You are not logged in.

IBT.Schulz

Rangiermeister

(42)

  • "IBT.Schulz" started this thread

Posts: 234

Location: Berlin

Occupation: Dipl.Ing. selbstständig, Batteriegroßhandel und Modellbahnherstellung

  • Send private message

1

Thursday, October 17th 2013, 5:18am

Regelspur/Schmalspurgleiskombinationen-hier 0/0e Erfahrungen gesucht

Hallo Betriebsmodellbahner,
ich überlege ob ich bei meiner zukünftigen Regelspuranlage mit 0e Teil , Gleiskombinationen für Regel/Schmalspur vorsehe.
Da auch umgebaute MagicTrain Modelle verkehren sollen, sehe ich zunächst das Problem Radsatz-Gleisabmessungen.
Die Fleischmannfahrzeuge haben ja schmale Räder, die auf eigentlich H0-Gleisen verkehren sollen.

Wenn man nun mit den 0-Gleisbaumaterialien Dreischienenweichen bauen würde ,kann es Probleme in den Herzstückbereichen geben,oder?
Da die Räder der meisten Spur 0 Regelspurmodelle breitere Räder als die Fleischmann MagicTrain Fahrzeuge besitzen ,müssten die Maße im Herzstück/Radlenkerbereich ja für beide Räderbreiten passen.
Ein Umbau der Schmalspurfahrzeuge auf breitere Räder kommt nicht in Frage ,da diese auch auf einer anderen Modulanalge verkehren sollen.

Hat jemand schon so etwas probiert?

Bin mal gespannt.
Michael Schulz
Michael Schulz
Batteriegroßhandel und Modellbahnherstellung
Müggelseedamm 70
12587 Berlin
030 56700837
http://schulzmodellbahnen.de
schulzmodellbahnen[at]gmx.de

Posts: 322

Location: Lindendorf

  • Send private message

2

Thursday, October 17th 2013, 7:29am

Guten Morgen Michael,

nun eine Drei-Schienen-Weiche habe ich (noch) nicht gebaut, wohl aber eine Ausfädelung. Die Gleisprofile stammen von Hassler, Rippenplatten von W.Bayer, Abzweigwinkel 10°, Radius 1600mm.

Und so sah das gute Stück im Rohbau aus:




Meine Erfahrungen sind durchaus positiv, wobei natürlich die 0e-Fahrzeuge mit besonders kleinen Rädern (um die 11mm Durchmesser) übers Herzstück immer ein wenig "humpeln", will man dies vermeiden müsste u.U. das Herzstück ein wenig ausgefüttert werden. Mit massstäblich schmalen Rädern wird ab einem Rad-Durchmesser von etwa 13,5mm "hunpelfrei" übers Herzstück gerollt. Gefahren wird mit Rädern nach RP25 (0e-Fahrzeuge) und auch bei den Regelspur-Fahrzeugen ist es egal, ob die breiten Räder der Großserienhersteller oder Finescale-Räder verbaut sind.

Ach so: Die Herzstückpolarisation übernimmt ein Frog-Juicer. Es gibt ja keine Weichenzunge und somit auch keine Stelleinrichtung die diese Funktion mit übernehmen könnte. ;)



Gruß

Thomas

Betriebsleitung der Werkelburger-Industriebahn


_____________________________________________________________________________________________________________________________________________

Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart. (Noël Coward)

9 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

JACQUES TIMMERMANS (17.10.2013), stefan_k (17.10.2013), Udom (17.10.2013), Harald (17.10.2013), Schulzmodellbahnen (17.10.2013), merzbahn (17.10.2013), Nuller Neckarquelle (17.10.2013), Baumbauer 007 (18.10.2013), Staudenfan (20.10.2013)

IBT.Schulz

Rangiermeister

(42)

  • "IBT.Schulz" started this thread

Posts: 234

Location: Berlin

Occupation: Dipl.Ing. selbstständig, Batteriegroßhandel und Modellbahnherstellung

  • Send private message

3

Thursday, October 17th 2013, 9:46am

Guten Morgen Michael,

nun eine Drei-Schienen-Weiche habe ich (noch) nicht gebaut, wohl aber eine Ausfädelung. Die Gleisprofile stammen von Hassler, Rippenplatten von W.Bayer, Abzweigwinkel 10°, Radius 1600mm.

