You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Gribbel

Unregistered

1

Saturday, August 15th 2015, 2:24pm

Umstieg von Ho auf Spur 0

Hallo Leute,

ich bin Neu hier im Forum und möchte mich kurz vorstellen. Ich heiße Ulf und bin 43 Jahre Alt.

Habe bis jetzt noch eine Abgebaute Spur H0 Anlage. Abgebaut deshalb weil ich meinen Keller Saniere.Da alles in Kartons eingepackt ist stellt sich die Frage ob ich den umstieg auf Spur 0 wagen soll. Habe letztes Jahr auf einer MOBA Ausstellung in Willich einen Stand von Lenz gesehen wo auch Loks hin und her liefen. Ich war voll begeistert von der Größe und dem Sound von da ab geht mir das durch den Kopf der umstieg auf Spur 0. Habe mich in den Letzten Tagen auf der Lenz Seite um gesehen.

Habe für Spur H0 eine ESU Ecos und eine IB Com zum Steuern plus TrainController 8.0 Gold kann ich davon was weiterverwenden ?

Da ich keine Ahnung habe von Lenz einige Fragen:
- brauche ich auch bei Spur 0 Stromeinspeisungen wenn ja wie viele ?
- brauche ich auch bei Spur 0 S88 Melder ?
- muss ich bei Spur 0 Kabel ans Gleis Löten ?
- was für Lenz Elektronik braucht man ?
- fehlt noch was ?

Wollte dann Epoche 3 - 4 fahren. Ich habe mir gedacht Güterverladung, Rangieren vielleicht einen Personenzug später mal.
Welches Starterpackete sollte man nehmen?

Und was wichtige ist was kann ich in meinem Raum sinnvoll Planen ? Bitte um Planungs Hilfe da ich keine Ahnung von Spur 0 habe (größe) und auch kein Planungsprogramm für Spur 0 habe.


Mein Raum hat die Masse:Länge 4,40 Meter und Breite: 3,95 Meter. Habe an einer Seite der Wand Regale stehen von 2,50 Meter die ich auch unter die Anlage bauen könnte wenn diese hoch genug ist mal sehen. Bekomme leider die Skitzze nicht hochgeladen bekomme die nicht auf 150 kb gedrückt.Kann diese aber nach bedarf auch per E-amil senden.

Bitte um Hilfe

MFG

Ulf

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (15.08.2015), BTB0e+0 (18.08.2015)

Martin Zeilinger

Bahnhofsvorsteher

(532)

Posts: 736

Location: A1010 Wien

  • Send private message

2

Saturday, August 15th 2015, 3:01pm

Hy ulf,

willkommen im forum!

Habe für Spur H0 eine ESU Ecos und eine IB Com zum Steuern plus TrainController 8.0 Gold kann ich davon was weiterverwenden ?

meines wissens liefert die esu ecos 4A dauerleistung. das ist für den anfang mehr als genug. ein steuerungsprogramm (TrainController 8.0 Gold) ist für eine anlage dieser größe nicht erforderlich.

- brauche ich auch bei Spur 0 Stromeinspeisungen wenn ja wie viele ?
ja; die anzahl ist abhängig vom gleisplan

- brauche ich auch bei Spur 0 S88 Melder ?
nein - es sei denn, dass du deine anlage mit einer steuerungssoftware beteiben willst

- muss ich bei Spur 0 Kabel ans Gleis Löten ?
nicht unbedingt. lenz hat ein anschlusskabel im sortiment, das bereits an schienenverbinder gelötet ist.

- was für Lenz Elektronik braucht man ?
keine

- fehlt noch was ?
ja: gleismaterial, fahrzeuge, gebäude, ... ;)


Wollte dann Epoche 3 - 4 fahren. Ich habe mir gedacht Güterverladung, Rangieren vielleicht einen Personenzug später mal.
Welches Starterpackete sollte man nehmen?
gute themen- und epochenwahl! das startpaket von lenz (mit köf und güterwagen) bietet ein seht gutes preis-/leistungsverhältnis.

