You are not logged in.

141

Tuesday, May 6th 2014, 1:02pm

Hallo Jürgen,

ist ja witzig, - mein älterer Bruder heißt auch Jürgen ... :D

... nun will ich aber Deine Fragen beantworten.

Den Silberdraht von Hinkel habe ich hier (siehe Link) je nach Durchmesser ausgesucht. Für kleinere Bäume und Büsche den halbharten 0,3mm-Draht und für die größeren Bäume den weichen 0,4mm-Draht. Der weiche 0,4mm-Draht lässt sich bei den großen Bäumen einfach leichter verarbeiten :whistling: . Die Preisunterschiede dabei sind leider auch "nicht von schlechten Eltern" :

http://www.hinkel-elektronik.de/shop/5650.html


Beim Lötkolben kommt es nicht soo sehr auf die Temperatur an, sondern auf die Leistung in Watt, wegen der Wärmemenge ;) .
Anfangs habe ich mit einem etwas älteren 90W-Lötkolben von "ERSA" gearbeitet, der an der Lötspitze ca. 450°C erreichen soll und bin damit bei den dicken Drahtbündeln schnell an die Grenze des Machbaren gestoßen.
Daher habe ich letztes Jahr mein MoBa-Butget in diese 120W-Lötstation von "Weller" investiert und bin damit bislang sehr zufrieden :

http://www.reichelt.de/WELLER-Loetstatio…=WELLER+WSD+121


Lötzinn verwende ich ausschließlich Elektroniklot mit Flussmittelseele, z.B. dieses hier :

http://www.reichelt.de/Loetzinn/L-TZINN-…96TZINN+1%2C0KG

Von der Verwendung von Lötwasser möchte ich abraten, zum Einen weil dies bei der Verarbeitung von versilbertem Kupferdraht überhaupt nicht nötig ist und zum Anderen, weil sich die beim Löten entstehenden Säuredämpfe auf allen Metallgegenständen in der Werkstatt niederschlagen und dann zu sehr schneller Korrosion dieser Gegenstände führen X( .


Ich hoffe, dass ich Dir mit meinen Ausführungen ein Wenig weiter helfen konnte.


Tschüß aus Leese

Frank-Martin
Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!!

10 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (06.05.2014), Dieter Ackermann (06.05.2014), Theresa (06.05.2014), Dampfheinrich (06.05.2014), Nuller Neckarquelle (06.05.2014), Setter (10.05.2014), Henrik (10.05.2014), DRG (13.06.2014), pgb (12.04.2015), Altenauer (07.07.2017)

BR44Jumbo

Hilfsbremser

(17)

Posts: 31

Location: Ehningen

  • Send private message

142

Saturday, May 10th 2014, 1:23pm

Hallo Frank-Martin,

zuerst einmal vielen Dank für schnelle Antwort. Leider habe ich noch ein paar Fragen an dich.

Bekommt man die Acrylspachtelmasse auch im Internet? Die Baumärkte hier habe nur Kartuschen.

Benutzt du nur die Blätter von Noch? Oder hast du auch andere Firmen, die du verwendest?

Benutzt du die Filterwatte für alle deine Baumsorten?

Wo kann ich am besten Grasfasern für Tannen und Fichten (1mm, 2mm, 3 mm) am besten beziehen? Das Sidernetzband habe ich in einem Bastelladen gefunden. Das Netzband von MiniNatur ist zwar super, aber halt auch ein wenig teuer.

Ich danke dir schon mal für deine Antwort und hoffe, dass ich nicht nerve!!!! :)

Hier habe ich noch noch zwei Bilder meiner ersten Versuche in Spur0 Größe angehängt und würde gerne mal deine "Profi"Meinung dazu lesen! Bitte sag mir deine ehrliche Meinung und was ich verbessern könnte. Nur so kann ich mich verbessern! Die haben eine Höhe von 35 bzw 37cm und sollen Linden darstellen.

