You are not logged in.

Faulenzer

Oberheizer

(47)

  • "Faulenzer" started this thread

Posts: 447

Location: Weiden / Oberpfalz

  • Send private message

1

Sunday, November 17th 2013, 12:52am

Faulenzer's Spaßlingen

Hallo,

nach einer Woche Planung steht nun der Gleisplan den ich Euch nun vorstellen möchte. Ich muss zugeben dass ich die Radien unterschätzt habe. Das wird vor allem noch im Güterbereich mir Kopfzerbrechen bescheren. Aber nun erst mal die erste Ausbaustufe, wobei das untere äußere Gleis wohl noch auf die elektrischen Bogenweichen warten müssen. Aber auch ohne wird's wohl genug Arbeit werden.

Es steht mir ein großer Raum von ca. 8 * 12m zur Verfügung. In dem befindet sich aber noch mein Arbeitstisch. Der Unterbau steht bereits teilweise.

Das Anlagenthema soll hauptsächlich Spaß sein, d. h. kein festes Vorbild, viel Regelspur, ein großer Bahnhof mit 5 - 6 Gleisen, ein kleinerer Bahnsteig, ein großer Güterbereich mit Betriebswerk und dann noch ein Fabrikgelände mit Gleisanschluß.

Es soll schon reichlich Bahnverkehr sein, z. B. möchte ich gerne 2 - 3 Züge fahren lassen können während ich im Güterbereich rangiere.

Steuerung alles über DCC im Moment mit einer Multimaus, später soll der PC die Steuerung übernehmen und zusätzlich über Tablets.

Damit das alles funktioniert natürlich ordentlich mit Blöcken, Signale usw.

Nun erstmal der Gleisplan. Anregungen, Kritik oder andere Anmerkungen sind gerne willkommen.

Die Steigungen sind noch nicht endgültig und ergeben sich dann beim Bau.

Ich bespiele die Bahn aus der Mitte zwischen Bahnhof und Güterbereich.

Gruß
Faulenzer
Faulenzer has attached the following file:
  • Gleisplan1.JPG (110.32 kB - 1,207 times downloaded - latest: Jan 11th 2019, 10:41am)

This post has been edited 2 times, last edit by "Faulenzer" (Nov 17th 2013, 1:53am)


5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

gabrinau (17.11.2013), Udom (17.11.2013), Nuller Neckarquelle (25.12.2013), pgb (14.05.2015), Altenauer (26.07.2018)

nozet

Unregistered

2

Sunday, November 17th 2013, 3:55am

Hallo Faulenzer,

Viel Fahrstrecke, aber um die nutzen zu können würde ich die
Bahnhofsausfahrten etwas ändern.
Rechts kannst du aus den oberen BHF-Gleisen nicht in die linke
Strecke einbiegen. (rot)
Ein Austausch gegen eine DKW könnte helfen.
Ebenso auf der linken Seite (grün)
Dort könntest du die mittlere Weiche weglassen und einen Gleis-
wechsel, vielleicht durch einen Hosenträger, noch weiter links
realisieren.

index.php?page=Attachment&attachmentID=5316

Auf die Verdrahtung der Anlage bin ich gespannt, da kommt
einiges auf dich zu.

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

bgefan (17.11.2013), Udom (17.11.2013), mofritzle (18.11.2013), gabrinau (19.01.2014), Altenauer (26.07.2018)

Hein

Unregistered

3

Sunday, November 17th 2013, 8:15am

Hallo Faulenzer.

Das ist schon ein ordentliches Zimmer was dir zur Verfügung steht.Da ich auch ein Freund der fahrenden Züge bin finde ich es gut das du es auch so Umsetzen willst.Bei deinen Über / Unterführungen sehe ich so auf den ersten Blick aber ein Problem auf dich zukommen. Die Streckenlängen sind relativ kurz um mit max 2,5 % Neigung/ Steigung unter die andere Strecke hindurchzufahren. Das mit den Radien haste ja schon festgestellt.

