You are not logged in.

[DB Regelspur] In den Berg aus den Berg

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

jbs

Oberbahnhofsvorsteher

(213)

Posts: 995

Location: Uelvesbüll

Occupation: Dipl. Ing. (Privatier)

  • Send private message

41

Monday, April 25th 2016, 12:13pm

Spitzkehre?

Moin,
ich hatte eine ähnliche Idee wie Husbert.
Ausgehend von Tom's letzen Bahnhof, den ich hier mal etwas beschnippelt habe, meine Anregung dazu.

Viele Grüße,
Johann
jbs has attached the following file:
  • Test.png (131.22 kB - 189 times downloaded - latest: Oct 28th 2019, 12:44pm)

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Husbert (25.04.2016), Altenauer (25.04.2016), Udom (25.04.2016), pgb (25.04.2016)

Husbert

Oberfahrdienstleiter

(364)

Posts: 837

Location: Husby

Occupation: Rentner

  • Send private message

42

Monday, April 25th 2016, 12:39pm

So ungefähr, Jonny.
Die Gefällstrecke fängt bei mir aber gleich im Tunnel hinter dem Bahnhof2 an.
Wenn das mit dem Gefälle zu steil wird dann ist Schiebebetrieb angesagt.
Husbert

43

Monday, April 25th 2016, 1:28pm

Moin,
ich hatte eine ähnliche Idee wie Husbert.
Ausgehend von Tom's letzen Bahnhof, den ich hier mal etwas beschnippelt habe, meine Anregung dazu.

Viele Grüße,
Johann


Hier geht glaube ich was, mal sehen was ich da so draus mach......

tom tofte

Rangiermeister

(49)

Posts: 228

Location: Hamburg

  • Send private message

44

Monday, April 25th 2016, 5:48pm

Hallo ...

Der Gedanke von Utz würde mir noch am ehesten zusagen. Die Idee den Spitzkehrenbahnhof jetzt nach unten zu verlagern, wo recht wenig Platz ist ... ich weiß ja nicht so recht? Oben im Plan hätte man ja einen solchen - und mit richtig schön Platz noch dazu, wozu das ändern? Man hätte ja nur den Standort von Spitzkehre und Endbahnhof vertauscht. Ich hätte noch eine Idee, freilich wieder mit der Enge beim Schotterwerk. Aber Utz meinte ja es könnte dort klappen wenn man auf ein Gleis reduziert.

Quoted

Ich fürchte allerdings auch, dass das Gleis zum Schotterwerk nicht genug Höhenabstand zur Schattenbahnhofs-Gleisharfe hat. Du könntest aber auf die Weichenstraße verzichten, wenn du eine Schublade mit drei Gleisen verwendest und am Ende (vor der Tür) einfach zum Umsetzen von Loks ein kurzes Gleisstück ansetzt. Dann dürfte das Schotterwerkgleis NEBEN dem Gleis zur Schublade/Schattenbahnhof zu liegen kommen, als schräg darüber, so dass der Höhenunterschied kein Problem darstellt.

Das brachte mich auf den Gedanken, die Strecke einfach weiterzuführen. Ein abnehmbares, verschwenkbares oder wie auch immer bewegliches Teil müsste man dann für den Zugang bauen. Aber das haben andere ja auch schon erfolgreich praktiziert. Die Tür zum Raum muß man dann eben sichern, damit nichts passiert. Die Strecke könnte dann sichtbar am Endbahnhof vorbei führen um dann unter dem linken Anlagenschenkel zu kehren. Unter dem Bahnhof 1 wäre dann genug Platz für einen Abstellbahnhof. So hätte man (wenn es so machbar wäre) viel mehr sichtbare Strecke, und der Zugriff zum Endbahnhof wäre auch leichter. Hier meine Skizze dazu:



Wäre das eine mögliche Variante? Oder eher nicht machbar?

10 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (25.04.2016), Husbert (25.04.2016), Udom (25.04.2016), jbs (25.04.2016), pgb (25.04.2016), Hein (26.04.2016), BTB0e+0 (26.04.2016), 1zu0 (27.04.2016), Nick (28.04.2016), 98 1125 (04.07.2017)

45

Monday, April 25th 2016, 8:23pm

Streckenverlängerung

Hallo Tom,
das ist eine Superidee von dir mit der Streckenverlängerung. Damit wären alle Höhensorgen aus dem Weg geräumt und der Schattenbahnhof würde ordentlich Platz bieten. Zum Schotterwerk hätte ich noch eine Idee: Wie wäre es, wenn das Gebäude mit den Verladebunkern nicht vor dem Gleis stehen würde, sondern über dem Gleis, dann könnte man das Streckengleis im Vordergrund offen führen. Eine andere Frage ist die hinten liegende "Nebenstrecke", dort müßte man vielleicht einen Kurztunnel vorsehen, über dem dann die Zubringung zum Verladebunker erfolgen kann.
Viele Grüße aus dem immer noch sehr winterlichen Schwarzwald,
Dieter

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

pgb (25.04.2016), BTB0e+0 (26.04.2016)

46

Monday, April 25th 2016, 9:03pm

Hallo zusammen,
macht richtig Spaß hier, alles Ideen die Gefallen finden, es ist sicher schön wenn man Fahrstrecke hat !
Aber, ich möchte den Raum einfach normal betreten können, auch ich werde älter, die fünfzig ist nicht mehr weit.

Ich werde bei dem Plan bleiben den Tom verfeinert hat, der SBF wird für Montagearbeiten abnehmbar sein, auf Rollen das ist ohne Probleme zu realisieren.

Ich habe den Plan noch mal überarbeitet, mehr Platz am Spitzkehrenbahnof auch am Endbahnhof. Probleme mit dem Lichtraum gibt es nun sicher auch nicht mehr.

Leider kann ich die Flexgleise nicht so elegant biegen wie Tom, auch das Ausgestalten bekomme ich nicht so hin wie Tom.
@Tom, evtl. hast Du ja noch mal Lust für den letzten Schliff :) Wir haben jetzt auch noch Platz am Endbahhof für gute Ideen.

Ich lade Euch alle ein mit mir gemeinsam nun ins Detail zu gehen was die Gestaltung angeht :thumbsup:

Hier nun nochmals der Gleisplan


4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

jbs (25.04.2016), pgb (25.04.2016), BTB0e+0 (26.04.2016), Udom (26.04.2016)

tom tofte

Rangiermeister

(49)

Posts: 228

Location: Hamburg

  • Send private message

47

Monday, April 25th 2016, 9:06pm

Hallo Dieter,

ja das Schotterwerk!? :whistling:
Es muss ja keines sein. Denkbar wäre auch eine Sturzrampe mit einer Feldbahn oder Lkw Anbindung.
Vorbilder dafür gibt es genug, wie hier z.B.: http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?17,7627965
Wer sucht findet kleine und große solcher Anlagen. Dann wäre wenigstens das große Gebäude aus dem Weg! :)

Wenn man die hinten liegende Strecke wegen des Gebäudes im Tunnel führen will, würde ich allerdings auf einen Kurztunnel verzichten und lieber die Strecke ähnlich den früheren Entwürfen vorher ganz verschwinden lassen, irgendwie sähe das für mich glaubhafter aus. Eine ganz andere Möglichkeit wäre den Gleisanschluss vom Endbahnhof wegzunehmen und ihn stattdessen an die vordere Strecke anzubinden, wenn das mit den Radien dort noch hinkommt. Dann hätte sich auch das Höhenproblem erledigt. Und es muß ja auch keine Verladung von Steinen oder Erde sein, kann auch ein ganz "stinknormaler" Gla mit einem kleinen angedeuteten Betrieb sein. Halt irgendwas was gut passt und glaubhaft wirkt und nicht zu sehr die Sicht behindert. Der Möglichkeiten sind viele ... ;)

Franky:
Okay, du scheinst es nicht anders zu wollen! :) :thumbup: ;)
Ich würde am Spitzkehrenbahnhof nichts mehr hinzufügen wollen oder ändern mögen. Da habe ich ja schon gezeichnet was man machen könnte, bzw. wie ich mir das vorstellen könnte. Das etwas mehr Platz zum Anlagenhintergrund geschaffen wurde ist sicher nicht schlecht! Beim linken Anlagenschenkel in deinem Plan: Bw nach vorne, Gleisanschluss nach hinten. Hinten den Gla zu planen ist besser, weil du da ein schönes Halbreliefgebäude hinbauen kannst für eine Fabrik zum Beispiel. Das geht sonst nicht und schaut auch noch gut als Hintergrund aus. Zum Gleisanschluss beim Schotterwerk habe ich ja eben noch etwas geschrieben. Es muß also kein großes die Sicht versperrendes Gebäude sein, es geht auch anderes ...