Und so sah das gute Stück im Rohbau aus:




Meine Erfahrungen sind durchaus positiv, wobei natürlich die 0e-Fahrzeuge mit besonders kleinen Rädern (um die 11mm Durchmesser) übers Herzstück immer ein wenig "humpeln", will man dies vermeiden müsste u.U. das Herzstück ein wenig ausgefüttert werden. Mit massstäblich schmalen Rädern wird ab einem Rad-Durchmesser von etwa 13,5mm "hunpelfrei" übers Herzstück gerollt. Gefahren wird mit Rädern nach RP25 (0e-Fahrzeuge) und auch bei den Regelspur-Fahrzeugen ist es egal, ob die breiten Räder der Großserienhersteller oder Finescale-Räder verbaut sind.

Ach so: Die Herzstückpolarisation übernimmt ein Frog-Juicer. Es gibt ja keine Weichenzunge und somit auch keine Stelleinrichtung die diese Funktion mit übernehmen könnte. ;)



Gruß

Thomas
Ausfädelung
Hallo Thomas,
sieht vielversprechend aus.
Könntest Du mir die Maße für :Herzstückrillenweite/Radlenkerabstand mailen?
Grüße aus Berlin-Friedrichshagen
Michael
Michael Schulz
Batteriegroßhandel und Modellbahnherstellung
Müggelseedamm 70
12587 Berlin
030 56700837
http://schulzmodellbahnen.de
schulzmodellbahnen[at]gmx.de

Betriebsleitung der NauKb

Lokomotivbetriebsinspektor

(479)

Posts: 416

Occupation: Dipl.-Ing.

  • Send private message

4

Thursday, October 17th 2013, 10:53am

Freunde des Flügelrades, lieber Micha,

baust du eine ICE- Strecke? Entscheidend ist nicht das Rumpeln der Schmalspurfahrzeuge, sondern einzig und alleine die Epoche. Die schweizerischen Sm Bahnen gleichen unseren Schnellfahrstecken, die bieten dem Fahrgast Komfort und da rumpelt auch gar nix. Unsere Schmalspurbahnen dagegen waren Mitte der 50er/ 60er Jahre dermaßen heruntergewirtschaftet, daß es nicht nur auf den Weichen rumpelte, sondern auch die Gleislage recht abenteuerlich war. Da wurde gar nichts mehr investiert. Im Übrigen haben viele Schmalspurbahnen, eigentlich Kleinbahnen, das Ende des WW II nur aus strategischen Grunden ( Benzineinsparung ) überlebt.
Um auf deine Frage zurückzukommen: Ich habe eine Kreuzung für die Naugarder Kleinbahn und der Saatziger Kreisbahn ( Regelspur/ Sm) gebaut. Als Gleisprofil diente daß der Firma POLA MAXI. Es ist deutlich zierlicher als das S 49 von Dora oder gar Lenz. Entscheident ist jedoch nicht das Rumpeln über die Kreuzung, sondern nur deren 100% Funktionalität.



