You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Sunday, April 14th 2013, 7:08pm

Noch mal eine Idee

Hallo Leute

Keine Angst ich werde jetzt erst mal Zwänge bauen, aber wollte mal wissen was ihr zu dem Gleisplan sagen würdet :?:



und in 3D



Na was sagt ihr?

0m Jura

Unregistered

2

Sunday, April 14th 2013, 7:27pm

Hallo Sven,

also ich würde sagen, dass die Steigung, bzw. das Gefälle nach der Bahnhofsausfahrt mit dem Hosenträger ganz schön sportlich sein wird, wenn ich mich nicht komplett in den Dimensionen getäuscht habe...

Viele Grüsse

Matthias

3

Sunday, April 14th 2013, 7:36pm

Hallo Matthias

Also laut Wintrack sind das 2,33% Gefälle und 2,73% Steigung auf die Brücke und somit habe ich da eine Durchfahrtshöhe von 9 cm, denke das ist knapp oder??
Naja man könnte das noch bisschen entschärfen, aber nicht viele glaube ich.

4

Sunday, April 14th 2013, 8:20pm

9 cm sind zu wenig, 11 cm können Loks und Gleis laut NEM haben. Die V200 ist da schon nahe dran...
Freundliche Grüße aus Oberhessen,
Steffen :)

SH Nuller

Oberbahnhofsvorsteher

(773)

Posts: 1,223

Location: Kleines Dorf nähe Rendsburg am Nord Ostsee Kanal

Occupation: Oberbrandmeister a.d.

  • Send private message

5

Sunday, April 14th 2013, 8:28pm

Hallo Sven. Bleib doch einfach an der Wand und fahr unter der Brücke durch und dann in den Tunnel. Das müsste auf jeden Fall reichen. Gruß Micha :)

6

Sunday, April 14th 2013, 8:30pm

Hallo Steffen

Habe ich gerade eben auch gefunden, also müsste man das abändern weil sonst die Steigung zu steil wird.

Wolfgang Bayer

Schrankenwärter

(79)

Posts: 95

Location: 99099 Erfurt

Occupation: Bauingenieur, jetzt Pensionär

  • Send private message

7

Sunday, April 14th 2013, 8:34pm

Lichte Höhe

Hallo,

nach EBO (Eisenbahn Bau- und Betriebsordnung) muss die lichte Höhe unter Überführungen mindestens 4,80 m betragen. Damit ergeben sich bei 1:45 10,7 cm. Die angebenen 11 cm sind ein guter Wert, da dann noch eine kleine Hebungsreserve für Stopfarbeiten vorhanden ist und der Sollwert von mind. 4,90 m erreicht wird.

Grüße aus Erfurt

Wolfgang

This post has been edited 2 times, last edit by "Wolfgang Bayer" (Apr 15th 2013, 4:46pm)


1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

wasi (15.04.2013)

8

Monday, April 15th 2013, 11:19am

Zwei Kreise ...

Na ja, Sven, jetzt hast du also nicht nur einen, sondern sogar zwei Kreise. Ob der obere, sichtbare, Sinn macht? Da gehts auf der einen Seite aus dem Bahnhof raus, durch zwei andere, winzige Bahnhöfchen durch, und dann gehts von der anderen Seite wieder in den Bahnhof rein.
Warum also dieser offene Kreis? Nur um auf dem Drehstuhl sitzend einen Zug karusselmäßig im Kreis herum und herum und herumfahren zu sehen? Stattdessen könnte die Verbindung zwischen den beiden kleinen Bahnhöfen ersatzlos gestrichen werden und die Fahrt direkt hinunter in den Schattenbahnhof führen (der linke Bahnhof müsste dafür natürlich leicht geändert oder besser gleich ganz gestrichen werden - schließlich ist das Ende des Zuges kaum aus dem "Haupt-"Bahnhof raus, da fährt die Lok schon in den zweiten Bahnhof ein.

Tschüß
Utz
Rheinhaven - und weg ist er ...

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

TimT (15.04.2013)

DRG

Heizer

(144)

Posts: 209

Location: Haseldorfer Marsch

  • Send private message

9

Monday, April 15th 2013, 1:07pm

Hallo Wasi,

ich möchte Dir auf die Frage, was wir von Deiner Planung halten mit einer Planung vom Grundsätzlich machbaren unter weglassen einer weiteren Feinplanung antworten:

Du möchtest einen sogenanten Kreisverkehr
Du möchstest sicherlich Dein Zwänge wenn es fertig ist, wenn möglich weiter benutzen können.
Du möchtest größere Fahrzeuge fahren lassen, wie die schon vorhandene V200 und andere ähnliche in dieser Größenordnung. An diese Triebfahrzeuge sollen sicherlich nicht nur Donnerbüchsen angehängt werden.
Du möchtes einen Abstellbahnhof für einen Abwechslungsreichen Fahrbetrieb.
Du möchtest Güterbetrieb mit Rangieraufgaben
Du möchtst BW Anlagen mit Drehscheiebn

Meine Planung berücksichtigt das ( ohne Drehscheibe und BW) und ist angeleht an diesen Bahnhof Bahnhof, der in HO hier mit Streckenanbindung, mit einer Länge von rund 4,00Meter geplant wurde. Wären wir bei einfacher Scalierung auf Null bei rund 8,00Meter, damit würde er sehr gut mit etwas Luft in Deine 9,00 Meter passen. Dieser eine Meter gibt aber kein völlig anderes Thema her, sondern erlaubt nur etwas mehr Großzügigkeit.