This post has been edited 3 times, last edit by "tom tofte" (Apr 25th 2016, 10:08pm)


4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Franky (25.04.2016), jbs (25.04.2016), pgb (25.04.2016), BTB0e+0 (26.04.2016)

48

Monday, April 25th 2016, 9:19pm

Hallo Dieter,

ja das Schotterwerk!? :whistling:
Es muss ja keines sein. Denkbar wäre auch eine Sturzrampe mit einer Feldbahn oder Lkw Anbindung.
Vorbilder dafür gibt es genug, wie hier z.B.: http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?17,7627965
Wer sucht findet kleine und große solcher Anlagen. ;)


Ich orientiere mich eher an diesem Vorbild :D :D

http://www.hippelandexpress.de/kurzinfo

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

BTB0e+0 (26.04.2016)

tom tofte

Rangiermeister

(49)

Posts: 228

Location: Hamburg

  • Send private message

49

Monday, April 25th 2016, 9:24pm

Öhm ... ?(
Das verstehe ich jetzt gerade nicht ...

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

BTB0e+0 (26.04.2016)

50

Monday, April 25th 2016, 9:28pm

Ich auch nicht Tom, ging gerade eine Seite mit rollende Landstraße auf, wir sprechen aber von das selbe,"klein aber Fein" !

LG
Frank

51

Monday, April 25th 2016, 9:39pm

Wenn ich mir das mit dem Schotterwerk so anschaue was man da im Model alles machen kann, einfach toll.

tom tofte

Rangiermeister

(49)

Posts: 228

Location: Hamburg

  • Send private message

52

Monday, April 25th 2016, 9:56pm

Rollende Landstraße?
Bitte nicht.

Hier noch eine kleine Skizze was man mit einer Sturzbühne und einer kleinen Feldbahn machen könnte:



Lässt sich doch sehr gut in die Landschaft integrieren, finde ich.
Wenn man mal danach googelt findet man viele interessante Beispiele was so alles geht. Die Feldbahnzügelchen müssen ja nicht lang sein und die Gleisanlagen dafür auch nur das allernötigste aufweisen damit es nicht überladen wirkt.

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

jbs (25.04.2016), pgb (25.04.2016), BTB0e+0 (26.04.2016), Udom (26.04.2016), Altenauer (26.04.2016)

53

Monday, April 25th 2016, 10:18pm

Oh man, das kann schon genial werden, so ein Forum bringt Ideen.......

http://www.wedekind-modellbahn.de/html/windhoff_ls75f.html

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (26.04.2016)

jbs

Oberbahnhofsvorsteher

(213)

Posts: 995

Location: Uelvesbüll

Occupation: Dipl. Ing. (Privatier)

  • Send private message

54

Monday, April 25th 2016, 10:34pm

Moin Frank,

das geht hier ja ganz schön hin-und-her und zurück :D . Bestens, wenn du die Pro- und Cons abgewogen hast und das für dich passende rausgefunden hast!

@Tom: Das Vertauschen End-/Spitzkehrenbahnhof fand ich schon sinnvoll. Für die spitze Kehre, die betrieblich ja nicht mehr sein muss als ein Kreuzungsbahnhof mit drei Weichen, langt der knappe Platz unten eher als für einen Endbahnhof der die "Zugbildungsaufgaben" nebst Bw für die Strecke (End-Spitz-Schatten) abdecken muss. Im aktuellen Plan sehe ich eher einen Endbahnhof mit zusätzlich abgehender Stichstrecke, was natürlich auch ok ist.

Viele Grüße,
Johann

tom tofte

Rangiermeister

(49)

Posts: 228

Location: Hamburg

  • Send private message

55

Monday, April 25th 2016, 10:50pm

Hallo Johann,

Quoted


Für die spitze Kehre, die betrieblich ja nicht mehr sein muss als ein Kreuzungsbahnhof mit drei Weichen, langt der knappe Platz unten eher als für einen Endbahnhof der die "Zugbildungsaufgaben" nebst Bw für die Strecke (End-Spitz-Schatten) abdecken muss.


Sehe ich anders, für mich ist es ein Spitzkehrenbahnhof in dem aber auch Züge enden können (deswegen auch Bw und Abstellgleise). Im kleinen Endbahnhof würde ich höchstens Güterzüge oder Übergaben bilden. Zu mehr taugt der Bahnhof kaum. Übernachten muß hier auch nicht unbedingt ein Zug (kann aber wie das Vorbild zeigt - z.B. Behringersmühle) Ansonsten enden hier die Personenzüge und fahren wieder zurück und gut ist. Aber soll ein jeder seine Ansicht haben was der eine oder andere Bahnhof betrieblich sein kann oder muß. Da gibt es sicher mehrere Meinungen, was ja eine Gleisplandiskussion auch immer so interessant macht. :)

Zumindest kann man jetzt im goßen Bahnhof beides spielen: Anschlußzüge abwarten, Spitzkehrenbetrieb machen. Je nachdem was man will oder wie viele Personen spielen. Abgesehen davon wäre deine Endbahnhofsversion auch nett gewesen. Also keinen Streit deswegen. Aber so hat man einen eindeutigen Betriebsmittelpunkt, der vieles kann und genug Platz dafür hat - und ich finde das eigentlich ganz schön so ...

