You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

41

Saturday, October 19th 2019, 7:51pm

Hallo Martin,
Bisher dachte ich immer, es sei dir wichtig, in Sachsen zu bleiben. Mit Bad Wörishofen hast du in der Tat ein passendes Vorbild gefunden für das, was du ohnehin wolltest, wenn auch in Westbayern. Schau dir in Sachsen mal die Spurpläne von Oybin, Johnsdorf oder Wilsdruff an.

Ein letzter Vorschlag von mir: erstelle mal einen (Fahr-)Plan, was du an der Anlage, wenn sie dermaleinst fertig ist, in zwei Stunden an Betrieb machen würdest. Was passiert da?

Gruß

Otto
OOK der Harznullemmer https://ferrook-aril.jimdo.com/

www.0m-Blog.de

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

errel (19.10.2019), Baumbauer 007 (19.10.2019), Altenauer (20.10.2019)

martin2day

Rangiermeister

(25)

  • "martin2day" started this thread

Posts: 181

Location: Freital

  • Send private message

42

Saturday, October 19th 2019, 9:35pm

Hallo Otto,

ich möchte Modelle aus Sachen einsetzen... allerdings nicht 100% einen Bahnhof nachplanen... nicht auf der vorhandenen Fläche.
kannst du mir sagen, wo ich von den 3 genannten Bahnhöfen einen Gleisplan bekommen kann. In Oybin bin ich gerade erst gewesen... :-) Da gibt es aber nicht mehr so viel...
index.php?page=Attachment&attachmentID=46001

Wie erstellt man einen Plan... kann man das irgend wo nachlesen. Ich habe so etwas noch nie gemacht! ;-)

Ich kann mir schon denken auf was du anspielst... es fehlt das 3. Gleis zum umfahren... oder?
Stimmt schon, wenn ich mit einem Personenzug in den Bahnhof fahre, dann kann ich diesen zwar zurück drücken, aber dann ist der Bahnhof zu.
Ein weiterer Zug kann nur einfachen und dann geht nichts mehr bis der Personenzug ausgefahren ist.

Okay... ich schau mal wie ich große Radien und 3 Gleise umsetzen kann.

Gruß Martin

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

errel (19.10.2019), heizer39 (19.10.2019), Altenauer (20.10.2019), Udom (20.10.2019)

43

Saturday, October 19th 2019, 9:44pm

Moin Martin

Ich denke auch, dass ein drittes Gleis hier sehr von Vorteil ist. Denn mit den zwei Gleisen ist es eben so, dass zum Beispiel ein Güterzug entweder das Verkehrsgleis oder eben die Zufahrt zu Anschluss und Güterschuppen blockiert. Von dort abzuholenden und ja auch irgendwo zu hinterstellenden Wagen rede ich da noch gar nicht. Da das dritte bzw. das innerste Gleis ja "eigentlich" nur ein Verkehrsgleis sein sollte und zudem die Wagenübergänge nach innen zeigen, fällt der enge(re) Radius auch nicht gleich so sehr auf.

Gruß Ralph
Wenn die Klügeren immer nachgeben, regieren irgendwann die Dummen die Welt...

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (20.10.2019), Udom (20.10.2019)

jbs

Oberbahnhofsvorsteher

(213)

Posts: 995

Location: Uelvesbüll

Occupation: Dipl. Ing. (Privatier)

  • Send private message

44

Saturday, October 19th 2019, 11:22pm

Moin Martin,
ob der Bahnhof zugestellt ist, hängt doch von der Verkehrsdichte ab. Niemand zwingt dich mehr als einen Zug zur Zeit im Bahnhof zu haben.
Zumindest kann der erste schon abfahrbereit sein, wenn der zweite ankommt.
Wenn dann in der Spitzkehre noch gekreuzt werden kann, dann ist das für eine Person schon stressig.

Dazu kommt noch die (Ent-)Kuppelfrage. Was nützen dir 3 Gleise, wenn du an die beiden hinteren nicht rankommst?

Zum Thema Fahrplan hatte ich an anderer Stelle gerade meinen Ansatz beschrieben. Für deine einfache Strecke (Weite Welt-Spitzkehre-Endbahnhof ist jTrainGraph perfekt.