Da du nun schon ordentlich Platz hast willst du ja auch etwas längere Züge fahren sehen und die kommen dann in einer zu starken Steigung und dazu noch im Bogen nicht mehr hoch und die Loks fangen an zu schleudern.

Anregungen und Verbesserungen wirst du genug bekommen und die würde ich dann erstmal für mich selbst sortieren und auswerten bevor ich mit dem Bauen beginne. Blos von dem Grundkonzept , dem Rundverkehr , würde ich mich nicht abbringen lassen.

Gruß Hein

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (26.07.2018)

4

Sunday, November 17th 2013, 11:24am

Hallo Faulenzer,

wenn du den Raum richtig mit deiner Bahn füllen willst, dann darfst du deinem Nickname aber nicht gerecht werden!

Als ich den Gleisplan das erste Mal sah, dachte ich sofort: Das sieht verdächtig nach HO-Planung aus den 60ger/70ger Jahren aus. Großer Bahnhof und drumherum (sinnfreier) Kreisverkehr.
Nun hast du so einen tollen, großen Raum und willst ihm mit Gleisverschlingungen zupflastern. Schade.
Mein Vorschlag: Zwei Bahnhöfe auf den gegenüberliegenden Längsseiten des Raums mit jeweils einem etwas kleineren Industrie- bzw. Güterbereich. Und vor allem ein Schattenbahnhof. Wenn du von Bahnhof 1 aus kontinuierlich nach unten über Bahnhof 2 und den Rest der Strecke fährst, lässt sich unter Bahnhof 1 leicht dieser Schattenbahnhof einrichten. Von dort aus geht es hinter Bahnhof 2 vorbei wieder nach oben zu Bahnhof 1. Du hast also noch immer einen Kreisverkehr (der vom Prinzip her in deinem Raum sogar Sinn macht :) ), aber die Züge müssen nicht aus dem Bahnhof direkt wieder in den Bahnhof (nur von der anderen Seite aus) fahren. Die Automatisierung kann inzwischen sogar so weit gehen, dass die Züge im Schattenbahnhof automatisch Kopf machen und wieder aus der Richtung einfahren, in die sie verschwunden sind.

Und dann die Bahnhöfe: Wenn da nur zwei/drei Züge gleichzeitig fahren, wofür dann fünf Durchfahrgleise? Hier könntest du das eine oder andere gleich durch ein Ladestraßen- oder Güterschuppengleis ersetzen, was das Rangieren noch interessanter macht, weil du ja z.B. beim Kreuzen der Durchfahrgleise auf die automatischen Züge Rücksicht nehmen musst. Und ein "richtiger" Großstadtbahnhof wird auch auf 12m in 0 nicht draus.

Hast du eigentlich vor, vor allem allein die Anlage zu betreiben oder zusammen mit Freunden?

Soweit meine Gedanken zu deinem Plan.

Tschüß
Utz
Rheinhaven - und weg ist er ...

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (17.11.2013), Nordmann (14.08.2014), pgb (14.05.2015), Altenauer (26.07.2018)

Martin Zeilinger

Bahnhofsvorsteher

(520)

Posts: 727

Location: A1010 Wien

  • Send private message

5

Sunday, November 17th 2013, 11:48am

Hallo Faulenzer,

als erstes möchte ich Dich herzlich zu so viel Platz beglückwünschen!

... und dann nur ganz vorsichtig und leise anmerken, dass Du Dir noch ein paar Gedanken über die Art der Kupplung und die Loks, die Du auf Deiner Anlage einsetzen möchtest, machen solltest.

Solltest Du Dir vorstellen können, dass Deine Züge irgendwann mal mit Hakenkupplungen gekuppelt sein könnten und/oder auch eine (ältere) Kleinserienlok über die Gleise laufen könnte, dann schau, dass Du zu Radien > 2m kommst.
Wir fahren als kleinsten Radius 1.650 mm und kommen da schon in die Verlegenheit, die eine oder andere Lok recht aufwändig umbauen zu müssen.

