You are not logged in.

[DB Regelspur] In den Berg aus den Berg

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

21

Wednesday, April 20th 2016, 5:42pm

Hallo zusammen,
bin gerade dabei einige Anregungen von Euch umzusetzen, Last Euch überraschen.

LG

Frank

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Canadier (20.04.2016), BTB0e+0 (25.04.2016)

22

Sunday, April 24th 2016, 10:46am

Hallo zusammen,

noch mal was an der Planung gemacht, Eure Meinung höre ich gern.













LG
Frank

7 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (24.04.2016), heizer39 (24.04.2016), Hein (24.04.2016), Udom (24.04.2016), BTB0e+0 (24.04.2016), jbs (25.04.2016), pgb (25.04.2016)

23

Sunday, April 24th 2016, 12:32pm

3 Tunnelportale nebeneinander???

Hallo Frank,
ich verfolge Deinen Planung schon seit längerem. Soweit gefällt mir Dein Konzept ganz gut. Ich würde die drei benachbarten Tunnelportale überdenken! Auch bei hohem Spielwert sollte es so etwas nicht gegeben haben, dass macht wenig Sinn und wäre teuer zu bauen gewesen.
Also, weitermachen, uns berichten und vielleicht an dieser Stelle noch einmal den Plan korrigieren.
Dies ist nur meine Meinung und es wird ja Deine Anlage!
Viele Grüße Jörg

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

1zu0 (24.04.2016), BTB0e+0 (24.04.2016), jbs (25.04.2016)

24

Sunday, April 24th 2016, 12:44pm

Hallo Frank,
ich verfolge Deinen Planung schon seit längerem. Soweit gefällt mir Dein Konzept ganz gut. Ich würde die drei benachbarten Tunnelportale überdenken! Auch bei hohem Spielwert sollte es so etwas nicht gegeben haben, dass macht wenig Sinn und wäre teuer zu bauen gewesen.
Also, weitermachen, uns berichten und vielleicht an dieser Stelle noch einmal den Plan korrigieren.
Dies ist nur meine Meinung und es wird ja Deine Anlage!
Viele Grüße Jörg



Hallo Jörg,
die drei Portale lasen sich in Wintrack nicht anders darstellen, sie sind ja die Einfahrt zum SBF, "der offen bleibt".

LG
Frank

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

BTB0e+0 (24.04.2016), Onlystressless (24.04.2016)

25

Sunday, April 24th 2016, 3:47pm

So, jetzt habe ich noch was an den Gleisen von BF1 gebogen :S




3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (24.04.2016), jbs (25.04.2016), pgb (25.04.2016)

26

Sunday, April 24th 2016, 5:40pm

Nö, das war mir dann doch zu überladen :wacko:

Ich glaube so ist besser finde ich ;)


This post has been edited 1 times, last edit by "Franky" (Apr 24th 2016, 5:50pm)


6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

lok-schrauber (24.04.2016), Onlystressless (24.04.2016), Udom (24.04.2016), jbs (25.04.2016), 1zu0 (25.04.2016), pgb (25.04.2016)

tom tofte

Rangiermeister

(49)

Posts: 228

Location: Hamburg

  • Send private message

27

Sunday, April 24th 2016, 7:15pm

Hallo Franky,

Dein letzter Plan gefällt mir schon viel besser. So langsam wird es was!
Vor allem der Verzicht auf den Hosenträger macht sehr viel aus! :thumbup:
Ein paar Änderungen habe ich trotzdem zu deinem Plan: ;)



Ich habe eine Ladestraße hinzugefügt, Eg, und Gasch etwas verschoben, das kleine Bw an's andere Gleis verlegt, den Kanalhafen eliminiert (passt überhaupt nicht) und beim Bw einen Gleisanschluss hinzugefügt. Nebenbei ist noch Platz für ein kleines Abstellgleis entstanden. Der Platz nach hinten beim Spitzkehrenbahnhof ist etwas knapp, vielleicht könnte man den ganzen Bahnhof etwas nach vorn verschieben, wenn es geht. Den Gleisanschluss beim kleinen Endbahnhof habe ich vom Tunnel befreit, ich finde es sieht so viel besser aus, selbst wenn der Radius klein ist auf dem Anschlussgleis. Ein Schotterwerk habe ich dort mal eingezeichnet. Nur eine Idee, die aber gut zur bewaldeten und hügeligen Landschaft passt. Ob man das Gebäude vor das Gleis legt oder als Halbrelief hinter das Gleis hängt wohl vom Platz ab den das verborgene Streckengleis lässt.

