You are not logged in.

Stefanz

Bremser

(27)

  • "Stefanz" started this thread

Posts: 37

Location: Nelson, Neuseeland

  • Send private message

1

Tuesday, May 28th 2013, 12:37pm

Hinterland Railway Neuseeland

Hallo zusammen,

so, fast genau ein Jahr nach meiner Vorstellung hier im Forum moechte ich jetzt auch mal von meinen Bautaetigkeiten berichten. Ich habe mir ein (sehr) kleine Nebenbahn ausgesucht und ich kann auch nicht leugnen einige Ideen hier aus dem Forum als Inspiration benutzt zu haben. Der Gleisplan basiert weitestgehend auf dem sehr schoenen Bahnhof von Herrn Aikele der mir schon immer gut gefallen hat.

Der Name Hinterland kam mir in den Sinn, da er im Englischen benutzt wird um eine abgelegene Gegend hinter der Kueste oder abseits von grossen Staedten zu bezeichnen. Da ich im englischen Sprachraum lebe wollte ich gerne einen deutsch klingenden Namen finden, der auch den Neuseelaendern etwas sagen wuerde. Es besteht auch eine gewisse Ahenlichkeit zu Norberts tollen Anlage Hinterland hier im Forum, das ist aber Zufall und fuer Norbert auch ok :thumbup: Ich denke halt mal das mein Hinterland noch weit hinter Hinterberg liegt....

So jetzt mal einige Bilder....



Der bisherige Gleisplan sieht so aus. Insgesamt habe ich die Anlage auf drei Segmente geplant. Das Kurvensegment ist mit Lenz R1 gelegt und am weitesten fortgeschritten. Der Bahnhofsteil ist bisher lose verlegt und kann noch veraendert werden, was ich aber eigentlich nicht vor habe. Auf so kleiner Flaeche gefaellt mir das so recht gut. Die Segmente habe ich so klein wie moeglich gemacht, da ich mit Sicherheit in der naeheren Zukunft umziehen werde und ich daher sehr flexibel bleiben moechte. Nach links soll sich bald ein Fiddleyard anschliessen. Ich bin mir noch nicht ganz klar in welcher Form, bestimmt aber mit Schiebebuehne um Platz zu sparen.

Hier sind einige Bilder vom Baufortschritt..




Die gesamte Anlage im Ueberblick. Die V36 mit den zwei Donnerbuechsen (und manchmal noch ein Gueterwagen) wird der laengste verkehrende Zug in Hinterland sein. Ansonsten noch die V60 und die Koef mit Gueterwagen und hoffentlich bald der Schienenbus...




Die erste Stellprobe auf dem kleinen Eckmodul. Die Masse sind 102cmx102cm mit einer Tiefe von 40cm.



Hier ist dann schon die Bruecke eingepasst und die Gleise sind verklebt. Ich habe eine 3mm Schaumstoffunterlage mit Kontaktkleber verlegt und darauf dann das Gleisbett von Woodlands. Die Gleise sind mit etwas Acryl aufgeklebt. So hoffe ich etwas Geraeuschdaemmung zu erreichen, obwohl ich nur sehr langsam fahren kann und es gar nicht laut ist.



Inzwischen sieht es so aus. Wenn man geschickt fotografiert kommt schon etwas Stimmung auf, obwohl rundherum nur Baustell ist :S



An meinem kleine Bach soll auch ein Angler seinen Platz finden. Er sieht hier noch etwas blass aus, das wird aber auch bald behoben.



Ich hatte das Glueck eine selbstgebauten Begraser von einem Freund ausleihen zu koennen. Das war das erste Mal das ich einen Begraser benutzt habe und ich bin total begeistert von dem Effekt. Die 6mm langen Graeser von Noch stehen super. Darunter habe ich eine Schicht von den ganz kurzen Woodlands Graesern und etwas Turf verwendet.



Am Gleis sieht es bisher so aus. Die Patinierung der Gleise gefaellt mir gut, der Schotter ist etwas zu "bunt" ausgefallen. Da weiss ich aber noch nicht so genau wie ich ihn am Besten einfaerben kann.



Als letztes noch ein Bild vom geschotteretn Gleis.

So, die Bilder geben hoffentlich einen guten Ueberblick ueber meine kleine Anlage. Bei uns geht es jetzt in den Winter und da werde ich hoffentlich wieder etwas mehr Zeit zum Weiterbauen finden.

