Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 6. April 2012, 22:50

(M)Ein kleiner Bahnhof mit viel Betrieb - auch für Ausstellungen geeignet

Wer meine Homepage kennt, weiß, dass ich einen eigenen kleinen Bahnhof im Keller stehen habe. Dieser kleine Bahnhof hat nur eine Größe von 4,2 x 0,6 m, wovon nur 3,0 x 0,6 m einsehbar sind.

Dieser Bahnhof entstand aufgrund einer Einladung: Eine Ausstellung sollte damit bestückt werden. Dabei war das größte Problem, dass die Ausstellung schon drei Monate später stattfinden sollte!

Also wurde schnell geplant und optimiert und zwei Monate vor Ausstellungsbeginn stand fest, was gebaut werden sollte. Bei dieser Planung wurden die folgenden Aspekte berücksichtigt:


Die Anlage soll neben dem Rangierspaß
- aufzeigen, dass auch auf wenig Platz Spur 0 gemacht werden kann
- zeigen, dass Spur 0 aus dem Spielwarenmarkt genutzt werden kann
- digital gesteuert werden
- ein in sich darstellbares Thema haben


Auch diese Punkte wollten berücksichtigt sein:
- die weite Welt sollte durch einen verdeckten Teil simuliert werden
- Gebäude und Hintergrund sollen auch dazu gehören
- eine angemessene Beleuchtung soll die Anlage unabhängig vom Standort machen
- einfacher Auf- und Abbau.


Das Ergebnis war dann dieser Plan:




Die rote Umrandung kennzeichnet die Kulisse, welche einerseits die Schiebebühne verdeckt und andererseits den Rahmen für eine Hintergrundkulisse bildet.


Auf der Skizze ist nicht erkennbar, dass links neben der Schiebebühne noch ein 20 cm langes Ansatzstück angebaut wurde, um links der Schiebebühne noch Abstellplätze für Loks zu schaffen.


Im sichtbaren Bereich sind vor dem Hintergrund zwei angeschnittene Gebäude zu sehen: ein Bahnhof (Lenz) und eine Fabrik (Teile von BESIG/ADDIE-Schuppen). Letzterer hat auch die Aufgabe, ein Abstellgleis zu verdecken. Dieses Abstellgleis ist nur von der Schiebebühne im nicht sichtbaren Bereich her erreichbar und ermöglicht das Abstellen einer Garnitur mit einer Länge von 105 cm. Auch die Schiebebühne hat eine Länge von 105 cm. Auf den Wert von 105 cm bin ich nach einer kleinen Überlegung gekommen - Ihr seht das Ergebnis hier:






Ich habe mögliche Zugkombinationen geplant und mir für diese Zugkombinationen ein sinnvolles Betriebsprogramm überlegt. Aus diesen Überlegungen ergab es sich, dass eine Schiebebühne von 105 cm Länge das Optimum für meine kleine Anlage darstellt.

Übrigens: Zu diesem Zeitpunkt hatte mein kleiner Bahnhof noch keinen Namen, er wurde später auf den Namen "Bahnhof Altfeld" getauft.



Wenn Interesse besteht, beschreibe ich in einem weiteren Beitrag den Bau des Bahnhofs Altfeld.


Gruß
Nafets






Es haben sich bereits 22 registrierte Benutzer und 7 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Andy P. (06.04.2012), gleisoval (06.04.2012), US-Werner (06.04.2012), minicooper (06.04.2012), Martin Zeilinger (06.04.2012), E94281 (07.04.2012), stefan_k (07.04.2012), moba-tom (07.04.2012), lok-schrauber (07.04.2012), DRG (07.04.2012), fahrplaner (07.04.2012), Apollo (07.04.2012), JM-HH (07.04.2012), BR 86 (07.04.2012), Masinka (07.04.2012), Nauki (07.04.2012), Didier78 (07.04.2012), Z1R (07.04.2012), pgb (08.04.2012), Einsteiger (08.04.2012), Johann (09.04.2012), Altenauer (29.08.2017)

Beiträge: 432

Wohnort (erscheint in der Karte): Vlotho

  • Nachricht senden

2

Freitag, 6. April 2012, 23:07

Mach das ,Stwfan, dürfte für viele interressant sein :thumbsup:
Beste Grüße aus dem Keller,

Pat

Bernd Urban

unregistriert

3

Freitag, 6. April 2012, 23:13

Hallo Nafets

Ja, bitte unbedingt fortführen. Sehr interessantes Thema. Danke

Beiträge: 9

Wohnort (erscheint in der Karte): 21224 Rosengarten

  • Nachricht senden

4

Samstag, 7. April 2012, 09:52

Hallo "Nafets",

ich finde das Thema einer "Kleinstanlage" sehr interresssant, gerade für Spur Nuller die nicht so viel Platz zur Verfügung haben ist dieses eine gute Inspiration. Hier wird anschaulich gezeigt, dass auch mit wenig Platz in Spur Null Betrieb gemacht werden kann.

Bitte weiter berichten.

Gruß

Michael

Wolli

Bahnhofsvorsteher

(713)

Beiträge: 1 167

Wohnort (erscheint in der Karte): 24629 Kisdorf

Beruf: Ruhestand

  • Nachricht senden

5

Samstag, 7. April 2012, 10:05

Hallo Nafets,

die Idee einer Kleinanlage in Null finde ich super! Da soll doch noch einer sagen, man habe keinen Platz zuhause! In Buseck war ja auch Ulrich Aikele mit seiner Minianlage, er demonstrierte ja, dass es geht!

Bin jetzt gespannt, wie´s weiter geht!
Gruß, Wolli ---> wünsche allen HP1 !

Bruce Wayne

unregistriert

6

Samstag, 7. April 2012, 10:36

Hallo Stefan,

auch ich würde mich über einen weiteren Beitrag zum Bau des Bahnhofs freuen. Kleine Bahnhofsarrangements interessieren mich schon aufgrund meiner eigenen großzügigen Platzverhältnisse sehr ... ;)

jrgnmllr

Lokomotivbetriebsinspektor

(207)

Beiträge: 908

Wohnort (erscheint in der Karte): 22143 Hamburg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

7

Samstag, 7. April 2012, 11:08

Hallo Stefan,

auch ich bin für eine "Fortsetzung". Man (ich) kann nur lernen! :thumbup:


Schöne Ostergrüße

Jürgen (HH)