You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Faulenzer

Oberheizer

(47)

  • "Faulenzer" started this thread

Posts: 446

Location: Weiden / Oberpfalz

  • Send private message

21

Sunday, February 16th 2014, 8:26pm

Legeprobe

Nach einigen Testfahrten wurde nun der Ein-/Ausfahrtsbreich des Bahnhofs nochmal überarbeitet.

index.php?page=Attachment&attachmentID=6556 index.php?page=Attachment&attachmentID=6557

Außerdem wurde der nächste Abschnitt in Angriff genommen. Darunter ist noch etwas Platz für ein Lok- / Wagendepot. Darüber ist ein kleiner Bahnsteig.

index.php?page=Attachment&attachmentID=6558

Gruß
Stefan

12 registered users and 2 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

holger (16.02.2014), Didier78 (16.02.2014), Udom (16.02.2014), Nikolaus (16.02.2014), Ben Malin (16.02.2014), JACQUES TIMMERMANS (17.02.2014), Setter (20.02.2014), gabrinau (20.02.2014), Pjotrek (22.02.2014), pgb (14.05.2015), Han_P (23.11.2015), Altenauer (01.05.2016)

Faulenzer

Oberheizer

(47)

  • "Faulenzer" started this thread

Posts: 446

Location: Weiden / Oberpfalz

  • Send private message

22

Wednesday, February 19th 2014, 11:34pm

Ist das schon das Ende?

... oder muss man immer einen Kreisverkehr zu Ende fahren?

War nur ein Scherz! Der Prellbock kommt wieder weg und der "Innenkreis" wird geschlossen nachdem über eine Brücke mit dem "Außenkreis" getauscht hat.

index.php?page=Attachment&attachmentID=6594 index.php?page=Attachment&attachmentID=6595

Ich bin am überlegen ob ich statt Landschaft nicht noch eine Weiche einbaue und da rechts eine nette kleine Fabrik samt schöner langer Einfahrt und Betriebslok hin stelle?

Wäre das realistisch? Wäre ja immerhin in der Nähe eines Bahnsteiges, also in einen Dorf oder so. Brauch ich dann ein Übergabegleis?

index.php?page=Attachment&attachmentID=6596

Jetzt muss ich mir noch kräftig Gedanken machen wie ich den Zugang zur Anlagenmitte mache. Klappbrücke (auf 2 Höhen) oder zur Seite?

Knapp 2 Meter habe ich ja noch bis dahin.

Gruß
Stefan

This post has been edited 2 times, last edit by "Faulenzer" (Feb 20th 2014, 11:23am)


12 registered users and 3 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

Setter (20.02.2014), oppt (20.02.2014), Joyner (20.02.2014), Udom (20.02.2014), gabrinau (20.02.2014), Didier78 (20.02.2014), der noergler (20.02.2014), Pjotrek (22.02.2014), Nuller Neckarquelle (04.04.2014), pgb (14.05.2015), Han_P (23.11.2015), Altenauer (01.05.2016)

Patrik

Schrankenwärter

(21)

Posts: 167

Location: Homburg / Saar

  • Send private message

23

Saturday, February 22nd 2014, 9:16pm

Haallo Stefan,
mein lieber Schwan, das wir ne Anlage, aber ohne es Beschreien zu wollen ich hab das Gefühl du baust etwas zu breit. KOmmst du denn immer von beiden Seiten zum Arbeiten an die Gleisanlagen dran ?
Kann natürlich auch sein dass die Bilder täuschen aber es sieht schon gewaltig breit/tief aus was man da teilweise sieht. Auch die Rahmensegmente sind verdammt großzügig bemessen. Das transportiert keiner mehr. Magst du die echt nicht lieber halbieren ? Auch wenn ein Umzug erst in 100 Jahren ansteht, so wie du jetzt baust kannst du es im Falle eines Falles nur Abreißen das find ich extrem schade ! Teil doch die Segmente so dass man sie mit 2 Mann durch eine Tür transportieren kann. Das machen alle Anlagenbauer die ich kenne, denke mal das hat einen guten Grund ?!

