You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Bananenbahn

Rangiermeister

(42)

Posts: 192

Location: Bedburg

  • Send private message

21

Sunday, March 27th 2016, 11:00pm

Hallo,

ich habe einen Gleisplan gestaltet, der vor allem die Gebäude in den Hintergrund rückt, um überall freie Sicht zu haben. Zudem habe ich das Lichtraumprofil etwas größer gewählt als etwa bei PECO 0e, da der Parallelabstand bei Peco Oe nur 51 mm beträgt, da britische Fahrzeuge kleiner sind als etwa die Fahrzeuge des „Magic Train“. Das „Bw“ hat die Drehscheibe im Zentrum stehen und neben dem Güterschuppen ( evtl. mit Rampe) gibt es noch ein Freiladegleis, aber kein Lagerhaus…



Gruß Armin

5 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (28.03.2016), Nuller Neckarquelle (28.03.2016), gabrinau (28.03.2016), Udom (28.03.2016), Canadier (28.03.2016)

Hein 2

Bahngeneraldirektor

(1,295)

  • "Hein 2" started this thread

Posts: 1,216

Location: Heidenau

Occupation: Straßenbaumeister

  • Send private message

22

Monday, March 28th 2016, 7:52am

Moin.

Ich hätte nicht gedacht das so ein kleiner Schmalspurplan für ein solch großes Interesse sorgt, deshalb ein Dankeschön an alle die sich Gedanken dazu machen und schon gemacht haben. :thumbsup:

@ Armin. Das ist eine Option die Drehscheibe und den Lokschuppen oben an die Rechte Ecke zu setzten, das muss ich mir noch mal durch den Kopf gehen lassen.

@Frank Martin. Dein Plan ist nicht schlecht und mit etwas Schräglage sieht er viel besser aus. Was ich aber vermeiden möchte ist, das ich die Gebäude ( HR. ) auch schräg bauen muss. Da der linke Einfahrtsbogen und der Rechte Ausfahrtsbogen nicht gegenüber liegen wollte ich ab dem EG / GS die Gleise mit Flex Gleisen (Peco) leicht ziehen um ein nicht so ein starres Gleisbild zu erhalten. Ich habe mal deine Gedanken des Planes einfach mal so übernommen und jetzt aber die Drehscheibe weg gelassen und dafür ein etwas großzügigeres BW mit einem zweiständigen Lokschuppen gedacht. Die Lage der Ladestraße ist, wie auch Tom schon vorgeschlagen hat, aber mehr als drei Gleise bekomme ich dort nicht drauf und wie Armin schon sagte , ein gewisser Zwischenraum sollte auch vorhanden sein.

Mein jetziger Entwurf sieht jetzt mal so aus.



So ganz allmählich formt sich der kleine Bahnhof. :thumbsup:

Schönen Feiertag noch wünscht

Hein
Ich baue nach dem Grundsatz " meine Anlage wird nie fertig " :thumbup:

10 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (28.03.2016), Altenauer (28.03.2016), bahnboss (28.03.2016), Nuller Neckarquelle (28.03.2016), Nils (28.03.2016), jbs (28.03.2016), Meinhard (28.03.2016), gabrinau (28.03.2016), Udom (28.03.2016), Canadier (28.03.2016)

tom tofte

Rangiermeister

(49)

Posts: 228

Location: Hamburg

  • Send private message

23

Monday, March 28th 2016, 1:11pm

Quoted

Die Lage der Ladestraße ist, wie auch Tom schon vorgeschlagen hat

Moin Hein,
ich hatte das aber anders gemeint mit der Ladestr. ;)

Quoted

Das Freiladegleis am einzigen Umfahrgleis einzurichten halte ich allerdings für extrem Rangiererschwerend!

Die sollte nach Möglichkeit also weg vom einzigen Umfahrgleis!

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (28.03.2016), Canadier (28.03.2016)

24

Monday, March 28th 2016, 1:29pm

Moin Hein,

freut mich, dass Dir mein Entwuf gefällt und er Dich inspiriert hat :thumbsup:

Thomas (tom tofte) Idee, die Ladestrasse nach hinten, zwischen Güterschuppen und Lagerhaus zu verlegen hat den Vorteil, dass die Umfahrung für andere Rangierfahrten frei bleibt !

