Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

werkzeugmacher

Lokomotivbetriebsinspektor

(318)

  • »werkzeugmacher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 598

Wohnort (erscheint in der Karte): Mettmann

  • Nachricht senden

1

Samstag, 28. Juli 2018, 18:40

Umbau unserer Clubanlage in Hagen

Hallo allerseits,

schon seit Jahren existieren Pläne für den Aus- und Umbau unserer Clubanlage in Hagen, aber außer einem mit Bleistift gezeichneten groben Plan war dabei noch nichts herausgekommen. Die Idee der neuen Planung ist es, den vorhandenen Abstellbahnhof an seinem Ende mit der vorhandenen Ringstrecke zu verbinden und so einen durchgehenden Kreisverkehr auf einer zum größten Teil doppelgleisiger Strecke zu ermöglichen. Zurzeit müssen Züge, die die Ringstrecke befahren haben, wieder rückwärts in den Abstellbahnhof gedrückt werden. Das mag bei Clubabenden noch in Ordnung sein, ist aber im Vorführbetrieb ziemlich lästig und auch für Zuschauer nicht besonders attraktiv. Von vorbildwiedrig wollen wir mal garnicht sprechen. Neben dem in Zukunft möglichen Ringverkehr über den Abstellbahnhof soll ein Kopfbahnhof und ein BW mit Drehscheibe, Ringlokschuppen und ein Diesel- und Ellokschuppen mit Schiebebühne entstehen.

Vor nicht allzu langer Zeit haben wir dann im Rahmen unserer jährlichen Hauptversammlung den festen Entschluss gefasst, die Planung endlich zu konkretisieren und umzusetzen. Nach einigen Diskussionen wurde dann mit einem Gleisplanprogramm ein konkreter Gleisplan entworfen und mit einem CAD-Programm in den vorhandenen Raum eingepasst. Dabei stellte sich dann heraus, dass es nicht ohne Umbauarbeiten an den Räumlichkeiten abgehen würde. Zum einen mussten zwei Leichtbauwände weichen, was einfach war. Schwieriger gestaltete sich ein Durchbruch in einer nicht tragenden Wand der gebraucht wurde, um die Strecke vom Abstelllbahnhof in die Ringstrecke einzufädeln. Das Schöne an einem Verein ist, dass er verschiedene Talente vereint, darunter auch Mitglieder, die gerne Abbruch- und Betonarbeiten und solche, die gerne Tischler- und Malerarbeiten ausführen:











Nachdem der Durchbruch fertiggestellt und eingerahmt war, haben wir nicht einfach aufgehört, sondern es wurden auch noch die Wände im Aufenthaltsraum gestrichen, damit sind wir noch nicht ganz fertig.









Es könnte sich der Eindruck aufdrängen, dass unser Mitglied Ralf den Großteil der Malerarbeiten durchgeführt hat. Dem ist nicht so, er ist aber irgendwie besonders fotogen :whistling:

Weil zwischenzeitlich auch der Beschluss gefasst wurde, auf dem Fußboden des Aufenthaltsraums Laminat zu verlegen, wurde auch noch der Tresen vor der Küchenzeile abgebrochen. Auch ein Präsident braucht vor einer solchen Arbeit noch eine Stärkung:



Warum ich auf den Bildern nicht zu sehen bin? Einer muss schließlich fotografieren :thumbsup:

OK. Das war es soweit. Demnächst mehr.

Gruß

Christoph
Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

Fahrabend jeden dritten Freitag im Monat ab 19:00 - Gäste sind herzlich wilkommen

Es haben sich bereits 46 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jörg (28.07.2018), Blaukaefer (28.07.2018), 98 1125 (28.07.2018), gerdi1955 (28.07.2018), heizer39 (28.07.2018), Andi (28.07.2018), Hexenmeister (28.07.2018), asisfelden (28.07.2018), Rainer Frischmann (28.07.2018), Wolleschlu (28.07.2018), bvbharry47 (28.07.2018), volldampf (28.07.2018), Udom (28.07.2018), Thomas Kaeding (28.07.2018), Rollo (28.07.2018), HüMo (28.07.2018), carla10 (28.07.2018), bobby (28.07.2018), blb59269 (28.07.2018), Hendrik (28.07.2018), Dimabo (29.07.2018), frankdigi (29.07.2018), isiko (29.07.2018), Rainer S. (29.07.2018), UtzRK (29.07.2018), Meinhard (29.07.2018), Holsteiner (29.07.2018), Staudenfan (29.07.2018), nullerjahnuic60 (29.07.2018), NYCJay (29.07.2018), Altenauer (29.07.2018), JACQUES TIMMERMANS (29.07.2018), Werkelburger (29.07.2018), Umsteiger (29.07.2018), Escaton (29.07.2018), Wopi (29.07.2018), Klaus vom See (29.07.2018), E94281 (29.07.2018), Bodo (30.07.2018), Br86fan (30.07.2018), tokiner (30.07.2018), BTB0e+0 (14.08.2018), ChristianU (14.08.2018), woga (02.11.2018), Harznullemmer (04.11.2018), Peter Kapels (19.02.2019)

2

Samstag, 28. Juli 2018, 20:39

Hallo Christoph,
ihr habt Humor...bei der Affenhitze !! ;( :rolleyes:

Gutes Gelingen.
Gruss, Dirk

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bvbharry47 (28.07.2018), Br86fan (30.07.2018), BTB0e+0 (14.08.2018)

bvbharry47

Bahndirektor

(549)

