You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Hein 2

Bahngeneraldirektor

(1,290)

  • "Hein 2" started this thread

Posts: 1,212

Location: Heidenau

Occupation: Straßenbaumeister

  • Send private message

1

Friday, March 25th 2016, 12:03pm

Gleisplanentwurf für die 0e im Regal

Hallo.

Da der Bau der 0e Regalanlage noch ein bisschen dauert möchte ich mich zunächst auf das Planen beschränken. Ich stelle hier mal meine ersten Gedanken zu einem Gleisplan zur Diskussion ein.



Der Abstellbahnhof wird mit herausnehmbaren Kassetten im Vorraum über der Werkbank des Kellers entstehen wo ich drei Gleiskassetten unterbringen kann. Nach dem ausfahren aus dem Abstellbahnhofes berührt die 0e ein wenig die Regelspuranlage und durchfährt dann einen sogenannten Time Tunnel



in eine andere Welt/ Epoche/ Landschaftsregion. Wo sie dann in Ihren eigenen Bahnhof gelangt.Das Segmentbrett hat eine Länge von 2,70 m und eine Tiefe von 40 cm wo ein Bahnhof mit Güterschuppen - Lokschuppen- Behandlungsanlagen gebaut werden kann.



Auf der anderen Seite der Wand habe ich mir eine Fabrikanlage als Anschließer vorgestellt. Der Platz des Regalbrettes ist in der Länge 1,90 m und in der Tiefe 0,25 m groß.



Dies sind jetzt meine ersten Gedanken und Planungen dazu und über Verbesserungen und Ratschläge würde ich mich freuen.

Allen Mitgliedern schon mal ein schönes Osterfest wünscht

Hein
Ich baue nach dem Grundsatz " meine Anlage wird nie fertig " :thumbup:

This post has been edited 2 times, last edit by "Hein 2" (Mar 25th 2016, 12:12pm)


26 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

bahnboss (25.03.2016), Onlystressless (25.03.2016), Norbert (25.03.2016), jbs (25.03.2016), Baumbauer 007 (25.03.2016), Udom (25.03.2016), AFG (25.03.2016), barilla73 (25.03.2016), HüMo (25.03.2016), Altenauer (25.03.2016), Nuller Neckarquelle (25.03.2016), Joyner (25.03.2016), Staudenfan (25.03.2016), gerald1810 (25.03.2016), Doc (25.03.2016), Meinhard (25.03.2016), Holsteiner (26.03.2016), Wopi (26.03.2016), Tom (26.03.2016), klaus.kl (26.03.2016), Setter (26.03.2016), rainer 65 (26.03.2016), Nils (26.03.2016), pgb (27.03.2016), nullerjahnuic60 (27.03.2016), Canadier (28.03.2016)

2

Friday, March 25th 2016, 1:00pm

Hallo Hein,

das sieht sehr interessant aus und es ist erstaunlich, wieviel Schmalspur Du da noch aus Deinem Keller herausgeschnitzt hast. Es sieht auch gefällig aus und nicht hineingequetscht.

Bedenken habe ich trotzdem, ob der arme Willi gegen die große Spur 0 anstinken kann oder ob er nicht eine "Totgeburt" wird.
Deine Planung hat den Vorteil, dass es viele räumliche und optische Trennungen gibt. Das ist aber auch ein Nachteil, vor allem, weil Du doch gerne mal die Züge einfach fahren lassen willst. Mit Willi musst Du aber immer mit auf die Reise gehen.

Deshalb (- dicker erhobener Zeigefinger -) bedenke gründlich, ob das Konzept wirklich für Dich attraktiv ist.

Konkret zum Plan: ich würde auf jeden Fall im Industrieanschluss eine Umfahrmöglichkeit vorsehen.


Von mir auch schon einmal frohe Ostern.

Norbert

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

HüMo (25.03.2016), Hein (25.03.2016), Nuller Neckarquelle (25.03.2016), Altenauer (25.03.2016), Tom (26.03.2016), Canadier (28.03.2016)

Hein 2

Bahngeneraldirektor

(1,290)

  • "Hein 2" started this thread

Posts: 1,212

Location: Heidenau

Occupation: Straßenbaumeister

  • Send private message

3

Friday, March 25th 2016, 6:37pm

Hallo Norbert.