So genug gemeckert, nun muss ich dir auch ein Lob für die wirklich saubere Schreinerarbeit aussprechen ! TOP gebaut, ich freue mich schon drauf wie es weiter geht. Und noch ein kompliment für deinen Fuhrpark ich wär froh ich hätte schon die Hälfte davon ;(

Grüße
Patrik
die Räder vom Zug dreh´n sich rundherum ,rundherum ,rundherum :thumbsup:

This post has been edited 2 times, last edit by "Patrik" (Feb 22nd 2014, 9:21pm)


1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Faulenzer (23.02.2014)

Faulenzer

Oberheizer

(47)

  • "Faulenzer" started this thread

Posts: 446

Location: Weiden / Oberpfalz

  • Send private message

24

Sunday, February 23rd 2014, 1:43am

Hallo Patrick,

nachdem schon alles steht kann ich Dir versichern dass ich überall hinkomme. Unter dem Bahnhof kann ich durch tauchen und haben auf der Rückseite Platz um an die Paradestrecke zu kommen. Ich überlege aber auch die Einmündung der Bahnhofsgleise auf der linken Seite auf ein abnehmbares/klappbares Segment zu bauen. Dies würde mir die Materialzulieferung für die Deko der Paradestrecke unterstützen.

An den linken Teil komme ich von beiden Seiten ran.

Ein Transport ist für mich nicht wichtig. Wir wohnen im eigenen Haus und das sicherlich so für die nächsten 10 - 15 Jahre. Bei einem Auszug würden sich sicherlich auch die Raummaße irgendwie verändern und damit ein Ab-/ und Neuabbau erfodern. Aus diesem Grund würde ich die Anlage als "Highlight" im Haus belassen oder gegen Selbstabbeu an ein Museum / Club stiften. Auf die 4 - 5 TEUR kommt es dann auch micht mehr an (die Häuser usw. könnte man ja abnehmen). Und wer weiß ob da wo ich hingehe überhaupt noch eine Eisenbahn brauchen kann bzw. welche Spurweite es dann werden wird.

Die Rahmenteile kommen alle von meiner vorherigen Anlage und wurden nur anders angeordnet. Die Platten lassen sich alle leicht wieder demontieren (ok die Schienen und Kabel müssten an den Stößen getrennt werden). Nachdem ich erst vor 2 Monaten alles abgebaut hatte weiß ich noch dass das machbar wäre. Aber es spielt für mich keine Rolle, soll ja keine Messeanlage werden.

Danke für Dein Lob (war ja lange mal wieder fällig dass sich da einer meldet 8)). Am Fuhrpark sieht man gleich dass meine Frau noch verrückter als ich ist. Während ich Schienen kaufe hat die schon wieder eine Lok eingepackt. Ach ja, kennt Ihr den schon: "Kauft eine Frau in einen Modellbahngeschäft ein...", oder: Kurz vor Weihnachten: "Na, was wünscht Du Dir denn dieses Jahr" - "Einen Tankwagen EVA".

Gruß
Stefan

P.S.: Deine neue Signatur stammt die von Tina Miller aus "Still Standing?"

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

gabrinau (06.04.2014), Altenauer (01.05.2016)

BR 64 106

Schrankenwärter

(12)

Posts: 112

Location: Gelsenkirchen , nahe dem BW Gelsenkirchen-Bismarck

  • Send private message

25

Sunday, February 23rd 2014, 7:45am

Bogenbrücke

Guten Morgen Stefan,
Guten Mogen Spur 0 er,

Gedanken zum Zugang zur Anlagenmitte : Wäre die LGB Bogenbrücke (Nr. 50 160) als Klappbrücke eine Lösung ?

Nur als Anmerkung.

Gruß, Klaus

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Faulenzer (23.02.2014)

Faulenzer

Oberheizer

(47)

  • "Faulenzer" started this thread

Posts: 446

Location: Weiden / Oberpfalz

  • Send private message

26

Sunday, February 23rd 2014, 9:32pm

Aktualisierter Gleisplan

So,

mit der Arbeit kommen die Ideen. Mal wieder eine Stell-und-hin-lang-Probe gemacht. Alles gut und passt mit kleineren Änderungen. Nun kann ich mir langsam auch Gedanken über den Güterbereich machen. Dieser muss umgehbar sein.