Beiträge: 530

Wohnort (erscheint in der Karte): Wuppertal

Beruf: jetzt im Ruhestand

  • Nachricht senden

3

Samstag, 28. Juli 2018, 20:39

Hallo Christoph,

ich dachte immer Ihr seid ein Modelbahnclub. ;( ?( :?: Bei mir steht noch die Sanierung eines „Stallgebäudes und einer Scheune“ an,
da kann ich Eure Truppe anheuern. Ausgenommen Ralph, da er nur fotogen ist und natürlich Dich, weil Du ja nur fotografieren kannst. :thumbsup:
Scherz beiseite. :D Ich habe gar keine Scheune und Stallgebäude. 8)

Euer Großprojekt finde ich eine stramme aber sehr interessante Maßnahme. Das ist doch der Vorteil in einem Club mit Gleichgesinnten
solch ein Projekt zu realisieren. Das wird Eure Anlage und natürlich auch die Räumlichkeiten Emmens auf werten. Ich bin gespannt wie
weit Ihr bis zu den Winterfahrtagen 2019 (die ja immer im Januar stattfinden) mit den Umbauarbeiten seid. Ich wünsche Dir und Deinen
Kollegen vom Spurnullteam Ruhr-Lenne bestes Gelingen bei den weiteren anstehenden Maßnahmen und freue mich schon auf das Ergebnis.

Mit besten Grüßen an alle Spur 0 Freunde in Hagen

Harry
Eisenbahnfreunde Solingen
Nächste Veranstaltung

Sommer Modellbahntage :thumbsup: am

Samstag den 29. Juni 2019 von 10 bis 18 Uhr
Sonnatg den 30. Juni 2019 von 10 bis 17 Uhr

Nähere Infos im Forum unter Messen und Ausstellungen

jeden 4. Freitag im Monat Fahrtag von 15:00 Uhr bis 20:00 Uhr. Gast Fahrzeuge sind gerne Willkommen.
Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Wo: Aufderhöher Straße 106, in 42699 Solingen

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (28.07.2018), Miching (28.07.2018), Udom (28.07.2018), HüMo (28.07.2018), Rainer Frischmann (29.07.2018), Altenauer (29.07.2018), Br86fan (30.07.2018), BTB0e+0 (14.08.2018)

bernard1967

Fahrdienstleiter

(99)

Beiträge: 1 043

Wohnort (erscheint in der Karte): tweede Exloërmond

Beruf: Fotograf

  • Nachricht senden

4

Samstag, 28. Juli 2018, 21:12

Hallo Team mit Lieder von Hagen,

Ich bin begeistert was die club Mitglieder Und Ralf für Arbeid machen im die Clubraum. Bin dan auch sehr gespannt wie die fahr strasse er aus kommt zusehen. Ich Hoffe das es eine sehr tolle spur nul Anlage mochte worden mit ein sehr schone BW und Bahnhof.

Mit freundliche Grusen an alle Mitglieder von spur nul club Hagen.

bernhard 67 aus der Niederlanden.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Rainer Frischmann (29.07.2018), Br86fan (30.07.2018), ChristianU (14.08.2018)

werkzeugmacher

Lokomotivbetriebsinspektor

(318)

  • »werkzeugmacher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 598

Wohnort (erscheint in der Karte): Mettmann

  • Nachricht senden

5

Montag, 13. August 2018, 15:47

Der nächste Schritt

Hallo allerseits,

nachdem sich die Anstricharbeiten dem Ende zuneigen, kam der Wunsch auf, die häßlichen, dunklen OSB-Platten an der Küchenwand mit Rauhfaser zu tapezieren. Kaum gesagt, haben sich praktisch alle anwesenden Mitglieder als völlig inkompetene Tapezierer geoutet. Also blieb es mal wieder am Präsidenten hängen:



Joachim schaut zwar recht skeptisch zu (irgendeiner muß ja auch dafür sorgen, dass die Leiter nicht umkippt), ich finde aber, der Präsident macht das sehr gut :thumbup:

Eigentlich wollten wir ja schon Laminat verlegen. Aber vielleicht klappt es ja am 17.8. Bin gespannt auf das Resultat der Diskussion, ob das Laminat jetzt längs oder quer im Raum verlegt werden soll. Musste leider vor dem Ergebnis weg.

Bis bald.

Gruß

Christoph
Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

Fahrabend jeden dritten Freitag im Monat ab 19:00 - Gäste sind herzlich wilkommen

Es haben sich bereits 28 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

98 1125 (13.08.2018), Staudenfan (13.08.2018), heizer39 (13.08.2018), Hexenmeister (13.08.2018), Alfred (13.08.2018), nullowaer (13.08.2018), HüMo (13.08.2018), DirkausDüsseldorf (13.08.2018), Br86fan (13.08.2018), Wopi (13.08.2018), Toto (13.08.2018), Escaton (13.08.2018), sauerland218 (13.08.2018), Altenauer (13.08.2018), Wolli (13.08.2018), Udom (13.08.2018), bvbharry47 (13.08.2018), Meinhard (14.08.2018), moba-tom (14.08.2018), Umsteiger (14.08.2018), BTB0e+0 (14.08.2018), Holsteiner (14.08.2018), ChristianU (14.08.2018), Nikolaus (14.08.2018), Onlystressless (15.08.2018), DVst HK (15.08.2018), UtzRK (16.08.2018), Peter Kapels (19.02.2019)

werkzeugmacher

Lokomotivbetriebsinspektor

(318)

  • »werkzeugmacher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 598

Wohnort (erscheint in der Karte): Mettmann

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 23. September 2018, 17:07

Hallo allerseits,

der Beschluss war, das Laminat quer zu verlegen. Mittlerweile ist der ganze Boden im Aufenthaltsraum fertig verlegt, es müssen nur noch die Ränder eingefasst und Fussleisten verlegt werden. Hier ein Foto, das während der Verlegung gemacht wurde:



