You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

vauhundert

Unregistered

41

Monday, March 21st 2016, 11:02pm

Kleine Bw-Außenstelle auf 4m mal 1m

Hallo zusammen.

Eine kleine Bw-Ast mit den knackig engen Maßen von 4 mal 1 m.
Das ist für solch ein Projekt schon eine ziemliche Beschränkung insbesondere wenn es gilt dabei die beim Vorbild gerade im Dampfbetrieb notwendigen Anlagen in einer betrieblich sinnvollen Art darzustellen. Wenn man nun aber nicht mehr Platz zur Verfügung hat, kann man sehr gut bei den Modellbahnbauern im angelsächsischen Bereich Anleihen nehmen, wie die das denn machen.

Wenn die keinen Platz haben, dann schränken die den zur Verfügung stehenden Platz noch weiter ein, um die Enge entsprechend zu "Begründen"! 8o

Der Versuch die betrieblichen Abläufe darzustellen, ist hier jetzt wie folgend zu beschreiben.
Auf der linken Seite hinter der blickfangenden Straßenbrücke ist gedachtermaßen der Personenbahnhof von der dann eine Verbindungsbahn zum etwas weiter weg, auf der rechten Seite, liegenden Güterbahnhof führt. Der Lokschuppen welcher die gesamte rechte Seite dominiert und eine Verbindung mit Wasserturm und Verwaltungsgebäude eingeht, verdeckt damit eine "getarnte" Ausfahrt aus dem Lokschuppen auf das Streckengleis vom / zum Güterbahnhof. Das heißt, das man eine zu behandelnde oder eine frische Lok für die Güterzüge, neben den eigentlichen "Behandlungsrangierereien" gleich zweimal über die komplette Anlage wandern sieht.

Der Lokschuppen hat im Vordergrund einen Werkstattstand (eigentlich ein bisschen too much), aber man kann die Wand zum öffnen lassen, damit man sich in der Ausgestaltung austoben kann. Werkstatt heißt auch, das Material angeliefert werden muß. Das geschieht über die Rampe zum (Neben-)Lager (selbst nicht dargestellt!), das heißt es kann auch schon mal ein G-Wagen heran rangiert werden.

Der Kohlenbansen sollte wirklich die gesamte freie Länge einnehmen, um auf glaubhafte Dimensionen zu kommen. Ob nun das Kohlenwagengleis wirklich beidseitig angeschlossen sein muß oder ob man da nicht ein wenig zurückschraubt . . . ?( Zumindest könnte dort auch ein auf Schienen fahrbarer Bekohlungskran stehen, welcher auch den Schlackensumpf leeren könnte. Auch dafür müssen Wagen heran geschafft werden.

Die eigentliche Behandlung der Lok ermöglicht mit zwei Ständen (z.B. BR 50) an der Ausschlackgrube, sowie einer Umfahrung der Selben, über das Ausfahrgleis, einen so flüssig wie möglichen Betrieb. Die Ausfahrt hat neben der Besandungsanlage natürlich noch einen weiteren Wasserkran, der auch das Gleis für den Hilfszug (nicht unbedingt ein Kranzug!!!) bestreicht. Von der Historie her, ist dieses Bahnbetriebswerk immer an der Grenze der Belastung gewesen, aber nun wird nicht mehr erweitert, weil der Traktionswandel ansteht.

Auch dieses HIlfzuggleis könnte für eine solche Bw-Ast ein bisschen zu viel sein und es wäre fast besser, dieses Gleis als Warte und Aufstellgleis für fremde Wende-Lok freizuhalten.
Als weitere Auflockerung ist im hinteren linken Bereich die teilweise zu sehende Bm = Bahnmeisterei zu sehen. Dort können ebenfalls auch mal ein paar Wagen zugestellt werden und sich Köf und Skl breit machen. Kleine Buden, wie auch im Vordergrund für Drehscheibenwärter und Kohlenlader, lockern die Geschichte ein wenig auf. Überall liegt viel dringend benötigtes Gerümpel herum. Alles strahlt einen eher morbiden Charme aus. Die Betriebswerkstätte hat schon bessere Tage gesehen.

Die gesamte Rückfront wird von einer langen Arkadenmauer dominiert, auf der dann höhengestaffelt auch städtische Bebauung den nicht ganz so blauen Himmel verdeckt.
Die Drehscheibe ist eine 20m-Scheibe und sollte wirklich nicht größer sein ohne den Charakter der Anlage zu verändern. Damit lässt sich zumindest noch eine 50er drehen!
Die rosa Flächen sind der OFF-Bereich und dienen dazu "Leben" auf die Bühne zu bringen. Wie genau die Schiebebühne gebaut wird, habe ich nicht durchgezeichnet.
Wie immer bei meinen Entwürfen gilt es selbst Hand anzulegen!



Und hier mal Seiten mit den dienstlichen Abkürzungen als Bonus:




Beste Grüße aus dem Bergischen und viel Spaß beim ausknobeln der sinnvollen Fahrzeugbewegungen.

Michael

This post has been edited 1 times, last edit by "vauhundert" (Mar 22nd 2016, 8:05pm)


19 registered users and 2 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

errel (21.03.2016), jbs (21.03.2016), JACQUES TIMMERMANS (22.03.2016), Settle (22.03.2016), Meinhard (22.03.2016), jk_wk (22.03.2016), Udom (22.03.2016), HüMo (22.03.2016), Norbert (22.03.2016), klaus.kl (22.03.2016), Baumbauer 007 (22.03.2016), Altenauer (22.03.2016), Holsteiner (22.03.2016), MarcSt (22.03.2016), lok-schrauber (22.03.2016), Michael Fritz (22.03.2016), gabrinau (29.04.2016), BTB0e+0 (16.04.2017), heizer39 (08.09.2017)

DirkausDüsseldorf

Fahrdienstleiter

(231)

Posts: 508

Location: Düsseldorf

Occupation: Kaufmännischer Angestellter

  • Send private message

42

Tuesday, March 22nd 2016, 6:22pm

Gleispläne für Spur Null...

Hallo liebe Forumanen,

um meinem eigenen Anspruch diesen Thread mit Leben zu füllen mal wieder ein bisschen gerecht zu werden, füge ich heute der Sammlung folgende Gleisplan Ideen hinzu.