Und was wichtige ist was kann ich in meinem Raum sinnvoll Planen ? Bitte um Planungs Hilfe da ich keine Ahnung von Spur 0 habe (größe) und auch kein Planungsprogramm für Spur 0 habe.
bei diesem - für 0 - doch recht beschränktem raum könnte es z.b. entweder ein kleiner lokalbahnhof, ein industrieanschluss, oder auch ein kleines bw werden.
eine brauchbare planungssoftware ist z.b. http://www.scarm.info/index.php?l=de.

grüße aus wien
martin
Neues über unsere Spur 0-Projekte findet man auch auf unserer Facebook-Seite

This post has been edited 3 times, last edit by "Martin Zeilinger" (Aug 15th 2015, 3:16pm) with the following reason: text ergänzt; layout verbessert


10 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Nuller Neckarquelle (15.08.2015), minicooper (15.08.2015), Altenauer (15.08.2015), Udom (15.08.2015), bvbharry47 (15.08.2015), Staudenfan (16.08.2015), Pjotrek (16.08.2015), BTB0e+0 (18.08.2015), diesel007 (18.08.2015), Theresa (25.08.2015)

Zwilling

Schrankenwärter

(21)

Posts: 123

Location: Lübeck

Occupation: Rentner im Dienst

  • Send private message

3

Saturday, August 15th 2015, 3:29pm

H0 auf Sur 0

Hallo Ulf,

erst einmal herzlich willkommen im Forum.

Zu Lenz Spur0 schau mal hier www.digital-plus.de/ dort werden wohl die Meisten deiner Fragen zu Lenz beanwortet.
Durchstöber mal hier Im Forum die einzelnen Rubriken wie Anlagenplanung 1 und 2, jedemenge Ideen.
Zur Anlagenplanung benutze ich eine Software von AnyRail man schumelt nicht so wie auf Papier mit Bleistift.
Gibt es auch als Testversion im Download, ist dann aber auf 50 Gleise begrenzt. Ist aber in Spur 0 schon eine Menge.
www.anyrail.com/
Ich habe mit dem Köf StartSet von Lenz in der Spur0 angefangen, alles nötige für den Anfang vorhanden.
Aufbauen und los gehts.
Mit dem Bildereinstellen stehe ich selbst noch etwas auf dem Kriegsfuß, gibt aber mit Sicherheit auch dafür im Forum Hilfe.
Überhaupt erhälst du hier zu fast allen Fragen zumeist auch kompetente Antworten.

Und nun viel Freude mit der Spur 0 :thumbsup:

Grüße aus Lübeck

Fred
Grüße aus Lübeck

Fred

This post has been edited 2 times, last edit by "Zwilling" (Aug 24th 2015, 2:09am)


3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Martin Zeilinger (16.08.2015), BTB0e+0 (18.08.2015), Dieter Ackermann (22.08.2015)

BwLoehne1

Rangiermeister

(43)

Posts: 275

Location: OWL

Occupation: Tf

  • Send private message

4

Saturday, August 15th 2015, 6:00pm

Hallo Ulf
War bei mir fast genauso.
Der Tipp mit der Startpackung ist ja schon gepostet worden. Hol Dir einfach eine und baue einfach mal auf dem Teppich etwas auf - einfach, damit Du eine Vorstellung von der Größe bekommst. Vielleicht kommen Dir ja auch bei den 1. Versuchen schon ein paar Ideen, was geht und was nicht.
Und wie mein Vorschreiber schon geschrieben hat:
Viel Freude mit der Spur 0 !
Viele Grüße
Thomas
Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt.(Ringelnatz) :thumbup:

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

bvbharry47 (15.08.2015), Martin Zeilinger (16.08.2015), Nuller Neckarquelle (17.08.2015), BTB0e+0 (18.08.2015)

5

Sunday, August 16th 2015, 11:21am

Hallo Ulf,

ich würde auch vorschlagen, erst einmal ein paar Gleispläne auf dem Boden auszuprobieren - mit dem Startset, zusätzlichen Gleisen und ein paar weiteren Weichen ist das schon gut möglich.

Dann schau dich hier im Forum um, da gibt es einige Leute, die einen ähnlich großen (kleinen?) Raum haben, u.a. ich (3,75m x 3,35m - meine Anlage findest du hier: Rheinhaven)

Schwierig wird es nur, wenn du einen Kreisverkehr haben willst, weil dann die Anlage hauptsächlich aus Kurven besteht.
Ansonsten viel Spaß mit der Spur 0!

Tschüß
Utz
Rheinhaven - und weg ist er ...