Danke für deinen Tipp mit dem Umfahrgleis, jedenfalls hast du dir das mal angeschaut und dir einen Gedanken gemacht. Das Umfahrgleis ist schon richtig und ich habe es heute schon mal ausgelegt und es passt in den Betriebshof der Fabrik hinein.

Aber deinen großen Zeigefinger find ich zwar nicht schlecht aber meine jetzige Entscheidung es separat zu bauen findet diese Variante sehr gut. Es hat ja im Vorfeld schon einige Hinweise gegeben das ich das aus verschiedenen Gründen nicht machen soll aber auf der Null Anlage hätte die 0e auch nicht zum Thema gepasst und deshalb ist die Entscheidung sie von der Regelspuranlage zu nehmen einfach richtig. Wie du selbst festgestellt hast ist im Regal doch schon recht viel Platz für eine 0e Anlage.

Betrieb machen kann ich so wie so nur mit einer Anlage, auch das wäre in der vorherigen Planung so gewesen. So kann man sagen , die 0e wird eine Feierabend Anlage so mal für ne halbe Stunde um sich zu beruhigen :rolleyes: .

Gruß Hein
Ich baue nach dem Grundsatz " meine Anlage wird nie fertig " :thumbup:

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Nuller Neckarquelle (25.03.2016), HüMo (25.03.2016), Altenauer (25.03.2016), Tom (26.03.2016), Canadier (28.03.2016)

4

Friday, March 25th 2016, 6:55pm

Drehscheibenanschluß

Hallo Hein,
dein Gleisplan sieht schon ganz GUT aus. Über den "Zeigefinger" haben wir ja auch schon gesprochen.
Das Umfahrgleis, das Norbert dir Empfohlen hat, hast du ja schon berücksichtigt.
Von mir kommt noch folgender Verschlimmbesserungsvorschlag:
führ auch das zweite Gleis aus dem Lockschuppen durch die Rückwand bis an die Drehscheibe. Dann braucht Wili nicht immer zu Überlegen, durch welches Tor er in den Schuppen fahren soll (muß), um sich einmal um die eigene Achse drehen zukönnen.
Und sollte einmal vor dem Schuppen ein Stau sein, kann Willi, oder einer seiner Kumpels immer noch durch das andere Tor auf die Strecke gelangen.
Und die Drehscheibe wäre noch mehr in Betrieb.

Gruß Heiko

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (25.03.2016), HüMo (25.03.2016), Tom (26.03.2016), Hein (26.03.2016), Canadier (28.03.2016)

DirkausDüsseldorf

Fahrdienstleiter

(231)

Posts: 521

Location: Düsseldorf

Occupation: Kaufmännischer Angestellter

  • Send private message

5

Friday, March 25th 2016, 8:21pm

Moin Hein,

da ich (bekloppter Weise denke ich schon öfter diesbezüglich für und über mich :D ) auch 0e "Magischerzug Fahrzeuge habe (und NULLe Ahnung wo die jemals fahren soll) schau ich auch interessiert Deinem Treiben zu.

Ich will auch Niemandem widersprechen was das Umfahrgleis im Industrieanschluss angeht - es erleichtert den Betrieb dort ganz klar.
Für mich wäre es ohne Umfahrung dort aber stimmiger, weil Wagen für den Anschluss ja schon im davor liegenden Bahnhof so rangiert werden können, das sie in den Industrieanschluss GESCHOBEN werden können. Mehr als zwei Wagen gleichzeitig kommen vermutlich eh nicht in Frage..?

Stattdessen würde ich wie von Heiko "Nuller Neckarquelle" angeregt die DS hinter dem Schuppen 2-gleisig anbinden.

Eventuell passt dann der Kohlebansen noch an ein Stumpfgleis hinter der DS (?) und Du hättest vor dem Schuppen die Umfahrung zum Rangieren immer frei. Ob dafür hinter der DS und dem Schuppen der Platz langt müsstest Du, wenn Dir der Gedanke interessant erscheint, feststellen.