Ich, persönlich, finde den zweigleisigen Lokschuppen für den kleinen Endbahnhof einer Schmalspurbahn etwas übertrieben und würde meine eingleisige Variante mit Wasserhaus und Übernachtungsmöglichkeit für die Lokpersonale vorziehen. Dann hättest Du das freie Gleis um den Kohlewagen für's Bw, zum Endladen, abzustellen.
Wenn eine Lok bekohlt wird ist das Schuppengleis noch frei, für evtl. Wartungsarbeiten an einer anderen Maschine ...
Mir ist noch aufgefallen, dass ich den Wasserkran an die falsche Stelle gesetzt habe, er müsste zwischen die beiden Gleise. Da können
die Loks dann in jedem Gleis Wasser nehmen ...

Den Bahnsteig würde ich nicht höher als Schienenoberkante ausführen, als Schüttbahnsteig mit einer Kante aus Altschienen und Altschwellen, oder keine Bahnsteigkante und bis an die erste Schiene des Bahnsteig-Gleises anfüllen ...

Dies sind nur ein paar meiner Gedanken zu Deinem kleinen, schmalspurigen Endbahnhof - Dir muss es gefallen, damit Du lange Freude daran hast :!:


Tschüß aus Leese

Frank-Martin


Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!!

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Hein (28.03.2016), Canadier (28.03.2016)

tom tofte

Rangiermeister

(49)

Posts: 228

Location: Hamburg

  • Send private message

25

Monday, March 28th 2016, 2:20pm

Hallo Hein,

hier noch eine kleine österliche Variante. ;)
Verzicht aufs Lagerhaus (es gibt ja immerhin die Fabrik als Gleisanschluss). Lsch hinten ohne Drehscheibe. Freie Sicht auf den Bahnhof. Umfahrgleis frei von Ladestellen. Ladestraße gegenüber dem Bahnsteig. Gestrichelt ein eventuell mögliches Abstellgleis. Geht aber auch ohne. Da die Züge ja eher kürzer ausfallen (wenn ich die Kassetten mal als Referenz nehme die du eingezeichnet hast, könnte man die Umfahrgleisnutzlänge etwas reduzieren. Dann könnte der Plan auch machbar sein (hoffe ich). Der Verzicht auf die Drehscheibe macht es möglich ...



Nachtrag: Ansatzsegment für die Drehscheibe:



Irgendwie macht es Spaß sich an deinem kleinen Bahnhof den Kopf zu zerbrechen (zumindest immer mal zwischendurch). ^^

This post has been edited 1 times, last edit by "tom tofte" (Mar 28th 2016, 2:40pm)


11 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Hein (28.03.2016), Baumbauer 007 (28.03.2016), gabrinau (28.03.2016), heizer39 (28.03.2016), Udom (28.03.2016), Altenauer (28.03.2016), Canadier (28.03.2016), UtzRK (29.03.2016), jbs (29.03.2016), Husbert (29.03.2016), isiko (29.03.2016)

26

Tuesday, March 29th 2016, 12:15pm

Hallo Hein und alle anderen,

angesichts der lebhaften und interessanten Diskussion rund um Deinen Gleisplan wundert mich doch ein wenig, dass bislang niemand auf die doch sehr engen Radien hingewiesen hat.
Wenn ich Deine Skizze richtig interpretiere, komme ich auf Radien von ca. 30 cm. Ich will hier gar nicht über optische Aspekte oder gar Vorbildorientierung philosophieren, sondern nur auf mögliche Einschränkungen der Betriebssicherheit Aufmerksam machen. Denn wenn man ständig mit Entgleisungen zu kämpfen hat, hört der Spielspaß schnell auf. Natürlich kann Dein Plan auch funktionieren, sofern bestimmte Voraussetzungen bei Fahrzeugen und Kupplungssystem gegeben sind. Für Magic Train-Fahrzeuge dürfte jedenfalls das untere Maß erreicht sein. Größere 0e-Modelle, z.B. von Henke, wären damit völlig ausgeschlossen. Vor dem endgültigen Baubeginn solltest Du auf jeden Fall ein paar Fahrversuche mit kompletten Zugverbänden in gezogener und geschobener Fahrtrichtung unternehmen. (auch auf die S-Kurven bei aufeinanderfolgenden Peco-Weichen ohne Zwischengerade achten!)