Viele Grüße,
Johann

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (20.10.2019), Udom (20.10.2019)

martin2day

Rangiermeister

(25)

  • "martin2day" started this thread

Posts: 181

Location: Freital

  • Send private message

45

Sunday, October 20th 2019, 12:02am

Guten Abend,

so jetzt muss ich aber ins Bett... ich habe nun doch mal weiter hin und her geschoben.
Auch die 3 Gleise passen gut im größeren Bogen auf den vorhandenen Bereich.

Peco hat mir lange Zeit ein Strich durch die Rechnung gemacht. Die lange Weiche wird laut Peco mit R=150cm angegeben.. hat einen Winkel von 12° ist aber nur 258mm lang.
Das passt alles nicht zusammen... der Radius ist nicht größer als 125cm.... egal. Auch hier habe ich diese Weichen einsetzen können.
Und angeregt durch den Plan von Bad Wörishofen habe ich den Güterschuppen von der anderen Seite angebunden.. man könnte auch die DKW in dem Bereich platzieren.
index.php?page=Attachment&attachmentID=46018
Gleis 1: 160cm
Gleis 2: 130cm
Gleis 3: 90cm

Gruß Martin

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

errel (20.10.2019), heizer39 (20.10.2019), Baumbauer 007 (20.10.2019), Altenauer (20.10.2019), jbs (20.10.2019), Udom (20.10.2019)

Lokonaut

Fahrgast

(10)

Posts: 12

Location: Gernsheim

  • Send private message

46

Sunday, October 20th 2019, 12:50am

Na dann: Gute Nacht Martin.

Das mit den Radien bei den Peco-Weichen ist wohl eher symbolisch gemeint. Ich habe die Geometrieangaben noch bei keiner H0-Weiche (bei 0e auch nicht) mit der Realität in Einklang bringen können. Länge und Weichenwinkel passt, aber die restliche Information entnimmst du besser den Weichenscans, die Peco zur Verfügung stellt. Kurze Fahrzeuge machen übrigens auch auf den (sehr) kurzen 0e-Weichen eine gute Figur. Deine Sachsen gehören aber definitiv nicht in diese Kategorie.

Spannende Planung, ich bin schon gespannt, wo du mal landen wirst.
Viele Grüße aus Südhessen

Alexander

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

jbs (20.10.2019), Udom (20.10.2019)

martin2day

Rangiermeister

(25)

  • "martin2day" started this thread

Posts: 181

Location: Freital

  • Send private message

47

Sunday, October 20th 2019, 1:08pm

es hört nicht auf mit der Planung ;-)

Hallöchen zusammen,

so hier nun noch der letzte Plan etwas ausgestaltet.
index.php?page=Attachment&attachmentID=46019
Ich habe versucht im Vordergrund nur Bauteile bzw. Bauten mit geringer Höhe zu platzieren.
Der Lokschuppen liegt jetzt ganz hinten, hier komme ich zum kuppeln schwer hin.
Auf Gleis 1 kann ich, wie man sehen kann, 4 Wagen recht gut abstellen, Gleis 2 ist ähnlich lang.
Nur für den Gleisanschluss neben dem Lokschuppen habe ich noch keine richtige Idee...

Schön ist auch, dass von den Gleisen bei dieser Version nicht mittig ein Weiche liegt.
Ich finde das sieht auch ganz schlüssig aus, oder?
Radien sind auf den Hauptgleisen ebenfalls 125cm.

Gruß Martin

10 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (20.10.2019), heizer39 (20.10.2019), Husbert (20.10.2019), 98 1125 (20.10.2019), Baumbauer 007 (20.10.2019), Harznullemmer (20.10.2019), Meinhard (20.10.2019), Udom (20.10.2019), jbs (20.10.2019), DirkausDüsseldorf (20.10.2019)

48

Sunday, October 20th 2019, 3:48pm

Nur für den Gleisanschluss neben dem Lokschuppen habe ich noch keine richtige Idee...

Du hattest mal von einer Kohlenhandlung gesprochen. die würde dort wunderbar passen,Aber vielleicht kannst du den Anschluss noch parallel zum Gl. 1 biegen und die Kohlenhandlung in den Zwickel zwischen dem Anschlussgleis und dem Lokschuppen, etwa so:



Ist nur grobe Skizze, wie das weichenmäßig passt, weiß ich nicht.
OOK der Harznullemmer https://ferrook-aril.jimdo.com/

www.0m-Blog.de

7 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (20.10.2019), heizer39 (20.10.2019), Baumbauer 007 (20.10.2019), 98 1125 (20.10.2019), Udom (20.10.2019), errel (20.10.2019), DirkausDüsseldorf (20.10.2019)

49

Sunday, October 20th 2019, 5:17pm

Hallo Martin,

in der Ecke einen Kohlen-Händler anzusiedeln finde ich gut ! Und Du benötigst dafür auch keinen festen Kohlenbansen ...