Wenn man dem Streckengleis, welches vorne vom Spitzkehrenbahnhof abgeht, noch etwas mehr sichtbare Strecke zugesteht (das Tunnelportal etwas später) hätte man noch ein klein bisschen mehr von einer Zugfahrt. Muß man ausprobieren wie es mit dem Radius dort aussieht. Zu nah an das Schotterwerk darf das dann natürlich nicht herankommen.

Uneins bin ich generell noch mit der Lage des Abstellbahnhofes oder besser Fiddle-Yard's. Das wird nicht leicht zu gestalten sein mit dem Endbahnhof direkt daneben. Ich habe da mal eine Hintergrundkulisse eingezeichnet. Ist aber auch (wie alles andere auch) nur eine Idee. Im übrigen könnte man mit der Lage von Spitzkehrenbahnhof und Endbahnhof auch sehr gut Betrieb mit zwei Personen machen. Vielleicht gefällt dir ja das ein oder andere. Ich finde jedenfalls das der Spitzkehrenbahnhof so nochmal etwas besser aussieht. Und du hast nun eine ordentliche Güterortsanlage mit Gsch, Lstr. und Rampe!

This post has been edited 2 times, last edit by "tom tofte" (Apr 24th 2016, 7:28pm)


11 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Franky (24.04.2016), heizer39 (24.04.2016), lok-schrauber (24.04.2016), Onlystressless (24.04.2016), Udom (24.04.2016), BTB0e+0 (25.04.2016), jbs (25.04.2016), 1zu0 (25.04.2016), JACQUES TIMMERMANS (25.04.2016), pgb (25.04.2016), 98 1125 (04.07.2017)

28

Sunday, April 24th 2016, 7:26pm

wow Tom, wieso in Gottes Namen sieht das jetzt bei Dir so professionell aus........muß das jetzt erst mal verarbeiten bevor ich was schreibe zu Deinen super Anpassungen.

LG
Frank

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

BTB0e+0 (25.04.2016)

tom tofte

Rangiermeister

(49)

Posts: 228

Location: Hamburg

  • Send private message

29

Sunday, April 24th 2016, 7:30pm

Das wesentliche stammt aus deinem Plan den du vorhin eingestellt hast.
Also nicht zu bescheiden sein. ;)
Es bedurfte nur einiger kleinen Abänderungen.

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Onlystressless (24.04.2016), BTB0e+0 (25.04.2016)

30

Sunday, April 24th 2016, 9:13pm

Hallo Tom,
den Spitzkehrenbahnof kann man noch 5cm runter ziehen das haut hin macht keine Probleme.
Die Fiddle-Yard's kann man auch verschwinden lassen, außer die Bühne die muß im vollen Umfang zugänglich bleiben.
Aber dann kommt es wieder, was macht man mit dem gewonnenen Platz im sichtbaren Bereich ?

Für mich ist das, was Du uns jetzt gezeigt hast schon 95 % Final !

Schau hier ich würde einfach die Bühne abnehmbar anflanschen.


4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (24.04.2016), BTB0e+0 (25.04.2016), jbs (25.04.2016), pgb (25.04.2016)

tom tofte

Rangiermeister

(49)

Posts: 228

Location: Hamburg

  • Send private message

31

Sunday, April 24th 2016, 9:55pm

Hallo Franky,

ich habe vorhin, nachdem ich den Beitrag eingestellt habe, etwas genauer hingesehen - und dann kam im Nachhinein die Befürchtung in mir auf, das man das mit den Neigungen, dem Anschlussgleis zum Schotterwerk, usw. gar nicht so hinbekommen kann wie ich es gezeichnet habe. Da liegen zu viele Gleise zu dicht übereinander, deucht mich. Oder täusche ich mich da? ?( :wacko:

Außerdem - wie kannst du denn eigentlich den kleinen Endbahnhof erreichen? Ich bin vorhin (warum auch immer) wie selbstverständlich davon ausgegangen, dass du den kleinen Endbahnhof (aus Sicht der Zeichnung) von unten bedienen kannst (deswegen auch die Hintergrundkulisse). Aber ist das auch so? Ich fürchte, da ist eher eine Wand im Wege, nicht wahr?

