You are not logged in.

[DB Regelspur] Epoche 3 erster Versuch

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

jbs

Bahnhofsvorsteher

(196)

Posts: 936

Location: Uelvesbüll

Occupation: Dipl. Ing. (Privatier)

  • Send private message

41

Saturday, June 22nd 2019, 12:48am

Moin Sandra,
wenn es auch ein beschaulicher Endbahnhof einer Kleinbahn sein darf, finde ich Rolf Knippers Entwurf immer noch unschlagbar.
Hat alles und würde ab Einfahrweiche auf wenig mehr als 3m in Null passen. Eine Tiefe von 80cm bringt genug Gestaltungsraum.


Viele Grüße,
Johann

9 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (22.06.2019), Udom (22.06.2019), themack (22.06.2019), Husbert (22.06.2019), Robby (22.06.2019), DirkausDüsseldorf (22.06.2019), 98 1125 (22.06.2019), Altenauer (22.06.2019), henry (25.06.2019)

Rollo

Bahngeneraldirektor

(1,446)

Posts: 1,663

Location: Nordsachsen

  • Send private message

42

Saturday, June 22nd 2019, 8:09am

Hallo Sandra,

da Du in der Epoche 3 eine Nebenbahn bauen möchtest. Dann gehe mal von der Überlegung aus, dass diese natürlich viel früher erbaut wurde, nämlich zu einem Zeitpunkt, als es noch keine großen Lkw und noch kein großzügig ausgebautes Straßennetz gab. Da wurden zwar auch schon Wirtschaftlichkeiten geprüft, aber in der Hauptsache galt es, die Regionen an den Rest der Welt anzuschließen. Meist waren diese Nebenbahnen letztendlich unwirtschaftlich, haben aber zur Entwicklung einzelner Regionen beigetragen. Das große Sterben solcher Bahnen setzte dann ein, als die Straßen verbessert wurden und ausreichend Lkw zur Verfügung standen, also etwa Mitte/Ende der Epoche 3 bei der DB (bei der DR später).
Gleistechnisch wurde das gebaut, was erforderlich war und was die geografische Lage zu ließ. Die von Oliver aufgezeigten Prämissen wurden häufig vollkommen außer acht gelassen. Ein sehr gutes Beispiel ist der Bahnhof "Krummhübel" im Riesengebirge.
Dieser Bahnhof hat viel Merkmale, wo man heute denken würde, so etwas würde die Bahn nie bauen. Schon die Einfahrt in den Bahnhof, wo das Streckengleis über das abzweigende Gleis einer Doppelweiche mit anschließendem Bahnübergang geführt wird ist so eine Sache.

Der Bahnhof hatte nur einen Hausbahnsteig, an dem alle Züge einliefen. Deren Zuglok konnte über das Gleis 2 umsetzen. Sollten Güterzüge in den Güterbahnhof gebracht werden, so wurde der Zug dorthin zurück gedrückt. Waggons, welche an den Güterschuppen sollten, wurden durch die Zuglok vom Bahnsteig 1 aus umgesetzt. Die Güterzüge wurden entsprechend der in Krummhübel vorgesehenen Verteilung vorher im Bahnhof Zillertal-Erdmannsdorf zusammen gestellt.
Anfangs fuhren nur kleine Personenzüge zwischen Zillertal-Erdmannsdorf und Krummhübel, aber mit der Betriebsübernahme durch die DRG (und der damit verbundenen Elektrifizierung) fuhren auch Eilzüge von Breslau kommend und in der Wintersportsaison sogar Kurswagen aus Berlin und Dresden in den Bahnhof.

Ich habe mir diesen Bahnhof zum Vorbild genommen und komme damit platzmäßig gut zurecht.
Was die Fährverbindung bei dem vorgeschlagenen Plan anbelangt, so finde ich die Lösung auch nicht unmöglich. Wer einmal das Buch über die "Rügenschen Kleinbahnen" gelesen hat, wird dort eine von der Bahn selbst betriebene Trajektfähre finden. Diese wurde anstatt einer Brücke als wirtschaftlichere Alternative betrieben.


