You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Sunday, June 12th 2016, 10:02am

Wie bekomme ich da eine Weiche gebacken?

Guten Morgen Nullers. Ich hole ein bisschen aus......

Ich habe bloß eine 1020er in Blutorange, ein Stück Lenzgleis und einen Titan Trafo.
Dazu knapp mehr wie 6 Meter an Wandlänge um eine Haltestelle im alpinen Bereich an einer eingleisigen elektrifizierten Strecke nach zu bilden.

Dazu hätte ich gern zwei schlanke Weichen um halt so hin und her zu fahren. Oberleitung gibt es ja von Sommerfeldt. Der Strom kommt bei mir aus der Dose.
Die schlanken Weichen bereiteten mir am meisten Kopfzerbrechen. Mein Wunsch war und ist, für das Ausweichgleis der Haltestelle, zwei EW 190 ein zu setzen.

Nun will es der Zufall, dass in dem Ort wo ich lebe eine kleine Firma beheimatet ist, die für Spur 1 Schienen und Weichen herstellt. Ich war dort vor längerer Zeit vorstellig und fragte ob er mir so zwischendurch nicht für Spur 0 auch so Weichen machen könnte. Der nette Inhaber lächelte und meinte, seine Spritzguss Werkzeuge seien halt für 1:32 ausgelegt und das so lange bis ein Komet auf unseren Planeten einschlagen würde. Da ließe sich im Nachhinein nichts verkleinern oder vergrößern. Er habe auch kein Profil für Spur 0, keine Schienenstühle und schon gar keine Weichen-Zungen-Gleitplatten.

Er meinte aber, wenn ich mir diese Teile irgendwo organisiere, so könne er mir irgendwann lediglich die Schwellenbettung generieren, dieses sei ein integrierter Rechenprozess und das Ausgabegerät würde dann für die Spur 0 so eine Bettung ausarbeiten. Er kann mir keinen Zeitpunkt nennen aber er will es mal versuchen.

Am Freitag wurde mir über den Gartenzaun durch seine Gattin eine Schachtel mit zwei Schwellen-Aufbauten in Holz gelegt. Ich war ganz baff als ich das sah.
Ich habe Fotos gemacht und will Euch das zeigen, seht nur die Maserung, die Absenkung für die Kleineisen und am allermeisten gefällt mir das stabile Schwellenbett.

Das Colorit zeigt sich wie frisch mit Carbonoleum getränkt. Zum Vergleich habe ich mein Lenzgleis dazu gelegt. Die Proportionen stimmen auf alle Fälle. Vor allem das ist echt eine schlanke Weiche!

Jetzt habe ich bloß das Problem, wie mach ich da jetzt Weichen? Wo bekomme ich Profile und all die anderen Teile? Ich habe gedacht ich nehme aus Lenz Flexgleisen die Profile und die klebe ich einfach auf die Schwellen. Aber ich brauch ja auch ein Herz...

Vielleicht habt Ihr ein paar Tipps? Ich danke im Voraus dafür und wünsche einen schönen Sonntag.

L.G. Patrick
GleichstromJunkie has attached the following files:
  • Lenz_vs_Doppel.jpg (71.88 kB - 354 times downloaded - latest: Nov 26th 2018, 9:54am)
  • Lenz_vs_Endst.jpg (70.6 kB - 304 times downloaded - latest: Nov 26th 2018, 9:54am)
  • Lenz_vs_EW.jpg (71.58 kB - 278 times downloaded - latest: May 4th 2018, 3:00am)
  • Lenz_vs_Holz.jpg (72.79 kB - 261 times downloaded - latest: May 4th 2018, 3:00am)

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (12.06.2016), nullerjahnuic60 (12.06.2016)

2

Sunday, June 12th 2016, 10:45am

Hallo Patrick,

da gibt`s eine Fa. die heißt Weichen Walter - die bauen alles.
Gruß
Horst Fischer

Fahren und Schalten:
Lenz LZV100 mit 2xLH101 + 1xLH01 + 2xMultimaus
Fahrzeuge + Gleise:
Fast nur Lenz Spur 0



Andreas

Bremser

(16)

Posts: 54

Location: Rapperswil-Jona

  • Send private message

3

Sunday, June 12th 2016, 11:47am

WeichenWalter ist bestimmt eine gute Adresse. Ich persönlich, obwohl auch schon Kunde von WeichenWalter , bevorzuge zur Zeit Wenz-Modellbau . Auch wenn die Startseite zur Zeit mehr US-Produkte zeigt als europäische, ist das Spur-Null - Gleisprogramm umfangreich. Und die Bauanleitungen waren für mich bisher fast immer eindeutig.