Hier mal ein neuer Gleisplan. Wie immer sind Kritik und Anregungen gerne erwünscht.

index.php?page=Attachment&attachmentID=6659

Gruß
Stefan

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

gabrinau (23.02.2014), Udom (23.02.2014), Ben Malin (23.02.2014), Didier78 (06.04.2014), pgb (14.05.2015), Altenauer (01.05.2016)

Faulenzer

Oberheizer

(47)

  • "Faulenzer" started this thread

Posts: 446

Location: Weiden / Oberpfalz

  • Send private message

27

Thursday, April 3rd 2014, 9:18pm

Es geht weiter...

Hallo,

nach ein paar Stunden (oder Wochen?), Tests mit Gräsern, Laub usw. nimmt die "Landschaft" langsam Formen an.

index.php?page=Attachment&attachmentID=7260

Leider hatte ich einen falschen Acryl-Spachtel verwendet der beim Überstreichen Risse bekommen hat. Deshalb musste ich Teile der Strecke wieder abbauen und ausbessern. Bevor ich die obere Bahnhofsseite weiter bauen kann möchte ich jetzt noch die hintere Kulisse so weit als möglich fertig machen da ich sonst immer unter dem Tisch durchkriechen muss. Ich hoffe aber dass ich bis in spätestens 2 Wochen dann die Kreise schließen kann.

Der hintere rechte Baum ist übrigens als Allee-Baum gedacht. Der bleibt da nicht, mir ist bewußt dass er für einen freistehenden Baum zu kurz ist.

index.php?page=Attachment&attachmentID=7261

Gruß
Stefan

This post has been edited 2 times, last edit by "Faulenzer" (Apr 3rd 2014, 9:56pm) with the following reason: Buchstabe + 1


10 registered users and 2 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

Didier78 (03.04.2014), gabrinau (03.04.2014), holger (03.04.2014), Ben Malin (03.04.2014), Patrik (03.04.2014), Udom (04.04.2014), Holsteiner (04.04.2014), pgb (14.05.2015), Han_P (23.11.2015), Altenauer (01.05.2016)

Patrik

Schrankenwärter

(21)

Posts: 167

Location: Homburg / Saar

  • Send private message

28

Thursday, April 3rd 2014, 11:09pm

Hallo Stefan,
die Signatur ist eine Eigenkreation, du kennst vielleicht das Kinderlied "die Räder vom Bus die rollen dahin" ? Mein kleiner Spatz und ich singen eben die Räder vom Zug drehn sich rundherum :-)

Grüße
Patrik
die Räder vom Zug dreh´n sich rundherum ,rundherum ,rundherum :thumbsup:

Faulenzer

Oberheizer

(47)

  • "Faulenzer" started this thread

Posts: 446

Location: Weiden / Oberpfalz

  • Send private message

29

Sunday, April 6th 2014, 7:30pm

Hallo,

und weiter geht es mit einer Eigenkreation von mir. Nachdem ich mir ein Begrasungsgerät aus der Fliegenklatsche gebaut habe wurde mal fleißig geübt. Hier seht Ihr ein kleines Landschaftsteil aus Styrodur nachdem es fleißig unter dem Messer gelitten hat.

index.php?page=Attachment&attachmentID=7285


Nachdem begrasen mit verschiedenen Gräsern sieht es dann denke ich ganz pausabel aus. Das nächste mal werden noch längere Gräßer geholt damit es nicht zu sehr anch Wiese aussieht.

index.php?page=Attachment&attachmentID=7287


So, nun Deko drauf und rein damit. Der Übergang wird noch nachgearbeitet.

index.php?page=Attachment&attachmentID=7286


Gruß
Stefan

9 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Didier78 (06.04.2014), Udom (06.04.2014), Ben Malin (06.04.2014), koefschrauber (07.04.2014), JACQUES TIMMERMANS (07.04.2014), gabrinau (14.08.2014), pgb (14.05.2015), Han_P (23.11.2015), Altenauer (01.05.2016)

Patrik

Schrankenwärter

(21)

Posts: 167

Location: Homburg / Saar

  • Send private message

30

Monday, April 7th 2014, 10:50am

Guten Morgen Stefan,
schau dir vielleicht mal die Produkte von Silhouette an, hier ein Link zum Mobashop Lippe
http://www.modellbahnshop-lippe.com/grup…uppenliste.html

Ich fnde die wirken sehr realistisch, gibt viele Varianten, leider hab ich bisher nur Spur N gebaut aber ich denke die Wirkung der Farbvarianten ist in 0 die gleiche.
Der Link geht zu 2,0 und 4,5 mm Fasern es gibt aber auch noch unter Spur 0 die 6mm langen - ich weiß aber nicht ob die sich noch so gut verarbeiten lassen.

Grüße
Patrik
die Räder vom Zug dreh´n sich rundherum ,rundherum ,rundherum :thumbsup:

Faulenzer

Oberheizer

(47)

  • "Faulenzer" started this thread

Posts: 446

Location: Weiden / Oberpfalz

  • Send private message

31

Thursday, August 14th 2014, 3:00am

Waagenhäuschen

Hallo,

da die Gleisarbeiten im Moment etwas Ruhen wegen Abstimmung mit der Ausgestaltung hier mal mein erstes Übungsobjekt. Das Waagenhäuschen steht bei uns hier im Bahnhofsgelände, eingewachsen (direkt vor der Eingangstür ist ein Baum gewachsen) und einsam schrie es einfach nach einem Nachbau.

Die Seiten und das Dach wurde aus 4mm Pappelsperrholz gefräst (mit der Säge habe ich es nicht so). Ebenso die Tür. Da im Original das Fenster keines mehr ist habe ich es vorbildgerecht eingeschwärzt. Dann noch Pappstreifen aufs Dach geklebt und mit Weißleim und Farbe bestrichen. Aber seht selbst.

Als nächstes werde ich mich an einen alten Gasthof trauen...

Schöne Grüße
Stefan
Faulenzer has attached the following files:

14 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

JACQUES TIMMERMANS (14.08.2014), Baumbauer 007 (14.08.2014), Staudenfan (14.08.2014), Adalbert (14.08.2014), gabrinau (14.08.2014), Spurwechsler (14.08.2014), Udom (14.08.2014), Martin Zeilinger (14.08.2014), Nuller Neckarquelle (14.08.2014), Holsteiner (14.08.2014), Ben Malin (14.08.2014), pgb (14.05.2015), Han_P (23.11.2015), Altenauer (01.05.2016)

diesel007

Oberheizer

(36)

Posts: 219

Location: Regensburg

Occupation: Dipl.-Ing. (FH), FB Architektur

  • Send private message

32

Thursday, August 14th 2014, 1:15pm

Der frühe Vogel fängt den Wurm!

Hallo Stefan,

warst ja heute schon früh aus den Federn um deinen Bericht über dein Waagenhäuschen einzustellen? ;-). Sieht gut aus und ich muss sagen, ich bin schon sehr gespannt auf den angekündigten Gasthof. Hat der auch ein reales Vorbild und entsteht der auch als Frästeil?

Viel Spaß erst mal beim Weitermachen und viele Grüße aus Regensburg

Hans - diesel007

Faulenzer

Oberheizer

(47)

  • "Faulenzer" started this thread

Posts: 446

Location: Weiden / Oberpfalz

  • Send private message

33

Thursday, August 14th 2014, 2:43pm

... aber die Katze fängt mittags den Vogel.

Hi,

nee, ich bin danach erst ins Bett.

Den Gasthof habe ich zur Zeit in der Planung. Für meine lange Strecke an der Wand entlang möchte ich einen "einsamen alten Gasthof" bauen an einem Feldweg wo sich sonst nur Fahrradfahrer und Wanderer verirren. Also ein kleiner Weg mit Parkplätzen vorm Gleis. Bei uns heißt das auch Oidhof (mal angenommen das es sich beim Gasthof um einen alten nicht mehr bewirtschafteten Bauernhof handelt und sich nur noch Touristen dort hin verirren die die absolute Ruhe {ausgenommen vom reichlichen Bahnverkehr} und abgeschiedenheit geniesen).