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Martin Zeilinger (16.08.2015), BTB0e+0 (18.08.2015)

der noergler

Lokomotivbetriebsinspektor

(242)

Posts: 938

Location: 66583 Spiesen

Occupation: Mountain worker im Ruhestand

  • Send private message

6

Sunday, August 16th 2015, 1:29pm

Hallo Ulf

Also wenn Du nicht rundfahren willst gibt es genug Möglichkeiten wobei Deine Raumgröße schon beschränkt ist ,ich verfüge über 3,30 m x 9,50 m und habe immer noch zu wenig Platz ;)
Aber jetzt mal ein Plan von meinen BW den Du mit einwenig Umplanung (etwas kürzer und etwas breiter ) auf jedenfall bei Dir passen könnte :

index.php?page=Attachment&attachmentID=15049

habe ja schon mal darüber berichtet und zwar hier :

Mein BW mit Nebenanlage

Viel Spaß bein stöbern und Planen

Gruß
Jürgen
wer mich als Freund hat , braucht keine Feinde :D

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

V218 (16.08.2015), Staudenfan (16.08.2015), Martin Zeilinger (16.08.2015), Nuller Neckarquelle (17.08.2015), Holsteiner (17.08.2015), BTB0e+0 (18.08.2015)

Null-Problemo

Oberbahnhofsvorsteher

(368)

Posts: 1,847

Location: Ortenberg-Selters

  • Send private message

7

Sunday, August 16th 2015, 4:31pm

Hallo Nullers,

einersteits ist es legitim, sich aus dem Wust des Modellbahn-Angebotes das herauszusuchen, was einem gefällt, andererseits muss dann aber auch folgende Frage erlaubt sein:

Jungs, was soll den das werden? Was für eine Anlage soll das werden, wenn alles Know-How und die Gegebenheiten des Vorbildes schon bei den ersten Ideen konsequent außen vor bleiben?

Noch nie waren die Möglichkeiten der Vorbild-Recherche so gut wie heute, das Know-How so leicht zugänglich wie heute und zeitgleich die Ergebnisse so schlecht wie heute :!:


@ Anfänger, Neueinsteiger und Umsteiger: informiert euch, macht es - aber macht es gut :!:


Null-Problemo :thumbup: (der den halben, verregneten Nachmittag in Sachen Kleinstanlagen vertelefoniert hat)


P.S.: übertrieben, ich weiß - aber die Richtung stimmt 8o




1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

BTB0e+0 (18.08.2015)

Bodo

Rangiermeister

(31)

Posts: 68

Location: Düsseldorf

  • Send private message

8

Sunday, August 16th 2015, 5:57pm

Hallo Ulf,

die grundsätzlichen Regel gelten für Spur 0 genau so wie für H0 - d.h. regelmäßige Einspeisungen, um dem Spannungsabfall vorzubeugen, Anlöten der Kabel an den Schienenverbindern ist einfacher als an den Gleisen, Rückmelder sind für Automatikbetrieb notwendig (wichtig: bei Märklin hast Du die Möglichkeit der Kontaktgleise, bei "2L"-Gleisen benötigst Du Rückmeldemodule mit "Stromfühler" - deshalb gibt es unterschiedliche Module von Märklin und anderen Herstellen für 2L und 3L).
Die Ecos kann DCC und liefert für den Anfang auch genug Strom - die Lenz-Modelle scheinen da gar nicht so "hungrig" zu sein. Wie schon oben erwähnt wurde ist das Start-Set von Lenz (ohne Digitalzentrale, die Du ja schon hast) eine sehr preiswerte Einstiegsmöglichkeit.

Dein Raum hat eine ähnliche Größe wie meiner - weshalb ich meine H0-Anlage behalte und Spur0 zusätzlich "außer Haus" betreiben will (da suche ich allerdings noch). Denn richtiger Zugbetrieb wird auf der Fläche schwierig werden. Der Tipp, einfach mal mit dem Startpackungs-Oval zu experimentieren, ist daher sicher nicht schlecht - wenn man die ersten Teile in der Hand hat, glaubt man spontan nicht, dass das "nur" doppelt so groß ist (im Längenmaß gerechnet). Und zu Modulen gibt´s hier im Forum ja auch viele Anregungen. Ich persönlich baue mir nur "Betriebsdioramen", die sich ordentlich in Transportboxen verstauen lassen - irgendwann werde ich hier auch Fotos präsentieren, aber soweit sind die Dinger noch nicht.