Wenn ich das für mich selber geplant hätte, dann hätte ich mich nur auf den Spitzkehrenbahnhof konzentriert, auf den Endbahnhof verzichtet und zwei Fiddle-Yard versucht unterzubringen. Dafür etwas mehr Strecke und vielleicht noch einen Gleisanschluss. Damit hätte man auch schon schön was zu tun.

Und bevor ich es noch vergesse: Deine geplante Anlage mit deinem Konzept drumherum gefällt mir sehr gut! Wollte ich eigentlich schon lange mal geschrieben haben! :!:
Und nun gut Nacht für heute! :sleeping:

This post has been edited 3 times, last edit by "tom tofte" (Apr 25th 2016, 11:05pm)


5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (25.04.2016), pgb (25.04.2016), BTB0e+0 (26.04.2016), Altenauer (26.04.2016), Husbert (27.04.2016)

jbs

Oberbahnhofsvorsteher

(213)

Posts: 995

Location: Uelvesbüll

Occupation: Dipl. Ing. (Privatier)

  • Send private message

56

Tuesday, April 26th 2016, 12:47am

Moin moin Tom,

...Da gibt es sicher mehrere Meinungen, was ja eine Gleisplandiskussion auch immer so interessant macht.


So isses!
Johann

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

BTB0e+0 (26.04.2016)

57

Tuesday, April 26th 2016, 9:02pm

Oh man jetzt schnüffel ich hier im Forum und sehe das hier:
Spur 0 Module, der Anfang ist gemacht...

Das Teil mit einem kürzeren Segment in der Mitte max. 60cm wäre lang genug für meine Züge und schon bin ich wieder bei einer Variante von Tom. Auf einen weiteren Gleisanschluss fürs Schotterwerk brauch ich dann auch nicht zu verzichten.

Ich glaube rechts vom Spitzkehrenbahnof bin ich doch noch nicht fertig :D :D

jbs

Oberbahnhofsvorsteher

(213)

Posts: 995

Location: Uelvesbüll

Occupation: Dipl. Ing. (Privatier)

  • Send private message

58

Wednesday, April 27th 2016, 11:36am

Fass wieder aufgemacht?

Hallo Frank,

60 cm entsprechen gerade mal zwei Donnerbüchsen, bist du sicher, dass dir das genügt?
Ansonsten finde ich es gut, dass du noch mal über die Thematik Speicherbahnhof grübelst.
Und wenn du schon dabei bist: du hast praktisch keine sichtbaren Strecken :( obwohl der Raum es hergeben würde :).

Schau dir doch dazu noch mal Toms Plan (den mit der Klappe) an. Statt der Klappe vor der Tür würden auch Kassetten gehen, oder ein Fiddleyard auf einem "Teewagen".
Ich würde dann aber konsequenterweise die innere Strecke komplett offen lassen, genug Platz für Esig mit Vorsignal. Und den Steinbruch in eine Ecke.

Viele Grüße,
Johann

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Franky (27.04.2016), Onlystressless (27.04.2016)

59

Wednesday, April 27th 2016, 8:06pm

Hallo Johann,
die Strecke ganz offen, lieber nicht, die Tunnel sind nicht nur für das Verstecken der R1 sondern sie trennen auch die Themenbereiche.

Ich hab das nochmal umgesetzt, bei 1,6% Steigung habe ich unter dem Endbahnhof 40cm Platz, zieht man nun noch 10cm Rahmen ab habe ich noch 30cm zum reingreifen im Fiddle-Yard, das ist echt OK !
Ein kleines Ausweichgleis habe ich auch noch geplant, ich denke schon das man hier richtig gut spielen kann.




3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

gabrinau (27.04.2016), Udom (28.04.2016), pgb (28.04.2016)

Husbert

Oberfahrdienstleiter

(364)

Posts: 837

Location: Husby

Occupation: Rentner

  • Send private message

60

Wednesday, April 27th 2016, 8:21pm

Jetzt paßt es! Eine gute Entscheidung!
Husbert