Gruss
Stefan

32 registered users and 7 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

Signum (28.05.2013), US-Werner (28.05.2013), heizer39 (28.05.2013), Setter (28.05.2013), Udom (28.05.2013), der noergler (28.05.2013), BR96 (28.05.2013), JACQUES TIMMERMANS (28.05.2013), Adalbert (28.05.2013), Ben Malin (28.05.2013), Didier78 (28.05.2013), koefschrauber (28.05.2013), Andy P. (28.05.2013), lok-schrauber (28.05.2013), Nikolaus (28.05.2013), DirkausDüsseldorf (28.05.2013), Zollstocker (28.05.2013), Doc (28.05.2013), KlaWie (29.05.2013), Spurwechsler (29.05.2013), Pjotrek (29.05.2013), UtzRK (29.05.2013), almi (30.05.2013), Baumbauer 007 (30.05.2013), gabrinau (30.05.2013), Martin Zeilinger (30.05.2013), klaus.kl (03.06.2013), DVst HK (03.06.2013), Bob Stevens (05.08.2013), BW-Nippes (05.08.2013), BTB0e+0 (07.08.2013), DRG (14.08.2013)

moba-tom

Bahndirektor

(780)

Posts: 1,650

Location: Münster

  • Send private message

2

Tuesday, May 28th 2013, 2:10pm

Hallo Stefan,

sieht schon richtig gut aus!

Das Schotterbett würde ich (einschl. Schwellen) mit Puderfarben behandeln. Verschiedene Rosttöne locker mit einem dicken Pinsel aufnehmen und aus geringer Höhe auf das Gleis rieseln lassen (einfach gegen den Pinsel stupsen). Ev. etwas "einmassieren" und dann sollte es einheitlicher aussehen.

Ich würde den Schotter auch etwas breiter anhäufen, er sollten einige Millimeter auf Höhe der Schwellen waagerecht verlaufen, erst dann die Böschung.

Gruß
Thomas
ARGE-Mitglied Nr. 1875
Meine Anlage: Bischofsheim in den 60ern

Didier78

Lokführer

(171)

Posts: 499

Location: 35039 Marburg

  • Send private message

3

Tuesday, May 28th 2013, 3:37pm

Hallo Stefan,

vielen Dank für deinen Bericht - du zeigst uns wirklich schöne Bilder deiner kleinen Anlage! :thumbup:

Was mich noch interessieren würde: wie hast du deine Gleise, insbesondere die Schwellen, behandelt? Ich finde du hast bei den Schwellen einen schönen Farbton getroffen - auch die in Natura bei alten Holzschwellen oft zu findenden ausgeblichenen Stellen sind bei deinen vorhanden - sehr schön!

Gruß, Dirk.

Jacob69

Schrankenwärter

(12)

Posts: 187

Location: Niederurnen

Occupation: Maschinenführer/Springer bei Eternit

  • Send private message

4

Tuesday, May 28th 2013, 5:04pm

Hallo Stefan

Einfach TIPTOP :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: ,wie meine neue Landsleute sagen.
Wie Thomas sagt,dass Gleis und Schrotterbett mit Pulverfarben nachfarben,mit Airbrush geht auch.


Grüsse
Sjaak

Stefanz

Bremser

(27)

  • "Stefanz" started this thread

Posts: 37

Location: Nelson, Neuseeland

  • Send private message

5

Thursday, May 30th 2013, 10:44am

Hallo zusammen,

danke fuer die netten Kommentare. Noch eine menge arbeit, aber ich habe ja Zeit.

@ Thomas und Sjaak - Die Pulverfarben werde ich bestimmt ausprobieren, danke fuer den Tip. Ich habe noch keine hier, die werde ich bei der naechsten Lieferung aus Deutschland hinzufuegen.

@ Dirk - Die Schwellen habe ich mit Humbrol Enamel Farben angemalt. Schwarz und Lederbraun nass in nass mit dem Pinsel aufgetragen, bis es mir ganz gut gefiel. Als dann alles trocken war mit einem fast trockenen Pinsel mit ganz wenig Weiss drueber streichen. Das Weiss habe ich vorher an einem Lappen fast ganz abgetupft, damit ich nur Akzente setzen kann wo es mir gefaellt. Die Farbe auf den Gleisen ist Revell Rostfarbe.

Ich hoffe ich kann bald neue Bilder zeigen.

