You are not logged in.

moba-tom

Bahndirektor

(773)

  • "moba-tom" started this thread

Posts: 1,612

Location: Münster

  • Send private message

1

Sunday, February 9th 2014, 6:54pm

Grenzzeichen und "Demenz-Bekämpfer" im Schattenbahnhof

Hallo,

mein Schattenbahnhof ist zwar relativ gut einsehbar, aber Problem habe ich, beim Abschätzen der nutzbaren Längen. Das liegt halt am flachen Winkel, mit dem man auf die Gleise schaut. Außerdem verlaufen die Gleise im Bereich der Weichenstraßen teilweise so eng nebeneinander, dass das Lichtraumprofil nicht ausreicht.

Daher war Abhilfe nötig: Grenzzeichen mussten her! „Normale“ wären zu klein und zwischen den Gleisen nicht gut sichtbar, deshalb habe ich kurze KS-Rohre (möglichst) senkrecht eingebaut, an deren Spitze eine LED leuchten sollte.





Die Röhrchen waren schnell gebaut, Kabel und Widerstand verschwinden im Inneren.

Die fertigen Grenzzeichen habe ich mit etwas Heißkleber in eine Bohrung geklebt. Nun kann man recht schnell erkennen, wie weit die Gleise nutzbar sind.




Gruß
Thomas
ARGE-Mitglied Nr. 1875
Meine Anlage: Bischofsheim in den 60ern

This post has been edited 1 times, last edit by "moba-tom" (Sep 17th 2016, 6:29pm)


46 registered users and 4 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

gabrinau (09.02.2014), Staudenfan (09.02.2014), O-Neuling (09.02.2014), Ben Malin (09.02.2014), US-Werner (09.02.2014), fahrplaner (09.02.2014), DirkausDüsseldorf (09.02.2014), E94281 (09.02.2014), Didier78 (09.02.2014), Doc (09.02.2014), Spur0-Peter (09.02.2014), schmidb (09.02.2014), asisfelden (09.02.2014), Nauki (09.02.2014), Baumbauer 007 (09.02.2014), JACQUES TIMMERMANS (09.02.2014), Udom (09.02.2014), Blechkistenkutscher (09.02.2014), jk_wk (09.02.2014), Der Teufel (09.02.2014), stefan_k (09.02.2014), Joyner (09.02.2014), Zahn (09.02.2014), 1zu0 (10.02.2014), Adalbert (10.02.2014), diesel007 (10.02.2014), Meinhard (10.02.2014), Spurwechsler (10.02.2014), Apollo (10.02.2014), Nikolaus (10.02.2014), werkzeugmacher (17.09.2016), spielkind (17.09.2016), BTB0e+0 (17.09.2016), Altenauer (17.09.2016), Beginner (17.09.2016), Geiswanger (17.09.2016), minicooper (17.09.2016), Thomas Kaeding (17.09.2016), Schienenstrang (18.09.2016), Canadier (18.09.2016), heizer39 (18.09.2016), Wolli (18.09.2016), Ole (18.09.2016), Rollo (19.09.2016), Wopi (21.09.2016), 98 1125 (03.05.2017)

Heinz Becke

Lokomotivbetriebsinspektor

(89)

Posts: 1,022

Location: 93057 Regensburg

Occupation: Dipl.-Ing. (FH), Pensionär, Rentner

  • Send private message

2

Sunday, February 9th 2014, 11:26pm

Hallo Thomas,

da bist ja gerade stark am bauen. Meine Frage nach einiger Zeit nochmals gestellt, hast Du Deine (selbst belötete) Elektronik schon in Betrieb genommen?
Grüße aus Regensburg

Heinz ;)

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Canadier (18.09.2016)

diesel007

Oberheizer

(36)

Posts: 218

Location: Regensburg

Occupation: Dipl.-Ing. (FH), FB Architektur

  • Send private message

3

Monday, February 10th 2014, 7:00am

Grenzzeichen im Schattenbahnhof - sicher sinnvoll

Hallo Thomas,

im ersten Moment klingt das Thema "Grenzzeichen im Schattenbahnhof", wenn man an richtige Grenzzeichen denkt, etwas skurril. Aber deine Bilder zeigen es ja ziemlich deutlich die Ausführung, die du planst, macht wirklich Sinn. Ich hätte die Röhrchen sogar noch etwas länger gemacht, damit man sie auch über einem vorbeifahrenden Zug noch sieht. Aber da ist man ja auch beschränkt durch Höhe im Schattenbahnhof oder die Einsicht auf diese Ebene.