(Meine Anmerkung zum Streckenstück nach dem FY habe ich gelöscht weil ich über sehen hatte, dass dieser Bereich bereits fertig gebaut ist.)

Soweit mal mein Senf zu Deinem grundsätzlich sehr schönen Plan. :thumbup:

Viele Grüße,
Dirk :)

This post has been edited 1 times, last edit by "DirkausDüsseldorf" (Mar 26th 2016, 12:49am)


4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (25.03.2016), Tom (26.03.2016), Hein (26.03.2016), Canadier (28.03.2016)

tom tofte

Rangiermeister

(49)

Posts: 228

Location: Hamburg

  • Send private message

6

Friday, March 25th 2016, 9:08pm

Hallo Hein,

ich würde wie Dirk schon eben schrieb auch auf eine Umfahrung im Anschluss verzichten. Die Wagen werden im Bahnhof davor zurecht rangiert und dann zugestellt. Die Drehscheibe würde ich auch wie Michael meinte vor den Lokschuppen legen. Sieht für mich stimmiger aus. Ein Gleis dorthin langt aber meines Erachtens nach.
Was mir aber noch fehlt an dem Gleisplan des Endbahnhofes wäre eine Freiladestrasse bzw. das Gleis dazu :!:
Und evtl. auch noch eine Seitenrampe - die könnte man beim Güterschuppen mit anbauen. Das Gleis dort hat ja eine gewisse Länge.

Soweit mein Senf in Kurzform. Viel Spaß beim Planen und österliche Grüße ...

5 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (25.03.2016), Tom (26.03.2016), Hein (26.03.2016), pgb (27.03.2016), Canadier (28.03.2016)

7

Saturday, March 26th 2016, 10:37am

Umsetzmöglichkeit

Hallo noch mal zum Thema Umsetzmöglichkeit,

mein Vorschlag mit der Umsetztmöglichkeit im Fabrikanschluss beruht darauf, dass dieser ja optisch vom Bahnhof getrennt ist und es (für mich) betrieblich interessanter ist, diesen als weiter weg gelegene Betriebsstelle zu behandeln.
Geschobene Züge finde ich nicht sooo toll - zumindest wenn man´s vermeiden kann.

Viele Grüße

Norbert

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Tom (26.03.2016), Altenauer (26.03.2016), Hein (26.03.2016), Nuller Neckarquelle (28.03.2016), Canadier (28.03.2016)

8

Saturday, March 26th 2016, 11:09am

Hallo Hein,

ich würde auf die Umfahrmöglichkeit in der Fabrik verzichten, dann kannst du interessantere Zugkombinationen zusammenstellen:
WWL wenn nur die Gleise direkt am Gebäude und parallel dazu bedient werden sollen.
LW wenn das in die Gegenrichtung laufende Gleis am Gebäude bedient werden soll
WLW wenn sowohl das Gegenrichtungsgleis als auch eins der anderen Gleise bedient werden sollen.
Das sorgt a) für mehr Abwechslung im Zugbild und b) für etwas mehr Denkarbeit im Bahnhof (kann auch am Feierabend nicht schaden! :) ).

Außerdem frage ich mich nach dem Sinn der Drehscheibe, wenn es an der Gegenseite keine gibt. Außer natürlich, du drehst im Abstellbahnhof die Kassetten um (ist das in deinem Entwurf möglich?).

Ein Freiladegleis ließe sich rechts unten (in Gegenrichtung zum Lokschuppen) noch einrichten, wenn die eine Weiche (die vom Lokschuppengleis zum Umfahrgleis führt) gegen eine einfache Kreuzung ersetzt wird (der betriebsnotwendige Sinn dieser Verbindung, wie sie momentan existiert, erschließt sich mir auch nicht so recht).

Soweit meine Gedanken zu deinem ansonsten sehr schönen Plan, vor allem gerade weil man die Anlage nicht komplett übersehen kann (von keiner Betriebsstelle aus) und sie dadurch auch gleich größer wirkt.

Tschüß
Utz
Rheinhaven - und weg ist er ...

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (26.03.2016), Hein (26.03.2016), Canadier (28.03.2016)

NYCJay

Oberheizer

(188)

Posts: 277

Location: Asperg, Württ.

Occupation: freier Arbeiter

  • Send private message

9

Saturday, March 26th 2016, 11:31am

Hallo Hein,
mir gefällt Dein Gleisplan. Ich gehöre auch zur Fraktion "kein Umsetzgleis im Anschluß". Das einzige, das ich etwas anders gestalten würde, wäre das KleinBW. Den Lokschuppen würde ich weiter im Eck platzieren und nur mit einem Gleis ausstatten. Die Drehscheibe wäre dann davor gelegen. Zusätzlich würde ich noch ein Freiladegleis einplanen.
Der Gleisplan ist im übrigen auch hervorragend für eine Rechteckanlage mit Mittel-Trennkulisse geeignet.
Grüße. Jay, the K.
The Keithville & Lake Erie RR - Serves the Steel Centers

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (26.03.2016), Hein (26.03.2016), Canadier (28.03.2016)

Hein 2

Bahngeneraldirektor

(1,290)

  • "Hein 2" started this thread

Posts: 1,212

Location: Heidenau

Occupation: Straßenbaumeister

  • Send private message

10

Saturday, March 26th 2016, 12:27pm

Interessante Überlegungen.

Hallo.

@ Michael,Heiko,Dirk,Tom,Norbert,Utz,Jay.

Zuerst möchte ich ein große Dankeschön an euch schicken das ihr den kleinen Gleisplan angeschaut und euch einige Gedanken dazu gemacht habt. Das sind hilfreiche Tipps und Hinweise von euch.

Ich habe jetzt schon mal etwas im Plan rum radiert und die Ratschläge mal eingebracht. Das Umfahrgleis ist jetzt im Betriebshof der Fabrik angelegt aber es könnte auch wieder entfallen denn ich hatte mir beim ersten Plan es so gedacht dort eine Betriebslok zu stationieren , die dann die Rangieraufgaben erledigt wenn der Zug Schlot voraus einfährt. Deshalb hatte ich dort ein kleines Gleisende vorgesehen zum abstellen der Betriebslok.

Im Bahnhof habe ich jetzt mal zwei Änderungen gezeichnet, einmal mit Drehscheibe vor dem Lokschuppen und einmal wieder hinter dem Schuppen. Im zweiten Plan ist jetzt auch die Zufahrt zum Schuppen geändert und ein Freiladegleis entstanden. Der Lokschuppen ist weiter nach links gerutscht denn das ist richtig , er verdeckt alles.





Auf die Drehscheibe möchte ich eigentlich nicht verzichten, zum einen ist sie vorhanden und zum anderen müssen zwei MT Schlepptenderloks gedreht werden. Die Kassetten werden so gebaut das ich auch den ganzen Zug drehen kann und er wieder Schlot voraus abfährt.



So eine Gleisplanung ist ganz schön anstrengend, macht aber mit eurer Hilfe auch viel Spaß :thumbsup:

Nun aber ein schönes Osterfest und viel Spaß beim suchen der selben :rolleyes:

Gruß Hein
Ich baue nach dem Grundsatz " meine Anlage wird nie fertig " :thumbup:

15 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (26.03.2016), jbs (26.03.2016), DirkausDüsseldorf (26.03.2016), Wopi (26.03.2016), HüMo (26.03.2016), Altenauer (26.03.2016), Meinhard (26.03.2016), Udom (26.03.2016), pgb (27.03.2016), AFG (27.03.2016), Holsteiner (27.03.2016), nullerjahnuic60 (27.03.2016), Baumbauer 007 (27.03.2016), Nuller Neckarquelle (28.03.2016), Canadier (28.03.2016)

tom tofte

Rangiermeister

(49)

Posts: 228

Location: Hamburg

  • Send private message

11

Saturday, March 26th 2016, 2:31pm

Hallo Hein,

hier mal eine Variante, mit "nur" einem Lokschuppengleis, Drehscheibe vor dem Schuppen. Freiladegleis, Gsch beim Eg, mit Seitenrampe. Lagerhausanschluss oder alternativ Abstellgleis. Vielleicht kannst du damit ja was anfangen und es hilft etwas bei der Planung?!



