You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Didier78

Lokführer

(171)

Posts: 499

Location: 35039 Marburg

  • Send private message

41

Sunday, August 18th 2013, 2:34pm

Moin Hein!

Jetzt sehen wir endlich mal auf einen Blick, was in den Weiten deines Kellers so alles los sein wird bzw. schon ist... Sieht alles schon recht gut ausgeklügelt aus - was ich vor allem interessant finde, ist die Tatsache dass deine Anlage nicht am Reißbrett entstanden ist sondern im Laufe der Zeit gewachsen ist und immer wieder erweitert / umgestaltet wurde.
Besonders gut gefällt mir der kleine Unterwegsbahnhof den du sozusagen aus dem Hut gezaubert hast - das verspricht einiges an Betriebsmöglichkeiten und Abwechslung.
Wenn man mal davon ausgeht, dass der äußere Kreis deiner Bahn gegen den Uhrzeigersinn und der innere Kreis mit dem Uhrzeigersinn befahren wird, macht der Gleiswechsel wie du ihn vorgesehen hast schon Sinn, vieleicht solltest du das Gegenstück für den Wechsel in die andere Richtung doch wieder einbauen - damit die Garnitur nach Sperrfahrt wieder auf das richtige Gleis wechseln kann.
Im unteren linken Bereich hast du im Streckengleis eine DKW verbaut: gehen da alle Garnituren ordentlich drüber? Ich hab im Bahnhofsbereich eine DKW wo die Loks bei Langsamfahrt ziemlich drüberrumpeln...
Ansonsten kann ich dir bei Wutgefühlen wärmstens den Film "Die Wutprobe" empfehlen - du hast ja sicherlich nicht immer einen Wanddurchbruch zu machen wenn dir mal wieder der Kamm schwillt. ;)

Gruß, Dirk.

This post has been edited 1 times, last edit by "Didier78" (Aug 18th 2013, 3:20pm)


1 guest thanked already.

Hein

Unregistered

42

Sunday, August 18th 2013, 3:44pm

Hallo.

@ Dirk.

Ja mit den beiden zusätzliche Weichen muß ich mir mal noch überlegen , gestern brauchte ich sie erstmal um den kleinen Bahnhof zu bauen , hatte zwei zu wenig bestellt. Aber er gefällt mir besonders gut , da kann ich im hohen Alter schön im Lehnstuhl vorsitzen und Rangieren und ebenfalls im Dampf BW loks rangieren.Auf der Hauptstrecke sausen dann die anderen Züge durch die gute Stube. 8o 8o

Ich wollte euch aber noch die verdeckten Strecken als Plan zeigen.Die untere Ebene ist rot gezeichnet und die Steigungs und Neigungsstrecke grün untermalt.Später wollte ich zumindest zwei Abstellgruppen noch vorsehen.ich weis aber nicht so richtig ob meine Planidee so richtig ist.Ein Problem ist ja immer das Umsetzen der Loks und einsehen kann man da auch nicht gut.Oder sollte man lieber eine Einfahrts und eine Ausfahrtsweiche vorsehen und nur zwei statt vier Gleise ? ?(

Hier jetzt aber der Plan und zum Schluß noch ein kleines Video , aber ohne Lehnstuhl.

http://youtu.be/Kq0kSpEucjw

Schönen Sonntag wünscht

Hein

8 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Didier78 (18.08.2013), gabrinau (18.08.2013), Baumbauer 007 (18.08.2013), Doc (18.08.2013), Setter (18.08.2013), Udom (19.08.2013), Nuller Neckarquelle (19.08.2013), isiko (24.08.2013)

43

Sunday, August 18th 2013, 4:46pm

Hallo Hein,

Deine Bahn ist jetzt schon der absolute Hingucker, obwohl die Feinheiten ja noch kommen. Mal sehen, ob das wirklich bis ins hohe Alter so bleibt oder Dich wieder Umbaugelüste übermannen.
Beim Schattenbahnhof würde ich lieber 4 als 2 Gleise haben. Da Du ja um die Probleme dieser Anordnung weisst, musst Du Dich wohl einfach entscheiden.

Viele Grüße

Norbert

1 guest thanked already.

Hein

Unregistered

44

Saturday, August 24th 2013, 4:26pm

Moin Moin.

Da ich nun erstmal die Gleisverlegung der unteren Ebene abschließen will mußte nun auch der Durchbruch noch vergrößert werden.Eines Abends in der Woche habe ich denn mal den Boschhammer vom Wagen genommen und losgelegt.