Beide Beispiele zeigen doch, es gibt/gab eigentlich alles und man sollte nicht immer alles aus heutiger Sicht durch die kaufmännische Brille betrachten.


Mit freundlichen Grüßen
Roland

9 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Robby (22.06.2019), Udom (22.06.2019), heizer39 (22.06.2019), themack (22.06.2019), lokführer (22.06.2019), jmdampf (22.06.2019), DirkausDüsseldorf (22.06.2019), 98 1125 (22.06.2019), Altenauer (22.06.2019)

43

Saturday, June 22nd 2019, 9:58am

Hallo Sandra,

und damit du noch mehr ins Grübeln kommen kannst (nach all den vorhergehenden Vorschlägen), kommt noch was von mir:
Du schriebst, du willst vor allem rangieren, aber ab und zu auch einen Personenzug in deinen Bahnhof fahren lassen. Okay.
Nehmen wir mal an, in dieser damals unterentwickelten Region (wie Roland schon angesprochen hat) hat sich eine größere/wachsende, inzwischen vor allem überregional agierende Brauerei niedergelassen, die auf einen Anschluss drängte. Diese Brauerei liegt dann bei dir an der unteren Wand (wo z.B. der Fiddleyard(FY) geplant war). Dargestellt wird sie vor allem durch Halb- oder Flachreliefgebäude. Dahinter versteckt sich ein ein- oder zweigleisiger Schattenbahnhof (zwei Gleise sind besser, außer, du willst immer zum "Spielen" ein Modul nach draußen dranhängen, von dem die Züge kommen). Auf Gleis 1 des FY stünde ein Güterzug, auf Gleis2 der Personenzug oder ein zweiter Güterzug. In letzterem Fall könnte auf dem Stummel, der nach draußen führt, ein Schienenbus Platz finden (wenn dir das für den Personenverkehr reicht, solange du im Schuppen bleiben willst).
Wenn du unbedingt einen Köfschuppen haben willst (ich verzichte lieber auf ziemlich nutzlose Schuppen, in denen nichts anderes passiert, als dass eine Lok rein und später wieder raus fährt, und dafür wertvoller Platz verbraucht wird), dann kannst du ihn in die Brauerei verlegen. Die sollte natürlich schon mindestens zwei Gleise beinhalten: Eins für Anlieferungen von Rohmaterial, das zweite für Abfuhr der Brauereiprodukte. Ich habe das in meinem Rheinhaven auf eine Länge von "nur" 3,75m ähnlich gehandhabt. Hier mal der Gleisplan:
(alle Bilder: anklicken zum Vergrößern)
Und hier die szenische Ausgestaltung mit Reliefgebäuden (als Traktorenfabrik) vor dem Schattenbahnhof (unten ist das Kai-Gleis):




