You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

werkzeugmacher

Lokomotivbetriebsinspektor

(376)

  • "werkzeugmacher" started this thread

Posts: 647

Location: Mettmann

  • Send private message

1

Saturday, February 3rd 2018, 12:40am

Peco Weichen und Schraubenkupplungen

Hallo allerseits,

hat schon jemand ERFAHRUNG mit Peco Weichen und Schraubenkupplungen, speziell mit langen Schnellzugwagen? Gibt es Überpufferungen? Bitte keine Diskussion über Sinn und Unsinn von Peco Weichen an sich.

Gruß

Christoph
Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

Fahrabend jeden dritten Freitag im Monat ab 19:00 - Gäste sind herzlich wilkommen

blackmoor_vale

Rangiermeister

(63)

Posts: 127

Location: Potsdam

Occupation: Anlagenmonteur

  • Send private message

2

Saturday, February 3rd 2018, 1:43am

Hallo Christoph,

welche Peco-Weichen genau meinst du?

Es gibt drei verschiedene Radien:
Code 143 Standardprofil Radius 1828 mm Winkel 8°
Code 124 „Bullhead“ Profil Radius 1828 mm Winkel 8°
Code 124 „Bullhead“ Profil Radius 1028 mm Winkel 22,5°

Die beiden letztgenannten Typen habe ich hier zu liegen. Wie lang sind die Wagen?

Beste Grüße, Torsten

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (03.02.2018)

moritz1

Rangiermeister

(21)

Posts: 190

Location: 6911 Lochau

Occupation: Pensionist

  • Send private message

3

Saturday, February 3rd 2018, 8:09am

Guten Morgen Torsten!

Ich fahre seit vielen Jahren auf meiner Anlage über die beiden Varianten von Peco Weichen:

Code 143 Standardprofil Radius 1828 mm Winkel 8° im sichtbaren Bereich
Code 124 „Bullhead“ Profil Radius 1828 mm Winkel 8° im Abstellbahnhof

mit langen Zügen aus langen Wagen und habe damit eigentlich keine Probleme mit den Schraubenkupplungen. Wichtig ist, daß die Kupplungen nicht zu straff und die Puffer nicht zu hart sind.

Herzliche Grüße

Hermann E-Mail: gemo2@aon.at
moritz1 has attached the following file:

This post has been edited 1 times, last edit by "moritz1" (Feb 3rd 2018, 8:30am)


9 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

moba-tom (03.02.2018), 98 1125 (03.02.2018), heizer39 (03.02.2018), Altenauer (03.02.2018), Ruhrbahner (03.02.2018), werkzeugmacher (03.02.2018), blackmoor_vale (03.02.2018), Udom (03.02.2018), Nikolaus (05.02.2018)

werkzeugmacher

Lokomotivbetriebsinspektor

(376)

  • "werkzeugmacher" started this thread

Posts: 647

Location: Mettmann

  • Send private message

4

Saturday, February 3rd 2018, 9:35am

Hallo,

ich meine die 8 Grad Weichen. Das Profil dürfte egal sein.

Gruß

Christoph
Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

Fahrabend jeden dritten Freitag im Monat ab 19:00 - Gäste sind herzlich wilkommen

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Ruhrbahner (03.02.2018)

5

Saturday, February 3rd 2018, 10:52am

Hallo,
auf meinem Modulbahnhof Quasseldorf habe ich noch
nie Probleme gehabt.Du mußt nur den Kasten an der
Weichenzunge entfernen.Dort haben Lenzkupplungen
leichte Probleme,weil der Entkupplerbolzen etwas zu
lang ist.
Mit freundlichen Grüßen,
Peter Jung

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (03.02.2018), 98 1125 (03.02.2018), Ruhrbahner (03.02.2018), werkzeugmacher (03.02.2018), Udom (03.02.2018), blackmoor_vale (04.02.2018)

werkzeugmacher

Lokomotivbetriebsinspektor

(376)