Viel Spaß beim Planen,
Grüße aus Wien
Martin
Neues über unsere Spur 0-Projekte findet man auch auf unserer Facebook-Seite

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

pgb (14.05.2015), Altenauer (26.07.2018)

bgefan

Bremser

(12)

Posts: 39

Location: Berlin

Occupation: Pensionär

  • Send private message

6

Sunday, November 17th 2013, 12:44pm

Hallo Faulenzer,

so viel Platz! Das ist mein Traum! Ich gehöre auch zu denen, die gerne Züge (sinnfrei?) fahren lassen und fahren sehen, aber auch rangieren möchten. Außerdem gefällt mir, dass du nicht nur in einer Ebene fährst. Ich würde deshalb auch einen Schattenbahnhof einplanen, zumal die Zahl der Züge im Laufe der Zeit wächst. ;-)
Vielleicht hast du Lust, mal auf meinen Gleisplan zu schauen, was dir daran gefallen könnte. Du findest ihn unter "Hundeknochen über drei Ebenen" im Thema "Anlagenbau 1".
Viel Spaß mit dem Bau der Anlage und gutes Gelingen!
Gruß
Jörg
(bgefan)

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

der noergler (17.11.2013), Altenauer (26.07.2018)

Faulenzer

Oberheizer

(47)

  • "Faulenzer" started this thread

Posts: 447

Location: Weiden / Oberpfalz

  • Send private message

7

Sunday, November 17th 2013, 10:11pm

Hallo,

erstmal vielen Dank für Eure Antworten. Es sind einige Infos dabei mit denen ich was anfangen kann.

Als Kupplungen möchte ich eigentlich die Lenz-Kupplung verwenden. Mir geht es weniger ums kleinste Detail. Ich möchte wie Ihr erkannt habt einigermaßen lange Züge (bis so max. 3m, ungeführ 1 BR216 + 3 Reisezugwagen oder 6 -8 Güterwagen) fahren.

Das mit den großen Radien von 1,60 ist ein Problem für mich. Dann könnte ich eine 8 machen und das wars dann bei ca. 12 x 6 m. Ich hatte mir max. 1,2m vorgestellt (langgezogener R2 = 2 x R10 und dann erst in R2 wechseln).

Ich möchte eigentlich Kehrschleifen vermeiden, deshalb habe ich den Bahnhof in die Mitte gesetzt und den oberen Kreis damit die Lok auf den Durchfahrgleisen mal in beide Richtungen fahren kann. 4 Durchgangsgleise damit auch mal ein Zug parken kann während der andere im gleichen Kreis fährt. Das unterste Bahnhofsgleis geht dann schon in den Gürterbahnhof unten rechts. Der wird auch viel Platz einnehmen, deshalb möchte ich dort ungern einen Bahnhof/Bahnsteig einplanen auch da dort die Züge endlich mal Topspeed fahren können.

Ich plane im Moment mit einen Kopfbahnhof auf der rechten Seite auf einer 3. Ebene. Links eine 2. Ebene mit BW. Allerdings verschwindet dann der Zug aus dem Bahnhof in ein Tunnel und das wars dann. Damit macht Regelspur und lange Züge keinen Sinn, eher U-Bahn.

Es wäre schön wenn man die Züge schon vor den Blocksignalen sehen könnte. Da werde ich wohl mal ein paar Ebenen provisorisch bauen müssen um mir das besser vorstellen zu können.

Gruß
Stefan

This post has been edited 1 times, last edit by "Faulenzer" (Nov 17th 2013, 10:32pm)


3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

gabrinau (18.11.2013), pgb (14.05.2015), Altenauer (26.07.2018)

Faulenzer

Oberheizer

(47)

  • "Faulenzer" started this thread

Posts: 447

Location: Weiden / Oberpfalz

  • Send private message

8

Wednesday, December 25th 2013, 3:01pm

Plan 3

Hallo,

nach einiger Bedenkzeit und vor allem Beschäftigung mit dem Gleissystem habe ich mich jetzt zu folgenden Gleisplan durchgerungen. Es wird hauptsächlich an der Wand entlang gebaut. Der untere Strang steht allerdings im Raum da an der Wand Regale sind die noch erreichbar bleiben müssen.