Einfach mal durchklicken, genießen und Anregungen sammeln ist sicher ein guter Ansatz - manche Frage beantwortet sich dann schon von selbst.

Viele Grüße, Bodo

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Tom (16.08.2015), Hein (16.08.2015), Altenauer (16.08.2015), Pjotrek (16.08.2015), BTB0e+0 (18.08.2015)

Schlußscheibe

Rangiermeister

(34)

Posts: 266

Occupation: Dipl.-Ing.

  • Send private message

9

Monday, August 17th 2015, 6:37pm

Moin,

lass' Dir Zeit, spiel' auf dem Boden, probiere Gleispläne aus und verschiedene Radien und verschiedene Fahrzeuge (Fahrwerke und Längen). Schiebe und ziehe Deine Züge. Finde heraus, wie gut verschiedene Kupplungen im Gleisbogen kuppeln (oder nicht), was Dir die fernsteuerbare Kupplung bedeutet und probiere mal das Fahren mit Originalkupplung aus. Werde Dir darüber klar, was Dir wichtig ist und mit welchen Einschränkungen Du leben kannst.

Die Platzfrage scheitert meist daran, dass man keinen oder ggf. NUR Bögen hinbekommt und andererseits ein Aufbau ohne Bögen eine große Länge erfordert.
Daher hat man meist die Wahl, eine Mini-Betriebsstelle aufzubauen oder eiben Ausschnitt einer größeren.
Die Verhältnisse sind nochmal gegenüber H0 verschärft: verschwende ich 1m für eine Gleisverbindung mit zwei Weichen oder baue ich auf der länge eine maßstäbliche Weiche legen?

Ich trage seit 2 Jahren einen fränkischen Bahnhof im Kopf herum. Noch ist alles zu lang und wird durch maßstäbliche Weichen einfach nicht kürzer

Bin am grübeln, den so zu bauen, dass er als Modul-Endbahnhof in meiner Garage aufgebaut werden kann sowie als Durchgangsbhf bei Treffen und in Teilen als Betriebsdiorama im Arbeitszimmer. Ich muss noch mit der Frau verhandeln, mit einem Wanddurchbruch auf den angrenzenden Dachboden könnte ich dort einen Schattenbhf installieren.

Alles andere gibt das Eigenheim nicht her...

Gruß,
Schlußscheibe

P.S.: kleine Bw's gab es nicht bei der Staatsbahn - die sind für unsere Zwecke alle zu groß ;(

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (17.08.2015), BTB0e+0 (18.08.2015)

Locutus

Oberlokführer

(135)

Posts: 465

Location: Aschaffenburg

Occupation: Krokodilbändiger

  • Send private message

10

Tuesday, August 18th 2015, 9:07am

kleine Bw´s?

Servus,

da muß ich aber massiv widersprechen, denn zu Staatsbahnzeiten (also nach 1951) gab es sie noch, die kleinen Dienststellen im Netz der jungen DB.

Als Beispiel: Amorbach, Strecke Miltenberg- Walldürn-Seckach.

Amorbach hatte bis zum Bau der Firma OWA Faserplatten noch ein Mini-Bw. ein Gleis, vom durchgehenden Gleis 4 abzweigend, mit Wasserkran, kleiner Bekohlung und einem einständigen Lokschuppen.

Diese kleinen Bw´s nannte man damals auch Lokstationen und sie waren größeren Bw´s als Außenstellen angegliedert. Im Zuge des in den 50er Jahren beginnenden Strukturwandels und der Umstrukturierungen verschwanden diese kleinen Bw´s dann fast alle. Aber man konnte noch entlang der Schienen kleine, aufgelassene Lokstationen entdecken, die noch zum Abstellen von (Rangier-) Loks verwendet wurden.

Als Weiteres füge ich noch die Lokstaion Laufach hinzu, die es bis heute als Schuppenrest noch gibt. Laufach war bis in die 60er Jahre noch als Außenstelle des Bw Aschaffenburg in Verwendung. Hier parkten einst 96er und nach dem Krieg dann die 94 und 95. Zuletzt nutzte die Bahnmeisterei das Gelände, bis die zwei Abstell-Schuppengleise, die Minibekohlung und der Wasserkran verschwanden und das Gebäude an einen Autohändler verkauft wurde. Mittlerweile renoviert ist es immer noch vorhanden.

