Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

BR96

Oberfahrdienstleiter

(590)

Beiträge: 866

Wohnort (erscheint in der Karte): 32051 Herford

  • Nachricht senden

21

Montag, 18. Mai 2015, 15:56

Ich kann Adalbert und den anderen da nur zustimmen. Jetzt ein Kabel anlöten frisst kein Brot. Du kannst das ja zunächst einfach nur unter der Anlage hängen lassen und Dich später entscheiden. Aber wenn Du das jetzt machst, kannst Du die Lötstelle beim Schottern und der farblichen Behandlung der Gleise und des Schotters schön kaschieren. Wenn Du Dich später entscheidest, dann wirst Du Dir das zweimal überlegen und wirst Dich evtl. ärgern.

Ich steuere meine Weichen mit der Technik von Mobatronik und bin bestens zufrieden.
Grüße - Jörg

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Robby (18.05.2015), ha-null (20.05.2015)

Robby

Lokomotivbetriebsinspektor

(256)

  • »Robby« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 710

Wohnort (erscheint in der Karte): Dresden

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 19. Mai 2015, 17:37

Hallo Freunde, es geht weiter,

In den letzten Tagen habe ich mich mit der der Planung und Zeichnung meines Güterbodens beschäftigt und auch schon mit dem Anfang vom Bau begonnen.

Das Fachwerk hat nach einer Zeichnung in einem Buch 4 senkrechte Pfeiler am Giebel.
Ich habe nicht aufgepaßt und nur 2 senkrechte Pfeiler gezeichnet plus die Außenpfeiler. So habe ich jetzt müssen mir ein Gefache ausdenken.
Deshalb bitte ich euch um eure Meinung.
Ich habe mal Bilder eingestellt die das zeigen. Eine Stellprobe eben.

Der Sockel wurde von mir selbst auf Forexplatten geritzt und nur mit brauner Farbe bepinselt und später wieder abgewischt. So kommen die Fugen gut zur geldung und eine farbliche Nachbehandlung ist nicht mehr nötig.

Bis später Robby
»Robby« hat folgende Dateien angehängt:
  • IMG_7583jpg.jpg (140,99 kB - 561 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. Februar 2019, 16:07)
  • IMG_7584jpg.jpg (135,55 kB - 445 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. Februar 2019, 16:07)
  • IMG_7585jpg.jpg (142,39 kB - 379 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. Februar 2019, 16:08)

Es haben sich bereits 23 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gabrinau (19.05.2015), Udom (19.05.2015), Faulenzer (19.05.2015), JACQUES TIMMERMANS (19.05.2015), Meinhard (19.05.2015), Pjotrek (19.05.2015), Geiswanger (19.05.2015), Kpt. Blaubaer (20.05.2015), Dieter Ackermann (20.05.2015), Stephan (20.05.2015), Baumbauer 007 (20.05.2015), Martin Zeilinger (20.05.2015), Han_P (21.05.2015), pgb (23.05.2015), Schlobie (05.06.2015), Tom (06.06.2015), Theresa (11.06.2015), Nikolaus (15.06.2015), BTB0e+0 (16.06.2015), Wopi (18.06.2015), 98 1125 (25.04.2017), Altenauer (21.03.2018), Peter Kapels (06.01.2019)

Rollo

Bahngeneraldirektor

(1 217)

Beiträge: 1 459

Wohnort (erscheint in der Karte): Nordsachsen

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 19. Mai 2015, 17:53

Welche Ansicht hat @Rollo dazu?

Hallo Jörg,

ich habe bei meinen Weichen alles elektrisch verbunden und habe natürlich auch eine Herzstückstromversorgung.
Ich konnte Robby nicht davon überzeugen.

Hallo Robby,

warum hat Dein Güterschuppen nur auf einer Seite ein auskragendes Dach? Auf der Straßenseite wäre ebenfalls ein Rampe und ein auskragendes Dach erforderlich. Denn, die angelieferten Waren müssen doch auch wieder abgeholt werden.