Die Ebene 0 (in der auch ein Schattenbahnhof unter dem Hauptbahnhof oben gebaut werden wird) ist in etwa auf einer Höhe von 35cm. Damit ich darunter noch verkabeln kann. Ebene 1 (Hauptbahnhof) auf ca. 41cm und dann noch eine Ebene 2 (ca. 50cm) und Ebene 3 (Kopfbahnhof auf einer Anhöhe) ca. 58cm.

In erster Ausbaustufe wird erstmal nur das Hauptgleis des Schattenbahnhofs und der Hauptbahnhof + Bahnsteig unten rechts realisiert werden. Weitere Ebenen sind dann zukünftig.

Die Steigungen betragen dann so ca. 2 - 2,2%. Das dürfte noch im grünen Bereich liegen. Ich habe zum Planen erstmal auf Flexgleise verzichtet. Nachdem sich der Kreis mal bewährt hat kann er mit Flexgleisen noch "unbegradigt" werden. Die Gleise werden erstmal lose gelegt und Testgefahren.

Zum Rangieren kommen dann später noch ein kleines BW und ein "großer" Güterbahnhof dazu. Unten links hätte ich noch Platz für reichlich Abstellgleise auf Ebene 0.

Ich weiß dass ein Rundkurs gerade in Spur Null vielen nicht gefällt. Mir gefällt es allerdings auch mal längere Züge fahren zu lassen.

Für Tipps, Kritik und Anregungen bin ich wie immer sehr dankbar.

Grün = Ebene 0
Grau = Ebene 1

Gruß
Stefan
Faulenzer has attached the following file:
  • Plan3.jpg (54.15 kB - 786 times downloaded - latest: Jan 27th 2019, 6:20am)

8 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Didier78 (25.12.2013), Udom (25.12.2013), Ben Malin (25.12.2013), Nikolaus (26.12.2013), bgefan (08.01.2014), gabrinau (19.01.2014), pgb (14.05.2015), Altenauer (26.07.2018)

Faulenzer

Oberheizer

(47)

  • "Faulenzer" started this thread

Posts: 447

Location: Weiden / Oberpfalz

  • Send private message

9

Sunday, December 29th 2013, 7:58pm

Suche nach dem Gleisunterbau

Hallo,

da ich meine Gleise erstmal nicht schottern möchte bin ich noch auf der Suche nach Unterbaumateralien. Dabei ist mir heute wieder eine angebrochene Rolle vom Baumarkt untergekommen die als Dämmung oder Ausgleich unter Trockenbauwände verwendet wird. Sie hat eine Breite von 68mm, eine Seite mit Kleber und gefällt mir recht gut. Ich bin mir nur noch nicht so sicher ob das Material nicht irgendwann porös wird oder sich nach einigen Jahren auflöst (zumindest nach jahrelanger Lagerung konnte ich nichts feststellen). Auch die Geräuschdämmung ist m. E. recht gut. Hat das schon mal jemand versucht und positive / negative Erfahrung gesammelt?

Gruß
Stefan
Faulenzer has attached the following files:
  • Unterbau1.JPG (84.07 kB - 599 times downloaded - latest: Mar 6th 2019, 6:19pm)
  • Unterbau2.JPG (73.83 kB - 603 times downloaded - latest: Mar 6th 2019, 6:19pm)

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (19.01.2014), Didier78 (19.01.2014), gabrinau (19.01.2014), pgb (14.05.2015), Altenauer (26.07.2018)

10

Sunday, January 19th 2014, 6:49pm

Unterbau

Moin Stefan,

schönen Raum, und nen schönen Plan hast du dir da ausgedacht :thumbsup: . Ich bin auch einer von denen die gerne "Sinnfrei" in Kreis fahren.... :rolleyes: .