Nachdem diese Arbeit erledigt ist, geht es mit dem Unterbau der neuen Streckenführung weiter. Dazu findet Birken-Multiplex, 15 mm stark und beim Holzhändler in 10 cm breite Streifen geschnitten, Verwendung. Der Holzhändler des Vertrauens verkauft ganze Platten im Format 3 x 1,5 m. Nach Plan schneidet er sie dann zu und verlangt dafür 3,- € pro m². Das ist wesentlich günstiger, als Holz im Zuschnitt zu kaufen. Bei besagtem Holzhändler kostet der Quadratmeter als ganze Platte 22,20 € plus 3,- € Schnittkosten. Reste der ganzen Platte bekommt der Kunde. Im Zuschnitt kostet der Quadratmeter 39,- €, Reste behält der Händler.
Die Streifen hat der Holzhändler dann auch nach Plan auf Länge geschnitten, so dass im Anlagenraum nicht gesägt werden muss. Streifen, an deren Enden Gehrungsschnitte (vulgo Schrägen) erforderlich sind, schneide ich zu Hause.

Hier nun das gesamte Material für den Unterbau Phase 1, die Kanthölzer sind natürlich für die Beine:





Und hier das erste fertige Segment von der linken Seite des Durchbruchs:



Und von der rechten Seite (Aufenthaltsraum):



Alle Teile für ein Segment sind nummeriert, so dass es keine Sucherei beim Zusammenbau gibt. Die Teile sind mit Spax-Schrauben 4,5 x 40 mm verschraubt. Vorgebohrt wird mindestens 40 mm tief mit einem 3 mm Bohrer, das verhindert ein Aufspalten des Multiplex. Es wird kein Leim verwendet, damit kann alles bei Bedarf wieder demontiert werden. Unter den Beinen sind verstellbare Füße um die Segmente nivellieren zu können.

Nächsten Freitag geht es weiter.

Gruß

Christoph
Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

Fahrabend jeden dritten Freitag im Monat ab 19:00 - Gäste sind herzlich wilkommen

Es haben sich bereits 37 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

PASSAT66 (23.09.2018), jbs (23.09.2018), Allgaier A111 (23.09.2018), jörg (23.09.2018), HüMo (23.09.2018), joachim (23.09.2018), My 1101 (23.09.2018), Wopi (23.09.2018), Toto (23.09.2018), hk-80 (23.09.2018), Hexenmeister (23.09.2018), bvbharry47 (23.09.2018), diesel007 (23.09.2018), Rainer Frischmann (23.09.2018), 98 1125 (23.09.2018), Onlystressless (23.09.2018), jk_wk (23.09.2018), Nikolaus (23.09.2018), Meinhard (23.09.2018), George M (23.09.2018), Wolleschlu (23.09.2018), LeoLinse (23.09.2018), gerald1810 (23.09.2018), Staudenfan (23.09.2018), Rollo (23.09.2018), Altenauer (23.09.2018), Umsteiger (24.09.2018), Alfred (24.09.2018), JACQUES TIMMERMANS (25.09.2018), Udom (27.09.2018), Joyner (29.09.2018), Holsteiner (30.09.2018), woga (02.11.2018), Ciccio (02.11.2018), Railteddy (05.11.2018), DVst HK (05.11.2018), Peter Kapels (19.02.2019)

werkzeugmacher

Lokomotivbetriebsinspektor

(318)

  • »werkzeugmacher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 598

Wohnort (erscheint in der Karte): Mettmann

  • Nachricht senden

7

Samstag, 29. September 2018, 12:25

Hallo allerseits,

es ist Samstag, also Zeit, über die gestrigen Fortschritte beim Umbau unserer Clubanlage zu berichten. Mittlerweile ist der Unterbau aller Segmente für den Bauabschnitt eins montiert und aufgestellt.

Zunächst mal der Plan, sobald er endgültig verabschiedet ist, werde ich ein PDF einstellen, auf dem man auch etwas erkennen kann. Die neuen Segmente kann man aber schon erkennen, sie sind von 1 bis 7 durchnummeriert:



Hier nun der Blick vom Aufenthaltsraum durch den Durchbruch Richtung Abstellbahnhof:



Und zurück in den großen Anlagenraum:



Hier die noch fehlende Verbindung zum Abstellbahnhof:



Und zurück durch den Durchbruch in den Aufenthaltsraum:



Ein Anfang ist also gemacht. Es gibt aber noch viel zu tun, z.B. die Klappbrücke zwischen dem Abstellbahnhof und den neuen Segmenten muss konstruiert und gebaut werden. Das soll eine Konstruktion aus am Boden verschraubten Metallprofilen werden, damit der mit Holzkonstruktionen meist verbundene Verzug durch Temperatur und Luftfeuchtigkeit vermieden wird.
Danach die Beleuchtung, die wieder mit LED-Streifen ausgeführt werden soll, siehe den entsprechenden Beitrag. Anschließend werden die Fahrstraßen gezeichnet, aus Sperrholz gefräst und auf den Segmenten aufgeständert. Wenn das alles fertig ist ;( kommt der Gleisbau und die Elektrik. Schließlich haben die Landschaftsbauer das Wort.

Zwischenzeitlich veranstalten wir noch unsere Winterfahrtage, danach brechen wir einen Teil der vorhandenen Anlage ab und starten Phase zwei des Umbaus.

