You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Hein

Unregistered

1

Saturday, February 16th 2013, 7:00am

Neues am Bahnhof Heidenau.So plane ich meine Gleisanlagen.

Hallo Miteinander.

Da in den letzten Tagen einiges an Gleisplanungen hier vorgestellt wurde, möchte ich Euch mal meine Variante der Planung vortsellen.Zuerst ist natürlich die Idee da was und wie nutze ich die mir zur Verfügung stehenden Platzverhältnisse optimal aus ohne den Bewegungsraum selber einzuschränken.Ich hatte eigentlich nicht vor meine Anlagentiefe über 80 cm herzustellen.Aber es kommt oft anders.

Auslöser war eigentlich das alte Schotterwerk wo ich mit dem Standort nicht zufrieden war und einen neuen suchte.Die Neigungsstrecke 2,5% zum geplanten Schattenbahnhof war ja schon hergestellt und da meine Räume nun durch eine Wand getrennt sind habe ich auf beiden Seiten zwei Anlagenecken die man nutzen kann ohne die Erreichbarkeit einzuschränken.

Natürlich musste ich eine Einstiegsöffnung zur Endgestalltung der hinteren Anlage mit einbauen.Die Gleise habe ich mir im Orginal ausgelegt und danach den Aufbau erstellt.

<img src=" http://i.imagebanana.com/img/saladzow/001.jpg" wcf_src=" [url]http://i.imagebanana.com/img/saladzow/001.jpg" alt="wysiwyg image" />

Hier mal zwei Bilder von der Probeaufstellung des Schotterwerkes.Es wird in einer Geländeabstufung gebaut und für die Bruchsteinwand ist nun auch genügend Platz vorhanden.
Da ich nun schon mal am Planen war kam mir der Gedanke vor meine eigentliche Anlage ein BW zu erstellen.Ich gehe mal davon aus das in den nächsten Jahren sich mein Fuhrpark noch vergrössern wird.Und all die schönen Modelle in einem Schattenbahnhof zu verstecken , nee nee, das sollte nicht sein.Blos wie bauen.Es ging eigentlich nur mit Segmenten die ich vor die Anlage setze und bei Bedarf entfernen kann.
Das erstemal nahm ich ein Gleisplanungsprogramm zur Hilfe.

Es war sehr hilfreich um die Segmentgrößen festzulegen, da ich die Weichenstraße ja nicht über die Segmentkannten bauen kann.Danach habe ich mich aber wieder auf meine alte Methode ( Zirkel-Bleistift-Winkelmesser) verlassen und es 1:10 gezeichnet.Dann habe ich mir die Gleise aus den Beipackzetteln der Lenzweichen ausgeschnitten und drübergeklebt.So hatte ich schon mal einen groben Plan wie groß die Segmente werden mussten.

Alles was nun kommt wird bei mir 1:1 ausgelegt und aufgezeichnet.Denn das noch so beste Planprogramm kann meiner Meinung nach das Orginal auf den letzten Zentimeter nicht ersetzen.Meine Papierschablonen der Weichen sind dabei für mich sehr hilfreich.

Die Abstellgleise werde ich natürlich mit Flexgleisen herstellen um einen schönen geschwungenen Gleisverlauf und mitentsprechender Optik darzustellen.

So sieht also meine Planung aus und ich bin immer damit gut gefahren denn für mich kann das Papier das Orginal nicht ersetzen.

Gruß Hein

This post has been edited 4 times, last edit by "Hein" (Feb 16th 2013, 7:44am)


16 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

schmidb (16.02.2013), Didier78 (16.02.2013), Martin Zeilinger (16.02.2013), Steffen78 (16.02.2013), Norbert (16.02.2013), Setter (16.02.2013), Peter (16.02.2013), Udom (16.02.2013), Nauki (16.02.2013), isiko (16.02.2013), gabrinau (16.02.2013), Nuller Neckarquelle (16.02.2013), Andy P. (16.02.2013), Bob Stevens (17.02.2013), Frank Schürmann (17.02.2013), bgefan (18.08.2013)

isiko

Lokomotivbetriebsinspektor

(246)

  • Send private message

2

Saturday, February 16th 2013, 10:03am

Moin Hein,

das sieht schon toll aus und ich fiebere selbst der Zeit entgegen, wo ich endlich anfangen kann.