Im Juli 1992 konnte ich in Dippoldiswalde folgende Szene auf Celluloid verewigen ...

... der örtliche Kohlenhandel bekam seine Kohlen/Briketts in aufgerollten, offenen 2-achsigen-Selbstentladewagen (Ed-irgendwas) :



Die beiden Wagen blieben solange "vor Ort", bis sie vollständig entladen waren. Nun, eigentlich geht das relativ schnell, Schieber auf und in wenigen Minuten ist die Ladung draußen ...

... hier wurde jedoch völlig anders vorgegangen :

01. Förderband unter eine Klappe des Ed-Wagen bugsieren
02. Multicar passend unter das Förderband fahren
03. Förderband einschalten
04. Klappe am Ed-Wagen öffnen, ladefläche vom Multicar und das Förderband mit Kohle füllen
05. wenn Multicar voll, dann Klappe am Ed-Wagen schließen und gleichzeitig das Förderband abschalten
06. beladenes Multicar zum Kunden fahren
07. entladenes Multicar wieder
passend unter das Förderband fahren
08. Förderband einschalten und leerlaufen lassen - Ladefläche des Multicar ist wieder voll
09. siehe Punkt 06.
10. bei Punkt 02. mit dem entladenen Multicar wieder anfangen ...

Was mich seinerzeit beeindruckt hat ist, dass das gefüllte Förderband genau die Ladungsmenge des Multicar aufgenommen hat !




Tschüß aus Leese

Frank-Martin

Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!!

10 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

98 1125 (20.10.2019), Hexenmeister (20.10.2019), errel (20.10.2019), Rainer Frischmann (20.10.2019), Werkelburger (20.10.2019), heizer39 (20.10.2019), DirkausDüsseldorf (20.10.2019), Altenauer (20.10.2019), Harznullemmer (21.10.2019), Udom (21.10.2019)

martin2day

Rangiermeister

(25)

  • "martin2day" started this thread

Posts: 181

Location: Freital

  • Send private message

50

Sunday, October 20th 2019, 9:51pm

Guten Abend,

der Kohlenhändler ist eine prima Idee...!!!Dankeschön.
Und noch besser finde ich die Umsetzung wie es hier um die Ecke in Dipps gemacht worden ist... Die Idee mit den Rollwagen ist perfekt für das Modell. :-)
Vielen Dank Frank-Martin für das Zeigen!!!
Ich habe die DKW durch zwei Weichen ersetz.. dann passt das mit dem Radius vom Kohlenhändler sehr gut.
Ich denke das lasse ich jetzt so... gefällt mir sehr gut.
Vielen dank für die Hilfe.

*******************************************

Nächste Herausforderung: Spitzkehre
Durch den Umbau vom Endbahnhof mit den nun recht langen Gleisen muss ich natürlich die Spitzkehre anpassen.
Nutzlänge von Gleis 1 ist knapp über 140cm... dies sollte meine Spitzkehre auch haben.
Des Weiteren möchte ich auch in der Spitzkehre keinen Radius unter 100cm einsetzen.
Auch muss ich ab dem herausnehmbaren Teil sofort mit dem Gefälle in beide Richtungen beginnen.
Mit einer "normalen" DKW bekomme ich diese Herausforderung nicht gemeistert... geht absolut nicht.

Mein Erster Entwurf sieht wie folgt aus:
index.php?page=Attachment&attachmentID=46024
Ich kann in dieser Variante immer nur auf das untere Gleis einfahren.
Eine Weiche muss auf das herausnehmbare Teil verlegt werden und wird schon leicht im Gefälle liegen.
So aufgebaut erhalte ich eine Nutzlänge von etwa 145cm... alle anderen Forderungen sind ebenfalls erfüllt.