Also, niemals NIE sagen, denn es gab und gibt sie: die kleinen, ganz kleinen Bw´s.

Außerdem, erlaubt ist, was gefällt. Und eine 64 muß auch mal zur Seite gestellt werden. Nichts ist doch schöner, als den letzten Zug des Tages wegzustellen und die Lok an die kleine Bekohlung zu fahren und dem Personal beim Genuß des Feierabends zuzuschauen.

Es grüßt
Michael
Viele Grüße

Michael

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

BTB0e+0 (18.08.2015), Martin Zeilinger (18.08.2015), Altenauer (18.08.2015)

Schlußscheibe

Rangiermeister

(34)

Posts: 266

Occupation: Dipl.-Ing.

  • Send private message

11

Wednesday, August 19th 2015, 8:31am

Moin,

was an Lokbehandlungsanlagen auf 0-Anlagen passt, ist niemals ein Bw. Sowas nennt man Lokbahnhof, Einsatzstelle etc. je nach Bahngesellschaft. Da hat die Lok des letzten abendlichen Zuges auf den morgendlichen Frühzug gewartet, das Ruhefeuer wurde vom Nachtheizer überwacht. Wartung und je nach Strecke und Umlaufplan auch die Versorgung der Loks geschahen im Heimat-Bw, die notwendigen Anlagen und Werkzeuge dafür wird man sich bei den in 0 üblichen Kleinstbahnhöfen wohl gespart haben.

Unter den gleichen Begrifflichkeiten findet man aber durchaus auch kleine Bw, die ihre Selbstständigkeit als Dienststelle verloren hatten. Nur sind die wieder riesig groß.

Ein richtiges Bw, womöglich mit Teilen eines zugehörigen Bahnhofs, artet schon in H0 zur Großanlage aus - oder zur Karikatur (Dorfbahnhof mit Ringlokschuppen).

Gruß,
Schlußscheibe

Locutus

Oberlokführer

(135)

Posts: 465

Location: Aschaffenburg

Occupation: Krokodilbändiger

  • Send private message

12

Wednesday, August 19th 2015, 9:38am

Definition eines Bw?

Guten Morgen

Vielen Dank für deine umfassende Definition eines Bw und er kleinen Dienststellen, die als solches keines sein dürften.

Es ist durchaus richtig, daß ab 1950 kleine und kleinste Bw zu Außenstellen größerer Bw mutierten, was aber an der Verschlankung von Verwaltungsaufgaben der Behördenbahn lag. Rationalisierung setzte ein.

Aber wie definiert man nun ein Bw? Muß es dort eine Drehscheibe geben oder mindestens eine Lokwerkstatt mit Achssenke?

Waren die kleinen Bw, wie Simmern, Allersberg

http://www.bundesbahnzeit.de/galerien/Bu…7_086%20201.jpg

vor der Bundesbahnisierung eigenständige Dienststellen, so wurden sie danach zu Lokstationen. Da gebe ich dir per Definitionem recht.

Dennoch blieben sie in ihrer Bauart unverändert. Also, für den Modellbahner ist eine Lokstation ein Bw.

Was wir in H0 dann als Bw bauen können, mit Drehscheibe, x-ständigem Ringlokschuppen, Riesenbekohlung und vielen Freigleisen, ist in Spur 0 nur schwer umsetzbar und eigentlich doch gar nicht der Sinn der Spur 0. Da werden oft Denkfehler begangen, denn viele wollen die Vielfalt der H0 auch in 0. Das geht dann schief.

In Spur 0 ist ein Bw immer eine kleine Lokdienststelle, eine Außenstelle zu einem Bw in der Ferne. In Spur 0 zählt die Entschleunigung des Betriebes, die Langsamkeit, der Genuß am gemütlichen Rangieren. Wenn n H0 der ICE durch die Landschaft flitzt, genießt man in 0 das milimetergenaue minutenlange Rangiermanöver an der Ladestraße.

Ebenso sehe ich es nicht ganz so eng, wenn eine Lok nach getaner Arbeit in ihr "Bw", nennen wir es der Einfachheit mal so, einkehrt und behandelt wird.

Soooo eng darf man das doch nicht sehen, nicht ganz so verbissen bürokratisch, auch wenn das Bw nur aus einem Gleis mit Kleinlokschuppen besteht.
Seine Aufgaben verrichtet es genauso wie beim Großen und Größten.

