You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "Telemonster68" started this thread

Posts: 28

Location: Ingolstadt

  • Send private message

1

Monday, August 25th 2014, 1:03pm

Weichen mit Schubstangenbedienung

Hallo Forumianer,

nachdem ich den Holzbau meiner Segmente gestern dank des eher herbstlich kühlen Wetters bereits abschließen konnte, stellt sich jetzt die Herausforderung des Gleisbaus. Ich möchte meine 8 Lenzweichen von Hand stellen mittels Antriebe von HOfine und Schubstangen zum Anlagenrand hin. Gibt es im Netz (oder gar im Forum) eine Bauanleitung oder weiterführende Hinweise (Material, Bezugsquellen), wie man das am Schlauesten hinbekommt? Gibt es bestimmt, war nur zu doof zum Suchen!?

Freue mich über Eure Hilfestellungen

Nik

2

Monday, August 25th 2014, 2:35pm

Servus Nik,

am besten wird die Schubstange durch den ganzen Kasten geführt. Dann hast du bereits zwei Führungen und man kann praktischerweise die Weiche von beiden Seiten des Segments bedienen.

Den Bedienknopf außen möglichst nicht rausstehen lassen, sondern mittels Lochsäge eine Aussparung in den Kasten machen. Es reicht, wenn zwei Finger den Stellknopf fassen können.

Die inneren Werte sind auch mit Bordmittlen zu bewerkstelligen: die Stellstange wird mittig durch eine dreipolige Lüsterklemme geführt - in die äußeren kommen die Stangen zur Stellmechanik und zum Schalter für die Herzstückpolarisierung. Lässt sich alles wunderbar einzeln justieren. Ein Holzklötzchen unter der Lüsterklemme verhindert, das sich die ganze Sache dreht. Fertig!
Mittels weiterer Lüsterklemmen kann man noch links und rechts Anschläge für Grobmotoriker setzen bzw. den Gesamtstellweg justieren.

Alles kein Hexenwerk. In Peissenberg auf den Modellbautagen kannst du dir solche Antriebe live ansehen.

Viele Grüße
Holger

4 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (25.08.2014), lok-schrauber (25.08.2014), 1zu0 (25.08.2014), Udom (25.08.2014)

Wolli

Bahnhofsvorsteher

(727)

Posts: 1,194

Location: 24629 Kisdorf

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

3

Monday, August 25th 2014, 2:38pm

Hallo Nik,
schau mal auf das Bild, ich habe für die Stellstangen 4 mm Messingstangen genommen. Geführt werden sie in Lüsterklemmen. Jede Stange führt über ein Loch in der Modulwand nach außen, da drauf sitzt ein Holzknauf. Zusätzlich könnte man noch einen Kippschalter Mittels der Messingstange bedienen ( Weichenherz polarisieren ).
Wolli has attached the following file:
Gruß, Wolli ---> wünsche allen HP1 !

10 registered users and 2 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

lok-schrauber (25.08.2014), Ederbahn (25.08.2014), 1zu0 (25.08.2014), Staudenfan (25.08.2014), der noergler (25.08.2014), Harald (25.08.2014), ledier52 (25.08.2014), AliSpur0 (25.08.2014), Udom (25.08.2014), guna (25.08.2014)

4

Monday, August 25th 2014, 5:20pm

Hallo Nik,

Schau Dir vielleicht auch mal dieses System an:
http://www.outbus.de/product1.html

Funktioniert sicher u. der Preis passt auch ;)


Viele Grüße,
Harald

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (25.08.2014), Udom (25.08.2014)

Thomas58

Hilfsbremser

(21)

Posts: 17

Location: Erfurt

  • Send private message

5

Monday, August 25th 2014, 5:29pm

Stellstange

Hallo Nik

Ich habe mich auch für die Lösung mit Stellstange entschlossen. Nicht aber für die Montage direkt an die Grundplatte, sondern für vorgefertigte Bauteile, die sich einfach an die Grundplatte anschrauben lassen. Für den Stellstift habe ich ein 0,9 mm Loch gebohrt und einen Draht aus Federstahl eingelötet.