Was denkt iht?
Hat eventuell jemand eine bessere/andere Idee? Eventuell kann man es ganz anders machen... ;-)

Schönen Abend
Gruß Martin

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (20.10.2019), Udom (21.10.2019), Altenauer (21.10.2019)

DirkausDüsseldorf

Oberfahrdienstleiter

(284)

Posts: 576

Location: Düsseldorf

Occupation: Kaufmännischer Angestellter

  • Send private message

51

Sunday, October 20th 2019, 11:16pm

Hallo Martin,

ich weiß nicht ob es solche Weichenformen - eine Bogendoppelkreuzungsweiche, evtl. auch eine Bogeneinfachkreuzungsweiche wie HIER für Dein gewähltes Schmalspur Bahnmotiv gab und nicht, ob ob man siei in 0e bei Herrn Völklein beziehen kann. Es wäre aber vielleicht, trotz der Mehrkosten zur Standardware, eine Überlegung und Anfrage bei ihm wert?
Viele Grüße,
Dirk :)

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (21.10.2019), martin2day (21.10.2019), Altenauer (21.10.2019)

52

Monday, October 21st 2019, 4:54am

Moin Martin

Ein wenig Bauchschmerzen bereitet mir, dass du beim rangieren von Güterwagen vom/zum Güterschuppen mit der Lok quasi im Lokschuppen landest, aber ich meine mich zu erinnern, dass es sowas irgendwo mal gab. Also kann man den Bahnhof so lassen.

Bezüglich Spitzkehre. Soweit warst du schon mal. Also ein Ein/Ausfahrgleis und ein Gleis zum umsetzen der Lok. Wo ich gerade Dirks Antwort lese, kommt mir doch DIE Idee! Eine Schwenkbühne* am Ende der Gleise anstelle der Weiche! Durch den Wegfall des Gleises hinter der Weiche könnte man die ganze Gleislage verschieben, so dass du doch eventuell noch die Einfahrmöglichkeit auf beide Gleise bewerkstelligen könntest. Und man könnte an die Schwenkbühne sogar noch einen kleinen Anschluss vorsehen...

*Dirk hat da einen wundervollen Thread dazu im laufen: [DB Regelspur] Rheinische Celluloidwerke AG (Ep.III) - oder wie ich "kleine Brötchen in Spur Null backe"...

Gruß Ralph
Wenn die Klügeren immer nachgeben, regieren irgendwann die Dummen die Welt...

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (21.10.2019), Udom (21.10.2019), martin2day (21.10.2019), Altenauer (21.10.2019), heizer39 (21.10.2019)

Werkelburger

Oberlokführer

(309)

Posts: 357

Location: Lindendorf

  • Send private message

53

Monday, October 21st 2019, 8:48am

Moinsen!

Ein wenig Bauchschmerzen bereitet mir, dass du beim rangieren von Güterwagen vom/zum Güterschuppen mit der Lok quasi im Lokschuppen landest, aber ich meine mich zu erinnern, dass es sowas irgendwo mal gab


Jupp, aber das ganz könnte man natürlich auch "entschärfen", indem man die beiden Weichen tauscht oder eine EKW/DKW einsetzt.

ob man siei in 0e bei Herrn Völklein beziehen kann


Da bekomme ich ehrlich gesagt Bauchschmerzen, denn meine Erfahrung mit 0e-Material aus dieser Quelle sind ... na ja, sagen wir mal weniger gut.



Aber ich hätte da noch ein paar Fragen an den Herrn Kurbjuweit:

Quoted

Es gab nämlich lange Zeit bei den sächs. Schmalspurbahnen Vierachser, die vier Meter kürzer waren und lange in Gebrauch.


Das waren bitte welche Gattungen? Wo im Einsatz und bis wann?

Quoted

Natürlich gibt es auch kleinere Endbahnhöfe, aber einen sächsischen Endbahnhof mit nur einer Umlaufmöglichkeit habe ich in meinen Büchern nicht gefunden.


Ah ja und das bedeutet, es gab sie nicht? Vielleicht müssten Sie da nicht in Ihre Bücher schauen, sondern in solche über die sächsischen Schmalspurbahnen. ;)

Quoted

Nochmal Thomas: "Der ursprüngliche Plan gefiel mir persönlich noch am Besten." Auch ok. Aber sicher nicht betrieblich gedacht, sondern ästetisch.


Okay, das habe ich natürlich nicht bedacht, dass das Eine das Andere ausschließt, mea culpa.