Schöne Grüße

Jürgen
BR44Jumbo has attached the following files:
  • IMG_9799.JPG (146.36 kB - 199 times downloaded - latest: Dec 21st 2018, 12:01am)
  • IMG_9800.JPG (147.29 kB - 161 times downloaded - latest: Dec 21st 2018, 12:01am)

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (10.05.2014), Baumbauer 007 (10.05.2014), Holsteiner (11.05.2014), gabrinau (03.06.2014), DRG (13.06.2014), pgb (12.04.2015)

143

Saturday, May 10th 2014, 3:55pm

Hallo Jürgen,

NEIN, Du "nervst" nicht :!: , dafür ist ein Forum doch da, dass man sein Wissen weiter geben kann und die Anderen nicht lange suchen müssen :!:

Nun zu Deinen Fragen :

Die Acryl-Spachtelmasse, die ich verwende bekommst Du
in einer der boesner-Filialen oder auch im online-shop :

http://www.boesner.com/shop/farben/malhi…telmasse-a#1321


Bislang verwende ich "nur" das Laub der Fa. NOCH, aber ich siebe mir verschiedene Größen daraus.
Das Laub von Polak soll auch sehr gut sein, habe ich aber bislang noch nicht verarbeitet ... und kann es leider auf der homepage nicht finden ...


Und ja, ich verwende für alle Laub-Baumarten die Filterwatten von "Zoobest".
Wie schon im Beitrag 28 geschrieben gibt es von diesem Hersteller verschiedene Watten mit unterschiedlichen Faserstärken, die ich dann für unterschiedliche Büsche und Bäume verwende ...


Die "Gras"-Fasern sind leider immer noch ein Problem. Es ist schwierig, genau die Faser, in der richtigen Länge, der richtigen Faserstärke und dann auch noch in der richtigen Farbe zu bekommen, die man haben möchte :wacko: ...

Ich verwende z.B. die 1,0mm-Fasern von Polak, aber auch einige Sorten von "Borchert und Moller".

Bei "B+M" kannst Du Dir auch genau "Deine" Faser produzieren lassen, als "Industrie-Muster". Das sind dann etwa 10 Kilo zum Preis von etwa 400,- €.
Wenn man sich da mit mehreren Freunden zusammen tut, dann sind 40,- € für ein Kilo Fasern ein recht guter Preis, vor allem, wenn man die Preise der MoBa-Zubehör-Hersteller auf ein Kilo hoch rechnet.



Nun zu Deinen beiden ersten Linden-Rohlingen ... wenn das wirklich Deine ersten Bäume sind, die Du gebastelt hast, dann muss ich sagen : RESPEKT !!! die sehen wirklich gut aus :thumbsup:

Du musst nur darauf achten, dass Du mehr Äste und Zweige "einbaust", damit die Baumkrone nach dem Belauben relativ geschlossen ist, aber das ist vielleicht auch nur Ansichtssache.

Ich kann nur sagen : Weiter so :!: :!: :!:


Tschüß aus Leese

Frank-Martin
Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!!

This post has been edited 2 times, last edit by "Baumbauer 007" (May 11th 2014, 10:13am)


6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (10.05.2014), Patrik (10.05.2014), Nuller Neckarquelle (12.05.2014), DRG (13.06.2014), pgb (12.04.2015), Altenauer (07.07.2017)

144

Thursday, May 15th 2014, 2:08pm

Netzband für Fichten

Hallo zusammen,

vor einiger Zeit hatte ich das Netzband für die Gestaltung der hängenden Zweige bei Fichten gezeigt.

Heute möchte ich Euch ein paar Fotos von meinem ersten Versuch der "Anwendung" zeigen.

Hier seht Ihr, wie ich drei Fichtenstämme damit beklebe :




Zuerst schneide ich von der Rolle (rechts am Bildrand) etwa 3cm breite Streifen ab.
Diese Streifen werden passend zur Länge des jeweiligen Astes abgelängt, dann mittig gefaltet und mit einer Haarklammer zusammen gehalten. Durch das vorherige Falten und Fixieren lassen sich die Netzbandstreifen besser auf die Äste kleben.
Nachdem die einzelnen Netzbandstreifen auf die Äste geklebt sind, werden sie (bis zum Abbinden des Klebers) wieder mit einer Haarklammer fixiert.