Gruß

Christoph
Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

Fahrabend jeden dritten Freitag im Monat ab 19:00 - Gäste sind herzlich wilkommen

Es haben sich bereits 38 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

fredduck (29.09.2018), gerdi1955 (29.09.2018), Meinhard (29.09.2018), Rainer S. (29.09.2018), Heinz Becke (29.09.2018), Wolleschlu (29.09.2018), Rainer Frischmann (29.09.2018), jörg (29.09.2018), Hexenmeister (29.09.2018), DirkausDüsseldorf (29.09.2018), 98 1125 (29.09.2018), diesel007 (29.09.2018), Staudenfan (29.09.2018), holger (29.09.2018), Rollo (29.09.2018), bvbharry47 (29.09.2018), HüMo (29.09.2018), Alfred (29.09.2018), Joyner (29.09.2018), LeoLinse (29.09.2018), blb59269 (29.09.2018), asisfelden (29.09.2018), Br86fan (29.09.2018), George M (29.09.2018), Udom (29.09.2018), UtzRK (30.09.2018), Holsteiner (30.09.2018), coco-53 (30.09.2018), Wopi (30.09.2018), jbs (01.10.2018), tokiner (01.10.2018), Altenauer (02.10.2018), Nikolaus (03.10.2018), woga (02.11.2018), Railteddy (05.11.2018), DVst HK (05.11.2018), heizer39 (13.01.2019), Peter Kapels (19.02.2019)

werkzeugmacher

Lokomotivbetriebsinspektor

(318)

  • »werkzeugmacher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 598

Wohnort (erscheint in der Karte): Mettmann

  • Nachricht senden

8

Freitag, 2. November 2018, 12:46

Umbau unserer Clubanlage in Hagen - es geht weiter

Hallo allerseits,

wie angekündigt, ist es mit der Beleuchtung und der Klappbrücke weitergegangen. Zunächst aber, wie versprochen, der Gleisplan, auf den wir uns nach langen und fruchtbaren Diskussionen haben einigen können. Alles, was bunt ist, ist die neue Streckenführung, alles in schwarz existiert schon. Sehr aufmerksame Beobachter werden feststellen, dass man aus dem Abstellbahnhof (grüne Gleise) nicht direkt in den Kopfbahnhof fahren kann, sondern erst nach einem Wechsel auf die Hauptstrecke (rote Gleise) hinter dem Lokschuppen und einer Runde durch den Raum. Das ist uns bewusst und so gewollt.

Zunächst haben wir mal den bisher erstellten Unterbau beleuchtet. Den Bau der Beleuchtung will ich hier nicht behandeln, ich verweise auf meinen Beitrag hier im Forum.



Zum Thema LED-Beleuchtung: Wir haben praktisch alle Leutstoffröhren in den Vereinsräumen durch LED-Röhren ersetzt. Diese sind mittlerweile sehr preiswert (6-7 €) und können 1:1 getauscht werden, allerdings nur in Lampen, die mit einem Starter versehen sind. Bei Lampen, die mit einem elektronischen Vorschaltgerät ausgestattet sind, ist das wohl auch möglich, aber nur mit einem wesentlich höheren Kostenaufwand. Das Ergebnis ist kein (gefühlt) helleres Licht, aber wesentlich geringere Stromkosten. Eine 1,5 m lange Leuchtstoffröhre verbraucht 58 Watt, die gleich lange LED Röhre 22 Watt. Wir haben die Röhren bei www.reichelt.de gekauft.

Nun zur Klappbrücke. Diese haben wir aus handelsüblichen Aluminium-Konstruktionsprofilen gebaut. Die beiden Brückenköpfe sind mit Dübeln 10 mm und Stockschrauben M8 auf dem Boden verschraubt und entsprechend verstrebt. Da wackelt nichts :thumbsup: Die Klappe besteht aus zwei Profilen, die auf einer Seite in Gelenken gelagert sind, die es als Teile des Systems gibt. Dazwischen liegt eine Siebdruckplatte 12 mm auf zwei Querstreben. Weil das ganze ziemlich schwer ist (15 kg), wird die Brücke mit zwei Gasfedern abgestützt und lässt sich spielend leicht öffnen und schließen.

Die Bilder zeigen den bisherigen Bauzustand:





Soweit für heute, ich muss in den Verein - demnächst mehr.

Gruß

Christoph
Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

Fahrabend jeden dritten Freitag im Monat ab 19:00 - Gäste sind herzlich wilkommen

Es haben sich bereits 39 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Scooter (02.11.2018), jbs (02.11.2018), asisfelden (02.11.2018), Rainer Frischmann (02.11.2018), heiner (02.11.2018), Rollo (02.11.2018), jk_wk (02.11.2018), JACQUES TIMMERMANS (02.11.2018), bvbharry47 (02.11.2018), Hexenmeister (02.11.2018), 98 1125 (02.11.2018), Altenauer (02.11.2018), Hape (02.11.2018), Udom (02.11.2018), HüMo (02.11.2018), stefan_k (02.11.2018), Schwabe (02.11.2018), nullowaer (02.11.2018), heizer39 (02.11.2018), Ciccio (02.11.2018), George M (02.11.2018), Meinhard (02.11.2018), Nikolaus (02.11.2018), fwgrisu (02.11.2018), Alfred (02.11.2018), Br86fan (02.11.2018), moba-tom (02.11.2018), E94281 (03.11.2018), UtzRK (03.11.2018), Staudenfan (03.11.2018), DirkausDüsseldorf (03.11.2018), Wopi (04.11.2018), Wolleschlu (04.11.2018), Railteddy (05.11.2018), DVst HK (05.11.2018), Bodo (06.11.2018), minicooper (13.01.2019), Brandy (26.01.2019), Peter Kapels (19.02.2019)

bvbharry47

Bahndirektor

(549)

