Es wird wahrscheinlich keiner von uns eine Zusage zum Kauf des Bausatzes abgeben ohne einen Preisrahmen zu kennen. Da nützen auch keine Vergleiche mit N, TT oder H0. Sicherlich sollst Du auch etwas davon haben - sprich etwas verdienen - aber das geht nur wenn beide Seiten etwas davon haben und beide Seiten bereit sind etwas Arbeit vorab hineinzustecken. Du mit etwas konkreterer Planung und wir mit einer gründlicheren Beschäftigung mit Deinen Vorhaben. Wir Spur-Nuller haben schon so viele Pferde vor vielen Apotheken kotzen sehen und ich denke viele von uns sind inzwischen so weit, dass sie sich sagen lass die Pferde doch kotzen ist ja nicht meine Apotheke.

Grundsätzlich stehe ich Deinem Projekt nach wie vor offen gegenüber und habe auch mit gewissem finanziellen Spielraum Interesse daran.

Gruß Georg

PS.: ich glaube ja nicht, dass Du der kaufmännischen Dinge wie oben beschrieben nicht mächtig bist, dennoch schien es mir angebracht diese vereinfachten Grundprinzipien als allgemeingültiges Statement hier aufzuführen.
Bau einer Anlage in Spur 0

10 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (03.08.2017), fahrplaner (03.08.2017), heizer39 (03.08.2017), Rainer Frischmann (03.08.2017), Rollo (03.08.2017), 98 1125 (03.08.2017), us train (03.08.2017), Canadier (04.08.2017), Thomas Kaeding (06.08.2017), BTB0e+0 (26.09.2017)

7-Kuppler

Schaffner

(17)

  • "7-Kuppler" started this thread

Posts: 232

Location: Bärliner RAW

  • Send private message

13

Thursday, August 3rd 2017, 8:13pm

Moin Georg

Auch so eine Sache, die Geschichte mit den tatsächlich echten Nieten, z.B. von Fohrmann.
Ich habe tatsächlich darüber nachgedacht bevor ich hier den ersten Tread erstellt habe.
Ist halt auch eine Kostenfrage, kommen doch bestimmt 200 Nieten oder mehr zusammen!

Vielleicht könnten die Interessenten hier mal andenken, in welcher Ausstattung sie den BW - Kran und oder den Horb Kran haben wollen.
Lässt es sich doch so deutlich besser planen, auch was die tatsächlichen Bausatzkosten angeht.
Ebenso was Radsätze, Puffer, Zughaken, Radlager, Zahnräder für den sichtbaren Fahrantrieb etc. angeht.
Zu allem Material wären eventuell Verlinkungen hilfreich, habe ich doch so wesentlich weniger Recherchearbeiten zu erbringen.

Schließlich könnte man sogar überlegen, ob man den Kran tatsächlich selbstfahrend, selbstdrehend und selbst hebend / senkend ausführen soll.
Der Maßstab und die technischen Vorrausssetzungen dazu wären gegeben denke ich.
Einen funktionierenden Greiferbetrieb wird sich, gefühlt, aber nicht realisieren lassen.

Eine Kalkulation lässt sich für mein Empfinden erst vornehmen, wenn alle Wünsche und das gebrauchte / gewünschte Zusatzmaterial sowie und das ist nicht zu vernachlässigen, die Anzahl feststehen.
Bekomme ich doch Staffelpreise was die Ätzarbeiten angeht, da fängt das sparen allerdings erst ab 50 Stck an!

Und wenn ich tatsächlich genötigt werde eine Kalkulation zu machen bevor ich alle Bedingungen kenne, greife ich wahrscheinlich zu hoch!?
Und verschätze ich mich, zahle ich am Ende drauf.
Das ist mir bereits zweimal passiert, wenn auch bei deutlich "kleineren" Projekten.