Wenn alle Äste mit passenden Netzbandstreifen beklebt sind und der Kleber vollständig durchgetrocknet ist, wird das Netzband mit einer kleinen, scharfen Schere in die typische Form eines Fichtenastes geschnitten.
Bevor der Ast in die typische, hängende Form gebogen wird, muß das Netzband noch mehrfach von unten eingeschnitten werden, damit es auch richtig auffächern kann.

So könnte es dann aussehen :




Hier habe ich die Baumspitze mit einzelnen, kleinen Netzbandstücken gestaltet und schon ein WENIG 2mm-"Gras"-Fasern eingestreut :



Anschließend habe ich dann sehr feine Schaumstoff-Flocken aufgestreut, um die Benadelung zu immitieren :



Die hier gezeigte Fichte ist etwa 24cm hoch bei einem Durchmesser von ca. 7cm.

Wie gesagt, es ist der erste Versuch, mit dem Netzband, Fichten auf einfache, kostengünstige Art herzustellen und bestimmt kann noch Einiges geändert und/oder verbessert werden :whistling:

Fortsetzung folgt ...


Tschüß aus Leese

Frank-Martin

Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!!

24 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Ben Malin (15.05.2014), jk_wk (15.05.2014), Dieter Ackermann (15.05.2014), Nuller Neckarquelle (15.05.2014), Setter (15.05.2014), heizer39 (15.05.2014), Henrik (15.05.2014), Tom (15.05.2014), KlaWie (15.05.2014), JACQUES TIMMERMANS (15.05.2014), E94281 (16.05.2014), DVst HK (16.05.2014), BTB0e+0 (16.05.2014), Holsteiner (16.05.2014), Der Teufel (17.05.2014), Udom (20.05.2014), DRG (29.05.2014), klaus.kl (29.05.2014), kalleausB (03.06.2014), gabrinau (03.06.2014), pgb (12.04.2015), Han_P (04.12.2015), 98 1125 (07.05.2017), Altenauer (07.07.2017)

Hein

Unregistered

145

Thursday, May 15th 2014, 6:43pm

Hallo Frank Martin.

Ohne jetzt deinen ganzen Bericht wieder zu lesen und nach den Netzbändern zu suchen, frage ich einfach mal welche NR. dein Absatz hat. Mich interressiert das schon sehr, weil ich es auch in einem Fachmagazin gelesen habe , aber da wurde es mit Heki Material beschrieben.

Fichten kann man wirklich auf der Moba gut gebrauchen.Danke fürs Zeigen.

Gruß Hein

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (15.05.2014), Nuller Neckarquelle (16.05.2014)

146

Thursday, May 15th 2014, 7:06pm

Hallo Hein,

das "Mesch-Netzband" habe ich im Beitrag 84 vorgestellt, aber bei der Fa. "deko und band", wo ich es seinerzeit gekauft habe, ist es nicht mehr im Programm :( .

Gut, dass ich mir da gleich fünf 6cm breite Rollen mit einer Länge von 25 Metern gekauft habe, da ich es im www. auch nicht mehr finden kann.

Bei "d + b" haben sie jetzt, quasi als Ersatz für das Mesch-Netzband, das "spiderweb", welches eine etwas feinere Struktur hat.
Da habe ich mir auch gleich eine 30cm breite Rolle in grün und eine 5cm breite Rolle in braun für die unteren Äste bestellt :


http://www.deko-und-band.de/spiderweb-ti…-030-r-300.html

http://www.deko-und-band.de/spiderweb-ti…7-021-r-50.html


Das spiderweb werde ich demnächst auch mal für die Fichtenbegrünung ausprobieren ...

...dann wünsche ich noch viel Spass beim Bäume-Basteln :!:


Tschüß aus Leese

Frank-Martin
Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!!