Beiträge: 530

Wohnort (erscheint in der Karte): Wuppertal

Beruf: jetzt im Ruhestand

  • Nachricht senden

9

Freitag, 2. November 2018, 13:54

Hallo Christoph,

es ist schon beeindruckend was Ihr in den letzten Wochen/Monaten in Euren Clubräumen da umsetzt.
Der neue Gleisplan hat schon gefühlt etwas von großer weiter Welt, zumindest was die Fahrmöglichkeiten
betrifft. Zu Euren Winterfahrtagen im Januar 2019 hoffe ich natürlich noch einen weiter fortgeschrittenen
Bau Stand vor zu finden. Spannend bleibt es auf jeden Fall und ich wünsche Euch weiterhin bestes Gelingen
um Eure Pläne in die Tat umzusetzen.

Beste Grüße aus dem Bergischen

Harry
Eisenbahnfreunde Solingen
Nächste Veranstaltung

Sommer Modellbahntage :thumbsup: am

Samstag den 29. Juni 2019 von 10 bis 18 Uhr
Sonnatg den 30. Juni 2019 von 10 bis 17 Uhr

Nähere Infos im Forum unter Messen und Ausstellungen

jeden 4. Freitag im Monat Fahrtag von 15:00 Uhr bis 20:00 Uhr. Gast Fahrzeuge sind gerne Willkommen.
Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Wo: Aufderhöher Straße 106, in 42699 Solingen

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (02.11.2018), nullowaer (02.11.2018), Br86fan (02.11.2018)

werkzeugmacher

Lokomotivbetriebsinspektor

(318)

  • »werkzeugmacher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 598

Wohnort (erscheint in der Karte): Mettmann

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 4. November 2018, 13:42

Hallo allerseits,

letzten Freitag (2.11.) ist wieder viel geschafft worden. Die Klappbrücke und die Anschlüsse zur Anlage sind praktisch fertig. Jetzt müssen nur noch die Gleise verlegt werden.

Hier ist der Anschlusskasten auf der Seite des Abstellbahnhofs zu sehen. Links und rechts befinden sich die einstellbaren Auflagen für die Brücke. Die weißen Kunststoffteile sorgen dafür, dass sich die Brücke seitlich nicht verschieben kann, wenn sie zugeklappt ist. Mittig sieht man den Schalter, der bei geschlossener Brücke den Gleisstrom ein- und bei geöffneter Brücke ausschaltet (noch ist er nicht angeschlossen).



Der Anschlusskasten ist am Abstellbahnhof nicht starr befestigt, sondern nur am Widerlager der Brücke. Um den Kasten seitlich und in der Höhe am Abstellbahnhof zu fixieren gibt es an beiden Seiten eine Vorrichtung, die dafür sorgt, dass sich der Abstand zwischen Brücke und Abstelllbahnhof durch Luftfeuchtigkeit und Temperatur nur in Längsrichtung verändern kann. Die darüber führenden Gleise bekommen einen Längenausgleich:



Gezeigt ist hier aber nicht die Abstellbahnhof-Seite, sondern die Gegnseite der Brücke, wo es die gleichen Vorrichtungen zum Anschluss der restlichen Anlage gibt:



Auf obigem Bild liegen auch schon Fahrbahnteile auf dem Unterbau, die wir am Freitag ausgesägt haben. Dazu hat ein Mitglied die mit einem CAD-Programm im Maßstab 1:1 gezeichneten Fahrbahnteile auf seinem Plotter im Format A0 ausgedruckt. Diese haben wir dann grob ausgeschnitten, mit Scotch Photo Mount auf der Rückseite eingesprüht und auf Sperrholz geklebt. Anschließend haben wir alles grob mit einer Stichsäge ausgesägt und genau auf den gedruckten Linien mit einer kleinen Bandsäge ausgeschnitten.



Hier das Ergebnis unserer Bemühungen:





Es gibt immer ein oberes und ein unteres Fahrbahnsgment. Das obere Fahrbahnsegment ist schmaler und wird mit dem unteren Segment verleimt. Die Stoßkanten sind dabei versetzt. Den fertigen Bahnkörper im Schnitt zeigt folgende Zeichnung. Einfach auf das Bild klicken, dann wird es größer:



Der Bahnkörper entspricht weitgehend den Normen Euröpäischer Modellbahner (NEM)

Die verleimten Fahrbahnen werden dann auf die vorgesehenen Höhen aufgeständert. Dazu haben wir uns eine Platte aus 18 mm Pappelsperrholz in 10 cm breite Streifen schneiden lassen, die wir mit einer Kappsäge auf die erforderlichen Längen schneiden werden:



Doch dazu demnächst mehr an dieser Stelle.

Gruß

Christoph
Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

Fahrabend jeden dritten Freitag im Monat ab 19:00 - Gäste sind herzlich wilkommen

Es haben sich bereits 35 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

fredduck (04.11.2018), rainer 65 (04.11.2018), 98 1125 (04.11.2018), nullowaer (04.11.2018), Wopi (04.11.2018), jbs (04.11.2018), Staudenfan (04.11.2018), Hexenmeister (04.11.2018), Alfred (04.11.2018), Wolleschlu (04.11.2018), Joyner (04.11.2018), asisfelden (04.11.2018), Br86fan (04.11.2018), HüMo (04.11.2018), Meinhard (04.11.2018), DirkausDüsseldorf (04.11.2018), Udom (04.11.2018), E94281 (04.11.2018), Toto (04.11.2018), Altenauer (04.11.2018), bvbharry47 (04.11.2018), blb59269 (05.11.2018), Rainer Frischmann (05.11.2018), Baumbauer 007 (05.11.2018), Railteddy (05.11.2018), DVst HK (05.11.2018), coco-53 (05.11.2018), tokiner (05.11.2018), Max54 (05.11.2018), Bodo (06.11.2018), harry500 (09.11.2018), heizer39 (13.01.2019), minicooper (13.01.2019), Heinz Becke (13.01.2019), Peter Kapels (19.02.2019)

werkzeugmacher

Lokomotivbetriebsinspektor

(318)