Sodale, das soll es erst mal aus dem Bärliner RAW gewesen sein,

Dirk

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (03.08.2017), Altenauer (03.08.2017), Udom (04.08.2017), BTB0e+0 (04.08.2017), Canadier (04.08.2017)

bahnindianer

Schrankenwärter

(37)

Posts: 98

Location: 68526 Ladenburg

Occupation: freier Kameramann und Cutter > bald Rentner

  • Send private message

14

Friday, August 4th 2017, 8:00am

Moin Dirk,

keiner will Dich hier zu einer Kalkulation nötigen. Aber ein Preisrahmen von bis macht einfach für die Budgetplanung jedes Einzelnen Sinn.

Und falls Du darauf warten willst welche Wünsche aus dem Forum kommen, so wirst Du maximal 10 bis 20 Antworten bekommen und das werden dann wahrscheinlich jeweils unterschiedliche sein. Also es wird für Dich unter dem Strich nicht viel bringen. Selbst wenn jetzt 20 Leute sagen ich möchte das Ding zum Preis x haben, so kannst Du am Ende froh sein, wenn Du 10 Bestellungen bekommst.

Du musst bestimmen was Du herstellen möchtest und welcen Grad der Funktionen und welche Details es haben soll. Läuft es anders herum wirst Du wohl Schiffbruch in unserer Baugröße erleiden. Spur 0'er sind Individualisten. Zum einen weil es sehr wenige sind, zum anderen weil es wenig Material gibt und deshalb Wünsche immer hochgeschraubt werden. Bezahlen will das am Ende aber keiner, schon gar nicht wenn Du das selbst nur als nette este gegenüber einer Minderheit ansiehst (ob dem so ist kannst Du nur selbst wissen).

Wie Du dem verlauf des Threads entnehmen kannst sind sowieso nur noch wir zwei als Diskussionsteilnehmer übrig. Erwarte bitte auch nicht eine Linksammlung zum Projekt. Da wird sich nur sehr wenig regen. Hier herrscht bei vielen "Großspurigen" immer noch das Prinzip mein Auto, mein Pferd und meine Haushälterin vor. Zwar ändert sich dieser Punkt durch die "Großserie" stetig zu Gunsten der schweigenden Masse. Aber das sind auch zum großen Teil die mit Platz- und Budgetproblemen, zu denen ich auch gehöre.

Sorry aber so ist die großspurige Welt nun mal. Du tust Dir bestimmt keinen Gefallen wenn Du nur uns einen machen willst. Entwickle was Du für Dich oder für Freunde gebrauchen kannst und biete das wenn Du es dann noch möchtest für andere an. hast Du selbst zur Spur 0 keinen Bezug dann lasse es besser, um Deiner selbst Willen. Bei nur "just for fun" wirst Du am Ende nur gefrustet sein und dann auch nicht mehr in kleineren Größen aktiv sein wollen. Überlege Dir bitte Deinen Ansatz noch einmal und entscheide was für Dich gut sein wird.

Gruß Georg
Bau einer Anlage in Spur 0

7 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Bodo (04.08.2017), Rollo (04.08.2017), Altenauer (04.08.2017), Canadier (04.08.2017), BTB0e+0 (26.09.2017), Hans-Georg (16.12.2017), 98 1125 (12.02.2018)

Toto

Schaffner

(17)

Posts: 112

Location: Duisburg

Occupation: Fernmeldeanlagenelektroniker

  • Send private message

15

Friday, August 4th 2017, 9:46am

Hallo Georg,

danke das Du so umfassend "Werbung" für die Spur 0 Gemeinde machst und deine eigene Meinung hier als feste Grundlage in Bezug auf das Verhalten Aller kommunizierst. Das die Gemeinde nicht ganz einfach ist geschenkt, aber jegliche Bereitschaft zur Erstellung eines ,den Bildern nach, tollen Bausatzes derart im Keim zu ersticken finde ich gelinde gesagt Sch..... Das man einen Kostenrahmen benötigt sehe ich vollkommen ein, aber vielleicht sollten einige erstmal sagen wohin genau sie die Reise wünschen (in Bezug auf Nieten z.B.) Danach gäbe es dann wohl auch ne Aussage von Dirk.
freundliche Grüße