Dennoch eine Anmerkung: Die Zufahrt zur Schotterverladung hast Du mit dem Weichenstamm ausgeführt und das Streckengleis über den Abzweig geführt. Das solltest Du vielleicht überdenken. M.E. muss das aus betrieblichen Gründen umgekehrt sein. Vor allem, Du brauchst eine Schutzweiche gegen wegrollende Wagen, um das Streckengleis zu schützen.

Wie gesagt, nur ein Hinweis. Ich werde auch keine Magengeschwüre bekommen, wenn Du das nicht ändern willst :D .

Herzlichen Gruß,
Ian

1 guest thanked already.

3

Saturday, February 16th 2013, 10:15am

Plan und Wirklichkeit...

Hallo Hein,

Deine Art zu planen ist goldrichtig, wenn man nicht so viel Platz hat. Und das trifft ja fast auf uns alle zu.
So ähnlich mache ich es auch. Nur dass ich direkt 1 : 1 mit den Schienen "plane".
Denn nichts ist ernüchternder als die Wirklichkeit, wenn die Plan-Phantasie mal wieder zu üppig gewuchert ist.

Ich gestalte im Augenblick einen Teil meiner Anlage um. Hierbei soll eine Anschlussbahn "im Tal" mit Sauerländer "Fabriksken" entstehen. Dabei werde ich die ganze Szenerie wohl Schiene für Schiene entwickeln und bauen, und dann werde ich auch immer (mit Fabrikdummys?) ausprobieren, ob es stimmig wirkt.
Irgendwie ist das komisch: man plant immer so, dass der vorhandene Raum ein wenig zu klein ist.

Vielleicht kannst Du ja mal wieder einen Gesamtplan von Deiner Anlage zeigen. So langsam habe ich, trotz Deiner Videos, bei Deinen vielen Bauaktivitäten den Überblick verloren.
Das Streckengleis an Deinem Schotterwerk solltest Du nach meinem Geschmack mit Flexgleis bauen. Das sieht dann viel eleganter aus.

Viele Grüße

Norbert

1 guest thanked already.

Michael Marcus

Unregistered

4

Saturday, February 16th 2013, 12:56pm

Hallo Hein,

genauso plane ich auch....damals als ich meinen Heimatbahnhof Brand nachgebaut habe....wurde das Ding im Maßstab 1:1 gezeichnet...das Wohnzimmer war mehr ein Zeichenbüro.Naja bei 5,90 Meter in H0 soll mal einer sagen H0 ist klein, von wegen!!!! In Spur 0 verfahre ich nach dem Prinzip 1:10 wobei ich mit Papier und Bleistift arbeite....Computerprogramme nutze ich nicht. Alle Gleise werden vermessen und umgerechnet. Dann baue ich erstmal den gesamten Unterbau und dann lege ich die Gleise nach dem Plan und man stellt fest, was auf dem Papier ganz gefällig aussieht, dass schaut hin und wieder doch ein wenig anders aus in der Realität. Wenn ich einen Bahnhof entwerfe, dann stellt sich die Frage wozu sind welche Gleise eigentlich da...frage nach deren Notwendigkeit...da wird zusammengestrichen,verworfen und alles hin und wieder auf 0 gesetzt. Ich lasse die Pläne auch einfach mal ein paar Tage liegen und schau dann wieder mal drüber...alles braucht wieder mal eben seine Zeit!

MFG Michael

1 guest thanked already.

Hein

Unregistered

5

Saturday, February 16th 2013, 3:46pm

Hallo.

Erstmal schönen Dank für die Blumen denn ich dachte schon das ich fast der einzige bin der noch so plant und baut.Im Zeitalter des Computer ist das ja nicht mehr so ganz Zeitgemäß.Ich komme auf jedenfall am besten damit zurecht und es läuft dann auch bei mir alles rund.