Alternativ könnte man links die Weiche zum Güterschuppengleis (vom Streckengleis her) noch weglassen, wenn es zuviel aussieht.
Dann hätte man zwei durchgehende Gleise und das Gsch Gleis wäre ein Stumpfgleis. Und die eine oder andere Weichenlage ließe sich sich auch noch etwas verschieben, wenn es das braucht ...

Einen kleinen Nachtrag noch: Wenn einem die vier Gleise im Bahnhof zu viel, zu gedrängt wären: Dann könnte man den Plan so verändern, das man den Lagerhausanschluß zur Freiladestraße umfunktioniert und das Freiladegleis vorne weglässt. So hätte man etwas mehr Platz für "Freiraum". So das war es dann aber auch von mir ... ;)

This post has been edited 2 times, last edit by "tom tofte" (Mar 26th 2016, 3:57pm)


15 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

HüMo (26.03.2016), heizer39 (26.03.2016), Hein (26.03.2016), Altenauer (26.03.2016), Moustache (26.03.2016), jbs (26.03.2016), Meinhard (26.03.2016), Udom (26.03.2016), pgb (27.03.2016), Holsteiner (27.03.2016), nullerjahnuic60 (27.03.2016), Baumbauer 007 (27.03.2016), Doc (27.03.2016), Nuller Neckarquelle (28.03.2016), Canadier (28.03.2016)

12

Sunday, March 27th 2016, 11:33am

Hallo Hein,

durch das Umfahrgleis im Industrieanschluss hast du nur noch einen einzigen kurzen Gleisstumpf, auf dem du überhaupt die für die Fabrik benötigten Waggons abstellen kannst - reicht dir das?

Toms Entwurf finde ich interessant, aber - wie er selbst andeutet - etwas "voll" und durch vier parallel laufende Gleise auch ein wenig langweilig.

Tschüß
Utz
Rheinhaven - und weg ist er ...

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Hein (27.03.2016), Canadier (28.03.2016)

jbs

Bahnhofsvorsteher

(189)

Posts: 909

Location: Uelvesbüll

Occupation: Dipl. Ing. (Privatier)

  • Send private message

13

Sunday, March 27th 2016, 12:17pm

Moin moin,

auch wenn ich Gefahr laufe, dass Hein ob der vielen Ratschläge genervt reagiert :( , kann ich mir eine Anmerkung nicht verkneifen:
Warum ist in allen Plänen der Lokschuppen vorne liegend? Es würde doch viel entspannter zugehen, wenn die "durchgehende Strecke" links weiter vorgezogen wird und dahinter dann der Platz fürs Bw genutzt wird.
Ob es ein Umfahrgleis bei der Fabrik gibt ist Geschmacksfrage und lässt sich in 1:1 am besten ausprobieren.

Viele österliche Grüße,
Johann

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (27.03.2016), Hein (27.03.2016), Nuller Neckarquelle (28.03.2016), Canadier (28.03.2016)

Hein 2

Bahngeneraldirektor

(1,290)

  • "Hein 2" started this thread

Posts: 1,212

Location: Heidenau

Occupation: Straßenbaumeister

  • Send private message

14

Sunday, March 27th 2016, 12:46pm

Frohe Ostern allerseits :) und guten Morgen :)

@Utz. Das Umfahrgleis im Betriebshof werde ich wohl fallen lassen denn soviel Platz ist da auch nicht und dann noch zwei Weichen in der kleinen schlanken Fläche sieht auch nicht gut aus. Betrieblich werde ich dort wohl zum rangieren eine kleine Betriebslok stationieren die dann die ankommenden Wagen verteilt und wieder zusammenstellt.