Wer sich mit Bw´s im Allgemeinen beschäftigen möchte, findet in MIBA 32, 69, oder in der Schriftenreihe des EK, z.B. Modellbahnkurier 35 einige Informationen.

Wer sich mit Bw´s im Modell näher befassen möchte, der schickt mir eine PN mit seiner Email und ich kann ihm Hilfestellung in Sachen Literatur zusenden.


Es grüßt der Lokstationsbetriebswerker

Michael
Viele Grüße

Michael

This post has been edited 1 times, last edit by "Locutus" (Aug 19th 2015, 10:03am)


4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

der noergler (19.08.2015), BTB0e+0 (19.08.2015), bvbharry47 (19.08.2015), Pjotrek (19.08.2015)

der noergler

Lokomotivbetriebsinspektor

(242)

Posts: 938

Location: 66583 Spiesen

Occupation: Mountain worker im Ruhestand

  • Send private message

13

Wednesday, August 19th 2015, 9:40am

Hallo zusammen

hier mal einen Link Bahnbetriebswerke

Also die Auflösung der kleinst Bw's fing 1950 an zog sich aber auch bis in die Epoche V
Auszug aus dem Wiki

Deutsche Bundesbahn 1949–1993

Die Deutsche Bundesbahn begann ab 1950 kleine Bahnbetriebswerke in Außenstellen umzuwandeln. Diese Entwicklung wurde durch den Traktionswechsel beschleunigt, denn man brauchte für Diesel- und Elektroloks wesentlich weniger Personal. Auch der Rückgang der Güter- und Personentransporte erübrigte einiges an Bahnbetriebswerk-Kapazität. Von 1956 bis 1969 löste die Deutsche Bundesbahn insgesamt 77 Bahnbetriebswerke auf. Das Ende der Dampflokzeit bei der DB führte zu weiteren Schließungen.


Wenn man sich etwas mühe mach und in IT sucht findet man schon genug kleine Bw's die als Vorbild reichen würden ein Beispiel hierfür wäre das Bw Würselen oder Zittau hier noch eins Demmin

Könnte noch mehr Beispiele aufzeigen , man muss nur etwas suchen !

Ob nun Ost oder West spielt nun ja bei mir eine zweitranige Rolle ,es geht ja vorläufig um einen Glesiplan der stimmig in die Raumgröße passen soll und ein Vorbild hat .



Gruß

Jürgen
wer mich als Freund hat , braucht keine Feinde :D

This post has been edited 3 times, last edit by "der noergler" (Aug 19th 2015, 4:02pm) with the following reason: falschen Link korrigiert


1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

BTB0e+0 (19.08.2015)

Null-Problemo

Oberbahnhofsvorsteher

(368)

Posts: 1,847

Location: Ortenberg-Selters

  • Send private message

14

Wednesday, August 19th 2015, 9:57am

Quoted

Und wessen Emailprovider 10MB Traffic erlaubt, der schickt mir eine PN mit seiner Email und ich kann ihm einen Scan von MIBA 32 zukommen lassen. Darin geht es im Großen und Ganzen um die großen Bw.
Wer (dann nochmal) 15 MB haben möchte, der kann von mir einen Scan der MIBA 69 bekommen, wo es auch um kleine "Betriebswerke" geht.


Der Begriff "Urherberrecht" ist hoffentlich auch am Weißwurst-Äquator bekannt :?: :?:

Null-Problemo :thumbup:

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Heinz Becke (19.08.2015), BTB0e+0 (19.08.2015), pgb (19.08.2015), Dieter Ackermann (22.08.2015)

Locutus

Oberlokführer

(135)

Posts: 465

Location: Aschaffenburg

Occupation: Krokodilbändiger

  • Send private message

15

Wednesday, August 19th 2015, 10:00am

Urheberrecht

Moin Oliver,

da hast du durchaus recht.

Ich habe es auf jeden Fall nun umgeschrieben, so daß keine direkte Gefahr besteht. Hoffe ich zumindest.

Es grüßt
Michael

PS: der Äquator der weißen Würste liegt hinter Ingolstadt in Richtung Süden ;)
Viele Grüße

Michael

This post has been edited 2 times, last edit by "Locutus" (Aug 19th 2015, 11:10am) with the following reason: Originaler Beitrag geändert und nach Hirneinschalten gelöscht


1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

BTB0e+0 (19.08.2015)

Hein 2

Bahngeneraldirektor

(1,307)

Posts: 1,222

Location: Heidenau

Occupation: Straßenbaumeister

  • Send private message

16

Wednesday, August 19th 2015, 3:33pm

Moin Jürgen.