Viel Erfolg beim Bau :)
Andreas

4

Sunday, June 12th 2016, 1:00pm

Weichenbau

Hallo Patrik,
deine Frage stellt gleich mehrere Problemkreise in den Blickpunkt: Wenn du dir keine großen Weichenbaukünste zutraust, gibt es von Peco alle wichtigen Einzelteile zum Selbstbau von Weichen. In der Optik gleichen sie den Serienprodukten von Peco, was ja auch vom Bastler angestrebt wird. Allerdings mußt du dann auch den Weichenwinkel der Pecogeometrie einhalten, weil die Herzstücke ja so gefertigt sind. Die 2. Einschränkung ist die englische Bauform, damit können sich nicht alle kontinentalen Modellbahner anfreunden. Leider gibt es diese Eintzelteile nicht für das Code 143-Programm, welches unserer Bauform mehr entsprechen würde.
Die Weichenbausätze von Wenz kommen deinen Vorstellungen wahrscheinlich am nächsten, sie sind aber nicht gerade eine Übung für Anfänger im Weichenbau. Auch von Hegob gibt es hervorragende Weichen.
Bei den von dir gezeigten Schwellenrosten bist du natürlich an die Weichengeometrie dieser Roste gebunden, da wird sich schwerlich eine Entsprechung an Einzelteilen auf dem Markt finden. Ich würde da einen Eigenbau anstreben, mit diesen Rosten hast du ein hervorragendes Fundament!
Um dir einen Überblick zu verschaffen, würde ich dir eine (schon älter, aber immernoch voll gültig!) Veröffentlichung der Arge Spur 0 empfehlen. Dort gab es ein Sonderheft "Weichen". Dieses Heft ist auf der HP der Arge 0 eingestellt und du kannst es kostenlos herunter laden. Diese Lektüre ist auf jeden Fall sehr erhellend und man weiss dann doch einiges über Modellweichen in Spur 0. Nicht zuletzt ist einer der Autoren Stefan Panske, sein Name bürgt für Qualität.
Viel Erfolg und viele Grüsse aus dem durchnässten Schwarzwald
Dieter

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (12.06.2016), 1zu0 (12.06.2016), Altenauer (12.06.2016)

Robby

Fahrdienstleiter

(268)

Posts: 752

Location: Dresden

  • Send private message

5

Sunday, June 12th 2016, 1:10pm

eine Weiche backen?

Hallo,

Also, das einfachste ist, Mehl darüber streuen und ab in die Backröhre. Oder? ?( ?( :sleeping: :evil: :thumbdown:

Gruß Robby

6

Sunday, June 12th 2016, 5:03pm

EW

Hallo nochmal. Danke für die bisherigen Antworten.

Englischer Oberbau geht für eine Voralpenbahn schon mal gar nicht. Das Lenz Profil wäre wegen der Verwendung der Flexgleise auch nicht schlecht. Es fehlen eigentlich nur Schienenstühle und die Gleitplatten für die Zungen. Da gibt es kurze und lange.

Gibt es solche nicht zu kaufen? Am besten mit Montagezapfen, dann kann man lässig Löcher bohren und die Kleckserei mit den Klebstoffen fällt auch flach.

Ob die nun aus Plastik oder Metall wären, da würde ich hinweg sehen.

In der Schachtel fand ich einen Zettel, darauf steht------> EW 190, 1:9, 6,8°. Die zwei Teile sind je fast 80 cm Lang. Wird fesch aussehen wenn da ein Zug hinweg fährt.

L.G. Patrick

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (12.06.2016), Hendrik (12.06.2016), heizer39 (12.06.2016)

7

Sunday, June 12th 2016, 7:02pm

Hallo Patrick,

Schienenstühle gibt es auch hier: Hassler

Gruß Rainer

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (13.06.2016)

8

Monday, June 13th 2016, 12:40pm

Gleitplatten

Hallo Rainer

Danke für den Tipp. Aber dort bekommt man zwar Kleineisen, aber keine Gleitstühle. Von denen gibt es zwei Versionen.
Eine kurze und eine längere mit Abstützung. Ich muss mal bei Hegob anfragen ob es dort welche gibt. Ob die dann auf das Lenz Profil passen?
Da sieht man keine Bilder auf seiner Seite.

Ansonsten muss ich sagen, das Schwellenbett ist der Hammer. Da ist nichts verzogen, liegt komplett plan und man muss selbst nichts ausrichten.
Geschweige denn mit Farben noch nachbehandeln. Voll cool diese Teile... 8) .

