You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Patrik

Schrankenwärter

(21)

  • "Patrik" started this thread

Posts: 167

Location: Homburg / Saar

  • Send private message

1

Thursday, April 19th 2012, 8:30pm

wackelige Weichenlaternen - defekt oder normal ?

Hallo liebe Nuller,
ich hab 4 Handweichen gebraucht erworben, nun sind bei zwei Stück davon die Weichenlaternen wie im Betreff benannt wackelig und schlabberig und taumeln in ihrer Halterung eher hin und her, drehen sich aber beim umschalten der Weiche mit, die anderen beiden sitzen stramm auf ihrem Sockel. Ist das nun normal oder vielleicht ältere Modelle ? Oder was ich selbst eher vermute waren die mal abgebrochen und wurden einfach wieder irgendwie da reingesteckt ?

Ich hab im Forum gelesen dass ein Problem der Lenzweichen ist, das die Laternen sich nicht reparieren lassen.

Für einen Tip wäre ich dankbar.

Grüße
Patrik
die Räder vom Zug dreh´n sich rundherum ,rundherum ,rundherum :thumbsup:

mucho

Unregistered

2

Thursday, April 19th 2012, 8:34pm

Hallo PAtrick,

ältere (erste Serie) erkennst du daran, dass der Umstellhebel seitlich fehlt, anfangs musste man entweder an der Laterne oder an den Weichenzugen umstellen, das mit den wackeligen Laternen ist leider bei mir auch so :thumbdown:

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Patrik (19.04.2012)

Didier78

Lokführer

(171)

Posts: 499

Location: 35039 Marburg

  • Send private message

3

Thursday, April 19th 2012, 9:33pm

Hi Patrick,

die Laternen der Lenzweichen - auch bei mir nicht immer ein erfreuliches Thema... :cursing: Die Laternen sitzen mal bombenfest in der Halterung, teilweise sehr, wie du so schön sagst, "schlabberig". Und das bei neu erworbenen...

Bei meinen Teppichbahn-Aktivitäten sind bereits 2 Laternen auf der Strecke geblieben, fairerweise muß ich sagen durch eigene Dappigkeit. Zum Glück kann man die Laternen auch wieder reparieren: bei der ersten Laterne habe ich die Bodenplatte des "Antriebskastens" abgeschraubt, die Laterne wieder angesetzt (aufpassen, dass der richtige Drehbereich auch wieder erreicht wird), mit etwas Sekundenkleber fixiert (vorsichtig, sonst dreht sich nix mehr :D) und die Laterne von unten in der vorhandenen Öffnung mit einer der Schrauben aus der Bodenplatte fixiert. Hält ganz gut...
Die 2. Laterne habe ich anders repariert: ein Stück Messingdraht passender Dicke in der Laterne mit Sekundenkleber fixiert. In der Bodenplatte ein Loch in Größe des Messingdrahtes gebohrt, Laterne mit Draht eingesteckt und passend mit der Bodenplatte abgelängt. Dann die Laterne richtig eingesteckt und etwas mit Sekundenkleber fixiert, Bodenplatte wieder angeschraubt und fertig. Macht nen stabileren Eindruck als Methode 1, da die Laterne auch noch Halt in der Bodenplatte findet, ist aber aufwändiger. Wäre denkbar, die schlabberigen Laternen abzunehmen und gleich nach Methode 2 zu befestigen...

Ich hoffe, dass die Weichen des aktuellen Programms mit den Stellhebeln der angkündigten Serie umgerüstet werden können - die finde ich persönlich recht ansprechend nach erstem Dafürhalten.

Gruß, Dirk.

2 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Nauki (19.04.2012), Patrik (19.04.2012)

Minicooper

Oberbahnhofsvorsteher

(512)

Posts: 1,397

Occupation: Antibürokrat

  • Send private message

4

Thursday, April 19th 2012, 11:02pm

Werte Kollegen,wirklich ärgerlich ist es, wenn die Weichen bereits eingebaut und befestigt sind, weil man die Antriebe nur bei ausgebauter Weiche öffnen kann. Eine weitere Schwäche der Lenz-Weiche besteht übrigens darin, dass sich gelegentlich lose bzw. wackelige Spulenkörper bemerkbar machen, einhergehend mit der Funktionsstörung, dass die Zungen nicht vollständig die Endstellung erreichen! Abhilfe geht durch Zurüchdrücken in die Aufnahme der Spule und etwas Sekundenkleber fixieren. Eigentlich sollten die Weichen so montiert werden, dass sie bei Bedarf jederzeit aus dem Gleisverbund herausgenommen werden können.
Gruß, Michael



Das Überflüssige ist eine sehr notwendige Sache :P

1 guest thanked already.

Thomas O.