Das Problem der Gleisdämmung habe ich mit Ladungssicherung gelöst.

Sieh mal in meinen Beitrag, ab Seite 28. Von Nurfunxsiel nach Wernersens Hafen.

und den Beitrag ab Seite 34...

Viel Spass noch mit dem Bau deiner Anlage.... :thumbsup:

Bis die Tage

Gruß Tom
Grüße aus Nurfunxsiel ^^

Tom

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Faulenzer (20.01.2014), Altenauer (26.07.2018)

Jacob69

Schrankenwärter

(12)

Posts: 187

Location: Niederurnen

Occupation: Maschinenführer/Springer bei Eternit

  • Send private message

11

Sunday, January 19th 2014, 10:55pm

Hallo Stefan

Schöner Raum haben Sie.
Der Plan gefällt mir.Ein Nebenbahn mit Hauptsteckeeinflüsse.
Ich wünsche dir viel Freude an und Fahren.

Grüsse
Sjaak

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Faulenzer (20.01.2014)

Faulenzer

Oberheizer

(47)

  • "Faulenzer" started this thread

Posts: 447

Location: Weiden / Oberpfalz

  • Send private message

12

Sunday, February 2nd 2014, 11:13pm

Kurzer Baubericht

Hallo,

in den letzten Tagen kam ich mal wieder zum Heimwerken. Es waren einige Umbauten nötig um von G auf 0 zu "konvertieren". Die Radien sind doch um einiges Größer und der Unterbau wurde auf 70cm angehoben damit "unten drunter" ein Schattenbahnhof bzw. auch eine Strecke verlaufen kann. Insgesamt werden es ja 3 Ebenen werden.

Der Raum ist recht groß, die Strecke am Fenster entlang hat eine Länge von 11m. Der Rahmen der die Bahnhofsgleise vorne aufnimmt ist 4m x 1,2m. Dementsprechend läßt sich das schlecht auf ein Bild bringen, es kommen aber noch mehr.

Gruß
Stefan
Faulenzer has attached the following files:
  • Bild1.jpg (50.95 kB - 517 times downloaded - latest: Mar 6th 2019, 6:19pm)
  • Bild2.jpg (65.96 kB - 525 times downloaded - latest: Mar 6th 2019, 6:20pm)

10 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

holger (02.02.2014), BTB0e+0 (03.02.2014), DVst HK (03.02.2014), Didier78 (03.02.2014), JACQUES TIMMERMANS (03.02.2014), Udom (03.02.2014), Nikolaus (03.02.2014), gabrinau (05.02.2014), pgb (14.05.2015), Altenauer (01.05.2016)

BTB0e+0

Bahngeneraldirektor

(835)

Posts: 1,387

Location: Mittelfranken

Occupation: Psychotherapeut

  • Send private message

13

Monday, February 3rd 2014, 12:42am

Lange Arme

Hi Stefan,

nur so als Hinweis: Du hast aber schon drangedacht, wie Du später mal noch irgendwo gut und bequem hinkommst, ohne Dir dafür zwei Meter lange Arme wachsen zu lassen1? Arbeitsöffnung? Fahrbare/verschiebbare Anlagenteile. Ich will Dir nicht zu nahe treten, aber ich weise aus eigener (schlechter) Erfahrung darauf hin.
Gruss
Robert
BTB0e+0

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

DVst HK (03.02.2014)

Faulenzer

Oberheizer

(47)

  • "Faulenzer" started this thread

Posts: 447

Location: Weiden / Oberpfalz

  • Send private message

14

Monday, February 3rd 2014, 12:50am

Hallo Robert,

ich habe genügend Freiräume eingeplant. So soll z. B. hinter den Bahnhof (der große Rahmen mittem im Raum) ein Leerraum sein dass ich an die Fenster und auch die hintere Strecke komme. Es war heute eine Stellprobe wo ich auch mal unten durch gekrochen bin ob das jetzt und in ein paar Jahren noch möglich sein wird.

