You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1zu0

Lokomotivbetriebsinspektor

(128)

  • "1zu0" started this thread

Posts: 347

Location: Bottrop

Occupation: Techniker

  • Send private message

1

Wednesday, July 13th 2016, 4:36pm

Weichenselbstbau und Zubehör

Sicherlich wurde über dieses Thema schon einiges gepostet, aber genau so sicher wird Im Folgenden einiges Neues, Interessantes und auch Ungewöhnliches präsentiert werden.

Ich fange mal "von hinten" an, denn wenn die Weiche fertig ist, bedarf es auch einer Stellmechanik, welche man natürlich auch für gekaufte Weichen gebrauchen kann. Dabei lautet das Motto "so einfach wie möglich aber auch so variabel wie möglich".

Zum Stellen von Weichen ohne Elektro- oder Digitaltechnik an Stellen, die frei zugänglich sind, oder im provisorischen Teststadium einer Anlage können Kippschalter mit Hilfe von (Federstahl-)Draht, Schrauben und eventuell noch einem Winkel zu einfachen aber sicheren Stelleinrichtungen umgebaut werden.

Dabei ist das Einkerben des Kipphebels mit Hilfe einer Minitrennscheibe und/oder Feilen das aufwändigste. Der Draht kann dann an einem Ende in diese Kerbe eingeclipst werden und am anderen Ende in die Weiche eingesteckt werden. Das Ganze wird dann auf die Anlage geschraubt. Bei dem gezeigten Kippschalter ist es besonders einfach, weil durch das Umbiegen des On/Off-Bleches zwei Lücken für die Schraubbefestigungen entstehen. Ansonsten müsste man sich aus Blech einen geeigneten Winkel herstellen. Bei der gezeigten Weiche müsste die Kerbe etwas tiefer am Hebel sein, damit der Stellweg kleiner ist.

Viele Grüße
Gerd
1zu0 has attached the following files:

16 registered users and 2 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

Meinhard (13.07.2016), wilfmolz (13.07.2016), HüMo (13.07.2016), Robby (13.07.2016), Altenauer (13.07.2016), Schwabe (13.07.2016), Martin Zeilinger (13.07.2016), BTB0e+0 (13.07.2016), JACQUES TIMMERMANS (14.07.2016), nullerjahnuic60 (14.07.2016), Holsteiner (14.07.2016), Udom (14.07.2016), Nuller Neckarquelle (14.07.2016), jbs (14.07.2016), Montafoner (17.07.2016), Hans-Georg (14.01.2018)

Martin Zeilinger

Bahnhofsvorsteher

(527)

Posts: 730

Location: A1010 Wien

  • Send private message

2

Wednesday, July 13th 2016, 9:25pm

Servus Gerd,

nette, hilfreiche Idee!


... und wenn man schon einen Kippschalter verwendet, dann könnte man den doch gleich für die (provisorische) Herzstückpolarisierung nützen.


Grüße aus Wien
Martin
Neues über unsere Spur 0-Projekte findet man auch auf unserer Facebook-Seite

10 registered users and 2 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (13.07.2016), 1zu0 (13.07.2016), HüMo (13.07.2016), BTB0e+0 (13.07.2016), Meinhard (14.07.2016), Zahn (14.07.2016), nullerjahnuic60 (14.07.2016), Udom (14.07.2016), Nuller Neckarquelle (14.07.2016), jbs (14.07.2016)

modalohr

Oberheizer

(79)

Posts: 297

Location: Wohlen

  • Send private message

3

Wednesday, July 13th 2016, 11:35pm

Weichen Umbau

Hallo Spur 0er
Auf meiner Modulanlage habe ich die Handweichen von Lenz eingebaut.
Beim überfahren der Weiche streiften die Wagen an der Weichenlaterne.
Die Weichenlaterne musste ich versetzen und die provisorische Schaltung von Hand mit gleichzeitiger Herzstückpolarisierung wird durch ein umlegen des Messingrohr gemacht.
Es ist ein Provisorium und es wird später durch Weichenmotoren ersetzt.
Grüsse aus der Schweiz
Arnold
modalohr has attached the following files:
  • IMG_0001_94.jpg (101.88 kB - 185 times downloaded - latest: May 2nd 2019, 5:16pm)
  • IMG_0001_95.jpg (83.44 kB - 168 times downloaded - latest: May 2nd 2019, 5:16pm)
  • IMG_0001_92.jpg (121.76 kB - 196 times downloaded - latest: May 2nd 2019, 5:13pm)
  • IMG_0001_90.jpg (144.36 kB - 180 times downloaded - latest: May 2nd 2019, 5:13pm)
  • IMG_0001_87.jpg (145.58 kB - 162 times downloaded - latest: May 2nd 2019, 5:13pm)