Gruß

Thomas

Betriebsleitung der Werkelburger-Industriebahn


_____________________________________________________________________________________________________________________________________________

Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart. (Noël Coward)

54

Monday, October 21st 2019, 9:00am

Hallo Martin,

Noch was zu deinem Endbahnhof: Dass du vier Personen-Vierachser auf Gleis 1 abstellen kannst, ist ja ganz schön und gut, nur beim Einfahren würde der letzte Waggon nicht mehr am Bahnsteig sondern auf dem Bahnübergang stehen - nicht gerade komfortabel für die Reisenden (wenn ich das mit der Zuglänge so grob richtig abgeschätzt habe, denn vorne ist ja noch die Lok am Zug). Außer natürlich, du setzt die Lok um, bevor die Reisenden aussteigen können (der Zug würde dann an den Bahnsteig geschoben).

Tschüß
Utz
Rheinhaven - und weg ist er ...

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (21.10.2019)

martin2day

Rangiermeister

(25)

  • "martin2day" started this thread

Posts: 181

Location: Freital

  • Send private message

55

Monday, October 21st 2019, 9:03am

Guten Morgen,

Dirk, die von dir gezeigte Weiche sieht optisch sehr schön aus... das gefällt mir richtig gut.
Ich bin bei den Gleismaterial eh noch etwas unschlüssig, aber das ist ein anderes Thema... ;-) Eins nach dem Anderen.
Vielen Dank auch für deinen Betrag zum Rheinische Celluloidwerke AG... sehr informativ.

Ralph, die Idee mit z.B. einer Segmentdrehscheibe ist sehr gut. Das könnte in der Tat die Lösung für meine Anforderungen sein.
Im Endbahnhof hatte ich ja am Anfang auch eine verplant... warum kommt man ab und an nicht selber auf so eine Idee.... ;-) Egal.
Das werde ich später mal versuchen umzusetzen.. aber ich denke das sollte sogar so passen, dass ich zwei Weichen hintereinander anbringen kann und damit auch alle Gleise von beiden Strecken anfahren kann...
Schön schön.

Utz, dass hast du richtig gesehen... angedacht ist aber wie bereits richtig von dir geschrieben, dass ich den Zug zurück drücken werden.
Auch habe ich schon überlegt, ob ich den Bahnsteig nicht einfach über die Weiche führe... also einfach noch etwas länger mache...
Hier habe ich ja viele Möglichkeiten.... und ich denke der Zug hätte ja noch einen Packwagen dabei gehabt... dieser müsste ja auch noch mit auf das Gleis.... :-)

Gruß Martin

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (21.10.2019), errel (21.10.2019), Altenauer (21.10.2019), heizer39 (21.10.2019), Udom (21.10.2019), UtzRK (22.10.2019)

jbs

Oberbahnhofsvorsteher

(213)

Posts: 995

Location: Uelvesbüll

Occupation: Dipl. Ing. (Privatier)

  • Send private message

56

Monday, October 21st 2019, 12:04pm

Planung ist wichtig - aber nicht alles

Moin moin, Martin,
es ist klar geworden, dass in Oe in deinem Raum "was geht" und wenn es mein Ding wäre, würde ich jetzt erst mal die Planung des Bahnhofs (und vor allem die der Spitzkehre) unterbrechen und die vielen Ideen sacken lassen.

Aber keinesfalls hinlegen, sondern die Wahl des Gleismaterials priorisieren.

Abgesehen davon, dass diese Wahl die Planungen komplett über den Haufen werfen kann, würde es mir einfach Spaß machen, etwas Handfestes zu machen.
Und wenn die Wahl getroffen ist, einfach mal ein paar Gleise und vor allem Weichen auslegen.
Statt die Spitzkehre zu designen einfach ein Stück gerades Gleis hinlegen und mal einen Zug aufstellen und in den (rudimentären) Bahnhof fahren und mal sehen was geht (und was leider nicht).

Ach so, der Zug müsste ja auch noch beschafft werden.

Auch wenn es nicht "mein Ding" ist, bin ich an der Gleis- und Weichenwahl sehr interessiert, weil mir auch ein paar Ideen für was Kleines in 0e (oder seit Schnelli kürzlich zu Besuch war, auch 0m :-) ) nicht aus dem Kopf gehen...

Viele Grüße von der Westküste,
Johann
P.S.:
Und wenn Thomas (Werkelburger) in der Zwischenzeit mal ein oder zwei Pläne für zweigleisige sächsische Endbahnhöfe aus dem Hut zaubern würde, könnte die Frage auch sachlich angegangen werden.