Der Betrieb liefe dann z.B. so ab: Ein Nahgüterzug (NG) kommt aus dem Schattenbahnhof (SB) und fährt in den Bahnhof an der oberen Wand ein. Entweder ist jetzt hier eine Köf stationiert, oder die Brauerei hat eine eigene. Je nachdem zerlegt die Zuglok oder die Köf den Zug: Wagen für die lokalen Anschlüsse (Güterschuppen, Rampe etc. soweit vorhanden) werden in die entsprechenden Gleise rangiert, die Wagen für die Brauerei auf ein extra-Gleis. Dann holt die Köf der Brauerei (die für DB-Gleise zugelassen ist) die Waggons ab (alternativ kann sie auch abgefertigte Waggons von der Brauerei mitbringen) und verteilt sie auf die Anschlüsse in der Fabrik. Die Fabrik braucht dafür kein Umfahrgleis, die Köf schiebt einfach die entsprechenden Waggons (das wird bei uns im Hafen tatsächlich teilweise so gemacht) - so spart man Gleise in der Brauerei ein.
Der NG nimmt dann die von der Brauerei abgefertigten Waggons mit (zurück in den SB oder nach draußen, wenn dort weitere Module stehen), sowie evtl. vorher schon abgefertigte Waggons aus dem Bahnhof oben.
Wenn dazwischen z.B. ein Schienenbus herein kommt (für den ein Gleis frei sein muss), kompliziert das den Betriebsablauf noch (was die Bahn hasst, der Spieler aber eher liebt).
Aus dem zweiten SB-Gleis kann dann ein weiterer Zug kommen, der einen ähnlichen Ablauf in Gang setzt.
Zwischen den "Spielen" sollten dann vielleicht die SB-Züge in den Bahnhof geholt und umrangiert (oder mit neuen Waggons versehen) werden.
Eine Kassette im Bahnhof oder in der Brauerei wäre hier hilfreich, um nicht immer jeden Waggon anfassen zu müssen (um Verschmieren von Alterung, Fingerabdrücke etc. zu vermeiden).

Soweit meine Ideen.

Tschüß
Utz
Rheinhaven - und weg ist er ...

10 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (22.06.2019), Rollo (22.06.2019), oppt (22.06.2019), Onlystressless (22.06.2019), DirkausDüsseldorf (22.06.2019), 98 1125 (22.06.2019), EsPe (22.06.2019), Altenauer (22.06.2019), themack (22.06.2019), Udom (22.06.2019)

OLIVER DR

Hilfsbremser

(13)

Posts: 23

Occupation: Kaufmann

  • Send private message

44

Saturday, June 22nd 2019, 10:43pm

Hallo Sandra,

der einzigste Bahnhof, der mir persönlich einfällt, welcher nur einen ( 1 ) Bahnsteig hat und direkt an der Nordsee liegt,
ist Norddeich Mole ( Ostfriesland ), um an Deinen Fährhafen dranzukommen.

Es geht nicht um Norddeich Mole in Spur 0, sondern den Gleisplan für Dich zu übernehmen und anzupassen.
Der ist nämlich ziemlich einfach. Etwas "zusammengestaucht" und angepasst für Deinen Raum ist alles vorhanden.

1 Bahnsteig ( Nutzlänge in 0 ca. 2,3 m ) also für 4 x 4yg und eine Dampflok BR 24 bis BR 38 reicht es definitiv.
Der Bahnhof hatte sogar mal eine Bahnsteighalle und man kann sogar mal eine BR 01 da auftauchen lassen.
Gut der Zug wäre sehr kurz, aber für eine BR 01 und 3 D Zugwagen könnte es sehr knapp reichen ( z.B. Kiss )
Wenn man eine Dreiwegweiche einbaut, könnte es sogar sehr gut klappen und der Bahnsteig wird länger.
1 Hafenkran auf eigenen Kranschienen ist möglich ( ! )
3 Kaianlagen für Güterumschlag Bahn/Schiff ( Längste Kaimauer wäre 4,4 m )
3 Hafengütergleise ( Nutzlängen von 1,5 m bis 2,3 m )
Übergang in den Garten
Breite des Modules ca. 80 - 90 cm, je nach Ausgestaltung
Radius 2

Ich habe mich an den Gleisplan von Norddeich Mole erstellt im September 1926 orientiert.
Habe mir erlaubt mal etwas zu zeichnen. Etwas modifiziert und ein um ein Hafengleis verlängert, um auf knapp 4,4 m zu kommen und die länsgte Kaimauer abzudecken. Wenn man die 4,4 m umrechnet in echt, wären das 200 m Kaimauer. Das reicht.