Ich weiß aber noch nicht was mich der Spaß kosten wird...... ;( Seine Frau hat nichts gesagt. L.G. Patrick

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (13.06.2016)

9

Monday, June 13th 2016, 1:02pm

Hallo Patrick,

hier noch 2 Alternativen

http://mw-modellbau.de/HP-neu/Start.html

http://www.hegob.de

Gruß Peter

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (13.06.2016)

10

Tuesday, June 14th 2016, 1:18pm

System nicht offen

Hallo Peter

Bei beiden habe ich mich informieren lassen.
Zunächst war erfreulich wie schnell und freundlich man hier wie dort eine Antwort bekommt.

Aber, das System von Weinert ist kein offenes. Man bekommt nur gegen Bestellung und Mitgliedschaft bei FREMO einen kompletten Bausatz.
Da sind aber viele Teile dabei die ich gar nicht benötige. Die Kleineisen mögen ja sehr gut nachgebildet sein, aber der Montagesockel unter den Teilen?
Ich vermute mal da will man eine Insel schaffen damit man alles zusammen kaufen muss.... ;( Die blonden Sperrholz Schwellen sind dabei ja ein komplettes NO GO. Wenn schon einzelne Schwelle dann bitte Vollholz. Buche oder Eiche mit ordentlich Maserung dran und vor allem wo ist die Auflagefläche der Kleineisen? Ein sehr wichtiges Detail. Da gäbe es noch weitere Punkte, aber egal die rücken einzelne Teile nicht raus und insofern für mich nicht brauchbar.

Bei Hegob kriegst du welche, sogar aus Kunststoff die muss man flach ans Objekt pappen, mit Kleber.
Das riecht nicht gut ist recht eine Patzerei, ich hab da kein Vertrauen von wegen Haltbarkeit und so.

Aber vielleicht möchte ich etwas was es nicht gibt? ;) Da hilft wahrscheinlich nur selber machen.... :rolleyes:
Auf alle Fälle das Atlas----->Lenz Profil bekommt man als Meterware, insofern muss man keine Flexgleise kaufen und zerstören. Das ist ja schon mal was.

Na denn schaun mer mal weiter, ich hab da schon eine Idee. L.G. Patrick

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (14.06.2016), Meinhard (14.06.2016), Udom (14.06.2016)

james

Rangiermeister

(46)

Posts: 161

Location: Hamburg

Occupation: Privatier, früher Statiker

  • Send private message

11

Sunday, June 19th 2016, 12:14pm

Hallo Patrik,

ich bin da vollkommen bei Dir, in Deutschland gibt es kein vernünftiges Selbstbauprogramm für Reichsbahngleise! Ich bin ja nun ein "alter Nagler" (H0, H0m, Sn3), aber die geätzten Schienenplatten z. B. von Wenz und Hassler können für Spur 0 einfach nicht befriedigen. Die gegossenen Kleineisen von Demko, M.Weinert und Hegob sind mit ihren unterseitigen Zapfen und Blöcken (wie soll man nur die viereckigen Löcher in die Schwellen bekommen???) geschlossene Systeme, wie Du sagst, und für einen freizügigen Selbstbau nur sehr bedingt geeignet. Mein Vorschlag sind gegossene Kleineisen, bei der die Schwellenschrauben durch Nägel mit Vierkantansatz, die es ja bereits gibt, ersetzt werden. Vermutlich kommt man mit 4 oder 5 Typen Kleineisen auch für den Weichenbau aus.
Allerdings fängt dann das Theater mit den Schienenprofilen an: Code 125 ist m. E. für den Maßstab 1:45 am besten geeignet, das Profil S49 nachzubilden. Die Wirklichkeit mit den Profilen von Peco (Bullhead-Profil, geht für Kontinentaleisenbahner gar nicht!), Lenz (reichlich plumpes Profil), Hassler, Hegob, Wenz - alle kochen ihr eigenes Süppchen.
Ich recherchiere seit über einem Jahr, und bin bislang nicht sehr weit gekommen! Im Moment scheint mir das recht umfangreiche Programm von Wenz das kleinste Übel zu sein, ggf. lassen sich die Schienenplatten mit den Vierkantnägeln etwas aufpeppen ...

LG Reinhold

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Railteddy (20.06.2016), Altenauer (20.06.2016)

Railteddy

Hilfsbremser

(10)

Posts: 11

Location: Buchholz in der Nordheide

Occupation: Bahnbeamter (auch Tf)

  • Send private message

12

Monday, June 20th 2016, 9:46am

Selbstbaugleise

Hallo Alle,

ich kann Reinhold da nur zu 100% zustimmen. Meine Suche nach Selbstbaugleisen in der Spurweite 0m (22,2 mm) hat auch zu keinem anderen Ergebnis geführt.

Aber ich hoffe noch auf eine Eingebung. Ich werde wohl auch auf Wenz ausweichen und mir dort etwas zusammenstellen. :thumbsup:

Gruß Jörg