Meint
Roland

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Robby (19.05.2015), ha-null (20.05.2015), Dieter Ackermann (20.05.2015)

Robby

Lokomotivbetriebsinspektor

(256)

  • »Robby« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 710

Wohnort (erscheint in der Karte): Dresden

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 19. Mai 2015, 18:11

Hallo,

Das geht nicht . Wo das kurze Dach ist ist auch die Wand .

Du hast doch bestimmt noch eine gute Idee für mich.


Gruß Robby

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ha-null (20.05.2015), BTB0e+0 (16.06.2015)

Beiträge: 1 319

Wohnort (erscheint in der Karte): Ettlingen

Beruf: Pensionär (ehem. Bundesbahn-Beamter)

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 20. Mai 2015, 12:29

Hallo Robby,

zunächst mal "Daumen hoch!" zum Bau deines Güterschuppens - das, was du bieher gebaut hast und mit der 'Stellprobe' hier zeigst, macht einen sehr guten Eindruck! Bis, ja, bis auf die (noch) fehlenden Eckpfosten (links und rechts an der Giebelwand), wie du ja selbst auch schon erwähnt hast ...
Hier solltest du dich m. E. nicht auf einen (faulen) Kompromiss einlassen, sondern unbedingt das Versäumte nachholen!
Ich bin sicher, dass du dich sonst später jedes Mal ärgern würdest, wenn du einen Blick auf den Schuppen wirfst! Die beiden Eckpfosten sollten auch ruhig etwas dicker als die übrigen Fachwerkbalken ausfallen, da sie ja nicht nur die Lasten der Giebelwand, sondern auch die der Längswand (Rampe) aufnehmen.

Ansonsten gefällt mir der Güterschuppen aber sehr gut - kannst du bei Gelegenheit vielleicht mal ein Foto des Originals einstellen?

Mit den besten Grüssen nach Dresden

Dieter

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Baumbauer 007 (20.05.2015), Robby (20.05.2015), BTB0e+0 (16.06.2015)

Robby

Lokomotivbetriebsinspektor

(256)

  • »Robby« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 710

Wohnort (erscheint in der Karte): Dresden

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 20. Mai 2015, 14:51

Hallo, Dieter ,

die Eckpfeiler kommen noch dran. Am oberen Sockelrand habe ich deshalb auf jeder Seite des Giebels unten sind schon Aussparungen dafür vorgesehen.
Die Pfeiler kommen aber erst bein kompletten Zusammenbau ein.
Alles schon geplant. Ich hätte gar nicht gedacht, was ich beim Gefache alles berücksichtigen muß.
Aber es macht riesig Spaß und lohnt sich.

Dieter, ich danke dir für die lobenden Worte. Das gibt mir noch mehr Kraft, Mut und Elan.

Gruß Robby

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dieter Ackermann (20.05.2015), Geiswanger (29.05.2015)

Robby

Lokomotivbetriebsinspektor

(256)

  • »Robby« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 710

Wohnort (erscheint in der Karte): Dresden

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 28. Mai 2015, 08:10

Hallo,

Ich habe mal 2 Bilder einestellt.
Es zeigt nur eine Stellprobe vom Gs, wo ich heute anfange, das Gefache zu bauen.
Ich habe schon mal eine Betonprellbock gebaut, der schon fertig ist. Zum bau habe ich mehere kleine Vierecke von der Trittschalldämmung über einander geklebt. Durch die Klebefugen entstand ungewollt die die Imitation einer Holzverschalung. Ich war jedenfalls überrascht.
Weiterhin habe ich die Übergänge zwischen den Schienen ferig gebaut.
Rechts neben dem GS kommt noch eine Rampe mit Auffahrt. Gleich dahinter soll der Abort hin und noch weiter nach rechts das EG , was auch Komplett im Eigenbau wird.
Dazu noch später viel mehr.
Es gibt noch viel zutun , packen wir es an.