Ian:
Natürlich hast du Recht mit der Gleisführung und der Schutzweiche, ich habe die Gleise ja auch erst mal so ausgelegt um zu sehen wie das alles so hinkommt.Ausserdem hatte ich momentan auch keine Linksweiche.Gegen den Einbau einer Schutzweiche stehen auch gleich wieder 90 EUR wobei ich mit da ein bisschen Streube.

Norbert/ Michael
Freut mich das Ihr auch so baut, denn es ist für mich immer noch die sicherste Methode ans Ziel zukommen und um keine Überraschungen zu Erleben.Ebenso lasse ich meine Plangedanken auch immer etwas sacken um keine Schnellschüsse zu produzieren.Den Gleisplan den ich jetzt hier noch einstelle beinhaltet auch nur noch mein Grudkonzept und ist mit der tasächlichen Gleisführung auch nicht mehr eins, wie gesagt es wird bei mir auch solange probiert bis alles stimmig ist.Aber das Grundkonzept bleibt erhalten.

Naja,Plan kann man dazu eigentlich nicht sagen, aber momentan ist nichts besseres zur Hand.Ich finde mich darauf eigentlich noch zurecht und die Tür , wo es zum Bierkeller geht finde ich auch und das ist eigentlich viel wichtiger.

Gruß Hein

This post has been edited 3 times, last edit by "Hein" (Feb 16th 2013, 9:04pm)


7 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

gabrinau (16.02.2013), Norbert (16.02.2013), Udom (16.02.2013), Andy P. (16.02.2013), Bob Stevens (17.02.2013), Nuller Neckarquelle (17.02.2013), Dieter Ackermann (17.02.2013)

isiko

Lokomotivbetriebsinspektor

(246)

  • Send private message

6

Saturday, February 16th 2013, 6:25pm

Schutzweiche

Moin Hein,

das Problem mit der zusätzlichen Investition kann gut ich nachvollziehen. Vielleicht kannst Du ja auch eine mechanische und auch funktionierende Gleissperre basteln?

Gruß, Ian

1 guest thanked already.

SH Nuller

Oberbahnhofsvorsteher

(773)

Posts: 1,212

Location: Kleines Dorf nähe Rendsburg am Nord Ostsee Kanal

Occupation: Oberbrandmeister a.d.

  • Send private message

7

Saturday, February 16th 2013, 8:40pm

Neues am Bahnhof Heidenau

Hallo Hein. Auch ich finde, daß nur so, in 1:1 eine vernünftige Planung erfolgen kann. Man bekommt einen ganz anderen Eindruck als am PC.Weiter so,Gruß Micha :)

1 guest thanked already.

8

Sunday, February 17th 2013, 10:57am

Guten Morgen Hein,
ich habe den Eindruck, daß ich bei meinem nächsten "ÜBERFALL" in Heidenau nicht mehr in den Keller muß. Bis dahin bist DU, mit einer .....Wendel, in Deinem Wohnzimmer angekommen. Spaß beiseite, kein Wunder das ich mit meiner Anlage nicht richtig weiterkomme, wenn Du das gesamte, in Deutschland zur Verfügung stehende Lenz-Material bei Dir im Keller verbaust. Hoffentlich ist bald Tauwetter, damit Deine Frau Dich wieder zur richtigen Arbeit schicken kann!!!! :P :P :P
Ich Plane übrigens ganz ähnlich wie Du. Zuerst ein paar Gedanken im Kopf hin und her schieben, dann ein paar Freihandskizzen, einige Zeit später kommt das "GUTE ALTE REISSBRETT, Zirkel, und die anderen alten, bewährten Dinge" zum Einsatz. Das habe ich so gelernt, und das hat sich über die jahrzehnte bewährt. Und als Krönung werden nach diesen Zeichnungen die Gleise zusammen gesteckt und es folgen ausführliche Probefahrten, mit den berühmten Änderungen, weil es anders doch noch besser ist. Nichts gegen entsprechende Computerrprogramme, ich habe vor über 20 Jahren damit angefangen. Aber ohne entsprechende "GEISTIGE" Vorarbeit in Form von Skizzen, kann auch daß beste Programm keinen gescheiten Gleisplan erstellen, :?: ODER?
Weiterhin fröhliches Schaffen wünscht Dir Heiko

1 registered user and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Dieter Ackermann (17.02.2013)

Hein

Unregistered

9

Sunday, February 17th 2013, 6:08pm

Hallo .

Micha und Heiko , Ihr habt recht wenn man es im Orginal sieht und dann auch so baut, denn der letzte Zentimeter wird im Orginal erst sichtbar und vermeidet dann die Fehler.Warum Alt bewährtes aufgeben.

Da ich nun meine ersten beiden Segmente / Module gebaut habe bin ich eigentlich begeistert von der Methode diese auch mal zu Entfernen.Also habe ich gestern und heute die Übergänge von der Unteren Ebene zur Oberen Ebene in Modulbauweise angefertigt.Sie sind aus allermöglichen Resten der Platten und Dachlatten entstanden damit sie auch schön stabil sind.Sie haben eine Länge der Module und sind abnehmbar gebaut so das ich Sie nur davor stellen muss.Ich habe sie nicht mit den Modulsegmenten verbunden.

Es wird eine Straße zum BW heruntergeführt die mit Mauer abgefangen wird.

Die Baumethode ist wieder ganz nach alter Mothode Holz Drathgitter und Küchenkrepp danach schön dick Moltofill drauf.



Es sind jetzt noch zwei Elemente zu bauen und die Ausgestalltung ist noch vorzunehmen.

So das wars in diesem Bericht , schöne Restwochenende.

Gruß Hein

This post has been edited 1 times, last edit by "Hein" (Feb 17th 2013, 6:43pm)


9 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Setter (17.02.2013), Udom (17.02.2013), Didier78 (17.02.2013), Frank Schürmann (17.02.2013), gabrinau (17.02.2013), Dieter Ackermann (17.02.2013), Ben Malin (17.02.2013), Staudenfan (18.02.2013), Nuller Neckarquelle (18.02.2013)

Didier78

Lokführer

(171)

Posts: 499

Location: 35039 Marburg

  • Send private message

10

Sunday, February 17th 2013, 8:52pm

N'Abend Hein,

wirklich verblüffend, wo du schon wieder die neuen Segmente nebst beeindruckender Mauer zum Abfangen der Straße hergezaubert hast- sieht mal wieder sehr ordentlich aus!
Danke auch nochmal für den Einblick in deine Gedankengänge zur Planung deiner Gleispläne. Da sich die Herrichtung meines zukünftigen Eisenbahnkellers dem Ende zuneigt und ich aktuell dem Bau meiner Bekohlungsanlage etwas überdrüssig bin, habe ich damit begonnen ein 1:1 Duplikat meines Gleis und Weichenbestandes aus Papier anzufertigen.
Ich werde dann auch erstmal meine Überlegungen zum Thema Gleisplan 1:1 in Papierform auslegen, um mal einen richtigen Eindruck davon zu bekommen.
Mit einer Gleisplansoftware habe ich zwar auch schon den einen oder anderen Versuch gemacht, ich sehe das Ganze aber lieber "in Echt" vor mir. Und bei der überschaubaren Größe meines Kellers ist das auch gut darstellbar...

So, jetzt noch ein bißchen zu Papier und Schere greifen! ;)

Gruß, Dirk.

1 guest thanked already.

Hein

Unregistered

11

Monday, February 18th 2013, 6:53am

Hallo Dirk.

Ja , gabaut habe ich das alles aus Holzresten und die Mauerplatten sind von Heki , bedruckte Styrodur Platten.Die Platten habe ich mir mal zum Gebäudebau bestellt und sollten Ziegelsteine in 1:45 darstellen. Aber die Steingrößen entsprachen einem Quaderstein und da hätte selbst Drottel gestreikt die zu vermauern.Die Pfeiler und Abdeckung der Mauern sind aus Holzleisten entstanden.Müssen aber um eine Betonoptik darzustellen noch bearbeitet werden.

Wie ich lese ,gehen die Arbeiten in Deinen zukünftigen Heiligen Hallen auch dem Ende entgegen und Du kannst bald mit dem Gleisbau beginnen.Ich würde mich jedenfals freuen wenn Du uns hier mal Deine Planung vorstellst. :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

Viel Spass mit dem beginn Deiner Anlage. :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

Gruß Hein

This post has been edited 2 times, last edit by "Hein" (Feb 18th 2013, 11:27am)


2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Didier78 (18.02.2013), Altenauer (26.02.2013)

Altenauer

Bahngeneraldirektor

(477)

Posts: 991

Location: Zwischen Harz und Heide

Occupation: Durstlöscher

  • Send private message

12

Tuesday, February 26th 2013, 12:11pm

Heidenau

Hallo Hein,

sehr guter Anfang, habe auch von Wochen ähnlich angefangen zu planen. Habe mir jedoch von der HP von Lenz die Gleisplanseite ausgedruckt und mit 140% auf DIN A 3 gedruckt, ausgeschnitten und hin- und her geplant und gleich anschließend mit vorhandenem und dann gekauftem Gleismaterial auf der Platte aufgebaut (eher zusammengesteckt) und Probefahrten unternommen. Mein Ziel ist der Harz - Altenau. Jedoch passen auf 3,93 m Länge die Gleisanlagen von Altenau ganz und gar nicht, bis auf die 180 Grad Einfahrt, der Rest ist dem Bahnhof Oberstdorf angeglichen und auch noch auf 3 Gleise verkleinert, werde gelegentlich davon berichten, wie es voran geht. Wünsche allen Nullern viel Erfolg und immer alle Räder auf den Gleisen.

Hans alias "Altenauer" 8)
Hans
der Altenauer

- Mitglied des MCB: Modelleisenbahn Club Braunschweig von 1935 e.V. -

1 guest thanked already.

Hein

Unregistered

13

Saturday, March 9th 2013, 3:46pm

Moin Moin.

Mit dem Gedanken ein BW zu bauen hat sich nun bei mir so fast alles am Anlagenkonzept geändert.Am Anfang war ja eine eingleisige Nebenbahn mit mehreren Ladestellen geplant.Ein Rundumverkehr war von vornerein vorgesehen aber im Gegenverkehr.Da ja nun ein BW platz für einige Loks bietet und diese auch bewegt werden sollen habe ich mich entschlossen die Anlage mehr zu einer Fahranlage auszubauen und wie geplant das Dampflok BW und zusätzlich ein Diesel und E-Lok BW vor die Anlage zu setzen. Das Schotterwerk muss desshalb erneut seinen Platz freimachen und wird noch irgendwo auf der Anlage eingeplant.

In den letzten zwei Wochen habe ich desshalb erstmal die Strecke zweigleisig ausgebaut.

[img]http://i.imagebanana.com/img/tgg5xoin/009.jpg [/img]

Diese zwei Bilder sind im Bereich des Sägewerks mit der Tunneldurchfahrt zur Klappbrücke.


Hier jetzt die Schwenkbrücke die jetzt zweigleisig ausgebaut wurde und dann die weiterfahrt in Richtung Zwischenbahnhof im zweiten Kellerraum.

Hier die weiterfahrt aus dem Zwischenbahnhof in Richtung Hauptbahnhof Heidenau in dem dann 4 Züge Platz haben.Somit erspare ich mir auch die aufwendige Automatiksteuerung bei einem Zugverkehr in Gegenrichtung den ich ja sonst noch hätte bauen müssen.


Die Gleise für das BW habe ich schon mal probehalber hingelegt und den Platz für die Drehscheibe ( Sollnoch eine richtige werden ) auch festgelegt.Einen Ringlokschuppen bekomme ich leider nicht auf den zur Verfügung stehenden Platz unter sondern die D.Scheibe ist nur zum wenden und verteilen der Loks da.Also kann ich nur einen zweigleisigen Rechteckschuppen bauen der vorne links aufgestellt wird.