Ähnliche Vorbilder gibt es genügend. Als grobe Orientierung werde ich wohl den "Alten Gasthof Boxdorf" vornehmen. Wobei es mir nur geht die Proportionen, Fensterrahmen, Dachform wiederzugeben. Die Pflanzen und Werbeplakate werden wohl dem Zensurstift zum Opfer fallen. Mal sehen. Ich möchte endlich die hintere Strecke fertig bekommen damit ich den Gleisbau fortsetzen kann.

Und ja, er wird natürlich wieder gefräst. Diesmal die Fronten aus 2mm Birkensperrholz und dann eine 4mm Sperrholz Innenwand, damit die Fensterrahmen nicht zu tief sitzen.

Ich werde wieder berichten.

Gruß
Stefan

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Dieter Ackermann (14.08.2014), diesel007 (15.08.2014), pgb (14.05.2015), Han_P (23.11.2015), Altenauer (26.07.2018)

Faulenzer

Oberheizer

(47)

  • "Faulenzer" started this thread

Posts: 446

Location: Weiden / Oberpfalz

  • Send private message

34

Monday, August 18th 2014, 4:29am

Gasthaus

Hallo,

nach einigen Stunden Planung und Zeichnen ist nun der erste Teil vollbracht. Ich habe noch 1 cm Keller dazugegeben damit das Gelände etwas abfallen kann. Allerdings denke ich das der Gasthof für das Anlagenteil etwas zu tief ist. Vor dem Eingang kommt noch ein 3stufiges Podest (1,2 cm Höhe). Innen fehlen natürlich noch die Böden, Räume, Dachstuhl und das Dach. In die Rückwand kommen keine Fenster da man diese sowieso nicht sehen könnte und ich "Nachts" nicht die Wand beleuchten möchte). Die Fenster werden ziemlich dunkel gehalten (Vorhänge) und das Licht wird wohl auch nur leicht durchschimmern. Eine Möbelierung werde ich nicht vorsehen (wird hinter geschlossenen Gardinen auch kein großen Sinn machen). Dafür wird der Gasthof aber ein anderes Highlight bekommen.

So nun sieht selbst. Jetzt kann ich's noch in die Tonne treten ;(

Grüße
Stefan
Faulenzer has attached the following files:
  • Gasthaus (2).JPG (53.85 kB - 159 times downloaded - latest: Mar 6th 2019, 6:23pm)
  • Gasthaus (1).JPG (46.47 kB - 154 times downloaded - latest: Mar 6th 2019, 6:23pm)
  • Gasthaus (3).JPG (63.92 kB - 155 times downloaded - latest: Mar 6th 2019, 6:23pm)
  • Gasthaus (4).JPG (65.48 kB - 150 times downloaded - latest: Mar 6th 2019, 6:23pm)
  • Gasthaus (5).JPG (72.08 kB - 142 times downloaded - latest: Mar 6th 2019, 6:23pm)
  • Gasthaus (6).JPG (63.03 kB - 138 times downloaded - latest: Mar 6th 2019, 6:23pm)
  • Gasthaus (7).JPG (58.51 kB - 141 times downloaded - latest: Mar 6th 2019, 6:24pm)

16 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Staudenfan (18.08.2014), isiko (18.08.2014), JACQUES TIMMERMANS (18.08.2014), Meinhard (18.08.2014), holger (18.08.2014), ledier52 (18.08.2014), Norbert (18.08.2014), Baumbauer 007 (18.08.2014), BR96 (18.08.2014), lok-schrauber (18.08.2014), Holsteiner (18.08.2014), Martin Zeilinger (18.08.2014), Udom (19.08.2014), pgb (14.05.2015), Han_P (23.11.2015), Altenauer (01.05.2016)

35

Monday, August 18th 2014, 11:37am

Moin Stefan,

wieso "in die Tonne treten" :?: :?: :?: das sieht doch jetzt schon ganz prima aus :thumbsup:

Soll Dein Gasthaus vielleicht auch eine Art Biergarten bekommen ??? Wenn ja, dann würde ich an der Seite, wo sich die Gaststube befindet, in der Giebelwand noch eine Tür vorsehen ... damit die "Kellner" oder der Wirt es einfacher haben dorthin zu kommen, um die Gäste zu "bewirten".