This post has been edited 2 times, last edit by "Baumbauer 007" (May 15th 2014, 10:34pm)


5 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

BTB0e+0 (16.05.2014), Nuller Neckarquelle (16.05.2014), Udom (20.05.2014), DRG (13.06.2014), Altenauer (07.07.2017)

147

Thursday, May 15th 2014, 7:19pm

Hallo Frank-Martin,

zumindest in 4cm-Rollen scheint es das Netzband noch zu geben:

http://www.christa-baender.de/gitterband…ml?cPath=52_674

Man müsste halt mal den eigentlichen Hersteller in Erfahrung bringen...

Viele Grüße
Holger

6 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (15.05.2014), Theresa (16.05.2014), Nuller Neckarquelle (16.05.2014), Signum (17.05.2014), DRG (29.05.2014), pgb (12.04.2015)

148

Thursday, May 15th 2014, 10:33pm

Hallo Holger,

als Gitterband kannte ich es auch noch nicht, DANKE für den Tipp :!: , aber wenn man danach sucht ...

... ich habe es auch noch in "jägergrün" und 63mm Breite gefunden :


-------------------------


Tschüß aus Leese

Frank-Martin

P.S.: Da der Link nicht mehr funktioniert, weil es das Netzband hier nicht mehr gibt :( , habe ich ihn entfernt !
Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!!

This post has been edited 1 times, last edit by "Baumbauer 007" (Jul 7th 2014, 9:38pm) with the following reason: Link entfernt, P.S.: eingefügt


3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Nuller Neckarquelle (16.05.2014), Udom (20.05.2014), Altenauer (07.07.2017)

abisz

Bremser

(31)

Posts: 66

Location: Großraum Ulm

  • Send private message

149

Friday, May 16th 2014, 6:00am

Hallo Holger,
der Hersteller ist vermutlich http://www.zwartz.nl/

Viele Grüße
Andreas

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (16.05.2014), Nuller Neckarquelle (16.05.2014), Theresa (18.05.2014), Udom (20.05.2014)

150

Thursday, May 29th 2014, 6:12pm

Hallo zusammen,

heute ist "Vatertag" - das heißt doch, dass der Vater tun und lassen kann, was er möchte, oder etwa nicht :?: :whistling:

Also habe ich das "schöne" Modellbau-Wetter ausgenutzt und ein paar Bäume für den Kaiserstuhl belaubt ...

Und weil ich einmal dabei war habe ich auch gleich die Trauerweide mit fein ausgesiebtem, mittelgrünem Laub der Fa. NOCH bestreut und anschließend fixiert :




Der Porsche junior von Schuko ist für Spur-0 und dient hier wieder nur als Anhaltspunkt für die Größe der Trauerweide ... ich habe halt immer noch keine Preiserlein im passenden Maßstab. :whistling:

Die Trauerweide ist etwa 22cm hoch bei einem Durchmesser von ca. 15cm und daher wäre sie durchaus auch für die Landschaft in Spur-0 geeignet. ;)


Tschüß aus Leese

Frank-Martin
Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!!

14 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (29.05.2014), klaus.kl (29.05.2014), JACQUES TIMMERMANS (29.05.2014), Udom (29.05.2014), 1zu0 (30.05.2014), Nuller Neckarquelle (30.05.2014), Holsteiner (30.05.2014), gabrinau (03.06.2014), Henrik (03.06.2014), DRG (13.06.2014), pgb (12.04.2015), Han_P (04.12.2015), 98 1125 (07.05.2017), Altenauer (07.07.2017)

151

Thursday, May 29th 2014, 7:09pm

Tja Frank Martin,
wenn du so weiter machst wirst du doch noch ne Null, keine halbe :D
Bin einfach nur fasziniert von deinen Bäumen :thumbsup:
Beste Grüße aus dem Keller,

Pat

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (29.05.2014)

Ralf t3

Bremser

(20)