Viele Grüße Robby
»Robby« hat folgende Dateien angehängt:
  • IMG_7588jpg.jpg (141,68 kB - 353 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. Februar 2019, 16:08)
  • IMG_7589jpg.jpg (137,51 kB - 332 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. Februar 2019, 16:08)

Es haben sich bereits 29 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HüMo (28.05.2015), Rollo (28.05.2015), Bertram (28.05.2015), JACQUES TIMMERMANS (28.05.2015), Tom (28.05.2015), Udom (28.05.2015), Meinhard (28.05.2015), gabrinau (28.05.2015), lok-schrauber (28.05.2015), Spurwechsler (28.05.2015), Thomas Kaeding (28.05.2015), Altenauer (28.05.2015), Han_P (28.05.2015), Knut2705 (28.05.2015), Stephan (28.05.2015), Holsteiner (28.05.2015), Dieter Ackermann (28.05.2015), Martin Zeilinger (28.05.2015), Geiswanger (29.05.2015), pgb (29.05.2015), Pjotrek (29.05.2015), Baumbauer 007 (29.05.2015), Ben Malin (29.05.2015), Schlobie (05.06.2015), Husbert (15.06.2015), BTB0e+0 (16.06.2015), Wopi (18.06.2015), 98 1125 (25.04.2017), Peter Kapels (06.01.2019)

Robby

Lokomotivbetriebsinspektor

(256)

  • »Robby« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 710

Wohnort (erscheint in der Karte): Dresden

  • Nachricht senden

28

Samstag, 6. Juni 2015, 13:07

hallo,

ich habe heute 2 Bäume geschickt bekommen und habe auch heute am Dach des Stellwerkes was getan .

Ich war gleichmal neugierig und habe eine Stellprobe gemacht. Wo jetzt noch der Verbundstein ist, kommt heute noch das Untergeschoß aus Ziegelmauerwerk hin.

Ich habe gestern durch den Besuch in Berlin nochmal einen richtigen heftigen Motivationschwung bekommen. :P :P :P

Hoffentlich werde ich nicht süchtig und abhänging vom Spur 0.


Gruß Robby
»Robby« hat folgende Dateien angehängt:
  • IMG_7643jpg.jpg (133,56 kB - 358 mal heruntergeladen - zuletzt: 17. Februar 2019, 19:26)
  • IMG_7644jpg.jpg (140,46 kB - 343 mal heruntergeladen - zuletzt: 17. Februar 2019, 19:26)

Es haben sich bereits 23 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Rollo (06.06.2015), Faulenzer (06.06.2015), Baumbauer 007 (06.06.2015), JACQUES TIMMERMANS (06.06.2015), Dieter Ackermann (06.06.2015), Geiswanger (06.06.2015), Joyner (06.06.2015), HüMo (06.06.2015), Tom (06.06.2015), Pjotrek (06.06.2015), Udom (06.06.2015), Ben Malin (06.06.2015), Holsteiner (07.06.2015), gabrinau (07.06.2015), pgb (07.06.2015), Martin Zeilinger (07.06.2015), Altenauer (15.06.2015), oppt (15.06.2015), Han_P (15.06.2015), BTB0e+0 (16.06.2015), Wopi (18.06.2015), 98 1125 (25.04.2017), Peter Kapels (06.01.2019)

Beiträge: 1 319

Wohnort (erscheint in der Karte): Ettlingen

Beruf: Pensionär (ehem. Bundesbahn-Beamter)

  • Nachricht senden

29

Samstag, 6. Juni 2015, 15:16

Hallo Robby,

Kompliment zu deinem Stellwerk! Auch wenn es sich momentan noch in der Rohbau-Phase befindet, kann man sich doch schon gut die spätere Wirkung auf der Anlage vorstellen, zumal es sich vom Aussehen her nicht unbedingt um ein 08/15-Bauwerk handelt ... Gibt es eigentlich ein Vorbild in 1:1, und wenn ja, wo? Würde mich sehr freuen, wenn du dazu etwas mitteilen könntest! Ebenso auch zum Lieferanten deiner neu erworbenen Bäume, die - auch mit Blick auf die Belaubung und die Farbgebung des 'Blattwerks' - einen sehr guten Eindruck machen.
Und noch etwas - wird es eine Inneneinrichtung wie Hebelbank, Block, etc. geben?

