Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

SH Nuller

Oberbahnhofsvorsteher

(806)

  • »SH Nuller« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 290

Wohnort: Kleines Dorf nähe Rendsburg am Nord Ostsee Kanal

Beruf: Oberbrandmeister a.d.

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 24. April 2012, 09:43

Von Lenzhausen nach Nullingen

Hallo 0 Freunde. Vielen Dank für die positiven Reaktionen auf meinen kleinen Bericht, den ich hier noch etwas erweitern möchte. Der Bhf. Nullingen ist ein Kreuzungsbhf. auf der eingleisigen Strecke von Lenzhausen nach? Für den Schattenbhf, der ja den imaginären Anschluss an die große Eisenbahn bildet, wird mir auch noch ein Name einfallen. Nun zum Fahrbetrieb. Die Gleisanlagen des Bhf. Lenzhausen dürften ja bekannt sein. Hier sollten nicht mehr als zwei Züge stehen, da man sonst nicht mehr rangieren kann. Deshalb sieht der Plan vor, daß sich die Personenzüge immer in Nullingen kreuzen. Fährt ein Personenzug von Lenzhausen mit Halt in Lenzhausen Ort nach Nullingen, ergibt das eine Fahrzeit eine Fahrzeit von ca.5 Min. Wenn man jetzt die Kreuzung in Nullingen bedenkt, bliebe für einen 2. Mitstreiter (den ich noch suche) ungefähr 12 Min. um in Lenzhausen das Rangiergeschäft, mit Platz auf allen Gleisen zu erledigen,bis der nächste Personenzug in Lenzhausen eintrifft. Nach der Kreuzung in Nullingen, kehrt auch hier wieder Ruhe ein und die hier stationierte Köf., kann sich um die Rangiergeschäfte kümmern. An der östl. Ausf. soll mal ein Brennstoffhändler (Kohlen und Heizöl) seinen Platz finden.Dann ist da ja noch der Güterschuppen und ein Freiladegleis. Außerdem soll die Köf. ja noch die Bedienung des Industrieanschlusses auf dem Linken Anlagenteil übernehmen. Hier soll mal ein Mühlenbetrieb entstehen, der sein Getreide aus dem Silo in Lenzhausen mittels TS851 erhält, die hier entladen werden. Das Mehl wird dann entweder in Säcken mit G Wagen oder den Behältertragwagen von Brawa (bis ich soweit bin, gibts die auch) und auch mit LKW transportiert. So, nun noch ein paar Bilder. 1.Bild zeigt die Einfahrt einer 64 in Nullingen. Bild 2 Die V 100 ist mit ihrem Zug schon eingetroffen. Bild 3 zeigt die westl. Ausfahrt. Am kleinen Stumpfgleis bekommt die Köf. mal ihren Schuppen. Im Hintergrund die Wendel. Bild 4 Hier ein Blick hinter die Kulissen. Die 64 fährt in Richtung linkem Anlagenteil, könnte aber auch in den Schattenbhf. li. fahren. Die Wendel stammt noch aus H0 zeiten und ging bis auf den Fußboden (63m). Hier war mal ein Schattenbhf. für 40 Garnituren bis 3m länge. Die Wendel war glücklicherweise so bemessen, daß die 0 Gleise darauf passen.Weitere Bilder im nächsten Teil. Gruß Micha
»SH Nuller« hat folgende Dateien angehängt:
  • unten 002.JPG (137,77 kB - 154 mal heruntergeladen - zuletzt: 31. Januar 2020, 14:46)
  • unten 003.JPG (142,65 kB - 140 mal heruntergeladen - zuletzt: 31. Januar 2020, 14:46)
  • unten 004.JPG (124,77 kB - 130 mal heruntergeladen - zuletzt: 31. Januar 2020, 14:46)
  • unten 005.JPG (113,38 kB - 136 mal heruntergeladen - zuletzt: 31. Januar 2020, 14:46)
  • unten 006.JPG (108,62 kB - 115 mal heruntergeladen - zuletzt: 31. Januar 2020, 14:46)

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

KlaWie (24.04.2012), Markus P. (26.04.2012), Hanuller (19.05.2015)

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher