You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Lokomo

Bremser

(11)

  • "Lokomo" started this thread

Posts: 71

Location: Ludwigsau

  • Send private message

1

Monday, February 9th 2015, 11:57am

Handweiche aus dem LENZ Starterset

Hallo an alle alten O-Hasen,

habe mein Lenz Starterset geöffnet. Dabei ist eine Handweiche rechts.

Was mich irritiert ist, daß diese Handweiche einen "Antriebskasten" besitzt. Was findet man darin wenn man in öffnet?

Gaubte Handweiche besteht halt nur aus den Teilen aus den sie auch in Real besteht.

Gruß

Hans-Jürgen

TimT

Rangiermeister

(40)

Posts: 244

Location: 32278 Kirchlengern

  • Send private message

2

Monday, February 9th 2015, 12:23pm

Den Stelmechanismus für die Weichenlaterne :)

Gruß Tim

Zahn

Lokomotivbetriebsinspektor

(251)

Posts: 640

Location: Berlin

  • Send private message

3

Monday, February 9th 2015, 12:37pm

Moin.

Um Tims Antwort zu komplettieren:
Deine "Hand"-Weiche von Lenz ist die handbetätigte Nachbildung einer im Original ferngestellten Weiche.

Gruß, Matthias

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

TimT (09.02.2015), Dieter Ackermann (09.02.2015)

4

Monday, February 9th 2015, 1:01pm

Früher® hätte man einfach einen Schraubendreher genommen und nachgesehen, sind ja nur 4 Schrauben. Ich habs gamacht und kann dir nun Anworten :D

In dem Kästchen, das einem Weichenantrieb S700 eines Drucktastenstellwerks nachempfunden ist, findest du:
Die verlängerte Stellmechanik mit einem Magneten, welcher zusammen mit zwei magnetisierbaren Metallplätten die Endanschläge der Zungenschienen herstellt und die Zungen in der Endlage festhält.
Dazu gibt es eine kleine Zahnstange und ein teilverzahntes Ritzel, welche die translatorische Bewegung beim Umstellen der Weiche in eine rotatorische Bewegung des Weichensignals umwandelt.

Übrigens: Die Weichenlaterne bricht leicht ab und steht zu nah am Gleis - ein Umstand, der zu fehlenden Laternen an vielen Weichen führt. :thumbdown:

H3x
Im Bau: Papierfabrik Koslar an der Jülicher Kreisbahn und Module nach Fremo-Norm.

Mein Spur 0 Blog: 1durch45.de

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Dieter Ackermann (09.02.2015), bahnboss (09.02.2015)

der noergler

Lokomotivbetriebsinspektor

(243)

Posts: 931

Location: 66583 Spiesen

Occupation: Mountain worker im Ruhestand

  • Send private message

5

Monday, February 9th 2015, 6:34pm

Hallo Hans Jürgen

übrigens hier kannst Du das innere der Weiche begutachten :

Weicheninnere

und hier auch noch etwas Wissenswertes über die Lenzweiche

Weichentuning


Gruß
Jürgen
wer mich als Freund hat , braucht keine Feinde :D

6 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Heinz Becke (09.02.2015), Dieter Ackermann (09.02.2015), HüMo (09.02.2015), Staudenfan (09.02.2015), Modellbahnspezi (09.02.2015), Nuller Neckarquelle (10.02.2015)

6

Monday, February 9th 2015, 6:47pm

Weichentuning

Hallo Jürgen,

der Hinweis auf Petaus Weichentuning ist sicher interessant, aber nach meiner Kenntnis seit ca. 2 Jahren nicht mehr erhältlich.
Gruß
bahnboss :thumbsup:

1 guest thanked already.

der noergler

Lokomotivbetriebsinspektor

(243)

Posts: 931

Location: 66583 Spiesen

Occupation: Mountain worker im Ruhestand

  • Send private message

7

Monday, February 9th 2015, 8:58pm

Hallo Bahnboss

nun das wusste ich nicht , aber so ein Teil aus einer Pertinaxplatte selbst zu schneiden und feilen dürfte für einen Modellbahner aber keine so große Schwierigkeit sein .
Und die zwei Messingteile auch nicht .


Gruß
Jürgen
wer mich als Freund hat , braucht keine Feinde :D

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Nuller Neckarquelle (10.02.2015), Küstenbahn (11.02.2015)

Lokomo

Bremser

(11)

  • "Lokomo" started this thread

Posts: 71

Location: Ludwigsau

  • Send private message

8

Tuesday, February 10th 2015, 9:28am

Lenz Hand oder auch doch nicht Handweiche

Hallo zusammen,

vielen Dank für die tollen Reaktionen. Es ist ja (noch) nichts defekt. Toi, Toi, Toi!

Aber ein bißchen irritiert bin ich doch.

Werde die Weiche mit einem Cobaltantrieb versehen und "oben" --> mal sehen.

Gruß
Hans-Jürgen :)

Lokomo

Bremser

(11)

  • "Lokomo" started this thread

Posts: 71

Location: Ludwigsau

  • Send private message

9

Tuesday, February 10th 2015, 5:31pm

"Handweiche"

So, der Cobaltantrieb ist drunter. Funktioniert 1a. Aber oberirdisch ist das Ding unterirdisch! Schade! HJ :wacko:

10

Tuesday, February 10th 2015, 5:49pm

Hallo HJ,
um eine drehende Weichenlaterne und eine zuverlässige Endlage der Weichenzungen durch Magnete zu realisieren ist ein gewisser Aufwand an Mechanik erforderlich. Die sollte idealerweise verdeckt werden um nicht optisch aufzufallen und um nicht zu verschmutzen.
Da bietet sich eine Attrappe des Antriebskastens an.
Wenn du das alles nicht willst, dann schneide es doch einfach ab!
Wo ist das Problem?
Heiner
Vereine, die solche Typen wie mich als Mitglieder aufnehmen, sind mir äußerst suspekt.

Groucho Marx

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Heinz Becke (10.02.2015)

Lokomo

Bremser

(11)

  • "Lokomo" started this thread

Posts: 71

Location: Ludwigsau

  • Send private message

11

Wednesday, February 11th 2015, 4:39pm

Handweiche

Hallo Heiner,
das wäre ein erster Schritt. Dann fehlt mir immer noch ein dem Orginal entsprechende Stellmimik.

Gruß
Hans-Jürgen