Grundsätzlich würde ich bei Deinen Räumlichenheiten und Deinen Fahrzeugwünschen auf der Rundbahn nur mit Radien um 1600mm planen, alles andere wird den großen Fahrzeugen und den Räumlichkeiten nicht gerecht. Daraus ergibt sich ein positiver Nebenefekt, eine Überladung wird vermieden und eine Modellbahn mit etwas Landschaft kann entstehen.

Die von mir gezeichneten Pläne sind mit der freien Anyrail Version entstanden, die nur 50 Teile speichern kann, somit ist der Plan in Einzelpläne untergliedert, denn er soll ja nur Grundsätzliche Denkanstöße vermitteln.

Ich beginne mit dem Abstellbahnhof und den Radien um einen Kreisverkehr möglich zu machen. Den ich hier ab dieser Größenordnung für möglich halte. Der Abstellbahnhof kann durchfahren werden und hat eine Länge von gut 4,00Meter. Vier reine Abstellglieise + einem Durchfahrgleis und einem Umfahrgleis sind bei rund einem Meter Breite möglich. An den Enden, sind jeweils Schiebebühnen vorhanden um die Lok umsetzen zu können. So kann der Zug auch aus der gleichen Richtung zurück in Bahnhof kommen ohne immer im Kreis fahren zu müssen. Der ganze Bahnhof wird jeweils aus der Mitte nach hinten und vorne verschoben. Eine um einen Meter kürzere Lösung nach gleichem Prinzip wäre natürlich auch möglich.

Hierzu Bild 1 Auf 9,00 mal 4,50 Meter


In Bild 2 wird nun Zwänge mit einer Länge von 5,00Metern mit der Anlage verbunden. Der Platzbedarf vergrößert sich nun schon auf eine Breite von 5,00Meter, um auch Bedienungsgänge frei zugänglich auszuführen. Kleiner Kreis bedeutet eine Persondarstellung mit D=600mm, großer mit D-800mm.
Es wäre nun einer Pendelbetrieb von Zwänge über den Durchgangsbahnhof zum Abstellbahnof möglich und nach der einen oder anderen Runde auch wieder zurück. Hier wird die Kurve nach Zwänge schon nur noch um R1250mm liegen. Für die kurzen Züge dorthin natürlich kein Problem.



In Bild 3 Einbindung eines Durchgangsbahnhofes nach der obigen Vorlage, diesen habe ich im Personenbereich durch zuführen von Länge und verlegen in die Kurve und durch Einbauen eines zusätliches Gleis etwas Deinen Wünschen entspechen vergrößert. Nun kann der Triebwagen aus Zwänge von der durchrauschenden V200 gekreuzt oder überholt werden.
Der Güterbereich bleibt weitgehenst gleich und ist zum Rangieren der Wagen zum zustellen bzw. abfahren an den ausreichend vorhandenen Ladestellen völlig ausreichen um ausgiebig rangieren zu können. Eine kleine Lokbehandlung wäre vorne rechts möglich. Drehscheiben und weiteres wird nicht so einfach sein unterzubringen.



Zur Anregung und der Einschätzung was in ähnliche Räumlichkeiten umgesetzt wurde, empfehle ich diesen Link

Besonders deutlich hier der Bereich um die Fabrik und die bescheidenen Bahnhofsumsetzungen. Auch wird erkennbar mit etwas Landschaft links und rechts der Stecke von ca. 250mm kommt nun Eisenbahnatmospähre auf und Du befindest Dich in der Umsetzung, warum Spur Null so anders sein kann. Du hast zwar etwas mehr Platz aber nicht soviel mehr, als das daraus ein Großstadtbahnhof entstehen könnte.
Bei Deiner Raumgröße brauchst Du wiederum nicht die Kommpromisse eingehen die in Größen von 4 mal 3 Metern gemacht werden müssen, aber soviel mehr geht mit einem Durchgangsbahnhof und großen Radien auch nicht....., oder es wird nur zu einer HO Kopie von verschlungenen Strecken mit viel zu kurzen Steigungen.

Bist Du aber aus dem Grund zur Spur Null gewechselt um das nur einfach zu kopieren?

Setzte eine Großzügigkeit in Deinen tollen Raum um, damit Du die Fahrzeuge in schöner Landschaft und fein ausgestalteten Detailzehnen geniessen kannst. Dies alles braucht etwas Weite und keine Gleise die in einem Abstand von 100mm an der Kulissenwand vorbeifahren oder nur Gebäude die halb zum Hintergrund geschnitten sind und schon reduziert sich die Bruttofläche auf ein deutlich kleineres Nettomaß für die reine Gleisführung. Alles dies führt immer noch dazu, das es ein Großprojekt ist, welches Dich sicherlich eine ganze Zeitlang beschäftigen wird und eine tolle Anlage mit sogar vorhandenem Konzept werden kann! Stufenweise ausgebaut sogar mit teilfertiger Begrünung, sollte immer ein, wenn auch eingeschränkter Fahrbetrieb möglich sein.