Die Ebene 0 wird auch entsprechend dort gebaut wo man noch gut hin kommt und auch nicht den Weg versperrt. Da habe ich mir nun ein paar Monate Gedanken gemacht und bin zu dem Resultat gekommen das der beste Plan nichts bringt wenn man das nicht am Realmodell ausprobiert.

Ich denke ich habe einen guten Kompromiss gefunden. Es wird nicht alles überbaut sondern nur die Fahrstrecken + Landschaft. Ähnlich wie Modulstrecken mit einer max. Tiefe von 60cm außer der Bahnhof. Der wird wohl 1,2m - 1,4m werden. Darunter ist ein 2m breiter "Tunnel" bei dem ich mich durch rollen kann.

Der Schattenbahnhof unter dem "Hauptbahnhof" wird wohl wo anders Platz finden müssen, da weiß ich aber auch schon wo.

Gruß
Stefan

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

BTB0e+0 (03.02.2014), Altenauer (01.05.2016)

Faulenzer

Oberheizer

(47)

  • "Faulenzer" started this thread

Posts: 447

Location: Weiden / Oberpfalz

  • Send private message

15

Wednesday, February 5th 2014, 2:58am

Weiterer Baufortschritt - Gleisplan noch nicht final!

Hallo,

heute mal eine Stellprobe von einer Variante des obigen Gleisplans zur Probe gelegt. Die Ein-/Ausfahrtsgleise werden nun wohl noch etwas in die Bögen gezogen damit nach den Weichen noch umgesetzt werden kann ohne einen Zug auf der Paradestrecke zu behindern. Außerdem sieht es glaube ich besser aus wenn nicht nur ein Gleis in den Bahnhof zweigt.

index.php?page=Attachment&attachmentID=6402 index.php?page=Attachment&attachmentID=6403


Noch eine Frage zu den Lichtsignalen. Mir scheinen diese zu nahe am Parallelgleis zu sein. Der Gleisabstand beträgt 114,3mm laut Lenz Gleisgeometrie . Ist das zuwenig? In der Wikipedia steht bei "Gleisabstand" bis zum Jahre 2000 wären 4,00 Meter (88,88mm in unseren Maßstab) ausreichend. Weiß jemand wie stimmig der Gleisabstand der Viessmann Signalhalterung ist?

index.php?page=Attachment&attachmentID=6404 index.php?page=Attachment&attachmentID=6405 index.php?page=Attachment&attachmentID=6406

Ach ja, sowohl die Holzplatten als auch die Gleise liegen nur provisorisch auf dem Gestell auf. Mir ging es vor allem zu testen wie lange die Bahnhofsgleise werden und ob da schöne lange Züge untergebraucht werden können inkl. Bremsstrecke und genug Freiraum um notfalls überall hin zu kommen.

Danke und Gruß
Stefan

15 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

bchristoph (05.02.2014), Meinhard (05.02.2014), gabrinau (05.02.2014), JACQUES TIMMERMANS (05.02.2014), Didier78 (05.02.2014), Setter (05.02.2014), TimT (05.02.2014), Udom (05.02.2014), Holsteiner (05.02.2014), Ben Malin (05.02.2014), Nikolaus (06.02.2014), Schlobie (16.02.2014), Pjotrek (22.02.2014), pgb (14.05.2015), Altenauer (01.05.2016)

Zahn

Lokomotivbetriebsinspektor

(254)

Posts: 641

Location: Berlin

  • Send private message

16

Wednesday, February 5th 2014, 10:32am

Hi Stefan!

Die NEM 961d (Anlagenmodule Nenngröße 0), nach der ich meine Module richte, gibt für den Seitenabstand des Mastes zur Gleismitte 67 mm an. (67 mm ist ein Maß, das mir bekannt vorkommt. ;-)
Da sich diese Norm nur auf eingleisige Strecken bezieht, greifen wir mal zur NEM 112 (Gleisabstände). Diese gibt für das gerade Gleis einen Gleismittenabstand von 89 mm auf freier Strecke und 103 mm in Bahnhöfen an. Die NEM 112 sagt aber nichts zu zwischen den Gleisen aufgestellten Masten aus.