:!: Meine Intention ist es dabei nie hier fertige Pläne abzuliefern.

:!: Was ich zeige sind die Ideen – auch abgekupferte – die ich beim Beginn meiner Beschäftigung mit der großen Spur Null entwickelt habe um mich an die Dimensionen und die Möglichkeiten mit dem Lenz Gleis System zu gewöhnen.
Diese können wie immer lediglich ANREGUNGEN darstellen, die zur Weiterentwicklung, Änderung und Anpassung an die eigene Vorstellung des Betrachters hier gezeigt werden.
Auf Grund immer beengter Platzverhältnisse erscheint mir persönlich dabei die Tatsache das es „SOWAS“ bei der „realen Bahn", der "Deutschen Bundesbahn“ nie gegeben haben kann (was ich nicht bestreite und als Kritik gerne akzeptiere), weniger wichtig als der für mich vielleicht daraus resultierende Fahrspaß. Jeder hat eben seinen individuellen Ansatz wie er den für ihn „richtigen“ Plan entwickelt und das ist auch gut so.

An anderer Stelle erwähnte ich ja schon mal, dass die kleine Segmentanlage von Herrn Ulrich Aikele mich zum Einstieg in diese Spurweite animiert hat.

Hier der Originalplan seiner Anlage:



Daraus habe ich diese Variationen entwickelt.
Mit Ausfahrt aus der Szene in einen Fiddleyard / Schattenbahnhof oder weiteren Anlagenteil:





Gestaltungsvorschlag (schon mal gezeigt im Forum):






Gestaltungsvorschlag (schon mal gezeigt im Forum):



Eins noch - aus gegebenem Anlass...* (ich habe nun mal leider genau jetzt Zeit gehabt diesen Beitrag zu schreiben) :wacko:

Ein Vorschlag an Alle die einen Plan aus diesem Thread ausführlicher diskutieren möchten, die Diskussion als eigenen Thread im Forum Anlagenbau 1 „Planung und Gleisbau“ zu eröffnen.
So kann jeder Plan für sich bei Bedarf ausgiebig diskutiert und entwickelt werden, ohne diese Gleisplansammlung zu sehr auseinander zu reißen und vor allen Dingen diese Diskussion eines bestimmten Plans nicht zu zerstückeln (wie ich das möglicher Weise gerade jetzt getan habe und schade fand :whistling: ) *
Ein Beitrag hier mit Link zur Diskussion hier wäre dabei natürlich sinnvoll. Aber auch das ist nur eine Anregung. ^^ ;)

Alle meine im Forum gezeigten Pläne dürfen jederzeit von Jedem User hier verwendet und neu verlinkt werden.

Weiteres folgt....

Viele Grüße,
Dirk :)

@ Michael "vauhundert" : Bitte, wenn mgl. setze Deinen gelöschten Beitrag doch wieder ein..so war mein letzter Absatz nicht gemeint. Wollte Deinen Beitrag ausserdem selber noch in Ruhe lesen... Dankeschön. :)

This post has been edited 1 times, last edit by "DirkausDüsseldorf" (Mar 22nd 2016, 11:22pm)


19 registered users and 2 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

Scooter (22.03.2016), heizer39 (22.03.2016), Der Teufel (22.03.2016), Tom (22.03.2016), Hein (22.03.2016), nullerjahnuic60 (22.03.2016), Altenauer (22.03.2016), Udom (22.03.2016), AFG (22.03.2016), JACQUES TIMMERMANS (22.03.2016), jbs (22.03.2016), Meinhard (23.03.2016), 1zu0 (23.03.2016), stefan_k (24.03.2016), Baumbauer 007 (24.03.2016), gabrinau (29.04.2016), pgb (15.05.2016), BTB0e+0 (16.04.2017), 98 1125 (03.05.2018)

43

Tuesday, March 22nd 2016, 9:45pm

Bw Arnstadt hist. auf 4 x 1 m

Hallo Dirk,

damit deine Absicht nicht abhanden kommt, ein weiterer Vorschlag von mir.

Um beim Thema Bw zu bleiben eine Idee von mir "Bw Arnstadt hist.".

index.php?page=Attachment&attachmentID=19204

Bei der Gestaltung des Gleisplanes habe ich versucht, mich an das Vorbild zu halten. Die Idee dieses Gleisplanes ist ein Museums-Bw wo alles stehen und verwendet werden darf und kann.

Gleis 1 - könnte ein Holzbahnsteig sein für den Pendel Bw - Bhf

Gleis 2 - Fahrgleis für Führerstandmitfahrten oder Ausfahrtgleis

Gleis 3 - ein altes Kohlebunkergleis im Kohlebansen

Gleis 4 - Einfahrtgleis

Gleis 5 - hier stand der alte Kst-Bunker kann als Abstellgleis für Fahrzeuge dienen

Gleis 6 - die alte Wagenwerkstatt

Gleis 7 - verdeckte Schiebebühne (oder Zugkassetten)

Gleis 8 - ist das alte Ausziehgleis für den Gbf - teilweise auch als Abstellgleis benutzt

Gleis 9 - verdecktes Gleis für den Anschluss zur Scheibe dieser Bereich kann noch durch weitere Gleise ergänzt werden

und 10 - eine 16 m Drehscheibe von Wenz mit einer Teilung von 11,25°

Den Ringlokschuppen habe ich (wie beim Original) aufgeteilt in zwei Bereiche. So das dort getrennt Dampf und Diesel stehen kann. Das Schuppengleis unten links kann auch ohne Überdachung sein, so das dort dann der Speisewagen stehen kann.

Dieser Gleisplan kann natürlich auch als normales Bahnbetriebswerk verwendet werden und Gleis 8 kann durch eine Bebauung mit Gebäuden ersetzt werden.
LG Ingo

15 registered users and 2 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

HüMo (22.03.2016), heizer39 (22.03.2016), jbs (22.03.2016), Baumbauer 007 (22.03.2016), DirkausDüsseldorf (22.03.2016), Meinhard (23.03.2016), Udom (23.03.2016), Altenauer (23.03.2016), Tom (23.03.2016), stefan_k (24.03.2016), klaus.kl (19.04.2016), gabrinau (29.04.2016), pgb (15.05.2016), BTB0e+0 (16.04.2017), 98 1125 (27.04.2017)

vauhundert

Unregistered

44

Wednesday, March 23rd 2016, 9:34am

Bw-Ast auf 4 x 1m

Im ehemaligen Beitrag 41 habe ich mich leider zu weitschweifend über den hier nun noch einmal gezeigten Entwurf geäußert und deshalb andere zum Antworten animiert.