Gruß von der
Betriebsleitung der Naugarder Kleinbahn
( ehem. Betriebsleitung der Kreisbahn Rathenow- Senzke- Nauen )


meine hoompetsch: http://naugarderkleinbahn.jimdo.com

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Nuller Neckarquelle (17.10.2013)

IBT.Schulz

Rangiermeister

(42)

  • "IBT.Schulz" started this thread

Posts: 234

Location: Berlin

Occupation: Dipl.Ing. selbstständig, Batteriegroßhandel und Modellbahnherstellung

  • Send private message

5

Thursday, October 17th 2013, 11:25am

Rumpeln auf Dreischienengleisanlage

Hallo Thomas,
erst einmal vielen Dank für die Antwort,
jaja das Rumpeln über Weichen.
Würde mich persönlich nicht so stören wenn es denn"massstäblich" wäre.
Aber meistens wird eine kleine kurze 2.achsige Lok doch bei großen Herzstücklücken nicht nur rumpeln sondern gleich Entgleisen.
Versuche mit Lenzweichen und einer MagicTrain-Lok hat es so gezeigt.
Bis demnächst
Michael
Michael Schulz
Batteriegroßhandel und Modellbahnherstellung
Müggelseedamm 70
12587 Berlin
030 56700837
http://schulzmodellbahnen.de
schulzmodellbahnen[at]gmx.de

BTB0e+0

Bahngeneraldirektor

(836)

Posts: 1,383

Location: Mittelfranken

Occupation: Psychotherapeut

  • Send private message

6

Thursday, October 17th 2013, 11:51am

Telegramm

Hallo Michael,

habe Deinen Bericht überflogen, Antwort kommt, muss geschäftl. weg. Vorab: Erfahrungen durchwegpositiv mit Ausfädelung, Seitenwechsel und Weichen Schmal/Normalspur.
Gruss
Robert
BTB0e+0

Betriebsleitung der NauKb

Lokomotivbetriebsinspektor

(479)

Posts: 416

Occupation: Dipl.-Ing.

  • Send private message

7

Thursday, October 17th 2013, 11:54am

Hallo Micha,

du willst doch wohl keine Lenzweiche umbauen? Ich glaube, da wirst du arge probleme bekommen. Die Lenzweichen sind für Lenzradsätze gebaut, und haben mit den " Schullernweichen " z.B. gar nix zu tun. Bau doch einfach mal ein Herzstück, erst da kannst du alles ausprobieren.

Gruß
Thomas

BTB0e+0

Bahngeneraldirektor

(836)

Posts: 1,383

Location: Mittelfranken

Occupation: Psychotherapeut

  • Send private message

8

Friday, October 18th 2013, 1:16am

Aber jetzt...

Hallo Michael,

anbei drei Fotos von denen ich hoffe, dass sie irgendwie zur Lösung Deines Vorhabens beitragen können. Es sind ausschliesslich Lenzweichen verbaut und die Herzstücke funktionieren ohne besondere Behandlung - wie z. B. Auffütterung der Herzstücke - ohne nennenswertes Ruckeln und Wackeln bei der Schmalspur - die Normalspur fährt sowieso butterweich darüber. Bei mir fährt auch der kleine MT Diesel und die MT Dampflok ohne Probleme über die Lenzherzstücke - und zwar von Anfang an. Das minimale Ruckeln der Schmalspur ist schon fast als angenehm realistisch zu bezeichnen und wenn es so wie es ist nicht wäre, würde ich wahrscheinlich sogar was einbauen um wenigstens ein bisschen zu wackeln. Ach ja, eine Lenzweiche habe ich zur Materialgewinnung (zusätzliches Herzstück, Flügelschienen ect.) geschlachtet, schamlos - was solls!?

Die Weiche welche aus dem Dreischienengleis ein Schmalspurgleis ausführt ist eine Peco 0e Weiche, von der nur die Zungen und das Herzstück (da fährt Lenz problemlos darüber) mit Umfeld verwendet wurden. Alle anderen Gleise sind Lenzprofile. Unterschiedliche Schienenprofile waren/sind bei solchen Kombinationen in echt an der Tagesordnung.