Gruß Thomas
Thomas58 has attached the following files:
  • 100_2649.JPG (145.97 kB - 416 times downloaded - latest: Jul 9th 2019, 2:30pm)
  • 100_2647.JPG (139.66 kB - 382 times downloaded - latest: Jul 9th 2019, 2:30pm)

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

AliSpur0 (25.08.2014), Staudenfan (25.08.2014), Doc (25.08.2014), Udom (25.08.2014), lok-schrauber (26.08.2014)

wsb56

Schaffner

(19)

Posts: 201

Location: Braunschweig

  • Send private message

6

Monday, August 25th 2014, 5:42pm

Hallo Nik,

da Du ja schon die eigentlichen Antriebe bei H0-Fine bestellen möchtest, warum nicht auch den ganzen Rest?! Du musst halt nur auch im H0-Shop suchen. ;)

Dann findest Du die von Harald ja auch schon genanntenOutbus No 1 mit und ohne Schlüssel hier .

Und Messingrundmaterial hier .

Einfach mal überall stöbern. Matze hat viele gute Sachen im Angebot, nur eben manchmal etwas schwer zu finden. Übrigens kann auch die Produkte von Outbus nur wärmstens empfehlen.

HTH, Bernd

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (25.08.2014), Baumbauer 007 (25.08.2014)

kh_riefer

Schrankenwärter

(24)

Posts: 63

Location: Köln (Schäl Sick)

  • Send private message

7

Monday, August 25th 2014, 6:08pm

Ich möchte meine 8 Lenzweichen von Hand stellen mittels Antriebe von HOfine und Schubstangen zum Anlagenrand hin.
Hallo Nik,

warum so aufwendig? Es gibt von Weinert und von ahb ( http://www.armin-berberich.de/Gussteile/Weichenstellbock.htm ) sehr schöne und maßstäbliche Stellböcke, mit denen man die Weichen vorbildgerecht umlegen kann.

Karl Heinz

  • "Telemonster68" started this thread

Posts: 28

Location: Ingolstadt

  • Send private message

8

Monday, August 25th 2014, 7:11pm

Super, danke Euch erstmal für die Anregungen! Ich schrecke noch ein wenig davor zurück, mit der Lochsäge in die fertigen (90cm tiefen) Kästen reinzubohren, mal sehen…meine Anlage ist nur für den Notfall transportabel, vielleicht klappt es auch mit einer Lösung ohne Vertiefungslöcher. Die Stellböcke gefallen mir gut, ist das aber auch in 0 nicht immer noch etwas frickelig (und wohl auch ohne festen Anschlag - gibt es da keine Probleme mit der Betriebssicherheit)?


Danke! Und Peissenberg merke ich mir vor - ist ja nicht allzu weit von hier.


Nik

Wolfgang Bayer

Schrankenwärter

(79)

Posts: 95

Location: 99099 Erfurt

Occupation: Bauingenieur, jetzt Pensionär

  • Send private message

9

Monday, August 25th 2014, 10:15pm

Weichen stellen

Hallo

vielleicht ist hier mit meiner Antwort das Thema etwas verfehlt, aber ich will meinen Beitrag doch einstellen. Auch ich habe nach einem robusten Stellmechanismus gesucht und habe mir hierzu die im Bild gezeigte einfache Mechanik gebaut.


Die Mechanik besteht aus einfachen ALU-Profilstücken. der Schalter ist ein 2-poliger Umpolschalter mit Mittelstellung. Der Rest ist Messing. In der Anlagenplatte sind Senkkopfschrauben eingesetzt an die die Mechanik angeschraubt wird, so dass diese im Störungsfall auch leicht abgeschraubt werden kann. Im Bild sind die Befestigungslöcher noch nicht gebohrt. Der Vorteil eines Schalters mit Mittelstellung liegt in dem porblemlosen Justieren beim Einbau. Beim Schalten merkt man die Mittelstellung, die übersprungen werden muss, kaum. Die Stellstange mit 3 mm Duchmesser stoße ich mit einer Gewindemuffe, so dass sich hier bei einer Demontage ebenfalls keine Probleme ergeben. Ich habe diesen Weg gewählt, da unter den zu stellenden Weichen der verdeckte Abstellbahnhof liegt und so nur eine sehr begrenzte Höhe zur Verfügung steht, bzw. ein doch recht hoher Aufwand zum Ausbau der Platte mit dem zugehöhrigen Bahnhof erforderlich ist.

Grüße aus Erfurt

Wolfgang

7 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (25.08.2014), BahnMichel (26.08.2014), ostermoor (26.08.2014), Meinhard (26.08.2014), guna (26.08.2014), Udom (26.08.2014), Ludwig (29.01.2015)