Von der Hauswand bis zum Hafengleis sind es 20 cm breite. Also für ein "Stück Nordsee an der Wand" und ein Halbrelief Schiff reichts es bestimt für die Wand. Im Innenraum kannste die Nordsee "breit" machen wie Du willst. ( Habe das mal von einem H0er gesehen, der sich die Hafenbahn Altona nachgebaut hat und sogar mit Schiffsphotos gearbeitet hatte. Genial ! ) Link in das H0 Forum -> https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=50462

Einfach mal sacken lassen.

Grüsse Oliver
OLIVER DR has attached the following file:
  • NDMGPLAN.jpg (45.87 kB - 165 times downloaded - latest: Oct 17th 2019, 3:38pm)

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

DirkausDüsseldorf (22.06.2019), oppt (22.06.2019), themack (22.06.2019), Altenauer (22.06.2019), 98 1125 (23.06.2019), Udom (23.06.2019)

themack

Bremser

(12)

  • "themack" started this thread

Posts: 47

Location: Swansea

Occupation: Kinderkrankenschwester

  • Send private message

45

Saturday, June 22nd 2019, 11:08pm

Eure Beitraege und Hilfen sind so interessant, dass ich jeden Abend im Wohnwagen das Laptop anschmeisse und mit Spannung die letzten Beitraege lese. Zum Glueck habe ich auch Anyrail hier drauf und zwischendurch lege ich auch ein paar Gleise. Sehr interessanter Betriebsablauf von Utz und Deine Einstellung zum Koef Schuppen.
Was Roland's Beitrag betrifft, die Kaufmaenner Oliver und Dirk werden jetzt wohl vom Stuhl fallen, aber Du hast Beispiele aufgezeigt, wo die Bahn wirklich fragwuerdige Gleisanlagen gebaut hat. Obwohl ich kann Dirk's und Oliver's Hintergrundgedanken voll und ganz nachvollziehen. Es wirkt realistischer wenn auch nach diesen Gesichtspunkten gebaut wird. Mir wird klar, dass alles nicht so ganz einfach ist und man Kompromisse eingehen muss. Ich kann mich als Kind noch an meinen Heimatbahnhof Roedelheim Bhf in Frankfurt erinnern. Es ist ein Abzweigbahnhof in welchem in den 70ern auch ein wenig Betriebsgueter umgeschlagen wurden. Es gab eine Rampe und soweit ich mich erinnern kann 2 Abstellgleise die relativ lang waren. Wenn ich verbotenerweise beim Rangieren zuschaute, sah das sehr kompliziert aus und es war ein endloses Hin-und Hergeschiebe des ein-und selben Waggons. Ich haette gerne meinen Vater ueber die Ablaeufe gefragt, aber dann waere rausgekommen dass ich mich zwischen den Gleisen hinterm Wohnhaus rumgetrieben haette. :whistling: :whistling:
Ich glaube dass dieser Gueterumschlagplatz Gleisanschluss auch ein Kompromiss war, weiss es aber nicht genau, da ich ziemlich jung war.
Utz Brauereiablauf gefaellt mir sehr gut....mehr zum Gruebeln :D :D








Grüsse aus Wales

Sandra

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

DirkausDüsseldorf (23.06.2019)

themack

Bremser

(12)

  • "themack" started this thread

Posts: 47

Location: Swansea

Occupation: Kinderkrankenschwester

  • Send private message

46

Saturday, June 22nd 2019, 11:11pm

Ha, Oliver wirst Du lachen...

index.php?page=Attachment&attachmentID=44203


ist mir grade ins Netz vom Netz gegangen !!! Wie lustig.