Noch ein Tipp: Wenn die Rahmenbedingungen eine großzügigere Gleisgeometrie einfach nicht zulassen, dann schau Dich doch mal nach Vorbildern und Fahrzeugen aus dem Vereinigten Königreich um. Da gibt es sowohl beim Vorbild als auch im Modell viele schöne kleine, niedliche Schmalspurmodelle, die sich auf solchen Gleisen deutlich besser machen würden, betrieblich und optisch. Bei Interesse kann ich Dir gerne ein paar Quellen nennen.

Mit meinen Anmerkungen möchte ich Dir keinesfalls den Spaß verderben. Mach was DIR gefällt! Ich wollte Dich nur vor ein paar Fallstricken warnen.

Viel Spaß!
Klaus

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

jbs (29.03.2016), heizer39 (29.03.2016), Altenauer (29.03.2016), Husbert (29.03.2016), Canadier (11.01.2017)

jk_wk

Oberlokführer

(151)

Posts: 519

Location: Wermelskirchen

  • Send private message

27

Tuesday, March 29th 2016, 2:09pm

Hallo Klaus,

deine Warnung zur Betriebssicherheit ist sicher richtig.

Aber solange Hein bei den MagicTrain-Fahrzeuge bleibt, ist der Radius (technisch) kein Problem sein. Und die Optik kann man ja eventuell weg tarnen.

Hier habe ich einige Bilder meiner ersten Anlage eingestellt, bei der ich ähnlich enge Radien verwendet hatte. Die Züge bestanden aus Lok und 3-4 Wagen, aber das reicht durchaus für einen interessanten Betrieb.

[Schmalspur] Klappdorf - Ein kleiner Schritt für die Menschheit, ein grosser für mich (meine erste Anlage in 1:45 - 0e)
Gruß

Jürgen (K)

es gibt ein Leben neben der Spur-0


4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (29.03.2016), Altenauer (29.03.2016), Udom (29.03.2016), Canadier (11.01.2017)

Hein 2

Bahngeneraldirektor

(1,295)

  • "Hein 2" started this thread

Posts: 1,216

Location: Heidenau

Occupation: Straßenbaumeister

  • Send private message

28

Tuesday, March 29th 2016, 3:57pm

Hallo.

Keine Panik, bis jetzt habe ich nur MT Fahrzeuge und mein Kleinster Radius ist 36 cm den ich natürlich etwas wegtarnen will. Alle sichtbaren Gleise sind Peko und Peko Flexgleise. Bei der Gelegenheit aber mal eine Frage zu den Henke Loks, welchen mind.Radius befahren die den überhaupt ?

Gruß Hein
Ich baue nach dem Grundsatz " meine Anlage wird nie fertig " :thumbup:

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Canadier (11.01.2017)

tom tofte

Rangiermeister

(49)

Posts: 228

Location: Hamburg

  • Send private message

29

Tuesday, March 29th 2016, 4:19pm

Hallo Hein,

ich funke kurz dazwischen. Mal wieder ein Gedanke zum Gleisplan. :whistling:
Wie wäre es den Fabrikanschluss so zu gestalten, das
zwei gegenläufige Gleise zu bedienen sind - so das, wie Utz mal anmerkte, verschieden zusammenstellte Lok / Wagen Kombinationen möglich bzw. nötig wären um den Gleisanschluss zu bedienen? Also Lok/Wagen oder Wagen/Lok oder gar Wagen/Lok/Wagen. Ich glaube du hattest das bereits so angedacht, nicht?

Und dann - wenn es der Platz hergeben würde am Ende des Streckengleises (außerhalb des Fabrikzauns eine Endhaltestelle einzurichten? Angedachter weise ging die Strecke früher mal weiter, wurde dann aber stillgelegt und bis zum rentablen Fabrikanschluss abgebaut. Übrig blieb auch der Endhaltepunkt. ;)

Dann könnten eine paar wenige deiner Personenzüge hier enden. Wenn sie mit einer Lok verkehren würden, müssten sie dann auf einer Tour geschoben werden (Langsamfahrt). Im Bahnhof jenseits der Wand würde dann die Lok umfahren, vielleicht noch einen Personenwagen (oder anderes dazu) dazu stellen und der Zug könnte dann normal gezogen weiterfahren.