10 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

BTB0e+0 (13.07.2016), Meinhard (14.07.2016), JACQUES TIMMERMANS (14.07.2016), HüMo (14.07.2016), Altenauer (14.07.2016), nullerjahnuic60 (14.07.2016), Udom (14.07.2016), Nuller Neckarquelle (14.07.2016), heizer39 (14.07.2016), jbs (14.07.2016)

Fritze

Oberheizer

(115)

Posts: 383

Location: Eberswalde

  • Send private message

4

Thursday, July 14th 2016, 12:31pm

Weichenselbstbau und Zubehör

Hallo Selbstbauer,

ich habe früher im H0-Bereich Kippschalter mit 3xUM benutzt. Somit Herzstückpolarisierung, Rückmeldung und ein freier Umschalter vorhanden. Um die Sache mal variabler zu gestalten habe ich die Schaltknebel jeweils mit 3 1mm Löchern in unterschiedlichen Abständen versehen - Stelldraht einstecken, durch Lötpunkt wenn erforderlich sichern und schon hat man mit wenig Aufwand einen preiswerten Weichensteller.
Für die Bedienung habe ich das andere Ende des Stelldrahtes unterhalb des Schaltknebels etwas länger gelassen, dort eine in einem Messingrohr bis zum Anlagenrand geführte M3 Messing-Gewindestange auch mit 1mm Bohrung versehen aufgesteckt, Draht umgebogen, Holzkugel ausserhalb der Anlagenkante aufgeschraubt und schon war der Antrieb fertig.

Gruss, Dirk

8 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Zahn (14.07.2016), Altenauer (14.07.2016), Udom (14.07.2016), Nuller Neckarquelle (14.07.2016), 1zu0 (14.07.2016), jbs (14.07.2016), BTB0e+0 (14.07.2016), Meinhard (15.07.2016)

1zu0

Lokomotivbetriebsinspektor

(128)

  • "1zu0" started this thread

Posts: 347

Location: Bottrop

Occupation: Techniker

  • Send private message

5

Thursday, July 14th 2016, 6:38pm

Die Reißverschluss-IBW

Hallo Weichensteller und -bauer,

Natürlich kann man die Kontakte der Kippschalter für die von Martin und Dirk genannten Zwecke gebrauchen. Wenn das Herzstück mit den Weichenzungen elektrisch verbunden ist, genügt normalerweise die Anpresskraft des Kipphebels bei diesem großen Schalter, um die Zungen fest genug an die Schienen zu drücken, dass guter elektrischer Kontakt entsteht. Bei kleinen Schalten und grundsätzlich zur Sicherheit empfiehlt sich die Herzstückpolarisierung natürlich.

Eine andere Möglichkeit (und nur 1 Loch statt 3 zu bohren) zeigt das erste Bild. Die Länge des eingeklebten Winkeldrahts bestimmt den Weichenstellweg. Zusätzlich entsteht ein Federungseffekt zum Längenausgleich. Die Weiche ist Spur 1, deswegen wirkt der Schalter so klein. Er ist mit einem Winkel und zwei Schrauben befestigt.

Und nun zur Reißverschluss-Weiche, bei der aus zwei normalen Bogengleisen eine Innenbogenweiche "gestrickt" wurde. Natürlich ist sie nicht für den gestalteten Teil der Anlage gedacht, aber ich wollte mal testen, ob so etwas geht. Ja, es geht, und man hat auch immer den korrekten Schienenabstand, doch das Verschachteln der Schwellen und Einschieben der Profile war eine Geduldsübung ...

Bei der nächsten Weiche, der 5 Euro-Weiche, ist es genau umgekehrt: kein Stress mit Schwellen aber viel Nachmessen des Gleisabstandes. Die kommt dann morgen für alle Sparfüchse auf den Tisch.