Deshalb habe ich den Beitrag nun gelöscht und mit nur wenigen Stichpunkten versehen.
Es sei mir noch erlaubt mich für die erfolgten sehr positiven Bewertungen dort zu bedanken!

Eine kleine Bw-Ast mit den knackig engen Maßen von 4 mal 1 m.

Wenn die Briten keinen Platz haben, dann schränken die den zur Verfügung
stehenden Platz noch weiter ein, um die Enge entsprechend zu
"Begründen"!


- Auf der linken Seite hinter der blickfangenden Straßenbrücke ist
gedachtermaßen der Personenbahnhof von der dann eine Verbindungsbahn zum
etwas weiter weg, auf der rechten Seite, liegenden Güterbahnhof führt.
Der Lokschuppen welcher die gesamte rechte Seite dominiert und eine Verbindung mit Wasserturm und
Verwaltungsgebäude eingeht, verdeckt damit eine "getarnte" Ausfahrt aus
dem Lokschuppen auf das Streckengleis vom / zum Güterbahnhof. Das heißt,
das man eine zu behandelnde oder eine frische Lok für die Güterzüge,
neben den eigentlichen "Behandlungsrangierereien" gleich zweimal über
die komplette Anlage wandern sieht.

- Kohlenbansen groß gestalten, wegen Bedeutung des ehemaligen Bw
- auf Schienen fahrbarer Bekohlungskran, welcher auch den Schlackensumpf leert

- Behandlung der Lok auf zwei Ständen (z.B. BR 50) an der Ausschlackgrube möglich
- Umfahrung der Behandlungsgleise, über das Ausfahrgleis
- ehemaliges Hilfszuggleis als Lokwartegleis für Fremdlok

Edith sacht noch:
- vielleicht ist für den Betrieb an der Anlage zumindest zeitweise möglich, eine rechts am Lokschuppen befindliche Segmentergänzung anzubauen,
welche für ein paar Freistände und das Nebenlager genutzt werden können


- Rest bitte selber denken



Beste Grüße aus dem Bergischen

Michael

.@ Antwort an Dirk. Habe alles an unnötigem Text gelöscht. Nochmaliges Einstellen nicht möglich. Andere eigene Beiträge als den von der MIB gedenke ich hier eh nicht mehr zu starten, sondern hänge nur mal etwas an, wenn ich denke, das es passt. :)

This post has been edited 2 times, last edit by "vauhundert" (Mar 25th 2016, 12:29am) with the following reason: Idee zur Segmenterweiterung am Lokschuppen


21 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

DirkausDüsseldorf (23.03.2016), NYCJay (23.03.2016), KlaWie (23.03.2016), TTorsten (23.03.2016), jbs (23.03.2016), 1zu0 (23.03.2016), Udom (23.03.2016), jk_wk (23.03.2016), JACQUES TIMMERMANS (23.03.2016), Ingo Blok (23.03.2016), Meinhard (23.03.2016), HüMo (23.03.2016), AFG (23.03.2016), Altenauer (23.03.2016), Tom (23.03.2016), stefan_k (24.03.2016), Baumbauer 007 (24.03.2016), gabrinau (29.04.2016), BTB0e+0 (16.04.2017), heizer39 (05.06.2017), 98 1125 (03.05.2018)

DirkausDüsseldorf

Fahrdienstleiter

(231)

Posts: 508

Location: Düsseldorf

Occupation: Kaufmännischer Angestellter

  • Send private message

45

Wednesday, March 23rd 2016, 2:51pm

Endbahnhof mit Drehscheibe "Kaltennordheim" (Rhön)

Hallo Zusammen,

da auch bei mir mal der Wunsch aufkam einen Endbahnhof mit Drehscheibe umzusetzen, bin ich bei meinen WEB Exkursionen auch über den Bahnhof "Kaltennordheim/Rhön" gestolpert.

Folgender LINK führt zu einer privaten Homepage auf welcher mittig ein Gleisplan (nicht maßstabsgerecht), paar Infos und Fotos dieses Bahnhofes zu finden sind.

Diese Bahnhofsform benötigt ca. 550 cm Länge ohne den Ein./Ausfahrbogen (oder eben Strecke) und hätte eine mindeste Tiefe von ca. 160 cm, wenn um die Drehscheibe herum, wie beim Originalbahnhof, kein vollständiger Ringschuppen steht.
Für eine Spur Null Anlage die in der Raummitte steht und somit von beiden Seiten der Eingriff möglich ist (so Etwas Tolles gab´s bei "Feinripp-Schisser" glaub ich noch nie :D ), habe ich mal versucht einen Plan zu erstellen. Dies ist das Ergebnis.

Die Nutzlänge für beide Bahnsteige kann bei vorbildmäßiger Umsetzung der Bahnsteiglage ca. 200 cm betragen.
Ordnet man die Bahnsteige anders an ggf. sogar etwas mehr.

Die Ein/Ausfahrweiche links könnte durch eine rechte Bogenweiche ersetzt, mit Lenz 45025 (Radius 1649mm) als Übergang zu Lenz 45022 (R 1029mm) weitergeführt und somit weiter Länge gespart werden.

Das Stumpfgleis rechts ist im Plan für eine 50er etwas zu kurz angelegt, ein zwei 13er Stücke (oder Flex) wären wenigstens zu ergänzen.



Viele Grüße,
Dirk :)

PS: Ich wollte noch hinzufügen, das ich mir gestern nicht anmaßen wollte Euch in Norberts Thread irgendwelche Vorgaben zu machen. :) Und ich finde es sehr schön das sich Viele von Euch mit so guten und durchdachten Plänen einbringen hier. :thumbsup:

13 registered users and 2 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

AFG (23.03.2016), Altenauer (23.03.2016), Tom (23.03.2016), JACQUES TIMMERMANS (23.03.2016), Udom (24.03.2016), HüMo (24.03.2016), Baumbauer 007 (24.03.2016), jbs (24.03.2016), gabrinau (29.04.2016), pgb (15.05.2016), BTB0e+0 (16.04.2017), heizer39 (05.06.2017), 98 1125 (03.05.2018)

tom tofte

Rangiermeister

(49)

Posts: 228

Location: Hamburg

  • Send private message

46

Wednesday, March 23rd 2016, 3:07pm

Schöne Pläne die hier auftauchen :thumbup:
Hier einer meiner Lieblingspläne, die ich zusammen mit Martin und Frank entwickelt habe (Gleismaterial Peco - Anlagenlänge 5,00 Meter):


Beim Klick auf die kleine Grafik gelangt man zur Großen!

Zum Rangieren im Bahnhof mit seiner speziellen Anbindung des Güterschuppens und des Lagerhauses siehe übrigens diesen Beitrag im Hifo, der das Geschehen im Bahnhof Gefrees sehr schön zeigt und ein schönes Beispiel darstellt für Rangierbewegungen der erschwerten Art!

Hier noch der Link zum Beitrag von Martin, der die Planung des Bahnhofs, bzw. der Anlage zeigt.
Die Planung meiner Anlage

27 registered users and 3 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

jbs (23.03.2016), heizer39 (23.03.2016), errel (23.03.2016), AFG (23.03.2016), klaus.kl (23.03.2016), Altenauer (23.03.2016), diesel007 (23.03.2016), Tom (23.03.2016), DirkausDüsseldorf (23.03.2016), lok-schrauber (23.03.2016), JACQUES TIMMERMANS (23.03.2016), Nick (24.03.2016), Mark Stutz (24.03.2016), Udom (24.03.2016), HüMo (24.03.2016), Norbert (24.03.2016), stefan_k (24.03.2016), AliSpur0 (24.03.2016), Baumbauer 007 (24.03.2016), Modellbahnspezi (24.03.2016), Husbert (24.03.2016), Montafoner (27.04.2016), gabrinau (29.04.2016), pgb (15.05.2016), Thomas W. (15.04.2017), BTB0e+0 (16.04.2017), 98 1125 (27.04.2017)

47

Wednesday, March 23rd 2016, 9:01pm

Nabend zusammen,

heute möchte ich euch meine zukünftige Anlage präsentieren.

Das ganze spielt irgendwo in Thüringen und ist ein Endbahnhof einer Nebenbahn.

index.php?page=Attachment&attachmentID=19212

Der Bahnhof ist entsprechend seiner Bedeutung ausgestattet. Zwei Gleise (1, 2) besitzen einen Schüttbahnsteig. Der Güterschuppen kann von Gleis 4 bedient werden.
Gleis 3 ist die Zufahrt zum Köf-Schuppen wo die Kleinlok zum bedienen des Industrieanschlusses (7, 10) stationiert ist. Früher war dort mal eine Dampflok stationiert, was an den Überresten der kleinen Behandlungsanlage noch zu sehen ist.

Da wir hier im Thüringer Wald sind, ist die Hauptaufgabe der Bahn natürlich der Holzabtransport. Entsprechend gibt es auch eine Holzrampe (5) und eine Ladestraße (6). Die Verlängerung der Ladestraße diente früher auch dem Nachschub für den Kohlebansen.

In den Bergen sollte natürlich eine Brücke (8 ) nicht fehlen.

Im weiteren Verlauf erreichen wir dann einen kleinen Haltepunkt (9), der hauptsächlich von den Werktätigen der Fabrik (10) benutzt wird. An diesem Haltepunkt steht auch das Einfahrtsignal für den Endbahnhof, damit die Übergabefahrten zum Industrieanschluss gesichert sind.

Durch einen immer dichter werdenden Wald und unter eine Brücke hindurch, verschwindet die Strecke dann in einem Schattenbahnhof.

Die ganze Anlage hat die beschaulichen Abmessungen von 4 m x 2,4 m. Die Segmenttiefe beträgt überall 0,6 m, beim Endbahnhof 0,8 m.
LG Ingo

19 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (23.03.2016), Tom (23.03.2016), lok-schrauber (23.03.2016), DirkausDüsseldorf (23.03.2016), heizer39 (23.03.2016), HüMo (23.03.2016), Udom (24.03.2016), Norbert (24.03.2016), stefan_k (24.03.2016), jbs (24.03.2016), AliSpur0 (24.03.2016), Baumbauer 007 (24.03.2016), Holsteiner (24.03.2016), AFG (25.03.2016), gabrinau (29.04.2016), pgb (15.05.2016), BTB0e+0 (16.04.2017), 98 1125 (27.04.2017), sebastians (21.08.2017)

Mark Stutz

Schrankenwärter

(49)

Posts: 93

Occupation: Verkehrsplaner

  • Send private message

48

Thursday, March 24th 2016, 8:01am

Guten Morgen

Spannendes Thema! Ich kann gerne einen illustrierten Plan beisteuern, der vor einiger Zeit entstanden ist:

Nebenbahn-Endbahnhof auf 4.2 m x 1.5 m

Der kleine Endbahnhof irgendwo an einer Nebenbahn ist bescheiden in Platzbedarf und Anforderungen an den Erbauer. Neben einem Bahnsteiggleis - ein zweiter Hilfsbahnsteig an Gleis 2 wäre denkbar - verfügt der Bahnhof über einen Güterschuppen für das Stückgut, eine Ladestrasse am gleichen Gleis und eine kombinierte Seiten-/Kopframpe.



Die Geometrie ist etwas "streng" (d.h. nur mit Fertiggleisstücken von Lenz), sie ist damit sicher 'anfängertauglich'. Ausgehend von diesem Grundkonzept sind diverse Erweiterungen denkbar, so könnte z.B. die brauen Rechtsweiche durch eine EKW oder DKW ersetzt werden, damit nach hinten links noch ein Gleisanschluss realisiert werden kann...

viele Grüsse,
Mark

www.gleisplan.ch

12 registered users and 2 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

HüMo (24.03.2016), Udom (24.03.2016), stefan_k (24.03.2016), jbs (24.03.2016), Tom (24.03.2016), Baumbauer 007 (24.03.2016), Altenauer (24.03.2016), NYCJay (24.03.2016), DirkausDüsseldorf (24.03.2016), gabrinau (29.04.2016), pgb (15.05.2016), 98 1125 (27.04.2017)

jbs

Bahnhofsvorsteher

(189)

Posts: 884

Location: Uelvesbüll

Occupation: Dipl. Ing. (Privatier)

  • Send private message

49

Thursday, March 24th 2016, 11:24am

Kleiner Abzweigbahnhof

Moin moin,

dann steuere ich mal meinen kleinen Abzweig/Anschlussbahnhof Steinbrock bei.


V100 :D meinte, dass es Schotter und Quarzsand so dicht beieinander nicht gibt, so dass hier evtl. noch Änderungen anstehen.
Ansonsten ist es so im Bau.

Sichtbarer Teil ca. 400 * 50 bzw. 100 cm. Alles Lenz Standardmaterial.
Viele Grüße,
Johann

12 registered users and 2 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (24.03.2016), NYCJay (24.03.2016), Husbert (24.03.2016), Udom (24.03.2016), DirkausDüsseldorf (24.03.2016), Baumbauer 007 (24.03.2016), diesel007 (24.03.2016), gabrinau (29.04.2016), pgb (15.05.2016), Tom (16.04.2017), BTB0e+0 (16.04.2017), 98 1125 (27.04.2017)

vauhundert

Unregistered

50

Thursday, March 24th 2016, 8:44pm

Noch eine Bw-Außenstelle

Irgendwann 2012 in diesem Faden, das muß so, nach den noch vorhandenen Antworten, um die alte Folge 24 hier gewesen sein,
hatte ich schon mal eine Außenstelle eines Bahnbetriebswerkes eingestellt.

Das war der "Antipasthie" des Auftraggebers vor Wurstkesseln geschuldet, eine reine unverkohlte Geschichte für einen Lokbahnhof mit Diesellok.
Damals, der Entwurf muß so aus April 2004 herum sein (sehe gerade, das es auch drauf steht), wusste ich noch was Papier und Bleistift waren.
Wie im Plan zu sehen, sind die Gleise mit Peco-Weichen und entsprechendem Flexgleis gezeichnet.
Auch hier schon die Möglichkeit, wie bei der Bw-Ast aus Folge 41 bzw. 45 die angedachte Möglichkeit mit den Lok auch von und zum Zug zu kommen.
Es sollte am rechten Ende hinter dem Lokschuppen, wie auch hinter der Straßenbrücke, noch je eine "im Off" verdeckte Schiebebühne angebracht
werden. Außerdem waren die Module eigentlich 600mm breit. Dadurch hat man mehr Gestaltungsraum für die Hintergrundkulisse.

Vielleicht reinigt da Samstagsnachmittag Giesela Mannteufels Tochter die Fenster vom Ruß äh... Dieselfeinstaub. . .


Sonstige Erklärungen bitte wieder selber ausdenken.

Beste Grüße aus dem Bergischen





Edith fügt am 12.04.2016 an:

Wegen des Spam-Terrors per privater Mail, nach etwas verstärkter Beteiligung meinerseits im Forum, insbesondere in diesem Strang,
ist das Profil bis zur endgültigen Löschung übermorgen nur noch Platzhalter.
Die von mir durchgeführte Löschung aller meiner Beiträge wurde duch den Hausherrn wohl berechtigterweise rückgängig gemacht.
Das Hilfsangebot seitens Stefan_K zwecks Ermittlung der Spamknallköppe kann/konnte nicht angenommen werden,
da die Beweise leider nicht mehr existent sind. Sieht jetzt halt blöd aus und ist persönliches Pech.

Von daher wähle ich lieber den vollständigen Rückzug, was sicher nicht der richtige Weg ist,
aber mir mehr Ruhe bietet und das ist mir lieber als das Andere.

Also nochmals beste Grüße aus dem Bergischen.

Michael

This post has been edited 1 times, last edit by "vauhundert" (Apr 12th 2016, 7:44pm) with the following reason: Abschiedsbegründung


8 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

jbs (24.03.2016), HüMo (24.03.2016), Udom (24.03.2016), Altenauer (24.03.2016), Settle (24.03.2016), Baumbauer 007 (25.03.2016), DirkausDüsseldorf (20.04.2016), BTB0e+0 (16.04.2017)

Stefanz

Bremser

(27)

Posts: 37

Location: Nelson, Neuseeland

  • Send private message

51

Tuesday, April 19th 2016, 11:33am

timesaver mit Hafenthema

Hallo zusammen,

ich bin seid einiger Zeit auf der Suche nach, bzw. am Planen von kleinen Rangieranlagen mit viel Spielwert und besonders Moeglichkeiten der Landschafts- bzw. Szenengestaltung. Meine Favoriten moechte ich gerne in diesem interessanten thread teilen. Beide Plaene sind kompakt (eher klein...), koenne jedoch im Bedarfsfall erweitert werden.

Der erste Plan is inspiriert von Herrn Karzaunikats bestens bekannten timesaver. Ich habe lediglich die Lage der Anschlussgleise veraendert und die beiden Anschlusssegmente sind etwas kuerzer. Die ganze Anlage kommt auf eine Laenege von 3,20m unterteilt in vier Segmente.




Der zweite Plan ist nur 3m lang, unterteilt in drei gleich grosse Segmente. Die Doppelkreuzungsweichen erlauben hier viele Gleisanschluesse auf kleinem Raum.



Fuer beide Plaene wollte ich unbedingt eine Hafenszene, einen Kohlehaendler und eine Fabrik, da dies zu meinen schon vorhandenen Modellen und Gueterwagen passt.

Ich hoffe die Plaenen gefallen. Danke auch an alle die mit ihren Beitraegen zu meiner Ideenfindung beigetragen haben.