Gruss
Stefan

4 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Didier78 (30.05.2013), Zollstocker (31.05.2013), micha750 (01.06.2013), DRG (14.08.2013)

Stefanz

Bremser

(27)

  • "Stefanz" started this thread

Posts: 37

Location: Nelson, Neuseeland

  • Send private message

6

Monday, June 3rd 2013, 10:13am

Ideen fuer den Fiddleyard

Hallo zusammen,

ich moechte gerne meine Ideen fuer einen Fiddleyard hier vorstellen und damit auch den Gleisplan der Hinterland Railway komplettieren. Alle vier Plaene sind 240cm x 40cm gross (oder besser klein) und haben natuerlich alle irgendwie Vor- bzw. Nachteile. Laenger geht leider nicht, da sich nebenan eine Nische mit Gefrieschrank und Trockner befindet und das kann ich nicht umraeumne.

Wie schon gesagt verkehren bei mir eine V36 mit zwei Donnerbuechsen, eine V60 oder Koef mit drei bis vier Gueterwagen und hoffentlich bald ein VT98. Dem entsprechend kurz sind somit auch die Abstellgleise. Ich habe versucht einige Varianten zu planen, die zum Teil auch noch etwas mehr Landschaftsgestaltung bzw. Betriebsstellen bieten.

Nach rechts schliesst sich das Kurvensegment an und somit kommen die Zuege auch immer von rechts in den Fiddleyard. Ich habe mal kurz meine + und - aufgelistet, ist aber bestimmt nicht vollstaendig.



+ die grosse Schiebebuehne bietet Platz fuer Fahrzeuge
+ etwas Landschaft verlaengert die Fahrstrecke
+ keine Weichen und daher guenstig
+ die Kiste fuer den Landschaftsteil habe ich schon fertig :-)

- S Bogen um an die vordere Kante zu gelangen damit die Schublade genutzt werden kann
- die Kulissendurchfahrt an der vorderen Kante laesst sich nur schwer wegtarnen



+ die Fabrikkulisse und der Koefschuppen geben zusaetzliche Betriebsmoeglichkeiten
+ abgestellte Fahrzeuge koennen angeschaut werden
+ Kulissendurchfahrt durch Baeume gut getarnt

- nur zwei verdeckte Anstellgleise sind schnell mit Zuegen besetzt
- Laenge der Abstellgleise sehr kurz



+ die Landstrasse mit Bruecke bietet eine schoene Szene zum Kulissenabschluss
+ ein langes Abstellgleis
+ VT98 hat ein eigenes Abstellgleis

- nur zwei Abstellgleise



+ zwei Abstellgleise, Umfahrgleis und Stumpfgleis fuer VT98
+ Kulissendurchfahrt gut getarnt
+alles gut zugaenglich

- kein weiterer gestalteter Bereich

So, bei diesen Ideen bin ich zur Zeit haengen geblieben. Ich wuerde mich ueber feedback freuen, auch wenn es heisst "Bau das blos nicht, das wird nach kurzer Zeit langweilig!" oder so in der Art.

Gruesse aus Neuseeland
Stefan

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (04.06.2013), DRG (14.08.2013)

7

Monday, June 3rd 2013, 10:42am

Hallo Stefan,


also ich bevorzuge ganz eindeutig Variante 2 (die mit der Fabrik). Das sieht nach viel zusätzlichem Raum für Gestalten, Basteln und später auch zum Rangieren aus.
Beim Rangieren an der Fabrik kannst Du den Abstellbereich auch zum Wagenumgruppieren mitbenutzen.
Der gewiss spärliche Personenverkehr hat dann halt wegen des beschränkten Platzes immer dort längere Abstellzeiten, wo gerade nicht der Güterverkehr "tobt".

Viele Grüße

Norbert

Didier78

Lokführer

(171)

Posts: 499

Location: 35039 Marburg

  • Send private message

8

Monday, June 3rd 2013, 12:03pm

Hallo Stefan,

auch von meiner Seite aus ein ganz klares Votum für die Variante 2 mit Fabrikanschluss und der von 2 Bäumen verdeckten Zufahrt zum Abstellbereich. Wie Norbert schon richtig sagt: viele Möglichkeiten zum Basteln und Gestalten! Zwischen den Bäumen mit Einfahrt zum Abstellbereich und der Weiche zum Köf-Schuppen könntest du z.B. wie in Variante 3 eine Straßenbrücke andeuten, die die Szenerie in steilerem Winkel überspannt...
Die Abstellmöglichkeiten sind m.E. für deinen kleinen aber feinen Fuhrpark ausreichend, zumal du ja am anderen Ende deiner schönen Anlage auch noch Möglichkeiten hast, Fahrzeuge im Betrieb zu parken.