Viele Grüße
Gerd
1zu0 has attached the following files:
  • Stellhebel 5.JPG (113.53 kB - 167 times downloaded - latest: May 2nd 2019, 5:13pm)
  • IBW RV 2.JPG (113.44 kB - 185 times downloaded - latest: May 2nd 2019, 5:13pm)
  • IBW RV 3.JPG (110.95 kB - 161 times downloaded - latest: May 2nd 2019, 5:14pm)

12 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

JACQUES TIMMERMANS (14.07.2016), Rollo (14.07.2016), Altenauer (14.07.2016), Udom (14.07.2016), heizer39 (14.07.2016), jbs (14.07.2016), BTB0e+0 (14.07.2016), HüMo (14.07.2016), Martin Zeilinger (15.07.2016), Meinhard (15.07.2016), Holsteiner (15.07.2016), lok-schrauber (17.07.2016)

1zu0

Lokomotivbetriebsinspektor

(128)

  • "1zu0" started this thread

Posts: 347

Location: Bottrop

Occupation: Techniker

  • Send private message

6

Thursday, July 14th 2016, 11:22pm

Billiger (und häßlicher) geht es nicht: die 5 Euro-Weiche

Hallo zu später Stunde oder früh am Morgen,

nach einer Knieoperation war ich länger als eine Woche an den Küchentisch "gefesselt" und ich brauchte Weichen für den Schattenbahnhof, hatte aber nur Schienenprofile zur Verfügung. Heraus kam dann die 5EuroIBW (umgerechnet auf Spur 0 bei einem Meterpreis von 2,90 Euro bei Schnelli).

Vorteile: 1. unschlagbar billig 2. durchgehende Weichenzungen 3. jede Weichenform und jeder Radius möglich 4. Nachjustierbar auch nach Einbau 5. leicht zu reproduzieren (Weiche = Schablone) 6. Recyclebar 7. Ideal zum Einpflastern

Nachteile 1. unschlagbar häßlich (außer bei Vorteil 7!) 2. relativ zeitaufwändig 3.Schalten nur durch starken Antrieb oder per Hand 4. Bei Fehlfunktion: selber Schuld, nicht irgendein Hersteller

Material: Sperrholz, MFD oder (am besten weil schön glatt) Laminatreste, Schrauben mit Senkkopf (wichtig!) 3 x 6 - 10 mm, Draht für Stelleinrichtung

Der Rest ergibt sich aus den Fotos. Durch die Verwendung von Senkkopfschrauben als Pärchen lässt sich die Gleislage korrigieren, indem man eine Schraube etwas heraus dreht und die andere etwas hinein. Dadurch wird die Schiene in Richtung herausgedrehter Schraube gedrückt.

Der waagerechte Draht über der Stellstange ist nötig, um die Zungen nach unten zu drücken, denn sie haben nach der Bearbeitung eine Tendenz nach oben. Der Filzteppich dient zur Geräuschdämmung. Die Schrauben sollten natürlich nicht unten herausschauen, aber ich hatte keine anderen und kam ja nicht aus dem Haus.

Viele Grüße

Gerd
1zu0 has attached the following files:
  • 5E 1.JPG (125.76 kB - 192 times downloaded - latest: May 2nd 2019, 5:14pm)
  • 5E 2.JPG (98.34 kB - 175 times downloaded - latest: May 2nd 2019, 5:14pm)
  • 5E 3.JPG (91 kB - 178 times downloaded - latest: May 2nd 2019, 5:14pm)
  • 5E 4.JPG (94.68 kB - 166 times downloaded - latest: May 2nd 2019, 5:15pm)
  • IBW billig.JPG (109.15 kB - 183 times downloaded - latest: May 2nd 2019, 5:15pm)

15 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (14.07.2016), US-Werner (15.07.2016), Hein (15.07.2016), Martin Zeilinger (15.07.2016), Baumbauer 007 (15.07.2016), Udom (15.07.2016), Meinhard (15.07.2016), JACQUES TIMMERMANS (15.07.2016), Altenauer (15.07.2016), jk_wk (15.07.2016), HüMo (15.07.2016), jbs (15.07.2016), THaLO (15.07.2016), Holsteiner (15.07.2016), E94281 (15.07.2016)

modalohr

Oberheizer

(79)

Posts: 297

Location: Wohlen

  • Send private message

7

Friday, July 15th 2016, 8:08pm

Weichen von ???????