Nach abschluß der Dreckarbeiten wurde erstmal ein vernünftiges Rahmengestell für die Brückenelemnte gabaut.

Die beiden Auflagebretter für die Gleistrassen wurden aus Leimholzplatten angefertigt und sind sehr stabil.Die Elemente müssen nun aber herausgenommen werden und sind nicht klappbar gebaut.

Da die beiden Trassenbretter nun nicht nur so eine Verbindung herstellen sollten sonder auch ein Teil der Anlage sind überlegte ich wie man diese Brückenkonstruktion in die Landschaft mit einbinden kann.Es ist ein Dreiteiler dabei herausgekommen. Zuerst wird das unter Trassenbrett eingefügt.

Dann kommt das obere mit der doppelten Gleisführung, wo ich unterhalb ein kleines Steinbogenviadukt angebaut habe

Zm Schluß wird noch eine Unterführungsbauwerk für die untere Ebene eingefügt / vorgestzt.

Nun muß ich erstmal überlegen wie ich die anbindung Landschaftlich herstelle und für die obere Gleistrasse muß mir auch noch was einfallen.Entweder ein Geländer oder Steinmauer , mal sehen , kommt Zeit kommt Idee.

Gruß Hein

14 registered users and 2 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

gabrinau (24.08.2013), Nuller Neckarquelle (24.08.2013), Dieter Ackermann (24.08.2013), US-Werner (24.08.2013), Didier78 (24.08.2013), Ben Malin (24.08.2013), isiko (24.08.2013), Norbert (24.08.2013), Udom (24.08.2013), schmidb (25.08.2013), Holsteiner (25.08.2013), Setter (25.08.2013), Baumbauer 007 (25.08.2013), JACQUES TIMMERMANS (09.09.2013)

45

Saturday, August 24th 2013, 4:57pm

Moin Hein,
da hast du ja mal wieder eine schöne Lösung für die Überbrückung der Lücke gefunden. Aber was machst du, wenn du mal schnell auf den "Topf" mußt? Oder, noch schlimmer, wenn du in deinen Bierkeller mußt, weil du vergessen hast, genügend "Bölkstoff" an (auf) die Werkbank zu stellen? Ich mag gar nicht an die Folgen denken. Oder stell dir mal vor, ich komme demnächst mal wieder in Heidenau vorbei, da mußt du dann unbedingt ein Rollbrett im Keller haben, damit ich unter den Brücken durchkomme!
Aber für den Fall wirst du sicherlich auch noch eine praktikable Lösung finden.
Aber ganz ohne Sch....., ich bin begeistert zu sehen, wie rasant du mit dem Bau deiner Anlage voran kommst. da sollte ich mir eigentlich eine Scheibe von abschneiden, aber die Zeit....du weist ja: "Rentner und Zeit", das ist einfach ein Kapitel für sich. Und wenn da nicht die vielen "unwichtigen Dinge" an den Häusern und in den Gärten zu erledigen wären.
Gruß´Heiko

Hein

Unregistered

46

Sunday, August 25th 2013, 7:26am

Hallo Heiko.

Einen Versorgungsengpass wird es natürlich nicht geben , da denke ich schon zuerst dran.Und wenn du mal wieder vorbeischaust kannst du natürlich aufrecht in den Keller gehen.

Und was die Baugeschwindigkeit angeht ist das natürlich so das ich mit schrecken an das Rentenalter denke, wie du selbst sagst hat man dann sehr weinig Zeit.
Desshalb beeile ich mich auch so , das die Anlage auch bis zum neuen Lebensabschnittalters fertig ist.

Mal etwas Statistik .Von 10800 Std sind 2880 für die Moba aufgewendet worden das sind ca 25 % . Und 25 %, die Zeit hat ein Rentner immer für sein Hobby übrig.Liegt aber auch ein bisschen am deligieren und verteilen der anstehenden Tagesaufgaben. Das kann ich besonders gut .Mußt immer so verteilen das für dich nichts mehr übrig bleibt.