Das Diesel und E-Lok BW wird im ersten Kellerraum wo das Schotterwerk hinsollte aufgebaut.

Gruß Hein

11 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Waldemar (09.03.2013), Steffen78 (09.03.2013), Didier78 (09.03.2013), gabrinau (09.03.2013), Dieter Ackermann (09.03.2013), Peter (09.03.2013), Udom (09.03.2013), Setter (09.03.2013), Ben Malin (09.03.2013), Nikolaus (09.03.2013), Nuller Neckarquelle (10.03.2013)

Posts: 1,319

Location: Ettlingen

Occupation: Pensionär (ehem. Bundesbahn-Beamter)

  • Send private message

14

Saturday, March 9th 2013, 4:57pm

Hallo Hein,

da kommt demnächst ja wohl noch Einiges auf uns zu ... ich hatte mich schon gefragt, wohin du in den letzten Tagen abgetaucht bist, und nun kommt die Erklärung - Klausur im Hobbykeller und "mal eben" die eingleisige Nebenbahn zur zweigleisigen Hauptbahn ausgebaut, und - auch so ganz nebenbei - das gerade aufgebaute Schotterwerk wieder abgerissen und Platz geschaffen für zwei Bw und eine mordsgrosse Drehscheibe! Man kann ja gar nicht so schnell schauen, wie du baust! Andererseits ist ja gerade das das Schöne an deiner Anlage, dass du uns ständig mit tollen, neuen Ideen konfrontierst!
Jetzt bin ich nur noch gespannt, wie es in den nächsten Tagen am Bahnhof Heidenau weiter geht! Ich wünsche dir gutes Gelingen!

Beste Grüsse
Dieter

1 guest thanked already.

jk_wk

Oberlokführer

(147)

Posts: 499

Location: Wermelskirchen

  • Send private message

15

Saturday, March 9th 2013, 5:47pm

Hallo Hein,

da hast du dir aber was vorgenommen.

Ein Frage habe ich zum 2-gleisigen Umbau, mich irritiert der Gleisabstand auf freier Strecke. Auf den Fotos wirkt er auf mich sehr groß.
Gruß

Jürgen (K)

es gibt ein Leben neben der Spur-0


1 guest thanked already.

Hein

Unregistered

16

Saturday, March 9th 2013, 6:16pm

Hallo Jürgen.

Der Gleisabstand beträgt auf freier Strecke von Schwelle zu Schwelle 5,5 cm Von Gleismitte zu Gleismitte 11,4 cm , das entspricht der Gleisageometrie von Lenzgleisen.
Natürlich habe ich im Bogen etwas getrixt und es mit Flexgleisen -aufgegogenen R1 alles ein bisschen hingegogen ,mann sollte ja alles irgendwie verbauen .

Gruß Hein

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

jk_wk (09.03.2013)

Didier78

Lokführer

(171)

Posts: 499

Location: 35039 Marburg

  • Send private message

17

Saturday, March 9th 2013, 6:27pm

Moin Hein,


ich war auch der Meinung, dass dein Arbeitgeber wieder nach dir geschickt hat und erstmal Funkstille herrscht in Heidenau; dass du aber generalstabsmäßig deine komplette Anlage umgestaltest hätte ich nun nicht gedacht...

Das Gezeigte sieht schonmal vielversprechend aus - vor allem das BW mit der noch zu bauenden Drehscheibe interessiert mich als bekennenden Drehscheiben-Fan brennend! Leider habe ich auf meiner zukünftigen Anlage nicht im entferntesten Platz dafür. :(
Du scheinst ja auch in Punkto Fuhrpark noch so einiges vorzuhaben: Drehscheibe hieße ja mal mindestens eine Schlepptenderlok, dazu noch ein Diesel- und E-Lok Bw: wie willst du denn dem Haushaltsvorstand die nötigen Mittel dafür aus den Rippen leiern? ;)

Ich freue mich schon auf mehr Neuigkeiten aus Heidenau!