Tschüß aus Leese

Frank-Martin
Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!!

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Faulenzer (18.08.2014), pgb (14.05.2015)

Wolleland

Rangiermeister

(37)

Posts: 369

Location: 56154 Boppard am Rhein

  • Send private message

36

Monday, August 18th 2014, 12:47pm

Hi Stefan,

um etwas mehr Platz zum Gleis zu bekommen, könntest du dein Gasthaus ja auch als halb- oder 2/3 Relief bauen. Er steht ja sowieso an der Wand. Ansonsten schon ganz o.k.

Gruß Wolfgang

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Faulenzer (18.08.2014), pgb (14.05.2015)

Faulenzer

Oberheizer

(47)

  • "Faulenzer" started this thread

Posts: 446

Location: Weiden / Oberpfalz

  • Send private message

37

Monday, August 18th 2014, 1:58pm

Hallo Frank-Martin und Wolfgang,

vielen Dank für Eure Antworten. Ich habe mir wegen dem Gasthof ganz schön den Kopf zerbrochen und nach einigen "Vorbildern" gesucht. Letzendlich bin ich dann zu dem Entschluss gekommen das der Gasthof (ein ehemaliger kleiner Hof) dem direkt vor der Haustür ein Gleis gelegt wurde schon seit etlichen Jahrzehnten nicht mehr bewirtschaftet wird und nur noch von Radlern und von Autofahrern zum Sonntagsmittagtisch aufgesucht wird (es gibt dort einen super Schweinebraten und Schnitzel!). Die Eigentümer/Pächter wohnen darin schon lange nicht mehr und im oberen Stockwerk wurden ein paar Gästezimmer für Jugendgruppen und Radler eingerichtet. Häuser in der direkten Nachbarschaft wurden alle bereits verlassen und mussten zum Teil abgerissen werden. Ich werde evtl. noch ein paar "Ruinen" bauen.

Ein großer Biergarten rentiert sich daher nicht, es gibt aber auf der Hinterseite (hihi) ein paar Tische für sonnige Tage und sogar einen kleinen Wintergarten. Ursprünglich wollte ich diagonal zum Gleis ein paar Parkplätze darstellen, dann müsste ich aber eher auf 1/3 kürzen und das sieht dann wieder aus. Beim Vorbild kann man rechts den Eingang zum dahingerliegenden "großen schattigen Biergarten" erkennen. Links befindet sich wohl auch noch eine Terasse. Das wäre mir jetzt alles zuviel und zu wuchtig gewesen.

Also im Moment ist die Planung so dass ein kleiner Feldweg zwischen Gleis und Gasthof kommt. Autos müssen dann entweder parallel zum Gleis bzw. oder links/rechts vom Hof in der Wiese parken.

Meine Überlegungen gingen auch schon mal in die Richtung beim Dach noch ein Nebengebäude quer nach hinten mit Fremdenzimmern anzudeuten. Allerdings möchte wohl keiner in einem Hotel / Gasthof übernachten an dem direkt eine Bahnlinie läuft. Also daher soll der Gasthof lieber darauf aufmerksam machen dass der Fortschritt seine Opfer fordert und daher das kleine Dorf aufgegeben wurde. Die Natur hat sich langsam wieder das Terrain zurückerobert und die Besitzer betreiben den Gasthof im Nebengewerbe mangels Gäste im in der kalten Zeit solange es noch möglich ist. Deshalb habe ich auch keine Türen für Kellner links vorgesehen. Da wird ja auch die Küche sein, rechts der Gastraum. Die Toiletten im Keller.

Da ich in den Gasthof noch etwas einbauen möchte werde ich wohl auch die Tiefe benötigen. Kürzen geht ja immer noch. Aber ich denke ich komme mit dem Platz dort hinten aus.