  • »werkzeugmacher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 598

Wohnort (erscheint in der Karte): Mettmann

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 13. Januar 2019, 15:09

Hallo allerseits,

eine Zeitlang war ich so beschäftigt, dass ich nicht dazu gekommen bin, den Beitrag weiterzuführen ;( Trotzdem habe ich eine Reihe Bilder vom Baufortschritt gemacht, die ich euch hier zeigen will.

Zunächst ging es mit dem Bau der Fahrbahnen weiter:











Ein Teil der Trassenbretter ist hier schon angestrichen und die Geräuschdämmung aus Gummigranulat ist mit Kontaktkleber aufgeklebt:



Beim Verleimen kann man garnicht genug Klemmzwingen haben. Dazu haben wir Ponal Express Weißleim verwendet, damit kann man schon nach 5 Minuten weiterarbeiten.



Beim Aufkleben der Schalldämmung ist ein Tapeten-Nahtroller hilfreich.



Zum Anzeichnen der Gleismitten habe wir ein primitives Kurvenlineal verwendet. Das besteht aus einem schmalen U-Profil aus Kunststoff von ca. 2 m Länge und wird mit kleinen Nägeln am Ende eingespannt. Danach biegt es sich sehr elegant und muss nur in großen Abständen fixiert werden. Die Gleismitte zeichnet man mit einem Filzstift vorsichtig an, ohne das Profil zu verschieben. Unsere Geräuschdämmung besteht eus zwei Streifen, die nebeneinander geklebt werden. Die Naht liegt dabei genau auf der angezeichneten Gleismitte.



Hier seht ihr die Methode der Gleisbefestigung mit Maleracryl. Dazu muss das Flexgleis entsprechend gebogen und mit Gleisklammern fixiert werden (die Gleisklammern sind selbstgedreht). Danach wird aus der Kartusche eine nicht zu dicke Wurst Acryl aufgetragen und mit einem Spachtel glattgestrichen. Das Acryl muss nicht in der ganzen Breite des Gleises aufgetragen werden. Anschließend wir das Gleis aufgelegt und, wo notwendig, beschwert. Der Nachteil der Methode ist, dass das Gleis vor dem Aufkleben die endgültige Form haben muss, kleine Korrekturen sind natürlich möglich. Große Korrekturen enden gerne in einer Sauerei :cursing:



Hier haben wir schon einmal die Weichenstraße auf der doppelgleisigen Hauptstrecke ausgelegt. Der ganz linke Abzweig führt in den Kopfbahnhof, der halblinke in die Nebenstrecke. Die Weichen sind selbstgebaut, darüber werde ich in einem separaten Beitrag berichten.



Hier seht ihr, wie der Strecke von der Gleisharfe des Abstellbahnhofs unter der Hauptstrecke verschwindet. Dort kommt dann später ein schickes Überwerfungsbauwerk hin. Vorbilder dafür gibt es in Hagen jede Menge.



Zwischenzeitlich wurden schon einmal die Weichenatriebe montiert. Diese bestehen aus einer Schiebermimik, einem Servo und einer Elektronikplatine, auf der zwei Drehregler zum Einstellen der Endlagen untergebracht sind. Weiterhin gibt es einen Mikroschalter für die Herzstück-Polarisierung und eine Mechanik zum Drehen der Weichenlaterne.



Hier sind drei der vier Weichen zu sehen, die zur Abstellbahnhof-Gleisharfe gehören. Auch diese Weichen sind selbstgebaut. Die Antriebe sind schon montiert.



Wir haben den Ehrgeiz, die Kurven der Hauptstrecke zu überhöhen. Dazu haben wir unter das Gleis einseitig 3 mm starke Hölzchen mit Ruderer 530 aufgeklebt. Aus der Gleisgeometrie ergibt sich, dass dadurch die äußere Schiene 2 mm höher liegt als die innere Schiene. Das ist nach NEM die korrekte Überhöhung.



Und hier ist das Gleis montiert. Teilweise noch mit Acryl geklebt, das ist aber nicht unbedingt nötig - nach dem Schottern ist das Gleis fest.



So sieht das dann mit einem Fahrzeug aus:



Hier nun der Übergang vom neu gebauten Anlagenteil auf die Brücke im Durchgang auf der Scharnierseite:



Und hier ist der Längenausgleich zwischen dem Holzunterbau und der massiv am Boden befestigten Brückenkonstruktion zu sehen. Wie bereits erwähnt, können sich durch die Konstruktion des Übergangs die Gleise nur in Längsrichtung bewegen. An der Stoßstelle überlappen sich die jeweils zur Hälfte abgefrästen Schienenprofile (roter Pfeil).



Der Übergang auf der anderen Seite der Brücke:



Und nochmal, mit leicht aufgeklappter Brücke:



Hir sind die Gleise auf der Abstellbahnhof-Seite schon für den Längenausgleich vorbereitet:





Die fertige Weichenstraße des Abstellbahnhofs:



Und hier das Fahrstraßen-Stellpult. Es muß nur das gewünschte Gleis des Abstellbahnhofs angewählt werden, der im Pult eingebaute Arduino Mikrocontroller stellt dann die Weichen entsprechend.