Danke Oliver
Grüsse aus Wales

Sandra

This post has been edited 1 times, last edit by "themack" (Jun 22nd 2019, 11:17pm)


2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

DirkausDüsseldorf (23.06.2019), Altenauer (24.06.2019)

OLIVER DR

Hilfsbremser

(13)

Posts: 23

Occupation: Kaufmann

  • Send private message

47

Saturday, June 22nd 2019, 11:52pm

jetzt sogar mit Umfahrgleis aus dem Bogen und Dreiwegweiche. Jetzt ist der Bahnsteig knapp 2,6 m.
OLIVER DR has attached the following file:

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Rollo (23.06.2019), 98 1125 (23.06.2019), Udom (23.06.2019), themack (27.06.2019)

themack

Bremser

(12)

  • "themack" started this thread

Posts: 47

Location: Swansea

Occupation: Kinderkrankenschwester

  • Send private message

48

Sunday, June 23rd 2019, 10:29pm

Also mir gefaellt der Gleisplan von Oliver sehr aber die Dreiwegweiche gar nicht. Drum habe ich mal versucht ein Plan zwischen Oliver's und Dirk's Idee herzustellen. Der Fiddleyard wuerde wegfallen, aber ich koennte die Segmente 1m breit machen und auf Rollen, so dass ich an die hintere Seite drankomme. Die Fiddleyard Idee ist wirklich gut, nur weiss ich nicht so recht sie in diesen Gleisplan einzubauen. Selbst wenn ich dabei bleibe, dass der Faehrhafen nach draussen kommt, kriege ich keine Weiche zum Fiddleyard in Oliver's Plan. Siehe Bild 2. Auch ist die Verbindung zwischen Gleis 1 und Gleis 2 etwas kurvig. Oliver wie hast Du den Abstand hinbekommen? Sprich welches Gleis?



Bild 1:

index.php?page=Attachment&attachmentID=44242


Bild 2:

index.php?page=Attachment&attachmentID=44243
Grüsse aus Wales

Sandra

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

DirkausDüsseldorf (23.06.2019), Altenauer (24.06.2019), 98 1125 (24.06.2019), heizer39 (26.06.2019)

OLIVER DR

Hilfsbremser

(13)

Posts: 23

Occupation: Kaufmann

  • Send private message

49

Monday, June 24th 2019, 8:52pm

Hallo Sandra,

das markierte Gleis am Kai ist der Radius 2 auf dem Bild.
R1 ist nur oben in der Ecke in der Umfahrung, weil da geht es nicht anderst. Das sind die 2 Stück aus der Liste.

Anbei die Liste für den Fährhafen :

Nummer Name Hersteller Stk. Anmerkung
1 45010 G1 Lenz 23
2 45011 G2 Lenz 6
3 45012 G10 Lenz 19
4 45021 R1 Lenz 2
5 45022 R2 Lenz 6
6 45023 R2/7,5 Lenz 4
7 45025 R10 Lenz 2
8 45036 HDWW Lenz 1
9 45041 WL Lenz 2
10 45042 WR Lenz 1
11 45045 BWR Lenz 1

Grüsse Oliver

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

themack (25.06.2019)

50

Monday, June 24th 2019, 9:08pm

Hallo Sandra,

diese Beitragskette war sehr interessant, aber ich möchte Dir eine kleine Änderung mit großer Wirkung vorschlagen:

In den beiden letzten Entwürfen hast Du rechts oben ein paar Stumpfgleise, wobei das oberste nicht als Ladestraße o.ä. nutzbar ist, da es für das Umsetzen der Lok freigehalten werden muss. Das Stumpfgleis darunter ist länger, aber beidseitig von Gleisen umgarnt. Damit ist es für verkehrliche Zwecke nicht nutzbar.

Wenn Du nun die beiden Linksweichen durch Rechtsweichen ersetzt und dadurch das innenliegende Stumpfgleis für die umsetzende Lok nutzt, dann kann das obere Stumpfgleis verkehrlich genutzt werden, da Güterwagen an der gleisabgewandten Seite entladen werden können.

Nur mal so als Vorschlag bzw. Anmerkung.