Hallo
Auch ich habe einige Bilder von nicht alltäglichen Weichen.
Einmal nur mit einer Zunge.
Bei der anderen Weiche wird nur immer eine Weichenzunge angehoben.
Wer hat diese Weichen gebaut?
Viele Grüsse
Arnold
modalohr has attached the following files:
  • IMG_0001_96.jpg (130.22 kB - 141 times downloaded - latest: May 2nd 2019, 5:15pm)
  • IMG_0001_97.jpg (131.23 kB - 118 times downloaded - latest: May 2nd 2019, 5:15pm)
  • IMG_0001_98.jpg (145.34 kB - 114 times downloaded - latest: May 2nd 2019, 5:15pm)
  • IMG_0001_100.jpg (141.7 kB - 101 times downloaded - latest: May 2nd 2019, 5:15pm)

3 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (16.07.2016), JACQUES TIMMERMANS (16.07.2016), jbs (16.07.2016)

1zu0

Lokomotivbetriebsinspektor

(128)

  • "1zu0" started this thread

Posts: 347

Location: Bottrop

Occupation: Techniker

  • Send private message

8

Saturday, July 16th 2016, 1:35am

Testwagen für Weichen

Hallo,

zum Überprüfen der Befahrbarkeit von Weichen sollte man ein zweiachsiges Fahrzeug mit dem größten Radstand nehmen, üblicherweise einen Rungenwagen wie den von Lenz. Der Nachteil eines Wagens (außer dass er oft begrabbelt wird) ist, dass man nicht von oben auf die Räder schauen kann, was aber an den kritischen Stellen einer Weiche (Herzstück und Zungen) wichtig ist.

Die Lösung ist ein einfacher Testwagen, der aus einem Langträger und zwei Achsen besteht, die mit Senkkopfschrauben befestigt werden. Die Schrauben sollten ein Teilgewinde (unterm Kopf kein Gewinde) haben, damit die Achsen sich gut drehen können. Die exakte Winkligkeit der Achse stellt man wieder über die Schrauben ein. Die Achsen sollten unterschiedlich sein falls verschiedene Spurkranzhöhen auf der Anlage verkehren. Auf jeden Fall sollte eine Achse von den Fahrzeugen mit den höchsten Spurkränzen dabei sein, denn diese neigen am ehesten zum Klemmen im Herzstückbereich wegen der Schrägstellung des Wagens in der Kurve (siehe die letzten Fotos).

Mit dem Wagen (in der Hand) kann man natürlich auch normale Gleise abfahren und Schwachstellen aufspüren oder besser gesagt mit der Hand erspüren.
Bei der Weiche auf den Bildern, die ich mal gebraucht ersteigert habe, sind einige Schwellen schief weil locker. Unter den Schwellen steht HEGO West Germany.


Viele Grüße
Gerd
1zu0 has attached the following files:
  • Testwagen 1.JPG (115.95 kB - 101 times downloaded - latest: May 2nd 2019, 5:15pm)
  • Testwagen 2.JPG (69.54 kB - 96 times downloaded - latest: May 2nd 2019, 5:15pm)
  • Testwagen 3.JPG (112.9 kB - 98 times downloaded - latest: May 2nd 2019, 5:15pm)
  • Testwagen 4.JPG (136.94 kB - 96 times downloaded - latest: May 2nd 2019, 5:15pm)
  • Testwagen 5.JPG (145.08 kB - 92 times downloaded - latest: May 2nd 2019, 5:15pm)

This post has been edited 1 times, last edit by "1zu0" (Jul 16th 2016, 1:41am)


15 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Hein (16.07.2016), Altenauer (16.07.2016), Martin Zeilinger (16.07.2016), Udom (16.07.2016), JACQUES TIMMERMANS (16.07.2016), HüMo (16.07.2016), Meinhard (16.07.2016), jbs (16.07.2016), Rainer Frischmann (16.07.2016), Holsteiner (16.07.2016), AliSpur0 (16.07.2016), Baumbauer 007 (16.07.2016), E94281 (16.07.2016), KlaWie (17.07.2016), lok-schrauber (17.07.2016)

1zu0

Lokomotivbetriebsinspektor

(128)

  • "1zu0" started this thread

Posts: 347

Location: Bottrop

Occupation: Techniker

  • Send private message

9

Sunday, July 17th 2016, 12:18am

Gleisbiegegeräte

Hallo,

und weiter geht es mit minimalistischen Hilfsmitteln, die ihren Zweck erfüllen, auf neudeutsch "low tech".