Torsten


In Spur 0 noch Neuling, sonst noch H0 3 Leiter

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

moba-tom (04.08.2017), heizer39 (04.08.2017), Moustache (04.08.2017), BR96 (04.08.2017), BTB0e+0 (26.09.2017)

bahnindianer

Schrankenwärter

(37)

Posts: 98

Location: 68526 Ladenburg

Occupation: freier Kameramann und Cutter > bald Rentner

  • Send private message

16

Friday, August 4th 2017, 8:53pm

Hallo Torsten,

wo ersticke ich den etwas im Keim? Ich denke Du bekommst da etwas in den falschen Hals Oder stört Dich meine Aussagen, dass sich viele etwas wünschen, viele alles haben wollen und dann nur wenige bestellen.- - zumals dann wenn es nicht fertig aus einer Schachtel kommt.

Sei doch mal ehrlich zu Dir selbst und zu uns. Hast Du den Platz für ein BW auf dem Du das was Dirk vorhat auch sinnvoll einsetzen kannst. Und falls Du es kannst zu welchem Preis bist Du bereit so etwas zu kaufen und dann auch noch selbst in Perfektion zu bauen. Schließlich soll das Endprodukt ja auch der Qualität des Ausgangsmaterial entsprechen und die sehe ich bei Dirk auf jeden Fall gewährleistet. Ich persönlich hätte den Platz, ich hätte das bastlerische Geschick (subjektives Empfinden), ich hätte die Erfahrung mit einem solchen Bausatz umzugehen (mehr als 40 Messingmodelle in nahezu allen Baugrößen sind für mich Beweis genug) und ich hätte auch die Mittel um so einen Kauf zu tätigen.

Wenn Du solche Gedankengänge einfach nur als Sch.... bezeichnest ist das für mich kein Zeichen von der Bereitschaft konstruktiv an etwas mit zu gestalten. Mehr möchte ich zu Deinem "niveauvollen" Beitrag nicht sagen. Ich habe bisher von Dirk kein böses Wort gegen meine Gedanken gehört und das nur noch er und ich am Thread schreiben ist wohl eindeutig. Dein Beitrag ist ja auch nicht weiterführend für die Diskussion sondern nur gegen mich als Urheber des letzten Eintrags gerichtet. Aber Hunde die von einem Stein getroffen werden bellen nun mal.

Georg
Bau einer Anlage in Spur 0

Vancouver

Unregistered

17

Friday, August 4th 2017, 9:35pm

Immer wieder Nörgler in diesem Forum

Hallo,
ich muß doch mal hier etwas los werden:
Es fällt mir leider immer wieder auf, daß Mitglieder, die etwas entwickeln und dann anbieten wollen, hier in diesem Forum immer wieder 'runter' gemacht werden und deren Ideen mies gemacht werden.
Offenbar sind diese Miesmacher alles Neider, die selbst NICHT in der Lage sind, so etwas anzubieten!
Es soll doch bitte jedem selbst überlassen werden, ob er etwas zu seinen Vorstellungen anbietet oder nicht.
Auch sollte es gewissen 'Mitgliedern'doch völlig wurscht sein, wie derjenige seine Artikel verkauft, ob legal mit allem Drum und Drann oder eben anders.
Ich finde es sehr lobenswert, wenn sich jemand aus dem privaten Bereich so engagiert!!!
Man sollte darüber froh sein, da ja offenbar die allseits bekannten Großserienhersteller wie in diesem Fall ,Kibri/Viessman ,absolut KEIN Interesse an der Spur 0 haben, was sehr schade ist.

In diesem Fall hätte ich auch Interesse an so einem Bockkran aller Kibri.
Für mich bräuchte er allerdings keine aufwendige Mechanik für diverse Funktionen haben.
Ich wäre mit einem reinen Standmodell, wie es von Kibri in H0 gibt ohne jegliche Funktionen vollkommen zufrieden und könnte mir vorstellen, dafür bis max.250,00 € auszugeben.
Viele Grüße an alle Entwickler,
Andreas. :)

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (04.08.2017), Canadier (04.08.2017), heizer39 (04.08.2017), BR96 (04.08.2017), E69 (06.08.2017), BTB0e+0 (26.09.2017)

bahnindianer

Schrankenwärter

(37)

Posts: 98

Location: 68526 Ladenburg

Occupation: freier Kameramann und Cutter > bald Rentner

  • Send private message

18

Friday, August 4th 2017, 10:24pm

Hallo Andreas,

wo ist denn eine Person nieder gemacht worden? Manche können einfach nicht mehr richtig lesen oder es fehlt an der Geduld so etwas richtig zu lesen. Ich verwehre mich jedenfalls dagegen, dass hier jemanden etwas verärgert werden soll. Und wenn Du mir schon unterstellen willst, das ich aus Neid handle und so etwas nicht selbst zu Stande bringen würde, so möchte ich an dieser Stelle nur mal kurz einwerfen, dass ich selbst über Jahre hinweg Ätzbausätze in verschiedenen Baugrößen hergestellt und vertrieben habe. Das ich bereits für Hersteller Handmuster erstellt habe und schon selbst in Nürnberg vor mehr als 4 Jahrzehnten Modelle in Ätztechnik angeboten und vertrieben habe. Erstes Messemuster war im übrigen ein SBB-Krokodil in 1:160. Komplett in Ätztechnik erstellt. Also solch leere Behauptungen sind lächerlich und unverschämt. Der Neid scheint ja wohl mehr bei Dir zu liegen. Aber ich will Dir gerne Deine falsche Meinung lassen und Dich gerne weiter polemisieren lassen.

Einzig eines fiehl mir bei Deinen "Statement" auf, Du hast endlich mal einen Preisrahmen gesetzt in dem Du bereit wärst einen Bockkran zu kaufen. Ich hoffe Du hättest dann auch den Mut das Teil zu kaufen und die Fähigkeiten so etwas zu bauen. dann könnte ich Dich wiederum als kompetenten Gesprächspartner akzeptieren.
Bau einer Anlage in Spur 0

7-Kuppler

Schaffner

(17)

  • "7-Kuppler" started this thread

Posts: 232

Location: Bärliner RAW

  • Send private message

19

Friday, August 4th 2017, 11:06pm

Hallo Gemeinde

Hab mal eben den Gockel ( bezüglich des BW Krans ) "genervt"!

Gebraucht werden ca. 400 - 500 Micronieten versch. Durchmessers Teuro ca. 85,00

Radsätze 2 Stück Teuro ca. 16,00

Vorbild - Modellkupplung ( Zughaken ) Teuro ca. 16,00

Achslagerdeckel 4 Stck. Teuro ca. 4,00

4 Korbpuffer ( Bauer Modellbau ) Teuro ca. 23,20

Porto, geschätzt Teuro ca. 25,00



Ätzungen:

4 x Foliendruckdruck a: 45,00 Achtung, fällt nur 1 x an !!! ... wird durch die Anzahl der Besteller geteilt !!! Teuro ca. 180,00

4 x Platinen ätzen a: 45,00 Teuro ca. 180,00

1 x Porto Teuro ca. 12,50

1 x Montage DVD, Verpackung und Porto zum Besteller Teuro 10,00


Gesamt : Teuro ca, 551,70


Geschätzter Aufwand für die Umkonstruktion und Anpassung ca. 150 - 200h, wird duch die Besteller geteilt Teuro ca. 1500 - 2000

... und das nur wenn alles gut geht, mache ich nen Fehler in der Konstruktion, muss neu gedruckt und geätzt werden

Daher lasse ich zuallererst eine Probeätzung machen und baue ein Modell zusammen.
Passt alles, geht es los!


Nicht berücksichtigt sind zeitliche Aufwendungen wenn es um den Fahr - Dreh - Heb - und Senkantrieb geht!
Hierfür gibt es keinen Vergleich, jede Konstruktion ist anders!


So Leute, nu sacht was zum RAW - Chef,

Dirk


PS: Hier mal die Draufsicht auf den Grundriss des Kranhauses:



PPS: Was sacht Ihr zu meiner Tinplate Kö?

This post has been edited 2 times, last edit by "7-Kuppler" (Aug 4th 2017, 11:46pm)


1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

E94281 (06.08.2017)

Werkelburger

Oberlokführer

(308)

Posts: 350

Location: Lindendorf

  • Send private message

20

Saturday, August 5th 2017, 7:19am

Moin zusammen!

Das ist hier mal wieder ein schönes Beisiel dafür, wie das Forum in vielen Bereichen funktioniert ... es wird sich gegenseitig der schwarze Peter zugeschoben und schon steckt der Karren im Dreck. Der Eine möchte gerne eine (möglichst exakte) Preiskalkulation, der Andere möglichst verbindliche Zusagen, dass sein Bausatz dann auch bitteschön abgenommen wird. Verstehen kann ich beide Seiten, nur wird es so Nichts werden. Wenn damit argumentiert wird, dass nur für Preis X das Modell verbindlich bestellt wird, ist es im Grunde obsolet, denn der Besteller möchte nicht unbedingt das Modell haben, sondern lediglich möglichst wenig Geld ausgeben ("Geiz ist geil" lässt grüssen). Einer muss den ersten Schritt machen und dies ist in der Regel der Hersteller, ist diesem allerdings das Risiko zu groß, sollte er die Finger davon lassen.

Zudem denke ich, dass gerade in letzter Zeit das Thema "Kran" sehr intensiv von verschiedenen Herstellern bedient wurde. Sicher kein Bock- oder Bekohlungskran, aber dafür mit allen möglichen anderen Modellen. Bei den meisten, kleinen Anlagen wird ein Kran reichen, egal für welche Aufgabe, denke ich.

Ein Bockkran zum Preis eines Großserien-Lokmodells räume ich, gelinde gesagt, zudem einen eher bescheidenden Verkaufserfolg ein, zumal noch als Bausatz! Da sehe ich jetzt schon wieder die Nörgler und Besserwisser den Finger heben, dass ein so teurer und aufwendiger Bausatz ja nicht "massentauglich" ist und für den Preis doch bitte als funktionales Fertigmodell anzubieten sei.

Und mal im ernst, was ist so schlecht an dem Bockkran von Hubertus Viessmann? Er hat ein anderes Vorbild, wird als Fertigmodell in einer guten Qualität geliefert und wird (m.M.n.) zu einem angemessenen Preis angeboten. Wer ihn aufrüsten möchte (Antrieb, Detaillierung) findet ein gute Basis, denke ich. Aber selbst dieses Modell ist nicht so weit verbreitet ... woran könnte es wohl liegen?

Und einen Tipp noch bevor es richtig los geht: Klärt bloß die Massstabsfrage im Vorfeld!!! :P



Gruß

Thomas

Betriebsleitung der Werkelburger-Industriebahn


_____________________________________________________________________________________________________________________________________________

Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart. (Noël Coward)

17 registered users and 2 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

us train (05.08.2017), Hein (05.08.2017), Rollo (05.08.2017), Udom (05.08.2017), frankdigi (05.08.2017), pele (05.08.2017), preumode (05.08.2017), HüMo (05.08.2017), Toto (05.08.2017), 98 1125 (05.08.2017), heizer39 (05.08.2017), volldampf (05.08.2017), Modellbahnspezi (05.08.2017), moba-tom (05.08.2017), fahrplaner (06.08.2017), BTB0e+0 (06.08.2017), Hans-Georg (16.12.2017)