Freundlicher Gruß
EsPe
Nur weil ich den einen oder anderen Fehler an manch einem Modell zwar bedauere und gelegentlich kritisiere, aber mich dennoch über perfekte Fahreigenschaften usw. und einen gelungenen Gesamteindruck freue, bin ich noch längst kein Spielbahner (was übrigens abwertend klingt).
Und nicht jeder, der von sich selbst behauptet, ein ernsthafter Modellbahner zu sein, muss es deshalb auch wirklich sein.
(frei nach Blaukäfer)

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (24.06.2019), Rollo (24.06.2019), Altenauer (24.06.2019), 98 1125 (24.06.2019), themack (25.06.2019), heizer39 (26.06.2019)

themack

Bremser

(12)

  • "themack" started this thread

Posts: 47

Location: Swansea

Occupation: Kinderkrankenschwester

  • Send private message

51

Tuesday, June 25th 2019, 10:26pm

Grüsse aus Wales

Sandra

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

DirkausDüsseldorf (25.06.2019), Altenauer (26.06.2019), Udom (26.06.2019), heizer39 (06.09.2019)

52

Tuesday, June 25th 2019, 10:39pm

Hallo Sandra,



Genau so meinte ich das!

Gruß
EsPe
Nur weil ich den einen oder anderen Fehler an manch einem Modell zwar bedauere und gelegentlich kritisiere, aber mich dennoch über perfekte Fahreigenschaften usw. und einen gelungenen Gesamteindruck freue, bin ich noch längst kein Spielbahner (was übrigens abwertend klingt).
Und nicht jeder, der von sich selbst behauptet, ein ernsthafter Modellbahner zu sein, muss es deshalb auch wirklich sein.
(frei nach Blaukäfer)

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

themack (27.06.2019)

53

Wednesday, June 26th 2019, 10:09am

Tolles Projekt

Hallo Sandra,
das ist schon wirklich ein tolles Projekt,was du da planst und baust! Meine Anerkennung ist dir auf alle Fälle sicher! Mach weiter so!
Anerkennender Gruß
Erwin(Nick:Schiffsdiesel)

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

themack (27.06.2019)

themack

Bremser

(12)

  • "themack" started this thread

Posts: 47

Location: Swansea

Occupation: Kinderkrankenschwester

  • Send private message

54

Wednesday, June 26th 2019, 10:21am

Danke Erwin :)

Es wird wohl einer der Gleisplaene welche hier vorgestellt wurden werden. Jetzt muss ich mich nur entscheiden.

:wacko: :whistling: ?(


Vielleicht sollte ich ein Vote halten? Dirk's Plaene sind super,Faehrhafen is draussen, hat aber Fiddleyard. Oliver's ist auch nicht zu verachten, hat Faehrhafen, aber ich kriege wohl keinen Fiddleyard hin ( es sei denn ich bau eine Bruecke? ). Joerg und Johann haben auch schoene Plaene gestellt. Ich habe alle Kommentare rausgeschrieben und mir zu Herzen genommen und alle Gleisplaene gedruckt, da ich keine Fehler machen moechte die zum Abbau fuehren. Das ist mein Rentenprojekt (4 Jahre bis zur Rente :thumbsup: ) und ich kann mir Zeit lassen.

Natuerlich werde ich vom Bau berichten in einem Bauthread.

Grüsse aus Wales

Sandra

This post has been edited 3 times, last edit by "themack" (Jun 26th 2019, 10:35am)


9 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Rollo (26.06.2019), Altenauer (26.06.2019), heizer39 (26.06.2019), jbs (26.06.2019), schmidb (26.06.2019), 98 1125 (26.06.2019), Udom (26.06.2019), Schiffsdiesel (26.06.2019), DirkausDüsseldorf (27.06.2019)

mattes56

Fahrdienstleiter

(429)

Posts: 970

Occupation: Diplom Ingenieur Elektrotechnik

  • Send private message

55

Wednesday, June 26th 2019, 4:22pm

Hallo Sandra,

Mal noch eine Idee, um mehr Schattenbahnhof zu gewinnen.:

Die letzten Pläne sind mir dafür zu viel Gleis.