Wieder ein Stück Holz, nur 3 Schrauben und fertig ist das Gleisbiegewerkzeug. Die Schiene wird durch zwei Schrauben geschoben und dann mit Hilfe einer Flachzange oder ähnlichem hinter die dritte Schraube gedrückt. Dann kann die Schiene hindurch geschoben werden und erhält den gewünschten Radius. Durch Versetzen einer Schraube in die anderen Bohrlöcher können andere Radien gebogen werden. Dargestellt ist der Radius 110 cm, während es in den anderen Schraubenpositionen 130 cm und 150 cm wären. Beim Gleisbau muss der Radius nicht hundertprozentig genau sein, da die Schienen ja eine gewisse Flexibilität haben.

Für den Weichenbau und viele andere Werkarbeiten sehr empfehlenswert und gar nicht so teuer ist eine Tellerschleifmaschine. Die abgebildete Maschine hat einen Schleifteller von 25 cm Durchmesser und kostet weniger als 130 Euro.

Wer viele gebogene Gleise braucht, kann sich auch ein "wertigeres" Gerät bauen. Das abgebildete Teil ist aus Aluminiumstücken zusammengeschraubt. Die Schrauben sind M 8 und die Kugellager sind billige Inlinerkugellager. Da es für Spur 1 gebaut wurde, kann man für Spur 0 alles eine Nummer kleiner machen. Statt mühevoll Aluminium zu sägen und zu bohren, empfehle ich MDF oder Laminat, da letzteres eine sehr harte Oberfläche hat. Natürlich funktioniert dieses Gerät nur in Zusammenspiel mit einem (Maschinen-)Schraubstock.

Viele Grüße und viel Erfolg beim Biegen

Gerd
1zu0 has attached the following files:
  • Biegen 1.JPG (90.9 kB - 103 times downloaded - latest: May 2nd 2019, 5:15pm)
  • Biegen 2.JPG (96 kB - 88 times downloaded - latest: May 2nd 2019, 5:15pm)
  • Biegen 3.JPG (97.34 kB - 90 times downloaded - latest: May 2nd 2019, 5:15pm)
  • Biegen 4.JPG (69.44 kB - 86 times downloaded - latest: May 2nd 2019, 5:15pm)
  • Schleifmaschine.JPG (120.88 kB - 100 times downloaded - latest: May 2nd 2019, 5:15pm)
  • Biegen 5.JPG (148.71 kB - 115 times downloaded - latest: May 2nd 2019, 5:16pm)
  • Biegen 6.JPG (133.91 kB - 106 times downloaded - latest: May 2nd 2019, 5:16pm)
  • Biegen 7.JPG (136.8 kB - 105 times downloaded - latest: May 2nd 2019, 5:16pm)
  • Biegen 8.JPG (149.9 kB - 106 times downloaded - latest: May 2nd 2019, 5:16pm)
  • Biegen 9.JPG (102.12 kB - 95 times downloaded - latest: May 2nd 2019, 5:16pm)

20 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

wilfmolz (17.07.2016), KlaWie (17.07.2016), HüMo (17.07.2016), us train (17.07.2016), Martin Zeilinger (17.07.2016), Onlystressless (17.07.2016), lok-schrauber (17.07.2016), E94281 (17.07.2016), Altenauer (17.07.2016), Meinhard (17.07.2016), AliSpur0 (17.07.2016), Holsteiner (17.07.2016), Michel (17.07.2016), jk_wk (17.07.2016), jbs (17.07.2016), Baumbauer 007 (17.07.2016), Udom (17.07.2016), modalohr (17.07.2016), JACQUES TIMMERMANS (18.07.2016), derfranze (21.07.2016)