Gruß Hein

This post has been edited 1 times, last edit by "Hein" (Aug 25th 2013, 8:16am)


1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Nuller Neckarquelle (25.08.2013)

47

Sunday, August 25th 2013, 10:29am

Moin Hein,
zunächst einmal danke, das du mich senkrecht in deinen Keller läßt.
Das Thema mit deinen neuen Brückenbauwerken ließ mich die ganze Nacht nicht ruhen. da hatte ich doch in einem meiner vielen Moba-Hefte vor kurzen erst einen Bericht über "EINE BRÜCKE FÜR DIE LÜCKE" gelesen, die man im Notfall sogar mit einem Fußtritt beiseite befördern kann. Ich also vorhin gleich einmal in mein Archiv, und siehe da, ich bin fündig geworden.
Im " 012 Express " Nr. 26-2/2013 (Juni-Juli-August 2013) beschreibt Hans Kaweha ab Seite 28 wie er das Problem gelöst hat. Da wird zwar eine Spur 1 Anlage beschrieben, aber die Grundidee passt auch in Spur 0. Wenn du das Heft noch nicht hast, ist Beeilung angesagt, am 29.8. erscheint nämlich das neue Heft. Die andere, für dich einfachere Möglichkeit wäre, du gibst mir schnell Bescheid, und ich hole bei dem Zeitschriftenhändler meines Vertrauens noch schnell ein Heft für dich. Gestern hatte er noch 3 Exemplare. Und dann habe ich auch keine Ausrede mehr, wenn ich demnächst wieder zur Packeisgrenze "runter" Fahre, euch in Heidenau zu Besuchen.
Gruß Heiko

Hein

Unregistered

48

Sunday, August 25th 2013, 5:52pm

Hallo und Moin Moin.

@ Heiko.

Danke für den Hinweis auf das Heft wo die Einschubbrücke beschrieben ist. aber ich muß dich Entäuschen , ich habe das Abbo und die neuste Ausgabe ist schon seit SAmstag bei mir. Machen wir es umgekehrt du kommst ja sowiso vorbei und dann gebe ich dir das neuste Heft mit.OK.

Jetz will ich nicht viel Reden sondern stelle heut einfachmal einige Bilder und ein kurzes Video ein was sich bist jetzt getan hat.



Für die Stromverbindung habe ich mir zwei günstige Steckdosen mit Stecker gegönnt.

Nun das kleine Video , damit man sieht das der Fahrbetrieb wieder aufgenommen ist.

http://youtu.be/kdjZXOzTMZo

Schönen Sonntag wünscht euch noch

Hein

9 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

gabrinau (25.08.2013), Norbert (25.08.2013), Didier78 (25.08.2013), Udom (25.08.2013), Ben Malin (25.08.2013), Zollstocker (25.08.2013), JACQUES TIMMERMANS (25.08.2013), Nuller Neckarquelle (26.08.2013), Baumbauer 007 (31.08.2013)

Hein

Unregistered

49

Saturday, August 31st 2013, 3:37pm

Moin Moin.

Momentan bin ich beim Geländebau angelagt, was den Landschaftsbau bei der Überführung im Bereich der Eingangstür betrifft. Zum Abfangen der oberen Bahnstrecke mußte im Bereich des kleinen Durchgangsbahnhofes eine Stützmauer errichtet werden. Ich habe mal was neues ausprobiert. Kleine Holzleisten waren sowieso gesetzt und das ganze wurde auf einer Holzplatte aufgeklebt.

Die Steinmauer sollte aber einen Putz bekommen wo ich diesmal Fliesenkleber genommen und aufgetragen habe.Der Fliesenkleber besitzt eine feine körnige Oberfläche und somit konnte ich mir das aufstreuen von feinen Sand ersparen.Die ersten beiden Bilder sind nach dem trocknen des Klebers und nach bemalen mit dem ersten grauen Anstrich aufgenommen.



Die Dränagerohre für die Böschungsentwässerung sind aus Trinkhalmen angefertigt worden.Bei den nächsten Bilder sind schon farbliche Verfeinerungen mit Airbrusch und Pulverfarben gemacht worden.


Als nächstes kommt jetzt erstmal etwas Gras und Bäume sowie Kleingebüsch zu Anwendung.Und dann muß das Viadukt noch ausgestalltet werden.


Schönes Wochenende wünscht.

Hein

11 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Signum (31.08.2013), Joyner (31.08.2013), Baumbauer 007 (31.08.2013), Nuller Neckarquelle (31.08.2013), Didier78 (31.08.2013), Ben Malin (31.08.2013), Udom (31.08.2013), Staudenfan (31.08.2013), Norbert (31.08.2013), Dieter Ackermann (31.08.2013), Setter (01.09.2013)

50

Saturday, August 31st 2013, 7:05pm

moin Hein,
ich bin begeistert, die "Renovierungsbedürftige" Stützmauer ist dir sehr gut gelungen. :thumbup: Eine Frage bleibt, hat "Herr" Drottel die Wand gemauert? Oder wurden da von den Maurern Restbestände an Ziegelsteinen und Natursteinen verarbeitet? :D ?(
Pass nur mit dem "Farbpuster" auf, damit er mit seinem Farbnebel alles einnebelt. :) :)
Gruß Heiko

Hein

Unregistered

51

Sunday, September 1st 2013, 7:28am

Moin Heiko.