Posts: 88

Location: 46483 Wesel

  • Send private message

152

Thursday, May 29th 2014, 8:02pm

Hallo Frank-Martin
Deine Bäume gefallen uns bis jetzt sehr gut,aber die Trauerweide,wir denken da fehlt was,der lange behang kommt nicht so toll rüber,gerade auf der linken seite,denke mal das du sie wie die Hängebirke mit Filterwatte gemacht hast,doch bei der Hängebirke kommt es lockerer und länger rüber,das sieht besser aus.Das ist unsere Meinung,nimm es uns nicht übel,sonnst sind alle Bäume von dir super
Gruß Ilona und Ralf

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (29.05.2014)

153

Monday, June 2nd 2014, 4:01pm

Hallo zusammen,

@ Pat :

Danke für den netten Kommentar :!:

Du weißt ja, solange ich die kleinen Details in 1:87 noch sehen kann, werde ich diesem Maßstab treu bleiben, aber leider werden die Augen im Alter ja nicht wirklich besser ... schaun mer mal. ;)


@ Ilona und Ralf :

Auch Euch danke für den netten Kommentar :!:

Ja, auch die Trauerweide habe ich mittels der feinen Filterwatte belaubt, ein Foto vor'm Belauben habe ich im Beitrag 127 eingestellt.

Und zur Wirkung der hängenden Zweige kann ich nur sagen :In Natura sieht sie besser aus als auf dem Foto :whistling:

... und dass auf der linken Seite die Zweige nicht soweit nach unten hängen ... na ja, - vor einigen Jahren hat die Weide den Halt am Ufer des See's, an dem sie wächst, verloren und hat sich ein Wenig zur Wasseroberfläche in die Waagerechte geneigt.
Daher sind die Äste auf der linken Seite des Stammes etwas in die Höhe "gerutscht" und nun hat es den Eindruck, dass hier die Zweige nicht so weit 'runter hängen, wie auf der rechten Seite.
Aber : Die "Watte-Zweige" sind am gesammten Baum gleichlang, ist halt nur eine optische Täuschung auf dem Foto :whistling: ;(


Tschüß aus Leese

Frank-Martin
Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!!

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

DRG (13.06.2014), Altenauer (07.07.2017)

Ralf t3

Bremser

(20)

Posts: 88

Location: 46483 Wesel

  • Send private message

154

Monday, June 2nd 2014, 4:39pm

Hallo Frank-Martin
Es wird wohl an dem Bild liegen,hab gerade nochmal den Beitrag 127 gesehen,bilder können schon mal täuschen
Gruß Ilona und Ralf

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (02.06.2014)

155

Tuesday, June 3rd 2014, 8:33pm

Hallo zusammen,

heute möchte ich Euch mal zeigen, wie ich die vielen, vielen Draht-"Reste" verwerte, die beim Bäume-Basteln immer anfallen ...

Ich habe vor, auf einem meiner Module, eine Art "Niederwald" darzustellen, d.h. ein Wald, wie er mehrere Jahre nach einem Kahlschlag oder Waldbrand aussieht.
Dafür benötige ich sehr viele schlanke Bäume und Büsche in den unterschiedlichsten Größen, von etwa 5cm bis etwa 15cm Höhe.

Ich habe die ersten unbelaubten Bäume mal auf ein Stück Styrodur gesteckt :




Von oben sieht es dann ein Wenig anders aus :



Landwirt Wilhelm Lannemann sen. mit seinem Benz ist im Maßstab 1:87 und dient wieder nur zum Größenvergleich. ;)

Dieses Stück Styrodur hat die Maße 25cm mal 25cm und es stecken über fünfzig Bäume darauf ... da das Modul, auf das ich den Wald pflanzen möchte, 80cm lang ist, weiß ich, dass noch eine ganze Menge Arbeit vor mir liegt. :whistling:


Tschüß aus Leese

Frank-Martin
Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!!