Jedenfalls - viel Erfolg beim Weiterbau
und beste Grüsse
Dieter

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Robby (06.06.2015), BTB0e+0 (16.06.2015)

Robby

Lokomotivbetriebsinspektor

(256)

  • »Robby« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 710

Wohnort (erscheint in der Karte): Dresden

  • Nachricht senden

30

Samstag, 6. Juni 2015, 17:59

Hallo Dieter,

Das Stellwerk, so wie ich es baue, war vor kurzem im Ebay und ging für 204 € raus.
Ich habe die Bilder ausgedruckt und danach etwa gebaut.
Aus rechtlichen Gründen darf ich ja nicht die Bilder eines anderen Ebayverkäufers hier einstellen.
Als ich aber vorhin bei Google- Bilder unter mechanische Stellwerke Inneneinrichtungen gesucht habe, seh ich auf einmal das Stellwerk.
Es gab oder gibts es von Kibri in Spur H0.

Artikel Nummer 39486

Klar, er kommt eine kompltte Inneneirichtig rein. Hebelbank, Riegelkasten, Lampen , Möbilar u.a.

Die Bäume habe ich im Ebay gekauft , sind heute gekommen.
Der Hersteller ist
RENS Modellbau Manufaktur- R. Kesmen
Präsidäntenstr. 10
44143 Dortmund
kesmen4@dokom.net

Falls noch mehr Fragen sind, bitte melde dich. Und auch andere.

Viele Grüße Robby

Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Watcher (06.06.2015), Tom (06.06.2015), BTB0e+0 (06.06.2015), Kpt. Blaubaer (06.06.2015), Pjotrek (06.06.2015), Dieter Ackermann (06.06.2015), pgb (07.06.2015), 98 1125 (25.04.2017), Altenauer (21.03.2018), Richtprellbock (27.01.2019)

bernard1967

Fahrdienstleiter

(98)

Beiträge: 1 042

Wohnort (erscheint in der Karte): tweede Exloërmond

Beruf: Fotograf

  • Nachricht senden

31

Samstag, 6. Juni 2015, 20:13

Hoi Robi.

Das Stellwerk is von Herr Dittmann leider wurde diese kleine schöne Stellwerk night merr gemacht.

Mit freundliche Grusen,

Bernhard 56 aus der Niederlanden

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BTB0e+0 (06.06.2015), Robby (06.06.2015), Richtprellbock (27.01.2019)

Rollo

Bahngeneraldirektor

(1 217)

Beiträge: 1 459

Wohnort (erscheint in der Karte): Nordsachsen

  • Nachricht senden

32

Samstag, 6. Juni 2015, 21:06

Stellwerksausstattung

Hallo Robby (und weitere Stellwerksbauer),

da Du Deinem Stellwerk eine Innenausstattung spendieren willst, hier mal eine Auflistung, was zurzeit der Epoche II in so einem Gebäude für den Sicherungsdienst sein sollte:

1. Stellwerksbank mit Hebel (Hebelbank), um diese muß ein freier Raum von 1,5m sein.
2. Morsetisch
3. Kabelschrank
4. Damit die Anlagen nicht verschmutzen, ist der Heizungsofen im Untergeschoß aufzustellen und der Schaltraum erhält einen oder bei größeren Räumen, mehrere Heizkörper. (Damals wird es eine Schwerkraftheizung gewesen sein, also die mit den von früher her bekannten Gusradiatoren)
5. Die Fenster sollte möglichst wenige Sprossen haben, um einen guten ungestörten Überblick über die Bahnanlagen zu haben.
6.Ist die Fensterbrüstung sehr niedrig, ist ein Schutzgeländer gegen herausstürzen anzubringen. (es ist allerdings kein Maß für die Mindesthöhe der Fensterbrüstung vermerkt) Wenn ich von meiner Körpergröße ausgehe, würde ich ein Geländer anbringen, wenn die Fensterbrüstung niedriger als 90cm ist, das Geländer dann in einer Höhe über Fußboden von 90cm.
7. Der Dachüberstand über den Fenstern sollte möglichst 1,00 m betragen, um Blendung durch die Sonne zu vermeiden.
8. Die lichte Höhe des Schaltraumes sollte ca. 2,80m betragen.
(9. Das Dach ist mit einer guten Dämmung gegen Wärme und Kälte auszustatten.)
10. Toilette und Wascheinrichtung sollten nahe dem Schaltraum vorhanden sein
11. Bei größeren Stellwerken kann im UG auch eine Aufenthaltsraum für Rotten vorgehalten werden.
12. Die Treppe zum Obergeschoß sollte möglichst ein Dach haben, oder im Inneren des Gebäudes angelegt sein.
13. Telefonanlage