Deswegen, wenn das alles mit den Neigungen, Steigungen, usw. nicht klappt (wie ich befürchte), dann hier für den Fall der Fälle noch eine schmerzliche, aber in jedem Falle baubare Variante ;) :



Das Fiddle-Yard mit seinen beiden Streckenabgängen könnte man evtl. auch etwas anders gestalten. Ist sicher keine Ideallösung!
Sorry für mein nachträgliches Umdenken, bzw. meine Zweifel. Manchmal sollte man genauer hinsehen und sich mehr zeit lassen. :whistling:

This post has been edited 1 times, last edit by "tom tofte" (Apr 24th 2016, 10:01pm)


4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

BTB0e+0 (25.04.2016), jbs (25.04.2016), Udom (25.04.2016), pgb (25.04.2016)

32

Sunday, April 24th 2016, 10:13pm

Hallo Tom,
doch das passt schon knapp mit bis zu 3% Steigung.... Mit welchem Pogramm machst Du Deine Pläne?
Deinen jetzigen Plan hatte ich auch schon in der Pipeline, finde ich aber nicht so schön, würde dann lieber auf ein SBF oder auch Fiddle-Yard verzichten.

LG

Frank

33

Sunday, April 24th 2016, 10:58pm

Hier sieht man den Platz unter dem Gleis vom Schotterwerk (135mm ) das reicht doch, oder ?



LG
Frank

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

BTB0e+0 (25.04.2016), jbs (25.04.2016), Udom (25.04.2016), pgb (25.04.2016)

34

Monday, April 25th 2016, 6:35am

zu wenig Durchfahrtshöhe

Hallo Frank,
ich denke , dass Du mit 13,5cm (135mm) nicht hinkommst. Hast Du von So zu So gemessen? Dann vergiss bitte nicht die Höhe des Gleisrostes und die Stärke Deines Tassenbrettes abzuziehen. Spätestens jetzt werden Dir wohl noch max. 11,5 cm bleiben. Da Du schon mit 3% Gefälle/Steigung baust und selbst bei einer steigenden und einer fallenden Strecke (im Bogen) ist das Maximum für eine Fahrsicherheit erreicht. Bitte bedenke, dass Du auch noch den Unterbau berücksichtigen musst. Ich habe hier Spanten verbaut und muss noch einmal 0,5 cmm abziehen.

Viele Grüße Jörg

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

jbs (25.04.2016), Udom (25.04.2016)

jbs

Bahnhofsvorsteher

(192)

Posts: 875

Location: Uelvesbüll

Occupation: Dipl. Ing. (Privatier)

  • Send private message

35

Monday, April 25th 2016, 8:24am

Moin moin,

die gerade diskutierte Durchfahrtshöhe wird doch nur wg. des Schotterwerks kritisch, weglassen oder in die untere rechte Ecke verlegen?

Grundsätzlich finde ich aber, dass sich in allen Plänen noch unnötig viele Strecken in Tunneln verstecken.
In Tom's letzten Plan (#31) könnten doch beide Strecken sichtbar durchgezogen werden und erst kurz vor den beiden Speicherbahnhöfen abtauchen?

Frank, ist eigentlich die Form der Anlage schon zementiert, z.B. wegen Zweitnutzung des Raumes, oder geht da noch was?
Die Tür ist im Plan unten links und geht nach innen auf, richtig?

Viele Grüße,
Johann

36

Monday, April 25th 2016, 8:50am

Hallo Johann,

vom Platz her geht da nichts mehr, die Wände stehen, die Tür geht nach innen auf.

Die Strecke zum Endbahhof braucht nicht wirklich einen Tunnel, soll sie aber bekommen, auch die Strecke zum SBF braucht keinen Tunnel wenn man auf das Schotterwerk verzichtet, der Gleisanschluß zum Schotterwerk wird aber kommen. Ich finde es so wie mein letzter Plan und der erste von Tom sehr gelungen.