Hast mal wieder genau hingeschaut ! Es sind Reste von den Heki Mauerwerkskartonplatten , die haben hier eine sinnvolle Verwendung gefunden.Drottel konnte damals bei den Mauerarbeiten die schweren Bruchsteine nicht tragen und hat desshalb Ziegelsteine genommen.

Hier noch zwei Bilder von den weiteren Ausgestalltungsarbeiten.



Schönen Sonntag noch wünscht

Hein

7 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

isiko (01.09.2013), Nuller Neckarquelle (01.09.2013), Alfred (01.09.2013), Baumbauer 007 (01.09.2013), Udom (01.09.2013), Dieter Ackermann (01.09.2013), JACQUES TIMMERMANS (06.09.2013)

52

Sunday, September 1st 2013, 10:06am

Tach Hein,
mit meinen Augen ist das so eine Sache, aber da kommt mir meine Lehrzeit immer noch zu Gute, damals habe ich als angehender Aufzugsmonteur gelernt, genau zu "GUCKEN":
Einen kleinen, bescheidenen Wunsch an deine Anlagengestaltung hätte ich noch, Heidenau, Nordheide, und kein "BÜSCHEN" Heidekraut zu sehen°! DAS GEHT SO NICHT!!!!! DAS MUSST DU UNBEDINGT NOCH BERÜCKSICHTIGEN!!!!!!!
Mit einem gaaaaanz BREITEN GRINSEN im Antlitz wünsche ich dir noch einen schönen Sonntag
Heiko

Hein

Unregistered

53

Sunday, September 1st 2013, 7:52pm

Moin Zusammen.

@ Heiko .

Das Heidekrut werde ich nicht einpflanzen denn beim nächsten Besuch von Euch rupfst du das sowieso raus und nimmst es mit nach Preetz. Kenn dich doch. 8)

Mag ja sein das meine Berichte mittlerweile für einige Langweilig werden aber ich hab mir ja gesagt das ich von dem Fortgang meines Anlagenbaus berichten werde.

Heute waren dann mal wieder Gleisbauarbeiten an der Reihe und die untere Ebene wurde Eingeweiht und ist jetzt im Runkurs auch befahrbar.



Ach ja da war ja noch was , Drottel und Hannes auf dem Weg zu Arbeit!!!!!!! am noch nicht gebauten Bahnübergang.


Schöne erholsame Woche wünscht euch

Hein

This post has been edited 1 times, last edit by "Hein" (Sep 1st 2013, 10:56pm)


11 registered users and 2 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

Dieter Ackermann (01.09.2013), isiko (01.09.2013), Hotte (01.09.2013), Didier78 (01.09.2013), Ben Malin (01.09.2013), almi (01.09.2013), Alfred (01.09.2013), JACQUES TIMMERMANS (02.09.2013), Baumbauer 007 (02.09.2013), Nuller Neckarquelle (02.09.2013), Schienenstrang (02.09.2013)

54

Monday, September 2nd 2013, 10:07am

Moin Hein,
denk bitte beim Schreiben deiner Berichte immer an deine große Fan-Gemeinde, und an die vielen Freunde von HERRN DROTTEL und Hannes hier im Forum. Für die sind deine Berichte immer HERZERFRISCHEND.
Sollte es tatsächlich den "EINEN" oder den "ANDEREN" geben, die deine Berichte Langweilig finden, und die lieber Wasserstands Berichte und Gerüchte über ungelegte Eier lesen möchten, die können unten von deinem "Faden" ja das Feld "Thema ignorieren" betätigen.
Mit einem ganz laaaaangen Gähnen wünsche ich dir eine Arbeitsreiche Woche.
Gruß Heiko

1 guest thanked already.

jk_wk

Oberlokführer

(151)

Posts: 519

Location: Wermelskirchen

  • Send private message

55

Monday, September 2nd 2013, 12:05pm

Hallo Hein,

laß die Berichte lieber sein, es ist frustrierend, welches Tempo du vorlegst. :D

Aber ansonsten macht es Spaß, ab und zu in die "Heide" abzuschweifen und zu sehen was ich bei dir getan hat. Lasst dich also nicht abhalten, weiter zu berichten.
Gruß

Jürgen (K)

es gibt ein Leben neben der Spur-0


1 guest thanked already.