Der Seitenwechsel ist etwas schwierig zu bauen, z. T. Augenmass und 1/10 mmm Arbeit - noch dazu in dieser Kurvenlage mit anschliessender Ausfädelung. Die "Herzstücke" im Seitenwechsel sind natürlich Eigenbau und "frei Schnauze" gebaut. Trotzdem fährt auch hier der Zug nahezu ruck- und wackelfrei darüber und das bisschen ruckeln - aber nur von vereinzelten Fahrzeugen - wirkt wiederum sehr realistisch.

Bei dem Foto mit der Ausfädelung auf/über dem Modulübergang sieht man jetzt fast nichts mehr vom Trennungsschnitt. Dieser wurde sorgfältig mit Schotter und Grünzeug kaschiert. Dieses Foto ist sozusagen noch nackig und stammt aus der Bauphase.

Insgesamt ist sowas - zugegeben - schon eine Sauarbeit, welche auch nicht unbedingt in einem Zug vonstatten geht und auch im Nachhinen noch Feinjustage nötig macht. Wenn Du das aber mal auf der Reihe hast fährt es sich richtig gut, zuverlässig (das ist das Wichtigste) dynamisch und weich mit vereinzelt realistischem Ruckeln. Deine Arbeiten machen auf den Fotos einen sehr ordentlichen, aufgeräumten und professionellen Eindruck, ich habe es ganz gern etwas leicht "angegammelt" - ist aber Geschmackssache.

Wer schon mal mit der JHMD über den Böhmerwald in der CS gefahren ist, der weis wie "Laufkultur (vor allen Dingen KULTUR) von Schmalspurbahnen " sich in echt zeigt, und das ist noch eine der ziemlich neu restaurierten Schmalspurbahnen. Nach so einer Fahrt bringt wahrscheinlich fast jeder Mobahner in seine Schmalspurschienen absichtlich noch ein paar Macken ein, weil seine Züge vieeeel zu glatt fahren. Von Ungarn wollen wir mal garnicht reden, da läuft der Zugbegleiter bei kleineren Streckenabschnitten mit dem langen Hammer neben dem Zug her und haut auf den Radsatz vom Wagendrehgestell, damit dieser nicht ganz aus den maroden Schienen springt (hab ich selbst gesehen).

Na dann mal los, hau drauf und lass wackeln. Viel Spass!
BTB0e+0 has attached the following files:
Gruss
Robert
BTB0e+0

This post has been edited 3 times, last edit by "BTB0e+0" (Oct 18th 2013, 1:38am)


5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (18.10.2013), Dieter Ackermann (18.10.2013), Martin Zeilinger (18.10.2013), Baumbauer 007 (18.10.2013), Vau200 (04.06.2015)

BTB0e+0

Bahngeneraldirektor

(836)

Posts: 1,383

Location: Mittelfranken

Occupation: Psychotherapeut

  • Send private message

9

Sunday, October 20th 2013, 2:12am

Noch Zwei...

Ach ja, und da habe ich noch 2 Fotos gefunden, welche zeigen wie sich ein Zug aus der Bahnhofsein- bzw. Ausfahrt von Porstendorf über das Dreischienengleis "schlängelt". Der Zug verabschiedet sich über die Schmalspurweiche im Dreischienengleis auf die reine Schmalspurstrecke und nimmt Weg nach Schwarzenberg am Wald.

Seltenst ein leichtes Wackeln... aber ohne dieses wäre es mir ja schon fast zu unrealistisch und öde.

Anmerkung:
Schwarzenberg a. W. liegt 39,5 cm über SchaBa = Schattenbahnhof. Ich weis, bei Orten steht immer ... über NN = Normal Null. Bei meiner Moba ist es halt ... über SchaBa.
BTB0e+0 has attached the following files:
Gruss
Robert
BTB0e+0

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

JACQUES TIMMERMANS (20.10.2013), Baumbauer 007 (20.10.2013), Dieter Ackermann (20.10.2013), Udom (20.10.2013), Betriebsleitung der NauKb (21.10.2013), Vau200 (04.06.2015)