LG

Frank

jbs

Bahnhofsvorsteher

(192)

Posts: 875

Location: Uelvesbüll

Occupation: Dipl. Ing. (Privatier)

  • Send private message

37

Monday, April 25th 2016, 9:01am

Hallo Franky,

dass die Wände stehen dachte ich mir schon :D - was ist mit den Anlagenabgrenzungen nach innen?
Johann

38

Monday, April 25th 2016, 9:31am

Varianten

Hallo Franky,
beim Betrachten des in meinen Augen sehr gelungenen Plans von Tom im Beitrag 27 ist einzig die Zugänglichkeit des kleinen Endbhf ein Problem. Wie wäre es, wenn du Schattenbhf und Endbhf in ihrer Lage vertauschen würdest? Den Schattenbahnhof kannst du hinter einer Kulisse verstecken, lediglich die Schiebebühne bliebe frei (ansteckbar wie in deinem Entwurf). Der Endbhf liegt damit an der Anlagenvorderkante, allerdings würde er an Gleisnutzlänge einbüssen. Die Höhendifferenz würde ich auch als etwas knapp empfinden, es ist immer besser, wenn man noch Platz hat, um mit den Händen greifen zu können im Falle eines Falles. Aber der Platz ist halt nicht unendlich...
Viele Grüsse aus dem verschneiten Scvhwarzwald,
Dieter

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

pgb (25.04.2016)

39

Monday, April 25th 2016, 10:44am

Hallo Franky,

der neue Bahnhofsentwurf, vor allem nach Toms Überarbeitung, gefällt mir jetzt auch viel besser. Den Schattenbahnhof würde ich vor dem kleinen Endbahnhof lassen; da er tiefer liegt, kann er ja (wie in deinem Schaubild) durch eine Mauer bzw. einfach ein Brett abgetrennt werden (wenn man im Bahnhof dahinter rangiert, achtet man sowieso eher nicht auf das, was davor und tiefer liegt).

Ich fürchte allerdings auch, dass das Gleis zum Schotterwerk nicht genug Höhenabstand zur Schattenbahnhofs-Gleisharfe hat. Du könntest aber auf die Weichenstraße verzichten, wenn du eine Schublade mit drei Gleisen verwendest und am Ende (vor der Tür) einfach zum Umsetzen von Loks ein kurzes Gleisstück ansetzt. Dann dürfte das Schotterwerkgleis NEBEN dem Gleis zur Schublade/Schattenbahnhof zu liegen kommen, als schräg darüber, so dass der Höhenunterschied kein Problem darstellt.
Schau auch mal nach, ob dein Programm die Übergangsbögen von der Horizontalen zur Steigung und zurück mit einberechnet - die nehmen dir noch ein paar Zentimeter der Steigung und sind unbedingt nötig, um Entgleisungen oder Entkupplungen vorzubeugen!

Tschüß
Utz
Rheinhaven - muss jetzt leider verkauft werden :(

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (25.04.2016), pgb (25.04.2016)

Husbert

Oberfahrdienstleiter

(348)

Posts: 795

Location: Husby

Occupation: Rentner

  • Send private message

40

Monday, April 25th 2016, 11:08am

Hallo Tom,
den Spitzkehrenbahnof kann man noch 5cm runter ziehen das haut hin macht keine Probleme.
Die Fiddle-Yard's kann man auch verschwinden lassen, außer die Bühne die muß im vollen Umfang zugänglich bleiben.
Aber dann kommt es wieder, was macht man mit dem gewonnenen Platz im sichtbaren Bereich ?

Für mich ist das, was Du uns jetzt gezeigt hast schon 95 % Final !

Schau hier ich würde einfach die Bühne abnehmbar anflanschen.

Hallo Franky,
ich habe zu dem Entwurf von Tom-Tofte eine Alternative:
Mache aus dem zweiten Bahnhof eine Spitzkehre. Er bringt Dir viel Rangierverkehr.
Der linke Tunnel vom Bhf 1 entfällt. Von Bhf 2 (rechter Tunnel) geht die Strecke in den Fiddleyard unter den Bhf 1.
Unterhalb von Bhf 2 fände eine Verladeeinrichtung auf LKW noch Platz oder Du ersetzt die 3. Weiche mit einer DKW für einen weiteren Gleisanschluß (Sägewerk)
Tom könnte das mal in eine Zeichnung fassen (wenn er Lust hat)
Im Übrigen ist der Bhf 1 in der letzten Variante optimal. Genug Überholgleise und Platz zum Abstellen des P-Zuges.
Was will man auf dieser Fläche mehr?
Gruß
Husbert

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

HüMo (25.04.2016), Altenauer (25.04.2016), Udom (25.04.2016), pgb (25.04.2016)