Gruss
Stefan

26 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

jbs (19.04.2016), heizer39 (19.04.2016), HüMo (19.04.2016), Norbert (19.04.2016), Baumbauer 007 (19.04.2016), Udom (19.04.2016), Tom (19.04.2016), Geiswanger (19.04.2016), Haselbad (19.04.2016), klaus.kl (19.04.2016), barilla73 (19.04.2016), Franky (19.04.2016), isiko (19.04.2016), Altenauer (19.04.2016), H3x (20.04.2016), Onlystressless (20.04.2016), DirkausDüsseldorf (20.04.2016), HerbertK (25.04.2016), Montafoner (27.04.2016), gabrinau (29.04.2016), Modellbahnspezi (11.05.2016), nullerjahnuic60 (12.05.2016), Settle (12.05.2016), pgb (15.05.2016), BTB0e+0 (16.04.2017), 98 1125 (27.04.2017)

52

Friday, April 29th 2016, 2:18pm

Viele Köche verderben den Brei ?

Hier glaube ich aber nicht !

Auch ich möchte hier gerne den Gleisplan "In den Berg aus den Berg" ablegen, für zukünftige User die Ideen brauchen.

Der Plan ist hier im Forum gemeinsam mit vielen Usern entstanden!

LG
Frank





18 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

jbs (29.04.2016), Baumbauer 007 (29.04.2016), lok-schrauber (29.04.2016), HüMo (29.04.2016), Stefanz (29.04.2016), Frank Schürmann (29.04.2016), Onlystressless (29.04.2016), Udom (30.04.2016), DirkausDüsseldorf (11.05.2016), Altenauer (14.05.2016), pgb (15.05.2016), BTB0e+0 (02.06.2016), gabrinau (02.06.2016), Thomas W. (26.06.2016), Tom (16.04.2017), Waldemar (16.04.2017), 98 1125 (27.04.2017), derfranze (05.10.2018)

Hein 2

Bahngeneraldirektor

(1,257)

Posts: 1,198

Location: Heidenau

Occupation: Straßenbaumeister

  • Send private message

53

Wednesday, May 11th 2016, 2:46pm

Ein Kleiner Endbahnhof

Moin.

Als ich vor vier Jahren mit Spur Null angefangen bin habe ich natürlich auch schon mal den einen oder anderen Gedanken einer Kleinstanlage zu Papier gebracht. Er ist für eine Zimmergröße in den Maßen 3,50 x 2,75 m gezeichnet. ich hatte Ihn gestern bei Büroarbeiten in einer alten Ablage Mappe wieder entdeckt und heute mal ein wenig hübsch gemacht.




Vielleicht kann damit ja jemand was anfangen.

Ergänzend ist noch zu sagen das ich das damals in Modulbau aufgezeichnet habe, die Einteilung ist an den Maßketten und gestrichelten Linien zu sehen.


Gruß Hein
Ich baue nach dem Grundsatz " meine Anlage wird nie fertig " :thumbup:

This post has been edited 1 times, last edit by "Hein 2" (May 12th 2016, 5:33am)


25 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

der noergler (11.05.2016), TTorsten (11.05.2016), Nuller Neckarquelle (11.05.2016), Staudenfan (11.05.2016), jbs (11.05.2016), HüMo (11.05.2016), DieterS (11.05.2016), AFG (11.05.2016), heiner (11.05.2016), DirkausDüsseldorf (11.05.2016), Onlystressless (11.05.2016), isiko (11.05.2016), Meinhard (11.05.2016), Nauki (11.05.2016), bvbharry47 (11.05.2016), Baumbauer 007 (12.05.2016), lok-schrauber (12.05.2016), Udom (14.05.2016), Altenauer (14.05.2016), pgb (15.05.2016), gabrinau (02.06.2016), Thomas W. (26.06.2016), heizer39 (15.04.2017), Tom (16.04.2017), 98 1125 (27.04.2017)

bvbharry47

Bahndirektor

(625)

Posts: 567

Location: Wuppertal

Occupation: jetzt im Ruhestand

  • Send private message

54

Wednesday, May 11th 2016, 11:30pm

Komplett Anlage auf kleinem Raum

Hallo Spur 0 Freunde,

auch ich möchte diesem Thema einen kleinen Beitrag widmen und den Spur 0 Freunden die meine Berichte über
„Rund um Wupperburg“ noch nicht gelesen haben, hier meinen Gleisplan vorstellen.
Rund um Wupperburg

index.php?page=Attachment&attachmentID=20623

Die Raumgröße beträgt 500 x 350 cm. Die Anlagehöhe beträgt 100 cm, im Kopfbahnhof „Emmaberg“ 120 cm. Neben der
Rundumfahr Möglichkeit im Gleis 1 (direkt vor dem Bahnhofsgebäude), besteht noch ausführlicher Rangierbetrieb im BW
und den entsprechenden Abstell-, Auszieh-, und Ladegleisen. Zusätzlich ist ein interessanter Punkt zu Punktbetrieb mit
Wende Zug und Schienenbus zwischen den Bahnhöfen „Emmaberg“ und „Luistal“ möglich, jeweils mit Zwischenhalt im
Durchgangsbahnhof „Wupperburg“. Im Bahnhof „Emmaberg“ kann zusätzlich bei Bedarf noch eine Lok umgesetzt werden.
Das kompl. Schienenmaterial ist von Lenz. Die Radien sind zu einem großen Teil verdeckt, bzw. können nur bedingt
eingesehen werden. So wird der Radius in der Auffahrt zum Bahnhof „Emmaberg“ durch eine Stadtmauer (Jowi) verdeckt.
Der Hauptradius in der Hauptstrecke liegt unter dem Bahnhof „Emmaberg“. Der Radius hinter dem BW ist zwar offen,
fällt aber durch den gesamten BW-Bereich davor nicht so auf. Der Betrieb wird mit 4tlg. Personenzügen (incl. Lok)
und bis zu 6tlg. Güterzügen (incl. Lok) durchgeführt. Der Plan entspricht im Wesentlichen der ersten Planung die ich vor dem
Baubeginn erstellt habe.
Während der Bauphase wurden dann noch kleinere Änderungen vorgenommen. Der Kopfbahnhof „Luistal“ wurde erst
vor 2 Jahren in die Anlage eingebaut, dadurch ergaben sich weitere interessante Fahrmöglichkeiten.
Ich hoffe, dass hier der eine oder andere Spur 0 Freund ein paar Anregungen für seine eigene Anlage oder Planung mitnehmen kann.