15 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (03.06.2014), preumode (03.06.2014), E94281 (03.06.2014), Dieter Ackermann (04.06.2014), Nuller Neckarquelle (04.06.2014), JACQUES TIMMERMANS (04.06.2014), Holsteiner (04.06.2014), Spurwechsler (04.06.2014), Der Teufel (05.06.2014), gabrinau (08.06.2014), DRG (13.06.2014), pgb (12.04.2015), Han_P (04.12.2015), 98 1125 (07.05.2017), Altenauer (07.07.2017)

156

Sunday, June 8th 2014, 7:35pm

Recycling, mal wieder ...

Hallo zusammen,

irgendwo weiter oben, habe ich geschrieben, dass ich die Filterwatte, die nach dem "in-Form-Schneiden" anfällt, sortenrein aufhebe.

Heute möchte ich Euch eine Möglichkeit der Weiterverwendung zeigen.

Erlen lieben bekanntermaßen das Wasser und daher benötigt ein Freund, für einen kleinen Bachlauf auf einem Modul, ein paar kleinere davon.

Diese Erlen sind für H0 und etwa 13cm hoch, bei einem Durchmesser von knapp 6cm. Hierfür benötige ich nicht unbedingt sehr lange Watte-Fasern, also kommen mir die "Faser-Abschnitte" gerade recht.
:thumbup:



Links in der Klarsichtdose befinden sich die gesammelten "Faser-Abschnitte", daneben die ersten zwei Stämme, bei denen ich schon die unteren Zweige mit den Fasern beklebt habe, Klebstoff und die benötigten Werkzeuge.
Welches Werkzeug auf dem Foto nicht zu sehen ist, ist die kleine Haarschere, da auch hier die Watte-Fasern noch in die gewünschte Form "gestutzt" werden ;) .

Hier nur der eine angefangene Stamm :




Und hier die mit den Fasern beklebten Zweige in Großaufnahme, damit Ihr sehen könnt, wie wenig von den Fasern auf die Zweige kommen :



Auch hier muss ich noch mit der Schere ein Wenig nacharbeiten :whistling:

Fortsetzung folgt ...


Tschüß aus Leese

Frank-Martin
Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!!

This post has been edited 1 times, last edit by "Baumbauer 007" (Jun 8th 2014, 10:08pm)


15 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

JACQUES TIMMERMANS (08.06.2014), gabrinau (08.06.2014), Udom (08.06.2014), Ben Malin (08.06.2014), preumode (08.06.2014), Pjotrek (08.06.2014), Nuller Neckarquelle (09.06.2014), Holsteiner (09.06.2014), Spurwechsler (10.06.2014), Dieter Ackermann (13.06.2014), DRG (13.06.2014), pgb (12.04.2015), Han_P (04.12.2015), 98 1125 (07.05.2017), Altenauer (07.07.2017)

157

Friday, June 13th 2014, 11:35am

Hallo zusammen,

die ersten zwei Schwarzerlen sind fertig und ich möchte Euch das Ergebnis nicht vorenthalten. :D

Zuerst ein Foto von einer der beiden Erlen, nur mit den "recycelten" Watte-Fasern beklebt und mit der kleinen Haarschere in Form gebracht :




Heute Morgen habe ich mittels Klarlack aus der Sprühdose das dunkelgrüne Laub von NOCH aufgebracht :



Zuerst eine Lage mit der Blattgröße 0,8 bis 1,0mm, dann mit "LUKAS-Sprühfilm, matt" fixiert und in das noch feuchte Fixativ das feinere Laub mit einer Blattgröße kleiner 0,8mm eingestreut ...
... und wieder einmal "durfte" Wilhelm Lannemann mit seinem Benz als Größenvergleich herhalten ... :whistling:


Mehrere von diesen Schwarzerlen, dicht aneinander am Bachlauf in einer Reihe gepflanzt würden sich bestimmt auch auf einem meiner Module gut machen ...
;)

Fortsetzung folgt ...


Tschüß aus Leese

Frank-Martin
Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!!

