You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

ElmEr

Schrankenwärter

(24)

  • "ElmEr" started this thread

Posts: 86

Location: Bad Oldesloe

  • Send private message

1

Sunday, June 22nd 2014, 7:39pm

Gleisbefestigung am Modul-/Segmentübergang

Hallo Null-Gemeinde,
ich habe mal eine Praxis-Frage zur Gleisbefestigung am Modulende/Kopf:

Wie befestigt Ihr die Gleise? In H0 habe ich kleine Messingschrauben oder Stifte benutzt-ganz komfortabel sind ja auch die neuen Schienenstühle von Weinert, die es leider für NULL nicht geben wird.
Diese Lötlösung auf kleine Schrauben habe ich schon erfolglos probiert, da die massiven Gleise die Wärme zu schnell ableiten und ein Gaslötkolben die Kunstoffschwellen wegschmilst X(
Nur aufkleben und mit Schotter fixieren erscheint mir nicht zuverlässig genug, besonders da ich auch eine Weiche trennen muss ?(

Wie löst Ihr das? Oder brauche ich schlicht einen Lötkolben mit mehr Leistung :?:

Danke für eure Tips :D
Gruß
Matthias
MBeBe - Moderne Bahn in den Bergen :thumbsup:

DT1

Lokomotivbetriebsinspektor

(204)

  • Send private message

2

Sunday, June 22nd 2014, 7:51pm

Hallo Matthias,

löte mit einem richtigen Lötkolben, mindestens 60 Watt und verzinne den Schraubenkopf vorher, dann geht es auch ruck-zuck. Ein Gaslötkolben (den ich übrigens auch gerne verwende) ist gut für Kabeln usw aber nichts für dickere Materialien ;)
Du kannst auch Reste von Schienen auf einer Seite abschrägen und am Kopf einschlagen um auf diese zu löten, aber eben bitte mit mehr Leistung

Gruß,
Wolfgang

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Nuller Neckarquelle (23.06.2014)

Kuddl Barmstedt

Schrankenwärter

(14)

Posts: 111

Location: Kölln-Reisiek

Occupation: Maschinenbauer

  • Send private message

3

Sunday, June 22nd 2014, 8:49pm

Hallo Matthias,
wir (MEC Kölln- Reisiek) verwenden Messingsenkkopfschrauben 1,6 x16.
Einschrauben und ausrichten, es muß ein kleiner Luftspalt bleiben. Schraubenkopf mit Glashaarpinsel reinigen.
Gleis bei 3 Schwellen die Zwischenstege entfernen, Schiene von unten mit Glashaarpinsel reinigen.
Schraubenköpfe und Schienen (von unten) dünn verzinnen. Ausrichten und fixieren und verlöten.
Gruß
Hermann

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Karlsbad-Express (22.06.2014), Nuller Neckarquelle (23.06.2014)

ElmEr

Schrankenwärter

(24)

  • "ElmEr" started this thread

Posts: 86

Location: Bad Oldesloe

  • Send private message

4

Sunday, June 22nd 2014, 8:59pm

Hallo und Danke für Eure Anworten-
ich hab's ja befürchtet: Methode gut-Werkzeug mist (zumindest in dieser Baugröße).
Also heißt es wieder mal :" Investieren".
Dann sollte es mit mehr POWER wohl wieder weitergehen! :thumbsup:
Gruß
Matthias
MBeBe - Moderne Bahn in den Bergen :thumbsup:

moba-tom

Bahndirektor

(779)

Posts: 1,640

Location: Münster

  • Send private message

5

Sunday, June 22nd 2014, 10:26pm

Hallo Matthias,

ich habe beide Varianten bei mir gebaut:







Ich habe mit beiden Lösungen gute Erfahrungen, es liegt an Dir, was Du bevorzugst...

Gruß
Thomas
ARGE-Mitglied Nr. 1875
Meine Anlage: Bischofsheim in den 60ern

15 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

guna (22.06.2014), Karlsbad-Express (22.06.2014), arnico (23.06.2014), 1zu0 (23.06.2014), Staudenfan (23.06.2014), Heinz Becke (23.06.2014), ledier52 (23.06.2014), Nuller Neckarquelle (23.06.2014), Baumbauer 007 (23.06.2014), Pjotrek (23.06.2014), lok-schrauber (23.06.2014), Udom (23.06.2014), BR96 (23.06.2014), JACQUES TIMMERMANS (24.06.2014), 98 1125 (04.04.2019)

Spurwechsler

Lokomotivbetriebsinspektor

(527)

Posts: 440

Location: Hoyerswerda

  • Send private message

6

Monday, June 23rd 2014, 12:28pm

Hallo Matthias,

auch ich habe zwei Varianten zur Befestigung der Gleisprofile. Einmal das auflöten auf Messingschrauben und dann gibt es noch von IMT-Lenzen vorgefertigte Gleisendstücken für Modulköpfe. Die haben aber eine angedeutete Böschung , so das sie eigentlich nur auf freier Strecke Sinn machen. Es sei denn, man gleicht das Gleisumfeld im Bahnhof an die Gleishöhe an. Die Endstücken kann man mit Pattex ankleben und auch noch mit 2 Schrauben befestigen.







Gruß aus Sachsen

Klaus

10 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (23.06.2014), moba-tom (23.06.2014), us train (23.06.2014), Nuller Neckarquelle (23.06.2014), 1zu0 (23.06.2014), Udom (23.06.2014), Karlsbad-Express (23.06.2014), Nikolaus (23.06.2014), JACQUES TIMMERMANS (24.06.2014), 98 1125 (04.04.2019)