Viel Spaß beim Weiterbauen!

Gruß, Dirk.

KlaWie

Oberheizer

(17)

Posts: 253

Location: Nörvenich / Frauwüllesheim

Occupation: Angestellter

  • Send private message

9

Monday, June 3rd 2013, 12:16pm

Variante 2

Hallo Stefan

Auch ich würde Dir zur Variante 2 raten.

In der Miba Spezial 82 auf der Seite 74 ist ein Beispiel für die Spur O

wie eine Ausfahrt in den Abstellbereich getarnt werden kann.

mfg

Klaus

10

Monday, June 3rd 2013, 1:39pm

Bin auch für Version 2
BERT
Das und weiteres auch auf meiner WEB-Seite : hier klicken : . . http://lenzstein.jimdo.com/

Posts: 193

Location: 57462 Olpe

Occupation: Erdbeerpflücker

  • Send private message

11

Wednesday, June 5th 2013, 3:48pm

Hallo Stefan,

ich kann mich den anderen Kollegen nur anschließen und Nr. 2 ist mein klarer Favorit. Aber ehrlich gesagt hätte ich noch eine fünfte Variante in petto: eine Kombination aus Vorschlag 2 und 4!

Das sichtbare Gleis an der vorderen Anlagenkante endet nicht an einem Prellbock sondern in einer befahrbaren Farikhalle und die Schiebebühne ist an alle drei Gleise angeschlossen (bewegt sich bis in die Fabrikhalle hinein). So könntest Du Lokomotiven umsetzen und gleichzeitig auch einen regen Güterwagenaustausch im (imaginär riesigen) Fabrikkomplex simulieren! So hab ich das auch bei meiner "Schuhkarton-Anlage" gemacht.

Viele Grüße aus der Heimat

Tom

This post has been edited 1 times, last edit by "Holzeisenbahner" (Jun 5th 2013, 4:22pm)


2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

KlaWie (05.06.2013), lok-schrauber (07.06.2013)

Stefanz

Bremser

(27)

  • "Stefanz" started this thread

Posts: 37

Location: Nelson, Neuseeland

  • Send private message

12

Sunday, June 9th 2013, 10:32am

Eindeutige Entscheidung

Hallo zusammen,

vielen Dank fuer euer feedback. Das scheint ja eine klare Sache fuer euch zu sein. So faellt mir die Entscheidung auch etwas leichter. Eine getsaltete Fabrikszene ist schon reizvoll. Ob ich die Schiebebuehne bis in die Fabrikhalle baue, werde ich mir nochmal ueberlegen, aber danke an Tom fuer den guten Tip. Der Modulkasten ist schon gebaut und ich hoffe das ich bald auch eine funktionierende Buehen zeigen kann :S

Viele Gruesse
Stefan

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Didier78 (09.06.2013)

Posts: 31

Location: Australia [ South Australia ]

Occupation: Semi Retired....

  • Send private message

13

Monday, August 5th 2013, 4:21pm

Hi Stefan ,
Looking good mate. ..Love the water...What will be made in the factory?
Cheers Bob

Stefanz

Bremser

(27)

  • "Stefanz" started this thread

Posts: 37

Location: Nelson, Neuseeland

  • Send private message

14

Thursday, August 8th 2013, 9:27am

Hi Bob,

thanks for the nice comment. The factory will produce all types of metal wires (not Kiwi No 8 wire :-)) which will be transported by train in large rolls. Typical for my home town in Germany and as I remember the factory close to my parents house.

Working on the fiddle yard at present, so the wire factory is on hold.

Cheers
Stefan

Stefanz

Bremser

(27)

  • "Stefanz" started this thread

Posts: 37

Location: Nelson, Neuseeland

  • Send private message

15

Thursday, August 8th 2013, 10:27am

Fiddleyard der Hinterland Railway

Hallo zusammen,

es hat sich wieder etwas getan bei der Hinterland Railway. Nachdem ich mich dank der positiven Kommentare ja fuer die Variante 2 mit Schattenbahnhof und Fabrik entschieden habe, kann ich jetzt etwas von meinem Baufortschritt berichten.

Die beiden Segmentkaesten sind fertig und der kurze (1m lange) Endkasten hat auch die kleine Schiebebeuhne erhalten. Eine einfache Konstruktion, die mit einem Schieber von der Vorderseite bedient wird. Die Endlage der Buehne ist gleichzeitig der Anschlag fuer die Gleise. So kann ich sie einfach bedienen, da die Buehne ja von der Fabrik und Hintergrundkulisse verdeckt wird.





