You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Michael B.

Oberlokführer

(155)

  • "Michael B." has been banned
  • "Michael B." started this thread

Posts: 565

Occupation: Lokführer DB Regio

  • Send private message

1

Wednesday, November 30th 2016, 1:29pm

Einfach mal einen fahren lassen....Runde um Runde

Hallo zusammen,

immer wieder tauchen hier und in anderen Foren Gleispläne auf oder werden munter debatiert.

Ich brüte z. Zt auch wieder an Plänen. Jetzt ist es Spur 1. Nein die 0 Anlage wird nicht abgerissen. Gott bewahre!!!!

Die hier gezeigte Plan ist für ein Raumgröße von 6000mm in der Länge und 3500mm in der Breite ausgelegt.




Vielleicht findet der eine oder andere von euch ja eine Idee in dem Plan die er für sich nutzen kann. Bei der Anlage geht es einfach darum, den Zug in der Landschaft zu sehen...öhmm was sich da so an Landschaft realisieren läßt. Dazu zwei kleine Bahnhöfe mit dem üblichen Fachverkehr...Kohle,Holz,landwirtschaftliche Güter usw.

Charakter der Landschaft...Wald und Wiesen

Lokomotiven werden zum Einsatz kommen. BR 56.2,94, 50 und 93. Wobei die 50er mehr die Ausnahme bildet. Ich hab eins gelernt in der Spur 0...mittlere Loks wirken einfach besser. Vielleicht später noch eine T3 oder 91. Dazu Donnerbüchsen und Dreiachser Preußen. Güterwagen Oppeln, G10,G02,O Wagen,Rungenwagen usw. Geringer Radstand und ein max Länge von ca 40 cm.

Ich würde so eine Anlage heute auch in 0 bauen. Meine Anlage im Keller ist Punkt zu Punkt Betrieb. Heißt umsetzten und rangieren. Manchmal will man auch einfach nur eine Zugfahrt genießen, den Zug beobachten wie er über die Anlage fährt und dies eben nicht immer mit umsetzen verbunden sein muss.

Deswegen dieser Anlagentyp.

Wie auch bei 0 steht hier die Landschaft mit im Fordergrund..die Bahn tritt auch mal in den Hintergund. Gebäude werde ich selberbauen oder eben von Stangel . Hier haben es mir die Bahnhöfe Weingarten und Sonneborn angetan, die jetzt übrigens im Laserverfahren hergestellt werden und nicht mehr in Resin. Hersteller für die Landschaftsartikel werden sein mininatur, Heki und Bäume aus dem MBR Programm, die sind unschlagbar. ASOA liefert ein sehr gutes Ausgestaltungsprogramm. MBR war in Köln und man konnte sich die Bäume real ansehen. In 0 kann man H0 aber auch 0 Bäume nehmen. Für die 1 gilt das Gleiche. Natur kennt keinen Maßstab.

In diesem Sinne habe ich die nächsten 10 Jahre was zutuen. Ich habe die Erfahrung in 0 gemacht..Step by Step und Kontinuität im Bau zahlen sich aus.Ich unterteile meine 0 Anlage in Einzelprojekte, dass fängt jetzt bei der Ausgestaltung an. Thema für Thema geh ich das Ganze mit und mit an. Nächstes Jahr wäre ich froh mit der 0 wieder was weiter zu sein und bei der 1 den Rohbau und die ersten Fahrten durchführen zu können, aber für die Anlage muss ich 10 Jahre locker einplanen, alles andere ist nicht darstellbar...und das ist auh gut so. Es spielt aus meiner Sicht keine Rolle, wann oder wie schnell eine Anlage fertig ist, es geht aus meiner Sicht darum, ein Umfeld für unser schönen Modelle zu planen und zu bauen, was auch nach 10 Jahren und mehr Bestand hat. Willy Kosak hatte das in den Hp1 Heften immer eindrucksvoll bewiesen und wer die Hefte wirklich studiert hat, nimmt sowas daraus mit.

Hinzu kommt, das meine Erfahrungen in 0 sind, die man aber auch auf 1 übertragen kann. Eine Szene oder ein glaubwürdiger Bahnhof, wo man besser mal ein Gleis streicht wirken am Ende stimmiger als einen Gleisplan zu erstellen, der entweder im falschen Maßstab angesiedelt ist oder man sicht fragt...wo ist noch Platz für die Landschaft. Aus meiner Sicht, wirken unsere Modelle, auch wieder unabhänig davon ob 0 oder 1 viel schöner wenn man mit der Nase davor sitzt.

Ich sage nur Echtschraubenkupplung. Habe mir ein paar Wagen in 0 mal umgebaut, dass hat einfach was! Gerade wenn der Zug sich streckt oder eben beim rangieren, wenn die Wagen geschoben werden.In 1 kommt mir nix anderes an die Loks und Wagen. Auch habe ich die Erfahrung gemacht bei 0, kleine bis mittlere Wagen (lenz und Schnellenkamp) Programm wirken einfach auf Bahnhöfen von 3,5 bis 4 m Länge am besten. Gleiches gilt für Loks, deswegen bildet die 50er bei dem Konzept die Ausnahme und nicht das eine Lok meine Anlage in der Ausführung dominiert. Sonst hätte ich meine 0 auf die 44er ausrichten müßen.Von daher, so schön eine 01 oder 03 auch sein mag, für meine Konzepte ungeeignet.

Vieleicht nimmt der eine oder andere ja was aus dem Plan mit.

MFG

Michael
Zuhause in H0 , 0 und 1....es gibt keinen idealen Maßstab...nur den richtigen Maßstab für das passende Thema.... :D

This post has been edited 4 times, last edit by "Michael B." (Nov 30th 2016, 1:56pm)


21 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Bahnopa (30.11.2016), minicooper (30.11.2016), HüMo (30.11.2016), klaus.kl (30.11.2016), TTorsten (30.11.2016), gabrinau (30.11.2016), Karben (30.11.2016), Zahn (30.11.2016), Canadier (30.11.2016), heizer39 (30.11.2016), Tom (30.11.2016), Roter Brummer (30.11.2016), Udom (30.11.2016), Ciccio (30.11.2016), Scooter (30.11.2016), Altenauer (30.11.2016), jbs (30.11.2016), UtzRK (01.12.2016), Nikolaus (01.12.2016), Meinhard (02.12.2016), 98 1125 (28.04.2017)