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (21.10.2019), Bust (21.10.2019), Altenauer (21.10.2019), Udom (21.10.2019)

57

Monday, October 21st 2019, 2:30pm

Hallo Thomas Werkelburger (warum siezt du mich auf einmal, nur weil ich anderer Ansicht bin als du?)
Also ich habe gerade mal gezählt, ich besitze genau dreizehn massive Bücher über sächsische Schmalspurbahnen, die großen von Kennig, und die kleinformatigen aber dicken von der Interessengemeinschaft Verkehrsgeschichte Wilsdruff e.V., das sind wohl die detailliertes Bücher zum Thema. Dann gibt es noch das zusammenfassende Werk von E. und R. Preuss (transspress), da kann man gut sehen, was da alles lief:


Da sieht man schon,, auch wenn man die Maße nicht lesen kann, dass es viel kürzere Wagen gab als die langen Lulatsche.

Dass es Endbahnhöfe mit nur einer Umfahrmöglichkeit gab, will ich gar nicht bezweifeln, (ich kann ja nicht alle kennen), aber typisch sind eher solche (Bernstadt):

oder solche (Hohnstein):


Das sind noch eher die Mittelformate. Aber auf die großen muss man gar nicht schauen, wenn man eh keinen Platz hat.
Martin wird schon das für ihn Passende aussuchen und machen.
Gruß

Otto
OOK der Harznullemmer https://ferrook-aril.jimdo.com/

www.0m-Blog.de

9 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

jbs (21.10.2019), errel (21.10.2019), heizer39 (21.10.2019), 98 1125 (21.10.2019), Baumbauer 007 (21.10.2019), Altenauer (21.10.2019), Udom (21.10.2019), UtzRK (22.10.2019), BW Hagen-Eckesey (22.10.2019)

jbs

Oberbahnhofsvorsteher

(213)

Posts: 995

Location: Uelvesbüll

Occupation: Dipl. Ing. (Privatier)

  • Send private message

58

Monday, October 21st 2019, 3:03pm

Moin Otto,

speziell Hohnstein sieht interessant aus. Nicht unbedingt für Martins Fall, weil wohl zu lang. Kannst du aus deinen Unterlagen die Vorbild-Längenausdehnung ermitteln?
Außerdem würde mich interessieren, für welche Verkehrsdichte dieser Bahnhof mal konzipiert wurde und dann auch betrieben wurde.

Vielen Dank und Grüße,
Johann

59

Monday, October 21st 2019, 3:24pm

Das sieht schlecht aus, Johann. Die Gleispläne sind aus dem Buch von Matthias Hengst: "Frühere sächsische Schmalspurbahnen nördlich der Elbe" erschienen 1995 bei Bufe, ISBN 3-922138-56-X. Sie haben keinen Maßstab. Und um deine betriebliche Frage zu beantworten, müsste ich wohl erstmal das ganze Buch (und die anderen) lesen. So ein intimer Kenner der sächs. Bahnen bin ich nicht.
Tut mir leid.
Gruß

Otto
OOK der Harznullemmer https://ferrook-aril.jimdo.com/

www.0m-Blog.de

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

jbs (21.10.2019), Altenauer (21.10.2019), Udom (21.10.2019), 98 1125 (21.10.2019)

martin2day

Rangiermeister

(25)

  • "martin2day" started this thread

Posts: 181

Location: Freital

  • Send private message

60

Monday, October 21st 2019, 8:13pm

Guten Abend,

Johann, du hast vollkommen Recht... man kann sich auch tot planen... :-)
Aber bisher waren alle Sachen in meinen Augen eine Optimierung.
Wenn ich diese Schritte nicht gemacht hätte... wer weiß wohin ich da gekommen wäre.
Mit dem aktuellen Plan bin ich sehr zufrieden... konnte ich doch all meine Forderungen umsetzen.
index.php?page=Attachment&attachmentID=46068
Wie man sehr gut sehen kann, ist es wunderbar möglich mit der Segmentdrehscheibe beide Weichen zu Platzieren und dennoch größere Radien zu verwenden. (R=120 cm)
Auch für den Kohlenhandel habe ich ausreichend Platz mit dem gebogenen Gleis gewonnen.

Hat wer Lust mir einen Fahrplan für die Anlage zu erstellen?

9 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

98 1125 (21.10.2019), AFG (21.10.2019), Hexenmeister (21.10.2019), Baumbauer 007 (21.10.2019), jbs (21.10.2019), heizer39 (22.10.2019), Harznullemmer (22.10.2019), UtzRK (22.10.2019), Wolleschlu (23.10.2019)