Mi den besten Grüßen aus dem Bergischen
Harry
Eisenbahnfreunde Solingen
Nächste Veranstaltung

Sommer Modellbahntage :thumbsup: am

Samstag den 29. Juni 2019 von 10 bis 18 Uhr
Sonnatg den 30. Juni 2019 von 10 bis 17 Uhr

Nähere Infos im Forum unter Messen und Ausstellungen

jeden 4. Freitag im Monat Fahrtag von 15:00 Uhr bis 20:00 Uhr. Gast Fahrzeuge sind gerne Willkommen.
Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Wo: Aufderhöher Straße 106, in 42699 Solingen

18 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Franky (11.05.2016), heizer39 (11.05.2016), jbs (12.05.2016), Scooter (12.05.2016), HüMo (12.05.2016), JACQUES TIMMERMANS (12.05.2016), minicooper (12.05.2016), Nuller Neckarquelle (12.05.2016), Hein (12.05.2016), Br86fan (12.05.2016), Udom (14.05.2016), Altenauer (14.05.2016), pgb (15.05.2016), lok-schrauber (01.06.2016), BTB0e+0 (02.06.2016), gabrinau (02.06.2016), Tom (16.04.2017), 98 1125 (27.04.2017)

der noergler

Lokomotivbetriebsinspektor

(243)

Posts: 927

Location: 66583 Spiesen

Occupation: Mountain worker im Ruhestand

  • Send private message

55

Thursday, May 12th 2016, 10:07am

Hallo zusammen

Finde das dies hier ein schöner Beitragsbaum ist , vorallem sehr viele Anregungen aus denen jeder für sich etwas heraus saugen kann.

So will ich auch gerne einen Beitrag da zu leisten , hier mal den Gleisplan von meinem BW

index.php?page=Attachment&attachmentID=20627

Klar, hier wurde Wert darauf gelegt das es in ein normales Zimmer passt , zur Zeit ist das Bw in überarbeitung so das die Radien um 1400 m liegen .
Hier noch einen Link zu meinem Beitrag zu Bw mit Fotos

Bw mit Nebenbahnanlage


Gruß
Jürgen
wer mich als Freund hat , braucht keine Feinde :D

20 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

jbs (12.05.2016), Nuller Neckarquelle (12.05.2016), Hein (12.05.2016), minicooper (12.05.2016), bvbharry47 (12.05.2016), sappel67 (12.05.2016), nullerjahnuic60 (12.05.2016), Meinhard (12.05.2016), JACQUES TIMMERMANS (12.05.2016), Udom (14.05.2016), Altenauer (14.05.2016), pgb (15.05.2016), lok-schrauber (01.06.2016), BTB0e+0 (02.06.2016), gabrinau (02.06.2016), 1zu0 (04.06.2016), Kurkie (13.11.2016), Tom (16.04.2017), 98 1125 (27.04.2017), heizer39 (05.06.2017)

merzbahn

Rangiermeister

(40)

Posts: 254

Location: Münster

  • Send private message

56

Wednesday, June 1st 2016, 11:10pm

Fienow Fähre: 345 * 60cm, kleiner Anschluß 0 / 0e

Hallo ...

hier der Gleisplan:


Verwendet habe ich Peco Weichen.

Ausführliche Vorstellung, siehe: Fienow Fähre: Entwurf 1:1 Modell für 345 * 60cm, kleiner Anschluß 0 / 0e + Gleisplan

Konzept hat ein klein wenig was von einem TimeSaver. Mir war es besonders wichtig, die Strecke zu den Schattengleisen gut kaschieren zu können und auch eine ausgewogene landschaftliche Gestaltung zu haben.

LG Stefan

This post has been edited 1 times, last edit by "merzbahn" (Jun 2nd 2016, 6:13am)


11 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (02.06.2016), BTB0e+0 (02.06.2016), TTorsten (02.06.2016), Epoche III (02.06.2016), gabrinau (02.06.2016), Altenauer (03.06.2016), pgb (04.06.2016), heizer39 (15.04.2017), Harald (16.04.2017), Tom (16.04.2017), 98 1125 (27.04.2017)

DirkausDüsseldorf

Fahrdienstleiter

(231)

Posts: 508

Location: Düsseldorf

Occupation: Kaufmännischer Angestellter

  • Send private message

57

Saturday, April 15th 2017, 6:17pm

...bevor sich´s jährt...

....das hier zuletzt ein neuer Plan hinzugefügt wurde, liebe Spur Null Freunde, pack ich mal wieder was hinein in die Gleisplan Sammlung.

Es sind ja in dem knappen Jahr einige neue Planungen im Forum hinzugekommen, vielleicht haben die Planenden ja Lust ihre Kreationen, wenn sie abgeschlossen und hoffentlich in die Realität umgesetzt werden, der Sammlung mit ein paar Basisinfos hinzuzufügen.
Gerne auch mit einem LINK zu ihren Bauberichten im Forum :!: :D

Einfach aus freien Stücken, nur um mal zu schauen was mir einfallen würde wenn ich für einen kleinen Raum (Anlagengröße 400 x 350 cm) eine Rundumanlage planen sollte, bei der man den Zügen gemütlich in der Mitte sitzend zusehen und trotzdem auch ein klein bisschen rangieren kann.

Hier geht's um KURZE ZÜGE mit KURZEN WAGEN, schon aus optischen Gründen. Wer mehr Platz hat kann den Plan ja "aufblasen" ´soweit wie möglich.

Im Bahnsteigbereich links Gleis 1 (Hausbahnsteig) und Gleis 2 (Mittelbahnsteig) gibt es einzelne R1 Gleisstücke, bei Gleis 1 habe ich nicht aufgepasst und das Flex etwas zu sehr gebogen. Beide Bahnsteiggleise lassen sich mit Flexgleis aber noch ein wenig mehr, aber ausreichend weiter durch den Bogen führen, womit Dies beseitigt wäre. Gleis 3 ist bei mir ein reines Durchfahrgleis!
Ich hatte die "Snapshots" aber schon fertig und hier geht's - wie immer bei meinen Entwürfen - vor allem um die Grundidee. Diese sollen als Anregung dienen und keinen perfekt ausgearbeiteten Gleisplan darstellen.


Hier nun zuerst ohne Andeutung der Ausgestaltung der Plan der mir dazu einfiel:



Hier mit angedeuteter Landschaft, wie ich es mir so denke:



Die zugegeben nicht vorbildgerechte Weichen/DKW/Kreuzungs-Kombination hatte ich zuvor schon mal ersonnen um in einem deutlich größeren Raum im Kreis fahren zu können (Gedankenspiel!) ohne endlos lange Bf. Einfahrten zu haben:



und so:




Wie gesagt, hier ging es NUR um möglichst kurze Bf. Einfahrten ohne Vorbildcharakter, was ja ab und an auf Grund beengter Platzverhältnisse als Kompromiss akzeptabel erscheint. Mir zumindest. ;)
Vielleicht ist das ja besser als ganz zu verzichten weil die vorbildgerechte Gleisentwicklung nicht möglich ist...

Viele Grüße,
Dirk :)

23 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

HüMo (15.04.2017), Epoche III (15.04.2017), Hein (15.04.2017), Altenauer (15.04.2017), heizer39 (15.04.2017), lok-schrauber (15.04.2017), Baumbauer 007 (15.04.2017), Norbert (15.04.2017), holger (15.04.2017), JACQUES TIMMERMANS (15.04.2017), Udom (15.04.2017), jbs (15.04.2017), Meisterpinsel (15.04.2017), Tom (15.04.2017), Thomas W. (15.04.2017), bvbharry47 (15.04.2017), gabrinau (15.04.2017), Meinhard (15.04.2017), TTorsten (16.04.2017), AFG (16.04.2017), BTB0e+0 (16.04.2017), nullerjahnuic60 (16.04.2017), 98 1125 (03.05.2018)

Hein

Bahngeneraldirektor

(1,257)

Posts: 1,198

Location: Heidenau

Occupation: Straßenbaumeister

  • Send private message

58

Sunday, April 16th 2017, 6:40am

habe auch noch einen .

Hallo.

2012 , ja da war noch richtig was los bei allen Planern. Für die Zimmergröße 4,50 x 3,50 habe ich auch mal einen kleinen Gleisplan entworfen.



Für Spur Null ist da aber noch mehr möglich . Dieser ist mit Any Rail gezeichnet aber für die Spur 1. :)

schönes Osterfest wünscht

Hein
Ich baue nach dem Grundsatz " meine Anlage wird nie fertig " :thumbup:

13 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

schmidb (16.04.2017), HüMo (16.04.2017), Onlystressless (16.04.2017), Meinhard (16.04.2017), Tom (16.04.2017), Norbert (16.04.2017), jbs (16.04.2017), nullerjahnuic60 (16.04.2017), bvbharry47 (16.04.2017), Udom (16.04.2017), Altenauer (17.04.2017), Thomas W. (18.04.2017), 98 1125 (03.05.2018)

59

Sunday, April 16th 2017, 10:02am

Kleiner Knoten

Hallo zusammen,

ich habe ja in letzter Zeit auch so einige Pläne entworfen - und für mich wieder verworfen.
Hier ein Plan namens "kleiner Knoten", der viel Betrieb ermöglicht und durch die Weichenverbindungen im Bahnhof alle möglichen Fahrten ermöglicht.

Über dem Schattenbahnhof könnte man sich natürlich auch noch austoben - vielleicht mit einer Schmalspurbahn?

[/img]


Zimmergröße ist mal wieder 410 cm x 300 cm.

Entdecke die Möglichkeiten -

und allseits frohe Ostern
wünscht

Norbert

14 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

jbs (16.04.2017), Allgaier A111 (16.04.2017), HüMo (16.04.2017), nullowaer (16.04.2017), heizer39 (16.04.2017), BTB0e+0 (16.04.2017), Tom (16.04.2017), nullerjahnuic60 (16.04.2017), bvbharry47 (16.04.2017), 1zu0 (16.04.2017), Udom (16.04.2017), Altenauer (17.04.2017), Thomas W. (18.04.2017), 98 1125 (03.05.2018)

tokiner

Bahnhofsvorsteher

(531)

Posts: 1,202

Location: Neustadt am Rübenberge

  • Send private message

60

Sunday, April 16th 2017, 12:39pm

Dem Aufruf kann ich folgen und stelle mal Planungsstufen meiner flexiblen Modulanlage "Nerlingen" ein.
Vielleicht hilft es ja jemandem bei seiner Planung.

Grundsatz bei meiner Anlage nach fränkischen Nebenbahn-Motiven sollte ein Modulkonzept mit hoher Flexibilität sein.
Der ursprünglich vorgesehene Raum lies eine Anlagengröße von ca 4,8 x 4,7 m zu.
Der erste Plan ist im Wesentlichen nun schon über 6 Jahre mein Leifaden beim Anlagenbau geblieben:

index.php?page=Attachment&attachmentID=27800

Die Streckenmodule und der Fiddleyrd sind gebaut und teilweise schon gestaltet.
Den Bahnhof habe ich in einer Modifikation von der DKW befreit, um zukünftigen Problemen beim Fahrbetrieb aus dem Weg zu gehen:

index.php?page=Attachment&attachmentID=27801

Nach dem Umzug vom ursprünglichen in einen größeren Raum konnte der Bahnhof durch ein Zwischenmodul um 1 Meter verlängert werden, was den Gleislängen zu gute kommt:

index.php?page=Attachment&attachmentID=27802

Ich bin mittlerweile mitten in der Umsetzung und habe mich zwischendurch auch immer wieder mit Fahrzeugbau und Fahrzeug-Alterung befasst.
Der nächste Schritt ist jetzt endlich die Gleise im Bahnhof fest zu verlegen und die Weichen per Outbus-System stellbar zu machen.
Alles zu dem Bau meiner Anlage könnt ihr in meinem Anlagen-Thread verfolgen:

Mein Projekt Modulanlage Nebenbahn "Nerlingen"

16 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Tom (16.04.2017), jbs (16.04.2017), Stromburg (16.04.2017), heizer39 (16.04.2017), nullerjahnuic60 (16.04.2017), gabrinau (16.04.2017), HüMo (16.04.2017), schmidb (16.04.2017), bvbharry47 (16.04.2017), 98 1125 (16.04.2017), Udom (16.04.2017), Altenauer (17.04.2017), nullowaer (17.04.2017), Thomas W. (18.04.2017), HerbertK (27.04.2017), DirkausDüsseldorf (03.05.2018)