Ich könnte mir vorstellen das es den Spielwert (oder besser das Betriebsgeschehen der Anlage) erhöhen würde. Und man muss ja nicht jeden Zug dort enden lassen. Vielleicht nur zum Schichtwechsel der Fabrik morgens, mittags und abends - oder so ähnlich. Zusammen mit meinen kleinen Endbahnhof oben könnte man so richtig schön Betrieb machen, ordentlich rangieren ohne allzu große Hindernisse. Und doch wären die Gleisanlagen passend kleinbahnig und nicht zu überladen. Fände ich jedenfalls. Was meinst Du?

This post has been edited 1 times, last edit by "tom tofte" (Mar 29th 2016, 5:16pm)


10 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

errel (29.03.2016), Udom (29.03.2016), jbs (29.03.2016), heizer39 (29.03.2016), Canadier (29.03.2016), Altenauer (29.03.2016), Hein (29.03.2016), Baumbauer 007 (29.03.2016), Nils (29.03.2016), Kleinbahn-Dilettant (14.07.2016)

Hein 2

Bahngeneraldirektor

(1,295)

  • "Hein 2" started this thread

Posts: 1,216

Location: Heidenau

Occupation: Straßenbaumeister

  • Send private message

30

Tuesday, March 29th 2016, 7:12pm

Hallo Tom.

Nun bin ich aber ganz begeistert über deine Aktivitäten für meinen kleine 0e Bahn, das macht sich richtig gut diese Variante für den Fabrikanschluss. :thumbsup: Ich muss mir die ganzen Vorschläge mal in Ruhe betrachten jedenfalls sieht das sehr schön aus was ihr/du dort aus der Feder zaubert.

Übrigens , mit einem R2 47 oder 45 cm Radius komme ich auch um die Ecke zur Fabrikseite aber zum Abstellbahnhof geht leider nur mit 36 cm Radius .

Schönen Abend wünscht

Hein
Ich baue nach dem Grundsatz " meine Anlage wird nie fertig " :thumbup:

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (29.03.2016), heizer39 (29.03.2016), Altenauer (30.03.2016), Canadier (11.01.2017)

31

Tuesday, March 29th 2016, 8:29pm

Hallo Hein,

alles im grünen Bereich. Auf Deiner Skizze sah der Radius noch enger aus. Wie auch Jürgen bestätigt hat, werden sich die MT-Fahrzeuge dort bewähren.
Zu den Henke Modellen kann man keine einfache Antwort liefern, zu unterschiedlich sind die einzelnen Fahrzeuge. Die VI K mit ihren fünf gekuppelten Achsen kommt jedenfalls noch durch die Peco-Weiche, und die hat einen Abzweigradius von ca. 600 mm. Aber 36 cm dürften für die VI K, IV K und Tssd zu eng sein, auch die langen Triebwagen scheinen mir ungeeignet zu sein. Die Heeresfeldbahn-Loks könnten gut passen, vielleicht auch das Schweineschnäuzchen. Im Ernstfall solltest Du mal den Torsten Winkler bei Henke kontaktieren. Aber wie bereits erwähnt, entscheidend ist nicht das einzelne Fahrzeug, sondern das Zusammenspiel des gesamten Zugverbands.

Und noch eine Anmerkung zu Toms letzten Vorschlag: So eine Betriebssituation habe ich zu meiner olivgrünen Zeit selbst live erlebt. In Munster fuhr dort freitags und sonntags ein IC vom Bahnhof weiter in ein Anschlussgleis zur Kaserne, wo noch außerhalb der Kaserne der Haltepunkt "Emminger Weg" lag, ein echter "IC-Halt". Mangels Umsetzmöglichkeit musste der Zug in einer Richtung geschoben werden und der Bahnsteig reichte nicht annähernd für die fünf Wagen. 8)

Weiterhin viel Spaß!
Klaus

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (29.03.2016), Hein (30.03.2016), Altenauer (30.03.2016), Canadier (11.01.2017)

32

Thursday, March 31st 2016, 8:35pm

Moin Hein,

da Du keine schrägen Gebäude basteln möchtest und auf die Drehscheibe auch verzichten kannst, habe ich meinen Entwurf nochmal überarbeitet :




Die Ladestrasse liegt nun zwischen Güter- und Lagerschuppen am hinteren Anlagenrand. Das Bw ist ein Wenig abgeändert und ich habe etwas Grünzeugs gepflanzt ... ;)

Den Vorschlag von Thomas für den Industrie-Anschluss finde ich ausgesprochen gut :thumbsup:


Tschüß aus Leese

Frank-Martin
Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!!