Quelle: Czygan "Die Eisenbahn in Wort und Bild"

Über den von Dir erwähnten Scheinwerfer außen am Stellwerk ist nichts vermerkt und auch bei keinem der im Buch abgebildeten Stellwerken vorhanden.

Mit freundlichen Grüßen und gutes Gelingen
Roland

Es haben sich bereits 16 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (06.06.2015), JACQUES TIMMERMANS (06.06.2015), Pjotrek (06.06.2015), Baumbauer 007 (06.06.2015), Dieter Ackermann (06.06.2015), Udom (06.06.2015), Geiswanger (06.06.2015), Robby (06.06.2015), HüMo (06.06.2015), Altenauer (06.06.2015), Ben Malin (06.06.2015), lok-schrauber (07.06.2015), E94281 (07.06.2015), Nuller Neckarquelle (09.06.2015), Theresa (11.06.2015), BTB0e+0 (16.06.2015)

Robby

Lokomotivbetriebsinspektor

(256)

  • »Robby« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 710

Wohnort (erscheint in der Karte): Dresden

  • Nachricht senden

33

Montag, 15. Juni 2015, 19:01

Hallo alle,

Nun möchte ich gerne euch teilhaben lassen an den weiteren Bau des Stellwerkes.
Letzte Woche habe ich mit Forex in mühevoller Arbeit das Gefache ausgefüllt. Jedes Teil wurde gemessen zu geschnitten und eingefügt. Da mußte ich schon sehr, sehr genau arbeiten , so das kein Spalt zum Holzbalken zu sehen ist.
Ich weis nicht, wie viele daneben gingen.
Letzten Freitag war mein Freund Rollo da und hat mir das Dach erweitert.
Ich wollte letzte Woche auch bei Joker Nitzsche Biberschwanzdachplatten bestellen. Herr Nitzsche ist letzte Woche ganz plötzlich verstorben. Seine Frau teilte mir aber mit, das das ganze Mobamaterial an Herrn Uwe Eichmann geht. Er wird die Produktion demnächst aufnehmen.
Am WE habe ich mich dem Untergeschoß gewidmet.
Ich habe für mir im Modellbau die Meßlatte ziemlich hochgelegt. Deshalb mußten es auch Ziegelpatten im Kreuzverband sein und wie es auch sein soll, mit Sockel. Die linke Stirnseite hat keinen Sockel, do dort sowieso die Treppe hinkommt
Die Teile des Unterbaus sind zusammen geleimt und 2 Fenster sind auch drin. Selbstverständlich mit Sturz und äuserer Solbank. Diese müssen sich noch einer Behandlung unter ziehen. Stehende Ziegel einritzen und Farbe kommt noch drauf.
Vorhin habe ich schon die Außentreppe in Angriff genommen.
Doch dazu später mehr.