@Johann. Ganz im Gegenteil, ich bin nicht genervt denn ich finde es gut wenn ich Ratschläge zum Plan bekomme. Die ganze Sache hat ja bekanntlich noch etwas Zeit und man kann deshalb schön lange darüber rumtüfteln. Die von Tom gezeichnete Ladestraße wird nicht klappen dazu ist das die Tiefe nicht ausreichend ( habe gestern schon mal Gleise ausgelegt ) Den Lokschuppen hinten Links oder auch rechts an zu Ordnen ist auch eine Option die ich mal überdenken werde. Am besten sehe ich das so wie so wenn ich das mal mit ein paar Gleisen 1.1 auslege.

Schönen Ostersonntag wünscht euch

Hein der mal wieder keine Ostereier im Garten gefunden hat X( und jetzt wieder im Keller an der Regelspur arbeitet. :D
Ich baue nach dem Grundsatz " meine Anlage wird nie fertig " :thumbup:

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (27.03.2016), Meinhard (27.03.2016), Nuller Neckarquelle (28.03.2016), Canadier (28.03.2016)

Bananenbahn

Rangiermeister

(42)

Posts: 188

Location: Bedburg

  • Send private message

15

Sunday, March 27th 2016, 12:50pm

Hallo,

der Fabrikanschluss kann sicher auch vom Bahnhof aus "mitversorgt" werden und ein eigenes Umfahrgleis ist somit nicht unbedingt notwendig.

Beim Bw wäre die Frage zu klären, wie groß die vorhandene Oe-Drehscheibe eigentlich ist, da sie ja auch Schlepptenderlok drehen soll/kann.
Mit z.B. nur 20 cm Breite würde sie ja schon die Hälfte der Anlagenbreite einnehmen (was so in den Zeichnungen nicht rüberkommt).

Gruß Armin

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Hein (27.03.2016), Canadier (28.03.2016)

Hein 2

Bahngeneraldirektor

(1,290)

  • "Hein 2" started this thread

Posts: 1,212

Location: Heidenau

Occupation: Straßenbaumeister

  • Send private message

16

Sunday, March 27th 2016, 12:59pm

Hallo Armin.

Da hast du Recht die Scheibe hat genau 20 cm Durchmesser und wird wohl nur an der Vorderseite einen Platz bekommen können, man könnte noch an der Vorderkannte eine kleine Ausbuchtung anbringen wo die Scheibe dann 5 bis 6 cm drüber weg geht 8o ( war mir gestern Abend noch so mal dazu eingefallen ) Sie muss auch nicht unbedingt bei dem Lokschuppen gebaut werden , als viele Fragen noch bis es so weit ist.

Gruß Hein
Ich baue nach dem Grundsatz " meine Anlage wird nie fertig " :thumbup:

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Canadier (28.03.2016)

jbs

Bahnhofsvorsteher

(189)

Posts: 909

Location: Uelvesbüll

Occupation: Dipl. Ing. (Privatier)

  • Send private message

17

Sunday, March 27th 2016, 1:29pm

Moin noch mal
...so ungefähr meinte ich das.
Johann
jbs has attached the following file:
  • 0e.png (40.39 kB - 43 times downloaded - latest: Mar 19th 2019, 3:05pm)

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (27.03.2016), Udom (27.03.2016), Hein (27.03.2016), Baumbauer 007 (27.03.2016), Canadier (28.03.2016)

tom tofte

Rangiermeister

(49)

Posts: 228

Location: Hamburg

  • Send private message

18

Sunday, March 27th 2016, 4:58pm

Hallo ...

Schade das es mit der Freiladestr. vorne nicht klappt. Dann wäre es evtl. wie weiter oben von mir beschrieben, hinten möglich. Der Verzicht auf das vordere Gleis könnte dann auch dem Bw zugute kommen, der Abzweig dazu könnte dann etwas anders verlegt werden.

Die Idee von Johann ist interessant. Ich habe versucht etwas zu skizzieren mit dieser Variante. Aber ich bin zu keiner Lösung gekommen (was aber nichts heißen muß). Die veränderte Einfahrt und die Lage der Drehscheibe mit Lsch nimmt schon viel Platz in Anspruch. Dadurch kann man andere (Lade-) Gleise nur noch schwer anbinden. Vielleicht hat ja jemand anderes noch eine gute Idee?