15 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Spurwechsler (13.06.2014), klaus.kl (13.06.2014), asisfelden (13.06.2014), DRG (13.06.2014), lok-schrauber (13.06.2014), Udom (13.06.2014), Nuller Neckarquelle (13.06.2014), Holsteiner (13.06.2014), Martin Zeilinger (13.06.2014), Ben Malin (13.06.2014), JACQUES TIMMERMANS (14.06.2014), pgb (12.04.2015), Han_P (04.12.2015), 98 1125 (07.05.2017), Altenauer (07.07.2017)

Posts: 1,319

Location: Ettlingen

Occupation: Pensionär (ehem. Bundesbahn-Beamter)

  • Send private message

158

Friday, June 13th 2014, 12:21pm

Hallo Frank-Martin,

es ist mal wieder ein Genuss, die Fotos der Schwarzerlen zu betrachten - allerdings geht es mir mehr und mehr wie Kindern in der Vorweihnachtszeit (trotz der aktuellen subtropischen Temperaturen!), die sehnsüchtig dem Tag der Bescherung entgegen fiebern, sprich - auf die Lieferung der 'Leesener Baumschulen GmbH & Co. KG' ...

Daher (nicht zuletzt im eigenen Interesse) weiterhin viel Erfolg mit den noch anstehenden Kreationen und
beste Grüsse

Dieter

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (13.06.2014)

159

Tuesday, June 24th 2014, 7:33pm

Die Herstellung von Modell-Laub

Hallo zusammen,

heute bin ich bei der kompletten Selbst-Herstellung von Modell-Laub einen großen Schritt weitergekommen ...

Seit langem suche ich eine günstige Küchenmaschine, so eine, mit der man auch Kuchenteig kneten kann.
Ab gestern hatte der "Supermarkt meines Vertrauens" so eine Maschine im Angebot und da ich heute dienstlich in der Nähe war, habe ich gleich in so ein Gerät investiert.

Hier ist "Das Objekt der Begierde" :whistling: :




Nun werdet Ihr Euch fragen, wozu ich beim Bäumebasteln eine Maschine zum Teigkneten benötige :?: :?: :?:

Nun, ich möchte keinen Kuchen backen,
aber im Reformhaus habe ich eine "Zutat" gefunden, deren Struktur mir sehr vertraut vorkam :



Weizenkleie, jau, das ist es :!: Der Preis für die Weizenkleie ist etwa 1,50 € für 250g.

Die Farbe ist zwar völlig daneben, aber die Idee ist, dass ich die Rührschüssel bis zur maximalen Füllhöhe mit Weizenkleie auffülle, dann die Maschine einschalte und während des Rührens mit einer einfachen Airbrush (mit 0,5mm-Düse) z.B. Revell-Aqua-Color im gewünschten Farbton einsprühe, bis die Weizenkleie durchgefärbt ist.
Dann die Maschine noch etwa 15min laufen lassen, bis die Farbe vollständig getrocknet ist, damit die Kleie nicht verklumpt.

Soweit die Idee, wenn die ersten Versuche erfolgt sind, werde ich hier wieder davon berichten.

Fortsetzung folgt ...


Tschüß aus Leese

Frank-Martin
Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!!

11 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Spurwechsler (24.06.2014), lok-schrauber (24.06.2014), Ben Malin (24.06.2014), JACQUES TIMMERMANS (25.06.2014), Nuller Neckarquelle (25.06.2014), Udom (25.06.2014), Der Teufel (25.06.2014), Signum (26.06.2014), pgb (12.04.2015), Han_P (04.12.2015), 98 1125 (07.05.2017)

Spurwechsler

Lokomotivbetriebsinspektor

(529)

Posts: 438

Location: Hoyerswerda

  • Send private message

160

Tuesday, June 24th 2014, 8:50pm

Hallo Frank-Martin,

es wird ja immer interessanter und auch langsam richtig mit Technik bei Deiner Baumbaumethode. Bin gespannt was dabei rauskommt. Nicht das Weizenkleie ein rarer Artikel im Reformhaus wird!!

Gruß aus Sachsen

Klaus

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (24.06.2014)

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests