You are not logged in.

isiko

Lokomotivbetriebsinspektor

(275)

  • "isiko" started this thread
  • Send private message

1

Sunday, June 7th 2015, 7:22pm

Bahnanlagen von Clausthal-Zellerfeld

Moin,
nach lange Pause habe ich mich mal an die ersten Ecken zur Ausgestaltung des Bahnhofs Clausthal-Zellerfeld gewagt, da ich den grünen Dämmplattenuntergrund nicht mehr sehen und auch nicht permanent in meiner Phantasie das Gleisumfeld vorstellen mag. Im Prinzip habe ich drei neue Baustellen aufgemacht, die ich Euch heute zeigen wollte.

1. Bahnsteige:
Die Bahnsteige sind aus 16 mm MDF-Platten entstanden. Das Material ist kostengünstig (ca. 11 Euro / qm) und lässt sich auch gut bearbeiten. Der Hauptbahnsteig zwischen Gleis 1 und 2 ist 10,6 cm breit (entspricht ca. 4,8 m) Der Gepäckbahnsteig von Gleis 10 ist 8,6 cm breit (entspricht ca. 3,9 m). Die Bahnsteige sind mit Ziegelmauerfolie (57730) von Noch beklebt, die im Maßstab TT/H0 sehr gut zu unserem Maßstab passen. Wo ich noch keine Lösung für habe, ist die Gestaltung der Oberfläche Bahnsteige selbst. Vielleicht streiche ich die erst einmal in dunklem grau. Aber eigentlich brauche ich noch eine richtige Bahnsteigkante.

2. Schottern:
Das ist sicher ein leidiges Thema. Als Schotter habe ich mir einen 40kg Sack "Einkehrsplitt" Basalt gekaufen (Kosten: ca. 11 Euro). Den habe ich dann mit einem gewöhnlichen Küchensieb gesiebt. Die groben Bestandteile habe ich behalten und die feinen einem Freund der in H0 baut geschenkt. So teilt sich die Menge ca. 50/50. Zum Kleben habe ich zunächst den Schotterkleber von ASOA versucht - nicht gehalten. Anschließend zweimal mit Tiefgrund, der 1:1 mit Wasser verdünnt wurde - mal sehen, ob es hält. Es scheint auf alle Fälle, dass der Untergrund, (Dämmplatten) noch immer zu viel Feuchtigkeit aufnimmt, obwohl ich den mit Klarlack gepinselt haben. Wahrscheinlich muss ich wieder alle Gleise aufnehmen und der Untergrund noch mal richtig lackieren :( .
Abgesehen von der erneuten Behandlung des Untergrundes, ist mir der ASOA-Kleber für unseren großen Maßstab zu teuer. Ich hatte ihn halt noch aus Spur N Zeiten.

3. Gleissperre:
Der Bausatz ist von Schnellenkamp. Man sieht die ersten Teile provisorisch im Gleis der Stückgutabfertigung/Gepäckabfertigung montiert. Die Gleissperre ist hier erforderlich, da abgestellte Wagen sonst ins Hauptgleis und schlimmstenfalls sogar den Hang herunter rollen könnten. Allerdings muss ich noch eine kleine Umbaumaßnahme vornehmen. Der Klotz soll in Fahrtrichtung links im Gleis befestigt werden und das Signal rechts (vgl. Vorbildfoto). Wenn es klappt, gibt es hierzu einen kleinen Baubericht.

Bis denn,
Ian
isiko has attached the following files:
  • DSC_4774.jpg (143.79 kB - 164 times downloaded - latest: Apr 12th 2016, 8:34pm)
  • DSC_4775.jpg (145.94 kB - 146 times downloaded - latest: Apr 12th 2016, 8:34pm)
  • DSC_4776.jpg (144.32 kB - 141 times downloaded - latest: Dec 25th 2015, 6:30pm)
  • DSC_4777.JPG (116.54 kB - 131 times downloaded - latest: Apr 12th 2016, 8:35pm)
  • Gleissperre.jpg (142.33 kB - 94 times downloaded - latest: Apr 12th 2016, 8:35pm)

This post has been edited 2 times, last edit by "isiko" (Jun 7th 2015, 9:52pm) with the following reason: Zusätzliches Foto


25 registered users and 2 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

HüMo (07.06.2015), Rollo (07.06.2015), gabrinau (07.06.2015), lok-schrauber (07.06.2015), heizer39 (07.06.2015), holger (07.06.2015), 1zu0 (07.06.2015), Udom (07.06.2015), julius (07.06.2015), E94281 (07.06.2015), Baumbauer 007 (07.06.2015), Ben Malin (07.06.2015), Frank Schürmann (07.06.2015), Schlußscheibe (07.06.2015), pgb (08.06.2015), Knut2705 (08.06.2015), JACQUES TIMMERMANS (08.06.2015), stefan_k (08.06.2015), Tom (08.06.2015), Holsteiner (08.06.2015), Robby (09.06.2015), Theresa (10.06.2015), Nikolaus (10.06.2015), Altenauer (11.06.2015), 98 1125 (02.06.2017)

isiko

Lokomotivbetriebsinspektor

(275)

  • "isiko" started this thread
  • Send private message

2

Tuesday, June 9th 2015, 9:23pm

Untergrundbehandlung

Moin,

nach dem Desaster beim Schottern eines Gleises, habe ich heute mal zwei Proben vorgenommen. Ich habe jeweils ein Stück Trittschalldämmung mit
  • Holzlasur für Innen und Aussen (brauner Farbton) und
  • Heizkörperfarbe (weißer Farbton)

bestrichen. Schon beim Streichen war ich erstaunt, wie die Heizkörperfarbe von der Trittschalldämmung aufgesogen wurde. Ganz anders die Holzlasur, die auch eine leicht glänzende Oberfläche behielt. Nachdem die Farben getrocknet waren, habe ich zunächst einige Tropfen Tiefgrund-/Wassergemisch aufgeträufelt, welche auch schon ihre Tropfenform behielten. Anschließend habe ich jeweils ein dickes Häufchen Schotter platziert und die wiederum getränkt. Auffällig auch hier, wie lange die Flüssigkeit zwischen den Körnchen sichtbar blieb. Nach drei Stunden warten (ich war etwas ungeduldig) waren die Schotterbatzen zwar noch feucht, aber schon recht pappig. Unterm Strich hält aber der Schotter auf der Holzlasur besser, weil ich beide "Platten" leicht mit der Kante auf den Tisch geklopft habe. Dabei sind Schotterbrocken von der Probe mit der Heizkörperfarbe abgefallen.

Der Versuch stimmt mich positiv, so dass ich den Versuch jetzt mal mit Schwellenbandresten ausprobieren werde.

Besten Gruß,
Ian
isiko has attached the following files:
  • DSC_4778.jpg (144.55 kB - 66 times downloaded - latest: Apr 23rd 2017, 9:54pm)
  • DSC_4779.jpg (139.38 kB - 62 times downloaded - latest: Apr 23rd 2017, 9:54pm)

11 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Rollo (09.06.2015), Baumbauer 007 (09.06.2015), Robby (09.06.2015), Faulenzer (09.06.2015), Ben Malin (09.06.2015), gabrinau (10.06.2015), Theresa (10.06.2015), Holsteiner (10.06.2015), Udom (10.06.2015), Altenauer (11.06.2015), 98 1125 (02.06.2017)