  • "werkzeugmacher" started this thread

Posts: 647

Location: Mettmann

  • Send private message

6

Saturday, February 3rd 2018, 11:41am

Hallo Peter,

den Kasten entferne ich routinemäßig, dafür habe ich ein fertiges Fräsprogramm. Die danach fehlenden Schwellen fertige ich aus Polystyrol nach und klebe sie dann ein. Auf meiner Anlage habe ich knapp 30 Peco Weichen verbaut, weil ich aber dort mit Lenz Kupplungen fahre kann ich nicht testen. Es geht um eine Entscheidung, ob wir Peco Weichen auf unserer Clubanlage einsetzen sollen oder nicht. Mit Selbstbauweichen sind unsere Erfahrungen leider nicht die besten.

Gruß

Christoph
Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

Fahrabend jeden dritten Freitag im Monat ab 19:00 - Gäste sind herzlich wilkommen

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (03.02.2018), Ruhrbahner (03.02.2018), Udom (03.02.2018), blackmoor_vale (04.02.2018)

Rollo

Bahngeneraldirektor

(1,412)

Posts: 1,626

Location: Nordsachsen

  • Send private message

7

Saturday, February 3rd 2018, 1:04pm

Hallo Christoph,

ich habe gerade mal einen Versuch gemacht. (V20 mit 21m-Wagen)
Ziehen ist kein Problem, schieben ist schon riskant. Bei 26,5m-Wagen dürfte schieben dann nicht mehr möglich sein.

Gruß
Roland

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Ruhrbahner (03.02.2018), werkzeugmacher (03.02.2018), Udom (03.02.2018), blackmoor_vale (04.02.2018), Altenauer (04.02.2018)

Martin Zeilinger

Bahnhofsvorsteher

(532)

Posts: 733

Location: A1010 Wien

  • Send private message

8

Saturday, February 3rd 2018, 1:09pm

Servus Christoph,

einer meiner Bahnhöfe ist mit Peco 124-Material gebaut und wird im Regelfall problemlos von meinen "ÖBB-Schlieren" (Inlandsreisezugwagen mit einer LüP von 55cm) befahren. Diese Garnitur ist aber so gekuppelt, dass Schraubenkupplungen nur an den Enden des Zuges sind, die Verbindung zwischen den Waggons jedoch mit Kaddee-Kupplungen erfolgt.

Probeweise habe ich heute zwei dieser Schlieren mit den Schraubenkupplungen gekuppelt und habe festgestellt, dass nicht mehr alle Weichenverbindungen sicher befahrbar waren. Weiche und anschließende Gerade geht sehr gut, Weiche mit Gegenbogen geht nicht mehr. Überpufferung trat zwar keine auf (Rechteckpuffer), wohl aber hebelten sich die Waggons an den Gummiwülsten gegenseitig aus dem Gleis.
Die fast gleich langen (ca. 53 cm) langen Rheingoldwagen von Spring laufen hingegen durch alle Gleiskombinationen - egal ob geschoben oder gezogen - völlig problemlos. Optisch schaut das aber schon eher "bescheiden" aus, laufen tuts aber gut.

Ich denke, dass es auch bei den originalgekuppelten Schlieren mit etwas "finetuning" (geringfügiges Abschleifen der Gummiwülste, weichere Kupplungsfedern) gehen kann, rate aber zu eigenen Fahrversuchen den Wagen, die ihr einsetzen wollt.

Grüße aus Wien
Martin

PS: Auf den Hassler-Selbstbauweichen im anderen Bahnhof (r=2400 mm) läuft alles problemlos - und schaut auch deutlich schöner aus ;).
Neues über unsere Spur 0-Projekte findet man auch auf unserer Facebook-Seite

This post has been edited 1 times, last edit by "Martin Zeilinger" (Feb 3rd 2018, 1:34pm)


8 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

moba-tom (03.02.2018), BTB0e+0 (03.02.2018), Ruhrbahner (03.02.2018), werkzeugmacher (03.02.2018), blackmoor_vale (03.02.2018), Udom (03.02.2018), Staudenfan (04.02.2018), Altenauer (04.02.2018)