Mit den Lenzschen 114,3 mm solltest Du auf der sicheren Seite liegen, das Aussehen auf Deinen Bildern ist für mich stimmig. Ich selbst habe mich auch dazu entschieden, diesen Abstand zu wählen, auch deshalb, weil ich als Originalkupplungsfahrer damit eine Chance habe, einigermaßen komfortabel zwischen die Gleise zu greifen.

Gruß, Matthias

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Faulenzer (05.02.2014), pgb (14.05.2015)

rochris

Unregistered

17

Wednesday, February 5th 2014, 11:43am

Hallo Stefan,

du hast ja auch einen enormen Raum für deine Spur 0 Anlage zur Verfügung, gratuliere. Wie ich beim durchschauen deines Threads sehen konnte, hast du auch mit dem Gedanken gespielt das selbstklebende Dämmband aus dem Baumarkt zu verwenden. Ich habe es von Anfang an in meinen Modulen "Wolkenkuckucksheim" für die Verlegung aller Gleise verwendet, es dämmt gut den Schall, bleibt elastisch und der Kleber hält bombenfest. Also meine Erfahrungen damit sind durchweg positiv! Ich werde es auch für den weiteren Ausbau wieder verwenden

Also weiterhin viel Spass beim Bau deiner Anlage
und schöne Grüsse aus der Schweiz
Roland

This post has been edited 1 times, last edit by "rochris" (Feb 5th 2014, 12:06pm) with the following reason: Anrede berichtigt


der noergler

Lokomotivbetriebsinspektor

(243)

Posts: 929

Location: 66583 Spiesen

Occupation: Mountain worker im Ruhestand

  • Send private message

18

Wednesday, February 5th 2014, 12:12pm

hallo Roland

kann man erfahren von welchem Hersteller das Dämmband ist .


Gruß
Jürgen
wer mich als Freund hat , braucht keine Feinde :D

rochris

Unregistered

19

Wednesday, February 5th 2014, 12:25pm

Hallo Jürgen,

ein Hersteller steht leider nirgends auf der Rolle, es war sonst nur ein Preisschild von Hornbach drauf, also dort bekommt man es ganz bestimmt, frage nach Dachband oder Nagelband

Beste Grüsse aus der Schweiz
Roland

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

der noergler (05.02.2014)

Faulenzer

Oberheizer

(47)

  • "Faulenzer" started this thread

Posts: 447

Location: Weiden / Oberpfalz

  • Send private message

20

Wednesday, February 5th 2014, 10:21pm

Dichtungsband

Hi,

z. B. gibt's das von Knauf

Folgende Eigenschaften laut Hersteller:
  • handliche Verarbeitung mit Rolle
  • dauerelastisch
  • gutes Haftvermögen
  • weichmacherfrei
  • bei Minustemperaturen (bis -80°C) noch elastisch
  • schnelle und saubere Verarbeitung
  • Beständig gegen: Wasser, Salzwasser, Pilzbefall, Oxidation, UV-Bestrahlung, schwache Laugen, schwache Säuren, Witterung

Ich denke das sollte sich gut dafür eignen. Zur Not noch etwas Farbe drauf wobei mir das Anthrazit recht gut gefällt. Ich habe gestern mal einen Test gemacht, Fahren über Spanplatten, Styrodur mit und jeweils ohne dem Dichtungsband und bin voll und ganz von Spanplatten + Dichtungsband überzeugt. Styrodur verstärkt die Rollgeräusche enorm!

Gruß
Stefan

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Dieter Ackermann (05.02.2014), Udom (06.02.2014), Pjotrek (22.02.2014), pgb (14.05.2015), Altenauer (01.05.2016)

Similar threads