Gruß, Dirk.

This post has been edited 1 times, last edit by "Didier78" (Mar 9th 2013, 8:39pm)


Hein

Unregistered

18

Saturday, March 9th 2013, 7:14pm

Hallo Dieter und Dirk.

Dieter.
Abgetaucht bin ich eigentlich garnicht denn ich arbeite eigentlich ständig an meiner Anlage und wenn es nur Überlegungen sind die ich verwirklichen will.Aber alles braucht seine Zeit.Und die Arbeit ist auch wieder angefangen.

Dirk.
Es ist schon richtig das ich für die Zunkunft plane.. Aber ich möchte diese Anlage auch nicht wieder abreissen wie ich es in H0 oft getan habe.Desshalb sind meine Überlegungen doch für etwas größeres und noch machbares ausgelegt. Mit meinem Haushalt ist das so das ich momentan in den Gleisbau und Aufbau der Anlage viel Geld investiert habe , aber momentan verkaufe ich auch meine H0 und die hat von 120 Artikeln schon 1300 Eur eingespühlt, 20 habe ich erst verkauft.Meine Planung ist so das ich was zur Zeit reingesteckt wurde auch durch den Verkauf wieder reinkommt.Danach werde ich wie schon zur H0 Zeit nur im Jahr ca 1500 EUR investieren und das entspricht einer oder einhalb loks denn alles andere kann man in Spur Null ja fast selber bauen und desshalb ist die letzendlich auch günstiger als H0.( habe ich jedenfalls meiner Frau gesagt)

Gruß Hein

This post has been edited 1 times, last edit by "Hein" (Mar 9th 2013, 7:20pm)


5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Didier78 (09.03.2013), wasi (09.03.2013), Nuller Neckarquelle (10.03.2013), Dieter Ackermann (10.03.2013), oppt (12.08.2013)

19

Saturday, March 9th 2013, 7:40pm

Hallo Hein

Mir gefällt das wie du vorgehst :) ich selber habe ja auch noch eine H0 Anlage aber ich bringe es nicht übers Herz die abzureisen oder die Sachen zu verkaufen ;(

Deine Planung finde ich auch sehr gut und bin schon sehr auf das BW gespannt, ich liebe Drehscheibe und Co :thumbup:

1 guest thanked already.

Didier78

Lokführer

(171)

Posts: 499

Location: 35039 Marburg

  • Send private message

20

Saturday, March 9th 2013, 9:00pm

N'Abend Hein,

ich finde du gehst es genau richtig an: überlegen was dir gefällt und vor allem was machbar ist und das ganze dann in die Tat umsetzen. Ich will versuchen, bei meinem Baustart in Spur 0 auch nachhaltiger zu Planen als ich das in H0-Zeiten getan habe, wo ich die begonnenen Projekte oft halbfertig über den Haufen geworfen habe weil die Planung doch noch nicht ganz ausgegoren war.
Ich mußte mir leider eingestehen, dass meine ursprünglichen Vorstellungen von dem, was ich auf meiner 0-Anlage darstellen wollte nicht umsetzbar sind: wenn man im zur Verfügung stehenden Raum 1:1 probieren kann ist halt doch was anderes als wenn man in Gedanken ins Blaue hinein plant.
Aber auch auf meiner kleinen Fläche will ich versuchen einen Plan zu entwerfen, an dem ich lange Freude haben kann und der unter Umständen noch Platz für Erweiterungen / Änderungen zulässt.
Wenn ich "mein Ei gelegt habe" werde ich an anderer Stelle noch darüber berichten.

Das mit der Budgetplanung und deinem Haushaltsvorstand hast du natürlich gut gelöst - zuviel Input ist halt auch nicht gut... ;) Ich bin da schon einen Schritt weiter als du: H0 ist komplett weg, Geld ist komplett weg, aber Bedarf an Spur0-Material ist noch reichlich da. Wenn sich doch nur eine unverhoffte Liquditätsquelle auftun würde...

Gruß, Dirk.

1 guest thanked already.