You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

carla10

Schaffner

(47)

  • "carla10" started this thread

Posts: 126

Location: Münster

  • Send private message

1

Sunday, August 18th 2013, 7:16pm

Oberleitung verspannen

Hallo, Spur 0er


Hier seht ihr mein Problem.

Bin dabei, den unteren Fahrdraht zu verspannen, klappt alles soweit ganz gut, jedoch hat meine Anlage eine Durchgangstür.
Welche Lösung kennt ihr, um einerseits relativ einfach die Fahrdrahtverbindung zu lösen, andererseits aber auch die Fahrdrahtspannung wieder herzustellen, wenn Fahrbetrieb gemacht werden soll.
Ein im Moment noch ratloser Spur 0er

Matthias


This post has been edited 1 times, last edit by "carla10" (Aug 23rd 2013, 3:48pm)


Hein

Unregistered

2

Sunday, August 18th 2013, 7:59pm

Hallo Matthias.

Ein Bild von den Örtlichkeiten wäre ganz gut. 8o So kann man eigentlich nichts dazu sagen. :wacko:

Gruß Hein.

Posts: 65

Location: nördliches RLP

Occupation: kaufm. Leiter und Ausbilder

  • Send private message

3

Sunday, August 18th 2013, 8:16pm

Lücke in der Oberleitung

Hallo!

Ohne die örtliche Situation zu kennen, fallen mir zwei Lösungsansätze ein:

a) vor und hinter dem Durchgang Turm-/ oder Abspann-Masten verwenden, so dass die Spannung an diesen Stellen beginnt, bzw. endet. Für den Durchgangsbereich eine etwas kräftigere Verdrahtung wählen, die nicht verspannt werden muss. Die Fahrdrahtstücke müssen sich im eingebauten Zustand natürlich etwas überlappen, damit es nicht zu Problemen mit den Pantos kommt.

b) eine Lösung, die im Original in Küstennähe verwendet wurde: eine Dreh- oder Klappbrücke mit ziemlich kräftigen Leitungsträgern. Diese sehen aus, wie ein auf dem Kopf stehendes U. Wenn ich nicht irre, hat Märklin in HO eine ähnliche Trägerkonstuktion, um die Schiebebühne für E-Loks nutzen zu können.

Auch bei dieser Lösung müssten die stabilen Träger noch auf den festen Bereichen eingebaut, die Spannung halten.

Ich hoffe, diese Anregungen helfen weiter.

Grüße vom Zweispurer

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

carla10 (18.08.2013)

4

Sunday, August 18th 2013, 8:16pm

Hallo Matthias,

hatte mal bei meiner H0 Bahn ähnliches Problem u. damit gelöst:
http://www.naehmaschinen-monster.de/kurz…-12-stueck-prym

Die Druckknöpfe an den Oberleitungen anlöten, lassen sich gut verbinden u. wieder lösen.

Viele Grüße,
Harald

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

E94281 (18.08.2013), carla10 (18.08.2013)

carla10

Schaffner

(47)

  • "carla10" started this thread

Posts: 126

Location: Münster

  • Send private message

5

Sunday, August 18th 2013, 9:09pm

Guter Lösungsvorschlag

Hallo, Harald

Die einfachen Lösungen sind oft die besten.
Werde mal bei meiner Frau im Nähkasten stöbern, um nach den Druckknöpfen zu suchen.

Vielen Dank für diesen Hinweis.

;)

Gruß
Matthias

carla10

Schaffner

(47)

  • "carla10" started this thread

Posts: 126

Location: Münster

  • Send private message

6

Sunday, August 18th 2013, 9:26pm

Oberleitung verspannen

Hallo, Hein

Auf Deine Frage zu den örtlichen Gegebenheiten kann ich Dir sagen, das das herausnehmbare Brückenteil, das mir hier die Probleme bereitet, nur aufgelegt und mit
Sicherungsknöpfen fixiert, 108 cm lang ist.


Gruß
Matthias

This post has been edited 1 times, last edit by "carla10" (Aug 19th 2013, 11:11am)


moba-tom

Bahndirektor

(773)

Posts: 1,612

Location: Münster

  • Send private message

7

Sunday, August 18th 2013, 10:46pm

Hallo Matthias,

ich hatte Deine Brücke länger in Erinnerung! 10,8 cm ist auch zum durchgehen relativ schmal... ;)

Sorry, kann leider noichts sinnvolles beitragen, schaue mir die Lösung aber gerne mal an!

Gruß aus der Nachbarschaft,
Thomas
ARGE-Mitglied Nr. 1875
Meine Anlage: Bischofsheim in den 60ern

carla10

Schaffner

(47)

  • "carla10" started this thread

Posts: 126

Location: Münster

  • Send private message

8

Monday, August 19th 2013, 11:15am

Hallo, Thomas

Da siehst Du mal, wir lange Du schon nicht mehr bei mir warst.

Quatsch, Du hast Recht, es sind natürlich 108 cm. (Habe ich jetzt geändert)

Gruß
Matthias

Stefan

Rangiermeister

(98)

Posts: 248

Location: Saarbrücken

Occupation: Heimatloser Karussellbremser

  • Send private message

9

Monday, August 19th 2013, 8:33pm

Hallo,

ich habe das gleiche Problem.

Mein Lösungsansatz ist folgender:
Ich werde den Sommerfeld Fahrdraht nutzen und die "Machart" von H0 1:1 übernehmen.
Die Fahrdrähte werden an den Enden umgebogen und an den Auslegern festgelötet.
Alle X Meter wird abgespannt. Das zum Grundsätzlichen.

An der Brücke werde ich -- Tests waren erfolgreich -- die anlagenseitigen Fahrdrähte verlöten und abspannen.
Der Fahrdrahtabschnitt der Brücke wird nicht gelötet sondern nur eingehängt. Wenn die Brücke nun entfernt werden soll, hängt man recht und links der Brücke den Fahrdraht einfach aus. Leider hab ich von meinen Versuchen keine Bilder, ich versuche mit ein paar Skizzen es zu erläutern...

So sieht ein Fahrdraht aus den ich dann einbauen werde...


Der Draht am Ausleger...


Und sowas muss um die Brücke "rumgebaut" werden um die Spannung auf den Fahrdraht zu bekommen.


Ich hoffe jemand versteht mein Kauderwelsch....
Gruss
Stefan



Wenn man bis zum Hals in der Scheisse steckt, sollte man den Kopf nicht hängen lassen...

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

carla10 (19.08.2013), E94281 (20.08.2013), Signum (20.08.2013), Baumbauer 007 (22.08.2013)

carla10

Schaffner

(47)

  • "carla10" started this thread

Posts: 126

Location: Münster

  • Send private message

10

Monday, August 19th 2013, 9:19pm

Hallo, Stefan

Danke Dir für Deinen Vorschlag und die Erläuterungen. Werde mich mal mit dem Sommerfeld Oberleitungssystem beschäftigen.

Gruß
Matthias

Stefan

Rangiermeister

(98)

Posts: 248

Location: Saarbrücken

Occupation: Heimatloser Karussellbremser

  • Send private message

11

Monday, August 19th 2013, 9:37pm

sommerfeld...

Gruss
Stefan



Wenn man bis zum Hals in der Scheisse steckt, sollte man den Kopf nicht hängen lassen...