Viele Grüße Robby
»Robby« hat folgende Datei angehängt:
  • IMG_7647jpg.jpg (134,53 kB - 239 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. Februar 2019, 16:08)

Es haben sich bereits 21 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tom (15.06.2015), glaserbub (15.06.2015), Martin Zeilinger (15.06.2015), JACQUES TIMMERMANS (15.06.2015), lok-schrauber (15.06.2015), gabrinau (15.06.2015), Altenauer (15.06.2015), Theresa (15.06.2015), Baumbauer 007 (15.06.2015), Udom (15.06.2015), oppt (15.06.2015), Pjotrek (15.06.2015), Han_P (15.06.2015), jk_wk (15.06.2015), Ben Malin (15.06.2015), Dieter Ackermann (16.06.2015), Holsteiner (16.06.2015), Spurwechsler (16.06.2015), Wopi (18.06.2015), 98 1125 (25.04.2017), Peter Kapels (06.01.2019)

jbs

Oberfahrdienstleiter

(182)

Beiträge: 836

Wohnort (erscheint in der Karte): Uelvesbüll

Beruf: Dipl. Ing. (Privatier)

  • Nachricht senden

34

Montag, 15. Juni 2015, 20:04

R.I.P. Joker Nitzsche

Dagegen relativieren sich einige Bedenken hier im Forum.
Mein Beileid an die Hinterbliebenen.
Johann

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Robby (15.06.2015), Theresa (15.06.2015), Geiswanger (15.06.2015)

bernard1967

Fahrdienstleiter

(98)

Beiträge: 1 042

Wohnort (erscheint in der Karte): tweede Exloërmond

Beruf: Fotograf

  • Nachricht senden

35

Montag, 15. Juni 2015, 21:27

Hoi Robby,

ich wollte sagen ich find das stellwerk eine sehr schöne gebaut nür wollte ich auch deine Stellwerk nachmachen aber kann du mir die masse geben hoche breite längte und die Fenster massen und deur

Mit freundliche Grusen,

bernhard 67

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Robby (15.06.2015), Richtprellbock (27.01.2019)

Robby

Lokomotivbetriebsinspektor

(256)

  • »Robby« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 710

Wohnort (erscheint in der Karte): Dresden

  • Nachricht senden

36

Dienstag, 16. Juni 2015, 12:51

hallo, erstmal

vielen dank für die vielen Grünen. Damit habe ich nicht gerechnet.

Hallo Bernhard,

Das Stellwerk ist ca. 21 cm hoch, 22 cm lang und ca. 11 cm breit.
Also Untergeschoß , Obergeschoß und Dach sind jewels etwa 7 cm. Die Tür ist von Addie, ebenso die 2 kleinen Fenster im Untergeschoß.
Die Fenster im Obergeschoß ergaben sich an die Einteilung des Gefaches. Da es die Fenster nicht in den Maßen gibt, ist Eigenbau angesagt.

Ich habe einfach ein Blatt Papier genommen , dazu ein spitzer Bleistift und wichtig,....einen Radiergummi. Einen Taschenrechner braucht ich auch. Und dann gings los.
Ich habe auch nur das Bild vom Stellwerk bei Ebay ausgedruckt und dann etwa die Maße in Spur 0 .

Viel Spaß beim konstruieren wünscht dir Robby

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Baumbauer 007 (16.06.2015), Holsteiner (16.06.2015), AFG (16.06.2015), Altenauer (16.06.2015), Tom (16.06.2015), Richtprellbock (27.01.2019)

Robby

Lokomotivbetriebsinspektor

(256)

  • »Robby« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 710

Wohnort (erscheint in der Karte): Dresden

  • Nachricht senden

37

Dienstag, 16. Juni 2015, 17:52

Hallo,

nochmal zur Höhe von ca. 7 cm.
Rollo schrieb ja in seinem Beitrag 33 , das die lichte Deckenhöhe ca. 2,80 m minimum sein sollte. Ich habe beim Bau aufgerundet auf ca. 3 m.
Dies ergibt in Spur 0 eine Deckenhöhe von 66 mm , aufgerundet 70 mm, also 7 cm . :D

Rischtisch ?? Oder ?

Gruß Robby

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Syncro01 (16.06.2015)

Altenauer

Bahngeneraldirektor

(467)

Beiträge: 964

Wohnort (erscheint in der Karte): Zwischen Harz und Heide

Beruf: Noch ja....