Zeichne die Vorschläge vielleicht nochmals mit Deiner CAD Version und planes alles etwas genauer aus, daraus könnte sich dann sicherlich eine weiterführende Feinplanung ergeben. Dies wäre zumindest eine umsetzfähige Möglichkeit und vielleicht entwickeln sich daraus dann noch ganz andere Ansätze.

Mit Gruß, Thorsten

This post has been edited 4 times, last edit by "DRG" (Apr 15th 2013, 1:17pm)


2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

TimT (15.04.2013), wasi (15.04.2013)

TimT

Rangiermeister

(40)

Posts: 244

Location: 32278 Kirchlengern

  • Send private message

10

Monday, April 15th 2013, 2:31pm

Hallo Wasi,
ich kann Thorsten da nur zustimmen, was du hier willst ist eher sowas in der Art Märklin, auf der Intermodellbau hatten sie auch so einen Trümmer am Stand liegen :thumbdown: ich denke man ist heute doch weiter und muss nicht mehr Modellbahnen wie vor 30 Jahren bauen :pinch: .
Bau doch erstmal Zwänge, da wirst du sehen wie viel Spaß es macht sich an den Details in Spur 0 auszulassen, da man sie wirklich sieht, sie greifbar sind und Eisenbahnatmosphäre aufkommt.
Vielleicht sagst du nachher auch das du das Karussel, wie Utz es so trefflich formuliert hat :thumbsup: , nicht brauchst, den Grund ich will mich hinsetzen und Züge fahren lassen war zu Großvaters Zeiten heute gibt es gute Pendelzugsteuerungen (die gab es damals auch schon) oder du kannst alles über den PC Steuern wenn du magst oder eine Kehrschleife einbauen.
Auf enge Radien würde ich immer versuchen zu verzichten, es sieht nicht schön aus wenn sich eine große Lok ala V200, BR 50... durch so ein Nadelöhr zwängt, solltest du mal eine Messinglok älteren Datums besitzen oder zu Gast haben kann diese nicht fahren :cursing: , grade bei deiner Raumgröße sollten große Radien möglich sein.

Gruß Tim

11

Monday, April 15th 2013, 6:59pm

Hallo Leute

ich glaube auch das ich noch viel zu sehr in der H0 Gegend bin mit meinem Kopf, naja ist auch nicht schlimm ich werde ja erst mal Zwänge bauen und dann sehen wir weiter.
Ich kann immer am besten durch machen lernen deswegen habe ich auch den Plan eingestellt.

SH Nuller

Oberbahnhofsvorsteher

(773)

Posts: 1,223

Location: Kleines Dorf nähe Rendsburg am Nord Ostsee Kanal

Occupation: Oberbrandmeister a.d.

  • Send private message

12

Monday, April 15th 2013, 7:43pm

Hallo Sven. Ich möchte mich auch nochmal zu deinem Gleisplan melden. Es ist schon richtig, wenn einige Forumsmitglieder der Meinung sind, im Kreis fahren ist langweilig. An deiner Stelle würde ich versuchen, die Strecke zu einem verschlungenen Hundeknochen zu machen.D. h. Ein Zug, der irgendwohin fährt, sollte auch von dort wieder zurückkommen. Man könnte unter dem Bhf. einen Schattenbahnhof in zwei Ebenen machen, in dem die Züge umdrehen. Soviel zu meiner Idee. Ich bin gespannt was aus den Vorschlägen wird. Auf jeden fall wünsche ich dir viel Spaß bei der Planung.

Gruß Micha :)

13

Monday, April 15th 2013, 8:18pm

Mein Gleisplan

Hallo,
in dem Zusammenhang vielleicht von Interesse:

Mein Gleisplan.
Zur Erklärung:
Rastermaß 1m,
gelbe Fläche . Anlage
graue Gleise: sichtbar
weisse Gleise : nicht sichtbar.

In diesem Gleisplan sind all´die Dinge, die hier im Forum immer wieder diskutiert werden:
Steigungsstrecken mit 2 - 2,5%
Fiddleyard mit Schiebebühne
Schattenbahnhof für Zugkreuzungen
Kehrschleifenmöglichkeit
Kreisverkehr
Rangiermöglichkeiten
BW
obere Ebene:


untere Ebene


Der Gleisplan im Bahnhof wurde inzwischen noch leicht korrigiert.
Das BW ist noch im Bau (Thema Dreiwegweiche).

Vile Grüße
Heiner
Vereine, die solche Typen wie mich als Mitglieder aufnehmen, sind mir äußerst suspekt.

Groucho Marx

This post has been edited 1 times, last edit by "heiner" (May 14th 2013, 1:20pm)


4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Didier78 (15.04.2013), Udom (15.04.2013), Norbert (15.04.2013), wasi (16.04.2013)