Hein

Unregistered

56

Monday, September 2nd 2013, 7:12pm

Nabend Miteinander.

Zuersteimal möchte ich mich für die Positiven Bewertungen bei euch bedanken.Ich habe ja auch nicht gemeint das ich nicht weiter Berichten möchte sondern manchmal hat man so ein Gefühl das meine wöchentliche Berichte schon einigen auf die Nerven gehen, nach dem Motto , ach der schon wieder. Aber wie gesagt, das ist nur meine Sichtweite.

Jedenfalls freue ich mich das es doch gerne gelesen wird und vieleicht auch einer einen Nutzen aus den Berichten mit nach Hause nehmen kann.Jedenfalls freue ich mich immer wenn ich eine Positive Bewertung bekomme aber ihr müßt nicht glauben das ich desshalb hier soviel Berichte, das ist nicht meine Absicht . Es ist schön eine Bewertung zu bekommen und für mich ist es auch eine kleine Annerkennung für die Arbeit die man sich damit macht.

Momentan ist bei mir noch der Gleisbau an der Reihe und ich kann desshalb auch nicht soviele Detailarbeiten erledigen die man wirklich zeigen kann, aber wie gesagt der Gleisbau und eine Anlagengestalltung sind auch Bereiche die zur Spur Null gehören und die hier gezeigt werden sollten , denn jeder muß damit bei seiner Anlage anfangen.

Jedenfalls kann man eigentlich schon Ahnen wie lange ich noch Berichten kann und werde. 8o

Gruß Hein

This post has been edited 2 times, last edit by "Hein" (Sep 2nd 2013, 7:18pm)


5 registered users and 2 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (02.09.2013), Udom (02.09.2013), almi (02.09.2013), jk_wk (02.09.2013), Nuller Neckarquelle (04.09.2013)

Hein

Unregistered

57

Friday, September 6th 2013, 5:58pm

Moin Moin.

Ja was soll ich sagen , momentan bin ich mit Landschaftsbauarbeiten beschäftigt.Ich will sehen das ich bis Weihnachten zumindest die Bereiche im Hintergrund abgeschlossen habe. Ich habe nicht immer Lust meine Segmente abzubauen um einen Baum zu pflanzen. ganz werde ich es wohl nicht vermeiden können, aber die Hauptarbeiten in der Landschaftsgestalltung sollen schon abgeschlossen sein.Somit wurden in der Woche wieder Rohbauarbeiten ausgeführt.

Das Tunnelpotal wurde aus Holz gefertigt und der Überzug mit Fliesenkleber ausgeführt.

Bei der Tunnelröhre habe ich ein KG Rohr D 150 mm genommen und eingepasst.Das ganze ist dann von innen mit einer Mauerfolie von Heki ausgekleidet worden.

Heute Nachmittag habe ich dann in alter Manier meiner Bauweise wieder alles mit Kannichendrath und mit Küchenrollenpapier belegt und eingestrichen.

Mein Endbahnhof der 0e ist auch schon wieder ein wenig nachts rechts gewandert, aber das kennt die ja schon.jedenfalls hätte es Optisch nicht gewirkt wenn dort am alten Platz nur eine kleines Hügelchen für die Tunneleinfahrt gewesen wäre.Ich habe der Oe versprochen das sie einen schönen großen Bahnhof im zweiten Raum bekommt , damit war sie dann Einverstanden.

Nun ist da bei der Aussgestalltung noch das Problem der Oberleitung.Aber das überlaß ich kommplett meine Drottel.Der hat soviele Kontakte in seinem Bekanntenkreis und seiner Verwandschaft das er mal da nachhaken soll. Die wohnen alle im Süden der Republik und sind alle bei der Eisenbahn beschäftigt.Heute hat er schon mal mit Hannes die Strecke vermessen ???????? mal sehen was da so alles noch rauskommt. :whistling:


Na dann , bis die Tage , wünscht

Hein

This post has been edited 5 times, last edit by "Hein" (Sep 7th 2013, 5:14am)


14 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Joyner (06.09.2013), Nikolaus (06.09.2013), Staudenfan (06.09.2013), JACQUES TIMMERMANS (06.09.2013), Baumbauer 007 (06.09.2013), Norbert (06.09.2013), Holzeisenbahner (06.09.2013), Ben Malin (06.09.2013), Udom (07.09.2013), Holsteiner (07.09.2013), Dieter Ackermann (07.09.2013), Nuller Neckarquelle (07.09.2013), Didier78 (07.09.2013), der noergler (08.09.2013)

Hein

Unregistered

58

Saturday, September 7th 2013, 7:11pm

Hallo .