Danke für den Link, nun weis ich endlich zu welcher Direktion das BW Murnau gehört. Ich konnte bis jetzt herausfinden das in Murnau das BW der Lokalbahn war wo die 69 gewartet wurden . Ich nehme an das dieses auch nach Übernahme durch die DB gemeint ist und Murnau kein eigenes hatte. Ist letztendlich auch Egal In Murnau gab es jedenfalls ein BW oder Lokstation.

Gruß Hein
Ich baue nach dem Grundsatz " meine Anlage wird nie fertig " :thumbup:

SH Nuller

Oberbahnhofsvorsteher

(773)

Posts: 1,236

Location: Kleines Dorf nähe Rendsburg am Nord Ostsee Kanal

Occupation: Oberbrandmeister a.d.

  • Send private message

17

Wednesday, August 19th 2015, 3:58pm

Hallo Ulf, jetzt müsste man noch wissen, wo ist die Tür und wo ist das Fenster in dem Raum? In welche Richtung öffnet die Tür?

Gruß Micha :)

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

BTB0e+0 (20.08.2015)

Locutus

Oberlokführer

(135)

Posts: 465

Location: Aschaffenburg

Occupation: Krokodilbändiger

  • Send private message

18

Wednesday, August 19th 2015, 4:08pm

Murnau

Servus,

Murnau war bis Anfang der 50er Jahre noch ein eigenständiges Betriebswerk. Danach wurde es Außenstelle des Bw Garmisch-Partenkirchen und diente bis 1983 noch als Heimat der 169er, die von hier aus nach Oberammergau pendelten und Wagenwerkstatt.

Näheres findet sich auch hier:

http://www.bundesbahnzeit.de/page.php?id…%20Oberammergau, bzw. nur noch der Text

http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?17,3841512

Für uns Nuller ein interessantes "Bw"

Beste Grüße

Michael
Viele Grüße

Michael

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Pjotrek (19.08.2015), JACQUES TIMMERMANS (19.08.2015), Hein (19.08.2015), BTB0e+0 (20.08.2015)

Gribbel

Unregistered

19

Wednesday, August 19th 2015, 5:51pm

Hallo Leute,

meine Tür ist auf der rechten Seite da wo auch die Regale stehen meine Tür geht nach innen auf. Meine Fenster sind nicht das Problem da diese an der Wand sind wo die Kurve laufen würde um auf die andere Seite zu kommen.

Die Anlage von torza2 auf youtube finde ich nicht so schlecht oder was meint Ihr?
Sollte man so was machen ? oder sollte man noch Änderungen vornehmen eurer seit´s ?
Geht so was mit meinen Raummassen. ?

Obwohl ich das auch nicht schlecht finden würde am ende des Gleises des kleinen Anlagen Schenkel einen kleine Dreschscheine bzw. Schiebebühne zu haben was ist eure Meinung dazu ?

Habe wohl keine Ahnung was er für Gleismaterial genutzt hat. Kann mir bitte jemand so was oder so was ähnliches Planen komme mit dem Planungsprogramm noch nicht so richtig zu recht. Mein Rechner der schmiert mir immer weg momentan.

Bitte um Hilfe

MFG

Ulf

This post has been edited 1 times, last edit by "Gribbel" (Aug 19th 2015, 5:57pm)


1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

BTB0e+0 (20.08.2015)

Hein 2

Bahngeneraldirektor

(1,307)

Posts: 1,222

Location: Heidenau

Occupation: Straßenbaumeister

  • Send private message

20

Wednesday, August 19th 2015, 6:43pm

Moin Ulf.

Alle reden von Türen und Regalen aber ich kann nichts erkennen, kannst du nicht mal ein Bid einstellen das man auch sieht was du eigentlich meinst, ich kann nur Erklärungen und Wünsche lesen. ?(

Gruß Hein
Ich baue nach dem Grundsatz " meine Anlage wird nie fertig " :thumbup:

This post has been edited 1 times, last edit by "Hein 2" (Aug 19th 2015, 7:26pm)


1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

pgb (19.08.2015)