Unregistered

5

Thursday, April 19th 2012, 11:29pm

Hallo Patrik,
im Online Spur Null Magazin hat Wolfgang Gerwien eine Reparaturanleitung vorgestellt. Du findest diese unter "Kleine Basteleien".
Viele Grüße
Thomas O. aus F. am M.

Bruce Wayne

Unregistered

6

Friday, April 20th 2012, 6:33am

Meine Lenz-Digitalweichen weisen die Problematik mit den Laternen (schlabberig oder ab) gottlob nicht auf. Das Grundsatzproblem soll dann ja irgendwann mal durch den neuen Weichentyp erledigt werden, wobei ja noch nicht klar ist, wann die dann mal als Digitalversion kommen werden.

jrgnmllr

Lokomotivbetriebsinspektor

(209)

Posts: 928

Location: 22143 Hamburg

Occupation: Ingenieur

  • Send private message

7

Friday, April 20th 2012, 6:55am

Weichenlaternen

Hallo Weichensteller,
Die 2. Laterne habe ich anders repariert: ein Stück Messingdraht passender Dicke in der Laterne mit Sekundenkleber fixiert. In der Bodenplatte ein Loch in Größe des Messingdrahtes gebohrt, Laterne mit Draht eingesteckt und passend mit der Bodenplatte abgelängt. Dann die Laterne richtig eingesteckt und etwas mit Sekundenkleber fixiert, Bodenplatte wieder angeschraubt und fertig. Macht nen stabileren Eindruck als Methode 1, da die Laterne auch noch Halt in der Bodenplatte findet, ist aber aufwändiger.
auf diese Art hatte ich auch schon eine Weiche repariert und die Reparatur vor etwa einem Jahr im alten Schnelli-Forum beschrieben. Die Weichenlaterne sitz fest und dreht sich einwandfrei.


Gruß

Jürgen (HH)

frankdigi

Rangiermeister

(109)

Posts: 262

Location: Iserlohn

Occupation: Kaufmann

  • Send private message

8

Friday, April 20th 2012, 8:04am

Hallo zusammen,

die Weichenlaternen sind m.E. die Achillesferse der Lenz-Weichen und müssen wie "rohe Eier" behandelt werden. Bei meinen elektrischen Weichen hatte ich einen wackligen Vertreter, der sich auch häufig nicht mehr richtig stellen liess. Da hier Garantie vorhanden war, habe ich von einer eigenen Reparatur abgesehen. Mein Händler hat die Weiche getauscht und an Lenz geschickt.

Fazit: Über lockere oder herausgefallene Weichenlaternen werden wir wohl noch häufiger etwas lesen können.

Viele Gruesse

Frank
"Teppichbahn in Augenhöhe",

gesteuert per PC mit TrainController, SmartHand, iPad, Intellibox I und Daisy Funk

Didier78

Lokführer

(171)

Posts: 499

Location: 35039 Marburg

  • Send private message

9

Friday, April 20th 2012, 8:37am

Moin zusammen,

auf diese Art hatte ich auch schon eine Weiche repariert und die Reparatur vor etwa einem Jahr im alten Schnelli-Forum beschrieben. Die Weichenlaterne sitz fest und dreht sich einwandfrei.


Moin Jürgen, genau auf diesen Bericht bin ich damals im Schnelli-Forum gestoßen und habe meine havarierte Laterne danach repariert - prima Basteltipp! Mein Dank, wie auch sicherlich der einiger anderer Weichensteller, ist dir auf ewig sicher! :D
Die andere Reparaturmethode mit der kleinen Schraube habe ich auch aus dem Schnelli - Forum gezogen; kann mich aber nicht entsinnen welcher User ihn eingestellt hatte... Aber so soll es sein: Problemlösungen aus der Forengemeinschaft heraus! :)

Gruß, Dirk.

Wolli

Bahnhofsvorsteher

(726)

Posts: 1,189

Location: 24629 Kisdorf

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

10

Friday, April 20th 2012, 2:08pm

Oh Mann, Patrik,

herzliches Beileid! Ich weiß, sowas schmerzt! Ich habe da auch ganz schön rumdoktern müssen, bis die Laterne wieder fest saß! Ich habe alles auseinander nehmen müssen und sogar versucht, eine Laterne mit Stellhebel von M. Schnellenkamp einzubauen.Das funktionierte soweit ganz gut, nur der Stellhebel schwang nicht ausreichend rüber (der Stellweg war zu kurz!).

Aber lese mal selbst, hier eine kleine Bastelanleitung von mir aus dem Spur-Null-Magazin Online:
Lenz Weichenlaterne

Viel Erfolg!
Gruß, Wolli ---> wünsche allen HP1 !

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (31.08.2017)