Heute mal ein kleines Aptate vom fortgang der Arbeiten.Der Berg wurde mit Moltofill eingestrichen und bei den steileren Passagen wurde mit Sägespäne eingestreut um eine Felsendtruktur zu erhalten .Ich habe diesmal , um Felsen nachzubilden über dem Tunnelportal einige Styroporstücke eingearbeitet. Mal sehen wie die Wirkung nach dem bemalen ist.


Die rechte Seite wo der 0e Bahnhof hinkommt ist auch schon vorbereitet.Die Stützmauer wird noch mit Fliesenkleber bearbeitet und eine Steinstrucktur eingearbeitet.


Dann bis morgen wünscht
Hein

11 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Stefan_Rahlwes (07.09.2013), Didier78 (07.09.2013), Udom (07.09.2013), Konrad (07.09.2013), der noergler (08.09.2013), Joyner (08.09.2013), Baumbauer 007 (08.09.2013), Nuller Neckarquelle (08.09.2013), Steffen78 (08.09.2013), JACQUES TIMMERMANS (08.09.2013), Ben Malin (09.09.2013)

Hein

Unregistered

59

Sunday, September 8th 2013, 4:43pm

Moin Moin.

Heute wurde das Empfangsgebäude des kleinen Endbahnhofes der 0e eingepasst und schon mal die Unterlage für die Gleistrassen aus Trittschalldämmung gelegt.Das Bahnhofsgebäude kennt ihr ja noch aus der Weihnachtszeit , es musste ja dem Schotterwerk weichen und bekommt hier nun einen neuen Platz.

Beim Berg wurden die Grudfarben aufgetragen und die Felsenstrucktur herausgearbeitet .Ich mache das mit einem dunkelgrauen Grundanstrich und anschließend die Garnierung mit weißer Farbe.Die eingestreuten Sägespäne kommt jetzt zur Geltung.

Aber kommen wir jetzt mal zum Oberfacharbeiter Drottel. Mauern oder was sonst noch alles mit Arbeit zu tun hat ist nun wirklich nicht seine Stärke.heute hatte er und Hannes die Aufgabe die Stützmauer an der Bahnstrecke mit Fliesenkleber aufzumauern.

Der Fliesenkleber lässt sich wirklich gut für solche Arbeiten nutzen.Die Verarbeitungszeit ist wirklich lang genug um Struckturen herauszuarbeiten.Hier sind Drottel und Hannes gerade bei der Zwischenabnahme mit Obering. Müllerspitzbleistift von der Bahnverwaltung.Die etwas schrägen Fugen werden naturlich bemängelt.

Drottel hat eben andere Qualitäten.Jetzt noch mal ein Bild vom Berg aus einer anderen Perspektive.

So nun Tschüß und bis die Tage.

Gruß Hein

10 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Joyner (08.09.2013), Norbert (08.09.2013), Udom (08.09.2013), Didier78 (08.09.2013), Meinhard (08.09.2013), der noergler (08.09.2013), Ben Malin (09.09.2013), JACQUES TIMMERMANS (09.09.2013), Nuller Neckarquelle (09.09.2013), Holsteiner (09.09.2013)

Hein

Unregistered

60

Sunday, September 8th 2013, 7:21pm

Hallo Nocheinmal.
Nach dem einigermaßen der Fliesenkleber getrocknet ist konnte ich schon diverse Nasen mit dem Pinsel aboperieren.Die verputzten Teile wurden schon mal hellgrau gestrichen. Heute nochmal zwei Bilder vom jetzigen Stand der Arbeiten.


ich wünsche allen eine Arbeitreiche Woche, bis dann.

Gruß Hein

This post has been edited 1 times, last edit by "Hein" (Sep 8th 2013, 7:54pm)


8 registered users and 2 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

der noergler (08.09.2013), Nikolaus (08.09.2013), Ben Malin (09.09.2013), Udom (09.09.2013), JACQUES TIMMERMANS (09.09.2013), Nuller Neckarquelle (09.09.2013), Holsteiner (09.09.2013), Alfred (09.09.2013)