Die Schottergang bei der Arbeit. Im Karton sehen genaue Beobachter dreieckige Leisten aus Styrodur, die im Winkel von 39 Grad geschnitten sind. Links und rechts der Gleise sind sie schon angeklebt und braun gestrichen. Das spart Schotter und sorgt für ein vorbildliches Schotterbett.



Rohe Sperrholzflächen werden braun gestrichen.....



Die Elektrik lässt leider noch zu wünschen übrig:



Zum Abschluss noch ein Überblick über Brücke und Abstellbahnhof:



Gruß

Christoph
Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

Fahrabend jeden dritten Freitag im Monat ab 19:00 - Gäste sind herzlich wilkommen

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »werkzeugmacher« (3. Februar 2019, 12:04)


Es haben sich bereits 50 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

98 1125 (13.01.2019), Masinka (13.01.2019), rainer 65 (13.01.2019), bvbharry47 (13.01.2019), HüMo (13.01.2019), oppt (13.01.2019), hk-80 (13.01.2019), heizer39 (13.01.2019), Scooter (13.01.2019), Wopi (13.01.2019), Escaton (13.01.2019), minicooper (13.01.2019), V75 (13.01.2019), Heinz Becke (13.01.2019), jbs (13.01.2019), Michael Fritz (13.01.2019), diesel007 (13.01.2019), Alemanne 42 (13.01.2019), My 1101 (13.01.2019), Kiebitz (13.01.2019), Dimabo (13.01.2019), Max54 (13.01.2019), fredduck (13.01.2019), Hexenmeister (13.01.2019), Altenauer (13.01.2019), Rainer Frischmann (13.01.2019), Udom (13.01.2019), nullowaer (13.01.2019), Wolleschlu (13.01.2019), Alfred (13.01.2019), jörg (13.01.2019), Klaus vom See (13.01.2019), hannes 610 (13.01.2019), Schwellenträger (13.01.2019), George M (13.01.2019), Nikolaus (13.01.2019), E94281 (13.01.2019), Andy P. (13.01.2019), DirkausDüsseldorf (13.01.2019), JACQUES TIMMERMANS (13.01.2019), Staudenfan (13.01.2019), stefan_k (13.01.2019), bahnboss (13.01.2019), Rainer S. (14.01.2019), Onlystressless (14.01.2019), Meinhard (15.01.2019), gleisbagger (17.01.2019), bobby (20.01.2019), Haselbad (04.02.2019), Peter Kapels (19.02.2019)

werkzeugmacher

Lokomotivbetriebsinspektor

(318)

  • »werkzeugmacher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 598

Wohnort (erscheint in der Karte): Mettmann

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 3. Februar 2019, 13:08

Weiterbau nach den Winterfahrtagen

Hallo allerseits,

nach unseren erfolgreichen Winterfahrtagen am 26. und 27. Januar 2019 geht es mit dem Anlagenbau nahtlos weiter.

Es wird immer noch geschottert, Dirk scheint allerdings etwas skeptisch zu sein.....



Überlassen wir nun die Schotter-Gang ihrem Schicksal und wenden wir uns der Fortführung der zweigleisigen Hauptstrecke zu. Hier gilt es eine Weichenstraße einzubauen, die aus vier Weichen besteht. Darüber wird der Verkehr von Nebenbahn und Kopfbahnhof ein- bzw. ausgefädelt. Die selbst gebauten Weichen sind schon fertig und mit Antrieben versehen. Die Ausschnitte für die Unterflur-Weichenantriebe wurden mit einem Fein-Multimaster hergestellt, mit dem man senkrecht ins Holz eintauchen kann.

Auf dem Bild ist übrigens auch zu sehen, wie die Strecke von der Weichenharfe des Abstellbahnhofs in das Überwerfungsbauwerk eintaucht. Dadurch, dass die Haupstrecke ansteigt und die Abstellbahnhofstrecke gleichzeitig abfällt, kommen wir mit Steigungen und Gefälle von rund 1,5% aus.





Im folgenden Bild seht ihr die selbst gebauten Elektronikplatinen für die Weichenantriebe. Da wir davon eine Menge benötigen, habe ich die unbestückten Platinen in China fertigen lassen. Die blauen Kästchen sind Potentiometer, mit denen die Links- und Rechtsstellung der Zungen justiert wird.





Aufmerksame Beobachter sehen rechts hinter der Kabeltrommel einen Polystyrolstreifen mit den vier Schaltern für die Betätigung der Weichenantriebe. Dies ist nur provisorisch, weil die Weichen zukünftig über ein zentrales Stellpult gestellt werden und die lokalen Schalter für den Notbetrieb etwas eleganter in die Frontblende des Segments integriert werden.

Soweit für heute, bald geht es weiter.

Gruß

Christoph
Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

Fahrabend jeden dritten Freitag im Monat ab 19:00 - Gäste sind herzlich wilkommen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »werkzeugmacher« (19. Februar 2019, 18:25)


Es haben sich bereits 29 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Rollo (03.02.2019), rainer 65 (03.02.2019), 98 1125 (03.02.2019), KlaWie (03.02.2019), nozet (03.02.2019), 50 975 (03.02.2019), jbs (03.02.2019), pekay (03.02.2019), heizer39 (03.02.2019), minicooper (03.02.2019), Masinka (03.02.2019), koefschrauber (03.02.2019), Meinhard (03.02.2019), Rainer Frischmann (03.02.2019), jörg (03.02.2019), DirkausDüsseldorf (03.02.2019), Escaton (03.02.2019), Altenauer (03.02.2019), Wopi (03.02.2019), bvbharry47 (03.02.2019), Staudenfan (03.02.2019), JACQUES TIMMERMANS (03.02.2019), tokiner (03.02.2019), UtzRK (04.02.2019), nullowaer (04.02.2019), Nikolaus (04.02.2019), Baumbauer 007 (05.02.2019), Udom (05.02.2019), Peter Kapels (19.02.2019)