Ich beziehe mich jetzt mal auf den Plan von jmdampf im Beitrag 41

Wenn du da "unten" Deinen Anschluss gestaltest, und das unterste Gleis hinter die Kulisse legst, hast Du Platz für den Anschluss.

Der Schattenbahnhof liegt dann 40cm tiefer, unter dem Bahnhof.
Die 40 cm überwindest Du mit einem Lift, z. B. einem elektrisch höhenverstellbaren Schreibtisch.

Ich skizzierte das nachher mal

Gruß Matthias
Die hohe Kunst im Leben ist es, die eigenen Träume aus den Steinen zu bauen, die einem in den Weg gelegt werden.

Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (26.06.2019), Schiffsdiesel (26.06.2019), themack (27.06.2019)

56

Wednesday, June 26th 2019, 4:36pm

Gude Sandra,

damit Du noch etwas mehr Auswahl für Deine Planungen hast, noch zwei Vorschläge von mir, bei denen Gleis 1 ein beidseitig angeschlossenes Ladegleis mit Güterschuppen und (links davon) Freiladegleis ist, mit angeschlossenem Stumpfgleis zur Kombirampe. Gleis 2 ist dann Haupt- und Bahnsteigleis und über Gleis 3 wird umgesetzt. Am Bahnsteig ist jeweils wieder Platz für die gewünschten 4 Umbaudreiachser/Donnerbüchsen.

Ich habe mal eine kleine Fabrik für Fischkonserven (das Meer ist ja in der Nähe) mit getrennten Gleisen für Warenein-/ausgang eingeplant. Außerdem einen kleinen Lokschuppen, der immer dann vorhanden war, wenn eine Lok bzw. Reisezug planmäßig im Bahnhof übernachten (z.B. Übergang vom Spät- auf den Frühzug). Weglassen kann man immer etwas.

Einen kleinen Fiddleyard für den Betrieb indoor halte ich für den Spielspaß bei schlechtem oder kaltem Wetter für geboten. Eine handbediente Segmentscheibe oder eine kurze Schiebebühne reicht am Gleisende aus.

Beim ersten Plan kann auch die Kaimauer des kleinen Fischerhafens dargestellt werden. Für Massengutabfertigung ist der Bahnhof natürlich zu klein. Da könntest Du später eventuell für draußen einen vorgelagerten Güterbahnhof bauen.

index.php?page=Attachment&attachmentID=44319 index.php?page=Attachment&attachmentID=44320

Zusätzlich habe ich den interessanten Vorschlag von jbs ebenfalls in Lenz Gleisgeometrie (durchgehend R1 ist im großen Bogen nötig) auf Deine Raumverhältnisse angepasst und mit den oben genannten Zusätzen ausgestattet (wie gesagt, man kann immer etwas weglassen). Auch hier reicht der Bahnsteig für die 4 Umbaudreichser und hinten könnte man sogar noch ein Güterwagen dranhängen.

index.php?page=Attachment&attachmentID=44321

Den Vorschlag von jmdampf kann man selbstverständlich auch um die gezeigten Zutaten erweitern:

index.php?page=Attachment&attachmentID=44322

Bei der weiteren Planung und Umsetzung wünsche ich Dir viel Spaß am Hobby.
Mit Gruß vom Nick

This post has been edited 2 times, last edit by "Nick" (Jun 26th 2019, 4:45pm)


8 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (26.06.2019), Udom (26.06.2019), Schiffsdiesel (26.06.2019), Altenauer (26.06.2019), jbs (26.06.2019), 98 1125 (26.06.2019), DirkausDüsseldorf (27.06.2019), themack (27.06.2019)

mattes56

Fahrdienstleiter

(429)

Posts: 970

Occupation: Diplom Ingenieur Elektrotechnik

  • Send private message

57

Wednesday, June 26th 2019, 4:50pm

Hier die Skizze zur Version mit Lift
mattes56 has attached the following file:
  • vertikallift.jpg (103.38 kB - 167 times downloaded - latest: Oct 14th 2019, 10:51am)
Die hohe Kunst im Leben ist es, die eigenen Träume aus den Steinen zu bauen, die einem in den Weg gelegt werden.

Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

8 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

NYCJay (26.06.2019), Udom (26.06.2019), heizer39 (26.06.2019), Schiffsdiesel (26.06.2019), Altenauer (26.06.2019), 98 1125 (26.06.2019), DirkausDüsseldorf (27.06.2019), themack (27.06.2019)

Robby

Oberfahrdienstleiter

(277)

Posts: 831

Location: Dresden

  • Send private message

58

Wednesday, June 26th 2019, 8:52pm

Hallo Sandra,
hier mal ein Bild von der 3.- Weg Weiche von Weichen Walter.
VG aus dem heißen Dresden Robby
Robby has attached the following file:
  • IMG_8128jpg.jpg (142.33 kB - 93 times downloaded - latest: Oct 14th 2019, 10:59am)

7 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

minicooper (26.06.2019), heizer39 (26.06.2019), DirkausDüsseldorf (27.06.2019), Träumer (27.06.2019), 98 1125 (27.06.2019), Udom (27.06.2019), themack (27.06.2019)

59

Thursday, June 27th 2019, 8:39am

Hallo Sandra,

vielleicht solltest du dir einfach mal eine Reihe Gleise und Weichen besorgen und die Pläne auf dem Fußboden auslegen; wenn du dann noch ein paar Wagen oder vielleicht auch schon eine Lok hast, kannst du damit ausprobieren, ob alles passt und dir das Ganze auch Spaß macht - denn darauf kommt es ja vor allem an: Dass dir die Anlage Freude bereitet, egal, was wir hier alles schreiben.

Tschüß
Utz
Rheinhaven - und weg ist er ...

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (27.06.2019), Udom (27.06.2019), themack (27.06.2019), 98 1125 (27.06.2019), Robby (27.06.2019), Altenauer (27.06.2019)

themack

Bremser

(12)

  • "themack" started this thread

Posts: 47

Location: Swansea

Occupation: Kinderkrankenschwester

  • Send private message

60

Thursday, June 27th 2019, 12:23pm

Hallo Nick
dieser Gleisplan gefaellt mir am Besten, bin mir aber nicht sicher, ob der Einsatz einer Kreuzungsweiche in einem kleinen Bahnhof wie meiner etwas overkill ist in Realitaet. Dennoch bietet die Kreuzungsweiche mehr "Spielraum". Ich nehme an es ist eine DKW?


[img]https://forum.spurnull-magazin.de/index.php?page=Attachment&attachmentID=44321&thumbnail=1&embedded=1[/img]


Robby, die 3 Wegweiche sieht schon toll aus und sehr schlank, aber irgendwie kann ich mich mir 3 Wegweichen in einem End,-Nebenbahnhof nicht vorstellen. Hat jemand eine solche einbebaut in besagtem Bahnhof und kann mir ein Bild senden bitte?

Matthias, die Idee mit dem Vertikallift ist genial, aber die Erwerblichen, die ich gesehen habe sind schweineteuer, obwohl vielleicht kann ich mir einen bauen....Variante 1 gefaellt mir gut, der Drehpunkt waere eine Drehscheibe?

Utz , ich habe mir den V20 Startset gekauft, aber ich wollte mir bewusst nicht mehr Schienenmaterial zulegen, da ich mich noch ncht entschieden habe welches Gleissystem ich nehme ( Peco 143 oder Lenz oder Mix)






Grüsse aus Wales

Sandra

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Robby (27.06.2019), heizer39 (27.06.2019), Altenauer (27.06.2019), Udom (27.06.2019)