Inzwischen ist der Kasten komplett grau angestrichen und die Woodlands Gleisbettung ist verlegt. Fotos folgen, wenn der Gleisbau abgeschlossen ist.

Das zweite Segment ist 1.50m lang. Auf diesem Teil befinden sich die Weichen und dann auch der Koef Schuppen. Ich wollte gerne eine geschwungene Hintergrundkulisse haben und da wurde mir von einem Freund empfohlen diese aus 3mm MDF Platten zu laminieren.

Das habe ich auch gemacht, drei Platten verleimt und mit Schraubzwingen und Holzkloetzen in die richtige Form gebracht und nach dem Austrocknen erhielt ich dann eine 9mm dicke gebogene Hintergrundkulisse.



Die Kulisse passt gut auf den Kasten und ueber die probeweise verlegten Gleise. Ich habe vor die Ausgestaltung am hinteren Anlagenrand durch die grosse Durchfahrt weiterzufuehren. So kann ich die Kulissendurchfahrt hoffentlich gut wegtarnen.





Da die Kulisse und die Gleise am Segmentuebergang schoen gerade verlaufen, kann ich in Zukunft auch noch ein kleines Segment einfuegen und somit die Abstellgleise verlangern.

Soweit bisher, ich hoffe mit dem Gleisbau und Weichenantrieben auch bald fertig zu sein und dann werde ich wieder einige Bilder einstellen...

Viele Gruese und viel Spass beim Basteln, Bauen und Fahren.
Stefan

13 registered users and 3 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

Staudenfan (08.08.2013), JACQUES TIMMERMANS (08.08.2013), Didier78 (08.08.2013), Dieter Ackermann (08.08.2013), Ben Malin (08.08.2013), Nuller Neckarquelle (08.08.2013), Norbert (08.08.2013), Signum (08.08.2013), Udom (09.08.2013), Wolli (10.08.2013), Bob Stevens (13.08.2013), DRG (14.08.2013), lok-schrauber (16.08.2013)

16

Thursday, August 8th 2013, 12:28pm

Hallo Stefan!

WIe willst du eigentlich erkennen, ob z.B. die Lok richtig abgekuppelt hat und korrekt auf der Schiebebühne steht? Spiegel über dem Abstellbereich? Kamera?

Übrigens tarne ich meinen kompletten "Schattenbahnhof" durch Halbrelief- bzw. Flachrelief-Industriefassaden. DIe haben außerdem noch den Vorteil, dass ich durch die Fensteröffnungen den Zug beobachten kann (es ist natürlich nicht realistisch, dass der durch die Hallen fährt, aber praktisch - außerdem könnte ich jederzeit eine Art Hintergrund zwischen Fassade und Schattenbahnhof setzen).

Ansonsten bin ich gespannt, wie es bei dir weitergeht.

Tschüß
Utz
Rheinhaven - und weg ist er ...

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

DRG (14.08.2013)

Stefanz

Bremser

(27)

  • "Stefanz" started this thread

Posts: 37

Location: Nelson, Neuseeland

  • Send private message

17

Saturday, August 10th 2013, 3:03am

Hallo Utz,

Das ist eine gute Frage. Bisher muss ich so ganz elegant "um die Ecke linsen". Geht ganz gut, da die Schiebebuehne am Ende des Segments liegt und diese Seite offen bleibt. Die Idee mit dem Spiegel hate ich auch schon und das ist im Moment mein Favorit. Kamera erscheint mir zu teuer und kompliziert.

Ich habe deine Fabrikkulisse auf einem Bild im Schattenbahnhof-Thread gesehen. Gut gemacht, das waere noch eine Alternative fuer meinen Fabrikteil. Die Kulissendurchfahrt will ich jedoch mit Gruenzeug wegtarnen, da dort ja die Strecke weiter geht.

Tschuess,
Stefan

1 guest thanked already.

Posts: 31

Location: Australia [ South Australia ]

Occupation: Semi Retired....

  • Send private message

18

Tuesday, August 13th 2013, 2:15pm

Hay Stefan ,
What wagons will you need to transport the wire rolls. and how many ? [Offener Guterwagen Ep III O 10 DB with or with out brake house ] ????
or what I call stake wagons ??? ...
Cheers Bob
Hope this reads ok ..translator is changing words around ..B :)

This post has been edited 2 times, last edit by "Bob Stevens" (Aug 13th 2013, 2:27pm)