Schöne Grüße
Stefan

This post has been edited 1 times, last edit by "Faulenzer" (Aug 18th 2014, 2:43pm)


2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (18.08.2014), Altenauer (26.07.2018)

Faulenzer

Oberheizer

(47)

  • "Faulenzer" started this thread

Posts: 446

Location: Weiden / Oberpfalz

  • Send private message

38

Monday, August 18th 2014, 3:25pm

Gelände

Hallo nochmal,

ich habe noch eine Frage zum Modellieren des Geländes. Ich möchte den Gasthof (s. oben) auf Styrodurplatten stellen. Das Gelände wird mit Messer und Schmiergelpapier geformt. Bisher habe ich dann immer direkt Acrylfarbe mit verdünnten Weißleim darauf und dann begrünt. Ich habe aber schon öfters gesehen dass man darauf Zeitungspapier klebt und dann erst begrünt. Allerdings hält bei mir auf dem Styrodur mit Weißleim weder Zeitungspapier noch ein Plakatkarton (260gr.) unbedruckt.

Wie macht Ihr das, was ist der Vor/Nachteil? Ich habe die Suche schon bemüht aber wohl mit den falschen Suchworten.

Nachdem ich auch einen Feldweg nachahmen möchte sollten auch die Stöße verschwinden.

Danke und Grüße
Stefan

diesel007

Oberheizer

(36)

Posts: 219

Location: Regensburg

Occupation: Dipl.-Ing. (FH), FB Architektur

  • Send private message

39

Monday, August 18th 2014, 4:17pm

Dein Gasthof im Oberpfälzer outback

Servus Stefan,
irgendwie erinnert mich dein Gasthof an einen typischen Bau aus den siebziger Jahren. Zu diesem Eindruck trägt neben der Fenstereinteilung vor allem der hohe Sockel bei. Alte Bauernhäuser hatten kaum einen Keller, der aus dem Boden ragt. Das würde ich mir noch mal überlegen.

Die von dir erwähnte Zeitungspapiertechnik wir bei uns im Verein konsequent angewandt. Am besten gehst du, wie folgt vor: Du gibst in ein Wasserglas zwei bis drei Esslöffel Weissleim und rührst das Ganze gut auf. Die Zeitung wird in kleine Stücke, ca. 8 x 8 cm, gerissen oder geschnitten und anschliessend deine Styroduroberfläche mit dem Wasser-Weissleimgemisch eingestrichen. Auf diese nasse Fläche legst du die Zeitungsstücke und streichst die Zeitung weiter mit dem Wasser-Weissleimgemisch ein und eventuell entstehende Blasen und Falten mit dem Pinsel heraus. So fügst du mit einer gewissen Überlappung Stück um Stück aneinander. Am Besten baust du so drei bis vier Lagen Papier auf.

Wir haben im Verein ein Mustermodul. das bringe ich beim nächsten Mal zur Ansicht mit. Bei Fragen einfach melden!

Viele Grüsse
Hans - diesel007

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Faulenzer (18.08.2014), JACQUES TIMMERMANS (19.08.2014), Udom (19.08.2014), pgb (14.05.2015), Altenauer (26.07.2018)

Hein

Unregistered

40

Monday, August 18th 2014, 7:21pm

Hallo Stefan.

Ich nehme immer Küchenkrepp das ich mit einer verdünten Weisleimschicht tränke , es passt sich gut an einen vorgeformten Untergrund an und gibt dem den ersten Halt wodrauf ich dann immer einen Moltofilaufstrich aufbringe. Jedenfalls sind meine Geländebauten dadurch alle entstanden.





Bei Bergen nehme ich als erstes eine Kanninchendrahtrolle, wodrauf ich dann das Küchenkrepp auftrage und tränke, es ist praktisch die erste stabile Haut die dann das Moltofill aufnimmt.Danach streiche ich alles in Erdfarbenden Tönen mit ganz einfacher Abtönfarbe und danach wird erst begrünt.

Gruß Hein

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Faulenzer (18.08.2014), JACQUES TIMMERMANS (19.08.2014), Holsteiner (19.08.2014), Udom (19.08.2014), pgb (14.05.2015), Altenauer (26.07.2018)

Similar threads