@ Utz: ja du hast schon recht, der Gleisplan von mir ist eher gewöhnlich. Und recht voll - aber darauf hatte ich ja wohlweislich schon selber hingewiesen. ;)
Allerdings sind die meisten Stationen beim Vorbild eben einfach auch recht gewöhnlich. Der Platz von Hein's Bahnhof ist eben auch sehr beschränkt. Die Drehscheibe nimmt viel davon in Anspruch. Na mal sehen - was mir oder euch noch dazu einfällt. Momentan habe ich keine wirklich gute Idee außer der die ich im letzten Beitrag geschrieben habe. ;(

Auf jeden Fall erst mal allen hier ein schönes Osterfest!

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

jbs (27.03.2016), Hein (27.03.2016), Meinhard (27.03.2016), Canadier (28.03.2016)

19

Sunday, March 27th 2016, 7:01pm

Moin zusammen,

nun möchte ich auch mal meinen kleinen Entwurf beisteuern ...

... da mir Gleise, die parallel zur Anlagenkante liegen, viel zu "statisch" erscheinen, habe ich den Bahnhof leicht schräg dazu gelegt.
Außerdem hatten die Kleinbahnen nie viel Geld und haben sich daher, immer, nur auf das Nötigste beschränkt :



Das Lagerhaus könnte auch nur ein einfacher Lagerschuppen sein und bei der Rampe könnte z.B. ein einfacher Dreibein-Kran aus Holz stehen, um sperrige Güter von Flachwagen abzuladen. Selbstverständlich könnte die Ladestrasse auch zwischen Güterschuppen und Lagerhaus sein ... Links neben dem EG könnte z.B. unter zwei alten Linden der Biergarten der Bahnhofs-Gaststätte sein.

Ich habe mir die Freiheit erlaubt und, im Bereich des kleinen Bw, die Anlage ein Wenig verbreitert. An den Lokschuppen habe ich das Wasserhaus mit Übernachtungsmöglichkeit für die Lokpersonale gleich mit angebaut.

Ich bin mal auf Eure Meinungen gespannt ...


Tschüß aus Leese

Frank-Martin

Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!!

10 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (27.03.2016), Husbert (27.03.2016), HüMo (27.03.2016), Meinhard (27.03.2016), Udom (27.03.2016), Setter (27.03.2016), Doc (27.03.2016), Hein (27.03.2016), jbs (27.03.2016), Canadier (28.03.2016)

tom tofte

Rangiermeister

(49)

Posts: 228

Location: Hamburg

  • Send private message

20

Sunday, March 27th 2016, 8:45pm

Hallo Frank- Martin,

Schön - noch eine Variante. :thumbup:
Das Freiladegleis am einzigen Umfahrgleis einzurichten halte ich allerdings für extrem Rangiererschwerend! Denn um die Ladegleise zu bedienen, den Fabrikanschluß und das nötige Umfahren von Zügen müsste man jedes mal die Wagen am Ladegleis wegrangieren. Und wohin dann damit? Und es muß ja recht häufig umfahren werden. Also ich fände das auf die Dauer weniger praktisch. Bliebe nur die Ladestraße am Gsch Gleis anzusiedeln. Das Bw ist bei dem nun kleineren Bahnhof allerdings doch sehr bestimmend geworden. Vielleicht könnte man das Stumpfgleis zwischen Lsch und Bahnsteiggleis in Richtung der Ladestraße richten - wenn man diese nach hinten verlegt - das scheint mir doch etwas eng dort zu sein. Hätte auch den Vorteil das man den Abzweig vom Umfahrgleis zur Drehscheibe besser hinbekommen könnte. Mir persönlich wäre der Bahnhof nun etwas zu klein - aber das ist nur meine Sicht - und es soll ja Hein gefallen ...

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (27.03.2016), jbs (27.03.2016), heizer39 (27.03.2016), Altenauer (28.03.2016), Canadier (28.03.2016)