This post has been edited 1 times, last edit by "Baumbauer 007" (Mar 31st 2016, 9:06pm)


5 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Husbert (31.03.2016), heizer39 (31.03.2016), Udom (31.03.2016), Altenauer (01.04.2016), Canadier (11.01.2017)

Posts: 167

Location: Meckelfeld

Occupation: Service-Techniker

  • Send private message

33

Thursday, March 31st 2016, 9:16pm

Bahnhofsplanung

Hallo Hein, Hallo Frank-Martin,
die Bahnhofsplanung gefällt mir gut, ich würde aber am rechten Gleisende statt 2 Weichen eine Drehscheibe oder eine Segmentdrehscheibe setzen (Bühnenlänge von 30 cm würde reichen).
Durch die Einsparung von zwei Weichen, könntest Du die Bahnhofsgleise verlängern.
Gruß Oliver

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Canadier (11.01.2017)

34

Thursday, March 31st 2016, 9:21pm

Hallo Oliver,

das wird ein Wenig schwierig, da es rechts zum Schattenbahnhof weiter geht ... :D


Tschüß aus Leese

Frank-Martin
Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!!

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Canadier (11.01.2017)

Posts: 167

Location: Meckelfeld

Occupation: Service-Techniker

  • Send private message

35

Thursday, March 31st 2016, 9:35pm

Gleisende

Hallo Frank-Martin,
Ok - vielleicht hätte ich mir auch die erste Seite ansehen sollen, dann hätte ich auch gesehen, das dies ein Durchgangsbahnhof sein soll.
:sleeping: :(

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Canadier (11.01.2017)

JACQUES TIMMERMANS

Bahngeneraldirektor

(908)

Posts: 762

Location: 3620 Lanaken, Belgien

  • Send private message

36

Thursday, March 31st 2016, 9:55pm

Guten Abend Frank-Martin, Hein und Oliver,


Wie wäre es mit Olivers Vorschlag indem man die Segmentdrehscheibe von Ndetail mit einer "Durchfahrtsbühne" ausrüstet. Der Bausatz kann man ohne Umstände entweder als Segmentdrehscheibe Typ Auffahrt oder Durchfahrt bauen.


Gruß,


Jacques

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Canadier (11.01.2017)

tom tofte

Rangiermeister

(49)

Posts: 228

Location: Hamburg

  • Send private message

37

Thursday, March 31st 2016, 10:02pm

Hallo Frank-Martin,

statt die Bahnhofsgleise dem geraden Bau von Halbreliefgebäuden anzupassen, wodurch sich in meinen Augen ein etwas merkwürdiger Verlauf der Gleise ergibt, könnte man auch den Hintergrundverlauf anpassen? Wenn der parallel zu den Gleisen verliefe könnte man auch die Gebäude zur Gleisachse hin ausreichten und muß da nichts schräge bauen. Freilich, andere haben das auch schon gemacht, Häuser schräg an die Kulisse angedockt - ich würde mir das wenn ich bauen sollte doch nochmal überlegen. Soviel Aufwand kann das dann auch nicht sein. Vielleicht gibt es irgendwo auch einen Beitrag (Anleitung) in den Foren? Hier zur Verdeutlichung wie ich's meine 'ne kleine Skizze:



Mal mit mal ohne Kulissenausrundung, beides ist denke ich möglich. Beim Lokschuppen allerdings - so wie ich
ihn eingeplant habe - funktioniert das dann freilich nicht, der müsste angeschnitten werden.

Und ein Extra Gleis im kleinen Bw nur für die Bekohlung - ich weiß, das geistert immer wieder durch fast jeden Gleisplan in den Foren (leider!) - aber so etwas gab es kaum bei Klein-, und Nebenbahnen. In der Regel war der Kohlenbansen einfach am selben Gleis wie der Lokschuppen. Wenn schon, dann würde ich einfach ein Abstellgleis daraus machen. Ein solches Extrabekohlungsgleis habe ich nur sehr sehr selten gesehen in einem so kleinen Bw bzw. Bahnhof. :rolleyes:

Quoted

Wie wäre es mit Olivers Vorschlag indem man die Segmentdrehscheibe von Ndetail mit einer "Durchfahrtsbühne" ausrüstet. Der Bausatz kann man ohne Umstände entweder als Segmentdrehscheibe Typ Auffahrt oder Durchfahrt bauen.

Hallo Jacques: Habe ich noch nie irgendwo gesehen - gibt's dafür Beispiele? Wäre ja beinahe wie eine Drehscheibe mitten im Streckengleis?

Jedenfalls hat Hein nun viele Gleisplanvarianten zur Auswahl. ;)
Bin gespannt was am Ende herauskommen wird ...

This post has been edited 6 times, last edit by "tom tofte" (Apr 1st 2016, 3:20pm) with the following reason: Immer vergesse ich noch was ...


10 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (31.03.2016), isiko (31.03.2016), jbs (31.03.2016), heizer39 (31.03.2016), Hein (01.04.2016), gabrinau (01.04.2016), Udom (01.04.2016), Altenauer (01.04.2016), Meinhard (01.04.2016), Canadier (11.01.2017)

Hein 2

Bahngeneraldirektor

(1,295)

  • "Hein 2" started this thread

Posts: 1,216

Location: Heidenau

Occupation: Straßenbaumeister

  • Send private message

38

Friday, April 1st 2016, 6:48pm

Hallo Gleisplaner.

Mensch und Ups, das habe ich garnicht wahrgenommen das Ihr immer weiter plant. Ich sollte doch all die Beiträge der letzten 24 Stunden auch mal durchlesen lesen. ;(

Jedenfalls zu erst ein mal ein Dankeschön das ihr diesen kleinen Planungs Tread gut findet und wirklich tolle Pläne mit Alternativen presentiert .

Gut finde ich Tom,s Vorschlag mit dem kleinen Fabrikteil . Bei den beiden Vorschlägen vom Bahnhof ( Tom , Karl Michael ) muss ich nun doch etwas überlegen. Ich werde beide Pläne mal 1.1 austesten und dann Berichten. Die Pläne sind beide sehr gut .

Gruß Hein
Ich baue nach dem Grundsatz " meine Anlage wird nie fertig " :thumbup:

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (01.04.2016), Meinhard (01.04.2016), HüMo (01.04.2016), Nuller Neckarquelle (02.04.2016), Canadier (11.01.2017)

39

Friday, April 1st 2016, 8:59pm

Hallo zusammen,

was auch interessant wäre ist dieser Vorschlag hier .

Die Seite wurde letzte Tage schon einmal hier vorgestellt.

Motive für Module

Direkt das erste Modul auf dieser Seite. Das Stumpfgleis am rechten Anlagenrand kann dort ja eine Ladestraße oder Rampe erhalten. Du kannst dieses Modul ja wirklich als Endbahnhof benutzen und links geht es dann zu einem Anschluss oder einem weiterem Bahnhof weiter.
LG Ingo

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

HüMo (01.04.2016), Nuller Neckarquelle (02.04.2016), Altenauer (02.04.2016), Canadier (11.01.2017)

tom tofte

Rangiermeister

(49)

Posts: 228

Location: Hamburg

  • Send private message

40

Monday, April 11th 2016, 3:06pm

Hallo Hein,

nur ein kurzer "Nachklapp" zum Thema "schräge" Häuser, Hintergrundkulisse, usw.
Im H0 Forum gibt es einen Beitrag zu einer Modulanlage einer Überlandtram. Einzelne Schaukästen werden dafür verwendet. Dort kann man (auch wenn es "nur" H0 ist) sehr gut sehen wie Häuser im Selbstbau an die Hintergrundkulisse angefügt werden und wie gut das dann aussieht.
http://www.h0-modellbahnforum.de/t327579…n-in-H-m-6.html
Nur mal als Beispiel. Eine richtige Bauanleitung dafür habe ich allerdings noch nicht gefunden ...

Wie beinahe schon üblich :whistling: noch ein Nachtrag:
Auf der Webseite der "Pfälzer Oberlandbahn" findet sich etwas zum Bau der Dächer:
http://modellschneck.gerds-modellbahn.de/?p=1644
Und wenn man dort stöbert vielleicht auch noch mehr ...

This post has been edited 1 times, last edit by "tom tofte" (Apr 11th 2016, 4:32pm)


6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Staudenfan (11.04.2016), jbs (11.04.2016), Udom (11.04.2016), Altenauer (12.04.2016), DirkausDüsseldorf (12.04.2016), Canadier (11.01.2017)