Viele Grüße

Hans - diesel007

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Canadier (18.09.2016)

4

Monday, February 10th 2014, 8:10am

Hi Thomas,

bei der Überschrift hab' ich sponatan erst mal schmunzeln müssen. Bei der Bundeswehr hatten wir den Spruch: nachts als Signalraketen 'Mehrstern-Schwarz' zu schießen. Oder eben defekte Glühbirne kaufen für die Einrichtung einer Dunkelkammer.

Tatsächlich ists aber eine echte gute Idee, ordentlich umgesetzt. Respekt!

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Canadier (18.09.2016)

moba-tom

Bahndirektor

(773)

  • "moba-tom" started this thread

Posts: 1,612

Location: Münster

  • Send private message

5

Monday, February 10th 2014, 10:54am

... da bist ja gerade stark am bauen...
Ja, ist ja auch Winter-(Hobby-)Zeit!
Meine Frage nach einiger Zeit nochmals gestellt, hast Du Deine (selbst belötete) Elektronik schon in Betrieb genommen?
Ja, und zwar erfolgreich! ^^ Aber auch erst neulich... es dauert halt alles viiiieeeel zu lange!

@ Hans - diesel007:
An längere Röhrchen hatte ich auch gedacht, aber dann aus ganz praktischen Gründen wieder verworfen: ich hatte nur noch ein Stück Rohr mit einer Länge von 100 cm und ich brauchte 11 Stück... da war nicht mehr drin! ;)

Mal am Rande erwähnt: es ist immer wieder ein erhebendes Gefühl (für mich)... man hält 2 Drähte aneinander und irgendwo beginnt ein Lämpchen zu leuchten! :rolleyes:
Ein wohliges Gefühl der Glückseligkeit umhüllt den bekennender Elektrolaien :S Und man weiß es sofort: eigentlich(!) kann ich`s ja doch! :whistling:

Gruß
Thomas
ARGE-Mitglied Nr. 1875
Meine Anlage: Bischofsheim in den 60ern

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Canadier (18.09.2016)

moba-tom

Bahndirektor

(773)

  • "moba-tom" started this thread

Posts: 1,612

Location: Münster

  • Send private message

6

Saturday, September 17th 2016, 6:27pm

"Demenz-Bekämpfer"

Hallo,

kennt Ihr das auch: nach einer längeren (oder auch kürzeren, je nach Ater ;) ) Betriebspause hat man so viele Einstellungen vergessen ;( z.B. die Nummern der Weichen. Das habe ich nun bei der ersten Probefahrt nach der Sommerpause gemerkt!

Was tun sprach Zeus?

Eine einfache Lösung musste her... seht selbst:



Ein paar Holzklötzchen erhalten vorne und unten einen Streifen Doppelklebeband, dannwird vorne ein Pappschildchen mit der Weichennummer aufgeklebt. Danach wird das Ganze einfach an die betreffende Weiche geklebt... fertig!



Eine nette halbe Stunde gebastelt... hilft gegen Spur 0-Demenz!

Gruß
Thomas

PS: passt nicht perfekt in den Beitragsbaum, ich weiß X(
ARGE-Mitglied Nr. 1875
Meine Anlage: Bischofsheim in den 60ern

23 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Hein (17.09.2016), spielkind (17.09.2016), BTB0e+0 (17.09.2016), 98 1125 (17.09.2016), 1zu0 (17.09.2016), Altenauer (17.09.2016), Udom (17.09.2016), heizer39 (17.09.2016), stefan_k (17.09.2016), Geiswanger (17.09.2016), nullowaer (17.09.2016), Meinhard (17.09.2016), HüMo (17.09.2016), Thomas Kaeding (17.09.2016), gabrinau (18.09.2016), Holsteiner (18.09.2016), Baumbauer 007 (18.09.2016), JACQUES TIMMERMANS (18.09.2016), bvbharry47 (18.09.2016), Canadier (18.09.2016), errel (18.09.2016), Spurwechsler (21.09.2016), Wopi (21.09.2016)

7

Sunday, September 18th 2016, 9:29am

Spiegel überwachter Endanschlag

Hallo Leute,

noch in meiner N-Anlage hatte ich auch das Thema, daß das Ende der Stumpfgleise im Camera-bestückten Schattenbahnhof (geschlossen, damit ziemlich staubgeschützt), nur ganz schlecht abzuschätzen ware. Entsprechend hab' ich die langen Züge entweder voll 'in die Begrenzug gedrückt', oder aber hinten blieb ein beliebig großes Stück Gleis übrig, wg. 'Feigheit vor dem Feinde'.

Gelöst hab' ich es damit, über dem Ende der Gleise einen Spiegel mit 45 ° negativer Neigung anzubringen. Jetzt seh' ich von vorne über den ganzen Zug eben auch den Abstand zum Prellbock (insgesamt sinds 4 Bilder, weil zweistufiger Schattenbahnhof und in N längere Züge und so).

Der Einfachheit halber, hab' ich ein Bild aus dem Monitor angehängt, was zugegeben grottenschlecht ist, aber das Prinzip deutlich machen sollte.

viel Spaß beim spieglen wünscht

der NNulluggi
NNullguggi has attached the following file:
  • P1040609_k10.jpg (56.47 kB - 145 times downloaded - latest: Feb 28th 2019, 5:37pm)

13 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (18.09.2016), Holsteiner (18.09.2016), Baumbauer 007 (18.09.2016), Meinhard (18.09.2016), jbs (18.09.2016), bvbharry47 (18.09.2016), Canadier (18.09.2016), Altenauer (18.09.2016), 1zu0 (18.09.2016), BTB0e+0 (19.09.2016), moba-tom (19.09.2016), Wopi (21.09.2016), 98 1125 (03.05.2017)

8

Sunday, September 18th 2016, 5:30pm

Weichenadressen

Hallo Thomas,

ein gezeichneter (Schatten-)Bahnhofsplan -wie schon zu Uropas Zeiten- hilft natürlich auch ;) . Und bei den Lokomotiven mit ihren zahlreichen Digitalfunktionen hilft eine (laminierte, entspr. beschriftete) Karteikarte :thumbup:
für die Güterwagen gibt es bei mir ohnehin Wagenkarten............... :whistling:

Carl, manchmal halt auch schon vergesslich, aber noch (hoffentlich lange) nicht dement :thumbsup:

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

bvbharry47 (18.09.2016), Altenauer (18.09.2016), BTB0e+0 (19.09.2016), Udom (19.09.2016)

spielkind

Hilfsbremser

(14)

Posts: 28

Location: Düsseldorf

  • Send private message

9

Sunday, September 18th 2016, 6:20pm

Grenzzeichen im Schattenbahnhof

Hallo miteinander
Ich habe meine Stumpfgleise im Schattenbahnhof über das Bremsmodul BM02 der Firma Lenz abgesichert. Da ich die gesamte Digitaltechnik von einem Hersteller bevorzuge, klappt das sehr gut. Ich kann Personenzüge auch Steuerwagen voraus in den Schattenbahnhof fahren und komme immer nur wieder heraus. Keine Gefahr, auf den Prellbock zu fahren. Ich finde dies auch eine gute Lösung
Schönen Sonntag noch
Gerd
Die ersten 4 Tage nach dem Wochenende sind immer die schlimmsten :)

7 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Staudenfan (18.09.2016), Altenauer (18.09.2016), VT 98 (18.09.2016), BTB0e+0 (19.09.2016), Canadier (19.09.2016), bvbharry47 (19.09.2016), Udom (19.09.2016)

BTB0e+0

Bahngeneraldirektor

(836)

Posts: 1,383

Location: Mittelfranken

Occupation: Psychotherapeut

  • Send private message

10

Monday, September 19th 2016, 1:24am

Mittelchen gegen Demenz

Hallo NNulluggi,

das mit dem Spiegel ist eine einfache, effizient wirkende Idee. Spiegel, jaaaa Spiegel! Mit so etwas habe ich vor Ewigkeiten auch gearbeitet und es war mir total aus dem Kopf. Da sieht man mal wieder, dass das Forum auch gegen Demenz ein gutes Mittelchen ist.

Ich und der Herr Alois A ... a ... alz ... ähhhhh ... wie hiess er doch gleich wieder, danken es Dir.
Gruss
Robert
BTB0e+0

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Canadier (19.09.2016), bvbharry47 (19.09.2016), heizer39 (19.09.2016), Udom (19.09.2016), Altenauer (19.09.2016)