  • Nachricht senden

38

Dienstag, 16. Juni 2015, 18:31

Ja Robby,
so ungefähr waren die Massplanungen auch für Altenau. Ideales Mass!

Gruß
Hans
der Altenauer

- Mitglied des MCB: Modelleisenbahn Club Braunschweig von 1935 e.V. -

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Robby (16.06.2015)

Robby

Lokomotivbetriebsinspektor

(256)

  • »Robby« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 710

Wohnort (erscheint in der Karte): Dresden

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 18. Juni 2015, 09:39

Treppe und Anbau

Hallo alle,

Da mich meine Katze heute wieder um 5 Uhr geweckt hat habe ich gleich nach einer Tasse Kaffee losgelegt.

Vorgestern und Gestern habe ich die Treppe gebaut. Die Stufen sind, wer hats gleich erkannt ? , aus Schwellen von Lenz. Beim Verlegen vom Flexgleis blieben kleine Stücke Gleise übrig.
Im WWW fand ich ein Orginalfoto von einem Stellwerk mit solch einen Anbau. Das hat mir so gut gefallen. Außerdem erhoffte ich mir durch den Anbau, das die etwas hoch anmutende Stellwerk gefälliger aussieht.

Dies ist nur eine profesorische Stellprobe !!

Mir gefällt es. Was meint ihr ? Ich hoffe auf Kritik und Ideen .
Ich werde ich mein Lötzeug flott machen, eine Zeichnung des Geländers auf ein kleines Brettchen machen und los gehts.
Mit dem Löten habe ich es nicht so, doch ich hoffe, ich bekomms auf Anhieb hin.
Mein Motto für den Modellbau,.....3x G,......Gedult, Gedult, Gedult. :S

Viele Grüße Robby
»Robby« hat folgende Datei angehängt:
  • IMG_7655jpg.jpg (134,62 kB - 171 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. Februar 2019, 16:08)

Es haben sich bereits 13 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

glaserbub (18.06.2015), Baumbauer 007 (18.06.2015), Rollo (18.06.2015), JACQUES TIMMERMANS (18.06.2015), Michael B. (18.06.2015), HüMo (18.06.2015), Wopi (18.06.2015), Holsteiner (18.06.2015), Ben Malin (18.06.2015), Udom (19.06.2015), 98 1125 (25.04.2017), Altenauer (21.03.2018), Peter Kapels (06.01.2019)

HüMo

Bahngeneraldirektor

(1 719)

Beiträge: 1 211

Wohnort (erscheint in der Karte): Penzberg

Beruf: Ruhestand

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 18. Juni 2015, 10:53

Holzgeländer??

Hallo Robby

das wird sehr gut und sieht sehr echt und schön aus.

Übrigens könntest Du auch ein Holzgeländer aus kleinen Buchenleisten verwenden, so wie ich es bei meinem Posten 30 (von Dittman) gemacht habe. Passt auch recht gut.





Ich freue mich schon auf Deinen weiteren Baubericht.

Beste Grüße

Hendrik

Es haben sich bereits 24 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bvbharry47 (18.06.2015), Robby (18.06.2015), JACQUES TIMMERMANS (18.06.2015), lok-schrauber (18.06.2015), 1zu0 (18.06.2015), Pjotrek (18.06.2015), Wopi (18.06.2015), Holsteiner (18.06.2015), NYCJay (18.06.2015), Ben Malin (18.06.2015), E94281 (18.06.2015), Udom (19.06.2015), Theresa (19.06.2015), Nikolaus (19.06.2015), gabrinau (23.06.2015), BTB0e+0 (24.06.2015), Tom (24.06.2015), Canadier (22.07.2015), Kurkie (31.12.2016), 98 1125 (25.04.2017), Altenauer (21.03.2018), minicooper (03.09.2018), Peter Kapels (06.01.2019), Richtprellbock (27.01.2019)

Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Mitglieder

Guido1973, Vogtländer