Beiträge: 332

Wohnort (erscheint in der Karte): Brtnice (Pirnitz) Tschechien

Beruf: Fernfahrer, Servicetechniker, Rentner und wieder Werkzeugschlosser

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 3. Februar 2019, 14:29

Hallo Christoph!
Oben auf einem Foto ist Zu sehen Entwurf Gleisfuehrung in Industriegebiet. Wird realisiert? Industriebahnen sind fuer Mich interessant,
das auf Meine (geplante) Anlage sollte Teil eine Industriebahn werden.
Aus Tschechien gruesst
Vladimir
P.S. Vor Jahren hatte Ich in Metmann eine Obsttrockenanlage nach Tschechien laden.

werkzeugmacher

Lokomotivbetriebsinspektor

(318)

  • »werkzeugmacher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 598

Wohnort (erscheint in der Karte): Mettmann

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 3. Februar 2019, 15:01

Hallo Vladimir,

Bilder von den Industriegebieten auf unserer Anlage findest Du hier: http://spurnullwelt.de/ausstellung-koker…sa-11-2012.html Die Fotos habe ich bei einer Ausstellung des Spurnull Teams in der Kokerei Hansa in Dortmund-Huckarde gemacht. Leider ist nicht alles, was ich fotografiert habe, heute noch auf unserer Clubanlage zu sehen.

Gruß

Christoph
Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

Fahrabend jeden dritten Freitag im Monat ab 19:00 - Gäste sind herzlich wilkommen

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (03.02.2019), 98 1125 (03.02.2019), Udom (05.02.2019), Klaus vom See (19.02.2019)

werkzeugmacher

Lokomotivbetriebsinspektor

(318)

  • »werkzeugmacher« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 598

Wohnort (erscheint in der Karte): Mettmann

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 19. Februar 2019, 18:42

Hallo allerseits,

mittlerweile ist die Weichenstraße auf dem neuen Anlagenteilstück fertiggestellt.



Alle vier Weichen, die zu sehen sind, haben einen Abzweigwinkel von 7,1° und einen Radius von 2.500 mm. Sie sind alle von mir selbst gebaut. Auch die restlichen Weichen, die noch benötigt werden (rund 20 Stück), werde ich selbst bauen. Demnächst stelle ich einen Beitrag über meine Weichebaumethode ins Forum, das das Thema zurzeit irgendwie aktuell ist.

Die Weichenstraße aus einer anderen Perspektive:



Und hier einige der geparkten Fahrzeuge nach ausgiebigen Probefahrten, die kleine Fehler ans Licht brachten:



So, das wars für heute, demnächst kommt ein kurzer Bericht von den Abbrucharbeiten.

Gruß

Christoph
Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

Fahrabend jeden dritten Freitag im Monat ab 19:00 - Gäste sind herzlich wilkommen

Es haben sich bereits 30 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jörg (19.02.2019), Peter Kapels (19.02.2019), Hexenmeister (19.02.2019), Rudi E (19.02.2019), Heinz Becke (19.02.2019), Klaus vom See (19.02.2019), Gaerlind (19.02.2019), Wopi (19.02.2019), heizer39 (19.02.2019), HüMo (19.02.2019), bvbharry47 (19.02.2019), 98 1125 (19.02.2019), asisfelden (19.02.2019), JACQUES TIMMERMANS (19.02.2019), Escaton (19.02.2019), Rollo (19.02.2019), jmdampf (19.02.2019), carla10 (19.02.2019), Altenauer (19.02.2019), Alfred (19.02.2019), DirkausDüsseldorf (19.02.2019), jbs (19.02.2019), Wolleschlu (20.02.2019), Staudenfan (20.02.2019), Meinhard (20.02.2019), Udom (20.02.2019), rainer 65 (20.02.2019), Hape (20.02.2019), Baumbauer 007 (21.02.2019), Nikolaus (21.02.2019)

Rudi E

Schrankenwärter

(16)

Beiträge: 109

Wohnort (erscheint in der Karte): 91710 Gunzenhausen

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 19. Februar 2019, 19:00

Aluprofile

Wo kauft ihr die Aluprofile und sind das 2x2 oder 4x4 und was kostet der Meter !
Gruß aus Gunzenhausen .
Rudi E.

17

Dienstag, 19. Februar 2019, 19:05

Aluprofile nach Maß:
Motedis
Grüße,
Wolfgang

Nicht labern sondern schaffen

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Rudi E (19.02.2019), Udom (20.02.2019)

Rudi E

Schrankenwärter

(16)

Beiträge: 109

Wohnort (erscheint in der Karte): 91710 Gunzenhausen

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 19. Februar 2019, 19:26

Aluprofile

Sind es jetzt 2x2 oder 3x3 oder 4x4 ?
Was ist am besten ?
Gruß Rudi E.

19

Dienstag, 19. Februar 2019, 20:16

Ich gehöre zwar nicht zu dem verein, aber wenn du dir die Fotos weiter oben ansiehst und die Gleise mit den Profilen vergleichst, wirst du feststellen dass es sich um 40 mm x 40 mm handelt und zum Thema was am Besten ist, das kommt sicherlich immer darauf an für was du die Profile einsetzen willst ;)
Grüße,
Wolfgang

Nicht labern sondern schaffen

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (20.02.2019)